Team Kölner Haie Saison 2020/21

Im Büro des Chefs: Diskussionen rund um den Verein und die Fans. incl. Gerüchteküche
harkonnon
Bundestrainer
Beiträge: 6333
Registriert: 21.05.2008, 13:24
Wohnort: hinter den sieben Bergen direkt rechts ab, bis zum Abendbrot

Re: Team Kölner Haie Saison 2020/21

Beitrag von harkonnon » 17.01.2020, 11:44

Macht das ne blöde Grundidee nicht noch ein bischen blöder ?

Da musst du als Spieler bei dem Klub bleiben (immer vorausgesetzt Vertrag läuft aus) damit sich Fan Herzi Schmerzi nicht noch etwas bestohlener fühlt, aber im Jahr danach spielst du unter Generalverdacht der geht doch sowieso
Und wenn es ganz blöd läuft unterschreibst du als Leblanc letzte Woche in Köln und übernächste Woche fliegt Stewart hier nach 10 Niederlagen in Serie. Kann natürlich auch passieren wenn einer direkt mit seinem Trainer wechselt, aber dann sitzt der wenigstens nicht grübelnd den ganzen Sommer rum was er für ne Scheiß Idee hatte

We've come too far to give up who we are
So let's raise the bar and Show who you are

We're up all night to get some
We don't want to hear you talk cocky
We're up all night to get lucky
We're up all night to see hockey

One more Time
One more Time

Cojonia
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 432
Registriert: 01.06.2019, 01:06
Wohnort: Hennef und Block 201
Trikotnummer: 26
Trikot: Heim
Cojonia
26

Re: Team Kölner Haie Saison 2020/21

Beitrag von Cojonia » 17.01.2020, 11:51

Jo, halte auch nicht viel davon. Aber irgendwie scheint das ja jetzt in Mode zu kommen.

Was soll's wenn wir nächstes Jahr LeBlanc in Kölle sehen, wär ich schon zufrieden.
"Ich als Kölner Spieler vertrete meine kölner Kultur und deshalb hasse ich jetzt die Düsseldorfer" Sebastian Uvira 18.11.2018

Man.U
DNL - Hai
Beiträge: 237
Registriert: 23.05.2008, 14:21
Trikotnummer: 26
Trikot: Alternativ
Man.U
26

Re: Team Kölner Haie Saison 2020/21

Beitrag von Man.U » 17.01.2020, 13:25

Wernersberger hat geschrieben:
17.01.2020, 10:38
Slapshot#99 hat geschrieben:
17.01.2020, 07:36
Ich würde mir wünschen, dass man mal wieder eine Rakete aus NA ausgräbt.
Muss ja nicht NA sein. Einige Vereine waren in der letzten Zeit durchaus erfolgreich mit der Integration von insbesondere Finnen. Ich finde es ja schade, dass Koistinen nach Prag geht. Der hätte mir in Köln gefallen. Gut, er ist schon recht alt und war in dieser Saison oft verletzt, aber ich habe ihn immer gerne gesehen. "Wo ein Ville ist, ist ein Weg" hieß es in Ingolstadt. In Mannheim wird spekuliert, ob mit Lehtivuori verlängert wird...
Da die DEL-interne Wechselfrist bereits abgelaufen ist, war Koistinen so oder so kein Thema. Zudem deuten einige Aussagen darauf hin, dass er sich abseits des Eises einiges zu Schulden hat kommen lassen und das auch der Grund dafür war, weshalb er mal auf der Tribüne Platz nehmen durfte.

Joa und Lehtivuori dürfte, schwächere Saison hin oder her, als DEL Verteidiger des Jahres und mit dem Vertrag in Mannheim finanziell eh versaut sein, sodass er für uns nicht in Betracht kommt (was in beiden Fällen nicht heißt, dass ich Finnen generell ablehne, aber mir fehlen da aktuell etwas die Ideen).





Zum Thema Leblanc: Liebend gerne! Bereits seit Beginn seiner Zeit in Deutschland mein DEL-Lieblingsspieler außerhalb Kölns und da hat sich bis jetzt wenig dran verändert. Natürlich kann man über solche Sachen wie oben diskutieren, aber letztendlich ist das alles ziemlich hypothetisch, wieso, weshalb und warum ein Spieler zu dem bestimmten Zeitpunkt wechselt oder auch eben nicht wechselt. Im Grunde ziemlich uninteressant, weil man als gemeiner Fan eh nie alle Hintergründe mitbekommt (was auch gut ist). Leblanc ist etwa im letzten Jahr frisch Vater geworden und da munkelte man, er wollteaus diesem Grund zu dieser Saison nicht wechseln, sondern im gewohnten Umfeld bleiben. Wer weiß.

Um mal bei den harten Fakten zu bleiben: Leblanc ist mit der beste und konstanteste Punktesammler auf der Centerposition in der Liag, wenn man mal mehr als zwei Saisons zum Vergleich heranzieht. Auf dem Niveau ( ca. 0,90 Pkt/Spiel im Schnitt) bewegen sich eigentlich nur Pietta und Desjardins, mit kleinen Abstrichen Voakes und eventuell Smith, wobei bei ihm die erste Saison schwächer war. Alle anderen auf ähnlichem Niveau haben entweder die Liga verlassen(weil zu gut) oder haben es noch nicht über einen so langen Zeitraum bewiesen bzw. sind mir sicherlich durchgerutscht.
Das ist rein vom Papier erstmal ein Brett und ja ich weiß, die Realität sieht dann manchmal wieder anders aus, insbesondere sobald die Spieler die Kölner Stadtgrenzen überschreiten und sich das Trikot mit dem Hai anziehen :roll: Dennoch dürfte man bei Leblanc die berechtigte Hoffnung haben, dass es ihn nicht ganz so schlimm erwischt, hat er doch unbeeindruckt gescored, egal ob das Team Grütze war oder sich für die CHL qualifiziert hat. Im Grunde also ein Spieler, der sich nicht dem allgemeinen Niveau seiner Mannschaftskollegen anpasst und das kann uns mit Blick auf die letzten Jahre in Köln eigentlich nur Recht sein. Gerade auch in dieser Saison unter dem neuen Trainer, in der es in Augsburg bisher nicht lief, ist er aktuell wieder sehr gut unterwegs und ligaweit ganz vorne zu finden.

