Es ist ein Kreuz mit dem Amtsschimmel

Im Büro des Chefs: Diskussionen rund um den Verein und die Fans. incl. Gerüchteküche

Es ist ein Kreuz mit dem Amtsschimmel

Beitragvon i50 » Do 30. Apr 2009, 14:46

Da bittet ein gut aufgestellter Mittelständler die Dame von Amt um Hilfe, weil es ja derzeit so en vogue ist,
und was sagt die –Zitat- dumme Frau…?
Nö, sportliche Misere ist kein konjunktureller Grund.

Du meine Güte, was für interpretationsarme Menschen arbeiten denn da bitte auf dem Amt?
Dabei hat das Dritte Buch des SGB doch so viele Seiten und Paragraphen.
Gut, eine direkte Ableitung aus §$ 169 – 172 kann ich jetzt auch nicht sehen, aber: wo ein Wille - da ein Weg.
Zumal – auch ich sehe den klagenden Mittelständler volkswirtschaftlich auf einer Stufe mit Mercedes Benz,
Siemens und Bayer. Die haben ja schließlich auch Leistungsanspruch.
Mehr noch, da kümmert sich der zu Gutenberg persönlich drum. Quasi Chefsache.
Aber, Moment, das ist ja Opel und die haben Geldsorgen in ganz anderen Dimensionen und stehen kurz
vor dem Aus. Daher verstehe ich nicht wie die gute Frau von der BA dem renommierten Vorzeigeclub der DEL
die Hilfe verwehrt. Lächerlich ihre Aussage, die Finanznöte der Haie hätte nur was mit dem sportlichen Abschneiden
zu tun und nichts mit der allgemeinen Wirtschaftskrise. Unfassbar.

Nun ja, alles Weheklagen nützt nichts und hey, wir sind in Köln, wir erfanden das fringsen, wir haben das
verrückteste Musical in der Stadt und ne tolle alte Kirche. Warum also nicht mal den Heiligen St. Martin bereits im Mai?

Herr Eichin und seine Mitarbeiter aus der Verwaltung, sind ja ein paar, schnappen sich ihre Laternen und Fakeln
und gehen kötten…

Hier mal der Songtext:

Hier wohnt ein reicher Mann,
der uns was geben kann.
Viel soll er geben,
lange soll er leben,
selig soll er sterben,
das Himmelreich erwerben.
Laßt uns nicht so lange stehn,
denn wir müssen weitergehn, weitergehn


Kommt bestimmt mehr bei rum, als 67% des Nettolohns bei Kurzarbeitergeld. Und das auch noch vollkommen ohne
Qualifizierungsmaßnahmen. Evtl. bekommt man so noch den ein oder anderen Euro für die sich querstellenden Banken?

Auf geht’s Haie – kämpfen und singen….
Do kütt direk dä Superschoss
Un hilf m'r us d'r Botz erus
Dat sich dä Jung entspanne kann
Su ne Ovend, dä wed lang
Benutzeravatar
i50
Knaben - Hai
 
 
Beiträge: 51
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:45

Re: Es ist ein Kreuz mit dem Amtsschimmel

Beitragvon Südwesthai » Do 30. Apr 2009, 15:25

Und bevor sich jetzt noch mehr Menschen erschrocken fragen, was i50 meint, hier der Artikel dazu:

http://www.express.de/nachrichten/sport ... 91339.html

;)

Oh, Tante Edith ruft mir gerade zu, dass es im Gerüchethread schon thematisiert wurde.
#80 - Danke Robert!
Benutzeravatar
Südwesthai
Bundestrainer
 
Südwesthai
77
 
Beiträge: 6511
Registriert: Di 20. Mai 2008, 20:56

Re: Es ist ein Kreuz mit dem Amtsschimmel

Beitragvon harkonnon » Do 30. Apr 2009, 15:55

ob Eichin auch bei diesem Amt mit der jetzt immer häufiger wiederholten These, unsere Spieler waren körperlich nicht fit genug (im Strassenjargon = zu faul) als Grund für die Kurzarbeit argumentiert hat ? (in Wirtschaftsdeutsch -- wir hatten genug Arbeit -- aber unsere Belegschaft hat sich geweigert, die geforderte Minimalarbeitsleistung einzubringen)

aber vielleicht versucht er mit der mangelnden körperlichen Fitness bei den Krankenkassen noch irgendwie ein bischen Kohle rauszuschlagen ?

Hochnotpeinliche Sache diese Aktion, sie verdient als Auszeichnung mindestens 1 Pauels² aka Fettnapf im XXXL Size.

Aber was red ich, Eichin ist Manager und Managern ist ja bekanntlich nichts peinlich.
Was wiederum die Frage aufwirft, wie hoch denn die erfolgsunabhängige Bonuszahlungen für die letze Saison an "UNSER" Management war ?
Ist das gar die fehlende Million im Etat ?
Oder können die 10+ Investoren a 200000 nicht in die Schuldentilgung einbezogen werden, weil damit Abfindung und Bonuszahlung "sportliche Leitung Saison 09/10"abgesichert werden muß ?

Bin mal gespannt, was der immer so relaxte und korrekte Herr Eichin zu diesem Thema noch so zu sagen hat.

