Umbruch 2018

Im Büro des Chefs: Diskussionen rund um den Verein und die Fans. incl. Gerüchteküche

Umbruch 2018

Beitragvon Zauberer » Sa 13. Jan 2018, 09:41

Hallo zusammen,

gerade nach dem KEV-Desaster werden die Stimmen nach einem Umbruch - zu Recht - ja immer lauter. Der Übersicht halber habe ich dafür einen eigenen Therad eröffnet in dem sich jeder austoben kann und ein eigenes Team etc. bilden kann.

Ich bin auch ein Freund des hatten KEC-xit. Sprich fast alle Spieler können gerne gehen. Halten würde ich eventuell noch Wesslau und DD, allerdings könnte ich hier auch mit einer ganz neuen Lösung a la Strahlmeier etc. leben, Schütz, Hanowski und mt Abstrichen Shugg und Uvira (letzterer aber nur, wenn er sich mit der vierten, ab und zu dritten Reihe abfindet. Bei dem Rest, insbesondere auch der ganzen Verteidigung (außer Tiffels), habe ich null Ambitionen überhaupt jemanden zu halten. Trainer brauchen wir auch einen neuen. PD wirkt nicht so als hätte er einen großen Plan oder Ideen.

Die wichtigste Frage ist aber, wer kümmert sich um den Umbruch und da ist Mahon sicher der falsche. Sprich auch er muss ausgetauscht werden. Das große Problem ist, dass die guten Veträge ab jetzt gemacht werden. Also müsste er auch ab jetzt weg. Nur die Frage ist, wer ist jetzt verfügbar. Da fällt mir leider auch keiner ein...
Zauberer
DNL - Hai
 
 
Beiträge: 150
Registriert: Mi 3. Apr 2013, 08:01

Re: Umbruch 2018

Beitragvon SECHSAUFEIS » Sa 13. Jan 2018, 10:50

Meiner Meinung nach ist das Thema Mitte Januar etwas früh.
Aktuelle Enttäuschung hin oder her, egal wie früh der Sommer anfängt, Zeit haben wir nach unserem Saisonende genug.
Paar Eindrücke dürfen wir noch sammeln... Die Olympiapause ist ja auch noch dazwischen.
A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be.

- Museo 66 -
Benutzeravatar
SECHSAUFEIS
Chef Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 3006
Registriert: Di 3. Jun 2008, 08:42

Re: Umbruch 2018

Beitragvon Marty Murray » Sa 13. Jan 2018, 10:58

Ist Mahon wirklich so schlecht wie er gemacht wird?

Letzte Saison die Transfers waren schlecht, weil er viel spekuliert hat. Wobei der größte Fehler war da dieses mitbieten auf Ehrhoff, andererseits ist die Frage wieviel hatte er da in der Hand? Zufall oder Grund wieso das "Team" ab dem Zeitpunkt beginnt auseinanderzubrechen?

Diese Saison finde ich die Erfolgsquote für Verhältnisse der Kölner Haie ausgezeichnet. Also abzüglich der zweiten Krupp Saison theoretisch die beste Quote seit 15 Jahren und länger.
Mehr konnte er nicht machen.
Stellt er sich nach der letzten Saison hin und feuert Gogulla, Sulzer, Eriksson etc. hat er doch die komplette Öffentlichkeit gegen sich. Das Gogulla zb seine Arbeitsrate um konsequent 50% runterfährt konnte niemand ahnen. Sulzer war Ende letzter Saison einer unserer besten, auch wenn man es nicht wahr haben will. Aber eh feat "der arme Patrick Hager" Sache noch einen deutschen zu kicken, ist doch eh komplett unmöglich.

Also wenn die breite Masse eins brauchte, dann diese Saison plus dem Scheitern von Draisaitl, damit jeder sieht, dass diese Gemeinschaft hier niemals mehr was reißen wird.
Wobei man ja auch hier rund durch die Arena hört, dass der arme Peter ja garnichts dafür kann und er alles versucht.

