Haie e.V. beim Fan-Stammtisch: „Es liegt ein langer Weg vor uns“

Am vergangenen Mittwoch waren Rodion Pauels und Dominik Hamacher vom Haie e.V. zu Gast beim Fan-Stammtisch und berichteten den anwesenden Haie-Fans über die Nachwuchsarbeit in Köln. Eines wurde dabei besonders deutlich: Seitdem der Nachwuchs nicht mehr unter dem Dach der Profis organisiert ist, gestaltet sich die Arbeit besonders schwierig. Eiszeiten müssen gekauft und teure Busreisen zu Auswärtsspielen organisiert werden. „Das jedes Jahr aufs neue zu leisten, ist besonders schwierig“, so Dominik Hamacher. Die Unterstützung durch Sponsoren ist hierbei absolut notwendig. Zudem kann jeder Fan Mitglied im Haie e.V. werden und so die Nachwuchsarbeit in Köln aktiv unterstützen.
„Wir haben einen langen Weg vor uns“, wusste Rodion Pauels zu berichten. Man müsse sich eingestehen, dass Köln nicht mehr die Top-Adresse im Nachwuchsbereich ist. Dies ist vor allem mit den wirtschaftlich schwierigen  Zeiten der Kölner Haie vor drei Jahren in Verbindung zu bringen. An die Erfolge der Vorjahre anzuknüpfen sei im Nachwuchsbereich nicht so einfach. Es müsse Überzeugungsarbeit geleistet werden, dass hier in Köln optimale Trainingsbedingungen vorzufinden seien, so Pauels. Daran werde man in den kommenden Monaten und Jahren arbeiten.
Aktuell spielt das DNL-Team gegen den Abstieg aus der ersten Nachwuchsliga. Die jungen Haie brauchen demnach um so mehr die Unterstützung der Fans. Infos zu den Spielen in der KölnArena 2 und natürlich auch zur Mitgliedschaft im Haie e.V. gibt es unter: www.kec-diehaie-ev.de!


Euer „Haie-Fanprojekt e.V.“