Gerüchte 2018/2019

Im Büro des Chefs: Diskussionen rund um den Verein und die Fans. incl. Gerüchteküche
Buchungsknecht
Schüler - Hai
Beiträge: 83
Registriert: 30.08.2012, 14:11
Wohnort: Oberkassel
Trikotnummer: 17
Trikot: Heim
Buchungsknecht
17

Re: Gerüchte 2018/2019

Beitrag von Buchungsknecht » 15.06.2018, 17:04

Wovon träumst Du?

Ich empfehle Dir einen Bilick in den Jahresabschluss der GmbH (ein Verein sind wir schon lange nicht mehr) auf den 30.04.2017 zu werfen. Die Gesellschaft weist für das Geschäftsjahr 2016/2017 einen Verlust von 2.223.908,51 € „der von der Gesellschafterin“ übernommen wird und einen Verlustvortrag von 30.366.672,90 € aus (das war schon einmal mehr).

„Die Gesellschafterin“ dürfte zur CGM-Gruppe gehören. Ich habe keine Vorstellung davon, wie hoch die steuerrechtlich anzuerkennenden Sponsorengelder der CGM-Gruppe sind. Von einem Gesamtzuschuss jenseits der 3,5 Mio € -Grenze pro Jahr wird man wohl ausgehen dürfen.

An dieser Stelle vielen Dank liebe Gesellschafterin, dass Sie mir mit Ihrem Geld meine Freizeit gestalten.

Ich erwarte nicht, dass die Gesellschaft einen Geschäftsführer, einen Marketingleiter, einen sportlichen Leiter, einen Trainer, mehrere Co-Trainer, Mannschaftsbetreuer, Ärzte und Physiotherapeuten beschäftigt. Das wäre ziemlich teuer. Die Beschränkung auf das Notwendige macht Sinn.

Ich halte personelle Kontinuität auf der Leistungsebene für erfolgsversprechender als permanente Fluktuation.

Welcher Umbruch in der Chefetage könnte denn noch kommen? Da sitzt doch kein nicht-neuer mehr. Soll die Gesellschafterin Ihre Anteile verkaufen? Das kann doch nicht ernst gemeint sein.

Wenn C. Fliegauf und K. Mende in den letzten Jahren gute Spieler verpflichten konnten, fielen häufig die Sätze: Diesen Spieler beobachte ich seit Jahren. Endlich konnte ich ihn verpflichten. Vielleicht gibt es beim Scouting auch eine zeitliche Komponente.

Weder gute Deutsche noch gute ausländische Spieler wachsen in ausreichender Anzahl auf Bäumen. Gute Nordamerikaner sind, wie Mannheim heute zeigt, wohl nur mit nur für den Arbeitgeber risikoreichen langjährigen Verträgen in die Top-Liga DEL zu locken. Risikoreich, weil IHL- o. AHL-Top-Scorer (z. B. Craig Fisher) nach meiner Erinnerung nur zu 50% an ihre Leistung in Nordamerika anknüpfen können/wollen oder den Kulturschock nicht überwinden.

Ich möchte Mahon und Draisaitl ein paar Jahre beim Arbeiten zusehen. Ja, beide sind keine großen Namen. Aber große Namen sind erst mal nur teurer.

Wenn die beiden noch vorhandenen Lücken im Kader gut gefüllt werden und die Spieler ihr Potenzial auch aufs Eis bringen, könnte das Halbfinale drin sein. Sowohl bei der Spielerverpflichtung, wie auch unter der Saison werden wir Glück brauchen. Bislang bin ich, was die Kaderentwicklung angeht nicht unzufrieden. Mehrere junge Deutsche, mehr Aggressivität und die Ausländer sind bislang alle europaerfahren. Da ist - im Rahmen des finanziell Möglichen - doch eine Handschrift zu erkennen. Dass Ehrhoff gleichwertig ersetzt werden würde, hat doch wohl niemand erhofft.

Mehr Härte und mehr Schutz für Mitspieler dürften in der kommenden Saison in jedem Fall geboten werden. In einer Reihe Schütz / C / Pinizzotto dürften Schütz und der C sicherer sein und mehr zeigen können, als in jeder Reihe der letzten Saison.

Wir sollten die Forums-Depressionen überwinden und uns auf die neue Saison freuen. Ich als niederer Fernsehfan und forumsgescholtener Drittelpausenmotzer tue es jedenfalls. Die Haimspiele können nur besser werden :D !
Sind die Tage grau - brauche ich Kakao :D

Hardy Nilson
All Star - Hai
Beiträge: 1842
Registriert: 17.10.2011, 20:47
Trikot: Alternativ
Hardy Nilson
12

Re: Gerüchte 2018/2019

Beitrag von Hardy Nilson » 15.06.2018, 19:37

Buchungsknecht hat geschrieben:
15.06.2018, 17:04
Wovon träumst Du?

Ich empfehle Dir einen Bilick in den Jahresabschluss der GmbH (ein Verein sind wir schon lange nicht mehr) auf den 30.04.2017 zu werfen. Die Gesellschaft weist für das Geschäftsjahr 2016/2017 einen Verlust von 2.223.908,51 € „der von der Gesellschafterin“ übernommen wird und einen Verlustvortrag von 30.366.672,90 € aus (das war schon einmal mehr).

„Die Gesellschafterin“ dürfte zur CGM-Gruppe gehören. Ich habe keine Vorstellung davon, wie hoch die steuerrechtlich anzuerkennenden Sponsorengelder der CGM-Gruppe sind. Von einem Gesamtzuschuss jenseits der 3,5 Mio € -Grenze pro Jahr wird man wohl ausgehen dürfen.

An dieser Stelle vielen Dank liebe Gesellschafterin, dass Sie mir mit Ihrem Geld meine Freizeit gestalten.

Ich erwarte nicht, dass die Gesellschaft einen Geschäftsführer, einen Marketingleiter, einen sportlichen Leiter, einen Trainer, mehrere Co-Trainer, Mannschaftsbetreuer, Ärzte und Physiotherapeuten beschäftigt. Das wäre ziemlich teuer. Die Beschränkung auf das Notwendige macht Sinn.

Ich halte personelle Kontinuität auf der Leistungsebene für erfolgsversprechender als permanente Fluktuation.

Welcher Umbruch in der Chefetage könnte denn noch kommen? Da sitzt doch kein nicht-neuer mehr. Soll die Gesellschafterin Ihre Anteile verkaufen? Das kann doch nicht ernst gemeint sein.

Wenn C. Fliegauf und K. Mende in den letzten Jahren gute Spieler verpflichten konnten, fielen häufig die Sätze: Diesen Spieler beobachte ich seit Jahren. Endlich konnte ich ihn verpflichten. Vielleicht gibt es beim Scouting auch eine zeitliche Komponente.

Weder gute Deutsche noch gute ausländische Spieler wachsen in ausreichender Anzahl auf Bäumen. Gute Nordamerikaner sind, wie Mannheim heute zeigt, wohl nur mit nur für den Arbeitgeber risikoreichen langjährigen Verträgen in die Top-Liga DEL zu locken. Risikoreich, weil IHL- o. AHL-Top-Scorer (z. B. Craig Fisher) nach meiner Erinnerung nur zu 50% an ihre Leistung in Nordamerika anknüpfen können/wollen oder den Kulturschock nicht überwinden.