Btw Tipp an Eichin - McLaren Mercedes und THW Kiel suchen doch gerade innovative Denker, die immer einen Weg finden, in die Erfolgsspur zurückzufinden. Wie wärs ?
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert
Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
 
 
Beiträge: 4548
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 13:24

Re: Es ist ein Kreuz mit dem Amtsschimmel

Beitragvon cross_checking » Do 30. Apr 2009, 16:29

:lol: ziemlich peinlich liebe gl.
schaut mal nach nürnberg.die wissen wie es funktioniert.
cross_checking
Profi - Hai
 
 
Beiträge: 715
Registriert: Di 20. Mai 2008, 21:41

Re: Es ist ein Kreuz mit dem Amtsschimmel

Beitragvon B. LeHai » Do 30. Apr 2009, 16:48

würd's ja gern verschieben - kann ich aber nicht, zitier' mich dann einfach mal selber:
B. LeHai hat geschrieben:
Pillenkiller hat geschrieben:Klar, es war die Finanzkrise. Der sportliche Misserfolg hat damit natüüüüürlich gar nichts zu tun. :roll:
man muss schon unterscheiden zwischen dem Sportclub und dem Unternehmen "Die Haie". Eichin ist ja nicht der sportliche, sondern der wirtschaftliche Leiter, weswegen er selbstredend auch gerne in den Genuss der großzügigen Geschenke der Bundesregierung kommen würde.
Haben sicher auch andere Geschäftsführer von anderen mittelständischen Unternehmen gemacht, wobei ich das gerade auch merkwürdig finde, mit welcher Begründung das abgelehnt wird.
Man kann ja die sportlich miese Saison nicht trennen von der momentanen Situation - anders: es wird ja bereits gespart wie verrückt, (z.B. auch die Abwrackprämien für Einkäufe genutzt :mrgreen: ) - den Dörflern dürfte es trotz Vizetitel auch nicht viel besser gehen - da kann man sich auch nicht auf die "schlechte sportliche Leistung" berufen. Ich glaube, da wird schon mit zweierlei Maß gemessen und mit allen Mitteln versucht, den Antrag möglichst abzublocken.
Immerhin dürfte es auch deutlich mehr Zurückhaltung bei den Sponsoren wegen der Finanzkrise, als wegen des sportlichen Mißerfolgs geben...
ist ja schon a bisserl merkwürdig: ein Autobauer, der einfach schlechte Autos baut, die den anderen am Markt hoffnungslos hinterherhinken, bekäme die Kohle - da würde auch keiner sagen "Ihre mittelalterlichen Rostlauben haben nix mit der Finanzkrise zu tun".
Geht mir jetzt gar nicht um die Frage, ob die Haie das moralische (oder wirtschaftliche oder politische) Recht haben, in den Genuss dieser Subventionen zu kommen, oder ob diese sinnvoll sind oder nicht - das Ablehnungsargument ist schlicht und einfach Humbug.
Zweierlei Maß eben...
harkonnon hat geschrieben:ob Eichin auch bei diesem Amt mit der jetzt immer häufiger wiederholten These, unsere Spieler waren körperlich nicht fit genug (im Strassenjargon = zu faul) als Grund für die Kurzarbeit argumentiert hat ? (in Wirtschaftsdeutsch -- wir hatten genug Arbeit -- aber unsere Belegschaft hat sich geweigert, die geforderte Minimalarbeitsleistung einzubringen)
nein, das ist jetzt fies - ich glaube eigentlich, es ist genau anders herum: weil alle Welt von den Haien als die "sportlichen Totalversager" sprechen, hatten die überhaupt nur den Mut, den Antrag mit dieser Begründung abzulehnen :?
harkonnon hat geschrieben:Aber was red ich, Eichin ist Manager und Managern ist ja bekanntlich nichts peinlich
naja, ohne da genaue Interna zu kennen, würde ich doch fast sagen: "und das ist auch gut so", denn auch Eichin hat sicher einiges dazu beigetragen, dass die Haie für die Neuzugänge (speziell die letzten beiden) auch die Abwrackprämie kassieren durften... :mrgreen:
harkonnon hat geschrieben:Oder können die 10+ Investoren a 200000 nicht in die Schuldentilgung einbezogen werden, weil damit Abfindung und Bonuszahlung "sportliche Leitung Saison 09/10"abgesichert werden muß ?
nein, da liegst Du schief - die weigern sich einfach, die pösen Puben :twisted: - wenn ich bei den Haien einsteigen wollte, dann würde ich auch nicht gerne zum Spielball der Banken, bevor mein Name als Sponsor/Investor in der Presse erscheint :roll:
cross_checking hat geschrieben::lol: ziemlich peinlich liebe gl.
schaut mal nach nürnberg.die wissen wie es funktioniert.
och, was nicht ist, kann ja noch werden :roll:

:D Rhinish by birth...
8-) Nordisch by nature...
:ugeek: Eastern-westphalish by accident
Benutzeravatar
B. LeHai
Förderlizenz - Hai
 
 
Beiträge: 431
Registriert: Mi 11. Mär 2009, 13:17

Re: Es ist ein Kreuz mit dem Amtsschimmel

Beitragvon DMC71 » Do 30. Apr 2009, 17:05

Ich frag mich grad, was in Nürnberg besser gemacht wurde?... :roll:
http://www.haimspiel.de - Das Liveradio
Robert gewinnt beim Spiel "4 gewinnt" in drei Zügen!
DMC71
Co-Trainer - Hai
 
