31. Spieltag: Kölner Haie vs. Krefelder Pinguine

Alles über die Spiele inkl. Tops&Flops und Mitfahrerzentrale!
Antworten
Quak
Co-Trainer - Hai
Beiträge: 2193
Registriert: 02.03.2011, 18:04
Trikotnummer: 91
Trikot: Heim
Quak
91

31. Spieltag: Kölner Haie vs. Krefelder Pinguine

Beitrag von Quak » 23.12.2018, 13:21

Los geht's. Kleines Derby in der Vorweihnachtszeit! Pfohl ist wohl wieder fit dafür fällt Zalewski aus. Schon interessant das immer einer Ausfällt und einer wieder fit wird...

Ansonsten ist Krefeld ein Gegner den man schlagen kann. Tippe mal auf 4:3.
Nerve Behale!

Benutzeravatar
LInsoDeTeh
Administrator
Beiträge: 762
Registriert: 05.04.2014, 09:23
Wohnort: 218 - Im Norden
Trikotnummer: 24
Trikot: Auswärts
LInsoDeTeh
24
Kontaktdaten:

Re: 31. Spieltag: Kölner Haie vs. Krefelder Pinguine

Beitrag von LInsoDeTeh » 23.12.2018, 15:31

Das Powerplay ist furchtbar, ansonsten ist es bisher eigtl ganz ok gegen gut stehende Krefelder. Wir brauchen aber mehr Schüsse

Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
Beiträge: 5653
Registriert: 21.05.2008, 13:24
Wohnort: hinter den sieben Bergen direkt rechts ab, bis zum Abendbrot

Re: 31. Spieltag: Kölner Haie vs. Krefelder Pinguine

Beitrag von harkonnon » 23.12.2018, 16:24

Na da hat sich ja Jones jetzt mit seiner Vollstreckerqualität nen Platz im Lineup bis zum Saisonende gesichert :mrgreen:
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert

Quak
Co-Trainer - Hai
Beiträge: 2193
Registriert: 02.03.2011, 18:04
Trikotnummer: 91
Trikot: Heim
Quak
91

Re: 31. Spieltag: Kölner Haie vs. Krefelder Pinguine

Beitrag von Quak » 23.12.2018, 16:58

Danke Wesslau! So schön nochmal eine Humba in der Arena zu feiern! Nach der Null Punkte Runde vom letzten WE tuen diese sechs Punkte richtig gut!
Nerve Behale!

Zauberer
DNL - Hai
Beiträge: 288
Registriert: 03.04.2013, 08:01

Re: 31. Spieltag: Kölner Haie vs. Krefelder Pinguine

Beitrag von Zauberer » 23.12.2018, 18:30

Heute haben sie sich den Applaus durch den Einsatz verdient.

GustaF darf sich auch gerne mal freuen ;)

iiivan
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 568
Registriert: 07.10.2008, 08:50

Re: 31. Spieltag: Kölner Haie vs. Krefelder Pinguine

Beitrag von iiivan » 23.12.2018, 19:17

Und plötzlich klappt’s in Unterzahl, schalalalala, und plötzlich klappt’s in ......

malcolmx67
Knaben - Hai
Beiträge: 72
Registriert: 10.09.2008, 19:05

Re: 31. Spieltag: Kölner Haie vs. Krefelder Pinguine

Beitrag von malcolmx67 » 23.12.2018, 23:29

Neben Gustaf muss man aber auch mal Zerressen erwähnen. In den letzten Wochen hat er sich ja schon stark verbessert, aber was er heute abgeliefert hat, das war schon super. Schüsse geblockt, gecheckt und sich sogar für ne Rauferei nicht zu schade (das ich das noch erleben darf ...). Zudem immer mit viel Übersicht agiert und immer wieder den Schläger an den Puck bekommen.
So langsam kein Zufall mehr, dass er unser +/- Leader ist.

neunzehn72
Knaben - Hai
Beiträge: 70
Registriert: 13.06.2017, 13:24
Trikotnummer: 10
Trikot: Heim
neunzehn72
10

Re: 31. Spieltag: Kölner Haie vs. Krefelder Pinguine

Beitrag von neunzehn72 » 24.12.2018, 09:03

Ich bin gestern auch zufrieden nach Hause. Das war ein ordentliches Spiel. Zerressen bekommt von mir auch mal ein Lob für das gestrige, endlich hat er seinen Körper mal eingesetzt. Ich hoffe, er setzt das jetzt regelmäßig in die Tat um. Die erste Reihe (F.Tiffels, Schütz & Pfohl) hat mir auch gut gefallen, noch ein bisschen mehr Torinstinkt würde ich mir wünschen.