Natürlich ist er nicht der benötigte Torjäger, aber dafür hätte die Besetzung der Centerposition mit Leblanc und Matsumoto definitiv seinen Reiz und würde (vorsichtig) die Qualität versprechen, die man jahrelang vermisst hat. Dazu noch Sill und Raedeke und es ließe sich auf dem Papier ernsthaft zufrieden sein, was diesen Mannschaftsteil angeht.

Bedenken habe ich allein, dass man bei einer Verpflichtung Leblancs auch Hanowski behält mit dem Hintergedanken, die Kombo aus vergangenen Augsburger Tagen wiederzubeleben. Bitte nicht!

Emotion 22
Profi - Hai
Beiträge: 859
Registriert: 31.08.2008, 22:22

Re: Team Kölner Haie Saison 2020/21

Beitrag von Emotion 22 » 17.01.2020, 15:21

Man.U hat geschrieben:
17.01.2020, 13:25
Wernersberger hat geschrieben:
17.01.2020, 10:38
Slapshot#99 hat geschrieben:
17.01.2020, 07:36
Ich würde mir wünschen, dass man mal wieder eine Rakete aus NA ausgräbt.
Muss ja nicht NA sein. Einige Vereine waren in der letzten Zeit durchaus erfolgreich mit der Integration von insbesondere Finnen. Ich finde es ja schade, dass Koistinen nach Prag geht. Der hätte mir in Köln gefallen. Gut, er ist schon recht alt und war in dieser Saison oft verletzt, aber ich habe ihn immer gerne gesehen. "Wo ein Ville ist, ist ein Weg" hieß es in Ingolstadt. In Mannheim wird spekuliert, ob mit Lehtivuori verlängert wird...
Da die DEL-interne Wechselfrist bereits abgelaufen ist, war Koistinen so oder so kein Thema. Zudem deuten einige Aussagen darauf hin, dass er sich abseits des Eises einiges zu Schulden hat kommen lassen und das auch der Grund dafür war, weshalb er mal auf der Tribüne Platz nehmen durfte.

Joa und Lehtivuori dürfte, schwächere Saison hin oder her, als DEL Verteidiger des Jahres und mit dem Vertrag in Mannheim finanziell eh versaut sein, sodass er für uns nicht in Betracht kommt (was in beiden Fällen nicht heißt, dass ich Finnen generell ablehne, aber mir fehlen da aktuell etwas die Ideen).





Zum Thema Leblanc: Liebend gerne! Bereits seit Beginn seiner Zeit in Deutschland mein DEL-Lieblingsspieler außerhalb Kölns und da hat sich bis jetzt wenig dran verändert. Natürlich kann man über solche Sachen wie oben diskutieren, aber letztendlich ist das alles ziemlich hypothetisch, wieso, weshalb und warum ein Spieler zu dem bestimmten Zeitpunkt wechselt oder auch eben nicht wechselt. Im Grunde ziemlich uninteressant, weil man als gemeiner Fan eh nie alle Hintergründe mitbekommt (was auch gut ist). Leblanc ist etwa im letzten Jahr frisch Vater geworden und da munkelte man, er wollteaus diesem Grund zu dieser Saison nicht wechseln, sondern im gewohnten Umfeld bleiben. Wer weiß.

Um mal bei den harten Fakten zu bleiben: Leblanc ist mit der beste und konstanteste Punktesammler auf der Centerposition in der Liag, wenn man mal mehr als zwei Saisons zum Vergleich heranzieht. Auf dem Niveau ( ca. 0,90 Pkt/Spiel im Schnitt) bewegen sich eigentlich nur Pietta und Desjardins, mit kleinen Abstrichen Voakes und eventuell Smith, wobei bei ihm die erste Saison schwächer war. Alle anderen auf ähnlichem Niveau haben entweder die Liga verlassen(weil zu gut) oder haben es noch nicht über einen so langen Zeitraum bewiesen bzw. sind mir sicherlich durchgerutscht.
Das ist rein vom Papier erstmal ein Brett und ja ich weiß, die Realität sieht dann manchmal wieder anders aus, insbesondere sobald die Spieler die Kölner Stadtgrenzen überschreiten und sich das Trikot mit dem Hai anziehen :roll: Dennoch dürfte man bei Leblanc die berechtigte Hoffnung haben, dass es ihn nicht ganz so schlimm erwischt, hat er doch unbeeindruckt gescored, egal ob das Team Grütze war oder sich für die CHL qualifiziert hat. Im Grunde also ein Spieler, der sich nicht dem allgemeinen Niveau seiner Mannschaftskollegen anpasst und das kann uns mit Blick auf die letzten Jahre in Köln eigentlich nur Recht sein. Gerade auch in dieser Saison unter dem neuen Trainer, in der es in Augsburg bisher nicht lief, ist er aktuell wieder sehr gut unterwegs und ligaweit ganz vorne zu finden.

Natürlich ist er nicht der benötigte Torjäger, aber dafür hätte die Besetzung der Centerposition mit Leblanc und Matsumoto definitiv seinen Reiz und würde (vorsichtig) die Qualität versprechen, die man jahrelang vermisst hat. Dazu noch Sill und Raedeke und es ließe sich auf dem Papier ernsthaft zufrieden sein, was diesen Mannschaftsteil angeht.

Bedenken habe ich allein, dass man bei einer Verpflichtung Leblancs auch Hanowski behält mit dem Hintergedanken, die Kombo aus vergangenen Augsburger Tagen wiederzubeleben. Bitte nicht!
Das Problem bei Leblanc ist meiner Ansicht nach, dass er das bisher nur am Standort Augsburg gezeigt hat. Und mit Verpflichtungen aus Augsburg waren wir gefühlt nie glücklich.

Die scouten halt wirklich gut und spielen konstant Jahr für Jahr über ihren finanziellen Möglichkeiten.

Aber das Risiko würde ich definitiv eingehen.

gesichtsmoped
Profi - Hai
Beiträge: 766
Registriert: 26.06.2008, 10:57
Trikotnummer: 27
Trikot: Auswärts
gesichtsmoped
27

Re: Team Kölner Haie Saison 2020/21

Beitrag von gesichtsmoped » 17.01.2020, 15:55

Laut Mannheimer Fachpresse Raedeke nächste Saison bei uns.

Bonjour tristesse
Deine Zähne sind wie Gelsenkirchen und Duisburg! Da ist noch Essen dazwischen!

