Schönberger wurde entlassen - Oliver Müller neuer Geschäftsführer

Im Büro des Chefs: Diskussionen rund um den Verein und die Fans. incl. Gerüchteküche

Re: Schönberger wurde entlassen - Oliver Müller neuer Geschäftsführer

Beitragvon harkonnon » Di 30. Mai 2017, 11:29

SECHSAUFEIS hat geschrieben:
Di 30. Mai 2017, 09:09
Seine Position bei den Kölner Haien war Geschäftsführer und ist Gesellschafter, nicht Sportdirektor. Auch beim VfL Gummersbach nicht.

na dann ist dass Problem ja gelöst

Handballverein, Eishockeyverein, Kleingärtnerverein alles das selbe

wer eins kann (oder auch nicht) kann alles gleich gut :mrgreen:
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert
Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
 
 
Beiträge: 4593
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 13:24

Re: Schönberger wurde entlassen - Oliver Müller neuer Geschäftsführer

Beitragvon modata » Di 30. Mai 2017, 11:35

Naja. Sehen Zahlen etwa im Handball anders aus als im Eishockey?

Auch Marketingelemente wie Kundenbeziehung usw. sollte unabhängig davon sein, ob da nun ein Puck oder ein Ball durch die Halle fliegt.
modata
Schüler - Hai
 
 
Beiträge: 88
Registriert: Di 20. Mai 2008, 23:24

Re: Schönberger wurde entlassen - Oliver Müller neuer Geschäftsführer

Beitragvon harkonnon » Di 30. Mai 2017, 11:54

modata hat geschrieben:
Di 30. Mai 2017, 11:35
Naja. Sehen Zahlen etwa im Handball anders aus als im Eishockey?

Auch Marketingelemente wie Kundenbeziehung usw. sollte unabhängig davon sein, ob da nun ein Puck oder ein Ball durch die Halle fliegt.
damit wir uns nicht falsch verstehen

das ist genau so ein Zweifel und Kritik an Schönberger wie an der Verpflichtung von Müller und wenn man so will (war aber nicht die Intention) ein Nachtreten gegen Eichin bzw dessen Fussballkarriere

ganz zu schweigen von Herrn Grube und diversen Politikern

die Zahlen mögen immer gleich aussehen, aber wer glaubt ohne fachlichen Background das Resort wechseln zu können und das lediglich mit Kenntnis der Zahlen zu bewältigen versucht hat doch das "Fail" schon auf der Stirn stehen
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert
Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
 
 
Beiträge: 4593
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 13:24

Re: Schönberger wurde entlassen - Oliver Müller neuer Geschäftsführer

Beitragvon modata » Di 30. Mai 2017, 12:42

Für mich eine Frage der Aufgabenverteilung und des Rollenverständnisses. Also das, an dem sich eigentlich die Kritik an Schönberger (mutmaßlich) festmacht. Das er sich eben nicht ausschließlich auf die kaufmännische Rolle beschränkt hat.

Wenn es wirklich eine Trennung zwischen Sportlicher Leitung und Kaufmännischer Leitung gibt, dann sehe ich keine Probleme, auch einen fachfremden oder sportartfremden Kaufmann zu haben. Grob gesagt, kann sich der Kaufmann auf seine Zahlen konzentrieren und der Sportdirektor auf das Sportliche.

Also der Sportdirektor sagt, Spieler X bekommt Vertrag über 2 Jahre mit 200.000 EUR brutto. Der Kaufmann schaut in die Zahlen (Budget) und sagt ja/nein, sowie schreibt den Vertrag. Also sehr grobes Beispiel.
modata
Schüler - Hai
 
 
Beiträge: 88
Registriert: Di 20. Mai 2008, 23:24

Re: Schönberger wurde entlassen - Oliver Müller neuer Geschäftsführer

Beitragvon harkonnon » Di 30. Mai 2017, 13:53

Ich denke das komplette Trennen der Kompetenzen wird schon schwer genug sein.
Aber ich glaube nicht daran das es funktionieren kann wenn der Geschäftsführer ein reiner Buchhalter ist der nur sein Zahlenwerk kennt, aber eben nicht auch den Wert der "Gelegenheit" erkennt (die Ehrhoff Verpflichtung obwohl bislang eher so lala vom realen Ergebnis ist so ein Beispiel, eine "bisher rein theoretische" Tiffels Verpflichtung eine andere)
Da sind zu viele Aspekte verwoben als das man sich da kompetenzmässig komplett trennen und abschotten darf.

Das gilt natürlich auch für die sportliche Seite der Kompetenzverteilung.
Nur weil es vielleicht theoretisch möglich wäre einen "BerezinStümpelGretzCrosby" für nen vergleichsweise günstigen aber immer noch Etat sprengenden Kurs zu bekommen darf die sportliche Seite nicht so verpeilt sein und denken "Prima bei mir zu Hause kommt der Strom aus der Steckdose und der Spieleretat beliebig flexibel aus Koblenz"

Da muss auf jeder Seite ein gewisses übergreifendes Knowhow vorhanden sein.

Jede Sportart hat zudem ihre ganz eigenen spezifischen Fallstricke in Punkto Verband , Regularien, whatever.