Ich möchte Mahon und Draisaitl ein paar Jahre beim Arbeiten zusehen. Ja, beide sind keine großen Namen. Aber große Namen sind erst mal nur teurer.

Wenn die beiden noch vorhandenen Lücken im Kader gut gefüllt werden und die Spieler ihr Potenzial auch aufs Eis bringen, könnte das Halbfinale drin sein. Sowohl bei der Spielerverpflichtung, wie auch unter der Saison werden wir Glück brauchen. Bislang bin ich, was die Kaderentwicklung angeht nicht unzufrieden. Mehrere junge Deutsche, mehr Aggressivität und die Ausländer sind bislang alle europaerfahren. Da ist - im Rahmen des finanziell Möglichen - doch eine Handschrift zu erkennen. Dass Ehrhoff gleichwertig ersetzt werden würde, hat doch wohl niemand erhofft.

Mehr Härte und mehr Schutz für Mitspieler dürften in der kommenden Saison in jedem Fall geboten werden. In einer Reihe Schütz / C / Pinizzotto dürften Schütz und der C sicherer sein und mehr zeigen können, als in jeder Reihe der letzten Saison.

Wir sollten die Forums-Depressionen überwinden und uns auf die neue Saison freuen. Ich als niederer Fernsehfan und forumsgescholtener Drittelpausenmotzer tue es jedenfalls. Die Haimspiele können nur besser werden :D !
💯. Zustimmung

harkonnon
Co-Bundestrainer
Beiträge: 5660
Registriert: 21.05.2008, 13:24
Wohnort: hinter den sieben Bergen direkt rechts ab, bis zum Abendbrot

Re: Gerüchte 2018/2019

Beitrag von harkonnon » 15.06.2018, 23:06

Buchungsknecht hat geschrieben:
15.06.2018, 17:04
Wovon träumst Du?

Ich empfehle Dir einen Bilick in den Jahresabschluss der GmbH (ein Verein sind wir schon lange nicht mehr) auf den 30.04.2017 zu werfen. Die Gesellschaft weist für das Geschäftsjahr 2016/2017 einen Verlust von 2.223.908,51 € „der von der Gesellschafterin“ übernommen wird und einen Verlustvortrag von 30.366.672,90 € aus (das war schon einmal mehr).

„Die Gesellschafterin“ dürfte zur CGM-Gruppe gehören. Ich habe keine Vorstellung davon, wie hoch die steuerrechtlich anzuerkennenden Sponsorengelder der CGM-Gruppe sind. Von einem Gesamtzuschuss jenseits der 3,5 Mio € -Grenze pro Jahr wird man wohl ausgehen dürfen.

An dieser Stelle vielen Dank liebe Gesellschafterin, dass Sie mir mit Ihrem Geld meine Freizeit gestalten.

Ich erwarte nicht, dass die Gesellschaft einen Geschäftsführer, einen Marketingleiter, einen sportlichen Leiter, einen Trainer, mehrere Co-Trainer, Mannschaftsbetreuer, Ärzte und Physiotherapeuten beschäftigt. Das wäre ziemlich teuer. Die Beschränkung auf das Notwendige macht Sinn.

Ich halte personelle Kontinuität auf der Leistungsebene für erfolgsversprechender als permanente Fluktuation.

Welcher Umbruch in der Chefetage könnte denn noch kommen? Da sitzt doch kein nicht-neuer mehr. Soll die Gesellschafterin Ihre Anteile verkaufen? Das kann doch nicht ernst gemeint sein.

Wenn C. Fliegauf und K. Mende in den letzten Jahren gute Spieler verpflichten konnten, fielen häufig die Sätze: Diesen Spieler beobachte ich seit Jahren. Endlich konnte ich ihn verpflichten. Vielleicht gibt es beim Scouting auch eine zeitliche Komponente.

Weder gute Deutsche noch gute ausländische Spieler wachsen in ausreichender Anzahl auf Bäumen. Gute Nordamerikaner sind, wie Mannheim heute zeigt, wohl nur mit nur für den Arbeitgeber risikoreichen langjährigen Verträgen in die Top-Liga DEL zu locken. Risikoreich, weil IHL- o. AHL-Top-Scorer (z. B. Craig Fisher) nach meiner Erinnerung nur zu 50% an ihre Leistung in Nordamerika anknüpfen können/wollen oder den Kulturschock nicht überwinden.

Ich möchte Mahon und Draisaitl ein paar Jahre beim Arbeiten zusehen. Ja, beide sind keine großen Namen. Aber große Namen sind erst mal nur teurer.

Wenn die beiden noch vorhandenen Lücken im Kader gut gefüllt werden und die Spieler ihr Potenzial auch aufs Eis bringen, könnte das Halbfinale drin sein. Sowohl bei der Spielerverpflichtung, wie auch unter der Saison werden wir Glück brauchen. Bislang bin ich, was die Kaderentwicklung angeht nicht unzufrieden. Mehrere junge Deutsche, mehr Aggressivität und die Ausländer sind bislang alle europaerfahren. Da ist - im Rahmen des finanziell Möglichen - doch eine Handschrift zu erkennen. Dass Ehrhoff gleichwertig ersetzt werden würde, hat doch wohl niemand erhofft.

Mehr Härte und mehr Schutz für Mitspieler dürften in der kommenden Saison in jedem Fall geboten werden. In einer Reihe Schütz / C / Pinizzotto dürften Schütz und der C sicherer sein und mehr zeigen können, als in jeder Reihe der letzten Saison.

Wir sollten die Forums-Depressionen überwinden und uns auf die neue Saison freuen. Ich als niederer Fernsehfan und forumsgescholtener Drittelpausenmotzer tue es jedenfalls. Die Haimspiele können nur besser werden :D !
So Fussball vorbei jetzt habe ich Zeit auf deinen Post zu antworten.

Ich will mich da aber auf den Kernpunkt beschränken, denn wie viel Kohle und als was für Bilanzposten das verbucht wird ist mir ehrlich gesagt wurscht. Jeder soll sein Geld verbrennen wie er kann und will.

Deswegen
Ich erwarte nicht, dass die Gesellschaft einen Geschäftsführer, einen Marketingleiter, einen sportlichen Leiter, einen Trainer, mehrere Co-Trainer, Mannschaftsbetreuer, Ärzte und Physiotherapeuten beschäftigt. Das wäre ziemlich teuer. Die Beschränkung auf das Notwendige macht Sinn.
Das ist der Denkfehler bzw die falsche Wortwahl

Diese Positionen zu besetzen kostet. Kosten mit denen du in Vorlage gehst. Wobei ich trotzdem erst mal anführen will. Ein fähiger Marketing Mann mit dem richtigen Händchen wird sich egal was er kostet immer von selbst bezahlt machen. Die Kosten für ein stark besetztes Front Office wie ich es beschrieben habe werden sicher höher sein um nicht gleich zu sagen hoch sein.