Tobihai
Co-Trainer - Hai
Beiträge: 2191
Registriert: 19.10.2010, 12:00
Trikotnummer: 93
Trikot: Heim
Tobihai
93

Re: Team Kölner Haie Saison 2020/21

Beitrag von Tobihai » 17.01.2020, 16:04

Raedeke fand ich immer stark. Hätte gedacht er würde früher die Adler verlassen. Bullystark, läuferisch gut unterwegs und kann scoren wenn er will.

Sicherlich nicht schlechter als Bast, eventuell sogar stärker.

Slapshot#99
DNL - Hai
Beiträge: 182
Registriert: 25.05.2015, 09:31
Wohnort: Köln

Re: Team Kölner Haie Saison 2020/21

Beitrag von Slapshot#99 » 17.01.2020, 17:40

Hab mal ein bissl nachgelesen. Also in MAN ist man ob des drohenden Abgangs nicht traurig. Raedeke hat nur 1 Saison geliefert und man wundert sich dort eh, warum er so lange bei den Adlern geblieben ist. Er war wohl öfter mal verletzt, aber wenn er gesund war hatte er nicht die nötige Qualität fürs Team und müsste sitzen. War dann sowas wie der typische Notnagel, habe ich gelesen. Und etwas bereitet mir große Kopfschmerzen und das soll sein Hang zu dummen Strafen sein. Ich erwarte nix, Kaderfüller. Mit Glück kann er zulegen. Kein Vorwurf für die Verpflichtung, aber stark war Raedeke zuletzt überhaupt nicht (mehr).

Mesto
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 302
Registriert: 21.05.2008, 18:11

Re: Team Kölner Haie Saison 2020/21

Beitrag von Mesto » 17.01.2020, 18:35

Raedeke ist wieder so eine typische Haie Verpflichtung, als er noch in der Liga geliefert hat haben ihn andere bekommen. Jetzt wo er wirklich zwei schlechte Jahre hatte holt man ihn.

Ein Spieler den ich hier wirklich nicht sehen will... Dann lasst bitte lieber die jungen Spieler ran. :kotz:

Sharkai
All Star - Hai
Beiträge: 1741
Registriert: 07.04.2014, 17:53
Trikotnummer: 8
Trikot: Heim
Sharkai
8

Re: Team Kölner Haie Saison 2020/21

Beitrag von Sharkai » 18.01.2020, 02:07

Sharkai hat geschrieben:
16.01.2020, 22:22
...

Collins ist halt auch wieder so ne meeeeh Verpflichtung. Schon einige Jahre in der Liga, gute Jahre gehabt, diese Saison wieder etwas schwächer. Dadurch wird er verfügbar und wird dann bei uns nächste Saison - sollte er kommen - erneut enttäuschen.
Auf EP wird er als Winger gelistet, aber eigentlich spielt er doch in Krefeld & Ingolstadt nur Center oder? Dann hätten wir mit ihm und Matsumoto zwei Center für die 2. Reihe, aber immer noch keine wahre #1. Dann schon lieber Leblanc aus Augsburg, dem traue ich zu, dass er richtig einschlägt wenn er fit ist.

Ich war mir da nicht sicher, daher der fragende Zusatz. Auf EP gibt´s ab und zu Ungereimtheiten gerade in kleineren Ligen wie der DEL. Versuche mir so viele Spieler wie möglich einzuprägen, aber bei Collins ist mir innerlich irgendwie in Krefeld und Ingolstadt Center hängen geblieben... Mache mir da auch nicht die Mühe und sehe mir Bully-Statistiken auf der DEL-Page an, die vor Statistik-Fehlern nur so strotzt. Aber ja, lag ich daneben.

Trotzdem ist er kein Spieler, den ich hier sehen will. Wieder nur mittelprächtiger AL, sowas wird uns nicht aus der Scheiße ziehen.

Sharkai
All Star - Hai
Beiträge: 1741
Registriert: 07.04.2014, 17:53
Trikotnummer: 8
Trikot: Heim
Sharkai
8

Re: Team Kölner Haie Saison 2020/21

Beitrag von Sharkai » 18.01.2020, 02:13

haiefan44 hat geschrieben:
16.01.2020, 23:32
Sharkai hat geschrieben:
16.01.2020, 22:22

Glötzl könnte auf ne etwas andere Art und Weise der nächste Bokk werden, der uns durch die Lappen geht. Der Junge muss Stammverteidiger sein nächste Saison, zumindest müssen wir ihm die Chance geben!

Die Chance ja, aber ihn mit Bokk zu vergleichen sehe ich überhaupt nicht. Wenn er überhaupt gedraftet wird. Ich habe einige Spiele dieses Jahr von ihm gesehen und kann die ganzen euphorischen Einschätzungen nicht wirklich teilen. Er dominiert körperlich, aber vom Skill her muss noch eine Menge an Entwicklung und Fortschritt kommen. Auch sein Temperament muss er besser in den Griff kriegen. Gnyp komplett einzubinden halte ich für wichtiger in Bezug auf die nächste Saison

Es ging nicht darum ihn qualitativ mit Bokk zu vergleichen. Niemals wird Glötzl ein 1st round Pick.

Es geht darum, dass man hier wieder ein Talent im eigenen Nachwuchs hat welches laut Scouting Reports locker das Zeug zum DEL-Stammspieler hat. Diese Chance muss man nutzen und den Jungen einbinden, sonst wird der woanders hingehen, spielen und dann wird man sehen wie der KEC am Ende wieder dasteht und sich denkt "hätten wir mal lieber..."


Die Bokk-Situation im Detail auf jeden Fall anders, da braucht jetzt niemand eine Diskussion über die Umstände anfangen. Er sollte hier nur als Sinnbild des eigenen Nachwuchses stehen, der anderswo sein Glück sucht.

iiivan
Profi - Hai
Beiträge: 655
Registriert: 07.10.2008, 08:50

Re: Team Kölner Haie Saison 2020/21

Beitrag von iiivan » 18.01.2020, 09:56

.... diese „Kölner Krankheit“ gibts schon seeeehr lange. :roll:

SECHSAUFEIS
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3459
Registriert: 03.06.2008, 08:42
Wohnort: Kölner Süden

Re: Team Kölner Haie Saison 2020/21

Beitrag von SECHSAUFEIS » 19.01.2020, 22:00

Laut Manager Christian Winkler im 2.D Pausen Interview bleibt AdB auch nächste Saison bei RBM und hat Vertrag.