Ich möchte da Eichin mal als mahnendes Beispiel anführen. Selbst als EX Profi Fussballer und als EX Eishockey Geschäftsführer ist er da Stand heute in seiner Kernsportart krachender gescheitert als im Eishockey (da ist er ja wenn man es genau nimmt gar nicht gescheitert sondern man hat ihm freundlicherweise die Chance nicht verbaut)

Es ist schon komisch, du hast Anwälte die sich auf jeden möglichen juristischen Bereich spezialisieren, aber "Manager" und Politiker scheinen alle multikompatibel zu jedem Bereich zu sein. oder eben einfach nur geil auf ein Pöstchen ;)

Wenn ich mir die Meldungen aus Wirtschaft und Politik der letzten Jahre so ansehe, eher zweiteres :evil:
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert
Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
 
 
Beiträge: 4593
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 13:24

Re: Schönberger wurde entlassen - Oliver Müller neuer Geschäftsführer

Beitragvon FröhlicherHai » Mi 31. Mai 2017, 10:32

harkonnon hat geschrieben:
Di 30. Mai 2017, 13:53
Es ist schon komisch, du hast Anwälte die sich auf jeden möglichen juristischen Bereich spezialisieren, aber "Manager" und Politiker scheinen alle multikompatibel zu jedem Bereich zu sein. oder eben einfach nur geil auf ein Pöstchen ;)
Wusstet gar nicht, dass du so auf nivellierten Stammtischtalk stehst :)
FröhlicherHai
Profi - Hai
 
 
Beiträge: 762
Registriert: Di 20. Mai 2008, 21:23

Re: Schönberger wurde entlassen - Oliver Müller neuer Geschäftsführer

Beitragvon harkonnon » Mi 31. Mai 2017, 13:35

FröhlicherHai hat geschrieben:
Mi 31. Mai 2017, 10:32
harkonnon hat geschrieben:
Di 30. Mai 2017, 13:53
Es ist schon komisch, du hast Anwälte die sich auf jeden möglichen juristischen Bereich spezialisieren, aber "Manager" und Politiker scheinen alle multikompatibel zu jedem Bereich zu sein. oder eben einfach nur geil auf ein Pöstchen ;)
Wusstet gar nicht, dass du so auf nivellierten Stammtischtalk stehst :)
Tu ich das ?

Na vielleicht spielt der Peter ja auch hobbymäßig Handball, dann ist er ja quasi Experte für die Sportart :mrgreen:
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert
Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
 
 
Beiträge: 4593
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 13:24

Re: Schönberger wurde entlassen - Oliver Müller neuer Geschäftsführer

Beitragvon FröhlicherHai » Mi 31. Mai 2017, 14:34

harkonnon hat geschrieben:
Mi 31. Mai 2017, 13:35
FröhlicherHai hat geschrieben:
Mi 31. Mai 2017, 10:32
harkonnon hat geschrieben:
Di 30. Mai 2017, 13:53
Es ist schon komisch, du hast Anwälte die sich auf jeden möglichen juristischen Bereich spezialisieren, aber "Manager" und Politiker scheinen alle multikompatibel zu jedem Bereich zu sein. oder eben einfach nur geil auf ein Pöstchen ;)
Wusstet gar nicht, dass du so auf nivellierten Stammtischtalk stehst :)
Tu ich das ?

Na vielleicht spielt der Peter ja auch hobbymäßig Handball, dann ist er ja quasi Experte für die Sportart :mrgreen:
Ach komm, du verarscht uns doch. Das hast du doch sicherlich in Tünns Eckbude bei der letzten Runde Kölsch aufgeschnappt
FröhlicherHai
Profi - Hai
 
 
Beiträge: 762
Registriert: Di 20. Mai 2008, 21:23

Re: Schönberger wurde entlassen - Oliver Müller neuer Geschäftsführer

Beitragvon harkonnon » Mi 31. Mai 2017, 14:57

Bin da als Alkoholverweigerer vollkommen unverdächtig, aber du scheinst einschlägige Erfahrungen zu haben.

Was redet man denn da in der "Szene" so ?
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert
Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
 
 
Beiträge: 4593
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 13:24

Re: Schönberger wurde entlassen - Oliver Müller neuer Geschäftsführer

Beitragvon millencolin » Mi 31. Mai 2017, 16:33

harkonnon hat geschrieben:
Mi 31. Mai 2017, 14:57
Bin da als Alkoholverweigerer vollkommen unverdächtig, aber du scheinst einschlägige Erfahrungen zu haben.

Was redet man denn da in der "Szene" so ?
(Forums-) Freundschaft BEENDET!!!!

Veganer haben wir ja keine hier, das stünde in der Signatur!
WARNUNG: Beiträge dieses Benutzers können Spuren von Ironie, Sarkasmus, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen und Erdnüssen enthalten!

Bürotechnik ist kein Verbrechen!
Benutzeravatar
millencolin
Co-Bundestrainer
 
millencolin
82
 
Beiträge: 4490
Registriert: Di 20. Mai 2008, 20:13

Re: Schönberger wurde entlassen - Oliver Müller neuer Geschäftsführer

Beitragvon FröhlicherHai » Mi 31. Mai 2017, 17:31

harkonnon hat geschrieben:
Mi 31. Mai 2017, 14:57
Was redet man denn da in der "Szene" so ?
Dir scheint es ja wirklich ernst zu sein mit deiner Aussage. Das überrascht mich, da ich von dir eigentlich anderes gewohnt bin.

Ich will hier in keine grosse Diskussion einsteigen, auch weil ich glaube, dass das wohl zwecklos sein wird.

Um meine gegenläufige Meinung mit ein wenig Substanz zu unterfüttern, zitiere ich noch einmal exemplarisch folgende Kritik an Managern und Politikern von dir:
harkonnon hat geschrieben:
Di 30. Mai 2017, 13:53
Es ist schon komisch, du hast Anwälte die sich auf jeden möglichen juristischen Bereich spezialisieren, aber "Manager" und Politiker scheinen alle multikompatibel zu jedem Bereich zu sein. oder eben einfach nur geil auf ein Pöstchen ;)
Mit dieser Aussage und weiteren ähnlichen Statements hast du die Meinung vertreten, dass Schönberger für die Stelle bei Gummersbach nicht qualifiziert ist. Du vertrittst auch die Meinung, dass ganz allgemein Manager und Politiker ohne passende Qualifikation beliebig Stellen und Posten besetzen, sogar aus niederen Motiven heraus.

Ich halte diese Aussage für völlig indifferenziert und im Grundsatz für falsch. Sie wirkt auf mich wie der Ausdruck persönlicher Vorurteile. Stammtischgerede eben.

Im speziellen Fall von Schönberger: Bei Gummersbach übernimmt er Verwantwortung in den Bereichen Personal, Marketing und Vertrieb. Er war bei den Haien über mehrere Jahre in leitende Funktion für eben diese Bereiche tätig und hatte ausreichend Zeit, sich mit den Besonderheiten des Sportgeschäfts vertraut zu machen. Von aussen betrachtet war diese Zeit erfolgreich. Durch seinen Kontakt zu Sponsoren dürfte er in der Region bestens vernetzt sein. Personalleiter war er bereits in Gottharts Firma.