DMC71
71
 
Beiträge: 2345
Registriert: Di 13. Mai 2008, 18:03

Re: Es ist ein Kreuz mit dem Amtsschimmel

Beitragvon Domstadt89 » Do 30. Apr 2009, 17:57

Name verkauft.. :idea:
Benutzeravatar
Domstadt89
All Star - Hai
 
 
Beiträge: 1192
Registriert: Di 16. Sep 2008, 06:27

Re: Es ist ein Kreuz mit dem Amtsschimmel

Beitragvon Südwesthai » Do 30. Apr 2009, 18:08

Na, das würde noch fehlen. :)

Nein, die Nürnberger gingen nicht zum Arbeitsamt, sondern haben ja schon während der Saison Insolvenzantrag gestellt. Der Insolvenzverwalter hat in einem Interview gesagt, das sei zu diesem Zeitpunkt nicht notwendig gewesen, aber so habe mal seine Spielergehälter staatlich subventioniert, denn bei insolvenz wird da kräftig unterstützt. So war das mit Nürnberg wohl gemeint.
#80 - Danke Robert!
Benutzeravatar
Südwesthai
Bundestrainer
 
Südwesthai
77
 
Beiträge: 6511
Registriert: Di 20. Mai 2008, 20:56

Re: Es ist ein Kreuz mit dem Amtsschimmel

Beitragvon meandso » Do 30. Apr 2009, 18:31

Wie wollen die Haie eig die 1mio euro tilgen?.. Leider wollen die Sponsoren ja nicht einspringen..
Wir wollen unseren tollen Slogan "WIR SIND HAIE" zurück! / http://www.facebook.com/WirSindHaieSlogan

Die Menschheit teil sich in 10 Gruppen; die, die Binärcode verstehen, und die, die nicht.
Benutzeravatar
meandso
All Star - Hai
 
 
Beiträge: 1246
Registriert: Mo 22. Dez 2008, 18:20

Re: Es ist ein Kreuz mit dem Amtsschimmel

Beitragvon harkonnon » Do 30. Apr 2009, 20:17

Wenn unser Neu-In-Spe Gesellschafter aus dem Pott ein ECHTER Fuchs gewesen wäre, hätte er gleich mal die Playoff -und Finaleinnahmen mit in seinen Duis-Etat aufgenommen und dann beim "ÜBERRASCHENDEN" Nicht Erreichen der selbigen, direkt Kurzarbeit angemeldet um diese unverhoffte Einnahmenlücke zu überbrücken und noch dazu im Sommer die fehlenden Einnahmen aus der CHL Teilnahme + die Prämienzahlungen geltend gemacht.

Wenn ich es mir recht überlege, sollte das jeder DEL Klub so machen, den jeweiligen Zuschauerkrösus der regulären Saison + die Playoff Einnahmen des Deutschen Meisters und als Bonbon dann noch den Russischen CHL Topf dazu, als Musteretat für alle. Also endlich Chancengleichheit in der DEL. Da soll mal künftig einer sagen, in Deutschland ist Spitzeneishockey nicht ohne Mäzene zu finanzieren


Uli Hoeness hat sicher auch schon die Papiere für die Kurzarbeit bei Nichtteilnahme an der Championsleague versendefertig in einem Kuvert !
Hätte doch was ! Auf jeden Fall ist es wesentlich unterhaltsamer für die Allgemeinheit die Milliarden aus den Krisenfonds in Sportclubs aller Art zu verballern, als damit dubiose Finanzlöcher noch dubioserer Banker zu stopfen. Das ist doch irgendwie langweilig, man kann sich da nur EINMAL ärgern und wech is die Kohle.

Also Leute ! Wählt mich zum Bundeskanzler und die Finanzspritze für den künftigen Haie Milliarden Etat ist nur noch Formsache ! :idea: und San Jose wird dann unser Top-Farmteam nicht so langweilige 2 Liga Klitschen am Niederrhein !
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert
Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
 
 
Beiträge: 4548
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 13:24

Re: Es ist ein Kreuz mit dem Amtsschimmel

Beitragvon Richard » Do 30. Apr 2009, 21:08

harkannonfor president!!! :mrgreen:
Aber jetzt mal im Ernst: San Jose Farmteam? Dann doch lieber die Red Wings, die gewinnen wenigstens ab und zu was in den Play-Offs. Werden einfach in Detroid Sharks umbenannt. Und Mäzen wird Bill Gates, dann können wir uns das auch leisten. :lol:
Ein Jump'n'Run für alle, die lieber ihre Tode als ihre Leben zählen
________________________________________________________________________
#80 - Robert Müller - unvergessen
Benutzeravatar
Richard
Profi - Hai
 
 
Beiträge: 797
Registriert: Mo 15. Dez 2008, 22:37

Re: Es ist ein Kreuz mit dem Amtsschimmel

Beitragvon eis123 » Do 30. Apr 2009, 22:48

Wie moralisch dumm muss man sein um mit solchen Forderungen an die Öffentlichkeit zu treten. Für solche Leute die ihren Job nicht gut machen und auf Kosten der Allgemeinheit Kohle abziehen wollen habe ich nur allergrößte Verachtung.
Dreckig find ich solch einen Antrag.
:evil:
eis123
Bambini Hai
 