Das hat aber bei guter Zusammenarbeit und klarer Kompetenzzuteilung wenig mit teuer zu tun

Teuer ist (Ich beginne mal beim letzten vollen Krupp Jahr 13/14 mit Finale gegen Ingolstadt)

Alles aus der Lämäng ohne jeden Posten zu googlen geschweige denn als richtig oder falsch zu werten
Oder auch ohne Aussage dazu von wem die Iniative ausging

Trainer vorzeitig rauswerfen + abzufinden (inkl diverser Co's)
Krupp, Sundblad, Clouston

Front Office Leute zu entlassen und abzufinden darunter fasse ich mal Geschäftsführer, Sportlicher Leiter und enger Stab zusammem)
Nethery, Schönberger, Müller (Magic und Oliver)
Eichin und Philipp Walther lasse ich mal aussen vor da war klar das es mit einer klaren beruflichen Chance zu tun hatte und es wird keine unnötigen Kosten verursacht haben

Laufende Verträge mit Spieler aufzulösen (in loser Reihenfolge ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Tjärnqvist, Kranjc, Lavallee, B.Krupp, Ankert, Ohmann, Aslund, Robinson, Riefers, aus den Birken, Latta, Malla, Rankin, Riefers, Faber, Gogulla, Turnbull, Wruck, Lalonde, Hager

One and Done Spieler die nicht wirklich passten und keine Kosten im Nachgang verursacht haben, die aber um jeden Preis (von Einsatzzeit) zum Funktionieren gebracht werden sollten sei es weil sie nicht fit verletzt, oder schlicht nicht gut genug waren und so unter dem Strich jüngeren Spielern mit Perspektive Entwicklungschancen gekostet um nicht zu sagen verbaut haben. Und Stand heute den KEC für junge Perspektivspieler viel Ansehen und Bereitschaft zum Wechsel gekostet haben.

Iggulden, Jamie Johnson, Rankin/Sauve, Jason Williams, Bolduc, Reinhart, Blair Jones, Thomas

aufführen aber ausdrücklich ohne Kritik will ich aber noch ein paar Leute die als Notfallverpflichtung Sinn machten vielleicht sogar kurzfristigen sportlichen Mehrwert hatten

Syvret, Peeters und mit bischen Bedenken Doug Murray (da bin ich nicht sicher, aber fand ihn hier noch am besten aufgehoben)

So jetzt die Grösse Gretchenfrage die nur ganz schwer zu beantworten ist

Wieviele dieser Entscheidungen hätten mit einem "viel kostenden" breit aufgestellten Front Office vermieden werden können. Reine Spekulation, weil da ganz sicher auch unversehbare Entwicklungen und sicher auch nötige Schnitte dabei waren.

Aber gehe mal jeder in sich und überlege mal genau für sich was er denkt hätte besser gehandelt werden können mit einen gut zusammen arbeitenden Front Office von wirklich erfahrenen Leuten ohne Hang zur Kompetenzüberschreitung (schwierig hier den richtigen allumfassenden Begriff zu finden)

Und dann mal fiktiv gegenrechnen wie viele schlechte Entscheidungen weniger dieses "teure" Front Office unter dem Strich nicht nur rentabel sondern kostengünstig gemacht hätten. :shock:
Jeder wird da sicher auf ne andere Zahl kommen, wahrscheinlich aber wenige mit einer Roten in der Bilanz

Klar Träume ich davon das hier mal ein klarer Plan mit nachhaltiger Idee durchgezogen wird und glaube kaum das dies in absehbarer Zeit so kommen wird. Ich bin aber im Gegensatz zu vielen anderen auch bereit das über einen längeren Zeitraum "Back to the Basics" mitzutragen, wenn nur das Commitment ganz besonders natürlich der Mannschaft stimmt.

Aber da positioniere ich mich ganz klar. Ein gut funktionierendes Front Office mit erfahrenen Leuten die nicht nur Berufserfahrung im Job haben, sondern idealer Weise auch DEL affin sind (Am besten noch mit nem guten Schuss Verständnis für das Kölsche Befinden) wird in Vorlage mehr kosten aber sich langfristig rechnen
Teuer dagegen war das Theater was der KEC sich in den letzten 5-6 Jahren geleistet hat und derzeit auch noch leistet.
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert

hexchen27
Co-Bundestrainer
Beiträge: 5060
Registriert: 28.05.2008, 13:15
Wohnort: im Wald

Re: Gerüchte 2018/2019

Beitrag von hexchen27 » 16.06.2018, 00:54

Aber gehe mal jeder in sich und überlege mal genau für sich was er denkt hätte besser gehandelt werden können mit einen gut zusammen arbeitenden Front Office von wirklich erfahrenen Leuten ohne Hang zur Kompetenzüberschreitung (schwierig hier den richtigen allumfassenden Begriff zu finden)
Profis?
"Wir brauchen mehr Tore"
Niklas Sundblad

harkonnon
Co-Bundestrainer
Beiträge: 5660
Registriert: 21.05.2008, 13:24
Wohnort: hinter den sieben Bergen direkt rechts ab, bis zum Abendbrot

Re: Gerüchte 2018/2019

Beitrag von harkonnon » 16.06.2018, 01:06

hexchen27 hat geschrieben:
16.06.2018, 00:54
Aber gehe mal jeder in sich und überlege mal genau für sich was er denkt hätte besser gehandelt werden können mit einen gut zusammen arbeitenden Front Office von wirklich erfahrenen Leuten ohne Hang zur Kompetenzüberschreitung (schwierig hier den richtigen allumfassenden Begriff zu finden)
Profis?
Habe ich drüber nachgedacht ;-p

Aber dann fiel mir ein das (Eishockeyneutral) auch ein Aubameyang oder Modeste und deren Berater als Profis bezeichnet werden können. Da war der Begriff dann irgendwie ....... beschädigt :mrgreen:
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert

Hardy Nilson
All Star - Hai
Beiträge: 1842
Registriert: 17.10.2011, 20:47
Trikot: Alternativ
Hardy Nilson
12

Re: Gerüchte 2018/2019

Beitrag von Hardy Nilson » 16.06.2018, 07:22

harkonnon hat geschrieben:
15.06.2018, 23:06
Buchungsknecht hat geschrieben:
15.06.2018, 17:04
Wovon träumst Du?

Ich empfehle Dir einen Bilick in den Jahresabschluss der GmbH (ein Verein sind wir schon lange nicht mehr) auf den 30.04.2017 zu werfen. Die Gesellschaft weist für das Geschäftsjahr 2016/2017 einen Verlust von 2.223.908,51 € „der von der Gesellschafterin“ übernommen wird und einen Verlustvortrag von 30.366.672,90 € aus (das war schon einmal mehr).

„Die Gesellschafterin“ dürfte zur CGM-Gruppe gehören. Ich habe keine Vorstellung davon, wie hoch die steuerrechtlich anzuerkennenden Sponsorengelder der CGM-Gruppe sind. Von einem Gesamtzuschuss jenseits der 3,5 Mio € -Grenze pro Jahr wird man wohl ausgehen dürfen.

An dieser Stelle vielen Dank liebe Gesellschafterin, dass Sie mir mit Ihrem Geld meine Freizeit gestalten.

Ich erwarte nicht, dass die Gesellschaft einen Geschäftsführer, einen Marketingleiter, einen sportlichen Leiter, einen Trainer, mehrere Co-Trainer, Mannschaftsbetreuer, Ärzte und Physiotherapeuten beschäftigt. Das wäre ziemlich teuer. Die Beschränkung auf das Notwendige macht Sinn.

Ich halte personelle Kontinuität auf der Leistungsebene für erfolgsversprechender als permanente Fluktuation.