Meine Meinung: Schönberger ist für den Job bei Gummersbach gut qualifiziert, auch ohne Handballer zu sein. Will man sich über diese Besetzung aufregen, hätte man das besser damals gemacht, als er bei den Haien eingestiegen ist. Da war er für meine Begriffe deutlich geringer qualifiziert.

Die Aussage zu Politikern und Managern kann ich so auch nicht nachvollziehen.

Schlechte Beispiele mit grosser medialer Wirkung stehen nicht stellvertretend für eine ganze Berufsgruppe. Die meisten Manager müssen wie andere Angestellte auch bei einem Jobwechsel ihre Qualifikation beweisen. Wenn sie die Branchen wechseln, dann in der Regel innerhalb ihrer Funktion. Grade bei einem HR-Leiter ist es verhältnismässig unbedeutend, ob er im Pharmabereich oder Bankwesen beschäftigt ist.

Politiker sind überhaupt die Berufsgruppe, bei die viele Leute ohne nachzudenken gerne und schnell den Daumen senken. Machtgeil, korrupt und faul sind gängige Sichtweisen. Wenn ich solche Meinungen höre, dann erlebe ich oft, dass ihre Vertreter wenig davon verstehen, was ein Politiker eigentlich macht und wie viel diese Leuten tatsächlich arbeiten. Auf die Idee, mal den eigenen Abgeordneten hinsichtlich aktueller Themen zu kontaktieren, oder gar in seine Bürgersprechstunde zu gehen, kommt man natürlich nicht. Dabei gibt man in diesem Beruf seine Freizeit und Privatleben faktisch komplett auf, twentyfour-seven, 365 Tage im Jahr. Und bevor so eine Person überhaupt mal die bezahlten Ränge erreicht, hat sie vorher schon unzählige Jahre ehrenamtlich geschafft, die der normale Bürger beim Bier oder auf der Couch verbringt. Hört natürlich keiner so gerne. Ohne Qualifikation bekommt man auch keinen Posten. Das kann sich die Partei nämlich gar nicht leisten. Ein schlechter Minister ist schlechte Presse und schlechte Presse ist Gift für die Umfrage. Ein kleiner Fehler und du bist deinen schönen Posten (plus Karriere) wieder los, was man grade eben erst in Schleswig-Holstein bewundern durfte.

Natürlich gibt es Negativbeispiele und schlechte Politiker. Genauso wie es auch schlechte Ärtze, schlechte Architekten und schlechte Juristen gibt. Grade in diesen Berufsgruppen hat die grosse Mehrheit von uns doch viel viel mehr Schwierigkeiten zu erkennen, ob besagte Person überhaupt kompetent ist; grade bei dem von dir ins Spiel gebrachte spezialisierten Anwalt. Die Erkenntnis dämmert dann erst nach der Fehldiagnose oder wenn der teure Rechtsstreit mit dem Nachbarn unerwartet verloren gegangen ist.
FröhlicherHai
Profi - Hai
 
 
Beiträge: 762
Registriert: Di 20. Mai 2008, 21:23

Re: Schönberger wurde entlassen - Oliver Müller neuer Geschäftsführer

Beitragvon harkonnon » Do 1. Jun 2017, 05:55

Mir kommen gerade wirklich die Tränen wie sehr ich doch unsere durch und durch altruistischen Motive unserer Politiker verkannt habe und danke dir für diese erkenntnisreiche PR Kampagne.


Wie schon der Herr Kauder zur Frage das jeder 4. CDU Abgeordnete vor dem Verlust seines Bundestagsmandates stehen würde vor kurzem äusserte "Dann bich eben einer von den anderen 3"
So viel ehrlichen aber durchaus erfrischenden Humor hätte ich ihm gar nicht zugetraut.

Was ich mich aber bei allem dennoch frage

Wenn ein schlechter Minister Gift für die Umfrage ist, wieso ist dann ein Herr Dobrindt (ok das ist jetzt keiner der Ministeramtshopper) überhaupt Minister geworden mit seiner einzig markanten Fähigkeit sich vollkommen schmerzfrei drehen zu können wenn er mit seinem Dickschädel tief im Rektum von Herrn Seehofer steckt

Auch erschliesst sich mir nach wie vor nicht die Kompetenz einer studierten Medizinerin Frau von der Leyen als Verteidigungsministerin

ganz zu schweigen das ein De Maiziere und Altmaier gerade die These ad Absurdum führen das man seine Karriere "knickt" wenn man wie sagst du so schön "kleine" Fehler macht.
Diese Konsequenz steht allerdings in einer direkten Relation dazu wie loyal man zur obersten Führungsebene steht und nicht etwa wagt eigene Ansprüche in Richtung Kanzlerambitionen wie beispielsweise ein Röttgen oder diese angedient bekommt wie ein von Guttenberg oder Wulff

Aber lassen wir das wie du sagst führt zu nichts denn MEIN Stammtischniveau bewegt sich ganz sicher nicht auf einer anderen Ebene als DEIN "Alles Gutmenschen Niveau"

Zu Schönberger
ja ganz sicher wären die Bedenken beim KEC ursprünglich grösser gewesen bzw ein Riesenaufschrei gekommen wenn er seinen Geschäftsführerposten nicht sozusagen durch die Hintertür bekommen hätte, denn er war ja erst mal NUR unterstützend für Eichin gekommen und dann sind eben nach und nach immer mehr Aspekte dazugekommen weil andere Personen und Funktionen (Eichin, Nethery) aus verschiedensten Gründen weggebrochen sind. Im gleichen Maße wie die Zuständigkeit stieg leider aber auch das Bedürfnis an im Rampenlicht zu stehen und ich würde auch ein wenig Kontrollzwang nicht ausschliessen

aber
mal sehen ob der erprobte Großstadtverein Marketingleiter mit einem Kleinstadt Klub der sich gegen die Zeichen der Zeit zu wehren versucht und irgendwie nicht den Sprung aus der Provinz wagen will oder wagen kann und auch ganz sicher seine ureigenen kleinen Dorfseilschaften hat klar kommt. Ganz besonders wenn was ja derzeit nicht klar ist, es statt Erstklassigkeit nächste Saison in die 2. Liga geht mit allen damit verbundenen Unannehmlichkeiten aber eben ganz besonders dem Mangel an medialer Aufmerksamkeit
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert
Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
 
