10.Spieltag: Kölner Eishockey Club - Iserlohn Roosters

Alles über die Spiele inkl. Tops&Flops und Mitfahrerzentrale!
Antworten
Benutzeravatar
SECHSAUFEIS
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3085
Registriert: 03.06.2008, 08:42
Wohnort: Kölner Süden

10.Spieltag: Kölner Eishockey Club - Iserlohn Roosters

Beitrag von SECHSAUFEIS » 12.10.2018, 10:09

Rückkehr in den Kader: Alex Sulzer & Kai Hospelt
Verletzungsbedingte Ausfälle: Fabio Pfohl, F.Tiffels und Malla

Lucas Dumont in die Reihe zu "Center" Felix Schütz und Ben Hanowski
Austin Madaisky weiter in Reihe 4 und wohl auch im PP statt Fabio Pfohl


Dazu diese Information zum hier vielfach thematisierten Torhüter Einsatz aus der Kölnischen Rundschau:
Das gilt auch für Torwart Bastian Kucis, dem Draisaitl in Frankfurt „sehr, gute Leistungen attestiert. So wird Kucis gegen Mannheim auch Back-up für Stamm-Goalie Gustaf Wesslau sein. Dessen Ersatz Hannibal Weitzmann soll nämlich durch einen Einsatz in Frankfurt Spielgefühl bekommen, weil er laut Draisaitl nicht mehr weit von seinem ersten DEL-Spiel entfernt ist: „Wir befinden uns im ständigen Austausch und müssen jetzt nur den richtigen Zeitpunkt finden.“

Am Wochenende aber spielt Wesslau. Der Schwede befindet sich aktuell in Bestform: „Er gibt uns in jedem Spiel die Chance zu gewinnen“, adelt Draisaitl seinen Keeper. Der Coach macht aber vor den beiden Wochenendspielen und dem Wiedersehen mit seinem ehemaligen Mannheimer Teamkollegen Pavel Gross noch aus einem anderen Grund in Optimismus. „Wir werden auch vor Gustaf immer besser. Das Team findet sich immer mehr und lässt nur wenig zu.“ Das ist gegen die beiden torgefährlichsten Teams der DEL auch am Freitag und Sonntag bitter nötig.
A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be.

- Museo 66 -

Marty Murray
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3017
Registriert: 14.09.2008, 18:17
Wohnort: Köln
Trikotnummer: 41

Re: 10.Spieltag: Kölner Eishockey Club - Iserlohn Roosters

Beitrag von Marty Murray » 12.10.2018, 13:35

:kotz:

Mehr fällt mir nicht ein.

Weitzmann war praktisch 2 Jahre Starter in der DEL 2.

Dieses gnadenlose Überhöhen von Wesslau (den ich mitnichten schlecht machen möchte) und das damit verbundene zerstören der anderen Goalies (letztes Jahr ja schon in Perfektion vollzogen) ist einfach nur unsäglich dumm.

Mit seiner Aussage gibt er den dicken und fetten Unterton wieder, dass es mit Weitzmann nicht möglich ist aktuell DEL Spiele zu gewinnen.


Wenn denn mal ne Niederlagenserie kommt, kann man Weitzmann und Kucis nach Frankfurt schicken und Sharky macht den Back Up.

Und bei einem Husten von Wesslau, wird dann direkt der 2018/2019er Justin Peters verpflichtet um die jungen Goalies nicht zu verheizen oder whatever und sobald Wesslau wieder fit ist, kann man mit den anderen Goalies keine Spiele gewinnen.

Wie schaffen das eigentlich andere Vereine immer mal wieder einfach jüngere Back Ups reinzuschmeissen ohne sie zur Vorbereitung 2 Monate auf der Bank vertrocknen zu lassen + Stint in der DEL 2 (um Spielpraxis zu bekommen 🤦🏻‍♂️🤦🏻‍♂️🤦🏻‍♂️) spielen zu lassen?
Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau" - Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau".... und so weiter.

Koellefornian87
DNL - Hai
Beiträge: 281
Registriert: 16.02.2016, 16:31

Re: 10.Spieltag: Kölner Eishockey Club - Iserlohn Roosters

Beitrag von Koellefornian87 » 12.10.2018, 17:48

Bis jetzt wurden alle Freitag-Abend-Heimspiele verloren. Die beiden Heimsiege waren jeweils an einem Sonntag ;-).