Welcher Umbruch in der Chefetage könnte denn noch kommen? Da sitzt doch kein nicht-neuer mehr. Soll die Gesellschafterin Ihre Anteile verkaufen? Das kann doch nicht ernst gemeint sein.

Wenn C. Fliegauf und K. Mende in den letzten Jahren gute Spieler verpflichten konnten, fielen häufig die Sätze: Diesen Spieler beobachte ich seit Jahren. Endlich konnte ich ihn verpflichten. Vielleicht gibt es beim Scouting auch eine zeitliche Komponente.

Weder gute Deutsche noch gute ausländische Spieler wachsen in ausreichender Anzahl auf Bäumen. Gute Nordamerikaner sind, wie Mannheim heute zeigt, wohl nur mit nur für den Arbeitgeber risikoreichen langjährigen Verträgen in die Top-Liga DEL zu locken. Risikoreich, weil IHL- o. AHL-Top-Scorer (z. B. Craig Fisher) nach meiner Erinnerung nur zu 50% an ihre Leistung in Nordamerika anknüpfen können/wollen oder den Kulturschock nicht überwinden.

Ich möchte Mahon und Draisaitl ein paar Jahre beim Arbeiten zusehen. Ja, beide sind keine großen Namen. Aber große Namen sind erst mal nur teurer.

Wenn die beiden noch vorhandenen Lücken im Kader gut gefüllt werden und die Spieler ihr Potenzial auch aufs Eis bringen, könnte das Halbfinale drin sein. Sowohl bei der Spielerverpflichtung, wie auch unter der Saison werden wir Glück brauchen. Bislang bin ich, was die Kaderentwicklung angeht nicht unzufrieden. Mehrere junge Deutsche, mehr Aggressivität und die Ausländer sind bislang alle europaerfahren. Da ist - im Rahmen des finanziell Möglichen - doch eine Handschrift zu erkennen. Dass Ehrhoff gleichwertig ersetzt werden würde, hat doch wohl niemand erhofft.

Mehr Härte und mehr Schutz für Mitspieler dürften in der kommenden Saison in jedem Fall geboten werden. In einer Reihe Schütz / C / Pinizzotto dürften Schütz und der C sicherer sein und mehr zeigen können, als in jeder Reihe der letzten Saison.

Wir sollten die Forums-Depressionen überwinden und uns auf die neue Saison freuen. Ich als niederer Fernsehfan und forumsgescholtener Drittelpausenmotzer tue es jedenfalls. Die Haimspiele können nur besser werden :D !
So Fussball vorbei jetzt habe ich Zeit auf deinen Post zu antworten.

Ich will mich da aber auf den Kernpunkt beschränken, denn wie viel Kohle und als was für Bilanzposten das verbucht wird ist mir ehrlich gesagt wurscht. Jeder soll sein Geld verbrennen wie er kann und will.

Deswegen
Ich erwarte nicht, dass die Gesellschaft einen Geschäftsführer, einen Marketingleiter, einen sportlichen Leiter, einen Trainer, mehrere Co-Trainer, Mannschaftsbetreuer, Ärzte und Physiotherapeuten beschäftigt. Das wäre ziemlich teuer. Die Beschränkung auf das Notwendige macht Sinn.
Das ist der Denkfehler bzw die falsche Wortwahl

Diese Positionen zu besetzen kostet. Kosten mit denen du in Vorlage gehst. Wobei ich trotzdem erst mal anführen will. Ein fähiger Marketing Mann mit dem richtigen Händchen wird sich egal was er kostet immer von selbst bezahlt machen. Die Kosten für ein stark besetztes Front Office wie ich es beschrieben habe werden sicher höher sein um nicht gleich zu sagen hoch sein.

Das hat aber bei guter Zusammenarbeit und klarer Kompetenzzuteilung wenig mit teuer zu tun

Teuer ist (Ich beginne mal beim letzten vollen Krupp Jahr 13/14 mit Finale gegen Ingolstadt)

Alles aus der Lämäng ohne jeden Posten zu googlen geschweige denn als richtig oder falsch zu werten
Oder auch ohne Aussage dazu von wem die Iniative ausging

Trainer vorzeitig rauswerfen + abzufinden (inkl diverser Co's)
Krupp, Sundblad, Clouston

Front Office Leute zu entlassen und abzufinden darunter fasse ich mal Geschäftsführer, Sportlicher Leiter und enger Stab zusammem)
Nethery, Schönberger, Müller (Magic und Oliver)
Eichin und Philipp Walther lasse ich mal aussen vor da war klar das es mit einer klaren beruflichen Chance zu tun hatte und es wird keine unnötigen Kosten verursacht haben

Laufende Verträge mit Spieler aufzulösen (in loser Reihenfolge ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Tjärnqvist, Kranjc, Lavallee, B.Krupp, Ankert, Ohmann, Aslund, Robinson, Riefers, aus den Birken, Latta, Malla, Rankin, Riefers, Faber, Gogulla, Turnbull, Wruck, Lalonde, Hager

One and Done Spieler die nicht wirklich passten und keine Kosten im Nachgang verursacht haben, die aber um jeden Preis (von Einsatzzeit) zum Funktionieren gebracht werden sollten sei es weil sie nicht fit verletzt, oder schlicht nicht gut genug waren und so unter dem Strich jüngeren Spielern mit Perspektive Entwicklungschancen gekostet um nicht zu sagen verbaut haben. Und Stand heute den KEC für junge Perspektivspieler viel Ansehen und Bereitschaft zum Wechsel gekostet haben.

Iggulden, Jamie Johnson, Rankin/Sauve, Jason Williams, Bolduc, Reinhart, Blair Jones, Thomas

aufführen aber ausdrücklich ohne Kritik will ich aber noch ein paar Leute die als Notfallverpflichtung Sinn machten vielleicht sogar kurzfristigen sportlichen Mehrwert hatten

Syvret, Peeters und mit bischen Bedenken Doug Murray (da bin ich nicht sicher, aber fand ihn hier noch am besten aufgehoben)

So jetzt die Grösse Gretchenfrage die nur ganz schwer zu beantworten ist

Wieviele dieser Entscheidungen hätten mit einem "viel kostenden" breit aufgestellten Front Office vermieden werden können. Reine Spekulation, weil da ganz sicher auch unversehbare Entwicklungen und sicher auch nötige Schnitte dabei waren.

Aber gehe mal jeder in sich und überlege mal genau für sich was er denkt hätte besser gehandelt werden können mit einen gut zusammen arbeitenden Front Office von wirklich erfahrenen Leuten ohne Hang zur Kompetenzüberschreitung (schwierig hier den richtigen allumfassenden Begriff zu finden)

Und dann mal fiktiv gegenrechnen wie viele schlechte Entscheidungen weniger dieses "teure" Front Office unter dem Strich nicht nur rentabel sondern kostengünstig gemacht hätten. :shock:
Jeder wird da sicher auf ne andere Zahl kommen, wahrscheinlich aber wenige mit einer Roten in der Bilanz

Klar Träume ich davon das hier mal ein klarer Plan mit nachhaltiger Idee durchgezogen wird und glaube kaum das dies in absehbarer Zeit so kommen wird. Ich bin aber im Gegensatz zu vielen anderen auch bereit das über einen längeren Zeitraum "Back to the Basics" mitzutragen, wenn nur das Commitment ganz besonders natürlich der Mannschaft stimmt.