 
Beiträge: 4593
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 13:24

Re: Schönberger wurde entlassen - Oliver Müller neuer Geschäftsführer

Beitragvon TomAdB » Do 1. Jun 2017, 07:31

harkonnon hat geschrieben:
Do 1. Jun 2017, 05:55
Mir kommen gerade wirklich die Tränen wie sehr ich doch unsere durch und durch altruistischen Motive unserer Politiker verkannt habe und danke dir für diese erkenntnisreiche PR Kampagne.


Wie schon der Herr Kauder zur Frage das jeder 4. CDU Abgeordnete vor dem Verlust seines Bundestagsmandates stehen würde vor kurzem äusserte "Dann bich eben einer von den anderen 3"
So viel ehrlichen aber durchaus erfrischenden Humor hätte ich ihm gar nicht zugetraut.

Was ich mich aber bei allem dennoch frage

Wenn ein schlechter Minister Gift für die Umfrage ist, wieso ist dann ein Herr Dobrindt (ok das ist jetzt keiner der Ministeramtshopper) überhaupt Minister geworden mit seiner einzig markanten Fähigkeit sich vollkommen schmerzfrei drehen zu können wenn er mit seinem Dickschädel tief im Rektum von Herrn Seehofer steckt

Auch erschliesst sich mir nach wie vor nicht die Kompetenz einer studierten Medizinerin Frau von der Leyen als Verteidigungsministerin

ganz zu schweigen das ein De Maiziere und Altmaier gerade die These ad Absurdum führen das man seine Karriere "knickt" wenn man wie sagst du so schön "kleine" Fehler macht.
Diese Konsequenz steht allerdings in einer direkten Relation dazu wie loyal man zur obersten Führungsebene steht und nicht etwa wagt eigene Ansprüche in Richtung Kanzlerambitionen wie beispielsweise ein Röttgen oder diese angedient bekommt wie ein von Guttenberg oder Wulff

Aber lassen wir das wie du sagst führt zu nichts denn MEIN Stammtischniveau bewegt sich ganz sicher nicht auf einer anderen Ebene als DEIN "Alles Gutmenschen Niveau"
Also ganz ehrlich, das wird immer mehr mit dem Stammtischniveau. FröhlicherHai hat nirgendwo was von Gutmenschen geschrieben und meines Erachtens auch nichts dergleichen zwischen den Zeilen durchblicken lassen, nein, er geht vielmehr differenziert an das Thema ran und dass du ihn dann aus deiner Meinungsposition so interpretierst, dass es dir passt und du noch "draufhauen" kannst, das ist feinstes Stammtischniveau und nichts anderes.

Politiker sind weder das eine noch das andere, weder altruistische "Gutmenschen"( Ich hasse diese Begriff ja generell) noch machtgeile, egoistische Egozentriker (auch wenn es davon einige wenige geben mag).

Zu dem Minister-Beispiel: Minister müssen nicht fachlich top-geschult sein und studiert haben, worum in ihrem Ministerium geht. Höchste fachliche Kompetenz ist gar nicht ihre Aufgabe, dafür gibt es die beamteten Staatssekretäre und andere höhere Beamte. Minister sind im Wesentlichen für die Außendarstellung ihres Ministeriums und das Durchsetzen des politischen Willens der Regierung im jeweiligen Ministerium zuständig. Sie müssen keine komplizierten Sachfragen klären, sondern die Klärung und Ausführung dieser überwachen. Es gibt nocht umsonst eben Staatssekretäre und Beamte, die Minister beraten.
TomAdB
DNL - Hai
 
TomAdB
72
 
Beiträge: 175
Registriert: Fr 17. Jan 2014, 21:37

Re: Schönberger wurde entlassen - Oliver Müller neuer Geschäftsführer

Beitragvon harkonnon » Do 1. Jun 2017, 07:43

millencolin hat geschrieben:
Mi 31. Mai 2017, 16:33
harkonnon hat geschrieben:
Mi 31. Mai 2017, 14:57
Bin da als Alkoholverweigerer vollkommen unverdächtig, aber du scheinst einschlägige Erfahrungen zu haben.

Was redet man denn da in der "Szene" so ?
(Forums-) Freundschaft BEENDET!!!!

Veganer haben wir ja keine hier, das stünde in der Signatur!
:mrgreen:

es macht mich traurig das man als Nichttrinker gesellschaftlich so ausgegrenzt wird :lol:

aber der KEC arbeitet wenigstens hart daran das man ihn nur mit ein paar Promille im Blut ertragen kann

also vielleicht ist ja Hopfen aber wenigstens noch nicht Malz verloren ;)


stimmt Veganer sind militant :kotz:
was ist mit E Auto Fahrern die verweigern sich doch auch nem "guten" Motorsound
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert
Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
 
 
Beiträge: 4593
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 13:24

Re: Schönberger wurde entlassen - Oliver Müller neuer Geschäftsführer

Beitragvon Buchungsknecht » Do 1. Jun 2017, 07:52

@ hark

RB konnte die Haie nur vorführen, weil Hager in München zur Unzeit unterschrieben hatte. Bitte nicht Ursache und Wirkung verwechseln. Hager hat seinen Arbeitgeber vorsätzlich geschädigt. Die Schädigung hast Du in ihren Auswirkungen gut beschrieben. Die Suspendierung war m.E. folgerichtig. Die Trennung auch.

Wenn der KEC zukünftig mehr auf Canada 1D setzen und keine Fünfjahresverträge mehr mit deutschen Spielern abschließen würde, wäre das m. E. begrüßenswert.