Sharkai
All Star - Hai
Beiträge: 1093
Registriert: 07.04.2014, 17:53

Re: 10.Spieltag: Kölner Eishockey Club - Iserlohn Roosters

Beitrag von Sharkai » 12.10.2018, 18:49

SECHSAUFEIS hat geschrieben:
12.10.2018, 10:09
Rückkehr in den Kader: Alex Sulzer & Kai Hospelt
Verletzungsbedingte Ausfälle: Fabio Pfohl, F.Tiffels und Malla

Lucas Dumont in die Reihe zu "Center" Felix Schütz und Ben Hanowski
Austin Madaisky weiter in Reihe 4 und wohl auch im PP statt Fabio Pfohl


Dazu diese Information zum hier vielfach thematisierten Torhüter Einsatz aus der Kölnischen Rundschau:
Das gilt auch für Torwart Bastian Kucis, dem Draisaitl in Frankfurt „sehr, gute Leistungen attestiert. So wird Kucis gegen Mannheim auch Back-up für Stamm-Goalie Gustaf Wesslau sein. Dessen Ersatz Hannibal Weitzmann soll nämlich durch einen Einsatz in Frankfurt Spielgefühl bekommen, weil er laut Draisaitl nicht mehr weit von seinem ersten DEL-Spiel entfernt ist: „Wir befinden uns im ständigen Austausch und müssen jetzt nur den richtigen Zeitpunkt finden.“

Am Wochenende aber spielt Wesslau. Der Schwede befindet sich aktuell in Bestform: „Er gibt uns in jedem Spiel die Chance zu gewinnen“, adelt Draisaitl seinen Keeper. Der Coach macht aber vor den beiden Wochenendspielen und dem Wiedersehen mit seinem ehemaligen Mannheimer Teamkollegen Pavel Gross noch aus einem anderen Grund in Optimismus. „Wir werden auch vor Gustaf immer besser. Das Team findet sich immer mehr und lässt nur wenig zu.“ Das ist gegen die beiden torgefährlichsten Teams der DEL auch am Freitag und Sonntag bitter nötig.


Der richtige Zeitpunkt wäre am Sonntag gegen Schwenningen gewesen, leider mal wieder verpasst. Man wartet jetzt wahrscheinlich ab bis Wesslau wieder schwächer spielt und stellt dann Weitzmann rein, damit der auch richtig schön unter Druck ist...

In der NHL musst du mit Anfang 20 auf dich aufmerksam gemacht haben, sonst landest du niemal fest in einem der Roster. Bei uns ist man in dem Alter langsam mal bereit für die allerersten Einsätze mit wenig Eiszeit (bei Feldspielern) :roll:



Naja wird hoffentlich ein Sieg heute. Ob Sulzer bis Sonntag fit bleibt weiß ich auch noch nicht.

Koellefornian87
DNL - Hai
Beiträge: 281
Registriert: 16.02.2016, 16:31

Re: 10.Spieltag: Kölner Eishockey Club - Iserlohn Roosters

Beitrag von Koellefornian87 » 12.10.2018, 18:55

Neben Pfohl fehlt mit Genoway ein weiterer Center heute. Außerdem sind damit die zwei besten Scorer raus.

Kohlmüller ist Schiedsrichter? Ist der nicht Linienschiedsrichter? Beförderung?

HAL9000
Schüler - Hai
Beiträge: 93
Registriert: 25.10.2016, 06:06
Trikotnummer: 9

Re: 10.Spieltag: Kölner Eishockey Club - Iserlohn Roosters

Beitrag von HAL9000 » 12.10.2018, 20:08

So sehen also 20 Minuten unbändiger Einsatz und Kampf aus?

Quak
Co-Trainer - Hai
Beiträge: 2069
Registriert: 02.03.2011, 18:04
Trikotnummer: 91
Trikot: Heim
Quak
91

Re: 10.Spieltag: Kölner Eishockey Club - Iserlohn Roosters

Beitrag von Quak » 12.10.2018, 20:59

Zum Tag des Nachwuchses wird der Nachwuchstorhüter in die zweite Liga weg geschickt. So setzt man Botschaften. Aber so ist das wenn hier starke Torhüter schwachen Trainern den Job retten müssen. Man brauch Wesslau in Gottform ansonsten scheint PD seinen Spielern nicht zuzutrauen ein Spiel zu gewinnen.