 
Beiträge: 15
Registriert: So 9. Nov 2008, 19:37

Re: Es ist ein Kreuz mit dem Amtsschimmel

Beitragvon harkonnon » Do 30. Apr 2009, 23:13

Richard hat geschrieben:harkannonfor president!!! :mrgreen:
Aber jetzt mal im Ernst: San Jose Farmteam? Dann doch lieber die Red Wings, die gewinnen wenigstens ab und zu was in den Play-Offs. Werden einfach in Detroid Sharks umbenannt. Und Mäzen wird Bill Gates, dann können wir uns das auch leisten. :lol:
doch doch San Jose ist schon richtig !
ich sprach ja auch von Top-Farmteam, der Rest der NHL ist sowieso nur zum abgrasen von brauchbaren Spielern da, wenn wir wirklich mal Bedarf hätten.
aber ein Top-Farmteam soll ja gute Spieler produzieren und das in Detroit nichts vernünftiges produziert wird, sollte eigentlich jeder wissen.
*fassunglos an den Kopf pack*

ausserdem ist San Jose das angenehmere Urlaubsziel, wenn man mal unseren Nachwuchs vor Ort, in Aktion sehen will !
ich sag nur Stichwort - All-Inclusive Dauerkarte - die Anreise mit Öffentlichen Fluglinien (1 Klasse versteht sich) gilt auch fürs Farmteam, ist doch wohl ne klare Sache 8-)
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert
Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
 
 
Beiträge: 4548
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 13:24

Re: Es ist ein Kreuz mit dem Amtsschimmel

Beitragvon Lütze » Fr 1. Mai 2009, 09:14

Herrlich, wie einige hier auf die Meinungsmache vom Exzess anspringen. Eichin führt ne Firma und damit ist es sein gutes Recht (oder sogar seine Pflicht), alles menschenmögliche FÜR diese Firma zu tun.

Moralisch verwerflich finde ich eher, wie bereitwillig die BA solche Informationen an irgendwelche Blättchen preisgibt.
08.06.2010: Der Mythos lebt! Auf zu neuen Ufern!
Benutzeravatar
Lütze
Förderlizenz - Hai
 
 
Beiträge: 348
Registriert: Fr 30. Mai 2008, 10:06

Re: Es ist ein Kreuz mit dem Amtsschimmel

Beitragvon chris24 » Fr 1. Mai 2009, 10:44

MoMü hat geschrieben:Name verkauft.. :idea:
wenn ich mir vorstell, die Haie verkaufen ihre Namensrechte, da läuft es mir eiskalt den Rücken runter...*schauder* :shock: Bild

aber auch ne möglichkeit....mal Lanxess fragen ob die die Namensrechte an der Kölnarena 2 und an den Kölner Haie haben wollen, dann stimmen die Namen wieder mit der Kölnarena überein - pardon ich meinte Lanxessarena :lol: :lol:

ich finde es eine Sauerrei, dass irgend eine dämlcieh Beamtin auf dem Amt, zu blöd zum denken ist und über so etwas wichtiges bei einem Unternehmen entscheidet. Die paar Tausend Euro können über existens eines Unternehemnes entscheiden, wennn es sowiso am hungertot nagt!!! Die soll mal lieber einen Wirtschaftprüfer fragen was er davon hält, des weiteren wird er ihr raten sie solle lieber ihren Job aufgeben...von sowas unkompetentem hat Deutschland eh genug! Da fehlt der Frau schlicht die fachlich Kompetenter!!!

Die gute Frau kann sicher kein Haie-Fan sein, wenn sie überhaupt für Eishockey interessiert. Wenn ja,dann ist sie bestimmt DEG fan, dass sagt dann schon mal einiges.... :lol:
Haie 4ever!
Benutzeravatar
chris24
Profi - Hai
 
 
Beiträge: 712
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 15:05

Re: Es ist ein Kreuz mit dem Amtsschimmel

Beitragvon i50 » Fr 1. Mai 2009, 11:09

chris24 hat geschrieben:
MoMü hat geschrieben:Name verkauft.. :idea:
wenn ich mir vorstell, die Haie verkaufen ihre Namensrechte, da läuft es mir eiskalt den Rücken runter...*schauder* :shock: Bild

aber auch ne möglichkeit....mal Lanxess fragen ob die die Namensrechte an der Kölnarena 2 und an den Kölner Haie haben wollen, dann stimmen die Namen wieder mit der Kölnarena überein - pardon ich meinte Lanxessarena :lol: :lol:

ich finde es eine Sauerrei, dass irgend eine dämlcieh Beamtin auf dem Amt, zu blöd zum denken ist und über so etwas wichtiges bei einem Unternehmen entscheidet. Die paar Tausend Euro können über existens eines Unternehemnes entscheiden, wennn es sowiso am hungertot nagt!!! Die soll mal lieber einen Wirtschaftprüfer fragen was er davon hält, des weiteren wird er ihr raten sie solle lieber ihren Job aufgeben...von sowas unkompetentem hat Deutschland eh genug! Da fehlt der Frau schlicht die fachlich Kompetenter!!!

Die gute Frau kann sicher kein Haie-Fan sein, wenn sie überhaupt für Eishockey interessiert. Wenn ja,dann ist sie bestimmt DEG fan, dass sagt dann schon mal einiges.... :lol:

Chris24... interessantes Posting.

Nun wir sprechen hier nicht über ein paar Tausend Euro -höchstens an Zinsen!- und NEIN, besser keine Wirtschaftprüfer damit beauftragen bei den Haien irgendwas zu prüfen. WP's sind im Übrigen auch keine Jobberater für Mitarbeiter des BA oder gar Entscheider deren Kompetenz.