Aber da positioniere ich mich ganz klar. Ein gut funktionierendes Front Office mit erfahrenen Leuten die nicht nur Berufserfahrung im Job haben, sondern idealer Weise auch DEL affin sind (Am besten noch mit nem guten Schuss Verständnis für das Kölsche Befinden) wird in Vorlage mehr kosten aber sich langfristig rechnen
Teuer dagegen war das Theater was der KEC sich in den letzten 5-6 Jahren geleistet hat und derzeit auch noch leistet.

Sind wir uns Einig. Im Nachhinein stimmt das fast zu 💯!

Das Grundübel ist für das wir gefühlt noch nie einen Top Sportlichen
Leiter in Köln hatten der auch den Trainer entsprechend in die Schranken weißt.‘ Das war bei MM der größte Fehler gegenüber CC. Er hätte früher Eingreifen müssen und manche Spieler einfach ihm Ausredenbmüssen. Diesen Sommer hat er soweit man es beurteilen kann gut gearbeitet mit PD!

Hardy Nilson
All Star - Hai
Beiträge: 1842
Registriert: 17.10.2011, 20:47
Trikot: Alternativ
Hardy Nilson
12

Re: Gerüchte 2018/2019

Beitrag von Hardy Nilson » 16.06.2018, 07:23

harkonnon hat geschrieben:
15.06.2018, 23:06
Buchungsknecht hat geschrieben:
15.06.2018, 17:04
Wovon träumst Du?

Ich empfehle Dir einen Bilick in den Jahresabschluss der GmbH (ein Verein sind wir schon lange nicht mehr) auf den 30.04.2017 zu werfen. Die Gesellschaft weist für das Geschäftsjahr 2016/2017 einen Verlust von 2.223.908,51 € „der von der Gesellschafterin“ übernommen wird und einen Verlustvortrag von 30.366.672,90 € aus (das war schon einmal mehr).

„Die Gesellschafterin“ dürfte zur CGM-Gruppe gehören. Ich habe keine Vorstellung davon, wie hoch die steuerrechtlich anzuerkennenden Sponsorengelder der CGM-Gruppe sind. Von einem Gesamtzuschuss jenseits der 3,5 Mio € -Grenze pro Jahr wird man wohl ausgehen dürfen.

An dieser Stelle vielen Dank liebe Gesellschafterin, dass Sie mir mit Ihrem Geld meine Freizeit gestalten.

Ich erwarte nicht, dass die Gesellschaft einen Geschäftsführer, einen Marketingleiter, einen sportlichen Leiter, einen Trainer, mehrere Co-Trainer, Mannschaftsbetreuer, Ärzte und Physiotherapeuten beschäftigt. Das wäre ziemlich teuer. Die Beschränkung auf das Notwendige macht Sinn.

Ich halte personelle Kontinuität auf der Leistungsebene für erfolgsversprechender als permanente Fluktuation.

Welcher Umbruch in der Chefetage könnte denn noch kommen? Da sitzt doch kein nicht-neuer mehr. Soll die Gesellschafterin Ihre Anteile verkaufen? Das kann doch nicht ernst gemeint sein.

Wenn C. Fliegauf und K. Mende in den letzten Jahren gute Spieler verpflichten konnten, fielen häufig die Sätze: Diesen Spieler beobachte ich seit Jahren. Endlich konnte ich ihn verpflichten. Vielleicht gibt es beim Scouting auch eine zeitliche Komponente.

Weder gute Deutsche noch gute ausländische Spieler wachsen in ausreichender Anzahl auf Bäumen. Gute Nordamerikaner sind, wie Mannheim heute zeigt, wohl nur mit nur für den Arbeitgeber risikoreichen langjährigen Verträgen in die Top-Liga DEL zu locken. Risikoreich, weil IHL- o. AHL-Top-Scorer (z. B. Craig Fisher) nach meiner Erinnerung nur zu 50% an ihre Leistung in Nordamerika anknüpfen können/wollen oder den Kulturschock nicht überwinden.

Ich möchte Mahon und Draisaitl ein paar Jahre beim Arbeiten zusehen. Ja, beide sind keine großen Namen. Aber große Namen sind erst mal nur teurer.

Wenn die beiden noch vorhandenen Lücken im Kader gut gefüllt werden und die Spieler ihr Potenzial auch aufs Eis bringen, könnte das Halbfinale drin sein. Sowohl bei der Spielerverpflichtung, wie auch unter der Saison werden wir Glück brauchen. Bislang bin ich, was die Kaderentwicklung angeht nicht unzufrieden. Mehrere junge Deutsche, mehr Aggressivität und die Ausländer sind bislang alle europaerfahren. Da ist - im Rahmen des finanziell Möglichen - doch eine Handschrift zu erkennen. Dass Ehrhoff gleichwertig ersetzt werden würde, hat doch wohl niemand erhofft.

Mehr Härte und mehr Schutz für Mitspieler dürften in der kommenden Saison in jedem Fall geboten werden. In einer Reihe Schütz / C / Pinizzotto dürften Schütz und der C sicherer sein und mehr zeigen können, als in jeder Reihe der letzten Saison.

Wir sollten die Forums-Depressionen überwinden und uns auf die neue Saison freuen. Ich als niederer Fernsehfan und forumsgescholtener Drittelpausenmotzer tue es jedenfalls. Die Haimspiele können nur besser werden :D !
So Fussball vorbei jetzt habe ich Zeit auf deinen Post zu antworten.

Ich will mich da aber auf den Kernpunkt beschränken, denn wie viel Kohle und als was für Bilanzposten das verbucht wird ist mir ehrlich gesagt wurscht. Jeder soll sein Geld verbrennen wie er kann und will.

Deswegen
Ich erwarte nicht, dass die Gesellschaft einen Geschäftsführer, einen Marketingleiter, einen sportlichen Leiter, einen Trainer, mehrere Co-Trainer, Mannschaftsbetreuer, Ärzte und Physiotherapeuten beschäftigt. Das wäre ziemlich teuer. Die Beschränkung auf das Notwendige macht Sinn.
Das ist der Denkfehler bzw die falsche Wortwahl

Diese Positionen zu besetzen kostet. Kosten mit denen du in Vorlage gehst. Wobei ich trotzdem erst mal anführen will. Ein fähiger Marketing Mann mit dem richtigen Händchen wird sich egal was er kostet immer von selbst bezahlt machen. Die Kosten für ein stark besetztes Front Office wie ich es beschrieben habe werden sicher höher sein um nicht gleich zu sagen hoch sein.