Zum Spiel heute. Die übliche zähe Kost die es in der Arena gibt und damit meine ich nicht die Bratwurst. Zum Glück führen wir mit einem Tor und mal schauen, Ich hoffe nicht das Iserlohn schafft das Spiel zu drehen. Können tuen sie das und wenn wir uns hinten drinn wieder verkriechen, spielt ihnen das in die Karten.
Nerve Behale!

KoelnerEC
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 364
Registriert: 03.02.2010, 16:44
Trikot: Alternativ
KoelnerEC
12

Re: 10.Spieltag: Kölner Eishockey Club - Iserlohn Roosters

Beitrag von KoelnerEC » 12.10.2018, 21:35

Fast schade, dass Iserlohn die Bude gerade in Unterzahl nicht gemacht hat. Hatte dieses bekackte PP von den Haien abgerundet

iiivan
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 434
Registriert: 07.10.2008, 08:50

Re: 10.Spieltag: Kölner Eishockey Club - Iserlohn Roosters

Beitrag von iiivan » 12.10.2018, 21:42

Fordere komplette Überarbeitung der PP-Blöcke!!!
Uvira und Madaisky im PP: traurig!!!
Ohne Gustav wäre das Ding nach regulärer Spielzeit verloren gewesen.

Baiano
Profi - Hai
Beiträge: 614
Registriert: 25.06.2008, 18:24
Trikotnummer: 29
Trikot: Alternativ
Baiano
29

Re: 10.Spieltag: Kölner Eishockey Club - Iserlohn Roosters

Beitrag von Baiano » 12.10.2018, 21:49

Wesslau bärenstark!

Leider sind die letzten Haie-Spiele sowas von Langweilig!
PP extrem schlecht. Kaum Schüsse.

Zauberer
DNL - Hai
Beiträge: 173
Registriert: 03.04.2013, 08:01

Re: 10.Spieltag: Kölner Eishockey Club - Iserlohn Roosters

Beitrag von Zauberer » 12.10.2018, 22:03

Iserlohn mit dem perfekten Matchplan. Möglichst viele Strafen ziehen, um die Haie offensiv gänzlich ungefährlich zu machen. Dass dann ausgerechnet im PP das Tor fällt, grenzte ja schon fast an ein Wunder - und an die Slo-Mo-Pirouette von Akeson. Das war ja so langsam planlos, dass es echt alle überrascht hat.

Tolles Tor von Iserlohn. Glaube nicht, dass die Haie so vier Pässe am Stück mit Tempo spielen können!

Quak
Co-Trainer - Hai
Beiträge: 2069
Registriert: 02.03.2011, 18:04
Trikotnummer: 91
Trikot: Heim
Quak
91

Re: 10.Spieltag: Kölner Eishockey Club - Iserlohn Roosters

Beitrag von Quak » 12.10.2018, 22:05

Auch wenn ich weiter oben gemotzt habe und das echt nicht toll aussah. Wir haben drei Spiele in Serie gewonnen. Manchmal muss man das positive einfach mitnehmen
Nerve Behale!

HAItech
Knaben - Hai
Beiträge: 54
Registriert: 03.06.2011, 09:46

Re: 10.Spieltag: Kölner Eishockey Club - Iserlohn Roosters

Beitrag von HAItech » 12.10.2018, 22:10

also ich fühlte mich einigermassen gut unterhalten vom heutigen Spiel. Dies lag aber nicht unbedingt an den Haien sondern größtenteils an der Offensive der Roosters.Was die dort anzubieten hatten war schon stark. Das Tor ein Traum!
Hätten wir nicht einen Gutstav in ausgezeichneter Form, hätte das ganz bös enden können.
Schön, dass es wenigstens in OT noch geklappt hat. So richtig verdient hatten wir es eigentlich nicht, aber so what!
*** Block 212 ***

Marty Murray
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3017
Registriert: 14.09.2008, 18:17
Wohnort: Köln
Trikotnummer: 41

Re: 10.Spieltag: Kölner Eishockey Club - Iserlohn Roosters

Beitrag von Marty Murray » 12.10.2018, 22:24

2 Punkte und man weiß nicht wieso. Mehr geht nicht. Maximum rausgeholt.

Alles andere ist müßig zu diskutieren, der große Kampf, die große Leidenschaft um die Zuschauer zurückzugewinnen suche ich immer noch.