Und auch hier. Holt man einen Trainer der aus dem Ausland kommt und schmeißt die Leute, knistert es im Pöbel doch eh wieder und die Gogullas, Sulzers und wer auch immer werden hier die nächsten Fantechnischen Märtyrer alá Ohmann, Ankert und alle anderen Legenden, ach der Marcel Müller ist ja auch ein guter waren sich die Leute bei der letzten Bahnfahrt nach Hause auch sicher. So ist es, selbst der größte Pestbolzen wird hier auf kurz oder lang zum Superstar verklärt und erhoben, sofern er in einem Interview noch irgendwie anmerkt, dass er doch soooooo gerne in dieser fantastischen Stadt geblieben wäre und was auch immer. Da wird ganz schnell sämtliche Arbeitsverweigerung der Saison 17/18 vergessen.

Das gieren und fixieren auf Namen ist hier so unfassbar groß, ich habe keine Ahnung wieso gerade hier in der Stadt dieses stetige Messias suchen so groß ist.
Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau" - Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau".... und so weiter.
Marty Murray
Co-Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 2891
Registriert: So 14. Sep 2008, 18:17

Re: Umbruch 2018

Beitragvon Zauberer » Sa 13. Jan 2018, 10:59

Sehe ich anders. Gute Spieler haben in der Regel schon in den PlayOffs einen neuen Vertrag unterschrieben. Denke da kann man nicht früh genug handeln. Im übrigen weiß man doch von den meisten um deren Leistungsniveau in den PlayOffs.
Zauberer
DNL - Hai
 
 
Beiträge: 150
Registriert: Mi 3. Apr 2013, 08:01

Re: Umbruch 2018

Beitragvon Köllefornia » Sa 13. Jan 2018, 11:31

Hi,
ich glaube da wird dir kaum jemand widersprechen wollen. Gerade zuletzt wurde es wirklich gruselig. Leider sprechen, allerdings pragmatische Gründe gegen einen solchen Umbruch:
  • Der deutsche Markt ist doch jetzt schon so gut wie leer. D.h. man sollte Kräft die ihre Rolle spielen mit halten, da es einfach an Ersatz fehlt. Den Umbruch im dt. Sektor muss man über 2-3 Jahre hinweg vollziehen. Solange bis Verträge auslaufen oder neue Talente so weit sind.
  • Alles Geld, was du in die Vertragsauflösungen steckst (und das dürfte nicht wenig sein), fehlt dann für die Verträge der anderen Positionen. Am Ende der Saison laufen ja glücklicherweise ein paar Stellen aus.
  • Jede Neuverpflichtung ist auch immer ein Fragezeichen. Da hatten wir letzten Sommer verhältnismäßig gut "gearbeitet" (mit den Scheinen gewedelt), verglichen mit den Jahren und Königstransfers zuvor.

Glaube aber auch, dass für uns im Bereich HC und bei den Co-Trainer Positionen neu aufstellen müssen. Beim Towarttraining nicht nötig. Athletikcoach - hier ist es halt fraglich in wie fern, Clouston auf die Hinweise eingegangen ist. Auf jeden Fall scheint die Planung überhaupt nicht aufgegangen zu sein. Hier muss im Sommer auch härter gearbeitet werden. Vielleicht sollte man den Zeitpunkt des Trainingsbeginn auch mal wieder 2-3 Wochen nach vorne verlagern! Vielleicht auch mal mit der Sporthochschule Köln kooperieren, vielleicht lassen sich ja neue Erkenntnisse zur Trainingssteuerung gewinnen?

Netzwerk & Scouting: Hier dürfte (Einschätzung jetzt an Erfolg & Art der getätigten Transfers der letzten 10 Jahre) auch noch Potenzial vorhanden sein. Das gilt für alle Regionen bis auf GER (AHL/Minors, Skandinavien & Osteuropa).

Es sind also noch genügend Baustellen vorhanden, weswegen man den Umbruch nicht innerhalb einer Saison über das Knie brechen sollte. Meiner Meinung nach. Umso mehr schmerzt jetzt auch der Abgang von Nick Latta.