Das hat aber bei guter Zusammenarbeit und klarer Kompetenzzuteilung wenig mit teuer zu tun

Teuer ist (Ich beginne mal beim letzten vollen Krupp Jahr 13/14 mit Finale gegen Ingolstadt)

Alles aus der Lämäng ohne jeden Posten zu googlen geschweige denn als richtig oder falsch zu werten
Oder auch ohne Aussage dazu von wem die Iniative ausging

Trainer vorzeitig rauswerfen + abzufinden (inkl diverser Co's)
Krupp, Sundblad, Clouston

Front Office Leute zu entlassen und abzufinden darunter fasse ich mal Geschäftsführer, Sportlicher Leiter und enger Stab zusammem)
Nethery, Schönberger, Müller (Magic und Oliver)
Eichin und Philipp Walther lasse ich mal aussen vor da war klar das es mit einer klaren beruflichen Chance zu tun hatte und es wird keine unnötigen Kosten verursacht haben

Laufende Verträge mit Spieler aufzulösen (in loser Reihenfolge ohne Anspruch auf Vollständigkeit)
Tjärnqvist, Kranjc, Lavallee, B.Krupp, Ankert, Ohmann, Aslund, Robinson, Riefers, aus den Birken, Latta, Malla, Rankin, Riefers, Faber, Gogulla, Turnbull, Wruck, Lalonde, Hager

One and Done Spieler die nicht wirklich passten und keine Kosten im Nachgang verursacht haben, die aber um jeden Preis (von Einsatzzeit) zum Funktionieren gebracht werden sollten sei es weil sie nicht fit verletzt, oder schlicht nicht gut genug waren und so unter dem Strich jüngeren Spielern mit Perspektive Entwicklungschancen gekostet um nicht zu sagen verbaut haben. Und Stand heute den KEC für junge Perspektivspieler viel Ansehen und Bereitschaft zum Wechsel gekostet haben.

Iggulden, Jamie Johnson, Rankin/Sauve, Jason Williams, Bolduc, Reinhart, Blair Jones, Thomas

aufführen aber ausdrücklich ohne Kritik will ich aber noch ein paar Leute die als Notfallverpflichtung Sinn machten vielleicht sogar kurzfristigen sportlichen Mehrwert hatten

Syvret, Peeters und mit bischen Bedenken Doug Murray (da bin ich nicht sicher, aber fand ihn hier noch am besten aufgehoben)

So jetzt die Grösse Gretchenfrage die nur ganz schwer zu beantworten ist

Wieviele dieser Entscheidungen hätten mit einem "viel kostenden" breit aufgestellten Front Office vermieden werden können. Reine Spekulation, weil da ganz sicher auch unversehbare Entwicklungen und sicher auch nötige Schnitte dabei waren.

Aber gehe mal jeder in sich und überlege mal genau für sich was er denkt hätte besser gehandelt werden können mit einen gut zusammen arbeitenden Front Office von wirklich erfahrenen Leuten ohne Hang zur Kompetenzüberschreitung (schwierig hier den richtigen allumfassenden Begriff zu finden)

Und dann mal fiktiv gegenrechnen wie viele schlechte Entscheidungen weniger dieses "teure" Front Office unter dem Strich nicht nur rentabel sondern kostengünstig gemacht hätten. :shock:
Jeder wird da sicher auf ne andere Zahl kommen, wahrscheinlich aber wenige mit einer Roten in der Bilanz

Klar Träume ich davon das hier mal ein klarer Plan mit nachhaltiger Idee durchgezogen wird und glaube kaum das dies in absehbarer Zeit so kommen wird. Ich bin aber im Gegensatz zu vielen anderen auch bereit das über einen längeren Zeitraum "Back to the Basics" mitzutragen, wenn nur das Commitment ganz besonders natürlich der Mannschaft stimmt.

Aber da positioniere ich mich ganz klar. Ein gut funktionierendes Front Office mit erfahrenen Leuten die nicht nur Berufserfahrung im Job haben, sondern idealer Weise auch DEL affin sind (Am besten noch mit nem guten Schuss Verständnis für das Kölsche Befinden) wird in Vorlage mehr kosten aber sich langfristig rechnen
Teuer dagegen war das Theater was der KEC sich in den letzten 5-6 Jahren geleistet hat und derzeit auch noch leistet.

Sind wir uns Einig. Im Nachhinein stimmt das fast zu 💯!

Das Grundübel ist für das wir gefühlt noch nie einen Top Sportlichen
Leiter in Köln hatten der auch den Trainer entsprechend in die Schranken weißt.‘ Das war bei MM der größte Fehler gegenüber CC. Er hätte früher Eingreifen müssen und manche Spieler einfach ihm Ausredenbmüssen. Diesen Sommer hat er soweit man es beurteilen kann gut gearbeitet mit PD!

FröhlicherHai
Profi - Hai
Beiträge: 862
Registriert: 20.05.2008, 21:23
Wohnort: Zürich

Re: Gerüchte 2018/2019

Beitrag von FröhlicherHai » 16.06.2018, 08:22

Hardy Nilson hat geschrieben:
16.06.2018, 07:23
Das Grundübel ist für das wir gefühlt noch nie einen Top Sportlichen
Leiter in Köln hatten der auch den Trainer entsprechend in die Schranken weißt.‘ Das war bei MM der größte Fehler gegenüber CC. Er hätte früher Eingreifen müssen und manche Spieler einfach ihm Ausredenbmüssen. Diesen Sommer hat er soweit man es beurteilen kann gut gearbeitet mit PD!

Schauen wir mal. Ich bin echt skeptisch bzgl MM und halte ich von der Persönlichkeit her nicht für jemanden, der einem Trainer mit klarer Kante auch mal die Grenzen aufzeigt. Man hat hier zudem einen Anfänger eingestellt, das sollten wir nicht vergessen. Immerhin gibt es die Hoffnung, dass er in diese Rolle noch besser reinwächst. Auch bei PD habe ich noch die Hoffnung, dass wir mit ihm eine andere Teamkultur ohne Schlendrian und zwei Gesichtern etablieren können.

Was die weitere Personalstrategie der Haie angeht, da bin ich bei Hark. Ist es zu viel verlangt, sich eine professionell und kompetent agierende Geschäftsstelle zu wünschen bzw. zu erwarten, dass die Entwicklung in diese Richtung geht? Mit PM hat man jetzt wenigstens jemanden an Bord geholt, der weiß wie gute Aussendarstellung funktioniert.

Die Entwicklung der letzten Jahre ist insgesamt aber eher rückläufig. Hier verstehe ich auch unseren Financier nicht. Der sollte eigentlich wissen, dass es ohne gute Leute nicht geht. Jahrelang hat man versucht den Erfolg mit Gewalt zu erzwingen und heute steht man sportlich (vom Ausblick her) gesehen fast schlechter da als nach der Übernahme.

Ich wünsche mir auch immer noch, dass Haimspiel ein Interview mit Gotthardt macht. Was denkt er, wie sieht er die bisherige Entwicklung und was sind seine Pläne für die Zukunft? Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass ihn diese Entwicklung zufriedenstellt. Aus Unternehmersicht sollte man eine nicht funktionierende Beteiligung besser abstoßen als weiter sinnlos Kapital hineinzublasen. Die Entwicklung bei den Haien war nicht gut; einen Hamburg Freezer - Moment, wo der Geldgeber im Stillen das Team einfach fallen lässt und dann Exitus, möchte ich hier nicht erleben.

Hardy Nilson
All Star - Hai
Beiträge: 1842
Registriert: 17.10.2011, 20:47
Trikot: Alternativ
Hardy Nilson
12

Re: Gerüchte 2018/2019

Beitrag von Hardy Nilson » 16.06.2018, 08:54

Das ist ein gutes Argument mit Gotthardt. Er muss es doch gewohnt sein mit den besten Leuten zu arbeiten.
Mal sehen was MM aus seiner Chance mit PD macht.