Am Rande (nix mit uns zu tun): Pätzold hat laut eigenen Interview Aussagen heute für den KEV sein letztes Sspiel absolviert.
A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be.

- Museo 66 -

harkonnon
Bundestrainer
Beiträge: 6333
Registriert: 21.05.2008, 13:24
Wohnort: hinter den sieben Bergen direkt rechts ab, bis zum Abendbrot

Re: Team Kölner Haie Saison 2020/21

Beitrag von harkonnon » 19.01.2020, 22:11

SECHSAUFEIS hat geschrieben:
19.01.2020, 22:00
Laut Manager Christian Winkler im 2.D Pausen Interview bleibt AdB auch nächste Saison bei RBM und hat Vertrag.



Am Rande (nix mit uns zu tun): Pätzold hat laut eigenen Interview Aussagen heute für den KEV sein letztes Sspiel absolviert.
Zu 1 Puh der hätte noch gefehlt, besonders mit seinen emotionalen Interviews


Zu 2 Pätzold geht wohl nach Landshut

We've come too far to give up who we are
So let's raise the bar and Show who you are

We're up all night to get some
We don't want to hear you talk cocky
We're up all night to get lucky
We're up all night to see hockey

One more Time
One more Time

neunzehn72
Schüler - Hai
Beiträge: 77
Registriert: 13.06.2017, 13:24
Trikotnummer: 10
Trikot: Heim
neunzehn72
10

Re: Team Kölner Haie Saison 2020/21

Beitrag von neunzehn72 » 20.01.2020, 10:24

Ich habe mir mal meinen Wunschkader zusammengestellt. Das wird vermutlich nicht alles realisierbar sein, ich teile ihn dennoch gerne.

Tor:
Dustin Strahlmeier
Hannibal Weitzmann

Verteidigung:
Keith Aulie - Ryan O'Connor
Colin Ugbekile - Simon Sezemsky
Max Glötzl - Dominik Tiffels
Simon Gynp

Sturm:
Marcel Müller - Jon Matsumoto - Nick Petersen
Freddie Tiffels - James Sheppard - Daniel Carr
Lucas DuMont - Drew LeBlanc - Jason Akeson
Luis Üffing - Mirko Höfflin - Alex Oblinger

Manager: Charlie Fliegauf
Trainer: Mike Steward

Baiano
Profi - Hai
Beiträge: 710
Registriert: 25.06.2008, 18:24
Trikotnummer: 29
Trikot: Alternativ
Baiano
29

Re: Team Kölner Haie Saison 2020/21

Beitrag von Baiano » 20.01.2020, 15:37

Zu 80% sind wahrscheinlich nicht realisierbar.
Wenn nicht sogar 90...

eightythree
Bambini Hai
Beiträge: 17
Registriert: 25.04.2017, 11:48
Trikotnummer: 83
Trikot: Heim
eightythree
83

Re: Team Kölner Haie Saison 2020/21

Beitrag von eightythree » 24.01.2020, 15:01

Ich befürchte, dass uns zur kommenden Saison mal wieder ein etwas größerer Kaderumbruch erwarten wird, was der aktuellen Situation geschuldet ist und vor diesem Hintergrund auch durchaus gerechtfertigt scheint. Es ist nur schade, weil vor der Saison noch Schlagwörter wie Nachhaltigkeit etc. ausgerufen wurden, die nun wohl nicht mehr in der Form Bestand halten können.

Ich habe mir mal die auslaufenden Verträge angesehen und für meinen Teil Überlegungen angestellt, ob sich eine Weiterverpflichtung lohnen würde.

WESSLAU – War vielleicht die letzte „Starverpflichtung“, die wir hier in Köln hatten. In meinen Augen aber über seinen Zenit hinaus und nicht mehr der Rückhalt vergangener Tage. Konnte früher Spiele im Alleingang entscheiden, gegenwärtig allerdings mehr und mehr ein Unsicherheitsfaktor. Sein Bestreben, zurück in die Heimat zu wollen, ist bekannt und wirkt sich insoweit sogar vielleicht auf seine Leistung aus. Ich mag Gustaf – keine Frage. Aber ich denke, dass für das Saisonende die Zeichen auf Abschied stehen, was mit Blick auf die frei werdende Ausländerlizenz – die man dann sinnvoller nutzen könnte – nicht unbedingt schlimm ist.

WEITZMANN – Ihm gehört die Zukunft in Köln. Er hat bereits nachgewiesen, dass er ein sicherer Rückhalt sein kann. Ob es für die unumstrittene Nummer 1 schon reicht, müssen andere bewerten. Ich für meinen Teil würde ihm das Vertrauen schenken und mit ihm als festen Starter oder als 1a in die neue Saison gehen. Ich hoffe insoweit, dass eine langfristige Vertragsverlängerung bereits festgezurrt wurde.

ARONSON – Von Aronson hatte ich mir angesichts seiner starken ersten Saison in Nürnberg etwas mehr erhofft, gerade was die offensive Produktion angeht. Diesbezüglich leider kein Faktor (2 Tore und 3 Vorlagen in 37 Spielen). Defensiv würde ich es mal als solide bezeichnen. Als Rechtsschütze unter taktischen Aspekten natürlich wertvoll, aber ich denke, dass man sich hier eventuell verstärken könnte – gerade mit dem Blick auf die Belebung des Powerplays. Meine Tendenz geht daher eher dahin, dass der Vertrag nicht verlängert wird.

GAGNE – Das Manko von Gagné ist leider seine geringe Körpergröße. Insoweit ist er als Verteidiger vor dem Tor leider kaum ein Faktor. Auch offensiv – und dafür wurde er ja überwiegend verpflichtet – kam da eigentlich zu wenig. Läuferisch und von der Spieleröffnung zwar ganz brauchbar, aber ich denke, dass man sich auf der Position des linken Verteidigers im ersten Block auch verändern und verstärken sollte (ebenfalls mit Blick auf das Powerplay). Von daher auch hier eher Tendenz „Vertrag nicht verlängern“.

KINDL – Kindl wäre prinzipiell der einzige AL-Verteidiger, den ich in Köln halten würde, da er mit seiner Erfahrung wichtig für das Team ist. Allerdings haben wir mit Mo. Müller, Zerressen, Ugbekile, Gnyp und einem potentiellen Ersatz für Gagné dann bereits fünf linksschießende Verteidiger im Kader, so dass ich eigentlich keinen weiteren Bedarf für Kindl sehe.