Schöne Weihnachtstage an alle.

Marty Murray
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3407
Registriert: 14.09.2008, 18:17
Wohnort: Köln
Trikotnummer: 41

Re: 31. Spieltag: Kölner Haie vs. Krefelder Pinguine

Beitrag von Marty Murray » 24.12.2018, 09:46

Kein schönes Spiel, aber ein verdienter Sieg.

Jeden Keim Hoffnung den die Krefelder entwickelten endete an diesem Schweden mit der immernoch weißen Maske.

Im letzten Drittel übrigens mal wieder mit einem Save der es normalerweise in jedes Highlightvideo der Saison schaffen würde, aber selbst in der Halle hat das ja irgendwie kaum jemand registriert (er muss da endlich mehr Windmühle zeigen, sonst sieht es keiner, vielleicht in ein Praktikum bei Jonas Hiller gehen).

Aber gutes Beispiel für das vor einer Woche geschriebene, Wesslau hat wirklich nichts anders gemacht als die Woche davor, aber es haben ihn halt mehr Scheiben getroffen, das Selbstbewusstsein geht hoch und man hält plötzlich wieder die unhaltbaren im Dutzend und nicht "nur" 3-4 pro Spiel.

Zerressen natürlich mit Fleisspunkten, aber er geht momentan 110% und da wird es wieder zum normalisieren der Leistung kommen. Trotzdem gestern mit wohl der besten Leistung seiner Karriere, darf/muss man so sagen. Mit Wesslau der stärkste Kölner.

Auch gut, dass in your Face Tor gegen alle Kritiker von Ryan Jones, der nun wirklich das Teil so unfassbar abgezockt reinlegt wie es nur ein mitte 30 jähriger am Ende seiner Karriere mit weit über 15 min Eiszeit hinbekommt, wenn er die(se) Chancen bekommt ist er eiskalt.
Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau" - Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau".... und so weiter.

Zauberer
DNL - Hai
Beiträge: 288
Registriert: 03.04.2013, 08:01

Re: 31. Spieltag: Kölner Haie vs. Krefelder Pinguine

Beitrag von Zauberer » 24.12.2018, 10:36

Ich finde schon, dass Wesslau ein wenig was anders gemacht hat. Er wirke auf mich wieder mental frischer, was sich dadurch äußerte, dass er wieder den Tick schneller von einer in der anderen Ecke war und auch insgesamt antizipierte er die Situationen einfach das kleine Stückchen besser, was dann diese beiden starken Leistungen ermöglichte. Außerdem hat er auch einfach mehr festgehalten bzw. sich beim sichern des Pucks durchgesetzt.

Wie gesagt, alles nur in Nuancen, aber ein klein bisschen besser als zuletzt.

Benutzeravatar
LInsoDeTeh
Administrator
Beiträge: 762
Registriert: 05.04.2014, 09:23
Wohnort: 218 - Im Norden
Trikotnummer: 24
Trikot: Auswärts
LInsoDeTeh
24
Kontaktdaten:

Re: 31. Spieltag: Kölner Haie vs. Krefelder Pinguine

Beitrag von LInsoDeTeh » 24.12.2018, 11:01

Glückwunsch an die Jungs, so geht man doch gerne in die Weihnachtspause! Mit einem 6-Punkte-Wochenende und einem Schulterschluss mit den Fans. Super Ausklang! So feiert es sich doch am besten! Allen ein schönes Fest, tankt Energie und dann heißt es bald wieder angreifen. Frohe Weihnachten!

iiivan
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 568
Registriert: 07.10.2008, 08:50

Re: 31. Spieltag: Kölner Haie vs. Krefelder Pinguine

Beitrag von iiivan » 24.12.2018, 11:23

Gut, dass die MANNSCHAFT in Ruhe Weihnachten feiern kann. Das hat sie sich redlich verdient. Aller Widrigkeiten zum Trotz.
Danke besonders an unsere Penalty-Killer. Sowohl in Nürnberg als auch gestern gegen Krefeld wäre es wahrscheinlich anders gelaufen, hätten die Gegner jeweils bei 3:5 getroffen. So können wir uns zufrieden anderen Dingen widmen, bis es gegen WOB weitergeht.
Frohe Weihnachten

Tobihai
Co-Trainer - Hai
Beiträge: 2167
Registriert: 19.10.2010, 12:00
Trikotnummer: 93
Trikot: Heim
Tobihai
93

Re: 31. Spieltag: Kölner Haie vs. Krefelder Pinguine

Beitrag von Tobihai » 24.12.2018, 11:38

War kein schönes Spiel, aber das konnte man auch nicht erwarten. Hut ab an die gesamte Mannschaft - Wahnsinn was die Jungs seit dem D-Cup leisten und aufs Eis bringen.