Das Geld für die heutigen deutschen Spieler macht das deutsche Eishockey nicht besser. So schön Platz 8 als Ergebnis auch sein mag, da war viel Glück dabei. Das Spiel gegen die USA hätte verloren gehen müssen. Die Spiele gegen Schweden und Russland hätten im letzten Drittel auch zweistellig ausgehen können. Da sind unsere Stars teilweise vorgeführt worden (s. Kahun beim 1:0 der Schweden). Die Spiele gegen DK und SK waren sehr dürftig. Gegen Lettland konnte wir nur aufgrund eines irregulären Tors "überzeugen".
Sind die Tage grau - brauche ich Kakao :D
Buchungsknecht
Knaben - Hai
 
Buchungsknecht
17
 
Beiträge: 53
Registriert: Do 30. Aug 2012, 14:11

Re: Schönberger wurde entlassen - Oliver Müller neuer Geschäftsführer

Beitragvon iiivan » Do 1. Jun 2017, 08:06

Buchungsknecht ich empfehle dir Iserlohn oder Bremerhafen als Clubs, da musst du dich nicht mit solchen Ärgernissen wie deutschen Topspielern, die auch noch Geld verdienen, rumschlagen. :kotz: :kotz: :kotz:
Wo sind wir Haie-Fans nur gelandet. Ich könnte heulen. Aber so sind wir nunmal. Da kommt bei mir schon langsam fremdschämen auf.
iiivan
DNL - Hai
 
 
Beiträge: 236
Registriert: Di 7. Okt 2008, 08:50

Re: Schönberger wurde entlassen - Oliver Müller neuer Geschäftsführer

Beitragvon harkonnon » Do 1. Jun 2017, 08:23

TomAdB hat geschrieben:
Do 1. Jun 2017, 07:31
harkonnon hat geschrieben:
Do 1. Jun 2017, 05:55
Mir kommen gerade wirklich die Tränen wie sehr ich doch unsere durch und durch altruistischen Motive unserer Politiker verkannt habe und danke dir für diese erkenntnisreiche PR Kampagne.


Wie schon der Herr Kauder zur Frage das jeder 4. CDU Abgeordnete vor dem Verlust seines Bundestagsmandates stehen würde vor kurzem äusserte "Dann bich eben einer von den anderen 3"
So viel ehrlichen aber durchaus erfrischenden Humor hätte ich ihm gar nicht zugetraut.

Was ich mich aber bei allem dennoch frage

Wenn ein schlechter Minister Gift für die Umfrage ist, wieso ist dann ein Herr Dobrindt (ok das ist jetzt keiner der Ministeramtshopper) überhaupt Minister geworden mit seiner einzig markanten Fähigkeit sich vollkommen schmerzfrei drehen zu können wenn er mit seinem Dickschädel tief im Rektum von Herrn Seehofer steckt

Auch erschliesst sich mir nach wie vor nicht die Kompetenz einer studierten Medizinerin Frau von der Leyen als Verteidigungsministerin

ganz zu schweigen das ein De Maiziere und Altmaier gerade die These ad Absurdum führen das man seine Karriere "knickt" wenn man wie sagst du so schön "kleine" Fehler macht.
Diese Konsequenz steht allerdings in einer direkten Relation dazu wie loyal man zur obersten Führungsebene steht und nicht etwa wagt eigene Ansprüche in Richtung Kanzlerambitionen wie beispielsweise ein Röttgen oder diese angedient bekommt wie ein von Guttenberg oder Wulff

Aber lassen wir das wie du sagst führt zu nichts denn MEIN Stammtischniveau bewegt sich ganz sicher nicht auf einer anderen Ebene als DEIN "Alles Gutmenschen Niveau"
Also ganz ehrlich, das wird immer mehr mit dem Stammtischniveau. FröhlicherHai hat nirgendwo was von Gutmenschen geschrieben und meines Erachtens auch nichts dergleichen zwischen den Zeilen durchblicken lassen, nein, er geht vielmehr differenziert an das Thema ran und dass du ihn dann aus deiner Meinungsposition so interpretierst, dass es dir passt und du noch "draufhauen" kannst, das ist feinstes Stammtischniveau und nichts anderes.

Politiker sind weder das eine noch das andere, weder altruistische "Gutmenschen"( Ich hasse diese Begriff ja generell) noch machtgeile, egoistische Egozentriker (auch wenn es davon einige wenige geben mag).

Zu dem Minister-Beispiel: Minister müssen nicht fachlich top-geschult sein und studiert haben, worum in ihrem Ministerium geht. Höchste fachliche Kompetenz ist gar nicht ihre Aufgabe, dafür gibt es die beamteten Staatssekretäre und andere höhere Beamte. Minister sind im Wesentlichen für die Außendarstellung ihres Ministeriums und das Durchsetzen des politischen Willens der Regierung im jeweiligen Ministerium zuständig. Sie müssen keine komplizierten Sachfragen klären, sondern die Klärung und Ausführung dieser überwachen. Es gibt nocht umsonst eben Staatssekretäre und Beamte, die Minister beraten.
lassen wir es gut sein

dann bin ich eben Stammtischniveau

über Politik und Religion soll man nicht öffentlich diskutieren

das ein Minister fachlich in seinem Gebiet top zumindest aber bewandert sein sollte bzw eben nicht darüber bin ich allerdings vollkommen anderer Ansicht, dann hat man nämlich genau das was gerade passiert im speziell Verteidigungsministerium. Keiner der ständig wechselnden Namen ist in langwierige Planungen und Entwicklungen wirklich involviert und greift im wahrsten Sinne des Wortes vollkommen arglos oder auch naiv in die Planungsdefizite seiner Vorgänger. Ausserdem entstehen ganz erhebliche Defizite in Punkto interner Kommunikation wenn ständig wechselnde Namen die sich zudem noch profilieren wollen schon mit dem Malus anfangen nicht in der Materie drin zu sein




das ich übrigens oben nur Beispiele aus dem Bereich der Partei mit dem grossen C gebracht habe liegt daran das gerade mehr aktuelle Beispiele bestehen.