BAST – Hat dem Vernehmen nach bereits in Mannheim unterschrieben, so dass eine Vertragsverlängerung nicht in Betracht kommt. Sportlich kein Verlust, da er offensiv von der Produktivität her mit seinen 13 Scorerpunkten nicht die gewünschte Rolle einnehmen konnte, die man sich von ihm erhofft hat.

DUMONT – Auch ihm gehört die Zukunft in Köln. Ich hatte zwar gehofft, dass er noch mal einen weiteren Schritt in seiner Entwicklung nimmt, vielleicht ist dies aber auch der Gesamtsituation und einer falschen Reihenzusammenstellung geschuldet. Ich würde Dumont gerne mal über mehrere Spieler mit zwei starken Reihenkollegen beobachten. Als einer der wenigen Rechtsschützen im Team zudem sehr wertvoll und mit 22 Jahren noch am Anfang seiner Karriere. Tendenz geht daher eindeutig auf Vertrag verlängern – gerne auch um drei Jahre.

GENOWAY – Vielleicht das Sinnbild eines typischen „Mahon-Missverständnisses“. Als der Kreativ-Center für die erste Reihe angekündigt, konnte er die Erwartungen zu keinem Zeitpunkt erfüllen. Wo die erste Saison für einen Reihe-1-Center mit 11 Toren und 15 Assists schon schwach war, ist die jetzige Saison mit bislang 11 Scorerpunkten einfach nur katastrophal. Warum Genoway seinerzeit direkt einen Zweijahresvertrag bekommen hat, bleibt wohl Mahons Geheimnis. Ich bin jedenfalls sehr froh, wenn dieses Kapitel bald zu Ende ist und die Ausländerlizenz dann – hoffentlich – sinnvoller (LeBlanc?) genutzt werden kann.

HANOWSKI – Bei Hanowski bin ich hin- und hergerissen. Wo die erste Saison in Köln noch recht ansehnlich war, zeigt die Formkurve leider immer weiter nach unten. 9 Tore und 10 Vorlagen bei einem Minus-13-Wert sind einfach viel zu wenig für eine Importlizenz in der zugedachten Rolle. Andererseits scheint Stewart zu wissen, was er an ihm hat – Interims-Kapitän wird man ja nicht ohne Grund. Ich würde Hanowski noch einmal eine Chance geben und versuchen, ihn gegebenenfalls mit einem neuen spielstarken Center (LeBlanc?), der ihn füttert und „mitzieht“, zu pushen. Alles andere als eine Vertragsverlängerung um ein Jahr stellt mit Blick auf die Formkurve aber ein Risiko dar. Es würde mich aber auch nicht wundern, wenn man sich bei dieser Personalie um eine Blutauffrischung bemühen würde.

MATSUMOTO – Benötigte eine gewisse Anlaufzeit, um sich in Köln zurecht zu finden, hat sich aber "gefangen". Ein Matsumoto in Bestform kann immer noch den Unterschied ausmachen und Spiele entscheiden. Dass er in Köln noch einmal eine 50-Punkte-Saison wie in Iserlohn hinlegt, hatte ich nicht erwartet, insgeheim aber erhofft. Vielleicht war/ist er in Köln dem Druck nicht gewachsen, auf Teufel komm raus produktiv sein zu müssen und insoweit in seinem Spiel gehemmt. Vielleicht tut es ihm ganz gut, wenn in der neuen Saison ein weiterer starker Center (wieder LeBlanc?) hinzukommt, der ihm ein wenig Last von den Schultern nimmt. Als Center für eine zweite Reihe könnte ich ihn mir jedenfalls gut vorstellen.

MA. MÜLLER – Für ein erfolgreiches DEL-Team ist es neben starken Importspielern wichtig, auch über gute deutsche Spieler zu verfügen. Und zu diesen zähle ich Müller uneingeschränkt. Wenn er seine Verletzung irgendwann aus dem Kopf hat, ungehemmt spielen kann und auch eine komplette Vorbereitung mitgemacht hat, dürfte Müller ein starker Faktor sein. Den Vertrag würde ich daher auf jeden Fall – auch in Ermangelung entsprechender Alternativen auf dem deutschen Spielersektor – verlängern.

OBLINGER – Auch bei Oblinger würde ich noch einmal eine Vertragsverlängerung um ein weiteres Jahr ins Auge fassen. Als Spieler für die Kadertiefe wertvoll und zudem ohne Murren in der vierten Reihe einsetzbar. Zudem immer für die „dreckige“ Arbeit und hin und wieder auch für ein Tor gut. Als teamorientierter Spieler daher sehr brauchbar.

SILL – Vielleicht die Überraschung der laufenden Saison. Ich habe mich anfangs auch gefragt, was die Haie mit diesem Spielertypus wollen, weil die Kadersituation eher einen offensiveren Spieler erfordert hätte. Aber in seiner Rolle hat mich Sill dann eher überrascht. Vom „bösen Buben“, der auf das Körperspiel limitiert wurde, ist eigentlich nichts zu sehen. Daneben mit 7 Toren und 13 Vorlagen auch noch durchaus produktiv. Wenn sich einer eine Vertragsverlängerung verdient und erspielt hätte, dann auf jeden Fall Sill. Hier muss man allerdings schauen, wie die Verantwortlichen planen. Ich würde es Sill aber auf jeden Fall zutrauen, wieder die Reihe 4, wenn nicht sogar die Reihe 3 zu centern.

SMITH – Als Ersatz für Pfohl geholt war Smith in meinen Augen leider nie eine Verstärkung und ist über den Status „Ergänzung“ nie hinausgekommen. Mangelnden Einsatz kann ich ihm eigentlich nicht vorwerfen, aber am Ende des Tages muss man dann auch aufs Scoreboard schauen und da sieht es leider recht mau aus. Ist jetzt in Berlin, Ingolstadt und auch in Köln vielleicht auch an seinen eigenen Ansprüchen (mir ist da ein Interview in der Sonderausgabe der Eishockey News zu Saisonbeginn in Erinnerung) gescheitert. Smith sollte sich eventuell mal darüber Gedanken machen, ob die DEL überhaupt seine Liga ist oder er es besser ein Niveau tiefer versucht. Mit dem deutschen Pass ja ganz brauchbar – auch für eine mögliche Kadertiefe – aber ich denke auch hier, dass die Zeichen zum Zweck der Blutauffrischung auf Abschied stehen.