Staff:
Würde ich alle Positionen in Frage stellen bis auf Towarttrainer & evtl Mahoon.
Hier vlt. auch eine psychologische Komponente ergänzen (Teambuilding, Motivation, Tiefs, Integrationen)
Scoutingnetzwerk

Tor:
1A #29 Wesslau (AL) 1B evtl. sogar direkt mit #67 Weitzmann versuchen?
Ggf. Daniar verlängern (falls er möchte), den Posten als Backup, hat er loyal und ohne Murren ausgefüllt und konnte wenn es darauf ankam auch helfen.
Wäre wäre denn sonst ohne Vertrag? Treutle, Cüpper, Pätzold, Vogl?
Abgänge: Peters (AL) evtl. Dshunussow

Verteidigung:
Hauptproblem dürfte sein, dass kaum deutsche Verteidiger auf dem Markt sind.
Blieben mit Vertrag Sulzer, Tiffels, Müller, Zeressen.
#27 vielleicht zunächst 1 Jahr ausleihen, da Vertrag bis 2021?
Evtl. Ehrhoff verlängern, Sulzer auflösen? Hier braucht man nun 3-4 AL auf D1-D3.
Abgänge sind dann Lalonde #9 (AL), Potter #2 (AL), Eriksson #33(AL) und evtl. Ehrhoff

Sturm:
Hanowski (AL), Schütz & Shugg (AL) sollten wieder zusammenspielen. Haben gut harmoniert und produziert. Eine Gute 1. Reihe bzw. eine sehr gute 2. Reihe
DuMont Fillin Uvira könnten eine relativ junge vierte Reihe sein, die viel Energie rein bringen.
Da Vertrag und D im Pass könnte eine Dritte Arbeiter- & UZ-Reihe um Hospelt & Krämmer + R.Jones (AL, Vertrag) / neue AL gebaut werden.
Bliebe die Frage um Reihe 1 bzw. 2 & Gogulla (Vertrag). Er ist für 40 - 50 Punkte gut und hat das auch schon gezeigt. Bleibt die Hoffnung neben 2 Top-AL eine sehr gute 1. Reihe bilden zu können.
Abgänge: Wruck, B.Jones (AL), Latta, Mulock, Boucher, Bolduc (AL), Thomas (AL)

Macht min.11 Abgänge davon 7 AL + Staff: Das wird alleine schon eine Hausnummer.
"100 Prozent der Schüsse, die du nicht abgibst, verfehlen ihr Ziel."

R.I.P. Sensor Club, R.I.P Papierfabrik

Im Niveau flexibel...
Benutzeravatar
Köllefornia
Förderlizenz - Hai
 
 
Beiträge: 429
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 01:06

Re: Umbruch 2018

Beitragvon King of Tripping » Sa 13. Jan 2018, 11:33

Zauberer hat geschrieben: Die wichtigste Frage ist aber, wer kümmert sich um den Umbruch und da ist Mahon sicher der falsche. Sprich auch er muss ausgetauscht werden. Das große Problem ist, dass die guten Veträge ab jetzt gemacht werden. Also müsste er auch ab jetzt weg. Nur die Frage ist, wer ist jetzt verfügbar. Da fällt mir leider auch keiner ein...
Ich würde Dir recht geben. Auch ich glaube nach dem Kapitel mit Clouston nicht, dass Mahon hier noch der richtige Mann ist.
Wen man holen könnte, weiss ich momentan noch nicht. Bis jetzt hatte ich mich damit noch nicht beschäftigt.
Aber das Thema drängt.

Ich persönlich würde übrigens mit Draisaitl weitermachen.
Was soll es bringen jetzt schon wieder den Coach auszutauschen ?
Dann würde es natürlich Sinn machen, einen Manager zu suchen, der zu Draisaitl und seinen Ideen passt.

Bei den Spielern habe ich schon meine Meinungen. Ich möchte mich zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht detailliert hierzu äußern.
King of Tripping
Schüler - Hai
 
King of Tripping
71
 
Beiträge: 127
Registriert: So 25. Okt 2015, 07:44

Re: Umbruch 2018

Beitragvon Marty Murray » Sa 13. Jan 2018, 11:49

Also mal ne andere frage würde Draisaitl sagen wir Smith heißen oder Smørrebrød, wäre die Meinung nach dem weitermachen genau so?

Ich finde seine Arbeit eine reine Katastrophe. Populistische Auftritte, in Game Coaching!? Jeder dritte Wechsel neue Formationen.
Also ich bin der letzte der die AG in Schutz nimmt, aber unter Draisaitl ist das ganze ja noch ne Ecke chaotischer als es vorher war.
Selbst nach seichten Erfolgserlebnissen wird die "Mannschaft“ umgestellt, umgebaut, was auch immer.

In drei Inferviews widerspricht er sich zwei mal.