Auf dem neuen GF kommt da jetzt einiges an Arbeit zu,

Im Übrigen lese ich gerade das Gummersbach sich von Schönberger getrennt hat. Auch da war man wohl mit seiner Arbeit nicht zufrieden

FröhlicherHai
Profi - Hai
Beiträge: 862
Registriert: 20.05.2008, 21:23
Wohnort: Zürich

Re: Gerüchte 2018/2019

Beitrag von FröhlicherHai » 16.06.2018, 16:39

Hardy Nilson hat geschrieben:
16.06.2018, 08:54
Im Übrigen lese ich gerade das Gummersbach sich von Schönberger getrennt hat. Auch da war man wohl mit seiner Arbeit nicht zufrieden

Ah echt? Hab ich noch gar nicht mitbekommen.

das war dann ja auch ein kurzes Abenteuer und ohne Details zu kennen behaupte ich mal, dass seine Karriere im Bereich sportliche Leitung damit vorbei sein dürfte

Hat schon etwas tragisches wenn man bedenkt, dass er Gotthardt zu den Haien geholt hat

SECHSAUFEIS
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3257
Registriert: 03.06.2008, 08:42
Wohnort: Kölner Süden

Re: Gerüchte 2018/2019

Beitrag von SECHSAUFEIS » 16.06.2018, 17:22

Expressen meldet heute das Mathis Olimb wohl in der SHL bleibt, bei Skelleftea.
A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be.

- Museo 66 -

Hardy Nilson
All Star - Hai
Beiträge: 1842
Registriert: 17.10.2011, 20:47
Trikot: Alternativ
Hardy Nilson
12

Re: Gerüchte 2018/2019

Beitrag von Hardy Nilson » 16.06.2018, 18:22

Gut hat er sich Entschieden. Wissen wir woran wir sind und können einen anderen
holen.
Schade aber nicht zu ändern

Marty Murray
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3412
Registriert: 14.09.2008, 18:17
Wohnort: Köln
Trikotnummer: 41

Re: Gerüchte 2018/2019

Beitrag von Marty Murray » 16.06.2018, 22:41

FröhlicherHai hat geschrieben:
16.06.2018, 16:39
Hardy Nilson hat geschrieben:
16.06.2018, 08:54
Im Übrigen lese ich gerade das Gummersbach sich von Schönberger getrennt hat. Auch da war man wohl mit seiner Arbeit nicht zufrieden

Ah echt? Hab ich noch gar nicht mitbekommen.

das war dann ja auch ein kurzes Abenteuer und ohne Details zu kennen behaupte ich mal, dass seine Karriere im Bereich sportliche Leitung damit vorbei sein dürfte

Hat schon etwas tragisches wenn man bedenkt, dass er Gotthardt zu den Haien geholt hat
Naja, ich behaupte mal ganz frech, dass wenn er den Messias nicht entlassen hätte, was jeder gemacht hätte und er medial anfing den Prellbock zu spielen was Presse und Fans dann dankend angenommen haben wäre er jetzt noch hier.

Man sah ja an seinem Nachfolger, der nach Schönberger bei den Fans ja tendenziell nur gewinnen konnte, es dann mit Anlauf noch mal um Welten schlimmer gemacht hat. Auch ne Kunst.


Oh Olimb kommt nicht? Beblüffend und vollkommend überraschend.
Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau" - Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau".... und so weiter.

Denkerhai1968
Schüler - Hai
Beiträge: 95
Registriert: 16.08.2008, 20:40

Re: Gerüchte 2018/2019

Beitrag von Denkerhai1968 » 17.06.2018, 00:36

Ich habe einen Spieler, der hier auch schon früher genannt wurde,
aber vermutlich will der in die NHL. Nämlich:
https://www.eliteprospects.com/player/12378/ben-street

franzen88
Schüler - Hai
Beiträge: 106
Registriert: 08.01.2009, 14:27
Wohnort: Köln

Re: Gerüchte 2018/2019

Beitrag von franzen88 » 18.06.2018, 13:45

Taticek soll bei uns ein Kandidat sein …
"THAT'S MY STICK!"

Mr.Hammer
All Star - Hai
Beiträge: 1064
Registriert: 21.05.2008, 18:16
Wohnort: Bergisch Gladbach
Trikotnummer: 45
Trikot: Heim
Mr.Hammer
45

Re: Gerüchte 2018/2019

Beitrag von Mr.Hammer » 20.06.2018, 11:48

Olimb hat endgültig abgesagt.
Siehe Kölnische Rundschau
THE FINNISH FLASH

Hardy Nilson
All Star - Hai
Beiträge: 1842
Registriert: 17.10.2011, 20:47
Trikot: Alternativ
Hardy Nilson
12

Re: Gerüchte 2018/2019

Beitrag von Hardy Nilson » 20.06.2018, 20:21

franzen88 hat geschrieben:
18.06.2018, 13:45
Taticek soll bei uns ein Kandidat sein …
Der war Thema bevor man Pinner verpflichtet hat!!

Slapshot#99
DNL - Hai
Beiträge: 158
Registriert: 25.05.2015, 09:31
Wohnort: Köln

Re: Gerüchte 2018/2019

Beitrag von Slapshot#99 » 25.06.2018, 00:08

"Erste Wahl war der Schwede (Viklund) aber nicht. Eigentlich hatten die Haie den US-Amerikaner Matt Donovan (zuletzt Frölunda/Schweden) im Auge." [EHN]


Laut Medienberichten zufolge haben auch die Kölner Haie an dir gebaggert. Warum hast du dich letztlich für die Adler entschieden?

"Es ging mir um die Weiterentwicklung, um meine persönlichen Ziele. Die Adler gehören zu den Topadressen im deutschen Eishockey und bei dem Gedanken an Mannheim hatte ich einfach das bessere Gefühl. Ich bin mit meiner Entscheidung sehr glücklich." [Adler Mannheim]


Köln: "Wir haben uns wochenlang um Mathis bemüht"
Nach Absage von Wunschspieler Olimb ist nicht nur Haie-Trainer Draisaitl enttäuscht. [EHN]


--> durchaus bedenklich, wie ich finde. Die Wunschspieler nicht nach Köln bekommen, leider nicht mal einen von denen. Wobei gerade Eisenschmid schmerzlich ist, weil es kaum gute Deutsche auf dem Markt gab.
Woran mag das liegen, dass dieser Transfersommer bisher nicht das abgeworfen hat, was man wollte? Am Geld kann es kaum liegen, da zählen die Haie immer noch zu den Topzahlern hinter RBM und MAN. Ist es das schleichende Versäumnis der letzten Jahre, dass man ohne Konzept und nachhaltige Planung agierte? Sicherlich auch etwas Pech, das CE10 aufgehört hat, aber irgendwie bereitet es mir schon Kopfzerbrechen, wenn man auf die 2. Wahl zurückgreifen muss (Viklund statt Donovan / Pinner statt Eisenschmid / ??? statt Olimb). Es läuft scheinbar einiges nicht rund, wenn man bedenkt, dass Köln mal eine Mailadresse im dt Eishockey WAR. Traurige Fehlentwicklung!

Hardy Nilson
All Star - Hai
Beiträge: 1842
Registriert: 17.10.2011, 20:47
Trikot: Alternativ
Hardy Nilson
12

Re: Gerüchte 2018/2019

Beitrag von Hardy Nilson » 25.06.2018, 09:02

Sollte Dich doch als Mannheim Fan nicht Interessieren😏😂

Quak
Co-Trainer - Hai
Beiträge: 2194
Registriert: 02.03.2011, 18:04
Trikotnummer: 91
Trikot: Heim
Quak
91

Re: Gerüchte 2018/2019

Beitrag von Quak » 25.06.2018, 09:11

Ich finde es irgendwie sehr komisch, dass ganze jetzt so öffentlich kommuniziert wird . Man hat sicher auch schon mal bei Spielern den kürzeren gezogen, warum das jetzt in den Medien landet verstehe ich nicht ganz.