So leid es mir tut, ich liebe diesen Sport ohne Ende, aber die Haie sind die perfekte Entziehungskur.

Wie geschrieben, 2 Punkte, das zählt, 8 Punkte aus 3 Spielen, damit dürften wir das heißeste Team der Stunde sein, bis man sieht was da auf dem Eis passiert.

Ich will garnicht an den Moment denken, wenn bei Gustaf oder beim anderen Torwart der spielt (kleiner Witz am Rande) die entscheidenden Millimeter mal fehlen und die Knappen Dinger halt reingehen und nicht die Maske streifen und so Geschichten.
Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau" - Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau".... und so weiter.

Quak
Co-Trainer - Hai
Beiträge: 2069
Registriert: 02.03.2011, 18:04
Trikotnummer: 91
Trikot: Heim
Quak
91

Re: 10.Spieltag: Kölner Eishockey Club - Iserlohn Roosters

Beitrag von Quak » 12.10.2018, 22:29

Marty Murray hat geschrieben:2 Punkte und man weiß nicht wieso. Mehr geht nicht. Maximum rausgeholt.

Alles andere ist müßig zu diskutieren, der große Kampf, die große Leidenschaft um die Zuschauer zurückzugewinnen suche ich immer noch.

So leid es mir tut, ich liebe diesen Sport ohne Ende, aber die Haie sind die perfekte Entziehungskur.

Wie geschrieben, 2 Punkte, das zählt, 8 Punkte aus 3 Spielen, damit dürften wir das heißeste Team der Stunde sein, bis man sieht was da auf dem Eis passiert.

Ich will garnicht an den Moment denken, wenn bei Gustaf oder beim anderen Torwart der spielt (kleiner Witz am Rande) die entscheidenden Millimeter mal fehlen und die Knappen Dinger halt reingehen und nicht die Maske streifen und so Geschichten.
Der Moment kommt meistens nach der Deutschland Cup Pause. Ich bin sonst bei dir, obwohl, die ersten beiden Saison Spiele echt danach aussahen das es anders läuft. Aber vielleicht sieht man das einfach auch was zu eng. Die DEG hat ja zu Beginn auch viele Spiele knapp gewonnen und war das Team der Stunde und dann ging es anders rum.
Pfohl war bei Haimpspiel ja der Meinung das man nicht mehr wie zwei Tore kassieren darf wenn man gewinnen möchte. Das ist vielleicht auch einfach die Philosophie der Haie.
Nerve Behale!

iiivan
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 434
Registriert: 07.10.2008, 08:50

Re: 10.Spieltag: Kölner Eishockey Club - Iserlohn Roosters

Beitrag von iiivan » 12.10.2018, 22:53

Bei der Aufstellung im PP fragt ich mich, ob die Trainer was genommen haben. Und ich fragt mich, ob den Spielern mal einer sagt, was die PP-Idee ist. Oder macht da jeder so wie er meint.

Marty Murray
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3017
Registriert: 14.09.2008, 18:17
Wohnort: Köln
Trikotnummer: 41

Re: 10.Spieltag: Kölner Eishockey Club - Iserlohn Roosters

Beitrag von Marty Murray » 12.10.2018, 23:02

iiivan hat geschrieben:
12.10.2018, 22:53
Bei der Aufstellung im PP fragt ich mich, ob die Trainer was genommen haben. Und ich fragt mich, ob den Spielern mal einer sagt, was die PP-Idee ist. Oder macht da jeder so wie er meint.
Ich kenne kein Eishockeyteam auf dem Planeten was das PP so aufziehen will wie die Haie, niemals der Versuch der Direktabnahmen aus den Halbpositionen, zentral im Drittel die Position, die jedes andere Team der Welt nutzt um die halbpositionen frei zu bekommen existiert bei uns garnicht, immer der Schuss von der blauen Linie.

Vielleicht sollte man das Trainerteam mal dahingehend informieren, dass vor ein "paar" Jahren die blauen Linien ein wenig nach hinten gewandert sind.
Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau" - Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau".... und so weiter.