Krefeld offensiv mit mehr Eiszeit, aber nicht so richtig zwingend.

Bei all den verletzten Spielern muss man einfach zufrieden sein mit dem derzeitigen Tabellenplatz.

Hardy Nilson
All Star - Hai
Beiträge: 1816
Registriert: 17.10.2011, 20:47
Trikot: Alternativ
Hardy Nilson
12

Re: 31. Spieltag: Kölner Haie vs. Krefelder Pinguine

Beitrag von Hardy Nilson » 24.12.2018, 13:24

Wichtiger Sieg. Man muss wirklich mal ein Lob aussprechen. Was die Jungs seit der Cup Pause geleistet haben ist schon Top. Das trotz der ganzen Ausfällen. Es kommt einer zurück Gestern Pfohl und es geht einer Zalle.

Mann kann dem Team nur Wünschen, dass sie Endlich mal langsam was von der Tribüne zurück bekommen.

So gehen die langsam man konnte es Gestern deutlich sehen auf dem Zahnfleisch

apedick
DNL - Hai
Beiträge: 295
Registriert: 23.04.2014, 12:47
Trikotnummer: 25
Trikot: Heim
apedick
25

Re: 31. Spieltag: Kölner Haie vs. Krefelder Pinguine

Beitrag von apedick » 24.12.2018, 13:32

Die gehen schon seit dem Auswärtsspiel in Krefeld auf dem Zahnfleisch. Nur leider hat man danach gegen München, Mannheim und Berlin gespielt. Bei solchen Gegnern kann dann das Ergebnis schon mal deutlich werden. Man hat ja deutlich gesehen, dass die Jungs das Tempo nicht mehr gehen könnten. Dann passieren auch mal krasse Fehler. Aber schön, dass einige hier es mittlerweile auch erkannt haben, dass die Mannschaft funktioniert und sich immer den Arsch aufreisst.

Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
Beiträge: 5653
Registriert: 21.05.2008, 13:24
Wohnort: hinter den sieben Bergen direkt rechts ab, bis zum Abendbrot

Re: 31. Spieltag: Kölner Haie vs. Krefelder Pinguine

Beitrag von harkonnon » 24.12.2018, 14:06

Ich höre hier was von Weihnachtspause ?


Was für ne Weihnachtspause ?

Das war das 5. Spiel eines 11 Spiele in 23 Tagen Zyklus aka as 3 englische Wochen in Folge. Dürfte die größte Dichte an Spielen in der Hauptrunde sein.

Und was macht der Coaching Staff ? Verkürzt gegen das wahrscheinlich kälteste Team der Liga ohne Not (und vor allem ohne persönlichen Fehler) das eh schon kurze Lineup auf 5 Verteidiger und ab dem 2. Drittel auf 9,5 Stürmer

Eiszeit Gnyp 1.35 min (alle in den ersten 10 Minuten)
Eiszeit Palka 3.02 min (alle im ersten Drittel)
Eiszeit DuMont 6.00 min (kam noch mal im 2. Drittel, trotzdem Season Low)
Köhler gar nicht erst auf dem Spielbericht weder in Köln noch in Frankfurt
Eiszeit Oblinger 8.26 (kam in den letzten 10 Minuten noch ein paar Wechsel)

Und dann wundert man sich wenn manche Spieler auf dem Zahnfleisch gehen. Wartet mal ab wie das wahrscheinlich in den nächsten Spielen aussieht, besonders wenn die vorhandenen Ressourcen weiter so clever genutzt werden. Die Spieler die eh schon die geringste persönliche Belastung haben, werden *hust geschont

Und das an nem Abend als die Telekom im vollen Jugend forscht Modus überträgt und Draisaitl (im Gegensatz zu Vorgänger Clouston) sowohl im Spielkommentar als auch in nem Pre Game Interview als den grossen Nachwuchsförderer abfeiert.

