34.Spieltag: Kölner Haie-Iserlohn Roosters

Alles über die Spiele inkl. Tops&Flops und Mitfahrerzentrale!
Alf
All Star - Hai
Beiträge: 1637
Registriert: 15.02.2020, 21:47
Trikotnummer: 11
Trikot: Heim

Re: 34.Spieltag: Kölner Haie-Iserlohn Roosters

Beitrag von Alf »

Quak hat geschrieben: 03.01.2024, 20:33
Es geht auch nicht darum das der Verein es begründet warum man an ihm festhalten soll, sondern die Uwe Krupp Jünger hier, die ja meinen das er der richtige ist.
Wie viele Uwe Krupp Jünger gibt es denn hier noch? Selbst Hardy ist mittlerweile kritisch. Eigentlich sind die einzigsten vermeidlichen Jünger nur noch diese Kuriositäten die einen Fragen, ob man Schlittschuhlaufen kann und in so einem Denglisch schreiben damit man denkt die wären wer wichtigstes.

Wir sind alle unzufrieden mit dem abgelieferten in dem letzten Spiel und der immer wiederkehrenden Leistungsschwankung. Es hat nur nicht jeder Bock auf die beständige Eskalation die du dir wünschst. Wie geht es übrigens den FC Fans gerade? Die ja, im Gegensatz zu uns Luschis, immer richtig Alarm machen? Daran sollten wir uns ja, laut dir, zum Wohle des Vereins ein Vorbild nehmen. Habe ich zumindest so noch im Hinterkopf. Genauso war es gut nicht eine Goalie AL nachzuverpflichten, sondern den beiden die Chance zu geben und Anckica hat das ja belohnt. Manchmal lohnt sich Aktionismus nicht und genauso finde ich nicht das wir während der Saison Krupp feuern sollten, sondern nach der Saison, wenn das Ergebnis nicht den Zielen entspricht.
Zum Thema Goalie!!!
Ich war einer derjenigen , die gesagt hatten das Ancicka der bessere ist und das ständige hin und her falsch ist.
Ich habe ständig gesagt die sollen in einen Flow kommen und dann hat man sich festgelegt und prompt funktioniert es.
Zum Thema Fans! Natürlich ist in einer Winterpause kein Alarm aber Hör dich mal um und sollte der FC noch tiefer abrutschen wird ganz sicher nichts ruhig bleiben.
Wobei mir der FC ziemlich egal ist, da ich Mönchengladbach Fan bin im Fussball :mrgreen:
Es geht auch nicht um Eskalation sondern das man nach Niederlagen nicht feiert und eine Mannschaft mit applaudieren belohnt bei einer Ehrenrunde.
Pfeifen oder buhen wie ich auch schon oft gesagt habe würde mal gut tun aber in der heutigen Welt ist das ja was böses und total schlimm. :lol:
Für mich ist es nicht normal, daß man für nicht erbrachte Leistungen noch belohnt wird.
Ich stelle mir das gerade bei uns in der Firma vor!!!!
Unsere Mitarbeiter bauen Mist auf der Baustelle und anstatt das zu reklamieren, bekommen sie Trinkgeld und gehen zufrieden nach Hause und
Ich bekomme ohne Abzüge mein Geld.
Der Kunde sagt dann!!!
Die Arbeit war zwar nicht gut aber man konnte sehen das sie wollten und das sie sich Mühe gegeben haben obwohl das Dach undicht ist :lol:
Was passiert in der normalen Welt???
Der Kunde macht einen Aufstand und klatscht nicht.
Was will der Kunde?
Vernünftige Arbeit für sein Geld und wenn Fehler passieren, muss man sie ausbügeln.
Macht man davon zuviele, geht der Betrieb pleite und man hat einen schlechten Ruf.
Aber beim KEC ist es völlig egal was gemacht wird, die Fans reagieren nicht und es ist nicht nur diese Saison wo es kacke läuft, sondern seit Krupp da ist und auch schon davor.
Ich drücke es mal anders aus ! Bevor noch mehr Reklamationen kommen und dann auch noch immer die selben, dann lohnt es sich auch sofort zu reagieren.
Lifetime Shark
All Star - Hai
Beiträge: 1120
Registriert: 28.01.2020, 22:25
Trikotnummer: 10
Trikot: Auswärts

Re: 34.Spieltag: Kölner Haie-Iserlohn Roosters

Beitrag von Lifetime Shark »