Wenn man dann auf seine restliche Vita schaut, ist eine Verlängerung mit Draisaitl gleichbedeutend mit einer Abfindung in spätestens 2019
Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau" - Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau".... und so weiter.
Marty Murray
Co-Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 2891
Registriert: So 14. Sep 2008, 18:17

Re: Umbruch 2018

Beitragvon Zauberer » Sa 13. Jan 2018, 13:28

Ich würde dir da zustimmen Marty, aber genau das ist auch der Punkt, wieso ich auch für Mahon keine Zukunft sehe. Er hat viel zu lange an Clouston festgehalten und dann einen schwachen Trainer geholt. Außerdem hat er eine Mannschaft ohne wirklichen Charackter zusammen gestellt, auch wenn die einzelnen Leute eine gute Vita haben. Wir brauchen jemand mit einer klaren Philosphie, der die Spieler danach auswählt und nicht nur nach dem Namen
Zauberer
DNL - Hai
 
 
Beiträge: 150
Registriert: Mi 3. Apr 2013, 08:01

Re: Umbruch 2018

Beitragvon Marty Murray » Sa 13. Jan 2018, 13:48

Zauberer hat geschrieben:
Sa 13. Jan 2018, 13:28
Ich würde dir da zustimmen Marty, aber genau das ist auch der Punkt, wieso ich auch für Mahon keine Zukunft sehe. Er hat viel zu lange an Clouston festgehalten und dann einen schwachen Trainer geholt. Außerdem hat er eine Mannschaft ohne wirklichen Charackter zusammen gestellt, auch wenn die einzelnen Leute eine gute Vita haben. Wir brauchen jemand mit einer klaren Philosphie, der die Spieler danach auswählt und nicht nur nach dem Namen
Ich tendiere dazu vermuten, dass Draisaitl mal eine Ebene über Mahon entschieden wurde.

Bei den Neuzugängen in dieser Saison wurde ja nicht nach Namen gesucht, letztes Jahr war eine klare Philosophie vorhanden. Hat nicht geklappt, gab noch andere Gegner als München.

Wie gesagt, ich will ihn nicht reinwaschen,
Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau" - Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau".... und so weiter.
Marty Murray
Co-Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 2891
Registriert: So 14. Sep 2008, 18:17

Re: Umbruch 2018

Beitragvon Calthe » Sa 13. Jan 2018, 14:53

Marty Murray hat geschrieben:
Sa 13. Jan 2018, 10:58
Das gieren und fixieren auf Namen ist hier so unfassbar groß, ich habe keine Ahnung wieso gerade hier in der Stadt dieses stetige Messias suchen so groß ist.

Weil es nicht den Tatsachen entspricht. Diese fixe "Messias"-Idee ist doch hier im Forum herbeigeschrieben worden, das ist ja für einige hier quasi ein Fetisch geworden. Also faktisch handelt es sich um nicht einmal eine Handvoll Forumsinsassen, die in bestimmten Trainern einen Erlöser sehen wollen. Eine Handvoll (maximal) aus über einer Millionen Kölner.
Calthe
Schüler - Hai
 
Calthe
9
 
Beiträge: 114
Registriert: Mo 14. Apr 2014, 19:03

Re: Umbruch 2018

Beitragvon King of Tripping » Sa 13. Jan 2018, 15:03

Marty Murray hat geschrieben: Also mal ne andere frage würde Draisaitl sagen wir Smith heißen oder Smørrebrød, wäre die Meinung nach dem weitermachen genau so?

Ich finde seine Arbeit eine reine Katastrophe. Populistische Auftritte, in Game Coaching!? Jeder dritte Wechsel neue Formationen.
Also ich bin der letzte der die AG in Schutz nimmt, aber unter Draisaitl ist das ganze ja noch ne Ecke chaotischer als es vorher war.
Selbst nach seichten Erfolgserlebnissen wird die "Mannschaft“ umgestellt, umgebaut, was auch immer.

