Clouston* raus!!111elf

Im Büro des Chefs: Diskussionen rund um den Verein und die Fans. incl. Gerüchteküche

Re: Clouston* raus!!111elf

Beitragvon millencolin » Di 7. Nov 2017, 13:37

Quak hat geschrieben:
Di 7. Nov 2017, 12:55
HelmutSteiger hat geschrieben:Kommentar im Stadtanzeiger...

https://www.ksta.de/sport/koelner-haie/ ... g-28779248
Naja wenn denn Rubel rollt hat doch die Marketing Abteilung alles richtig gemacht. Oder wollen wir der GmbH jetzt den Vorwurf machen, das man Geld ein nimmt ?
Also da du scheinbar neu beim KEC n... bist hier ein paar Tipps:
1. Der Trainer ist immer schlecht, und borniert, arroganz, langweilig, aufbrausend, hat sich nicht im Grif. möglichst schlechte Attribute wählen

2. Wenn man schon das schlecht macht, wieso nicht eine Stufe höher? Der Manager hat auch nichts im Griff, entweder lässt der aööes schleifen, mischt sich zu früh ein, oder plant schon seinen Abgang / fühlt sich zu wohl. Das muss man an die Stimmung anpassen. Am besten passt mein seine Artikel an die anderen aus der Presse an

3. Der GF, da ist es wichtig, da man darauf hinweißt dass er nicht aus dem Eishockeyumfeld kommt. Dies gilt es zu betonen, damit der Fan eine Abneigung empfindet. Auch den Job als solches, die Marke ausbauen und Geld für "den teuersten Kader aller Zeiten"* besorgen, Werbepartner akquirieren schlecht machen. Man muss dem Fan das so verkaufen, dass es denkt, da sitzen Idioten.
4. Der Geldgeber. Möglichst oft fragen "wie lange lässt der sich das noch bieten"

5. Das Ganze in Frage stellen, heute Sharky als tollen Grund sehen in die Arena zu kommen, jetzt in Frage stellen
- bessere Spieler, Trainer, GF soll kommen - Da vermarktet jemand was und versucht Gelder einzunehmen.

So, mit der Hilfestellung solltest du dich zurecht finden :)
Blau war aus!

Mir stinkt das auch mit der Werbung, aber woher sollen wir denn das Geld bekommen? EIn Mäzen, haben wir. Sowas ist auch verpöhnt. Tickets teurer machen? Alles wird teurer, Wettrüsten der Spieler, Arenamiete, Energiekosten KA2, Jugend. Wie soll man das stemmen. Kader zurück schrauben wäre gut. Aber dann meckert man, dass Geld fehlt und wieso der KEC sich schlecht aufstellt, warum man mit der Marke nicht mehr Geld generieren kann.

Das muss man nicht gut finden, aber das ist wie ZEitungen. Reisserische Überschriften und Clickbait ohne wirklichen Inhalt. Der Vergleich kam mir gerade ohne HIntergedanken
WARNUNG: Beiträge dieses Benutzers können Spuren von Ironie, Sarkasmus, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen und Erdnüssen enthalten!

Bürotechnik ist kein Verbrechen!
Benutzeravatar
millencolin
Co-Bundestrainer
 
millencolin
82
 
Beiträge: 4491
Registriert: Di 20. Mai 2008, 20:13

Re: Clouston* raus!!111elf

Beitragvon harkonnon » Di 7. Nov 2017, 13:43

Quak hat geschrieben:
Di 7. Nov 2017, 13:32

Aber so läuft das heute: Man muss Bullshit oft genug wiederholen, dann ist es irgendwann Fakt.

Wäre cool wenn irgendwer einen Beleg hätte das er Emotionslos ist, auch hinter den Kulissen.
Du meinst so ähnlich wie das hier abläuft ?
Der Schlendrian ist bezeichnend für die Probleme der Mannschaft. Die beiden Offensiv-Verteidiger Lalonde und Eriksson definieren sich über die Erfolge im Angriff, wo beide seit einigen Spielen jedoch wenig zustande bringen. Und das zieht sie offenbar derart hinunter, dass die Konzentration leidet. Noch dramatischer sind Philip Gogullas Auftritte. Der 30-jährige Stürmer, der ganz am Anfang der Saison gut getroffen hatte, schleicht seit Wochen übers Eis, ohne nur Ansätze von kämpferischer Haltung zu zeigen. Und dabei sieht der KEC in ihm laut Sportdirektor Mark Mahon einen offensiven Führungsspieler.

Und dann ist da noch Angreifer Kai Hospelt (32), der sich zwar anstrengt, aber wenig zustande bringt. Oder Verteidiger Pascal Zerressen (24), der in einem Formtief hängt und deprimiert wirkt. Oder Defensivmann Alexander Sulzer (33), der einst in der NHL spielte, aber nur noch wie ein Schatten seiner selbst wirkt.

bzgl Clouston und seinen Emotionen

man munkelt das ihn jemand mal im Keller beim Lachen gesehen hat
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert
Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
 
 
Beiträge: 4595
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 13:24

Re: Clouston* raus!!111elf

Beitragvon robby » Di 7. Nov 2017, 13:54

Der das gemunkelt hat, muss Donald Trump gewesen sein, also Vorsicht Fakenews, die Kölnarena hat keinen Keller.
robby
Förderlizenz - Hai
 
robby
25
 
Beiträge: 311
Registriert: So 22. Apr 2012, 19:19

Re: Clouston* raus!!111elf

Beitragvon SECHSAUFEIS » Di 7. Nov 2017, 20:05

Seit 2010 (also in 7...8 Jahren) wurden die Gesellschafter und damit Geldgeber getauscht, seitdem den dritten Geschäftsführer, den fünften Trainer + Co-Trainer und Gefolge, Manager, selbst Betreuer Magic, die komplette Mannschaft außer Mo und Philip, der aber 1 Jahr in Portland war.... + einige Sponsoren und Einnahmequellen wie TV.

Identisch ist lediglich die KA, die KA2, die Krawall Presse mit den 3-4 Haupttätern (..in) und Wir.