Sprich Du dem Polizisten, der Dich wegen überhöhter Geschwindigkeit anhält, die Kompetenz ab und droh mit Überprüfung durch höherer Instanzen. Dein Tag wird spaßig…
Do kütt direk dä Superschoss
Un hilf m'r us d'r Botz erus
Dat sich dä Jung entspanne kann
Su ne Ovend, dä wed lang
Benutzeravatar
i50
Knaben - Hai
 
 
Beiträge: 51
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:45

Re: Es ist ein Kreuz mit dem Amtsschimmel

Beitragvon i50 » Fr 1. Mai 2009, 11:30

@ Harkonnon:

Nettes Konjunkturpaket X welches Du da schnürst. Da dürfte Angie samt Kabinett vor Neid leichenblass werden!
Ich vermute nur, Dein -löbliches- Vorhaben wird an der Opposition scheitern :mrgreen:

So, let me ask: Are you ready for a change?


@ Lütze:

Moral und Eichin in einem Satz, das ist harter Tobak!

Managern wird Moral und Gewissen ambulant entfernt und tut auch nur am Anfang weh!
Keine These von mir: Besuch einige Vorlesungen an Wirtschaftsfakultäten.

Zu seinem Antrag und der Ablehnung durch den Sachbearbeiter der BA: Es gibt Regeln an die, die sich zu halten haben.
Im vorliegenden Fall ist es das Sozialgesetzbuch III (SGB III) das darüber entscheidet wer Anspruch auf Leistung hat.
Und da er nicht zweifelsfrei begründen oder gar belegen kann, dass die exorbitante finanzielle Notlage, die ja scheinbar
vorliegt bei solchen Maßnahmen, aus der Wirtschaftskrise resultiert, ist der Antrag abzuweisen.
Ergo folgen die leeren Kassen wegen verpasster PlayOffs aus der desaströsen Saison. Schlicht und nüchtern.

Wenn der/die Sachbearbeiter(in) nun noch die fast ungebremste Kaufkraft der Konsumenten einberechnet, dann ist er/sie bestätigt.
Ich war gestern bei Brings: Ausverkauf! FC Spiel: Ausverkauf bis fast: Run auf Tickets zum DFB Pokal: gigantisch.
Selbst so eine Verblödungsveranstaltung wie GNTM in der KA: AUSVERKAUFT!

Und unter diesem Aspekt, da wirst Du beipflichten, bleibt ein bitterer Beigeschmack ob des gestellten Antrags!


Man beachte den Artikel im Express von heute:

Eichin betätigt Gespräche mit Hannover 96!

Soviel zu einst: Da ist nichts dran…..

Und die Moral von der Geschicht’: Traue einem Eich.. Manager nicht
Do kütt direk dä Superschoss
Un hilf m'r us d'r Botz erus
Dat sich dä Jung entspanne kann
Su ne Ovend, dä wed lang
Benutzeravatar
i50
Knaben - Hai
 
 
Beiträge: 51
Registriert: Di 16. Dez 2008, 17:45

Re: Es ist ein Kreuz mit dem Amtsschimmel

Beitragvon harkonnon » Fr 1. Mai 2009, 11:34

Lütze hat geschrieben:Herrlich, wie einige hier auf die Meinungsmache vom Exzess anspringen. Eichin führt ne Firma und damit ist es sein gutes Recht (oder sogar seine Pflicht), alles menschenmögliche FÜR diese Firma zu tun.

Moralisch verwerflich finde ich eher, wie bereitwillig die BA solche Informationen an irgendwelche Blättchen preisgibt.
Wo steht das die Info "Köln" von der BA weitergegeben wurde ? Egal

Ist es nur eine Meinungsmache weil es im Express steht oder grundsätzlich ?

hier mal die Meinung von jemand aus der Branche
Ebenso zu der Frage, ob es die Roosters waren, die nach dem vorzeitigen Play-off-Aus Kurzarbeit angemeldet haben. Bei einer Pressekonferenz der NRW-ARGE wurde berichtet, dass ein DEL-Klub aus Nordrhein-Westfalen, der die Play-offs verpasst hatte, diesen Schritt unternommen habe. Kommen also nur Duisburg, Köln und Iserlohn infrage. „Ich glaube nicht, dass so etwas das richtige Zeichen wäre”, wäre für Mende ein derartiger Schritt nicht seriös.
Quelle
http://www.derwesten.de/nachrichten/spo ... etail.html

Fragen die ich mir stelle bei der "Argumentation" unseres Managers

Wenn die Finanzkrise schuld am Zuschauereinbruch ist, wieso hängt in Köln Müngersdorf ein Dauerausverkauft Schild an der Tür ?

Sind solche "Taschenspielertricks" dem gerne vor sich her getragenen Image des bestgeführten DEL Klubs wirklich angemessen ?

Was für ein Zeichen ist es für künftige Arbeitnehmer (Spieler, Trainer), wenn die sich auf Grund solcher Meldungen fragen. Ist das ausgehandelte Gehalt meines zeitlich befristeten Arbeitsvertrages wirklich gesichert ?

Was für ein Zeichen ist es für die Kunden des KEC, insbesondere die potentiellen Dauerkartenkunden, wenn man sich auf Grund solcher Dinge immer wieder fragen muss; Würde mir jemand der so argumentiert wie Eichin, auch eine Mogelpackung verkaufen ? sprich, ist der Spielbetrieb gewährleistet für die ganze Saison ? und mit welcher Qualität ? Werden wieder Spieler aus finanziellen Gründen abgegeben ? Ist der Kader der jetzt aufgebaut wird evtl sogar nur ein Bluff ? Beispiel Ciernik gilt als sicherer Neuzugang, Bestätigung steht aber noch aus. Warum immer noch kein OK der Banken, aber trotzdem Trainer und Spielerverpflichtungen möglich ?

Und wenn ein Manager eines Mitbewerbers die Vorgehensweise als unseriös einstuft, was sagt das über Herrn Eichin bzw den KEC als Club aus ?

Ist dieses dauernde Schießen gegen andere Clubs vor Ort (Basketball) und die schlechte Jugendförderung der Stadt Köln wirklich berechtigt oder nur ein verzweifeltes Greifen nach jedem Strohhalm ?

Wie reagieren künftig kleinere Klubs wie Iserlohn, die im Rahmen ihrer Möglichkeiten gut arbeiten, wenn der KEC wieder einmal Reformen einfordert die den Großklubs wichtig sind ? Macht eure Hausaufgaben besser, ist da noch ein harmloser aber berechtigter Einwand.


Nicht jede dieser Fragen ist zufriedenstellend zu beantworten bzw nicht für jeden wichtig, aber schlimm ist doch das man durch die momentane Außendarstellung überhaupt die Zweifel aufkommen lässt, das sich jemand solche Fragen stellen kann.

habe fertig
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert
Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
 
 
Beiträge: 4548
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 13:24

Re: Es ist ein Kreuz mit dem Amtsschimmel

Beitragvon B. LeHai » Fr 1. Mai 2009, 13:42

Was nun klug ist und was nicht, was moralisch toll oder verwerflich ist und was nun gerecht ist oder nicht (oder sich so anfühlt), das will ich mal nicht beurteilen - nur mal was ganz Grundsätzliches: Eichin ist kein sogenannter "Top-Manager", sondern der Geschäftsführer eines mittelständischen Unternehmens.
Er kann in dieser Funktion keineswegs tun und lassen, was er will und ich bin mir relativ sicher, dass sich die oben bereits angemerkte Verpflichtung, alles (menschen)mögliche zum (wirtschaftlichen) Wohl der Haie zu unternehmen, auch in irgendeiner Form in seinem Arbeitsvertrag finden lässt.
Deshalb mal ganz deutlich: das ist vielleicht eine grenzwertige Geschichte, aber ganz genau betrachtet, könnte das Unterlassen dieses Antrags möglicherweise sogar ein Kündigungsgrund sein (Vertragsbruch, handeln oder Unterlassung zum Schaden des Unternehmens, ...). Ich könnte mir auch durchaus vorstellen, das hier ein/die Gläubiger in irgendeiner Form Einfluss genommen haben :roll:

Insofern: das ist kein Ringelpietz mit anfassen oder öffentliches Schaulaufen - hier geht's nicht nur um sportliche oder moralische Dinge (sondern unter anderem auch um eine ganze Menge ganz gewöhnlicher Arbeitsplätze...) - der sportliche Erfolg oder Mißerfolg hat damit nur indirekt zu tun - genauso, ob Eichin diese Situation mitverschuldet hat oder nicht - bei einem Insolvenzverfahren würden sie Eichin (als GF) ebenfalls anlasten können, dass er nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft hat, die Insolvenz abzuwenden - und das Insolvenzrecht kennt u.a. auch Straftaten :shock:

:D Rhinish by birth...
8-) Nordisch by nature...
:ugeek: Eastern-westphalish by accident
Benutzeravatar
B. LeHai
Förderlizenz - Hai
 
 
Beiträge: 431
Registriert: Mi 11. Mär 2009, 13:17

Re: Es ist ein Kreuz mit dem Amtsschimmel

Beitragvon PhilippWalterKEC » Sa 2. Mai 2009, 13:31

Hallo,

ich würde gerne ein paar Sätze zu diesem Thema sagen. Das muss jetzt nicht als offizielles Statement der Haie verstanden werden, da ich sonst den Weg über Pressemitteilung und Homepage wählen würde. Ich will einfach nur ein paar Fakten und Gedankengänge loswerden für hier schreibende und lesende Fans – und weil sie mir zugegeben auf der Seele liegen.

Vorweg: Die Haie haben keinen Antrag auf Kurzarbeit gestellt. Es wurden Infos zu so einem Vorgang eingeholt. Dieser betraf die Geschäftsstelle, nicht den Spielerkader. Medien, die uns zu diesem Thema befragten, haben dies auch von uns so erfahren. Das nur kurz zur Faktenlage.

Was mich an der Klangfarbe der Berichterstattung und Aussagen der Dame der BA (egal, ob sie die Haie gemeint hat oder nicht) geärgert hat, sind mehrere Punkte:

Es werden öffentlich Aussagen getroffen, in denen vermittelt wird, dass der einzige Grund, warum „ein Eishockeyclub“ finanzielle Probleme hat, der ist, dass die Spieler den Puck nicht oft genug ins Tor geschossen haben. So eine Aussage – wie formuliert man es so schön diplomatisch – irritiert mich. Wird hier tatsächlich geglaubt, dass wir unabhängig von wirtschaftlichen Faktoren/Krisen sind? Spielen wir auf einem anderen Planeten? Natürlich hat die Krise Einfluss auf den Sport und auch auf Eishockey. 90% der Einnahmen beim KEC generieren sich aus Sponsorengeldern (inkl. Engagement des Gesellschafters), Merchandising und Zuschauereinnahmen. Handlungsfähigkeit im sportlichen Bereich und gerade in einer sportlichen Krise (natürlich auch durch gemachte Fehler – darüber brauchen wir nicht zu diskutieren) hängt natürlich mit den finanziellen Rahmenbedingungen zusammen.