Also, da ich ja verantwortlich bin für den Exkurs zu den Profi(hust)Fußballern dieser Stadt: Quak hat natürlich absolut recht und Alf, bitte keine Querverweise zum Effzeh, jedenfalls nicht im Zusammenhang wie man es besser machen kann oder sollte als die Haie :lol:
Ja, die Haie machen leider sehr viel falsch im sportlichen Bereich und sind dafür auch viel mehr zu kritisieren als es die Medienlandschaft und von mir aus auch die Fans tun (wobei ich persönlich gerne die Fans ausklammern möchte, da es eine rein persönliche und subjektive Entscheidung ist ob und wie man Fansein definiert und dies auslebt. Und auch die Eventies bringen dem KEC Kohle und sollten der sportlichen Führung und den Spielern nicht als Alibi für schlechte Arbeit dienen, nach dem Motto „wenn die klatschen kann ja eigentlich nix schlecht sein“). Genau das machst du übrigens regelmäßig Alf, du gibst dem Verein und der Mannschaft ein Alibi für schlechte Leistungen. Einem Profisportler mit gesunder Einstellung sollte schon selbst bewusst sein ob er und seine Kollegen Grütze spielen oder die Größten sind. Und ein Coach sollte dies auch erkennen. Also bitte nicht die Fans dafür verantwortlich machen.
Aber nochmal zurück zum FC: dieser Club hat nun in der jüngeren Vergangenheit und aktuell so viele eklatante Fehlentscheidungen auf wirklich ALLEN Ebenen getroffen, dass ihn auch wirklich rein gar nix dafür qualifiziert als positives Beispiel für irgendwas herzuhalten. Genug jetzt vom FC, sorry dafür.
Lifetime Shark
All Star - Hai
Beiträge: 1120
Registriert: 28.01.2020, 22:25
Trikotnummer: 10
Trikot: Auswärts

Re: 34.Spieltag: Kölner Haie-Iserlohn Roosters

Beitrag von Lifetime Shark »

P.S.: es ist Spielern übrigens auch nicht verboten, nach schlechten Leistungen und/ oder Niederlagen auf eine Ehrenrunde zu verzichten, auch nach Aufforderung der Fans. Fände das authentisch und professionell, auch auf die Gefahr hin dass ein paar Zuschauer das nächste Mal beleidigt zuhause bleiben… ;)
DiggeRcheN
Kleinschüler - Hai
Beiträge: 43
Registriert: 16.09.2017, 18:28
Trikotnummer: 71
Trikot: Alternativ

Re: 34.Spieltag: Kölner Haie-Iserlohn Roosters

Beitrag von DiggeRcheN »

Man könnte die "Ehrenrunde" vielleicht auch als vielen Dank, dass ihr da wart des Teams an die Fans sehen und nicht so verstehen, dass das Team nach einer Niederlage frenetisch gefeiert werden will. Außerdem könnte ich mir vorstellen, dass das auch für die Kinder gemacht wird. Die haben nämlich immer (so sieht's zumindest aus) einen riesen Spaß auf Papas Arm oder an Papas Hand nochmal eine Runde übers Eis zu drehen und was man so bei Magenta sieht, ist das wohl in den anderen Hallen auch so. Inb4 du bist bestimmt so ein "Südkurvenklatscher" , nein, nach Drittel Ende klatsche ich höchstens wenn es ein wirklich gutes Drittel war und mit der Schlusssirene verlasse ich die Halle.
Quak
Co-Bundestrainer
Beiträge: 4577
Registriert: 02.03.2011, 18:04
Trikotnummer: 91
Trikot: Heim

Re: 34.Spieltag: Kölner Haie-Iserlohn Roosters

Beitrag von Quak »

Man könnte die "Ehrenrunde" vielleicht auch als vielen Dank, dass ihr da wart des Teams an die Fans sehen und nicht so verstehen, dass das Team nach einer Niederlage frenetisch gefeiert werden will.
Diese Ehrenrunde oder auch das Grüßen des Gästeblocks bei Auswärtsspielen ist genau, als sowas aktiv von den Fans eingefordert worden. Gab es nämlich lange nicht und wurde zu diesen Zeitpunkten auf Fanstammtischen gefordert.
Lifetime Shark hat geschrieben: 03.01.2024, 22:10 Und auch die Eventies bringen dem KEC Kohle und sollten der sportlichen Führung und den Spielern nicht als Alibi für schlechte Arbeit dienen, nach dem Motto „wenn die klatschen kann ja eigentlich nix schlecht sein“
Fan (von Fanatic) sein hat ja schon im Namen, dass das keine rationalen Beobachter sind. Daher finde ich es Quatsch das Leute rationales oder gar analytisches Verhalten von Fans fordern. Gibt Leute für die ist das die Art wie sie Eishockey konsumieren möchten und ich finde es toll, wenn die ihre Anlysen mit uns teilen. Aber nicht alle wollen das oder müssen das.

Und Alf von dir als Handwerker erwartet man ja auch, dass du vor meinem Feedback als Kunde erkennst, dass deine Arbeit nicht ausreichend war und nach gebessert werden muss. Wenn mir als nicht Dachdecker auffällt, dass deine Arbeit nicht gut war, dann war sie schon eklatant schlecht.
Genauso empfinde ich es auch bei (Profi-)Sportlern. Den sollte schon selbst auffallen, ob das ausreichend war und nicht Feedback vom Publikum angewiesen sein.
Nerve Behale!
Antworten