In drei Inferviews widerspricht er sich zwei mal.
Nicht unbedingt !
Ich finde es schon mal grundsätzlich nicht schlecht einen deutschen Trainer zu haben.
Noch dazu jemanden mit Kölner Vergangenheit, auch wenn das mittlerweile lange her ist.
Aber Draisaitl lebte ja vorher auch schon in Köln und hat zumindest zeitweise den Niedergang der Haie mitbekommen und vielleicht
doch eher persönliches Interesse daran, dass die Haie wieder die Haie werden, wenn Du weißt, was ich meine.
Es verknüpft sich des Weiteren bei mir die Hoffnung an ihn, dass er auch mit einem gewissen Augenmaß junge eigene Talente
aus der DNL nach und nach versucht mal bei Sperren oder Verletzungen ins Team einzubauen.
Oder einen Lucas Dumont und Dominik Tiffels über eine komplette Saison in den Kader aufnimmt. Natürlich mit der Berücksichtigung,
dass bei jungen Talenten auch mal größere Schwankungen in den Leistungen auftreten können, siehe auch Zerressen.

(Nur mal am Rande: Auch das Thema Scouting-Abteilung habe ich immer noch im Hinterkopf.)

Was das ingame Coaching angeht, hat er wenigstens eins. Bei seinen 3 Vorgängern war das ja kaum mal zu erkennen.
Vielleicht testet er etwas zu viel. Er probiert halt viele Kombinationen durch. Das finde ich eigentlich auch richtig.

Ich sehe natürlich auch, dass es manchmal fragwürdige Entscheidungen gibt:
Wieso bekam Gogulla nur ein Spiel Sperre ? Was hat das gebracht ?
Warum musste immer auch Latta auf die Tribüne ?
Was will er jetzt wieder mit Wruck in Reihe 4 ?
Das sind Fragen auf die ich im Augenblick keine Antwort habe.

Auch widersprüchliche Aussagen in Interviews sind natürlich nicht der Hit, aber er sagt ja wenigstens mal etwas mehr, als immer nur:
"Wir müssen von Anfang bereits sein." / Wir müssen konstant über 60 Minuten spielen." oder "Wir müssen härter trainieren."
Auch wenn die ersten beiden Floskeln glaube ich auch schon bei ihm dabei waren.

Ist natürlich nur meine Meinung, aber ich würde PD mit einer "richtigen" Mannschaft schon noch eine Chance geben.
King of Tripping
Schüler - Hai
 
King of Tripping
71
 
Beiträge: 127
Registriert: So 25. Okt 2015, 07:44

Re: Umbruch 2018

Beitragvon Tobihai » Sa 13. Jan 2018, 16:48

Was ist denn eine „richtige Mannschaft“ ? :roll:

Man kann so viele Umbrüche starten wie man will. Solange die Sulzers, Gogullas und wie sie alle heißen tun und lassen können worauf sie Lust haben, wird sich hier nichts ändern.

Das größere Problem haben wir definitiv mit unseren deutschen Spielern. Das sollte nun jedem klar sein.
Bei den Haien herrschen einfach keine klaren Verhältnisse. Ich sage es nur wirklich ungern, aber Wolfsburg ist das beste Beispiel für gute Arbeit. Die haben schon lange keine Minietat mehr, können aber jedes Jahr aufs neue JEDEN Spieler integrieren. Hier ist das derzeit völlig undenkbar.
Tobihai
Co-Trainer - Hai
 
Tobihai
93
 
Beiträge: 2017
Registriert: Di 19. Okt 2010, 12:00

Re: Umbruch 2018

Beitragvon King of Tripping » Sa 13. Jan 2018, 16:57

Tobihai hat geschrieben: Was ist denn eine „richtige Mannschaft“ ? :roll:

Man kann so viele Umbrüche starten wie man will. Solange die Sulzers, Gogullas und wie sie alle heißen tun und lassen können worauf sie Lust haben, wird sich hier nichts ändern.

Das größere Problem haben wir definitiv mit unseren deutschen Spielern. Das sollte nun jedem klar sein.
Bei den Haien herrschen einfach keine klaren Verhältnisse. Ich sage es nur wirklich ungern, aber Wolfsburg ist das beste Beispiel für gute Arbeit. Die haben schon lange keine Minietat mehr, können aber jedes Jahr aufs neue JEDEN Spieler integrieren. Hier ist das derzeit völlig undenkbar.
Du hast meine absolute Zustimmung !
Deswegen muss man die richtigen Schlüsse aus dem Auftreten der einzelnen Spieler in dieser Saison schließen und wieder eine klare Hierarchie etablieren.
King of Tripping
Schüler - Hai
 