Mir ist genau so wenig plausibel warum ein Gabriel nach Verzicht auf eine Kanzlerkandidatur paar Monate vor der Wahl noch das Wirtschaftsministerium gegen das Aussenministerium tauschen muß.

Das ist nichts anderes als Schielen auf den "attraktiveren" Posten und sich selber positionieren auf diese Weise müssen sich 2 Ministerien neu "darstellen" lassen und das wie es gerade aussieht für wenige Monate

whatever lassen wir es gut sein

Prost
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert
Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
 
 
Beiträge: 4593
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 13:24

Re: Schönberger wurde entlassen - Oliver Müller neuer Geschäftsführer

Beitragvon King of Tripping » Do 1. Jun 2017, 08:30

Natürlich hatten wir bei der WM auch eine ganze Menge Dusel, überhaupt das Viertelfinale
zu erreichen.
Aber es kann doch jetzt nicht ernsthaft daraus gefolgert werden, dass sich die Nachwuchsarbeit eh nicht lohnt,
weil vergebene Liebesmüh, also lieber Geld sparen und wie angesprochen den Weg von Iserlohn und Bremerhaven
beim KEC einschlagen. :shock:

Das Gegenteil muss der Fall sein:
Wir brauchen mehr deutsche Trainer, die unseren Nachwuchs soviel wie möglich in Ligen, so hoch wie möglich, spielen lassen.
Hier muss dem Nachwuchs erstmal Vertrauen entgegengebracht werden.
Natürlich bringt es aber auch nichts Nachwuchsspieler, die körperlich noch nicht so weit sind, in Männerligen zu verheizen.
Das ist klar. Hier bedarf es viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl auf Seiten der Trainer und Eishockeylehrer.

Daran mangelt es überall. Ausländische Trainer und Manager der oberen Ligen erzählen dann abwechselnd und wöchentlich
bei den Eishockey News oder wem auch immer, daß Deutschland nicht soviele gute Nachwuchsspieler hat und kaufen dann
wieder die kanadischen Jungs mit dem deutschen Schäferhund ein.

NEIN !!!

Das kann es nicht sein !
Ich will das nicht.

Und wenn ich noch 15 Jahre auf die nächste M*** der Kölner Haie warten muss.

In den letzten Jahren geht die Identifizierung mit diesem Club sowieso schön langsam immer weiter flöten bei mir.

Wenn man jetzt noch endgültig Alles dem einen Ziel unterordnen und die Nachwuchsarbeit reduzieren würde,
dann wäre das absolut katastrophal und hätte vermutlich auch an anderen Standorten langfristig negative Auswirkungen,
da man hier ein vollkommen falsches Signal senden würde.

Wenn es durch Förderung mehr deutsche Spieler in die Kader (und auch auf die Eisflächen) der Vereine schaffen, sinken die
Marktwerte der deutschen Spieler und auch deren Macht in und ausserhalb der Kabine.

DAS MUSS DER WEG SEIN.
Also runter mit den AL's und irdgendwann kann man als Liga auch nicht mehr wegschauen und sollte mal Konzepte entwickeln
um den beschriebenen Entwicklungen insbesondere in Iserlohn und Bremerhaven entgegenzuwirken.
King of Tripping
Schüler - Hai
 
 
Beiträge: 92
Registriert: So 25. Okt 2015, 07:44

Re: Schönberger wurde entlassen - Oliver Müller neuer Geschäftsführer

Beitragvon harkonnon » Do 1. Jun 2017, 08:35

Buchungsknecht hat geschrieben:
Do 1. Jun 2017, 07:52
@ hark

RB konnte die Haie nur vorführen, weil Hager in München zur Unzeit unterschrieben hatte. Bitte nicht Ursache und Wirkung verwechseln. Hager hat seinen Arbeitgeber vorsätzlich geschädigt.
Was ist denn eine Unzeit für so was ?

Und inwiefern hat Hager damit seinen Arbeitgeber damit vorsätzlich geschädigt, er hat eine Entscheidung in erster Linie aus familiärer Sicht getroffen ?

Mal abgesehen davon das Hager auch schon vor langer Zeit unterschrieben haben kann (siehe auch sein Wechsel nach Köln, auch bei Hospelt war es lange vorher bekannt und keinen hat es gestört) und er in der Zeit womöglich sogar seine besten Leistungen abgerufen haben kann

Das die Nachricht zur Unzeit veröffentlicht wurde da gebe ich dir allerdings recht, aber in der Liste der möglichen Quellen bzw derer die daraus einen Vorteil ziehen steht Hager selber doch ganz weit hintan dran

Geschädigt hat sich der KEC eigentlich nur selber mit seinem dämlichen Handling der ganzen Angelegenheit und Hager dürfte so ziemlich die einzige involvierte Person sein von der es keinerlei Äusserung geschweige denn Nachtreten in dieser Angelegenheit gibt.
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert
Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
 
 
Beiträge: 4593
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 13:24

Re: Schönberger wurde entlassen - Oliver Müller neuer Geschäftsführer

Beitragvon harkonnon » Do 1. Jun 2017, 09:07

King of Tripping hat geschrieben:
Do 1. Jun 2017, 08:30
Natürlich hatten wir bei der WM auch eine ganze Menge Dusel, überhaupt das Viertelfinale
zu erreichen.
Aber es kann doch jetzt nicht ernsthaft daraus gefolgert werden, dass sich die Nachwuchsarbeit eh nicht lohnt,
weil vergebene Liebesmüh, also lieber Geld sparen und wie angesprochen den Weg von Iserlohn und Bremerhaven
beim KEC einschlagen. :shock:

Das Gegenteil muss der Fall sein:
Wir brauchen mehr deutsche Trainer, die unseren Nachwuchs soviel wie möglich in Ligen, so hoch wie möglich, spielen lassen.
Hier muss dem Nachwuchs erstmal Vertrauen entgegengebracht werden.
Natürlich bringt es aber auch nichts Nachwuchsspieler, die körperlich noch nicht so weit sind, in Männerligen zu verheizen.
Das ist klar. Hier bedarf es viel Erfahrung und Fingerspitzengefühl auf Seiten der Trainer und Eishockeylehrer.