Legato_
Bambini Hai
Beiträge: 24
Registriert: 22.09.2018, 02:06
Trikotnummer: 12

Re: 10.Spieltag: Kölner Eishockey Club - Iserlohn Roosters

Beitrag von Legato_ » 13.10.2018, 01:47

Marty Murray hat geschrieben:
12.10.2018, 23:02

Ich kenne kein Eishockeyteam auf dem Planeten was das PP so aufziehen will wie die Haie, niemals der Versuch der Direktabnahmen aus den Halbpositionen, zentral im Drittel die Position, die jedes andere Team der Welt nutzt um die halbpositionen frei zu bekommen existiert bei uns garnicht, immer der Schuss von der blauen Linie.

Vielleicht sollte man das Trainerteam mal dahingehend informieren, dass vor ein "paar" Jahren die blauen Linien ein wenig nach hinten gewandert sind.
Ich kanns nicht besser beschreiben heute war es da einfach zu überdeutlich 5vs3 ein iserlohner verliert den Stock quasi 5vs2,und wir schaffen es den Puck hin und her zu bugsieren und die Situation damit für Iserlohn zu entschärfen indem sich Gott bewahre tatsächlich jemand traut zu schießen nachdem der Puck zum xten mal hinten rum gewandert ist,für mich auch fraglich warum Sulzer PK gespielt hat und genau da mit 2 Verteidigern im 5vs3 MoMü PP spielt anstatt unserem Papier technischen 1 Verteidiger.

Ich hab ja immernoch die Hoffnung das mit MaMü sich genau das Problem vielleicht ein wenig verbessert,aber mal ehrlich die schwere Kost heute über fast die gesamte Zeit im Angriff war mal wieder ernüchternd,ja wir haben das 3te Spiel in folge gewonnen und ja ich freue mich auch darüber,aber wir haben heute gefühlt es nicht einmal geschafft spielerisch über die blaue zu kommen jedes mal das gleiche über die außen Tief spielen,aber hey sie haben sich was das angeht wohl an den Gameplan gehalten und das so durchgezogen auch wenn unsere Torschüsse zu 50% aus PK befreiungsschüßen bestanden ist das wohl was.

Man hat heute klar gemerkt was vorbereitete Iserlohner gegen den 2 Mann forecheck zu bieten hatten und das eben genau das nach den letzten 2 Spielen heute nahezu keinen Effekt hatte.

Auch wenn ich gerne in der Weitzmann Debatte gesagt hätte das er heute Spielt (für mich war das Schwenningen Spiel das Spiel für ihn).Muss ich dem Trainer recht geben Gustaf aufzustellen ,der uns mit der derzeitigen Form die Spiele festhält und klaut ist hier die richtige Entscheidung.Ich erinnere mich da gerade an 2 Matsumoto Alleingänge.

Ich nehm die 2 Pkt gerne mit,auch das wir defensiv uns gefangen haben,aber wenn man nach vorne so überhaupt gar nichts an Gefahr ausstrahlt bringt uns das auf Dauer einfach wieder 0 wir haben vorletzte Saison mit den wenigstens Gegentoren in der HR schon gesehen wo das hinführt und endet, im VF mit ner vollen 7er Serie mit 5 Toren wovon 2 damals Lalonde gemacht hat und glaube 1 Ehrhoff und 1 Eriksson(keine genauen Fakten rein aus Erinnerung)

Für mich das schlimmste da zieht man Dumont im Line Up hoch und bringt Palka mit und am Ende gammelt Jones mit der gleichen Geschichte wie immer die Zeit runter währenddessen man merkt das Dumont will und zeigt.Und die Zalewski Reihe spielt quasi immer zu 2.

Benutzeravatar
LInsoDeTeh
Administrator
Beiträge: 708
Registriert: 05.04.2014, 09:23
Wohnort: 218 - Im Norden
Trikotnummer: 24
Trikot: Auswärts
LInsoDeTeh
24
Kontaktdaten:

Re: 10.Spieltag: Kölner Eishockey Club - Iserlohn Roosters

Beitrag von LInsoDeTeh » 13.10.2018, 07:36

Also zwischenzeitlich sah das Spiel schon ein bisschen wie Not gegen Elend aus. Man muss aber auch konstatieren, dass wir jetzt drei Spiele hintereinander schwache Gegner hatten, bei denen es zur Zeit nicht so läuft, und gegen die man jetzt konstant die 2 oder 3 Punkte geholt hat, trotz dezimiertem Line-Up? Letztes Jahr hätte man diese Spiele alle drei verloren und jetzt stehen wir mit 8 Punkten aus 3 Spielen da. Das freut mich ungemein, und mit Genoway und Pfohl fehlen ja nicht irgendwelche 4.-Reihe Spieler, die nur Shutdown betreiben.
An die Powerplay-Nörgler: Ja, jeder in der Arena hat sich gestern über 1:44 verschenkte 5vs3 geärgert. Jeder. Aber habt ihr in den letzten Spielen keine Steigerung im Powerplay gesehen, das jetzt ein Spiel lang unterirdisch war weil zufällig BEIDE Köpfe der Powerplayreihen heute ausgefallen sind? Ich schon, ich denke, man arbeitet daran und gestern war einfach das Ersatzpersonal zu schwach dafür. Aber gleich den Trainerkopf fordern... man man.
Ich bin dieses Jahr bisher deutlich zufriedener als die letzten drei Jahre. Man zeigt Wille und Einsatz und findet Wege, die Punkte zu holen. Dass das ganze nicht so schön anzuschauen ist, ist dabei eher sekundär... und ja auch nicht in jedem Spiel so.

Benutzeravatar
SECHSAUFEIS
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3085
Registriert: 03.06.2008, 08:42
Wohnort: Kölner Süden

Re: 10.Spieltag: Kölner Eishockey Club - Iserlohn Roosters

Beitrag von SECHSAUFEIS » 13.10.2018, 10:46

Euer aktuelles Problem scheinen bei Einigen hier die Punkte, wie man liest.
Das kann doch verdammt noch mal nicht zusammenpassen, das es für so ein Gespiele auch noch Punkte gibt. Da muss endlich der Gustav raus.

Natürlich hätte H.Weitzmann von den 9 DEL Spielen = 1 machen müssen!
Aber man muss hier auch mal die Umstände, Probleme und die ständigen Ausfälle sehen, die zum Beispiel der hier zitierte Dorf Nachbar noch nie hatte.
Wir haben 8 Haimspiele innerhalb genau 4 Wochen mit morgen, natürlich spielen wir oft kein ansehnliches Hockey, das ist Diskussionslos! Aber die Menschen wie gestern erkennen an, dass wir trotzdem die Punkte haim bringen, auch mit den täglich wechselnden Personal Umständen. Gestern wieder 2 Center raus, Einer rein und der Dauerpatient dazu. Ich finde JEIN. Wir waren nicht gut, war für mich zu erwarten, aber die 2 Punkte haben viele viele Leute genossen und es ist nichts wofür man sich schämen müsste!
A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be.

- Museo 66 -

apedick
DNL - Hai
Beiträge: 233
Registriert: 23.04.2014, 12:47
Trikotnummer: 25
Trikot: Heim
apedick
25

Re: 10.Spieltag: Kölner Eishockey Club - Iserlohn Roosters

Beitrag von apedick » 13.10.2018, 11:47

Ich möchte an dieser Stelle auch mal das Thema Torhüter aufgreifen. Ich gebe ja allen Recht die sagen, dass Weitzmann schon 1-2 Spiele hätte machen sollen in dieser Saison. Jedes Argument, was genannt worden ist kann ich 100% unterschreiben und nachvollziehen. Jetzt kommt aber das große ABER: Wir sind hier leider in Köln, wo vom Umfeld (Presse, Fans etc) wirklich jeden Tag nach einem Haar in der Suppe gesucht wird. Wir hatten ein 0 Punkte Wochenende vor dem Oilers-Spiel, viele Heimniederlagen, Zuschauerzahlen sind gering. Wenn man da jetzt noch Wesslau in Topform bei den nachfolgenden Spielen auf die Bank gesetzt und dafür Weitzmann hätte spielen lassen, wäre bei weiteren Niederlagen wieder der Mob durch die Stadt gelaufen. Ja an anderen DEL-Standorten mag es mit jungen Backups laufen. Wir sind aber leider nun mal Köln. Man merkt doch deutlich den hohen Anspruch und die Ungeduld des Umfelds. Alles wird kritisiert. Egal ob Sieg oder Niederlage. Hier in Köln hat man leider keine Zeit. Schon vor der Saison wurde der Trainer in Frage gestellt.