King of Tripping
71
 
Beiträge: 127
Registriert: So 25. Okt 2015, 07:44

Re: Umbruch 2018

Beitragvon Daniel » Sa 13. Jan 2018, 18:23

Puh, ganz schön viel Schwarz-weiss-denke hier - und ja ich bin auch gefrustet von dieser Saison. Ein kompletter Umbruch? Was soll das bringen? Wie oft soll das noch passieren? Suchen wir den lucky punch aka Meisterschaft oder Konstanz und ehrliches Hockey? Ersteres ist reine Glückssache und mit Sicherheit in dieser Form nicht mit Geld erzwingbar und für letzteres sind ständige Umbrüche das eigentliche Gift.
Ein gutes Beispiel ist da vielleicht Iserlohn, wo man auch nicht jeden Stein im Vergleich zur letzten Saison umdrehen musste um wieder auf einem guten Niveau dabei zu sein. Nürnberg hat auch viel Durststrecke mit vielen der aktuellen Spieler ertragen müssen... - da gibt es viele Beispiele mehr.

Man sollte jetzt nicht den Fehler machen uns alles und jeden rasieren, der hier rumläuft, vielmehr ehrlich analysieren, was man von wem erwarten kann und vor allem was eben nicht - aus welchem Grund auch immer.

In der Abwehr sehe ich z.b. sowohl Lalonde als auch Ehrhoff nach wie vor als Top-Offensivverteidiger, denen aber nie der passende Partner zur Seite gestellt wurde. Beide haben defensive schwächen, aber das wusste man, wenn man nicht die Augen komplett davor verschlossen hatte bereits vorher. Mit den richtigen Mitspielern an der Seite sollte das aber machbar sein und ohne die offensive Stärke von beiden hätten wir im übrigen noch ganz andere Probleme.
Potter ist ein solider Defender, der aber sicher mit AL austauschbar ist. Erikssons Formkurve geht seit seiner Nürnberger Zeit stetig bergab, sein Alter sprich ebenfalls nicht für Ihn und ich bin der Meinung, das er aus dem "offensiven Trio" daher der erste Streichkandidat sein sollte.
Sulzer ist, auch wenn das viele wohl nicht sehen wollen zumeist Grundsolide, allerdings auch der große Dauerpatient, weswegen er in jedweder Planung nicht mehr als eine Nummer 7 sein kann. In dieser Rolle würde ich behaupten ist er aber sehr hilfreich. Diesen Job kann er sich gerne mit Zeressen teilen.
Müller ist bei allen Kontroversen ein perfekter Kandidat für das dritte Verteidigerpaar. Mit Tiffels, den ich für die kommende Saison fest planen würde könnte er locker ein ligataugliches drittes Paar abgeben.

Im Sturm ist es auch recht einfach: Spieler die hier nicht funktionieren sind insbesondere B.Jones und P.Gogulla. Bolduc ist kein Spieler für diese Liga. Dumme Strafen und kaum offensiven Output brauchen wir nicht. Bei B.Jones stimmt zwar der Output aber hier gesellt sich zu den dummen Strafen die Abwesenheit jeglicher defensiver Verantwortung gepaart mit mangelnder Mannschaftsdienlichkeit.
Bei Gogulla bin ich hin und hergerissen. Er ist eigentlich schon ein Spieler für die Crunchtime, das hat er oft genug bewiesen. In der aktuellen Verfassung aber wohl eher auch ein Streichkandidat.
Hospelt und R.Jones sehe ich in der dritten Reihe und wüsste auch nicht, ob man sich da wirklich verbessern kann. Mulock und Uvira sind optimale Spieler für eine vierte Reihe - mehr aber auch nicht.
Schütz, Hanowski und Shugg sind für mich gesetzt. Bei Thomas kann man eigentlich wenig sagen. Wie soll ein neuer ankommen in einem Team, bei dem eigentlich gar nichts mehr geht? - prinzipiell halte ich ihn aber schon für den richtigen Spielertypen für einen Topcenter. - fraglich nur, ob er das punktetechnisch bringen kann.
Boucher brauchen wir nicht. Bei aller Liebe, aber das kann auch ein Dumont liefern, der sich gerne weiter und als fester Bestandteil beweisen kann.