Zudem wird der Eindruck erweckt, es sei schon „ein starkes Stück“, dass der KEC es wagt, an Kurzarbeit auch nur zu denken. Es gibt Artikel, die diesen Vorgang (den (vermeintlich gestellten) Antrag) als „Missbrauch“ bezeichnen, irgendwo las ich auch, dass „selbst ein Eishockeyverein“ einen Antrag gestellt haben soll. Ich frage mich, ob diese Formulierungen Unwissenheit oder Respektlosigkeit der Branche gegenüber sind? Die Haie sind eine GmbH, ein mittelständisches Unternehmen. Natürlich ist es legitim, sich über Kurzarbeit Gedanken zu machen. Wenn ein Unternehmen aus dem Sportbereich Überlegungen anstellt, Arbeitsplätze zu sichern (darum geht es bei Kurzarbeit), wird dies offenbar belächelt und verurteilt – teils als „moralisch unsauber“ bezeichnet. Ich interpretiere daraus, dass Eishockey hier als wirtschaftliche Unternehmung komplett nicht ernst genommen wird, klingt für mich wie „Ist doch nur Sport, ist ja nichts richtiges.“

Um ein bisschen Feuer aus der Sache zu nehmen: Ich bin mir ziemlich sicher, dass die ganze öffentliche Wirkung vor allem daher kommt, da geschrieben wurde, dass für Spieler ein Antrag gestellt wurde. Hier (Als Boulevardblatt würde ich ungeachtet der tatsächlichen Gehälter wohl so etwas schreiben: „Profimillionarios werden von Steuergeldern bezahlt!!!“) reagiert man wohl reflexartig eher reserviert bzw. kritisch.

Noch eine Anmerkungen: Gestern hörte ich unseren Arbeitsminister Scholz sagen: „Ich würde mir wünschen, dass mehr Unternehmen das Instrument der Kurzarbeit nutzen würden.“ Da musste ich schmunzeln und an die Formulierung einer Kölner Zeitung denken, die dies als „betteln“ bezeichnet hat.

So, ich wünsche uns allen weiterhin ein sonniges Wochenende und vor allem eine gute Saison 2009/2010.
Gruß
Philipp Walter
PhilippWalterKEC
Kölner Haie
 
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 2. Mai 2009, 13:25

Re: Es ist ein Kreuz mit dem Amtsschimmel

Beitragvon Henrike » Sa 2. Mai 2009, 15:01

Immer, wenn ich in diesem Thread lese, dann denke ich an die Vorgehensweisen bzw Abläufe in der Branche, in der ich arbeite. In Relation dazu ist der Antrag des KEC tatsächlich eine Lappalie.

Die Gesetze und Regelungen, auf deren Basis die Agentur für Arbeit Zahlungen tätigt, sind von Gerechtigkeit meilenweit entfernt. Ich gehöre zu den Menschen, die davon massiv profitieren, werde mich also darüber nicht beschweren. Den größten Nutzen haben in meiner Branche allerdings die Firmen selber, denn im Grunde werden sie durch die BA in einem unglaublich hohen Maß subventioniert.

Konkret sieht das folgendermaßen aus:
Die Firmen selber bestehen aus einem eher kleinen Stamm an festen Mitarbeitern, so dass die laufenden Gehaltskosten sich sehr im Rahmen halten. Die Firmen nehmen Personal lediglich befristet für konkret anstehende Projekte unter Vertrag. Während eines Projektes wächst die Zahl der Angestellten einer Firma auf das Zehn- bis Zwanzigfache des Stammpersonals an. Diese Menge an Mitarbeitern ist für die Firmen in Zeiten ohne laufende Projekte nicht zu finanzieren, also meldet man sich als befristet Angestellter zwischen den Projekten arbeitslos. Über den Daumen gepeilt betrifft das bundesweit ungefähr 20.000 Menschen wie mich.
Wenn hier also erwähnt wird, dass sich vor nicht allzu langer Zeit Eishockey-Profis den Sommer über arbeitslos gemeldet haben, dann ist das in meiner Branche in vertragslosen Zeiten bis heute gängige Praxis und wird sich auch sicherlich nicht ändern.

Um auch mal die finanzielle Relation darzustellen: Die Budgets für die einzelnen Projekte liegen ebenfalls in vergleichbaren Dimensionen zu dem Budget eines durchschnittlichen DEL-Clubs bzw. übersteigt sogar in einzelnen Fällen beispielsweise das der Adler deutlich. Und das sind nur die einzelnen Projekte und nicht das gesamte Jahresbudget. Realisiert eine Firma innerhalb eines Jahres zwei oder drei Projekte, dann stellt das den finanziellen Rahmen eines DEL-Clubs sogar weit in den Schatten.

Für die Firmen in meiner Branche ist es das normalste der Welt, dass sie Arbeitnehmer, die sie für Projekte benötigen, nicht das ganze Jahr auf der Gehaltsliste haben. Die Ausfallzeiten für besagte Arbeitnehmer bezahlt die Bundesagentur für Arbeit. Und das auf Basis einer Regelung, die es ermöglicht, so gut wie immer Anspruch auf Arbeitslosengeld 1 zu haben.

Die Gagen, die bei uns gezahlt werden, reichen sicherlich nicht an die Gehälter von Eishockeyprofis heran, aber dennoch liegt das daraus resultierende Arbeitslosengeld weit über dem Durchschnitt. Ich persönlich kenne eine Menge Menschen, die für weit weniger Netto-Geld arbeiten gehen als jemand aus meiner Branche von der BA in Ausfallzeiten gezahlt bekommt. Zudem ist es Tatsache, dass man im Laufe eines Arbeitslebens in dieser Branche weit mehr Arbeitslosengeld ausbezahlt bekommt als man jemals eingezahlt hat. WEIT mehr.