Wir stehen jetzt nach Spieltag 10 mit einem absolviertem Spiel weniger auf Platz 5. Mit einem glatten Sieg aus dem Nachholspiel könnte man es sogar unter die Top 4 oder Top 3 schaffen. Es gibt natürlich noch viele Baustellen im Team, besonders bei den Specialteams, aber ich finde, man kann mit dem Ergebnis momentan recht gut leben. Aber wenn der Druck von außen immer weiter steigt und sich keiner mal in Geduld übt, wird es auch nicht leichter für die Mannschaft. Es wird doch schon gepfiffen, wenn es die Haie nach 15 Sekunden nicht schon in die PP-Aufstellung geschafft haben und mindestens 5 100%ige Torchancen rausgespielt haben. Wichtig ist, dass wir aktuell eine relativ stabile Defensive und einen Nr 1 Torhüter in Topform haben, mit der wir in jedem bisherigen Spiel in der Lage waren das Spiel zu gewinnen. Vorne ist noch ordentlich Sand im Getriebe, aber wenn man aktuell auf 3-4 Stürmer (Pfohl, Müller, Tiffels, Genoway) verzichten muss, die alle die Top-6 spielen könnten, kann man dem Team keinen Vorwurf machen. Andere Teams stecken das auch nicht so leicht weg. Sieht man ja auch aktuell ganz gut in München und Wolfsburg.

Marty Murray
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3017
Registriert: 14.09.2008, 18:17
Wohnort: Köln
Trikotnummer: 41

Re: 10.Spieltag: Kölner Eishockey Club - Iserlohn Roosters

Beitrag von Marty Murray » 13.10.2018, 12:31

Auch wenn er erst kurz hier spielt:

Der Mann heisst GustaF Wesslau, mit F wie Fliegenfänger. :!:

Das kann ich einfach nicht mehr überlesen ;)

Zum Weitzmann Thema: so gibt es natürlich immer unausweichliche Situationen den ersten Torwart spielen zu lassen:
Muss sich einspielen -> ist zu gut in Form -> hat ein Loch und es wäre das verkehrteste der Welt ihn gerade JETZT rauszunehmen und so weiter..

Das ganze wird doch erst zum Thema weil wir wieder das praktisch einzige Team der Liga sind die da eine Raketenphysik draus machen.

Und wer allen Ernstes glaubt, dass einem Anfang zwanzig jährigen, der auch noch in Köln geboren ist ein Strick aus einem wackeligen Spiel gemacht würde, den kann ich nicht für voll nehmen.

In einer Stadt in dem der letzte Fliegenfänger der Welt mit Dshunussow kult beim publikum war.

Das Ding wird mehr und mehr zum Thema je länger man es rauszögert und wartet und natürlich wird das für den Spieler nicht einfach je länger man es rauszögert.

Am Ende hat man in einem Übergangsjahr einen hochtalentierten jungen Torwart, der sich den arsch wund sitzt, weil man im Übergangsjahr den Mitte 30 jährigen Starter braucht um überhaupt konkurenzfähig zu sein, kannst du dir nicht ausdenken.
Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau" - Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau".... und so weiter.

Tobihai
Co-Trainer - Hai
Beiträge: 2058
Registriert: 19.10.2010, 12:00
Trikotnummer: 93
Trikot: Heim
Tobihai
93

Re: 10.Spieltag: Kölner Eishockey Club - Iserlohn Roosters

Beitrag von Tobihai » 13.10.2018, 12:35

Positiv:

- Wesslau, unfassbare Form, Beastmode
- Erstes Tor von Zalewski, hat er sich verdient
- Verteidigung weitestgehend solide
- Einen Weg gefunden das Spiel zu gewinnen
- Akeson, sollte mehr schießen, sehr aktiv


Negativ:

- Powerplay, sehr berechenbar, 0 Struktur
- Kaum Schüsse von der blauen Linie
- Aufbau sehr pomadig
- Jones, ackert viel, aber leider ohne Ertrag

2 hart erkämpfte Punkte, immerhin hat man einen Weg gefunden das Spiel zu gewinnen. Schön anzusehen sind die Spiele vielleicht nicht, aber grundsätzlich hat die Mannschaft wohl eine gute Moral.

Auswärts wirkt das alles ein bisschen eingespielter als in der heimischen Arena.
Da ist noch einiges zu tun für die Mannschaft.

Sonntag kommt dann mal ein richtiges Kaliber nach Deutz.

Antworten