UVIRA – Was soll ich zu Uvira sagen? Seit gefühlt zehn Jahren als unser deutsches Supertalent – der sich in meinen Augen auch gerne selber so sieht – deklariert, kommt da im Gegenzug einfach zu wenig bei rum. In der letzten Saison dachte ich nach 17 Saisontoren noch, er hätte den Absprung geschafft und dann braucht er diese Saison im Schnitt vier Spiele (!) für einen Scorerpunkt. In einem Vorpost ist bereits angedeutet worden, dass sich Uvira gegebenenfalls zum Wohle seiner eigenen Karriere mal Gedanken über eine Luftveränderung machen sollte. Dem kann ich mich eigentlich – zum Wohle des Spielers – nur anschließen. Anderseits weiß ich ob der schwierigen Situation auf dem Markt, was verfügbare deutsche Spieler angeht. Die Haie sind leider nicht mehr der Verein, zu dem die Spieler aus sportlichen Gründen wollen. Von daher ist es (glaube ich jedenfalls) immer schwerer, Spieler von einem Wechsel nach Köln zu überzeugen (vergleiche etwa Eisenschmied, der dann nach Mannheim wechselte). Unter diesen Vorzeichen könnte ich es verstehen, wenn man Uvira noch einmal eine Vertragsverlängerung anbietet. Aber nicht um jeden Preis.

PALKA und CORNETT will und kann ich nicht bewerten, da ich mir hierzu mangels gewonnener Eindrücke schlichtweg kein Urteil bilden kann und will.

Was potentielle Neuzugänge angeht, sollte die Stellenausschreibung klar definiert sein:

Wir brauchen einen Back-up für Weitzmann oder einen potentiellen 1b-Torhüter, der sich die Starts mit Weitzmann teilt. Ich würde jedenfalls versuchen, die Importlizenz für einen ausländischen Torhüter zu sparen und insoweit eine deutsche Lösung anzustreben. Wie die aussieht ist mir eigentlich egal, wichtig ist mir jedoch, dass man Weitzmann weiter fördert. Ich fände es auch zu riskant, Weitzmann wieder eine ausländische Nummer 1 vor die Nase zu setzen und ihn insoweit zu "frustrieren". Ich traue Weitzmann auf jeden Fall – in Verbindung mit einer verstärkten Abwehr – durchaus die Rolle der Nummer 1 zu.

Wir benötigen in meinen Augen drei neue Verteidiger, die etwas mehr offensive Strahlkraft haben und im Powerplay ein Faktor sind. Lamb aus Augsburg wird ja bereits gerüchtet, so dass wir hier noch einen linksschießenden und einen rechtsschießenden Verteidiger brauchen. Ich würde mich freuen, wenn es die Haie endlich mal wieder schaffen würden, einen deutschen Verteidiger vom Typ Sezemsky von der Konkurrenz loszueisen. Der ist mit 26 Jahren noch recht jung und zudem ein Rechtsschütze. Sezemsky hätte ich jedenfalls ganz oben auf meiner Wunschliste, auch um eine weitere Ausländerlizenz einzusparen. Dann müsste man sich nur noch um einen linksschießenden Verteidiger Gedanken machen, der Offensivqualitäten mitbringt. Ein Després wäre insoweit beispielsweise eine Option. Mit einer Defensive Després – Sezemsky – Mo. Müller – Lamb – Zerressen – Tiffels hätte man in meinen Augen jedenfalls schon mal eine vernünftige Defensiv-Abteilung zusammen und hiermit nur zwei Ausländerlizenzen in Anspruch genommen.

Für den Sturm brauchen wir in meinen Augen einen weiteren spielstarken Center neben Matsumoto. Sollte sich LeBlanc tatsächlich realisieren lassen, wäre ich damit mehr als zufrieden. Daneben brauchen wir endlich mal wieder einen Spieler, der nachgewiesen hat, dass er weiß, wo das Tor steht. Mir kommt da ad hoc der Namen Nick Petersen in den Sinn. Sein Vertrag in Klagenfurt läuft meines Wissens nach aus und er wäre – insbesondere als Rechtsschütze – eine interessante Ergänzung bzw. Alternative zu Akeson. Dürfte meines Erachtens nach zwei Jahren in Österreich auch bezahlbar sein. Ob er hingegen zurück nach Deutschland will steht auf einem anderen Blatt Papier. Daneben könnte man in ERwägung ziehen, die Option MacQueen vielleicht doch nicht einmal für sich zu bewerten. Wenn man sich schon mit dem Scouting im Ausland schwer tut, sollte man jedenfalls versuchen, "brauchbares Material" aus der DEL für sich zu gewinnen. MacQueen ist ein nachgewiesener Torjäger in der DEL und dürfte uns insoweit sicherlich weiterhelfen... Alles Weitere wird sich dann geben. Traut man Sill gegebenenfalls eine Rolle in der dritten Reihe zu, sofern man ihn denn halten möchte? Kann man sich gegebenenfalls dafür erwärmen, Felix Schütz noch einmal von einem Engagement in Köln zu überzeugen (angesichts der Situation auf dem deutschen Spielermarkt könnte ich mir Schütz durchaus als Center der dritten Reihe vorstellen)? Holt man für die dritte Reihe gegebenenfalls noch einen weiteren physischen Importspieler vom Typ Ryan Jones (der dieses Jahr merklich gefehlt hat)? Wir werden sehen, was Mark Mahon für uns als Überraschungen parat hat.

So viel zu meinen Gedanken für die Kaderplanung.

Score-A-Lot
All Star - Hai
Beiträge: 1519
Registriert: 18.01.2009, 17:27
Trikotnummer: 33
Trikot: Heim
Score-A-Lot
33

Re: Team Kölner Haie Saison 2020/21

Beitrag von Score-A-Lot » 01.02.2020, 18:01

https://www.express.de/sport/eishockey/ ... t-36168468

Im Hintergrund wurde bereits viel getan. Laut EXPRESS haben Torwart Hannibal Weitzmann (25), Verteidiger Kevin Gagné (27) sowie die Angreifer Lucas Dumont (22), Marcel Müller (31) und Sebastian Uvira (27) verlängert.

Fakt ist: Die Haie brauchen besonders auf der Centerposition eine Blutauffrischung und Gefährlichkeit von der blauen Linie. Da könnten die Augsburger Brady Lamb (31) und Drew LeBlanc (30) und Ingolstadts Mike Collins (29) helfen.