Warum erzähle ich diese ganze, lange Geschichte?
Weil ich im Vergleich zu dem, was - laut deutschen Gesetzen als rechtmäßig – in meiner Branche stattfindet, den Antrag (oder die Anfrage) des KEC nichtmal einer Randnotiz würdig finde. Sicherlich ist der KEC ein großer Name und muss auf seinen Ruf achten, aber die großen Namen in meiner Branche stehen naturgegeben nicht weniger im Rampenlicht, finden aber an den gängigen Abläufen rein gar nichts peinlich oder gar verwerflich. Deswegen habe ich für diesen Express-Artikel und den daraus resultierenden Wirbel hier in der Summe genau ein Wort übrig:
Kinderfasching.
http://www.haimspiel.de - Das KEC-Fanmagazin
"This team is not going to quit." - Troy Stecher
Benutzeravatar
Henrike
Chef Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 3121
Registriert: Di 20. Mai 2008, 20:52

Re: Es ist ein Kreuz mit dem Amtsschimmel

Beitragvon René » Do 18. Jun 2009, 01:39

Übel, wie lange einem eine solche - skandalträchtige - Geschichte anhängt! Jetzt hat die F.A.Z. das Thema noch mal aufgewärmt @ http://www.haieblog.de/?p=1167
Somos el centro del campo. Somos nuestra precisión. Somos nuestro esfuerzo. Somos atacantes que defienden, Somos defensores que atacan. Somos nuestra velocidad. Somos el respeto a nuestros rivales. Somos cada gol que hacemos.
Somos uno.
Benutzeravatar
René
All Star - Hai
 
 
Beiträge: 1398
Registriert: Do 24. Jul 2008, 12:55

Re: Es ist ein Kreuz mit dem Amtsschimmel

Beitragvon harkonnon » Do 18. Jun 2009, 14:24

schön das du vermeidest den KEC und Herrn Fiedler als Beispiel zu nennen. Bleibt argumentativ die gleiche Wirkung, stellt den KEC aber gleich in günstigerem Licht dar. :?

btw ist die saisonale Arbeitslosigkeit für Mitarbeiter von "Eishallen" (um die es ja weitestgehend geht oder auch geht) seit Jahrzehnten durchaus gängige Praxis. Betreibergesellschaften von Eishallen praktizieren das bundesweit, du kannst ganz in der Nähe mit Bergisch-Gladbach als Beispiel beginnen. Die Beschäftigten melden sich für den Sommer (wie lang der ist, ist von Eishalle zu Eishalle verschieden) arbeitslos, analog der Abmachungen zb im Baugewerbe für den Winter.

Was den ganzen Artikel aber nicht besser macht !
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert
Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
 
 
Beiträge: 4548
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 13:24

Re: Es ist ein Kreuz mit dem Amtsschimmel

Beitragvon B. LeHai » Do 18. Jun 2009, 14:41

harkonnon hat geschrieben: btw ist die saisonale Arbeitslosigkeit für Mitarbeiter von "Eishallen" (um die es ja weitestgehend geht oder auch geht) seit Jahrzehnten durchaus gängige Praxis. Betreibergesellschaften von Eishallen praktizieren das bundesweit, du kannst ganz in der Nähe mit Bergisch-Gladbach als Beispiel beginnen. Die Beschäftigten melden sich für den Sommer (wie lang der ist, ist von Eishalle zu Eishalle verschieden) arbeitslos, analog der Abmachungen zb im Baugewerbe für den Winter.
Das gilt wohl für den Rest der Welt...
...aber nicht für B. LeFeld 8-)

Auflösung: da sind die Eismeister nämlich im Sommer Bademeister (und draußen arbeiten sind die hier - wie Du ja weißt - bereits gewöhnt :mrgreen: )
...leider hat aber auch das wieder einen ungewünschten Nebeneffekt, nämlich daß deswegen auf der Eisbahn in der Sommerpause nicht trainiert werden kann (keine Aufsicht) - in Deutschland haben eben selbst Hobby-Sumoringer und -Kricketspieler bessere Trainingsmöglichkeiten als Eishockeyspieler...

:D Rhinish by birth...
8-) Nordisch by nature...
:ugeek: Eastern-westphalish by accident
Benutzeravatar
B. LeHai
Förderlizenz - Hai
 
 
Beiträge: 431
Registriert: Mi 11. Mär 2009, 13:17

Re: Es ist ein Kreuz mit dem Amtsschimmel

Beitragvon millencolin » Do 18. Jun 2009, 14:51

Das ist doch der typische, aus dem Zusammenhang heraus gerissene und geschmückte Jornalismus der überall zu finden ist und auf den man oft ohne das nötige Hintergrundwissen selber rein fällt.

Beispiele?

Der SuperMilchbubigangster

Wir lassen uns das zündeln nicht verbieten

Der nette, hilfsbereite Angreifer von nebenan
WARNUNG: Beiträge dieses Benutzers können Spuren von Ironie, Sarkasmus, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen und Erdnüssen enthalten!

Bürotechnik ist kein Verbrechen!
Benutzeravatar
millencolin
Co-Bundestrainer
 
millencolin
82
 
Beiträge: 4459
Registriert: Di 20. Mai 2008, 20:13


Zurück zu „An der Kölnarena2“





Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


cron