Und das beste an der Sache, je kürzer das Lineup war umso besser war Krefeld im Spiel.
Im 1.Drittel noch 8 zu 6 Schüsse für die Haie und eine 1-0 Führung. Krefeld im ersten Drittel ohne nennenswerte Torchance
Ab dem 2. Drittel dann 10 zu 28 Schüsse pro Krefeld und nur dank Wesslau, dem Pfosten und nicht zuletzt nem kniffligen Videobeweis und der anschliessenden Krefelder Selbstzerstörung durch selten dämliche Strafen ist das noch gut gegangen.

Sicherlich unter dem Strich nicht unverdient gewonnen, aber ob die Rechnung dafür noch kommt werden wir sehen.
Auf jeden Fall ohne Weitsicht Eiszeit vergeben, diverse Spieler überspielt und Krefeld mit der kraftlos wirkenden kurzen Bank stark gemacht.

Und weiter geht's ab Mittwoch mit 6 Spielen in 11 Tagen :kotz:
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert

KoelnerEC
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 405
Registriert: 03.02.2010, 16:44
Trikot: Alternativ
KoelnerEC
12

Re: 31. Spieltag: Kölner Haie vs. Krefelder Pinguine

Beitrag von KoelnerEC » 24.12.2018, 14:14

apedick hat geschrieben:Die gehen schon seit dem Auswärtsspiel in Krefeld auf dem Zahnfleisch. Nur leider hat man danach gegen München, Mannheim und Berlin gespielt. Bei solchen Gegnern kann dann das Ergebnis schon mal deutlich werden. Man hat ja deutlich gesehen, dass die Jungs das Tempo nicht mehr gehen könnten. Dann passieren auch mal krasse Fehler. Aber schön, dass einige hier es mittlerweile auch erkannt haben, dass die Mannschaft funktioniert und sich immer den Arsch aufreisst.
Naja, der Mannschaft hat ja im Prinzip nie einer einen Vorwurf gemacht.
PD ist nur noch da, weil die Mannschaft sich im Gegensatz zu den vergangenen Jahren, immer wieder den Arsch aufreißt. Das, dass Körner kostet mit dem dünnen Kader ist auch jedem klar.
Die stehen auf Platz 5 trotz PD und sicher nicht wegen PD.
Seine „Taktiken“, dieses ständige Reihegewürfel und seine komische Ansicht vom Leistungsprinzip ist und bleibt ein Witz.

Bleibt einfach zu hoffen, dass der Vertrag nicht verlängert wird. Dann sollten ja glücklich aus der Nummer rauskommen.

Marty Murray
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3407
Registriert: 14.09.2008, 18:17
Wohnort: Köln
Trikotnummer: 41

Re: 31. Spieltag: Kölner Haie vs. Krefelder Pinguine

Beitrag von Marty Murray » 24.12.2018, 16:15

Dafür können die Förderlizenzler feat Dumont wieder ganz schnell wichtige Eiszeit in Frankfurt holen.

Es haben immerhin die erfahrenen Recken wie Ryan Jones die Buden gemacht, der mittlerweile 2 Punkte mehr gemacht hat als Lucas Dumont.

Man hat soviel Talent was man dieses Jahr aufbauen kann/muß und dieser drittklassige Trainer opfert es für ein paar Wochen länger im Amt zu sein, was von Aufbau und super Nachwuchs schwafeln und die jungen unabhängig der Leistung mit der geringsten Eiszeit begraben.

Aber immer kräftig heulen wegen der Verletzungen.

Sind aber auch fies die anderen Mannschaften mit vier kompletten Reihen über ein gesamtes Spiel aufzulaufen. Pfui bah.

Der Mannschaft der Haie, also der Spieler bringe ich meinen tiefsten Respekt gegenüber auf.

Diesem Trainerteam kein bisschen.
Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau" - Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau".... und so weiter.

Sharkai
All Star - Hai
Beiträge: 1383
Registriert: 07.04.2014, 17:53

Re: 31. Spieltag: Kölner Haie vs. Krefelder Pinguine

Beitrag von Sharkai » 25.12.2018, 01:17

Marty Murray hat geschrieben:
24.12.2018, 16:15
Dafür können die Förderlizenzler feat Dumont wieder ganz schnell wichtige Eiszeit in Frankfurt holen.

Es haben immerhin die erfahrenen Recken wie Ryan Jones die Buden gemacht, der mittlerweile 2 Punkte mehr gemacht hat als Lucas Dumont.

Man hat soviel Talent was man dieses Jahr aufbauen kann/muß und dieser drittklassige Trainer opfert es für ein paar Wochen länger im Amt zu sein, was von Aufbau und super Nachwuchs schwafeln und die jungen unabhängig der Leistung mit der geringsten Eiszeit begraben.

Aber immer kräftig heulen wegen der Verletzungen.

Sind aber auch fies die anderen Mannschaften mit vier kompletten Reihen über ein gesamtes Spiel aufzulaufen. Pfui bah.

Der Mannschaft der Haie, also der Spieler bringe ich meinen tiefsten Respekt gegenüber auf.

Diesem Trainerteam kein bisschen.
Sad but true.

wolfgang
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 343
Registriert: 08.03.2010, 23:42

Re: 31. Spieltag: Kölner Haie vs. Krefelder Pinguine

Beitrag von wolfgang » 25.12.2018, 15:45

Marty Murray hat geschrieben:
24.12.2018, 16:15
Der Mannschaft der Haie, also der Spieler bringe ich meinen tiefsten Respekt gegenüber auf.

Diesem Trainerteam kein bisschen.
Und genau in diesem Grundwiderspruch liegt die Begründung dafür, dass diese Saison, ziemlich unabhängig vom Ausgang, schon jetzt als eine besondere in die KEC-Historie eingehen wird.

Peter Draisaitl hat etwas fast schon einzigartiges geschafft: Dass nicht nur hier im Forum sondern wahrscheinlich in sämtlichen analogen und digitalen Räumen, in denen sich Leute austauschen, denen die Haie am Herzen liegen, eine Form von Einigkeit herrscht, die man, prozentual gesehen, sonst nur von SED-Parteitagen kennt. Wohl niemand - ob Dauernörgler oder Rosabrilleträger, Allesfahrer oder Couchpotato, Ultraversteher oder -verächter, distanzierter Analytiker oder empathischer Anhänger - würde sich Stand heute über eine Vertragsverlängerung des Trainerteams freuen. Gleichzeitig gibt es aber auch wohl niemanden, der oder die mit dem Auftreten der Mannschaft, dem Einsatz, der Leidenschaft und der Moral, im Großen und Ganzen wirklich unzufrieden ist.

Dass die Leute einen Trainer zum Teufel jagen wollen, weil sie mit der Leistung des Teams nicht einverstanden sind - geschenkt. Dass es Situationen gibt, in denen die Fans mit der eigenen Mannschaft über Kreuz liegen, aber der Trainer, beispielsweise aufgrund vergangener Erfolge, aus der Schusslinie genommen wird - auch bekannt. Aber für die aktuelle Situation hier fehlen mir gerade wirklich die Vergleiche... Um das dialektische Spielchen noch weiterzutreiben: Streng genommen müsste man eigentlich die Verträge quasi aller Spieler verlängern, um ihnen - davon ausgehend, dass die kollektive Kritik irgendwie berechtigt ist - die faire Chance zu geben in der kommenden Saison mit einem anderen Trainerteam weiterarbeiten zu können. Gleichzeitig sorgen die Spieler ja gerade dann, wenn sie so weitermachen, dafür, dass das Trainerteam eben auch weitermachen wird. Sprich, sie praktizieren momentan trotz (oder wegen?) der offensichtlichen Coachingdefizite das Gegenteil des ominösen Spielen gegen den Trainer, gleichzeitig kann sich hier wohl niemand wirklich vorstellen, dass sie explizit für ihn spielen. Das ist alles schon sehr ungewöhnlich.

Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
Beiträge: 5653
Registriert: 21.05.2008, 13:24
Wohnort: hinter den sieben Bergen direkt rechts ab, bis zum Abendbrot

Re: 31. Spieltag: Kölner Haie vs. Krefelder Pinguine

Beitrag von harkonnon » 25.12.2018, 17:36

. Aber für die aktuelle Situation hier fehlen mir gerade wirklich die Vergleiche...
Da würde mir spontan Berti Vogts in den Jahren 92-96 einfallen. Nicht zuletzt wegen der ähnlich verwirrenden Aussagen in Interviews.

Ich hab zwar immer gesagt, mir ist egal wer der Trainer ist solange die Mannschaft rennt.

Diese These wird gerade von Draisaitl und seinem Stab gründlich zerstört.

Wobei natürlich in so weit relativiert werden muss, das nicht jeder in der Mannschaft rennt (oft aber eben genug) und nicht jede Entscheidung der Trainer immer schlecht ist. Das ist mehr eine Art Tendenz die das Team unter dem Strich im positiven und die Trainer im negativen dastehen lässt und das gilt bei den Trainern leider ganz besonders für die Langzeitprognose.
Soll bedeuten, es kann durchaus sein das die Haie (Nicht zuletzt auch durch die Schwäche der anderen Teams) eine durchaus beachtliche vielleicht sogar überraschende Saison inkl Endplatzierung erreicht unter dem Strich aber langfristig mehr Schaden als Nutzen verursacht wird. (Fiktives Szenario Haie im DEL Finale, frustrierte Youngster wechseln enttäuscht zu anderen Teams und andere junge Spieler verhandeln erst gar nicht mehr ernsthaft mit den Haien)
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert

iiivan
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 568
Registriert: 07.10.2008, 08:50

Re: 31. Spieltag: Kölner Haie vs. Krefelder Pinguine

Beitrag von iiivan » 25.12.2018, 20:03

Ziehe auch den Hut vor der Mannschaft, wie sie diese Saison trotz - wie schon gesagt - diverser Widrigkeiten ( :roll:) immer wieder Leistung zeigt und sich rein hängt. Aber mir geht’s hier langsam zu sehr auf die Diskussion „alt - jung“. Eigentlich müsste LEISTUNG das Kriterium sein. Und bei uns geht’s eben nicht nach Leistung, sondern nach Nase. Es gibt nunmal bestimmte Aufgaben im Team, und für die gibt’s Spieler, die einen können das spielen, andere nicht. Das rauszufinden und die Jungs entsprechend einzusetzen ist die Aufgabe eines guten Coaches.
M.M. ist: egal ob Verletzte oder nicht, im Kader ist keiner, den du nicht bringen kannst. Es müsste immer konsequent mit 4 Reihen gespielt werden. Wenn die richtig zusammen gestellt sind, hat die Mannschaft Potential. Im PP und PK gibt’s ja sowieso die Special Teams. Aber bei 5:5 MÜSSEN eigentlich alle spielen. Dann reichts auch mit der Luft. ;)

Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
Beiträge: 5653
Registriert: 21.05.2008, 13:24
Wohnort: hinter den sieben Bergen direkt rechts ab, bis zum Abendbrot

Re: 31. Spieltag: Kölner Haie vs. Krefelder Pinguine

Beitrag von harkonnon » 25.12.2018, 21:26

Nein da muss ich widersprechen.

Es ist eine Diskussion Spieler mit Perspektive für die nächsten Jahre vs Spieler ohne Perspektive
Die natürlich eher in Richtung pro der jungen Spieler tendiert. Aber eben nicht nur

Während ein Hospelt sich prima mit seiner reduzierten Rolle arrangiert hat, ist er als All Purpose Springer und 4. Reihenstabilasator für Jungspunde durchaus ein Akteur der noch für 1-2 Jahre (vielleicht sogar länger) eine Daseinsberechtigung bzw Perspektive hat.
Ähnliches gilt für Potter in der Verteidigung, da würde ich aber nen kürzeren Zeitraum ansetzen und von Saison zu Saison schauen.
Genoway ist ein Spieler der durchaus seine Leistung bringt, ich persönlich sehe aber wenig Perspektive für ein sinnvolles weiteres Engagement, einen gleichwertigen Spieler der jünger ist wird nicht so schwer zu finden sein.
Pinizotto hat zwar bisher gar nicht mal schlecht gespielt und auch ausser gelegentlichen Schwalben nichts wirklich dummes gemacht, aber man darf auch nicht übersehen das der in den letzten 3 Jahren genau so viele Spiele verletzt war wie Sulzer.
Von daher auch jemand mit sehr fragwürdiger Perspektive und man wird froh sein wenn er in seiner Vertragsdauer noch etwas spielt und hoffentlich Mehrwert einbringt. Aber Perspektive ist da eher minimal.
Dito Sulzer, wenn er mal länger gesund wäre durchaus jemand der noch eine gute Rolle spielen kann (Wenn man ihn lässt), aber ich glaube nicht das man mit ihm weiter planen sollte.
Und dann haben wir halt noch Jones .... der ist in keiner Spielsituation noch wirklich brauchbar, selbst im PK nicht mehr, weil er zwar ordentlich in Position steht, aber kaum noch mal wirklich schneller als andere an eine Scheibe kommt. Perspektive brauchen wir nicht drüber reden, es ist seine letzte Saison, aber unter dem Strich nimmt er jetzt schon den Spielern mit Perspektive Eiszeit weg, die diese nicht nur dringend brauchen, sondern eben auch schon besser füllen können. Mit der Rückkehr von Hanowski und Freddie Tiffels ist er eigentlich auch noch im PK nicht mehr eine wirklich gute Option (Hospelt,Zalewski,Tiffels,Hanowski,Uvira,Oblinger,Schütz, selbst Pinizotto oder Malla sehe ich noch als bessere Option)
Und jetzt umgekehrt zu den Spielern mit Perspektive.
Gnyp hat die langfristig sicher, davon ausgehend das er noch ein Eishockeyjahrgang jünger als Seider ist, wahrscheinlich sogar eine zu Grosse für die Haie
Bei D. Tiffels steht das Urteil noch aus, zum einen weil er gar nicht mehr so jung ist (Jahrgang 94). Für ihn wird wichtig sein das er sich als Option für das 2.PP Unit etabliert. Das wird schwierig denn Ellis, Madaisky und Zerressen sind weniger als 2 Jahre älter.
Madaisky mausert sich zum Schnäppchen der Saison und hat sogar noch einiges an offensivem Potential mit seinem Hammer von der Blauen.
Im Sturm ist es wichtig das Freddie Tiffels und Uvira ihre Rollen finden und die sind Idealer Weise für beide in den Top 6. Ob und wann das soweit ist muss man sehen. Aber Eiszeit für Auslaufobjekte ist da sicher kontraproduktiv.
DuMont wird ständig weniger mit Eiszeit bedacht als er verdient, je früher er die bekommt um so klarer das Bild wie gut er werden könnte.
Köhler geht mir insgesamt in allem viel zu sehr in der ganzen Betrachtung unter. Nach ein paar schüchternen Spielen zum Eingewöhnen hat er in letzter Zeit wenn er auf das Eis kam auch ziemlich guten Speed und für so nen jungen Kerl auch Physis eingebracht. Wenn du aber lediglich 5 Minuten oder weniger siehst bleibt da eben nicht viel Gelegenheit sich zu präsentieren. Und bleibst dementsprechend unter dem Radar.
Und dann haben wir noch Weitzmann. Was er bisher gebracht hat war erfreulich, wie oft er gebracht wurde (und wann) dagegen nicht. "Leichte" Spiele die für einen Backup prädestiniert wären, lässt man verstreichen, dafür kommt er gegen München und Edmonton :roll: Viel reden kommt vom Coach häufig, viel Konsequenz eher nicht. Das hat ja nichts mit Wesslau und seinem Level zu tun, a aber wenn die Denke ist, nach nem schwachen Wesslau Spiel (wenige) muss man Wesslau schnell wieder bringen und nach dem guten Wesslau Spiel (viele) tauscht man nicht den heissen Goalie, dann hast du Immer nen Grund Weitzmann draussen zu lassen. Und wie schon erwähnt scharrt dahinter mit Kuczis schon die #3 mit den Hufen.

Aber hier spielt man ja lieber von vornherein mit 6+12 Feldspielern und verkürzt (siehe 6-1 Sieg gegen Augsburg) auch noch in Spielen die im letzten Drittel klar gelaufen sind das Lineup zugunsten der hust Perspektivisch Benachteiligten.
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert

iiivan
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 568
Registriert: 07.10.2008, 08:50

Re: 31. Spieltag: Kölner Haie vs. Krefelder Pinguine

Beitrag von iiivan » 26.12.2018, 10:14

So gesehen, muss ich dem zustimmen.
Außerdem: wer, außer Hospelt, kann denn die Jungen führen und denen sagen, wie’s geht? Die von ALs werden dir nen Vogel zeigen, wenn du denen sagst, sie sollen in einem Sturm mit den Jungen spielen. Pfohl ist selber jung und braucht noch ne ganze Menge Führung, und Hospelt kann das nicht nur, der weiß wie es ist als 17jähriger von erfahrenen Spielern geführt zu werden. Wurde er doch selber mit 17 von den damals erfahrenen Recken angeleitet. :D

Antworten