Was wir brauchen? - zwei gute und körperlich robuste Verteidiger im Austausch für Eriksson und Potter. Einen vernünftigen Backup mit deutschem Pass. - gerne kann hier Dshunno bleiben, wenn man z.b. daran denkt Weizmann gelegentliche Einsätze geben zu wollen. So könnte er dann zwischen FFM und Köln pendeln. Wenn das keine Option ist muss ein qualitativ hochwertigeres Backup her.
Im Sturm brauchen wir dringend zwei Top-Center. Einmal die offensive Granate mit guter Übersicht und Spielmacherqualität und einmal einen zweiten Kai Hospelt ohne Verletzungsakte und in seiner besten Verfassung für Reihe zwei. Sollte man auch Gogulla loswerden wollen wird auch noch ein weiterer Winger gebraucht, der ebenfalls gehobenes Niveau mitbringen sollte.

Noch etwas am Rande: Wir brauchen einen dafür geeigneten Captain, jemand mit Führungsqualitäten. Ehrhoff sehe ich da nicht und seine gesamte Karriere gibt auch nicht den Anlass dies in ihm zu sehen - was ja auch nicht weiter schlimm ist.

Was den Staff angeht sehe ich Mahon als austauschbar an. Ja er hat diese Saison gute Transfers gemacht. Aber jetzt mal ehrlich: wer bitte hat nicht gesehen, dass Shugg und Hanowski interessante Spieler sind? Bliebe also noch Schütz, wo wohl eher fraglich ist wie groß da sein Anteil war. Dagegen stehen sagenhafte Fehlentscheidungen. Er hat schlicht wenig Argumente. Bei dem gesamten Team hinter dem HC sollte ebenfalls tabula rasa gemacht werden. Ich kann nicht Clouston rauswerfen aber alle anderen die in der Verantwortung standen von eben jener komplett entbinden.
Draisaitl ist sicher nicht das schlimmste was uns passieren konnte aber genauso sicher nicht den neue Don Jackson. Ich würde ihm noch eine Saison geben, w
es sei denn der Markt gibt etwas deutlich besseres her (PG ist ja leider nicht mehr verfügbar).

Was wir unbedingt benötigen ist ein vernünftiger Fitnesscoach sowie ein guter Mentaltrainer. Das sind ganz fette Defezite, die ich am liebsten in kompetenter Hand sehen würde und ohne die wenig bis gar nichts geht.

(ja, ich weiß, dass ich auf laufende Verträge nicht geachtet habe) ;-)
Daniel
DNL - Hai
 
Daniel
66
 
Beiträge: 252
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 16:06

Re: Umbruch 2018

Beitragvon Daniel » Sa 13. Jan 2018, 18:54

Beinahe habe ich doch noch N.Krämmer vergessen:
Junger Spieler mit viel Potential. Ich sehe nicht wo wir aktuell jemanden deutlich besseres herzaubern sollten zumal ich der Meinung bin, dass man hier noch etwas mehr Geduld haben sollte, da eine Leistungssteigerung durchaus möglich ist. Von einem Krämmer zu erwarten er möge vorangehen ist einfach zu viel für Alter und Rolle im Team.
Daniel
DNL - Hai
 
Daniel
66
 
Beiträge: 252
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 16:06

Re: Umbruch 2018

Beitragvon millencolin » Sa 13. Jan 2018, 20:23

SECHSAUFEIS hat geschrieben:
Sa 13. Jan 2018, 10:50
Meiner Meinung nach ist das Thema Mitte Januar etwas früh.
Aktuelle Enttäuschung hin oder her, egal wie früh der Sommer anfängt, Zeit haben wir nach unserem Saisonende genug.
Paar Eindrücke dürfen wir noch sammeln... Die Olympiapause ist ja auch noch dazwischen.
Ja, ab im Januar könnte auch das letzte Haimspiel in dieser Spielzeit sein... nicht mal unrealistisch!
WARNUNG: Beiträge dieses Benutzers können Spuren von Ironie, Sarkasmus, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen und Erdnüssen enthalten!