Daran mangelt es überall. Ausländische Trainer und Manager der oberen Ligen erzählen dann abwechselnd und wöchentlich
bei den Eishockey News oder wem auch immer, daß Deutschland nicht soviele gute Nachwuchsspieler hat und kaufen dann
wieder die kanadischen Jungs mit dem deutschen Schäferhund ein.

NEIN !!!

Das kann es nicht sein !
Ich will das nicht.

Und wenn ich noch 15 Jahre auf die nächste M*** der Kölner Haie warten muss.

In den letzten Jahren geht die Identifizierung mit diesem Club sowieso schön langsam immer weiter flöten bei mir.

Wenn man jetzt noch endgültig Alles dem einen Ziel unterordnen und die Nachwuchsarbeit reduzieren würde,
dann wäre das absolut katastrophal und hätte vermutlich auch an anderen Standorten langfristig negative Auswirkungen,
da man hier ein vollkommen falsches Signal senden würde.

Wenn es durch Förderung mehr deutsche Spieler in die Kader (und auch auf die Eisflächen) der Vereine schaffen, sinken die
Marktwerte der deutschen Spieler und auch deren Macht in und ausserhalb der Kabine.

DAS MUSS DER WEG SEIN.
Also runter mit den AL's und irdgendwann kann man als Liga auch nicht mehr wegschauen und sollte mal Konzepte entwickeln
um den beschriebenen Entwicklungen insbesondere in Iserlohn und Bremerhaven entgegenzuwirken.
ach ja ich muß glaube nicht extra betonen das ich hier meinen Friedrich Wilhelm drunter setzen würde

und fühle mich nach der Lektüre dieses Posts auch ein nischen weniger einsam *klimper*klimper

du weisst aber auch wie man einen hark anmacht werter Eishockeyfreund :D
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert
Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
 
 
Beiträge: 4593
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 13:24

Re: Schönberger wurde entlassen - Oliver Müller neuer Geschäftsführer

Beitragvon Buchungsknecht » Do 1. Jun 2017, 11:27

Das deutsche Eishockey würde besser, wenn es dem Sport gelänge, die Anzahl der Nachwuchsspieler im Bereich 5-18 Jahre zu vervielfachen und diese Nachwuchsspieler in läuferischer und technischer Hinsicht besser auszubilden. Die Topnationen sind, was die Handlungsschnelligkeit auf dem Eis angeht, auf einem viel höheren Niveau. Im Alter von 19-24 Jahren sollten die Spieler in einem Ligabetrieb dieser Altersgruppe an das Profiniveau herangeführt werden (s. Tiffels und College) und am besten auch eine Berufsausbildung (Lehre/Studium) erhalten. Ohne Konkurrenzdruck/Wettbewerb unter den deutschen Spielern werden wir international nicht erfolgreicher werden. In die Nachwuchsarbeit mit Auswirkungen in 15-20 Jahren sehe ich halt lieber Geld investiert, als in die Gehälter der heutigen deutschen Spieler. Trainer sollten kompetent sein. Welchen Pass sie haben ist mir egal.
Sind die Tage grau - brauche ich Kakao :D
Buchungsknecht
Knaben - Hai
 
Buchungsknecht
17
 
Beiträge: 53
Registriert: Do 30. Aug 2012, 14:11

Re: Schönberger wurde entlassen - Oliver Müller neuer Geschäftsführer

Beitragvon FröhlicherHai » Fr 2. Jun 2017, 08:17

harkonnon hat geschrieben:
Do 1. Jun 2017, 05:55
DEIN "Alles Gutmenschen Niveau"
Frauke, du hier? Mein Gott, die Welt ist eine Erbse.

Wenn mir eine differenzierte Meinung zu diesem Thema das Prädikat "Gutmensch" einbringt, dann kann ich damit gut leben. Probier das doch auch mal aus. Gelingt dir doch im Eishockey auch sehr gut.

Ob ein Politiker einen guten Job macht, hängt jedenfalls nicht davon ab, in wessen Rektum sich deiner Ansicht nach sein Kopf befindet.

Reden wir im Speziellen über Minister, dann...
TomAdB hat geschrieben:
Do 1. Jun 2017, 07:31
Minister müssen nicht fachlich top-geschult sein und studiert haben, worum in ihrem Ministerium geht. Höchste fachliche Kompetenz ist gar nicht ihre Aufgabe, dafür gibt es die beamteten Staatssekretäre und andere höhere Beamte. Minister sind im Wesentlichen für die Außendarstellung ihres Ministeriums und das Durchsetzen des politischen Willens der Regierung im jeweiligen Ministerium zuständig. Sie müssen keine komplizierten Sachfragen klären, sondern die Klärung und Ausführung dieser überwachen. Es gibt nocht umsonst eben Staatssekretäre und Beamte, die Minister beraten.
Vollkommen richtig. Ich würde sogar eins drauf setzen und sagen, dass ein Minister die positive Entwicklung seines Ressorts vorantreiben soll, d.h. passende Reformen initiiert und Gesetzesentwürfe einbringt. Diese muss er dann im politischen Tagesgeschäft vertreten und durchsetzen. Für tiefes Wissen der Materie hat der Minister seinen Stab, er muss also kein Experte sein. Gleichzeitig muss er für Fehler seines Hauses gradestehen und Verantwortung übernehmen, selbst wenn er diese nicht selbst verursacht hat.
harkonnon hat geschrieben:
Do 1. Jun 2017, 08:23
das ein Minister fachlich in seinem Gebiet top zumindest aber bewandert sein sollte bzw eben nicht darüber bin ich allerdings vollkommen anderer Ansicht, dann hat man nämlich genau das was gerade passiert im speziell Verteidigungsministerium. Keiner der ständig wechselnden Namen ist in langwierige Planungen und Entwicklungen wirklich involviert und greift im wahrsten Sinne des Wortes vollkommen arglos oder auch naiv in die Planungsdefizite seiner Vorgänger. Ausserdem entstehen ganz erhebliche Defizite in Punkto interner Kommunikation wenn ständig wechselnde Namen die sich zudem noch profilieren wollen schon mit dem Malus anfangen nicht in der Materie drin zu sein
Genau das ist meiner Ansicht nach aber nicht der Fall. Du wirst kaum einen Minister finden, der unqualifiziert in sein Ressort berufen wird und nicht wenigstens die Grundlagen mitbringt. Wenn er die nicht hat, wird vorausgesetzt, dass er innerhalb kürzester Zeit sich dieses Wissen aneignet. Daneben muss diese Person überhaupt die Führungsqualitäten besitzen, um so ein Ressort auszufüllen. Hans Wurst kann eben nicht Minister.