Was kann man noch machen? Was haben die dauerhaften Wechselspielchen auf allen Ebenen und Kanälen gebracht?
A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be.
Benutzeravatar
SECHSAUFEIS
Co-Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 2767
Registriert: Di 3. Jun 2008, 08:42

Re: Clouston* raus!!111elf

Beitragvon Hardy Nilson » Di 7. Nov 2017, 21:08

SECHSAUFEIS hat geschrieben:
Di 7. Nov 2017, 20:05
Seit 2010 (also in 7...8 Jahren) wurden die Gesellschafter und damit Geldgeber getauscht, seitdem den dritten Geschäftsführer, den fünften Trainer + Co-Trainer und Gefolge, Manager, selbst Betreuer Magic, die komplette Mannschaft außer Mo und Philip, der aber 1 Jahr in Portland war.... + einige Sponsoren und Einnahmequellen wie TV.

Identisch ist lediglich die KA, die KA2, die Krawall Presse mit den 3-4 Haupttätern (..in) und Wir.

Was kann man noch machen? Was haben die dauerhaften Wechselspielchen auf allen Ebenen und Kanälen gebracht?
Also ich bin Froh bei allem was Du sagst das es die Gesellschafter es ermöglicht haben alles dafür zu tun das wir Erfolg haben.
Was ich mir Wünschen würde ist einen starken und guten Süortlichen Keiter der mit seinem Coach sein Konzept durchziehen kann
Hardy Nilson
All Star - Hai
 
Hardy Nilson
12
 
Beiträge: 1363
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 20:47

Re: Clouston* raus!!111elf

Beitragvon Calthe » Di 7. Nov 2017, 21:48

SECHSAUFEIS hat geschrieben:
Di 7. Nov 2017, 20:05
Seit 2010 (also in 7...8 Jahren) wurden die Gesellschafter und damit Geldgeber getauscht, seitdem den dritten Geschäftsführer, den fünften Trainer + Co-Trainer und Gefolge, Manager, selbst Betreuer Magic, die komplette Mannschaft außer Mo und Philip, der aber 1 Jahr in Portland war.... + einige Sponsoren und Einnahmequellen wie TV.

Identisch ist lediglich die KA, die KA2, die Krawall Presse mit den 3-4 Haupttätern (..in) und Wir.

Eismeister und Materialwart sind glaube ich in dem Zeitraum auch noch nicht getauscht worden. Und ich meine der Mensch, der in der Süd "Bier" verkauft, also der …
Calthe
Schüler - Hai
 
Calthe
12
 
Beiträge: 108
Registriert: Mo 14. Apr 2014, 19:03

Re: Clouston* raus!!111elf

Beitragvon FröhlicherHai » Mi 8. Nov 2017, 08:26

SECHSAUFEIS hat geschrieben:
Di 7. Nov 2017, 20:05
Identisch ist lediglich die KA, die KA2, die Krawall Presse mit den 3-4 Haupttätern (..in) und Wir.

Was kann man noch machen? Was haben die dauerhaften Wechselspielchen auf allen Ebenen und Kanälen gebracht?
Wir Fans sind das größte Problem. Die Ansprüche, der Frust und die Ungeduld sind der Mühlstein am Hals des Hais.

Solange ein erheblicher Teil der Fans am FC-Syndrom laboriert, wird sich hier kein Erfolg einstellen
FröhlicherHai
Profi - Hai
 
 
Beiträge: 764
Registriert: Di 20. Mai 2008, 21:23

Re: Clouston* raus!!111elf

Beitragvon millencolin » Mi 8. Nov 2017, 09:08

FröhlicherHai hat geschrieben:
Mi 8. Nov 2017, 08:26
SECHSAUFEIS hat geschrieben:
Di 7. Nov 2017, 20:05
Identisch ist lediglich die KA, die KA2, die Krawall Presse mit den 3-4 Haupttätern (..in) und Wir.

Was kann man noch machen? Was haben die dauerhaften Wechselspielchen auf allen Ebenen und Kanälen gebracht?
Wir Fans sind das größte Problem. Die Ansprüche, der Frust und die Ungeduld sind der Mühlstein am Hals des Hais.

Solange ein erheblicher Teil der Fans am FC-Syndrom laboriert, wird sich hier kein Erfolg einstellen
Bild


Hat er nicht gesagt! :shock:
WARNUNG: Beiträge dieses Benutzers können Spuren von Ironie, Sarkasmus, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen und Erdnüssen enthalten!

Bürotechnik ist kein Verbrechen!
Benutzeravatar
millencolin
Co-Bundestrainer
 
millencolin
82
 
Beiträge: 4491
Registriert: Di 20. Mai 2008, 20:13

Re: Clouston* raus!!111elf

Beitragvon Marty Murray » Mi 8. Nov 2017, 09:21

Breaking News:

Das "FC-Syndrom" heißt allerspätestens seit dem das neue Präsidium dort rumläuft ganz offiziell "Haie-Syndrom“.

Der FC schafft es sogar den Laden einigermaßen ruhig zu halten, obwohl man gerade dabei ist alle negativ Rekorde der Bundesligateschichte zu brechen, man mehr als damit flirtet aus Müngersdorf wegzuziehen etc.

Solche Szenarien bei den Haien und die halbe Eifel steht mit Mistgabeln in Deutz und verbrennt die Führungsetage und allem drum und dran auf dem Scheiterhaufen.
Marty Murray
Co-Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 2375
Registriert: So 14. Sep 2008, 18:17

Re: Clouston* raus!!111elf

Beitragvon harkonnon » Mi 8. Nov 2017, 09:58

SECHSAUFEIS hat geschrieben:
Di 7. Nov 2017, 20:05
Seit 2010 (also in 7...8 Jahren) wurden die Gesellschafter und damit Geldgeber getauscht, seitdem den dritten Geschäftsführer, den fünften Trainer + Co-Trainer und Gefolge, Manager, selbst Betreuer Magic, die komplette Mannschaft außer Mo und Philip, der aber 1 Jahr in Portland war.... + einige Sponsoren und Einnahmequellen wie TV.

Identisch ist lediglich die KA, die KA2, die Krawall Presse mit den 3-4 Haupttätern (..in) und Wir.