Weiß eigentlich jemand was mit Sill ist? Mit Abstand unser bester AL und da hört und sieht man nix von einer möglichen Verlängerung

Doug Berry
Schüler - Hai
Beiträge: 82
Registriert: 21.09.2008, 20:05
Trikotnummer: 10
Trikot: Heim
Doug Berry
10

Re: Team Kölner Haie Saison 2020/21

Beitrag von Doug Berry » 01.02.2020, 20:04

@Score-A-Lot: der Express-Artikel macht aber wenig Hoffnung!!

- man entlässt den Trainer nicht, weil man in der Vergangenheit (zu?) häufig so gehandelt hat!!
Was ist denn das für eine Begründung?? Das bedeutet ja, nicht die sportliche Bilanz des Trainers (verheerend) ist entscheidend sondern die „Entlassungs-Häufigkeit“ bei seinen Vorgängern!

- man hat mit Gagne und Uvira schon verlängert!
Na prima.

- es sind noch 30 Punkte zu vergeben, Platz 10 ist noch erreichbar!
stimmt, aber nicht für diese Truppe

Beim Agieren der Vereinsführung fällt mir ein alter Spruch ein:
Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen.
Und ich lächelte, und war froh und es kam schlimmer!

Sharkai
All Star - Hai
Beiträge: 1741
Registriert: 07.04.2014, 17:53
Trikotnummer: 8
Trikot: Heim
Sharkai
8

Re: Team Kölner Haie Saison 2020/21

Beitrag von Sharkai » 01.02.2020, 20:37

Vor allem kann Platz 10 nicht Anspruch der Kölner Haie sein. Natürlich ist mittlerweile nicht mehr mehr möglich, aber schön dass es den Spielern jetzt dämmert, dass man selbst dafür noch einiges tun muss. Wird sowieso nix.

Die Sache mit Stewart, keine Ahnung. Mittlerweile gehen die Argumente aus. Ich war lange dafür Mahon und alle Co´s zu entlassen, Stewart zu behalten und im Team 10-15 neue Spiele zu integrieren. Aber Stewart ist halt wirklich verbrannt jetzt und in ner sehr schwachen Position. Außerdem nerven mich seine Interviews genauso wie jeder andere, der irgendwie bei den Haien beschäftigt ist. Special Teams und Offense spricht auch keine Sprache für ihn. Augsburg ist ein kleiner der Liga, da hat sein Stil scheinbar besser gepasst. Man konnte aber selbst da im Halbfinale gegen München schon sehen, dass er eigentlich ultra defensiv spielen will und seinem eigenen Team sämtliche Offensive aussaugt.
Bei uns hat er zwangsläufig Spieler mit mehr Puckbesitz und weiß überhaupt nicht was er mit diesem konzeptionell anstellen soll. Naja...


Weitzmann, Dumont und auch Malla kann ich verschmerzen. Malla geht mir zwar aufn Sack, weil er sich nicht an der Defense beteiligt, aber er kann scoren und in nem funktionierenden Team kannst du so jemanden verschmerzen. Außerdem wurde hier bereits aufgeführt, dass die guten Deutschen berechtigt lieber woanders hingehen und skillwise ist Malla demnach so ziemlich das beste was für uns realisierbar ist. Er wird wahrscheinlich trotzdem noch weniger verdienen als Haie-Gesicht Mo Müller :roll:

Uvira ist grenzwertig. Diese Saison ein Mysterium, eigentlich wäre er prädestiniert Leistungen ähnlich derer von Sill/Oblinger abzuliefern. Keine Ahnung was bei ihm nicht stimmt. Wenn´s ein Down Jahr war, okay, wenn nicht dann schon mal ne dumme Entscheidung der GF. Ich hätte ihn gehen lassen, wir müssen so viel Verlierer-Gen wie möglich loswerden und er hat leider auch schon einiges hier mitgemacht.

Gagné macht auch überhaupt keinen Sinn. Selten jemanden gesehen, der in der DEL körperlich so rumgeschubst wird wie ihn. Dazu gnadenlos überspielt und schießen kann er nicht. Defensiv nicht gut, offensiv Möchtegern. AL. Schwachsinn. Ein Jahr hätte gereicht für den "Verteidiger des Jahres in Schweden" wie er ja oft fälschlicherweise genannt wurde.



Dann noch Lückenfüller Raedeke, der ja scheinbar safe ist. Naja, warum sollte sich auch was ändern.

Lediglich mit Leblanc und Matsumoto in den Reihen 1 & 2 könnte ich mich anfreunden. Wobei Matsumoto von mir aus auch mindestens gleichwertig ersetzt werden kann.

SECHSAUFEIS
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3459
Registriert: 03.06.2008, 08:42
Wohnort: Kölner Süden

Re: Team Kölner Haie Saison 2020/21

Beitrag von SECHSAUFEIS » 01.02.2020, 20:44

Doug Berry hat geschrieben:
01.02.2020, 20:04

Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen.
Und ich lächelte, und war froh und es kam schlimmer!
Genau an den hab ich zu den Kommentaren nach jedem Januar Spiel gedacht ... gestern ab 19:30 Uhr!
Dieser Spruch "es kann ja nicht mehr schlimmer kommen" Denkste, stimmt nicht. :roll:

Wenn man die Augsburger Namen am Ende ließt, macht das Festhalten an MS schon Sinn, erst recht auf den Center Position und bei den Verteidigern, wie man heutzutage weiß.

Aber hinter den restlichen Staff und auch den sportlichen Manager MUSS man ein dickes :?: setzen.
Vielleicht nicht heute, aber spätestens Ende März. (öffentlich)
A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be.

- Museo 66 -

iiivan
Profi - Hai
Beiträge: 655
Registriert: 07.10.2008, 08:50

Re: Team Kölner Haie Saison 2020/21

Beitrag von iiivan » 01.02.2020, 21:24

Sollte man tatsächlich glauben, dass Verpflichtungen, Verlängerungen oder auch Verpflichtungen und Verlängerungen ZU DIESER SAISON ohne die Zustimmung von MS erfolgen bzw. erfolgten?
Sicher nicht. Und wenn doch, heißt das ja im Umkehrschluss er hat nix zu sagen.

harkonnon
Bundestrainer
Beiträge: 6333
Registriert: 21.05.2008, 13:24
Wohnort: hinter den sieben Bergen direkt rechts ab, bis zum Abendbrot

Re: Team Kölner Haie Saison 2020/21

Beitrag von harkonnon » 01.02.2020, 21:55

Es kann aber durchaus sein das man sich mit Stewart noch nicht einig war als schon Spieler für diese Saison unterschrieben haben.


Was aber ALLES keine Ausrede ist.

Aus dem Team wurde nicht genug herausgeholt.

Nicht mal annähernd

Top 6 Platz wäre drin gewesen
Top 8 fast schon Pflicht

We've come too far to give up who we are
So let's raise the bar and Show who you are

We're up all night to get some
We don't want to hear you talk cocky
We're up all night to get lucky
We're up all night to see hockey

One more Time
One more Time

neunzehn72
Schüler - Hai
Beiträge: 77
Registriert: 13.06.2017, 13:24
Trikotnummer: 10
Trikot: Heim
neunzehn72
10

Re: Team Kölner Haie Saison 2020/21

Beitrag von neunzehn72 » 03.02.2020, 08:21

Wir müssen nun endlich die Reißleine ziehen. Mahon muss weg! Wir brauchen einen frischen und fähigen Mann, der einen neuen Ära einleiten kann.

1.Spieler wie #27 und #91, bei denen nur der Vertrag DEL-Format besitzt müssen vor die Wahl gestellt werden: Tribüne oder Vereinswechsel/Karriereende
2. Wir brauchen endlich AL die richtig Qualität haben, gibt es bei uns so etwas wie ein scouting? Leute die ganzjährig die relevanten Märkte beobachten?
3. Wir haben eine so gute Jugend. Alle ein/zwei Jahren MUSS ein Jugendspieler in den Kader integriert werden können!
4. Die Eiszeiten müssen endlich nach Leistung verteilt werden!
5. Diese ganze gespielte immer-fröhlich Mentalität in der Halle (Stadionsprecher, Musikauswahl, Sharkydance,..) geht mir seit Jahren auf den Senkel. Die Gegner müssen es bei uns möglichst unbequem haben, wir verhalten uns als würden wir zum Kaffeekränzchen laden! ("Schön, dass ihr da seid! Hier ist eure Mannschaft..." da bekomme ich einen Würgereiz)

Wie konnte aus einem so erfolgreichen und fesselenden Club eine so graue Maus werden? Wir brauchen endlich ein mittelfristiges Konzept, mit dem wird uns alle identifizieren können und auch ganz dringend einen Mentalitätswechsel in der Mannschaft, im Verein und auf den Rängen!

Thor70
Knaben - Hai
Beiträge: 54
Registriert: 05.07.2014, 11:51

Re: Team Kölner Haie Saison 2020/21

Beitrag von Thor70 » 03.02.2020, 10:49

Ich grübel noch über die bereits (vom Express) kolportierten Gerüchte...

Nehmen wir mal die Defense:

Müller, Tiffels, Zerressen und Ugbekile haben Vertrag! Bleiben DIE drei wichtigen Kontingentpositionen...

Sollte Gagne tatsächlich bleiben und Lamb kommen, wäre exakt noch eine Position frei...

Ganz ehrlich: Das liest sich jetzt nicht nach dollem upgrade. Das ist nix, was nicht Augsburg, Wolfsburg, Bremerhaven und Co auch zu bieten haben...

Und das wäre vor allem auch in der Leistungsspitze und der Notwendigkeit einer gestärkten blauen Linie wieder nix, was irgendwie den Unterschied ausmacht...

Wenn ein Lamb (als verspäteter Potter-Ersatz und Ugbekile/Zerressen-"Papa") käme, was Sinn machen kann, dann tue ich mich mit einer Verlängerung von Gagne durchaus schwer. Da müssen dann schlicht zwei klare Nummer 1 und 2 Verteidiger her - und das ist er für mich nicht...

Ähnlich im Sturm:

Akeson hat Vertrag, LeBlanc und Collins (wundert mich, da glasklarer LW) werden gerüchtet, Sills Verbleib erhoffen sich viele Fans (es wäre grotesk, wenn ausgerechnet er nicht bleiben sollte, sofern er bleiben wollte). Das wären bereits 4 Kontingentpositionen. Auch da würde ich sagen: Ja, nett, aber ebenfalls nix, was nicht Augsburg & Co. gleichfalls problemlos aus dem Ärmel schütteln. Nix, wo ich sage: Jepp, dass ist mal eine klare Firstline...

Gefühlt kommen die Haie immer stärker im (maximalen) Mittelmaß der Liga an, wo selbst eine PPP-Qualifikation erst einmal erreicht werden muss...

Ich grübel also ob der Gerüchte und werde nicht gänzlich warm damit....

We will see...

Jones128
DNL - Hai
Beiträge: 182
Registriert: 04.10.2019, 22:43
Trikotnummer: 28
Trikot: Heim
Jones128
28

Re: Team Kölner Haie Saison 2020/21

Beitrag von Jones128 » 03.02.2020, 10:50

neunzehn72 hat geschrieben:
03.02.2020, 08:21
Wir müssen nun endlich die Reißleine ziehen. Mahon muss weg! Wir brauchen einen frischen und fähigen Mann, der einen neuen Ära einleiten kann.

1.Spieler wie #27 und #91, bei denen nur der Vertrag DEL-Format besitzt müssen vor die Wahl gestellt werden: Tribüne oder Vereinswechsel/Karriereende
2. Wir brauchen endlich AL die richtig Qualität haben, gibt es bei uns so etwas wie ein scouting? Leute die ganzjährig die relevanten Märkte beobachten?
3. Wir haben eine so gute Jugend. Alle ein/zwei Jahren MUSS ein Jugendspieler in den Kader integriert werden können!
4. Die Eiszeiten müssen endlich nach Leistung verteilt werden!
5. Diese ganze gespielte immer-fröhlich Mentalität in der Halle (Stadionsprecher, Musikauswahl, Sharkydance,..) geht mir seit Jahren auf den Senkel. Die Gegner müssen es bei uns möglichst unbequem haben, wir verhalten uns als würden wir zum Kaffeekränzchen laden! ("Schön, dass ihr da seid! Hier ist eure Mannschaft..." da bekomme ich einen Würgereiz)

Wie konnte aus einem so erfolgreichen und fesselenden Club eine so graue Maus werden? Wir brauchen endlich ein mittelfristiges Konzept, mit dem wird uns alle identifizieren können und auch ganz dringend einen Mentalitätswechsel in der Mannschaft, im Verein und auf den Rängen!
👍

Antworten