Natürlich gibt es Unterschiede, die vom Ministerium abhängen. Grade beim Verteidigungsministerium kommt es auf ganz andere Dinge an als den richtigen "Universitätsabschluss". Sonst wären ja unsere Verteidigungsminister alle Generäle gewesen. Muss ein Aussenminister eine Diplomatenkarriere vorweisen können? Im Justizministerium oder Finanzministerium hingegen kommt es wesentlich mehr darauf an, dass der Minister "vom Fach" ist, und in der Regel ist das diese Person auch.

Natürlich kann ein Minister auch ganz wunderbar kompetent sein, und trotzdem Politik betreiben, die mir nicht gefällt. Das ist aber eine ganz andere Sache.

Auch die ständigen Wechsel, von denen du redest kann ich nicht nachvollziehen. Grade diese Regierung ist in dieser Hinsicht ziemlich stabil, und von der Leyen leitet die BW jetzt auch schon seit ein paar Jahren. Zum Ende einer Legislaturperiode sind solche Wechsel übrigens viel eher zu verkraften. Kontroverse oder grosse Dinge werden jetzt eh nicht mehr angestossen, es gibt bald Wahlen. Ein halbes Jahr vor der Wahl einen Minister auszutauschen macht nicht viel aus, da wird nur noch verwaltet. Ein halbes Jahr nach der Wahl ist viel schlimmer.

Aber das alles ist ein Spezialfall. Die meisten Politiker sind keine Minister. Mandatsträger müssen sich vor allem an der Gesetzgebung beteiligen, ihren Wahlkreis vertreten und vor allem viel Politik erklären. Auf dem Schützenfest, beim Bienenzüchterverein, im Altenheim oder auf dem Marktplatz. Ich kann jedem nur empfehlen, sich mal näher mit dem eigenen MdB oder MdL zu befassen. Diese Leute sitzen für dich im Parlament, ob du sie direkt gewählt hast oder nicht.
FröhlicherHai
Profi - Hai
 
 
Beiträge: 762
Registriert: Di 20. Mai 2008, 21:23

Re: Schönberger wurde entlassen - Oliver Müller neuer Geschäftsführer

Beitragvon harkonnon » Fr 2. Jun 2017, 13:11

Ich fasse kurz zusammen mit einem Zitat aus der Abschiedsrede von Herrn Bosbach
Politisch sei man wohl bei keinem einzigen Thema einer Meinung gewesen.
Trifft zwar jetzt bestimmt nicht zu 100% zu aber ich wollte das Zitat nicht ändern

Und revidiere das Wort Gutmensch auf für mich nicht teilbaren Grundoptimismus (verrechnet mit der Petry Bemerkung sind wir quit ;) aber das regt mich an der Existenz der AFD als Sideffekt unwahrscheinlich auf das sie bestimmte Begriffe durch ihre unsägliche Grundpositionierung so belasten, das sie quasi nicht mehr verwendbar sind ohne in eine bestimmte Ecke gestellt zu werden.)

Somit hat jeder seine Position dargestellt und wir können diese Off Topic Sideshow auch hiermit beenden

Somit zurück zum KEC
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert
Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
 
 
Beiträge: 4593
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 13:24

Re: Schönberger wurde entlassen - Oliver Müller neuer Geschäftsführer

Beitragvon FröhlicherHai » Fr 2. Jun 2017, 23:09

"Gutmensch" war für mich schon immer ein Begriff mit dem unliebsame Personen einfach abqualifiziert wurden. Als sozialromantische Traumtänzer, die den Bezug zur Realität verloren haben und deren Verhalten gesamtgesellschaftlich als schädlich anzusehen ist. Von daher keine Überraschung, dass eine bestimmte Partei hieran Freude gefunden hat.
harkonnon hat geschrieben:
Fr 2. Jun 2017, 13:11
für mich nicht teilbaren Grundoptimismus
Verwechsel meine Haltung zu Kompetenzfragen bitte nicht mit charakterlichen Abwägungen. Es gibt durchaus Politiker, die ich für fähig halte (neben solchen, die ich für unfähig halte). Denen ich gleichzeitig Charaktedefizite attestieren würde. Guttenberg hätte die BW wohl nicht schlechter geleitet als vdLeyen. Aber charakterlich waren er und Wulff die schlimmsten Fehlgriffe der jüngeren politischen Geschichte unseres Landes. Vollkommen untragbar. Bis zu diesem Urteil gibt es allerdings noch viele Zwischenstufen. Steve Jobs z.B. mal als Beispiel ausserhalb der Politik hatte gravierende charakterliche Defizite, aber für seine Bedeutung für Apple war das irrelevant.
harkonnon hat geschrieben:
Fr 2. Jun 2017, 13:11
Somit zurück zum KEC
Einverstanden
FröhlicherHai
Profi - Hai
 
 
Beiträge: 762
Registriert: Di 20. Mai 2008, 21:23

Re: Schönberger wurde entlassen - Oliver Müller neuer Geschäftsführer

Beitragvon the boss » Mo 12. Jun 2017, 16:28

Ultras aus der Kurve - Damit die Kurve lebt!!!!

Das Märchen von der „Stimmung“ durch die Ultras
the boss
Co-Trainer - Hai
 
the boss
29
 
Beiträge: 2845
Registriert: Di 20. Mai 2008, 21:11


Zurück zu „An der Kölnarena2“





Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste