Kader 2019/2020

Im Büro des Chefs: Diskussionen rund um den Verein und die Fans. incl. Gerüchteküche
Stuermchen76
All Star - Hai
Beiträge: 1589
Registriert: 25.06.2008, 19:30
Wohnort: Brühl // Block 202 // Curva Nord
Kontaktdaten:

Re: Kader 2019/2020

Beitrag von Stuermchen76 » 08.01.2020, 08:35

MeisterYoda hat geschrieben:
08.01.2020, 07:53
Und nochmal ein Nachschlag zum Thema "der Markt gibt nichts her".
Ein Jack Skille wird laut EHN in Nürnberg gerüchtet. Er spielte letzte Saison in der Schweiz und war bisher ohne Engagement.
Ähnliches Szenario bei Zack Boychuk. Letzte Saison in der Schweiz noch Meister geworden und ein wenig verletzungsgeplagt. Diese Saison zunächst ohne Vertrag, zum Spengler Cup bei Team Canada gelandet und dann gleich in der Schweiz geblieben. In 3 Spielen für Fribourg bereits 2 Tore und 4 Assists.

Beide sind ehemalige First Round Picks, wo es nie so richtig für die ganz, ganz große NHL Karriere gereicht hat. Fehlende Größe, Verletzungen, zu starke Konkurrenz, wie auch immer. Gewisse Parallelen zu Despres erkennbar.

Ganz bestimmt lassen sich auch Spieler finden, die diese Saison bereits schon gespielt haben, aber aus welchen Gründen auch immer dem aktuellen Verein den Rücken kehren möchten.
Gewisse Ruhe in den Medien was Verhandlungen angehen finde ich toll, um der Preistreiberei a la Schütz entgegen zu wirken.
Nur wirkt diese Ruhe hier oft hilf- und planlos und am Ende finden die Bolducs dieser Welt den Weg an die Gummersbacher Straße.
Wobei wir dann schlussendlich wieder beim nicht vorhandenen Netzwerk enden. Verwunderlich, dass hier nicht auch schon Spieler der Eishockeynation Japan ihre Schlittschuhe schnüren durften, außer zu Trainingszwecken.
Willst du wirklich einen Spieler hier haben, der monatelang nicht gespielt hat? Ich ehrlich gesagt nicht. Man sollte schon genau schauen, ob es auf und neben dem Eis passt und nicht einfach einen holen, damit man einen geholt hat.
PRO FACEPALM-SMILIE FÜR DAS FORUM!!! :D

Cojonia
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 322
Registriert: 01.06.2019, 01:06
Wohnort: Hennef und Block 201
Trikotnummer: 26
Trikot: Heim
Cojonia
26

Re: Kader 2019/2020

Beitrag von Cojonia » 08.01.2020, 08:39

Der Markt war aber nicht leergefegt, und unsere offensivschwäche sehr früh abzusehen. Und ich hab ja gestern ein paar Beispiele angeführt, wo (deutlich) finanzschwächere Teams Offensivspieler geholt haben, die alle einen Mehrwert hatten. Und jetzt soll für uns auf einmal der Markt leergefegt sein ?

Das ist genauso, wie wenn man sagt, die Haie spielen momentan schlecht, weil sie müde sind nach den vielen Spielen...
"Ich als Kölner Spieler vertrete meine kölner Kultur und deshalb hasse ich jetzt die Düsseldorfer" Sebastian Uvira 18.11.2018

Stuermchen76
All Star - Hai
Beiträge: 1589
Registriert: 25.06.2008, 19:30
Wohnort: Brühl // Block 202 // Curva Nord
Kontaktdaten:

Re: Kader 2019/2020

Beitrag von Stuermchen76 » 08.01.2020, 08:56

Cojonia hat geschrieben:
08.01.2020, 08:39
Der Markt war aber nicht leergefegt, und unsere offensivschwäche sehr früh abzusehen. Und ich hab ja gestern ein paar Beispiele angeführt, wo (deutlich) finanzschwächere Teams Offensivspieler geholt haben, die alle einen Mehrwert hatten. Und jetzt soll für uns auf einmal der Markt leergefegt sein ?

Das ist genauso, wie wenn man sagt, die Haie spielen momentan schlecht, weil sie müde sind nach den vielen Spielen...
Das bestreitet auch keiner und da gebe ich dir recht. Aber in Köln wird halt immer erst dem anwesenden Personal vertraut und als die von dir genannten Spieler in die Liga kamen, lief es ja bei uns und es gab keine Notwendigkeit, da was zu ändern. Am Ende ist es immer einfach zu sagen, ihr habt alles falsch gemacht.

Heißt jetzt nicht, dass ich Mahon in Schutz nehmen will. Habe ja immer noch die Hoffnung, dass Stewart die Spieler sucht und nicht er. Aber das der Markt gerade nicht wirklich viel hergibt, zeigt ja auch München, die eher einen Shugg lizensieren, anstatt einen Kracher zu holen. Die hätten dann doch noch das nötige Kleingeld dafür.
PRO FACEPALM-SMILIE FÜR DAS FORUM!!! :D

Cojonia
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 322
Registriert: 01.06.2019, 01:06
Wohnort: Hennef und Block 201
Trikotnummer: 26
Trikot: Heim
Cojonia
26

Re: Kader 2019/2020

Beitrag von Cojonia » 08.01.2020, 09:54

An sich ist es ja auch besser, dass man nicht direkt in Panik verfällt, sondern erstmal dem Personal vertraut. Aber grade hast du das Gefühl seit 1 Woche is MM plötzlich aufgefallen, dass wir einen Stürmer brauchen. Und grade kommt die Suche was panisch rüber.

Natürlich ist es im Nachhinein immer einfacher zu sagen, was falsch gemacht wurde. Und ja die Transfers waren auch während der guten Phase. Aber wir hatten nie ein offensives Feuerwerk drin. Entweder haben wir nach einem „sicheren“ Vorsprung aufgehört ( Bsp. Iserlohn Anfang Dezember) oder, was öfters passierte, wir konnten unser Spiel nur über 20-40 Minuten durchziehen. Und deshalb sage ich, das Offensivproblem war immer zu sehen. Wir hatten immer die Genoway-Reihe und meistens die Akeson-Reihe, die wenig gescort hat. Und dazu die Sill-Reihe, von denen man das nicht erwartet. Da hätte man gerne früher reagieren können, Spieler waren ja da
"Ich als Kölner Spieler vertrete meine kölner Kultur und deshalb hasse ich jetzt die Düsseldorfer" Sebastian Uvira 18.11.2018

MeisterYoda
DNL - Hai
Beiträge: 206
Registriert: 29.07.2008, 13:12
Trikotnummer: 12
Trikot: Alternativ
MeisterYoda
12

Re: Kader 2019/2020

Beitrag von MeisterYoda » 08.01.2020, 09:54

Stuermchen76 hat geschrieben:
08.01.2020, 08:35
Willst du wirklich einen Spieler hier haben, der monatelang nicht gespielt hat? Ich ehrlich gesagt nicht.
Malla hat zwischenzeitlich auch 1,5 Jahre kein Wettkampfeis gesehen, was deutlich mehr ist als von Oktober bis jetzt, nur so by the way.
Zum einen heißt monatelang nicht gespielt nicht automatisch mit hochgelegten Beinen vor der Glotze und Bier im Anschlag verbracht, zum anderen auch nicht, dass unbedingt am Ende Fehler eines Despres dabei herausspringen müssen, die wir hier im letzen Jahr zu Hauf sehen konnten.
Stuermchen76 hat geschrieben:
08.01.2020, 08:35
Man sollte schon genau schauen, ob es auf und neben dem Eis passt und nicht einfach einen holen, damit man einen geholt hat.
Summa summarum möchte ich jemanden sehen, der das Team weiterbringen und Tore schießen kann und da machen andere Manager einfach einen deutlich besseren Job das ganze Jahr über gesehen. Die Statistiken lügen nicht. Wir sind genau so schlecht, wie die Zahlen es vermuten lassen und stehen zur Recht da, wo wir stehen.
Und München und uns zu vergleichen halte ich für, naja, unseriös, da die Ausgangspositionen völlig unterschiedlich ist. München steht mit 8 Punkte Polster am Platz der Sonne und kann sich erlauben "eher einen Shugg" zu lizensieren, statt einen Kracher zu holen. Shugg wäre für unsere Offensive vermutlich ein deutliches Upgrade.

eightythree
Bambini Hai
Beiträge: 14
Registriert: 25.04.2017, 11:48
Trikotnummer: 83
Trikot: Heim
eightythree
83

Re: Kader 2019/2020

Beitrag von eightythree » 08.01.2020, 11:02

Ich bin schon sehr überrascht, dass der Vertrag von Mahon seinerzeit noch einmal um zwei Jahre verlängert wurde. Entweder kann der sich sehr gut verkaufen oder die Entscheidungsträger haben noch weniger Ahnung vom Business als er.

In meinen Augen verfügt Mahon über nahezu kein Netzwerk. Neuverpflichtungen kommen von innerhalb der DEL (was ja kein Fehler ist), aus Skandinavien oder mal der KHL (sind dann allerdings meist alternde Spieler, die ihren Zenit überschritten haben). Spieler aus der NHL oder AHL, die Mahon verpflichtet hat, sucht man mit der Lupe. Mir ist jedenfalls ad hoc nur Danny Syvret eingefallen, der in der Ära Mahon aus Nordamerika zu uns gestoßen ist (wenn Mahon den Deal überhaupt eingefädelt hatte).

Das spricht jedenfalls dafür, dass Mahon keine verlässlichen Kontakte nach Nordamerika hat. In der Saisonvorbereitung wird zwar immer eine große Scouting-Tour durch die USA und Kanada (dem Vernehmen aus der Presse nach) unternommen, Spieler werden in der Regel indes nicht mitgebracht. Das ist traurig, weil Nordamerika mit seinen Ligen einfach den größten Markt bietet.
Wenn ich mir beispielsweise ansehe, welche Spieler Augsburg Jahr für Jahr aus Nordamerika verpflichtet, die nahezu alle in der DEL eingeschlagen sind (Leblanc, White, Parkes etc.), stellt sich mir doch die Frage, woran es dann bei uns hapert. Und dann kommt man einfach zwangsläufig auf Mahon und sein begrenztes Netzwerk.

Bei Spielern, die innerhalb der DEL zu uns gekommen sind, mag der ein oder andere brauchbare Spieler dabei gewesen sein, aber Spieler, die hier eingeschlagen sind wie eine Bombe und um die uns die Konkurrenz beneidet, sucht man ebenfalls vergeblich.

Man muss es einfach mal klar formulieren: zu viele Transfers, die Mahon von außerhalb der DEL eingefädelt hat, sind nicht eingeschlagen. Insbesondere die Spieler, die während der laufenden Saison nachverpflichtet wurden um diverse Schwachstellen zu beheben, sind in meinen Augen gänzlich in die Hose gegangen. Spieler wie Bolduc oder Thomas waren überhaupt keine Verstärkung – eher im Gegenteil.

Wir hatten jetzt kurz vor Weihnachten das Glück, ein paar Spiele in Folge – mitunter knapp – gewinnen zu können. Das hat in meinen Augen über die kritische Situation hinweg getäuscht. Aber die Problematik ist doch nach wie vor die gleiche. Und die ist in meinen Augen mit dem aktuellen Personal nicht zu beheben. Da muss dringend Verstärkung her. Am besten direkt zwei neue Leute: ein Stürmer, der weiß, wo das Tor steht und ein (bestenfalls rechtsschießender) Verteidiger, der im Powerplay Druck von der blauen Linie machen kann.

Es mag ja sein, dass der Markt zum jetzigen Zeitpunkt „eng“ ist, aber unsere Schwachstelle (Chancenverwertung und ungenügendes Powerplay) sind nicht erst seit gestern bekannt. Da hätte man bereits seit geraumer Zeit reagieren können, wenn nicht sogar müssen. Ein Spieler wie Jamie MacQueen ist beispielsweise überraschend auf dem Markt gewesen. Angesichts unserer Situation hätte man einen DEL-erfahrenen Torjäger eigentlich sofort unter Vertrag nehmen müssen – wenn auch nur für den Rest der Saison. Ich weiß, dass MacQueen ein schwieriger Charakter nachgesagt wird, aber das Risiko wäre angesichts des sportlichen Gegenwertes in meinen Augen vertretbar gewesen. MacQueen ist – bis auf sein erstes Jahr in Berlin – in jeder Saison auf 20 Saisontore und mehr gekommen. Auch in diesem Jahr hatte er in Schwenningen 11 Tore in 17 Spielen und war damit "auf Kurs 20+". Die letzten Spieler bei uns, die auf 20 Saisontore kamen, waren Gogulla 15/16 sowie Schütz und Minard in 12/13. Ich finde, bei MacQueen hätte man einfach reagieren müssen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass wir da aussichtslos gewesen wären – wenn man bedenkt, dass Iserlohn da nachher den Zuschlag bekommen hat. Sei es drum – die Chance mit MacQueen ist jetzt vertan. Lassen wir uns mal überraschen, wen Mahon uns da noch präsentieren wird. Ich habe nur die Bauchschmerzen, dass es wieder ein bekanntes Kaliber á la Bolduc werden wird.

Mit den Gerüchten für die neue Saison kann ich leben. Leblanc ist ein starker Spielmacher und hat seine Klasse in der DEL Jahr für Jahr nachgewiesen. Damit macht man prinzipiell nichts falsch. Mit Leblanc und Matsumoto hätte man dann auch zwei starke Center für die ersten beiden Reihen. Lamb gilt als absoluter Lieblingsspieler von Stewart, von daher würde mich das auch nicht überraschen. Lamb hatte ich auch schon vor ein paar Jahren – unabhängig der Stewart-Verbindung – auf dem Zettel. Die Frage ist halt, was der noch reißen kann. Aber als rechtsschießenden Verteidiger für den zweiten Block wäre das schon vertretbar. Viel wichtiger finde ich vielmehr, dass der Trainer weiß, was er an einem Spieler hat und umgekehrt.

Wichtig wäre mir, dass man noch einen (idealerweise rechtsschießenden) Flügelstürmer verpflichtet, der weiß, wo das Tor steht. Mir fällt da beispielsweise Trevor Parkes von Red Bull ein, dessen Vertrag im Sommer ausläuft…

Cojonia
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 322
Registriert: 01.06.2019, 01:06
Wohnort: Hennef und Block 201
Trikotnummer: 26
Trikot: Heim
Cojonia
26

Re: Kader 2019/2020

Beitrag von Cojonia » 08.01.2020, 11:24

Stimme mit eigentlich allem überein was du beschreibst. Ich bin auch der Meinung, wenn du jetzt einen Spieler holst, dann kann der im Teamgefüge nicht viel kaputt machen: 1. Er muss sich eh den Arsch aufreißen um sich für Anschlussverträge zu empfehlen; 2. es ist schon mehr als die Hälfte der Saison gespielt, also schwer da was kaputt zu machen, meiner Meinung nach. Damit will ich sage, erstmal auf die sportliche Komponente gucken, dann auf die Charakterliche. Im Sommer sieht das wieder was anders aus.

Bezüglich der Gerüchte für den Sommer bin ich bei dir. LeBlanc wäre Top, ohne wenn und aber. Lamb spielt wohl diese Saison, seit Mitte November eher schwächer (wird jedenfalls im Augsburger Forum beschrieben); könnte man auch dadrauf deuten, dass der mim Kopf schon hier ist... ist aber reine Spekulation.
Bei Parkes wird es glaub ich eher schwierig, was evtl. für uns spricht, ist Mike Stewart, der ihn ja auch nach Deutschland geholt hat. Und evtl. eine größere Rolle.
Allerdings spielt der in München, besonders als sie viele Verletzte hatten, eine gute Saison, da werden die Dosen sein erster Ansprechpartner sein.
Ich kann mich dadran errinern, dass Herr Parkes bei uns vor der Saison 2017/18 schon als fixer Neuzugang für die Saison 2018/19 galt, dann aber doch nach München ging. Letzten Sommer, war er dort auch eher umstritten, trotz Topscorer in der CHL. Also aussichtslos ist es sicher nicht, aber schwieriger als z.B. die beiden Augsburger Kandidaten.
"Ich als Kölner Spieler vertrete meine kölner Kultur und deshalb hasse ich jetzt die Düsseldorfer" Sebastian Uvira 18.11.2018

SECHSAUFEIS
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3370
Registriert: 03.06.2008, 08:42
Wohnort: Kölner Süden

Re: Kader 2019/2020

Beitrag von SECHSAUFEIS » 08.01.2020, 13:42

A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be.

- Museo 66 -

Bonnerflo
Schüler - Hai
Beiträge: 98
Registriert: 05.03.2015, 22:11
Trikotnummer: 13
Trikot: Heim
Bonnerflo
13

Re: Kader 2019/2020

Beitrag von Bonnerflo » 08.01.2020, 13:45

Das Problem ist doch, dass man da einen Berezin oder sonst einen Knipser hinstellen könnte und der regelrecht verhungert, weil er nicht gefüttert wird...also im Grunde brauchst du neben jemanden der weiss, wo das Tor steht auch jemanden, der dir den Puck von der Blauen da hin bringen kann. Davon abgesehen fehlt einer wie Jones (letztes Jahr ausgenommen), der einfach vor dem Tor parkt, dahin geht wo es weh tut und dem TW die Sicht nimmt...

Das man alle Baustellen schließen kann ist nicht realistisch...aber hoffentlich kann man die kleinen Dinge umsetzen...muss ja nicht gleich wie beim Berliner Flughafen enden...

schnitz-L
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 585
Registriert: 22.05.2008, 00:05

Re: Kader 2019/2020

Beitrag von schnitz-L » 08.01.2020, 15:39

Vielleicht bin ich im Folgenden ein bisschen Off-Topic, aber da der Thread hier ja mehr und mehr in Richtung Generalabrechnung mit Mahon geht, habe ich mir auch mal versucht, Gedanken zu seinem Schaffen zu machen. Ich habe bei ihm immer das Gefühl, dass er etwas zu schlecht wegkommt, weil er absolut keine Lobby hat, da leider kein bißchen eloquent und ihm halt das Laster anhängt, lange bei einem Eishockeyzwerg wie Japan gearbeitet zu haben.

Von daher habe ich mal versucht alle Importspielertransfers von ihm zu bewerten (Deutsche sehe ich keine Kunst drin, da geht es m.E. nur um Gehalt, Laufzeit und zugesagte sportliche Rolle), um mir ein objektives Bild zu machen. + bedeutet Transfer hat gesessen (immer bezogen auf die angedachte Rolle), 0 = war ok, aber nicht herausragend, - ist ein echter Transferflop. Spieler, die aus einer anderen Liga als der DEL geholt wurden, sind mit einem * versehen. Aus welcher ist mir dabei egal, ob Mahon jetzt ein Netzwerk nach Nordamerika oder in die anderen europäischen Ligen hat ist finde ich irrelevant, solange die Spieler in der DEL ihre Leistung bringen. Also, los gehts:

2016 (Mahon wurde am 30.01.16 unter Vertrag genommen):
Turnbull* -
Byers* 0
Potter* +
Reinhart* -

2017:
Bolduc* -
Hanowski 0
Shugg +
Blair Jones 0
Justin Peters* +

2018:
Thomas* -
Ellis* 0
Genoway* -
Viklund* 0
Zalewski +
Akeson* +
Ticar* 0

2019:
Despres* + (ich weiss, die Bewertung wird wahrscheinlich für Diskussionen sorgen)
Matsumoto +
Aronson +
Gagne* 0
Kindl -
Sill* +

Macht in Summe 9 x +, 7 x 0 und 6 x -, das Verhältnis ist in jedem Transferjahr in etwa gleich. Bei den Nicht-DEL-Transfers kommen wir auf jeweils 5 x +, - und 0.

Ist das nun ein gutes oder schlechtes Zeugnis? Klar wird immer auf die positiv herausstehenden Beispiele in Augsburg und Bremerhaven verwiesen, aber kann einer quantifizieren, ob und wie viele Flops man sich da jeweils leistet? Ich nicht, deswegen hab ich mal versucht, das ganze mit der Transferbilanz unter Krupp zu vergleichen: Hier komme ich zusammengefasst auf 10 x + (Stephens, Akerman*, Holmqvist*, Falk*, Tjärnqvist*, Minard*, Robinson*, Kranjc* & Collins*), 2 x 0 (Hagos*, Sauve*) und 6 x - (D'Aversa, Lakos*, Hannula*, Rankin*, Iggulden*, Johnson*).

Heisst was die wirklich sitzenden Neuverpflichtungen angeht ist Mahon aus meiner Sicht gar nicht so schlecht unterwegs und was die Flops angeht auch vergleichbar mit der Ära Krupp. Sein "Problem" sind die "so lala"-Verpflichtungen, und da frage ich mich: Ist das ein Problem des Scoutings/des Netzwerks oder des zurückgefahrenen Budgets? (gerade 2012, also im erfolgreichsten Transfersommer seit Jahren, hat Gotthard ja richtig die Schatulle aufgemacht).

Ich kann es nicht beantworten, nehme für mich aber mit, dass Mahon keinen katastrophalen, sondern durchschnittlichen Job macht. Und das gilt leider unisono aus meiner Sicht auch für die Spieler (gerade die deutschen Spieler a la Schütz, Gogulla und diese Saison Uvira, Pfohl hatten/haben ja teilweise unfassbare Formtiefs) und Trainer der letzten JAhre. Auch den aktuellen nehme ich da nicht aus: Das schlechteste Powerplay der Liga (was er am Ende des Tages zu verantworten hat, auch wenn das vllt. die Co's trainieren), eine kaum zu erkennende Abstimmung auf dem Eis, nicht nachvollziehbare Eiszeitenverteilung, Kleinhalten von Spielern wie Ugbekile und in Teilen auch Palka und zumindest öffentlich fragwürdiges Schönreden von schwachen Auftritten. Nur hat Stewart nun mal immer noch die magische Augsburg-Aura und deutlich mehr Charisma als Mahon, weswegen er wohl besser wegkommt bei den Meisten...

SECHSAUFEIS
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3370
Registriert: 03.06.2008, 08:42
Wohnort: Kölner Süden

Re: Kader 2019/2020

Beitrag von SECHSAUFEIS » 08.01.2020, 16:24

schnitz-L hat geschrieben:
08.01.2020, 15:39

Ist das nun ein gutes oder schlechtes Zeugnis? Klar wird immer auf die positiv herausstehenden Beispiele in Augsburg und Bremerhaven verwiesen, aber kann einer quantifizieren, ob und wie viele Flops man sich da jeweils leistet? Ich nicht, deswegen hab ich mal versucht, das ganze mit der Transferbilanz unter Krupp zu vergleichen: Hier komme ich zusammengefasst auf 10 x + (Stephens, Akerman*, Holmqvist*, Falk*, Tjärnqvist*, Minard*, Robinson*, Kranjc* & Collins*), 2 x 0 (Hagos*, Sauve*) und 6 x - (D'Aversa, Lakos*, Hannula*, Rankin*, Iggulden*, Johnson*).
... kleiner Nachtrag zu den "Krupp Verpflichtungen"
Da würde ich Einiges Gutes dem Herren aus aktuell SWW zusprechen: Niklas Sundblad
A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be.

- Museo 66 -

Cojonia
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 322
Registriert: 01.06.2019, 01:06
Wohnort: Hennef und Block 201
Trikotnummer: 26
Trikot: Heim
Cojonia
26

Re: Kader 2019/2020

Beitrag von Cojonia » 08.01.2020, 17:45

Erstmal danke für den Überblick, da kann man sich gut dran orientieren.

Ich möchte mal auf deine + Spieler eingehen: Ich frage mich dabei ganz ehrlich, wer davon den wirklich herausgestochen hat, und um wen uns die anderen Teams beneiden ?!

Potter: Hat hier seine Aufgabe gut erfüllt, gebe ich zu, den Transfer würde ich immer wieder machen, also von mir da auch ein +.
Shugg: Hat ordentlich gescort, hat dem Spiel aber selten wirklich den Stempel aufgedrückt. Im Endeffekt war es praktisch gleichgültig, dass er gegangen ist. Man hat gesagt ja schade, aber er ist ersetzbar. Ja er ist dann nach München gegangen, aber da auch klar ein Spieler für die Tiefe oder, wie jetzt als Notnagel.
Peters: einer der besseren Transfers während der Saison. Aber keine allzu guten Stats, gut lag auch zum Teil auch an der Vordermannschaft, aber er hat uns damals auch nicht oft die Spiele gewonnen, und letzendlich hat er es nicht geschafft damals Druck auf Wesslau zu machen und somit eine Chance auf einen Anschlussvertrag zu erhalten. War ganz klar, dass er bei Rückkehr von Wesslau die Nr.2 oder überzählige AL wird. Also auch ordentlich aber nicht mehr.
Zalewski: hat seinen Job solide erledigt, war auch billiger als jetzt zum Beispiel Bast, aber hat kaum Gefahr ausgestrahlt. Insgesamt 6 Tore in über 60 Spielen sind da einfach zu wenig. Also solide aber auch nicht mehr
Akeson: Da haben wir mal einen Spieler um den uns andere Teams eigentlich beneiden. Gutes Auge, guter Schuss also eigentlich ein überdurchschnittlicher DEL-Stürmer. Aber entweder sind alle Spieler, mit denen er mal was machen könnte (Tiffels,MAtsumoto,Malla) "verplant" (außer vielleicht Uvira in Normalform) oder er kann-salopp gesagt- eigentlich nichts mit denen anfangen. Aber dazu sage guter Transfer, gibt dann von mir auch ein +.
Depres: guter Spieler, hätte ich sehr gern hier gesehen diese Saison. Geiler Aufbaupass, geiles Auge, hat unser PP belebt, ja er hatte dumme Dinger drin aber das war für mich eher zweitrangig wenn ich ehrlich bin. Das war ein wirklich guter Transfer aber den hat, genauso wie z.B. den Tiffels-Transfer nicht Mahon eingefädelt sondern Lacroix ( und bei Tiffels halt einfach, dass die Haie sein erster Ansprechpartner in der DEL sind). Der ist kurz nach Lacroix gekommen, und war auch wieder weg, als Lacroix weg war...
Dann fasse ich Matsumoto und Aronson mal in einen Punkt zusammen: ...weil, das sind Spieler die schon in der DEL gespielt haben, und wo man kein großes Netzwerk haben muss, dass man weiß, dass die was drauf haben. Und beide Spieler würde ich gern über die Saison behalten, aber den Vogel abgeschoßen haben die auch noch nicht. Trotzdem weiß man z.B. was ein Matsumoto kann und ich erhoffe mir von ihm in seiner zweiten Saison konstanteres Scoring, am liebsten so wie gegen Mannheim, jedes Spiel ein Tor :D
Von Aronson erhoffe ich mir mehr offensive, weil 4 Punkte aus 32 Spielen sind für unseren Verteidiger Nr.2 schon sehr mau.
Zuletzt kommen wir noch zu Sill: Und da sage ich, gefühlt jeder hat den Kopf geschüttelt, als das bekannt wurde, aber jetzt sagt keiner mehr was gegen ihn. Und das hat sich Sill erarbeitet. Für mich ist das Oblinger als AL. Jeder Shift Vollgas, erarbeiten sich ihre Punkte, reißen immer wieder die Mannschaft mit, dazu noch positiven Input auf einen jungen Spieler wie Dumont. Und hat hier den bis jetzt besten Punkteschnitt seitdem er 2009 in den Seniorenbereich gekommen ist. Er macht das wofür er geholt wurde und noch viel mehr. Und was ich auffällig finde , ist, dass er immer irgendwie auffällt, egal wie schlecht die Mannschaft ist. Das Problem ist nur, Zach Sill ist keiner, der jedes Jahr 40+ Punkte macht. Also ja ich gebe für den Transfer ein dickes +, aber er ist ein Rollenspieler, der momentan seine Rolle übererfüllt. Aber solche Spieler dürfen nicht über die Saison hinweg, der Mannschaft dauerhaft den Arsch retten, fürs scoren müssen vordergründig andere sorgen, und dann würde Sill immer noch auffallen.

Fazit: Wirklich Spieler die herausstechen, oder ihre Augabe übererfüllen haben wir seit 2016 auf den AL- Positionen, meiner EInschätzung nach 3( bis 4 Spieler Depres eingeschlossen)!!! Spieler. Und das kann nicht der Anspruch sein, für einen Klub, der langfristig wieder Mannheim und München angreifen will. Wir machen seit Phillip Walter wieder da ist, auf der Geschäftsstelle und im Umgang mit uns Fans wieder vieles besser; wir sind auf der deutschen Seite auch für die Zukunft (Gnyp,Glötzl,Palka etc.) ordentlich aufgestellt, aber wenn ich mir meine Auswertung angucke, klar ist die auch etwas subjektiv, aber dann ist da ein dicker Minuspunkt. AL's sollen ja den Unterschied machen, bei uns machen sie das aber in den letzten Jahren nicht. Der letzte Transfer um den uns die Liga beneidet war wahrscheinlich Gustaf Wesslau, und der ist jetzt fast 5 Jahre her. Und der wurde ja von Niklas Sundblad getätigt.
"Ich als Kölner Spieler vertrete meine kölner Kultur und deshalb hasse ich jetzt die Düsseldorfer" Sebastian Uvira 18.11.2018

harkonnon
Bundestrainer
Beiträge: 6121
Registriert: 21.05.2008, 13:24
Wohnort: hinter den sieben Bergen direkt rechts ab, bis zum Abendbrot

Re: Kader 2019/2020

Beitrag von harkonnon » 08.01.2020, 18:37

Bevor wir Sundblad für seine Transfers loben oder verdammen oder was dazwischen, möchte ich nur kurz anmerken das die "Wunsch"transfers die er im Jahr 1 nach Krupp-a-geddon definitiv angeleiert hat, eigentlich bisher gar nicht aufgeführt worden sind.

Was einerseits jetzt auch nicht dafür spricht das sie einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben (einer hat sogar hauptsächlich Eindruck hinterlassen weil er nicht bleiben wollte/durfte) andererseits hat er den Topscorer in Punkto Punkteschnitt pro Spiel geholt und der geht im Gegensatz zu den Qvists (da hatte der Hardy also The Real Hardy seine Finger im Spiel) wirklich auf Sundblad

Und es ist Nico Opree *Scherz
nein er ist zwar der beste Point per Game Spieler aber das 1 Spiel mit 1 Assist lassen wir mal unter den Tisch fallen im Gegensatz zur Sortierroutine :mrgreen:

Na irgendwer noch nicht den Link geclickt und grübelt noch wer der Topscorer (Minimum 1 volle Saison ) war ?

Es war ein Spieler den die Haie nicht mehr wollten, obwohl er enorm kreative Pässe gespielt hat, kein Torjäger aber trotzdem jemand der seine Tore dann gemacht wenn es wirklich um die Wurscht ging (zB Halbfinale gegen München Spiel kurz vor Schluß)
Ein Spieler der in 2 weiteren DEL bei einem anderen Team seinen Schnitt bestätigt hat.

Natürlich und jedem wird ein deftiges "Ach du Scheisse" über virtuellen Lippen huschen


https://www.eliteprospects.com/league/d ... 0&sort=ppg

Der unsterbliche https://www.eliteprospects.com/player/5 ... n-umicevic

Irgendwo schon bezeichnend für die letzten Jahre den hatte garantiert keiner mehr auf dem Schirm geschweige denn als kuriose Anekdote
I am a team of constant sorrow
I've seen trouble all my day
I bid farewell to old Colonia
The place where I was born and raised
(The place where he was born and raised)
For six long years I've been in trouble
No pleasures here on earth I found

Thor70
Kleinschüler - Hai
Beiträge: 41
Registriert: 05.07.2014, 11:51

Re: Kader 2019/2020

Beitrag von Thor70 » 12.01.2020, 13:57

Gefühlt könnte man aktuell bereist den Kaderthread 20/21 eröffnen...

Ich persönlich bin kein Freund von "Rundumschlägen" und etlichen Vertragsauflösungen. Was wir da schon an Kohle "verbrannt" haben...

Wir sind nach Lalonde, Gogulla & Co. keinen Millimeter weiter, nee, wir bewegen uns eher zurück...

Vor allen Namen steht für mich das KONZEPT...

Und ich sehe weiterhin kein klares. Das ist der Job des Sportdirektors...

Konzept würde für mich z.B. bedeuten:

Wir setzen definitiv auf 3 deutsche Torhüter. Klare Vorgabe...

Wir starten in die Saison 20/21 nur mit 8 A-Lizenzen...

Wir starten in die Saison 21/22 nur noch mit 7 A-Lizenzen...

Wir positionieren uns ganz klar als attraktiver AG für deutsche Nachwuchstalente und Spieler und investieren in selbige...

Die Verantwortlichen (SD, Trainer, Co`s) müssen diesen Gedanken mitragen und leben. Klare Vorgabe...

A-Lizenzen werden nach der Maßgabe "Qualität" statt "Quantität" vergeben...

Eine starke starting-six und PP-Formation ist u.a. von entscheidender Bedeutung...

Das A-Lizenz-Scouting muss entsprechend ausgerichtet sein...

Der Trainer soll (wie aktuell) der deutschen Sprache mächtig sein...

Von Vertragsauflösungen ist in der Regel abzusehen....

Deutsche Talente müssen langfristig und behutsam an die DEL herangeführt werden. Dafür brauche ich einen starken und verlässlichen Koop-Partner in der DEL2 und in der OL, in welcher die Jungs massig Spielpraxis sammeln können. Immer mit dem Ziel des "DEL-Einsatzes" vor Augen...

Und so weiter...

Und dann kommen die Namen, die dazu "passen"...

Job des Sportdirektors...

frikamäuschen
Profi - Hai
Beiträge: 775
Registriert: 21.05.2008, 09:13
Trikotnummer: 48
Trikot: Auswärts
frikamäuschen
48

Re: Kader 2019/2020

Beitrag von frikamäuschen » 12.01.2020, 17:30

Thor70 hat geschrieben:
12.01.2020, 13:57
Der Trainer soll (wie aktuell) der deutschen Sprache mächtig sein.
Warum das?
Peter Popel über seine Passion: Wirf deine besten Früchte in die Weltgeschichte!

"Du bist nicht queer, nur weil du Biertitten hast" - Pisse

harkonnon
Bundestrainer
Beiträge: 6121
Registriert: 21.05.2008, 13:24
Wohnort: hinter den sieben Bergen direkt rechts ab, bis zum Abendbrot

Re: Kader 2019/2020

Beitrag von harkonnon » 14.01.2020, 04:55

https://www.morgenpost.de/sport/eisbaer ... n-Tor.html

. Es gibt deutsche Torhüter auf dem Markt“, sagt Richer mit Blick auf die strategische Ausrichtung. Klar ist, dass die Berliner sich nicht lange Zeit lassen können in ihrer Meinungsfindung, denn die freien deutschen Torhüter sind bis zum Saisonende der Deutschen Eishockey Liga (DEL) sicher vergeben.
Deshalb laufen im Hintergrund die Überlegungen. Und offenbar zeichnen sich auch hier schon erste Tendenzen ab. Während der Wolfsburger Felix Brückmann bereits in Mannheim unterschrieben haben soll und der Schwenninger Dustin Strahlmeier in Wolfsburg im Gespräch ist, soll der Düsseldorfer Mathias Niederberger ein Angebot aus Berlin vorliegen haben. Der 27-Jährige überzeugt seit Jahren in der DEL, vereitelte auch am Freitag gegen den EHC wieder viele Chancen. Doch die DEG kann es sich anscheinend nicht leisten, den auslaufenden Vertrag zu deutlich besseren Konditionen zu verlängern. Und andere potente Klubs wie München oder Köln sind derzeit nicht im Rennen um den Torhüter, weil sie bereits perspektivische Nummer-1-Goalies haben.



Nun aus der Berlin Presse kommen nicht immer die fundiertesten Einschätzungen, aber ...

Immerhin gelten die Haie NOCH als potenter Klub :geek:

Und wenn Niederberger wirklich Berlin ansteuert und man in Köln UND München keine #1 sucht ....

Dann sucht man in Köln vielleicht doch einen deutschen #2 Goalie oder 1b Goalie. Bzw eigentlich ist die Frage ob und was man in Köln überhaupt sucht ?

Whatever
Brückmann ist weg
Strahlmeier scheint weg zu sein
*räusper Jenike bleibt in Iserlohn

Viele deutsche Optionen bleiben jedenfalls nicht mehr, besonders nicht wenn die DEG Niederberger verliert und auch wieder nach einem wahrscheinlich deutschen Goalie sucht
I am a team of constant sorrow
I've seen trouble all my day
I bid farewell to old Colonia
The place where I was born and raised
(The place where he was born and raised)
For six long years I've been in trouble
No pleasures here on earth I found

Zauberer
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 469
Registriert: 03.04.2013, 08:01

Re: Kader 2019/2020

Beitrag von Zauberer » 14.01.2020, 07:17

Die Frage ist ja auch, ob die Haie gerade überhaupt eine Verhandlungsposition haben. Sprich, weiß man jetzt schon sicher, was nächste Saison mit GustaF ist? Soweit ich weiß, hat man da bisher nichts definitives gehört. Und da man von Seiten der Haie die Spieler ja anscheinend nur mit Watte anpackt, wird ja auch noch keiner mal dringlicher nachgefragt haben.

Stuermchen76
All Star - Hai
Beiträge: 1589
Registriert: 25.06.2008, 19:30
Wohnort: Brühl // Block 202 // Curva Nord
Kontaktdaten:

Re: Kader 2019/2020

Beitrag von Stuermchen76 » 14.01.2020, 07:30

harkonnon hat geschrieben:
14.01.2020, 04:55
https://www.morgenpost.de/sport/eisbaer ... n-Tor.html

. Es gibt deutsche Torhüter auf dem Markt“, sagt Richer mit Blick auf die strategische Ausrichtung. Klar ist, dass die Berliner sich nicht lange Zeit lassen können in ihrer Meinungsfindung, denn die freien deutschen Torhüter sind bis zum Saisonende der Deutschen Eishockey Liga (DEL) sicher vergeben.
Deshalb laufen im Hintergrund die Überlegungen. Und offenbar zeichnen sich auch hier schon erste Tendenzen ab. Während der Wolfsburger Felix Brückmann bereits in Mannheim unterschrieben haben soll und der Schwenninger Dustin Strahlmeier in Wolfsburg im Gespräch ist, soll der Düsseldorfer Mathias Niederberger ein Angebot aus Berlin vorliegen haben. Der 27-Jährige überzeugt seit Jahren in der DEL, vereitelte auch am Freitag gegen den EHC wieder viele Chancen. Doch die DEG kann es sich anscheinend nicht leisten, den auslaufenden Vertrag zu deutlich besseren Konditionen zu verlängern. Und andere potente Klubs wie München oder Köln sind derzeit nicht im Rennen um den Torhüter, weil sie bereits perspektivische Nummer-1-Goalies haben.



Nun aus der Berlin Presse kommen nicht immer die fundiertesten Einschätzungen, aber ...

Immerhin gelten die Haie NOCH als potenter Klub :geek:

Und wenn Niederberger wirklich Berlin ansteuert und man in Köln UND München keine #1 sucht ....

Dann sucht man in Köln vielleicht doch einen deutschen #2 Goalie oder 1b Goalie. Bzw eigentlich ist die Frage ob und was man in Köln überhaupt sucht ?

Whatever
Brückmann ist weg
Strahlmeier scheint weg zu sein
*räusper Jenike bleibt in Iserlohn

Viele deutsche Optionen bleiben jedenfalls nicht mehr, besonders nicht wenn die DEG Niederberger verliert und auch wieder nach einem wahrscheinlich deutschen Goalie sucht
Es wird gemunkelt, dass adB wieder ins Rheinland will. Die DEG soll nicht abgeneigt sein, um einen Mentor für Hane zu haben.
PRO FACEPALM-SMILIE FÜR DAS FORUM!!! :D

SECHSAUFEIS
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3370
Registriert: 03.06.2008, 08:42
Wohnort: Kölner Süden

Re: Kader 2019/2020

Beitrag von SECHSAUFEIS » 14.01.2020, 09:40

Davon, dass AdB nächste Saison wieder am Rhein spielt kann man ausgehen, wenn man seine Rückkehr Interessen so liest! Wo?
Allerdings, wenn sich die DEG weder Gogulla noch jetzt einen Niederberger weiter leisten kann, dann.... wird die Auswahl einsam. Oder soll AdB so wenig kosten?
A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be.

- Museo 66 -

harkonnon
Bundestrainer
Beiträge: 6121
Registriert: 21.05.2008, 13:24
Wohnort: hinter den sieben Bergen direkt rechts ab, bis zum Abendbrot

Re: Kader 2019/2020

Beitrag von harkonnon » 14.01.2020, 10:09

Ich wäre bei Dannys Aussagen immer ein bischen vorsichtig, die haben auf der nach oben offenen F.Schütz Skala einen recht hohen Wert

Sein Interesse in die Heimat zu gehen könnte ja auch ganz einfach und simpel mit der Tatsache zu tun haben das man ihm in München mitgeteilt hat das er wenn er bleibt nicht mehr #1 Status hat und dementsprechend auch nicht mehr bereit ist das gleiche Gehalt zu zahlen.
Zum einen sind die Münchner da mit der Weiterbeschäftigungs-Bereitschaft alternder Mitarbeiter nicht annähernd so romantisch veranlagt wie in Köln. Und auch hier war er beim ersten Anzeichen vor der Saison nicht mehr #1 zu sein auch schneller durch die Drehtür als man Vertragsauflösung tippen kann.


Whatever
Womöglich spekuliert er wirklich drauf das er die GustaF Ära so elegant umschifft und hier wieder mit offenen Armen empfangen wird.


Zum jetzigen Zeitpunkt Jenike hat verlängert in Iserlohn, Niederberger geht für angepassteres Geld-Leistungsniveau zurück nach Berlin (vielleicht sogarmit ner gewissen moralischen Verpflichtung seinerseits, soll ja so Leute geben im Pro Geschäft), Krefeld wird Pätzold als Abgang gerüchtet aber wer geht freiwillig in dieses Wespennest zum jetzigen Zeitpunkt, Dorf bräuchte bei Niederberger Abgang nen Goalie (wobei Danny vom Stil her alles andere ist als ein Mentor/lehrmeister für nen Reflexgoalie wie Hane) und Dorf kann sich offensichtlich Homeboy Niederberger zum Marktpreis nicht leisten, was wären die den bereit für nen Danny zu bezahlen ? Und wenn Niederberger bleibt dann ist die DEG zu
Hört sich irgendwie für mich mit der Rückkehr ins Rheinland entweder nicht so strategisch durchdacht an oder er verkennt die Situation hier in NRW. Die Haie sicher der einzige Club der mit dem Gehalt keine Probleme hätte, aber der Abgang war ja nun alles andere als schick, noch schlimmer in Iserlohn die wollten ihn damals erst gar nicht mehr, gut zu dem Zeitpunkt als er NRW als Ziel gerüchten hat lassen, war Jenike noch nicht fix

Ich sage Danny bleibt in München auch mit reduzierter Rolle und geringerem Gehalt und stellt als einzige Bedingung das der Klub das so entweder gar nicht oder sehr diplomatisch kommuniziert.

Aber man weiß ja nie, hier fängt es gerade an unbequem zu werden auf dem Manager und Trainer Stuhl da trifft man unter Druck oft kurzsichtige Entscheidungen in der Hoffnung erst mal etwas momentanen Druck vom Kessel zu nehmen (Goaliefrage 20/21 gelöst :roll: )

Man wird sehen
Ich hoffe nur das die Haie im Karussel nicht wieder das kaputte Feuerwehr-Auto mit installiertem Fettnapf auswählen
I am a team of constant sorrow
I've seen trouble all my day
I bid farewell to old Colonia
The place where I was born and raised
(The place where he was born and raised)
For six long years I've been in trouble
No pleasures here on earth I found

Cojonia
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 322
Registriert: 01.06.2019, 01:06
Wohnort: Hennef und Block 201
Trikotnummer: 26
Trikot: Heim
Cojonia
26

Re: Kader 2019/2020

Beitrag von Cojonia » 14.01.2020, 12:55

Hat einer diesen Zusatz beim KStA und kann sagen, was PW im Interview gesagt hat ?

Das Express Interview war ja wenig aussagekräftig ( gefühlt nur drei Fragen, die alle mit einem Satz beantwortet wurden...)
"Ich als Kölner Spieler vertrete meine kölner Kultur und deshalb hasse ich jetzt die Düsseldorfer" Sebastian Uvira 18.11.2018

harkonnon
Bundestrainer
Beiträge: 6121
Registriert: 21.05.2008, 13:24
Wohnort: hinter den sieben Bergen direkt rechts ab, bis zum Abendbrot

Re: Kader 2019/2020

Beitrag von harkonnon » 14.01.2020, 13:47

Auch ohne ksta+ weiß ich was er gesagt hat

“Wenn ganz Köln dran glaubt, dann schaffen das die Haie!”
I am a team of constant sorrow
I've seen trouble all my day
I bid farewell to old Colonia
The place where I was born and raised
(The place where he was born and raised)
For six long years I've been in trouble
No pleasures here on earth I found

Hardy Nilson
All Star - Hai
Beiträge: 1948
Registriert: 17.10.2011, 20:47
Trikot: Alternativ
Hardy Nilson
12

Re: Kader 2019/2020

Beitrag von Hardy Nilson » 14.01.2020, 15:44

SECHSAUFEIS hat geschrieben:
14.01.2020, 09:40
Davon, dass AdB nächste Saison wieder am Rhein spielt kann man ausgehen, wenn man seine Rückkehr Interessen so liest! Wo?
Allerdings, wenn sich die DEG weder Gogulla noch jetzt einen Niederberger weiter leisten kann, dann.... wird die Auswahl einsam. Oder soll AdB so wenig kosten?
Egal was der haben möchte. Ich würde es nicht gut finden wenn man ihn zurückholt. Die Umstände seiner Flucht sollten noch in guter Erinnerung sein.

Soll bleiben wo der Pfeffer wächst der …

Ich gehe fest davon aus das man sich einen AL holen wird wo Hannibal weiter sich was abschauen kann. Als Nr. 1 sehe ich ihn noch nicht. Aber 15-20 Spiele ist er schon in der Lage zu Fangen.

HAL9000
DNL - Hai
Beiträge: 180
Registriert: 25.10.2016, 06:06
Trikotnummer: 9

Re: Kader 2019/2020

Beitrag von HAL9000 » 14.01.2020, 16:44

Ich gehe stark davon aus, dass Hannibal als Nummer 1 eingeplant ist. Passt zum aktuellen Weg und Image des Clubs. Außerdem denke ich, dass die Haie sich sonst um Strahlmeier bemühen würden. Mit WOB kann man normalerweise schon mithalten.

TomAdB
DNL - Hai
Beiträge: 181
Registriert: 17.01.2014, 21:37
Trikotnummer: 72
Trikot: Heim
TomAdB
72

Re: Kader 2019/2020

Beitrag von TomAdB » 14.01.2020, 16:55

Gegen Strahlmeier bzw. für ihn gegen Köln könnte sprechen, dass er den Anspruch an sich und den Wunsch hat, klare Nr.1 zu sein und möglichst viele Spiele zu machen. Das war in den letzten drei Jahren auch seine Rolle in Schwenningen. Wenn Köln Hannibal eben als Nr. 1 aufbauen bzw. als Nr. 1b einsetzen möchte, könnte ich mir durchaus vorstellen, dass Strahlmeier mit einer dominanteren Rolle in Wolfsburg unter seinem alten Coach zufriedener sein könnte.

Antworten