Was kann man noch machen? Was haben die dauerhaften Wechselspielchen auf allen Ebenen und Kanälen gebracht?
Und was soll der Sinn dieser Aufzählung sein ?

du vermischst da so viele Ebenen die nichts miteinander zu tun haben und die meisten auch nichts mit der momentanen sportlichen Situation

fangen wir einfach mal an

Gesellschafter bzw Geldgeber wurden nicht getauscht sondern schlicht und ergreifend wollte/konnte der alte Gesellschafter sich das Projekt KEC nicht mehr leisten und ohne NEUE Geldgeber wäre womöglich gar keine SPORTLICHE Situation mehr da bzw keine die man irgendwie wieder erkennen könnte
der Wechsel hatte aber 0,0 mit irgendeiner sportlichen Fehlentwicklung zu tun

Geschäftsführer
der erste ist dem Ruf seiner Kernsportart gefolgt und hat den KEC für einen potentiell Karrieresprung aus eigenen Stücken verlassen
der zweite ist gerade wirklich hinauskomplimentiert (faktisch gefeuert) worden. Mögliche Gründe gab es einige, vielleicht war auch die Einmischung in sportliche Belange einer, offiziell gibt es dazu aber nichts, gemunkelt wird vieles aber eben genau so das es Probleme bei dem Kernbereich Sponsoring gab
der dritte ist gerade neu gekommen und ich kann zu dem Mann bisher gar nichts sagen, bin aber überrascht das es so schnell schon Meldungen von zwischenmenschlichen Problemen gibt

dennoch solltendie Auswirkungen auf die derzeitige sportliche Situation so marginal sein das es fast egal ist. Wenn überhaupt hat lediglich Schönberger auf die sportliche Situation mehr Einfluss genommen als seiner Position zustand

Sponsoren kommen und gehen (hoffentlich nicht) aber das da eine Fluktuation herrscht ist auch der Lauf der Dinge

TV Verträge handelt die Liga aus da hat der KEC keinen Einfluss drauf --- und ernsthaft will irgendjemand behaupten das die ENtwicklung in Punkto TV für die HAie oder die Liga gerade negativ verläuft.

Auswirkung auf die sportliche Situation speziell des KEC --- eigentlich nicht erwähnenswert

Spieler 7-8 Jahre dürften der Dauer einer durchschnittlichen DEL Karriere entsprechen (wahrscheinlich ist die sogar kürzer) Von daher ganz normal das nur noch wenige Spieler die vor 8 Jahren hier waren noch oder wieder hier spielen.
Ganz polemisch könnte man fragen Würde man mit McLLwain, Ciernik oder Lüdemann besser dastehen ?
Alterungsprozess ist ein ganz normales Ereignis und Spieler ändern ihr Leistungsvermögen und werden folgerichtig ersetzt --- Ob beim KEC zuviele oder die falschen Spieler ersetzt wurden ist sicher diskutabel und es hat auch ganz sicher konkret Auswirkungen auf die sportliche Situation gehabt und wird sie auch weiterhin haben

Trainer 5 Trainer in 8 Jahren hört sich ja extrem furchtbar an ist es aber nicht wenn du die anderen Mannschaften der Liga heranziehst, vieleicht ist es sogar leicht unterdurchschnittlich bei der Zahl der Trainerwechsel

Nur 2 Teams Wolfsburg und überraschenderweise Augsburg haben weniger als 3 Trainerwechsel
Und während Augsburg ja wohl kaum als Messlatte für ertrebenswerte sportliche Konstanz steht mit seiner genau einen Playoffteilnahme in dem Zeitraum, kann man bei Wolfsburg sicherlich argumentieren das da der eine Trainer über die Jahre eine gewisse Konstanz reingebracht hat. Downside hierbei mit welchen Mitteln das teilweise ablief. Jammern, Reklamieren und auch Schwalben in Dauerschleife und was man nicht vergessen sollte zwar 3 Finalteilnahmen aber dort mit 1 Sieg in 12 Spielen eigentlich nur Statistisch vorhanden. Hier könnte man vermuten der ganze Ablauf in Wolfsburg ist auf Peak im Viertelfinale programmiert und im Halbfinale zieht man dann 50-50 entweder nen Gegner der noch platter ist als man selbst oder scheidet dort eben aus. Also ich glaube nicht das es in einem "Topverein" zu vermitteln ist das man sich auf das Viertelfinale fokussiert und danach ist eben der Akku leer
Wie auch immer es geht um Anzahl der Trainer selbst Berlin mit seinen Dauertitelphase steht gerade bei 3 Trainern einige Teams haben wie die Haie 5 manche 7, Spitzenreiter sind Ingolstadt und Mannheim die beide 2-stellig sind (zumindest wenn man noch 1 Jahr mehr heranzieht)

Also ist hier die Trainerfluktuation keineswegs ausserordentlich hoch und schon gar nicht besonders spontan

Ich sage es noch mal in diesem Jahrtausend und nicht nur in den letzten 8 Jahren haben langfristig geplante bzw ordentliche Übergänge zwischen den Saison bei den Trainern eigentlich immer gegriffen
Zach, Mason (der in eine wirklich auswegslose Situation reingelaufen ist aber das waren viele Faktoren und nicht zuletzt die Schwäche der sportlichen Leitung namentlich Pauels bei Spielerverpflichtungen ein Faktor) und auch Krupp haben ordentliche bis gute Phasen gehabt, nur einer davon hat akzeptiert das Trainer eine Halbwertzeit haben und von sich aus einen Wechsel angestrebt. Lediglich Pavlovs ist von denen wirklich kurzfristig gescheitert, aber nur mal um den Zeitgeist von damals wieder zu erwecken.
Damals waren MoMü und Ankert für viele komplett DEL untauglich und das tschechisch/slowakische Zauberduo Frosch/Bartek wurde nach ein paar erfolgreichen Spielen schon mit echten Klubikonen in einem Atemzug genannt

auch die Interimstrainer oder Feuerwehrmänner haben in der Regel immer einen positiven Effekt gehabt egal ob Chernomaz, Stewart oder Sundblad der 1. und auch Clouston. Lediglich die Beddoes/Meister Combo in einer Saison in der nichts mehr zu retten war ist quasi verpufft und natürlich Sundblad die 2. der zwar auch kurzfristig Besserung brachte aber dann die Saison komplett versenkt hat (und das trotz einzelner problematischer Charaktere im Team vollkommen unnötig)

Kritisch wurde es doch immer nur wenn man den adhoc geholten Retter unbedingt zum langfristigen Headcoach machen wollte bzw gemacht hat. Und der dann in der Folgesaison alles umkrempeln wollte.

Sportliche Leiter
ja da könnte der Hase im Pfeffer liegen
da hatten wir nach Nethery mit seinem schon länge aus der Erinnerung gedrängten Geistesblitz "das kann ich doch von Übersee aus handeln" danach Brunner der klar nur Erfüllungsgehilfe für Zachs Wünsche war, danach Pauels guter Scouter, schlechter bzw nicht ernstenommener Verhandler mit den Agenten, dann in Personalunion Stewart (ohne Worte oder doch 2 Sixsmith und Maracle) tja und dann kam schon Krupp dem man nach einiger Zeit noch Nethery als Erfüllungsgehilfe zur Seite gestellt hat für die Dinge die ein Krupp halt nicht so gern gemacht hat. Mit wenig eigenem Impact (beste leistung nen steinalten Rob Collins für die Playoffs vorgeschlagen und reaktiviert + genug Rückgrat gehabt sich nicht von den Machern zum Rausschmeisser von Krupp stigmatisieren zu lassen) Sundblad war dann wieder sein eigener Chef und Qualitätskontrolle und ja dann quasi zeitgleich mit Clouston holt man Mahon der aber auf der Position auch ein Frischling ist und emsig bemüht ist. Besonders emsig bemüht nicht negativ aufzufallen, aber keineswegs je im Verdacht gewesen wirklich ein starker Mann geschweige denn grosser Entscheider zu sein.


Also die Antwort auf die Frage

Was hat das alles gebracht ?

ist eine ganz einfache

auf Gesellschafterebene viel und das vor allem in Punkto Finanzen und dem Klub zumindest erst mal den Arsch gerettet (wobei in der Nachbetrachtung einem manchmal das Kassel/Frankfurt Szenario mit kompletter neuer Wiederauferstehung gar nicht mehr so schrecklich vorkommt)

auf Spielerebene
viel wenn die richtigen Spieler im richtigen Leistungsfenster geholt wurden
(Ciernik, die Qvists, Wesslau)

wenig wenn entweder schlechte oder unwillige Spieler geholt wurden
(Johnson + Johnson, Warriner, Aslund)

ganz wenig wenn man versucht hat alte Spieler zu lange zu halten oder immer weiter mit durchzuziehen
(McLLwain, die Qvists) mit ganz viel Vorsicht könnte man da aus dem aktuellen Team auch den einen oder anderen Namen bald mit einreihen

auf Trainerebene
wie man es sieht auf jeden Fall eher positive als negative Effekte
die negativen Effekte kamen immer dann wenn die Trainer meinten zu viel Eishockey neu erfinden zu müssen und afür die "passenden" Spieler wollten und das eben speziell bei den weiterverpflichteten Feuerwehrmännern die obwohl schon "integriert" :roll: dann nach der Sommerpause jetzt aber mal alles anders machen wollten als vorher

von daher ich füge das mal als Zitat ein
Was ich mir Wünschen würde ist einen starken und guten Sportlichen Leiter der mit seinem Coach sein Konzept durchziehen kann
das kann ich fast so unterschreiben lieber wäre mir aber das der Klub ein grundsätzlich tragbares und vernünftiges langfristiges Konzept vorgibt (was übrigens auch gerne an Entwicklungen im Eishockey angepasst werden kann, übrigens für mich einer der Gründe woran Krupp und Sundblad hier gescheitert sind, die waren nicht flexibel genug oder zu festgefahren um die neuen Spielfelddimensionen gerade mit der kleineren neutralen Zone und den grösseren Dritteln vor dem Tor ausreichend schnell zu adaptieren und spielten so nicht mehr kompatible Systeme gerade im Defensivbereich weiter, bei Krupp scheint der Lernprozess inzwischen gegriffen zu haben, bei Sundblad kann ich nichts dazu sagen aber immerhin ist er ja wieder hochklassig untergekommen)

von daher ändere ich das Zitat eigenmächtig
Was ich mir Wünschen würde ist einen starken und guten Sportlichen Leiter der mit seinem Coach das Konzept des Klubs durchziehen kann und das mit dem vorhandenen Spielermaterial bzw nur punktuellen Änderungen und Einbeziehung der eigenen Nachwuchsspieler (was möglichst Teil des Konzeptes sein sollte) ohne aber in der einen oder anderen Richtung zu ängstlich oder zu festgefahren sein sollte und auch den Mut hat (und hoffentlich das glückliche Händchen) mal etwas neues oder ungewöhnliches zu versuchen ohne dem Grossen Ganzen wieder einen erstickenden Deckel überzustülpen
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert
Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
 
 
Beiträge: 4595
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 13:24

Re: Clouston* raus!!111elf

Beitragvon SECHSAUFEIS » Mi 8. Nov 2017, 10:41

Harkonnon... Du fragst: Und was soll der Sinn dieser Aufzählung sein ?

Na das ständig Menschen/Fans Veränderungen fordern, Köpfe rollen sollen, irgendein alter Schwanz weg soll... und ich frage mich doch zu deinem Verständnis glatt: Was könnten diese Menschen meinen, bei den aufgezählten Veränderungen im Verein? Welche Unruhe oder welche Veränderung hatten wir denn noch nicht zur Genüge????

Es kann doch nicht sein das immer Alles, aber auch wirklich alles Jahr für Jahr nieder gemacht wird und in Frage gestellt, bis der Nächste kommt.

Der Amtierende ob nun Geschäftsführer bis Trainer ist nur solange ein Arsch und der Schlechteste, bis man den Nächsten beim Namen kennt und der diese Prädikate dann genießen darf.
A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be.
Benutzeravatar
SECHSAUFEIS
Co-Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 2767
Registriert: Di 3. Jun 2008, 08:42

Re: Clouston* raus!!111elf

Beitragvon wolfgang » Mi 8. Nov 2017, 11:46

Der folgende Beitrag ist eigentlich komplett überflüssig weil unrealistisch.

Aber sei's drum - wenn ich mir die Welt bauen könnte wie sie mir gefällt, dann, ja dann: Würden wir das Ganze jetzt einfach mal amtlich an die Wand fahren, dann in die nicht vorhandene städtische 6000er Halle umziehen, in der Regionalliga West - ein bisschen ala 1860 München - vor durchschnittlich 3000 Zuschauern einen Neuanfang in Angriff nehmen, am besten mit direkt folgendem Aufstieg, dann zwei, drei Jahre Oberliga (Duisburg, Essen, Herne, Tilburg etc.), und in etwa vier Jahren dann zweite Liga, von mir aus auch erstmal zwei drei Jahre, spätestens dann auch wieder vor 6000 Zuschauern. Ob's Auf- und Abstieg in die DEL dann mittlerweile wieder geben wird (oder ob es die DEL in der Form dann überhaupt noch gibt), ist an der Stelle erstmal zweitrangig. Aber darauf hätte ich sowas von Bock, das kann sich kein Mensch vorstellen. Würde ich mit sofortiger Wirkung für die DEL-Lizenz eintauschen. Den Spielbetrieb könnten wir dann auch direkt nach der D-Cup-Pause einstellen, und ich würde mich in der Vorfreude auf die Regionalliga-Saison wiegen. Schade nur, dass mit der nicht vorhandenen städtischen 6000er Halle bereits die erste und wichtigste Voraussetzung für den Plan fehlt...
wolfgang
DNL - Hai
 
 
Beiträge: 280
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 23:42

Re: Clouston* raus!!111elf

Beitragvon harkonnon » Mi 8. Nov 2017, 11:49

SECHSAUFEIS hat geschrieben:
Mi 8. Nov 2017, 10:41
Harkonnon... Du fragst: Und was soll der Sinn dieser Aufzählung sein ?

Na das ständig Menschen/Fans Veränderungen fordern, Köpfe rollen sollen, irgendein alter Schwanz weg soll... und ich frage mich doch zu deinem Verständnis glatt: Was könnten diese Menschen meinen, bei den aufgezählten Veränderungen im Verein? Welche Unruhe oder welche Veränderung hatten wir denn noch nicht zur Genüge????

Es kann doch nicht sein das immer Alles, aber auch wirklich alles Jahr für Jahr nieder gemacht wird und in Frage gestellt, bis der Nächste kommt.

Der Amtierende ob nun Geschäftsführer bis Trainer ist nur solange ein Arsch und der Schlechteste, bis man den Nächsten beim Namen kennt und der diese Prädikate dann genießen darf.
Doch das kann sein das alles in Frage gestellt wird wenn die Erwartungen oder besser realistischen Zielsetzungen klar verfehlt werden.

Da muß man doch derzeit oder aber auch bei Sundblad die 2. klar sagen.

Es werden bzw wurden alle realistischen Ziele klar verfehlt.

Und das darüber sind wir uns ja auch einig weil die Mannschaft nicht ins Laufen kommt, ins Laufen kommen will, nicht genug arbeitet, Spiele emotionslos (und das offensichtlich so gewollt von wem auch immer) runternudelt

Platz 10 mit dem Kader, und die Tendenz ist sowohl ergebnismässig als auch von dem was tatsächlich auf dem Eis abgeliefert wird stark fallend, ist einfach unter aller Kanone.

Und damit wir uns nicht falsch verstehen ähnliches würde auch für Platz 6 gelten.

Und man kann das ganze nicht nur auf Spieler oder Trainer oder auch Sportlicher Leiter runterbrechen.

Langfristige Besserung wird man wie ich sagte nur mit einem klar kommunizierten Konzept von Klubseite aus geben (nicht wie jetzt Meisterschaft egal was es kostet NOW), aber dafür muß auch dann auf der Ebene sportlicher Leiter und Trainer Personal sitzen das in der Lage ist das umzusetzen und vor allem und das ist die eine immer gültige Regel in jeder Sportart "Laufen die Spieler für den Klub/Trainer und fahren Ergebnisse ein" dann ist alles gut.

Tun sie das nicht muß der Mann der dafür verantwortlich ist das die Spieler es tun eben ausgewechselt werden.
Ähnlich sieht es beim sportlichen Leiter aus, schafft er es dem Trainer das entsprechende Personal an die Hand zu geben um die Ziele zu erfüllen dann hat er einen Teil seiner Arbeit erfüllt, ansonsten muß er Spieler ersetzen und das notfalls auch kurzfristig, dann ist der nächste Schritt habe ich einen Trainer der in der Lage ist die Leistungsfähigkeit der Mannschaft zu gewährleisten. Tut der Trainer das nicht, muß ein anderer Trainer her der das leisten kann. Bin ich als sportlicher Leiter nicht bereit diese Konsequenz zu ziehen verknüpfe ich mein persönliches Schicksal mit dem des Trainers, denn letztlich gilt für den sportlichen Leiter auch nur "haben wir den zu erwartenden Erfolg oder nicht und haben meine Massnahmen gegriffen"

Wir haben jetzt mit 20 Spielen annähernd eine halbe Saison hinter uns und die Leistungen gehen eklatant in den Keller, also worauf wartet man noch ? auf ein Wunder ?

die Mannschaft spielt schlecht, sowohl vom persönlichen Einsatz als auch taktisch geschweige denn von der taktischen Disziplin ist es unter aller Sau, die Ergebnisse sind katastrophal schlecht, man steht auf Platz 10, 3 andere Teams haben bereits den Trainer gewechselt und 2 davon (eins erst nach dem Trainerwechsel) stehen vor den Haien

Muß man da noch groß argumentieren ?

Profisport ist nun mal eine schnellebige Sache und extrem ergebnisabhängig.

Wenn du nicht lieferst bist du raus.

das gilt sowohl für Spieler wie Trainer wie auch Manager

Und das gilt auch schon im Vorfeld bevor du überhaupt in diese Position kommst.

Wenn du nicht lieferst bekommst du keinen Vertrag mehr, dagegen wenn du lieferst bekommst du eventuell nen besseren Vertrag oder wenn du von "unten" kommst eine Chance auf einem höherklassigen Niveau.

Was meinst du eigentlich wieviele Spieler/oder Trainer auf der Strecke bleiben bevor man auch nur annähernd an einem DEL Engagement schnüffeln kann. Auch da war und ist schon immer vorher ganz klar umrissen worden. Entweder du bist gut genug oder nicht ! Bist du es nicht bist du raus bzw kommst erst gar nicht rein. Und kannst du die Erwartungen erfüllen hast du nen (auch auf DEL Niveau) gut bezahlten Hochrisikoarbeitsplatz bei dem du dir immer im klaren sein musst was die Konsequenzen sind wenn es nicht läuft. Also Augen auf bei der Berufswahl ....
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert
Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
 
 
Beiträge: 4595
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 13:24

Re: Clouston* raus!!111elf

Beitragvon SECHSAUFEIS » Mi 8. Nov 2017, 15:38

Nur mal zum besseren Verständnis: Ich habe nirgends geschrieben, das ich zufrieden bin, etwas positiv sehe/rede oder... oder... oder...!

Aber man sollte sich schooooooooon sehr genau überlegen, was man JETZT tun sollte um diesen Pfad des dauernd alles zu ändern endlich! zu verlassen um endlich! mal in ein tatsächliches ruhigeres und erfolgreicheres Fahrwasser zum kommen, als gesamter Klub Kölner Haie von A - Z!

Deshalb meine Aufzählung!
Das es im Sport keine Erfolgsgarantie gibt ist klar, aber mir persönlich sind das in zu kurzer Zeit zu viele Änderungen auf allen Ebenen um überhaupt erfolgreich arbeiten zu können!
Vielleicht liegt es inzwischen auch seit etwa 2014 an der schnelllebigeren Zeit mit all den Kommunikationsmitteln... die uns alle irgendwo und viel informieren, aber auch immer mehr kirre machen.
A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be.
Benutzeravatar
SECHSAUFEIS
Co-Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 2767
Registriert: Di 3. Jun 2008, 08:42

Re: Clouston* raus!!111elf

Beitragvon harkonnon » Mi 8. Nov 2017, 16:39

ich weiß nicht ob die "schnellebigere Zeit" da wirklich ein Faktor ist

im Endeffekt ist das Wort ERFOLG (wie Erreichen der gesteckten Ziele) der entscheidende Faktor

Hier mal ne Liste der KEC Trainer mit Amtsdauer (ist aus Wiki und mag ein paar Fehler aufweisen ist mir aber zu aufwendig die zu recherchieren, bei ein paar Amtszeiten bin ich jedoch recht sicher das die zu lang sind zb Lahtinen)

Bisherige Trainer der Kölner Haie Saison Trainer
1972/73 Tschechoslowakei Ondrej Bendík
1973/74* Tschechoslowakei Jiří Hanzl
1974–1976* Tschechoslowakei Ondrej Bendík
1975/76* Schweden Kjell-Rune Milton
1975/76 Deutschland Uli Rudel
1976/77 Deutschland Gerhard Kießling
1977/78 Schweden Olle Öst
1978/79 Deutschland Gerhard Kießling
1979/80 Deutschland Otto Schneitberger
1979/80 Deutschland Dieter Hoja
1980–1983 Deutschland Heinz Weisenbach
1983 Tschechien Karol Havasi
1983–1985 Slowakei Jozef Golonka
1985–1992 Schweden Hardy Nilsson
1992–1995* Russland Wladimir Wassiljew
1995–1997 Kanada Bob Murdoch
1997/98* Kanada Kevin Primeau
1997–1999* Finnland Timo Lahtinen
1999/2000 Kanada Lance Nethery
2000/01* Kanada Bob Leslie
2000–2002* Kanada Lance Nethery
2001/02 Kanada Rich Chernomaz
2002–2006 Deutschland Hans Zach
2006–2008* KanadaNiederlande Doug Mason
2008/09* Kanada Clayton Beddoes
2008/09 Deutschland Rupert Meister
2009* DeutschlandRussland Igor Pawlow
2009–2010* KanadaItalien Bill Stewart
2010/11 Schweden Niklas Sundblad
2011–2014* Deutschland Uwe Krupp
2014–2016* Schweden Niklas Sundblad
2016– Kanada Cory Clouston

nicht immer war der Titel das ausdrückliche Ziel aber im Prinzip seit etwa 1976 schon in der Mehrzahl der Fälle

trotzdem kann ich nicht erkennen das man "früher" mehr Geduld mit Trainern hatte als heute

und es gibt in der Haie Historie letztlich nur 2 die die ominöse 3 Jahresgrenze eindeutig übertroffen haben das waren Zach und natürlich Hardy Nilsson (wen wundert das ? trotzdem wurde auch diese Beziehung am Ende eher unschön) Krupp dürfte mit seinen 3 Saisons + ein paar Spiele schon die Nummer 3 der langlebigen Trainer sein

mit anderen Worten mit 2 Jahren Amtszeit sind Trainer deren Ergebnisse doch erheblich die Erwartungen unterschritten haben Haie Historisch schon gut bedient, meist sind sogar erfolgreichere Coaches kürzer hier gewesen

von daher ist auf dieser Position jetzt heute keine auffällige Fluktuation zu sehen.
Ich würde sogar sagen im Gegenteil, aber wenn es nicht passt und clickt dann passt und clickt es halt nicht, dann muß man eben auch reagieren
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert
Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
 
 
Beiträge: 4595
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 13:24

Re: Clouston* raus!!111elf

Beitragvon Colonia88 » Mi 8. Nov 2017, 17:32

wolfgang hat geschrieben:
Mi 8. Nov 2017, 11:46
Der folgende Beitrag ist eigentlich komplett überflüssig weil unrealistisch.

Aber sei's drum - wenn ich mir die Welt bauen könnte wie sie mir gefällt, dann, ja dann: Würden wir das Ganze jetzt einfach mal amtlich an die Wand fahren, dann in die nicht vorhandene städtische 6000er Halle umziehen, in der Regionalliga West - ein bisschen ala 1860 München - vor durchschnittlich 3000 Zuschauern einen Neuanfang in Angriff nehmen, am besten mit direkt folgendem Aufstieg, dann zwei, drei Jahre Oberliga (Duisburg, Essen, Herne, Tilburg etc.), und in etwa vier Jahren dann zweite Liga, von mir aus auch erstmal zwei drei Jahre, spätestens dann auch wieder vor 6000 Zuschauern. Ob's Auf- und Abstieg in die DEL dann mittlerweile wieder geben wird (oder ob es die DEL in der Form dann überhaupt noch gibt), ist an der Stelle erstmal zweitrangig. Aber darauf hätte ich sowas von Bock, das kann sich kein Mensch vorstellen. Würde ich mit sofortiger Wirkung für die DEL-Lizenz eintauschen. Den Spielbetrieb könnten wir dann auch direkt nach der D-Cup-Pause einstellen, und ich würde mich in der Vorfreude auf die Regionalliga-Saison wiegen. Schade nur, dass mit der nicht vorhandenen städtischen 6000er Halle bereits die erste und wichtigste Voraussetzung für den Plan fehlt...
Dann lade ich Dich ein, mit mir mal zu den Bären Neuwied zu fahren. Die spielen Regionalliga. Es macht Spaß dort ab und zu mal ein Spiel zu sehen ( das erdet :D ), aber das willst Du Dir nicht jede Woche geben. Die Oberligaspiele waren deutlich besser, da habe ich fast alle Spiele gesehen und das Niveau war OK!
Viva Colonia

Eishockey-Schande Ka§§el.
Colonia88
Schüler - Hai
 
Colonia88
88
 
Beiträge: 76
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 10:18

Re: Clouston* raus!!111elf

Beitragvon Zauberer » Mi 8. Nov 2017, 19:32

@harkonnen

Danke für Deine vielen tollen Beiträge. Ich bewundere deinen Kampf gegen Windmühlen sehr. Toll auch, dass du deine Argumente auch mit Fakten unterlegts. Gleich kommt sicher wieder einen der sagt, dass man endlich mal Konstanz braucht, ohne Ideen für die aktuelle Situation zu haben. Ich frage mich bei der Konstanz-Fraktion was denn die Idee sein soll? Einfach immer abwarten und hoffen, dass es besser wird?
Zauberer
Knaben - Hai
 
 
Beiträge: 67
Registriert: Mi 3. Apr 2013, 08:01

Re: Clouston* raus!!111elf

Beitragvon Marty Murray » Do 9. Nov 2017, 08:20

Die Liste untermauert doch nur das konzeptlose/kopflose agieren sämtlicher Sonnenkönige über die Jahrzehnte hier und sonst nichts.

Kölner Haie - Aus Tradition konzeptlos
Kölner Haie - Wir feuern jeden Trainer

Gerade die nach Nilson Zeit, mit den unfassbaren Erfolgen von 2 Meisterschaften, 1 Spengeler Cup Sieg und einem DEB Pokal in über 25 Jahren, die man sich praktisch dauerhaft als Titelfavorit ausschreibt und bis auf 2-3 Jahre Kohle verbrennt im Top 3 Bereich der Liga.

Aber wenn das schon immer so ist, muss das auch gut sein, also weiter „Viva Colonia“.
Marty Murray
Co-Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 2375
Registriert: So 14. Sep 2008, 18:17

Re: Clouston* raus!!111elf

Beitragvon SECHSAUFEIS » Do 9. Nov 2017, 09:29

Wenn Listen so gefragt sind, ok. Hier die Liste der Hauptrundenplatzierungen seit Einführung des PO Modus 1981

Hauptrunden Platzierung Kölner EC Die Haie:
1.Bundesliga
1981: Passfälscherskandal
1982: Platz 2
1983: Platz 4
1984: Platz 2 (Meister)
1985: Platz 2
1986: Platz 1 (Meister)
1987: Platz 2 (Meister)
1988: Platz 2 (Meister)
1989: Platz 1
1990: Platz 2
1991: Platz 1
1992: Platz 3
1993: Platz 2
1994: Platz 5
Deutsche Eishockey Liga - DEL
1995: Platz 6 (Meister)
1996: Platz 1
1997: Platz 2
1998: Platz 5
1999: Platz 5
2000: Platz 1
2001: Platz 5
2002: Platz 6 (Meister)
2003: Platz 2
2004: Platz 4
2005: Platz 4
2006: Platz 5
2007: Platz 5
2008: Platz 3
2009: Platz 15 (keine Play Off Teilnahme)
2010: Platz 10 (PrePlayOffs)
2011: Platz 9 (PrePlayOffs)
2012: Platz 9 (PrePlayOffs)
2013: Platz 2
2014: Platz 5
2015: Platz 11 (keine Play Off Teilnahme)
2016: Platz 7 (PrePlayOffs)
2017: Platz 4
2018: ?

Was möchtest Du uns denn damit wieder sagen? NICHTS!
Zuletzt geändert von SECHSAUFEIS am Do 9. Nov 2017, 09:35, insgesamt 2-mal geändert.
A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be.
Benutzeravatar
SECHSAUFEIS
Co-Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 2767
Registriert: Di 3. Jun 2008, 08:42

Re: Clouston* raus!!111elf

Beitragvon HelmutSteiger » Do 9. Nov 2017, 09:31

harkonnon hat geschrieben:
Mi 8. Nov 2017, 11:49

Und das darüber sind wir uns ja auch einig weil die Mannschaft nicht ins Laufen kommt, ins Laufen kommen will, nicht genug arbeitet, Spiele emotionslos (und das offensichtlich so gewollt von wem auch immer) runternudelt

Platz 10 mit dem Kader, und die Tendenz ist sowohl ergebnismässig als auch von dem was tatsächlich auf dem Eis abgeliefert wird stark fallend, ist einfach unter aller Kanone.

Und damit wir uns nicht falsch verstehen ähnliches würde auch für Platz 6 gelten.


So ist es, mit dem Kader ist die derzeitig Platzierung und vorallem wie diese zustandegekommen ist ( = Spielweise ) einfach unter aller Kanone.
HelmutSteiger
Förderlizenz - Hai
 
HelmutSteiger
27
 
Beiträge: 434
Registriert: Fr 3. Jan 2014, 10:54

Re: Clouston* raus!!111elf

Beitragvon harkonnon » Do 9. Nov 2017, 10:10

ok

wie sie sehen sehen sie nichts

keine Ahnung wohin der Post verschwunden ist --- aber leider gerade keine Zeit was neu zui tippen

Später dann
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert
Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
 
 
Beiträge: 4595
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 13:24

Re: Clouston* raus!!111elf

Beitragvon Hockeyshark » Do 9. Nov 2017, 10:44

Die Frage ist ja nicht nur, ob man CC loswerden will oder muss. Sondern wer den Job dann übernehmen soll. Macht ja keinen Sinn, den Trainer zu feuern, wenn man nicht eine 1A-Neubesetzung hat. Und die ist verdammt schwer zu finden.

Leider läuft ein Don Jackson nicht arbeitslos herum. Auch einen Pavel Gross würde ich hier gern an der Bande sehen, und er wurde ja auch schon mal mit Köln in Verbindung gebracht. Aber leider hatte Wolfsburg vor der Pause einen Lauf und er steht nicht zur Disposition.

Und sonst? Rich Chernomaz von unserem DEL2-Kooperationsartner zu holen hätte irgendwie Charme. Wobei das vielleicht mehr ein Schwelgen in der Vergangenheit ist mit Potential für Messias-Syndrom. Andererseits konnte ich nie ganz verstehen, warum er nicht mehr coacht, wo er doch mit den Haien und mit Frankfurt Meister war und damals als bester In-Game-Coach der Liga galt. Wäre zumindest keine unrealistische Option, und sei es als Feuerwehrmann bis Saisonende.

Danach wird meine Fantasie aber dünn. Den in Ingolstadt entlassenen Tommy Samuelsson? Christof Kreutzer? Jari Pasanen? Neee, aller lieber nicht.

Anforderungsprofil müsste ja eigentlich sein, einen gestandenen Mann zu holen, der

- die Liga kennt
- vor dem auch die Stars Respekt haben und der mit Stars umgehen kann (!)
- der motivieren und kommunizieren kann und
- der es will und schafft, deutsche Talente zu entwickeln.

Da sehe ich keinen.

Oder doch wieder die Wundertüte eines ausländischen Coaches, der das deutsche Eishockey nicht kennt? Die Mannheimer haben mit Geoff Ward gezeigt, dass das auch Erfolg haben kann. Wobei ne, der war Jahre vorher schon Coach in Bad Nauheim und Iserlohn. Dann muss man wohl eher Butch Goring mit den Krefeldern als Beispiel nehmen.

Daher stehen die Gesellschafter vor dem Dilemma, dass selbst wenn sie CC austauschen wollten, um ihr Investment zu retten, es schwer wäre, einen besseren Ersatz zu finden (man erinnere sich: Gotthardt wollte schon letzte Saison unbedingt die Quali für die CHL, um seine CompuGroup international präsentieren zu können, was diese Saison wieder arg unwahrscheinlich ist).
Hockeyshark
Bambini Hai
 
Hockeyshark
77
 
Beiträge: 11
Registriert: Fr 24. Mär 2017, 14:41

Re: Clouston* raus!!111elf

Beitragvon wurschtel11 » Do 9. Nov 2017, 11:28

Hockeyshark hat geschrieben:
Do 9. Nov 2017, 10:44
Danach wird meine Fantasie aber dünn. Den in Ingolstadt entlassenen Tommy Samuelsson? Christof Kreutzer? Jari Pasanen? Neee, aller lieber nicht.

Das Gesicht von Blair Jones würde ich gerne sehen, wenn Jari Pasanen als Haie-Coach vorgestellt wird :D :D
wurschtel11
DNL - Hai
 
wurschtel11
21
 
Beiträge: 254
Registriert: So 18. Sep 2011, 00:09

Re: Clouston* raus!!111elf

Beitragvon millencolin » Do 9. Nov 2017, 11:30

Ich finde es komisch, wenn bei so einer Diskussion in Lager unterschieden wird.
Die Guten, die den Trainer weg haben wollen
Die Bösen, die den behalten wollen.

Da kann man den Hark loben wie man will, weil er seine Seite vertritt, aber im Prinzip sagt er nichts anders. Das man den Trainer nach 2-3 Jahren mal wechseln darf ist ok. Da sagt keiner was. In der DEL ist das die Regelzeit statt die Ausnahme. Wichtig, und das hat er und andere auch beton ist, dass dieser Wechsel durchaus besser laufen darf.
Also nicht den Feuerwehrmann holen und diesen weil er jetzt mal gut ankommt direkt um Jahre verlängern.
CC wird hier sicherlich seine Amtszeit nicht beenden. Anfangs wurde er gefeiert, jemand der hart sein kann, der Sergeant, aber auch Erfahrung und Ahnung hat. Taktikfuchs. Kleiner Messias eben.

Es wäre schön, wenn man diese Wechsel mal besser strukturiert. Wer könnte CCC denn JETZT ersetzen, was gibt der Markt her? Spielen wir das mal ohne Kandidat durch:

CCC raus, Trainer X rein
Januar: Die Haie spielen besser, das Team muss sich mehr Fokussieren, das Prinzip der Leistung steht wieder bei der Eiszeit an. TrainerX wird durch den Erfolg von der Presse gelobt (die Messer sind ja noch stumpf) und der Fans fühlt sich nach Siegen wieder toll auf der Arbeit, redet wieder vom WIR haben gewonnen.

Jetzt steht man am Scheidepunkt, egal wie man sich entscheidet, man verliert!
a) Man verlängert den Vertrag. Der TrainerX hat ein Team und durch die Verträge wenig Spielraum für Wechsel. Ebenso kennt er, wahrscheinlich, die Liga kaum.
Die Saison verendet versöhnlich. Spieler werden wieder auf der Saisonabschussfeier getätschelt, Foto hier, Unterschrift auf dem Dekollete da, alles sooo süß und toll!

b) Man lässt CCC das Jahr zu Ende zu bringen, nimmt auch mal die Spieler in die Verantwortung, bindet gerne mal FöLi ein. Beendet die Saison und sucht früh nach einem neuen Trainer, der das vorbereiten kann, ggf Spieler mitbringt, ein Konzept hat wie er aus unseren Spieler und Spielern die er kennt ein Team bastelt, Rollen verteilt, die Liga kennt.

Steht man 2018 dann wieder so dar wie jetzt wird bei Version A gehetzt dass man den Feuerwehrmann verpflichtet hat, während man bei Version B nach eben diesem Ruft, und der neue Trainer ist doof.

Hätte man CC im April 2016 den Laufpass gegeben, da war er noch cool und man wollte Kinder von ihm, und Trainer Y hier wäre nicht so prall, würden die die CC jetzt raus haben wollen nach ihm rufen. Weil der hat ja diese Saison noch gut hingebogen, und mit etwas mehr Zeit könnte der sicher ssooo viel erreichen hier.

Das ist das perverse an der Diskussion. Der Wunsch nach sofortiger Veränderung die eine längere Planung ruiniert.

Nebenbei fehlen uns seit Spielen Potter, Mullock und Bones, dazu der Ausfall von Wesslau der sicher auch nicht dienlich für die sensiblen Verteidiger war. IMO Schlüsselspieler. Aber es liegt sicher nur am Trainer…
WARNUNG: Beiträge dieses Benutzers können Spuren von Ironie, Sarkasmus, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen und Erdnüssen enthalten!

Bürotechnik ist kein Verbrechen!
Benutzeravatar
millencolin
Co-Bundestrainer
 
millencolin
82
 
Beiträge: 4491
Registriert: Di 20. Mai 2008, 20:13

Re: Clouston* raus!!111elf

Beitragvon SECHSAUFEIS » Do 9. Nov 2017, 11:47

@ Hockeyshark:
Der Vollständigkeit halber hatten sich hier 2 Herren parallel zu CC mal angeboten mit KA2 Gespräch Ende 2016 : Leons Vater (aktuell arbeitslos) und Herbert (aktuell Schuberts Trainer in HH-C)
A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be.
Benutzeravatar
SECHSAUFEIS
Co-Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 2767
Registriert: Di 3. Jun 2008, 08:42


Zurück zu „An der Kölnarena2“





Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste


cron