Der Grund für die vielen Absagen, könnte natürlich auch daran liegen, dass man sich in jüngerer Vergangenheit oft nicht im Guten von Spielern getrennt hat. Wenn man einmal ein schlechtes Image als Arbeitgeber hat, kommen halt nicht so gerne neue.
Nerve Behale!

Slapshot
Profi - Hai
Beiträge: 783
Registriert: 23.07.2010, 16:43
Wohnort: Tönisvorst
Trikotnummer: 82
Trikot: Heim
Slapshot
82

Re: Gerüchte 2018/2019

Beitrag von Slapshot » 25.06.2018, 09:57

Slapshot#99 hat geschrieben:"Erste Wahl war der Schwede (Viklund) aber nicht. Eigentlich hatten die Haie den US-Amerikaner Matt Donovan (zuletzt Frölunda/Schweden) im Auge." [EHN]


Laut Medienberichten zufolge haben auch die Kölner Haie an dir gebaggert. Warum hast du dich letztlich für die Adler entschieden?

"Es ging mir um die Weiterentwicklung, um meine persönlichen Ziele. Die Adler gehören zu den Topadressen im deutschen Eishockey und bei dem Gedanken an Mannheim hatte ich einfach das bessere Gefühl. Ich bin mit meiner Entscheidung sehr glücklich." [Adler Mannheim]


Köln: "Wir haben uns wochenlang um Mathis bemüht"
Nach Absage von Wunschspieler Olimb ist nicht nur Haie-Trainer Draisaitl enttäuscht. [EHN]


--> durchaus bedenklich, wie ich finde. Die Wunschspieler nicht nach Köln bekommen, leider nicht mal einen von denen. Wobei gerade Eisenschmid schmerzlich ist, weil es kaum gute Deutsche auf dem Markt gab.
Woran mag das liegen, dass dieser Transfersommer bisher nicht das abgeworfen hat, was man wollte? Am Geld kann es kaum liegen, da zählen die Haie immer noch zu den Topzahlern hinter RBM und MAN. Ist es das schleichende Versäumnis der letzten Jahre, dass man ohne Konzept und nachhaltige Planung agierte? Sicherlich auch etwas Pech, das CE10 aufgehört hat, aber irgendwie bereitet es mir schon Kopfzerbrechen, wenn man auf die 2. Wahl zurückgreifen muss (Viklund statt Donovan / Pinner statt Eisenschmid / ??? statt Olimb). Es läuft scheinbar einiges nicht rund, wenn man bedenkt, dass Köln mal eine Mailadresse im dt Eishockey WAR. Traurige Fehlentwicklung!
Donovan haben die Haie nicht bekommen, weil die Aussicht auf NHL Einsätze winkt --> ganz klare Haie Verfehlung ;-)

Eisenschmid ging nach Mannheim, weil ihm die Perspektive unter Pavel Gross zu arbeiten mehr überzeugt hat, als das Geld --> Fehler der Haie? In der Vergangenheit? Gegenwart? Zukunft? Kann man drüber streiten...

Olimb kam nicht nach Köln, achja...der wollte unbedingt in die Schweiz und hatte unter dem Strich gesagt wohl keinen wirklich Bokk ;-) auf die DEL. Schweiz hat sich dann zerschlagen und er blieb im gewohnten Umfeld der SHL --> auch hier...Fehler der Haie? Kann man sich einreden, wenn man es denn unbedingt will.

Welch Wunder das man trotzdem einen Pfohl und Malla holen konnte trotz Interesse aus Berlin. Hatten bestimmt beide im Endeffekt keine Lust auf Prag und wir waren nur der Notnagel nach dem ach so überraschenden Trainerwechsel in der Hauptstadt.

Ich werde mit Sicherheit in den nächsten Stunden dazu belehrt, dass das alles nicht so ist, aber soll es jeder so handhaben und sehen wie er will.

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk


Baiano
Profi - Hai
Beiträge: 655
Registriert: 25.06.2008, 18:24
Trikotnummer: 29
Trikot: Alternativ
Baiano
29

Re: Gerüchte 2018/2019

Beitrag von Baiano » 25.06.2018, 10:51

Slapshot#99 hat geschrieben:
25.06.2018, 00:08
[...] Am Geld kann es kaum liegen, da zählen die Haie immer noch zu den Topzahlern hinter RBM und MAN. [...]
Woher hast du diese Info, dass es diese Saison auch so ist?

Slapshot#99
DNL - Hai
Beiträge: 158
Registriert: 25.05.2015, 09:31
Wohnort: Köln

Re: Gerüchte 2018/2019

Beitrag von Slapshot#99 » 25.06.2018, 16:56

Das ist das, was man so hört. Hinter den 2 genannten folgen eine Gruppe aus Berlin, Köln und Nürnberg.
Dass Köln sehr gute Gehälter zahlt, kann man ja auch an den deutschen Transfers Müller und Pohl festmachen, sofern es wirklich Interesse aus Berlin gab. Und auch Genoway wird - selbst wenn ich ihn nicht für top halte - ein Topverdiener sein. Ist jetzt aber müßig über Einzelheiten zu spekulieren. Die Haie gehören nach wie vor zu einer Gruppe von sehr gut zahlenden Teams. ;)

Sharkai
All Star - Hai
Beiträge: 1397
Registriert: 07.04.2014, 17:53

Re: Gerüchte 2018/2019

Beitrag von Sharkai » 25.06.2018, 19:06

Definitiv KEIN Gerücht, sondern viel mehr ein Traum:

Rieder bekommt von LA kein Angebot und ist Free Agent ab dem 01.07. Sollte ihn tatsächlich kein Team wollen, würde er eventuell für die DEL in Frage kommen. Wobei ich erstens stark davon ausgehe, dass er noch eine Chance in der NHL bekommt und zweitens selbst wenn nicht ist er zu jung und gut, um in die DEL zu wechseln. Denke KHL, SHL oder Schweiz wären seinen Fähigkeiten eher angemessen...


Wollte nur mal ein bisschen ablenken vom tristen Haie-Dasein :P

powerplayer1975
Knaben - Hai
Beiträge: 60
Registriert: 16.07.2010, 15:31

Re: Gerüchte 2018/2019

Beitrag von powerplayer1975 » 25.06.2018, 20:52

Slapshot#99 hat geschrieben:
25.06.2018, 16:56
Das ist das, was man so hört. Hinter den 2 genannten folgen eine Gruppe aus Berlin, Köln und Nürnberg.
Dass Köln sehr gute Gehälter zahlt, kann man ja auch an den deutschen Transfers Müller und Pohl festmachen, sofern es wirklich Interesse aus Berlin gab. Und auch Genoway wird - selbst wenn ich ihn nicht für top halte - ein Topverdiener sein. Ist jetzt aber müßig über Einzelheiten zu spekulieren. Die Haie gehören nach wie vor zu einer Gruppe von sehr gut zahlenden Teams. ;)
Geh doch einfach ins Adler Forum Jung!

Antworten