Bürotechnik ist kein Verbrechen!
Benutzeravatar
millencolin
Co-Bundestrainer
 
millencolin
82
 
Beiträge: 4577
Registriert: Di 20. Mai 2008, 20:13

Re: Umbruch 2018

Beitragvon SECHSAUFEIS » Sa 13. Jan 2018, 20:52

millencolin hat geschrieben:
SECHSAUFEIS hat geschrieben:
Sa 13. Jan 2018, 10:50
Meiner Meinung nach ist das Thema Mitte Januar etwas früh.
Aktuelle Enttäuschung hin oder her, egal wie früh der Sommer anfängt, Zeit haben wir nach unserem Saisonende genug.
Paar Eindrücke dürfen wir noch sammeln... Die Olympiapause ist ja auch noch dazwischen.
Ja, ab im Januar könnte auch das letzte Haimspiel in dieser Spielzeit sein... nicht mal unrealistisch!

Für diesen unangenehmen Fall hätte ich aus meiner Ex München Kollektion für den 04.03. wieder den Sombrero Maik im Einsatz. :( :o :roll:
A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be.

- Museo 66 -
Benutzeravatar
SECHSAUFEIS
Chef Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 3006
Registriert: Di 3. Jun 2008, 08:42

Re: Umbruch 2018

Beitragvon andyon » Sa 13. Jan 2018, 21:29

Potter ist für mich der stärkste Verteidiger diese Saison, der auch mal Checks fährt, ein gutes Aufbau- und Stellungsspiel hat. Wundert mich, dass so viele das so nicht sehen und ihn los werden wollen. Für mich eigentlich der erste Verteidiger, der gehalten werden soll. Auch Sulzer ist bei weitem nicht so schlecht wie es viele sehen wollen. Die Verletzungen von ihm nerven, aber wenn er spielt ist das doch besser als vom Rest. Den großen Umbruch wird es trotzdem nicht geben.
andyon
Knaben - Hai
 
andyon
7
 
Beiträge: 56
Registriert: Fr 17. Mär 2017, 16:55

Re: Umbruch 2018

Beitragvon IceDragon67 » Sa 13. Jan 2018, 22:15

Wir können noch 50 Mal den gesamten Kader tauschen, ohne Veränderung in der Mentalität wird sich hier nichts ändern.
IceDragon67
Co-Bundestrainer
 
IceDragon67
14
 
Beiträge: 5240
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 19:17

Re: Umbruch 2018

Beitragvon Sharkai » Sa 13. Jan 2018, 22:40

Daniel hat geschrieben:
Sa 13. Jan 2018, 18:23
Puh, ganz schön viel Schwarz-weiss-denke hier - und ja ich bin auch gefrustet von dieser Saison. Ein kompletter Umbruch? Was soll das bringen? Wie oft soll das noch passieren? Suchen wir den lucky punch aka Meisterschaft oder Konstanz und ehrliches Hockey? Ersteres ist reine Glückssache und mit Sicherheit in dieser Form nicht mit Geld erzwingbar und für letzteres sind ständige Umbrüche das eigentliche Gift.
Ein gutes Beispiel ist da vielleicht Iserlohn, wo man auch nicht jeden Stein im Vergleich zur letzten Saison umdrehen musste um wieder auf einem guten Niveau dabei zu sein. Nürnberg hat auch viel Durststrecke mit vielen der aktuellen Spieler ertragen müssen... - da gibt es viele Beispiele mehr.

Man sollte jetzt nicht den Fehler machen uns alles und jeden rasieren, der hier rumläuft, vielmehr ehrlich analysieren, was man von wem erwarten kann und vor allem was eben nicht - aus welchem Grund auch immer.

...

Da das hier von einigen als Gegenargument angeführt wird: Wie oft gab es das denn die letzten Jahre und wann zum letzten Mal?

Mit Sicherheit nicht so oft wie hier suggeriert wird und erst recht nicht in der Drastigkeit, die ich mir zumindest wünsche. Es gibt kaum Vergleiche, die man heranziehen könnte um zu überlegen wie dieser große Umbruch sich auswirken könnte. Man müsste es einfach knallhart durchziehen, versuchen und dann sehen was rauskommt. Meiner Meinung nach kann es wirklich nicht mehr schlimmer werden als Ende letzter Saison sowie dieses Jahr. Genauso sehe ich keine Chance, dass man die Wende schafft, wenn hier nächste Saison immer noch mehrheitlich die selben Spieler rumlaufen wie aktuell.
Sharkai
All Star - Hai
 
 
Beiträge: 1016
Registriert: Mo 7. Apr 2014, 17:53


Zurück zu „An der Kölnarena2“





Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 9 Gäste