(K)EC Hollywood (#25 Suspendierung)

Im Büro des Chefs: Diskussionen rund um den Verein und die Fans. incl. Gerüchteküche

Re: (K)EC Hollywood

Beitragvon millencolin » Mi 22. Mär 2017, 19:09

Ich finde diese "der deutsche Kern macht den Verein kaputt und sägt alles ab was nicht passt" sehr komisch. Die Jungs wollen auch nur gewinnen, keiner trainiert sich so den Arsch ab um einfach seinen Spaß daran zu haben Trainer und GF abzusägen. Ich finde auch die Theorie was schwach dass man Spieler integriert die man dann intrigiert. Ein Ehrhoff und ein Sulzer haben genug erlebt und auch eine zu gute Reputation als sich von Endzwanzigern für solche Spielchen einspannen zu lassen.

Warum haben wir trotzdem keinen Erfolg? Keine Ahnung, vielleicht bekommt man einfach kein Team zustande, vielleicht schafft man keine Mischung zustande die aus Deutschen, Europäern, Nordamerikanern und anderen Europäern funktioniert. Oder man ruiniert alles und fuckt die Spieler ab weil man einfach keinen Gameplan und eine passende Taktik hinbekommt. Wir hatten gute Jahre, auch mit diesen Spielern. Einigen geht langsam die Zeit für eine Meisterschaft aus. Aber daurm geht es auch gar nicht.

Die Fans werden instrumentalisiert. Ja, kann sein. Und ja, das funktioniert auch.

Am Donnerstag war Hager der Letzte Arsch, ein Spieler der den Verein verlassen will. Pfui. Wenn Hager wirklich in der Kabine ausgetickt ist, oder auch nur zur CCC die falschen Worte benutzt hat, dann ist das sicher ok ihn zu Suspendieren, Aber damit macht man sich angreifbar, da kommt die Nachricht mit dem Wechsel doch perfekt. So einen will man ja nicht im Team von Fanseite aus.

Mit dem ganzen an die Presse zu gehen (der Suspendierung) hat man die Dose der Pandora geöffnet. Das die Spieler, auch wenn mies, da noch was sagen wollen bei den Interviews spricht für die Aussage von Schönberger dass das ein Team ist. Mich stört das auch nicht. Die Spieler verlangen keine Köpfe die rollen sollen, sondern wollen einfach nur das mit dem Teammate fair umgegangen wird. Jeder der Spieler kann der nächste sein. Ich kann das also verstehen. Damit hat man sich genau geholt was jedem Verein und jeder Firma das schlechteste ist was man haben kann, einen Vertrauensbruch. Glückwunsch!

Klar sagen die Spieler ihre
@ tobihai

Spieler haben nur ein paar Jahre in denen sie gutes Geld verdienen können und die können z.B. bei einer Verletzung schnell vorbei sein. Nervige Ehefrauen sollen sie bisweilen auch haben. Fuck my Pumps. Dass Patrick Hager sich um sich und seine Karriere kümmert ist völlig in Ordnung, der Zeitpunkt mag üblich sein, ist für mich aber ein no go. Wäre ich der Gesellschafter, hätte ich Ihn freigestellt und wäre bestrebt das Arbeitsverhältnis in der gebotenen Form zeitnah zu beenden. Mir ist egal wer Patrick Hager den Stuhl auf die Tribüne gestellt hat und auch warum. Er war mein Lieblingsspieler bei den Haien. Das waren Gerd Truntschka und Thomas Brandl übrigens auch

Wirklich?

Also wenn ein Verkäufer zur Konkurrenz geht, ok! Einen Ingenieur und Entwickler, stelle ich auch frei! Aber Hager? Nur wegen einem Wechsel? Warum wusste man davon? Hager hätte das ganze auch still aussitzen können, reden wir nächstes Jahr drüber. Aber es macht den Anschein als sei das offen kommuniziert worden. Fair! Vielleicht auch nicht, keine Ahnung. Aber wenn ich als Gesellschafter soviel Kohle investiere, wieso schraube ich meine Chance auf das weiterkommen so runter? In Spiel 7 hätte man das alles beenden können, man hätte mit Hager einen ausgeruhten Spieler! Aber der Stolz....

Wie läuft das in Zukunft? Wir kicken jeden der andere Angebote in Betracht zieht? Weil diesen Eindruck vermitteln wir gerade! Und ganz Ehrlich, wir schwächen uns da selber. Das ist dumm!
Der Verein hat erstmal garnichts gesagt, sondern es ist durch irgendwelche Lücken gesickert und die Fragen wurden dann beantwortet.
Wie die Kölner Haie diese Entscheidung veröffentlichen wollten ist somit schonmal pure Spekulation.
Sie haben auf Fragen der Presse geantwortet.
Die Worte Suspendierung geisterten da schon rum bevor die Haie was gemacht haben
Die Presse bekommt das genau dann wann es am besten für die Haie ist, und die Presse stellt nach der Bekanntgabe die Frage ob Hager spielt? Diese Frage ist so aus dem Hut gezogen! Klar, Hospelt wurde auch gebenched damal, und Hager in Ing. Normal heißt es immer "kein Kommentar, aber da....

Jajaj, verschwörungstheorien. Aber der beste Beweiß dafür dass der Verein über die Jahre mit seiner Arbeit das Vertrauen ziemlich ruiniert hat!
WARNUNG: Beiträge dieses Benutzers können Spuren von Ironie, Sarkasmus, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen und Erdnüssen enthalten!

Bürotechnik ist kein Verbrechen!
Benutzeravatar
millencolin
Co-Bundestrainer
 
millencolin
82
 
Beiträge: 4483
Registriert: Di 20. Mai 2008, 20:13

Re: (K)EC Hollywood

Beitragvon SECHSAUFEIS » Mi 22. Mär 2017, 19:22

harkonnon hat geschrieben:
Mi 22. Mär 2017, 16:32

aber was für eine Heuchelei ist das denn unter dem Strich

Uvira hatte hier schon Vertrag da war er noch in Augsburg und man hat dann als man Riefers loswerden wollte nen Tausch durchgeprügelt

Hager war hier schon klar und jeder wusste es da lief die Saison noch in ihren Anfängen

dito Hospelt

Turnbull ist bei der DEG ausgestiegen (Warum auch immer) man nimmt ihn trotzdem unter Vertrag und arrangiert noch nen Side Deal mit Färjestad

Eriksson war hier auch schon lange klar als er noch in Nürnberg spielte


Will man hier allen Ernstes mit zweierlei Mass messen nur weil Hager (und das auch aus familiären Gründen) seine Zukunft schon mal geregelt hat ?

und das sind hier nur die Jungs die mir adhoc durch den Kopf gehen

und umgekehrt geht / ging das doch auch

siehe Weiss, siehe Hauser, ach ich zähl sie gar nicht mehr


alles teamschädigende Charakterschweine

Na Moment mal! All die hier genannten Spieler sind zur nächsten Saison zum KEC gewechselt. Hager hat für ab der übernächsten Saison einen Vertrag in München. So viel Heuchelei darf mir gestattet sein - Danke!
A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be.
Benutzeravatar
SECHSAUFEIS
Co-Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 2754
Registriert: Di 3. Jun 2008, 08:42

Re: (K)EC Hollywood

Beitragvon millencolin » Mi 22. Mär 2017, 19:23

Wenn zwei das gleiche tun ist es immer noch nicht das selbe oder wie?

Sorry, aber genau diese Doppelmoral macht das ganze noch unerträglicher.
WARNUNG: Beiträge dieses Benutzers können Spuren von Ironie, Sarkasmus, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen und Erdnüssen enthalten!

Bürotechnik ist kein Verbrechen!
Benutzeravatar
millencolin
Co-Bundestrainer
 
millencolin
82
 
Beiträge: 4483
Registriert: Di 20. Mai 2008, 20:13

Re: (K)EC Hollywood

Beitragvon FröhlicherHai » Mi 22. Mär 2017, 19:35

millencolin hat geschrieben:
Mi 22. Mär 2017, 14:55
Aber heutzutage versteht ja jeder was er hören will.
Aha, ja sicher. Schliesst dich das auch mit selbst ein, wenn ich mal so blöde fragen darf? :roll:
millencolin hat geschrieben:
Mi 22. Mär 2017, 14:55
Nein, er sagt dass man trotz der Unruhen (Do-Di) gut gespielt hat. Man hätte das auch als Alibi nutzen können oder sich davon entnerven lassen. Aber heutzutage versteht ja jeder was er hören will.
Das sehe ich ganz anders. Gogulla sagt klar und deutlich, dass er Applaus ("Riesenkompliment") dafür haben will, dass man trotz des ganzen "Theater drumherum" in der Serie zurückgekommen ist.

Er macht klar die äußeren Umstände für das Abschneiden verantwortlich: Er spricht davon, wie man sich die Saison den Arsch aufgerissen habe, eine Einschätzung, die viele hier im Forum nicht teilen, dich eingeschlossen, wenn mich mein Gedächtnis nicht täuscht. Und er sagt weiter: die Saison durch so einen Mist herzuschenken das haben wir [--> die Spieler] nicht getan. Wir [--> die Spieler] haben eine Antwort gezeigt.

Mit "Theater" meint Gogulla klar Hager, wie er selbst weiter unten im Zitat sagt.

Immer noch der Meinung, Gogulla geht es nur darum zu sagen, man hätte trotz der Ablenkung gut gespielt?

Nein, im Gegensatz zu seinen Mitspielern zeigt Gogulla hier 0 Bezug zur Realität, nämlich dass sie - und nur sie - es in Spiel 2 bis 4 verbockt haben, und nicht durch das ganze "rundherum".
millencolin hat geschrieben:
Mi 22. Mär 2017, 14:55
Und die letzten 2 Spiele so hinzustellen als habe man nur wg der Hager Suspendierung gewonnen ist der selbe Bullshit. Dann kann ich auch sagen dass es erst ohne Reinhart lief.
Auch das sehe ich anders. Wer hat denn in den letzten Tagen eigentlich von Reinhart geredet? Oder von Ankert, oder von Ohmann? Niemand. Du bist der erste, der einen anderen Namen in die Runde schmeisst.

Es ging immer nur um Hager, ganz offensichtlich auch in der Mannschaft, denn sonst hätten sich hier nicht so viele Spieler positioniert. Niemand sagt, die Suspendierung war richtig. Aber seit der Suspendierung hat das Team sich am Riemen gerissen. Meine Meinung.

Wenn Gogulla meint für zwei gewonnene Spiele Riesenkomplimente bekommen zu müssen, dann frage ich mich schon, was in seinem Kopf vorgeht. Ein Blick auf die eignene Leistung wäre dringend angesagt gewesen, leider Fehlanzeige! So viel zum Thema KEC Hollywood.
FröhlicherHai
Profi - Hai
 
 
Beiträge: 761
Registriert: Di 20. Mai 2008, 21:23

Re: (K)EC Hollywood

Beitragvon FröhlicherHai » Mi 22. Mär 2017, 19:40

Marty Murray hat geschrieben:
Mi 22. Mär 2017, 17:36
In den Play Offs haben alle Spieler verkackt, keine Ausnahme, einfach keine, dieses Team wollte/sollte Meister werden, da sollte man 30 Minuten nach dem Ausscheiden mal die Freese halten, anstelle nebulösen Behauptungen.

Hier läuft gerade ein Machtkampf via Presse und da gehört es halt einfach nicht hin, dass hat auch nichts mit Charakterspieler oder whatever zu tun. Das ist einfach nur schwach.
Ich bin hier einer Meinung mit Marty. Ausser Laleng und Wesslau hat keiner der Top-Spieler Normalform erreicht.

Und so sehr das Eintreten der Spieler für Hager charakterlich löblich sein mag, solche Diskussion gehören nicht in die Öffentlichkeit. Schon gar nicht mit der halbverhohlenen Drohung, Namen zu nennen.

Demnächst halten die Spieler noch ihre eigenen Pressekonferenzen.

Und was das Hager-Leak angeht, wir wissen überhaupt, wer was wo als erstes veröffentlich hat. Kann genau so gut der Busfahrer gewesen sein, der die Entscheidung mitbekommen hat, sie seiner Frau simst, und schon macht das ganze die Runde.
FröhlicherHai
Profi - Hai
 
 
Beiträge: 761
Registriert: Di 20. Mai 2008, 21:23

Re: (K)EC Hollywood

Beitragvon harkonnon » Mi 22. Mär 2017, 19:58

SECHSAUFEIS hat geschrieben:
Mi 22. Mär 2017, 19:22
harkonnon hat geschrieben:
Mi 22. Mär 2017, 16:32

aber was für eine Heuchelei ist das denn unter dem Strich

Uvira hatte hier schon Vertrag da war er noch in Augsburg und man hat dann als man Riefers loswerden wollte nen Tausch durchgeprügelt

Hager war hier schon klar und jeder wusste es da lief die Saison noch in ihren Anfängen

dito Hospelt

Turnbull ist bei der DEG ausgestiegen (Warum auch immer) man nimmt ihn trotzdem unter Vertrag und arrangiert noch nen Side Deal mit Färjestad

Eriksson war hier auch schon lange klar als er noch in Nürnberg spielte


Will man hier allen Ernstes mit zweierlei Mass messen nur weil Hager (und das auch aus familiären Gründen) seine Zukunft schon mal geregelt hat ?

und das sind hier nur die Jungs die mir adhoc durch den Kopf gehen

und umgekehrt geht / ging das doch auch

siehe Weiss, siehe Hauser, ach ich zähl sie gar nicht mehr


alles teamschädigende Charakterschweine

Na Moment mal! All die hier genannten Spieler sind zur nächsten Saison zum KEC gewechselt. Hager hat für ab der übernächsten Saison einen Vertrag in München. So viel Heuchelei darf mir gestattet sein - Danke!

Und der Unterschied dabei ist genau was ?

Wer zum KEC kommt ist einer von den Guten ?

Wer weggeht ist das nicht mehr ?

Wenn einer 45 spiele vor Saisonende alles klar gemacht hat ist das akzeptabel ?

Wenn jemand mit Familie langfristig und Saison übergreifend plant (Kind ---> kindergarten/Schule) dann nicht ?

Wo ist denn das Problem dabei ?

Er sagt ich erfülle meinen Vertrag hier und dann werde ich aus familiären Gründen wechseln u.a auch weil ich dann 5 Jahre (=Rest der Karriere ) Planungssicherheit habe.

Kann ich nur zu sagen, klare Aussage für alle Beteiligten und ganz besonders für die Familie
Is doch besser als jemand der immer nur hin und her springt und ausschliesslich der Kohle nachhechelt (Schütz anyone) bzw mit viel Taktieren die Preise hochtreibt.


Oder das was Reinhart hier angekündigt hat.

Er will sich für die NHL empfehlen, da Flippen hier alle komplett aus. Eigentlich heisst doch nichts anderes als, sobald ich ein Angebot bekomme bin ich weg. Und man konnte nur hoffen das er das nicht auch mitten in der Saison gemacht hätte. Die DEL AL Regelung ist dem doch wurscht und ich könnte das sogar verstehen. Nicht verstehen dagegen das der KEC sich überhaupt auf so was eingelassen hat. Und das hat nichts damit zu tun das Reinhart letztendlich gefloppt ist. Im Gegenteil wäre der ein Kracher gewesen wäre es ja noch schlimmer
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert
Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
 
 
Beiträge: 4588
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 13:24

Re: (K)EC Hollywood

Beitragvon SECHSAUFEIS » Mi 22. Mär 2017, 20:23

harkonnon hat geschrieben:
Mi 22. Mär 2017, 19:58

Und der Unterschied dabei ist genau was ?

Wer zum KEC kommt ist einer von den Guten ?

Wer weggeht ist das nicht mehr ?

Wenn einer 45 spiele vor Saisonende alles klar gemacht hat ist das akzeptabel ?

Was du alles liest in meiner Post! Da lache ich mich mal wieder unter den Tisch! Ehrlich.
Ich habe Nichts aber auch gar Nichts bewertet oder geschrieben dazu, nur den Unterschied aufgelistet.

Durfte ich das etwa nicht! Schade

In einer früheren Post letzte Woche von mir habe ich mal geschrieben, das es zu 100% in Ordnung ist und den Regeln/Statuten was auch immer entspricht.
Ich allerdings 20 Monate vor August 2018 nicht ideal finde, da es auf so lange Zeit immer zu viele Themen gibt... rund um den alten und neuen Verein, das ist nun einmal so. Ich würde eine Transferfrist einführen, erst ab 6 Monate vor Vertragsende beim neuen Verein oder traden... etc.

Und war das jetzt was Schlimmes! Mehr habe ich zu Hager oder anderen Transfers meines Wissen nie geschrieben. :D
A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be.
Benutzeravatar
SECHSAUFEIS
Co-Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 2754
Registriert: Di 3. Jun 2008, 08:42

Re: (K)EC Hollywood

Beitragvon iiivan » Mi 22. Mär 2017, 20:29

Also nochmal:
Ein Spieler erlaubt sich, sein Leben/Familienplanung/Karriere mit Verstand zu organisieren und wechselt zu einem Club nahe der Heimat. Er hätte ja nicht gerade nach München wechseln können :lol:
Aus irgendeinem Grund, den keiner kennt, wird er suspendiert und die Presse spekuliert und macht ihn zum bösen Buben. Das wiederum, nämlich, dass er in der Öffentlichkeit fälschlicherweise als Stinkstiefel dargestellt wird, stört einige Teamkollegen. Die machen zu recht den Mund auf, um das klarzustellen.
So, und was ist jetzt genau das Problem, was hier tagelang in teilweise lachhafter Art und Weise durchgekaut wird? :roll: :roll:
iiivan
DNL - Hai
 
 
Beiträge: 234
Registriert: Di 7. Okt 2008, 08:50

Re: (K)EC Hollywood

Beitragvon harkonnon » Mi 22. Mär 2017, 20:35

Och da bin ich aber nicht der einzige der das liest

Siehe den Kommentar von Milli dazu

Aber egal schreib was du willst, dein gutes Recht, so wie meines dazu ne Frage zu stellen

Ich hätte auch noch ne Frage

Im Gerüchte Thread zitierst du die Passagen bzgl der Zukunft von Reinhart, Byers, Ankert etc

nicht aber die Passage über den Mann den du so kumpelhaft Peter nennst

Die war doch eigentlich viel interessanter
Im Zentrum des Hager-Theaters steht Geschäftsführer Peter Schönberger, der sich immer dicht bei der Mannschaft aufhält – viele meinen zu dicht. Unklar bleibt, wer die Suspendierung des Spielmachers, der spätestens im Sommer 2018 nach München wechseln wird, initiiert hat. Während Schönberger behauptet, es sei eine Entscheidung der sportlichen Leitung um Manager Mark Mahon und Clouston gewesen, soll der Trainer dem Team gesagt haben, dass die Freistellung Wille der Organisation, sprich von Hauptgesellschafter Frank Gotthardt und Schönberger, gewesen sei. Klingt nach „Schwarzer-Peter-Spiel“ mit dem Bauernopfer Hager und inklusive Vertrauensverlust der Spieler in die Führung.
oder ist das jetzt wieder was aus der Kategorie "Wem soll das helfen ?" die hier ja nach deiner Ansicht nicht angesprochen werden soll ?
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert
Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
 
 
Beiträge: 4588
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 13:24

Re: (K)EC Hollywood

Beitragvon SECHSAUFEIS » Mi 22. Mär 2017, 20:51

Ich beteilige mich eigentlich nicht daran, was vorgefallen sein könnte, da ich nicht dabei war. Ganz einfach

Ich kenne auch Peter etwas von einigen Gesprächen in den letzten Jahren, die können andere interessierte Haie Fans mit Ihm auch führen... denke ich.
Ich bin e.V. Mitglied und ich habe den letzten Hager KEC Gamer Junghaie vor 2 Wochen für 785€ ersteigert. Wofür man seit Freitag nun belächelt wird....
Meinst du die Situation macht mir Spaß?

Und noch etwas: Ich habe von Donnerstag bis Heute mit Niemanden gesprochen, war bei den 3 PO Spielen Live in dieser Zeit und auch Berufstätig.


Edit: Im Gerüchte Thread 2017/18 geht es mir um den Kader für die nächste Saison. Ein legitimes Thema, meine Zitate. (hoffe ich)
A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be.
Benutzeravatar
SECHSAUFEIS
Co-Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 2754
Registriert: Di 3. Jun 2008, 08:42

Re: (K)EC Hollywood

Beitragvon harkonnon » Mi 22. Mär 2017, 21:26

SECHSAUFEIS hat geschrieben:
Mi 22. Mär 2017, 20:51
Ich beteilige mich eigentlich nicht daran, was vorgefallen sein könnte, da ich nicht dabei war. Ganz einfach

Ich kenne auch Peter etwas von einigen Gesprächen in den letzten Jahren, die können andere interessierte Haie Fans mit Ihm auch führen... denke ich.
Ich bin e.V. Mitglied und ich habe den letzten Hager KEC Gamer Junghaie vor 2 Wochen für 785€ ersteigert. Wofür man seit Freitag nun belächelt wird....
Meinst du die Situation macht mir Spaß?

Und noch etwas: Ich habe von Donnerstag bis Heute mit Niemanden gesprochen, war bei den 3 PO Spielen Live in dieser Zeit und auch Berufstätig.
Das ist doch vollkommen ok. Keiner muss an irgendwas teilnehmen oder sich beteiligen

Aber du wirst mir doch sicher beipflichten (mit allem Vorbehalt den ich gegenüber Sauerborn inzwischen habe) das dies die wahre Knalleraussage ist, wenn ein Spieler (für diverse Spieler unverständlich) mitten in einer Playoffserie suspendiert wird und die Spieler von Trainer und Geschäftsführer vollkommen widersprüchliche Ansagen bekommen.

Nein die Situation macht derzeit sicher keinem Spaß, aber es ist doch wohl ziemlich wichtig das diese Sache geklärt wird. Und das wird in der Konsequenz wohl darauf hinauslaufen das hier einer oder mehrere Köpfe rollen werden um nicht zu sagen müssen.

Und das nicht aus Geilheit nach Skandalen, sondern umgekehrt aus der Geilheit danach das so was nicht wieder passiert und wir nicht nur alle wieder Spaß haben sondern sich auch keiner mehr die Frage stellen muss "Wer verarscht hier wen ?"

Denn unabhängig von der Causa Hager oder Causa "wer auch immer" wir alle wollen doch das gleiche.

Ein Team das Eishockey spielt bei dem man mitfiebern kann und das jedes Spiel ernst nimmt. Ich persönlich brauche da keine Superteure Truppe die teilweise vor Arroganz nur so strotzt, Ich brauche aber auch keinen Trainer der Eishockey zum Einschlafen als tolle Sache verkauft und in solch eklatanter Weise wie in dieser Saison seine Lieblinge protegiert, während er andere quasi zur irrelevanten Grösse degradiert, der von einem Prozess redet und dann ja wie soll man sagen den Prozess vollkommen aus den Augen verliert. Und ich brauche auch definitiv keinen Geschäftsführer der nach Spiel 3 der Serie davon spricht jetzt nicht in irgendwelchen Aktionismus zu verfallen, den Teamgeist und den Charakter der Spieler lobt, betont sich nicht in irgendwelche sportlichen Dinge einzumischen und womöglich 2 Tage später einen der besten Spieler suspendiert und um das Szenario noch zu toppen Spieler und Trainer anders informiert als die Presse.

Ich weiss nicht welches Szenario wahr ist oder alle zusammen wahr sind, aber ich weiss das dies eine äußerst beschissene Situation ist die zeitnah und gründlich geklärt werden muss.

Denn sonst wird sich so was wiederholen, genau wie es sich ja dieses Jahr auch schon wiederholt hat und wenn man noch ein Jahr zurückgeht auch schon passiert ist.

Denn sonst werden wir alle keinen grossen Spaß mehr haben.

Irgendwas ist extrem faul hier im Staate Dänemark und das muss weg.

Bei mir persönlich sieht die Sache so aus das ich im Moment überall mit offenen Ohren hinhöre und Informationen sammle, denn ein lapidares weiter so ist keine Option
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert
Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
 
 
Beiträge: 4588
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 13:24

Re: (K)EC Hollywood

Beitragvon Eismurmel » Mi 22. Mär 2017, 22:04

Die Situation bei den Haien ist ja auch gewachsen. Jedes Jahr geht man mit vollmundigen Versprechungen in die Saison ohne daran zu denken, dass da noch dreizehn andere Teams in der Liga sind, die auch Eishockey spielen können. Von denen kann mit Sicherheit nicht jeder Meister werden, aber jeder hat die Chance oder auch das Ziel, Platz zehn zu erreichen. Und für jeden ist es ein Erfolg, denen "da oben" ein Bein zu stellen.
Wenn dann die Spiele nicht so laufen, wie sich die Haie das vorstellen ist sofort Holland in Not. In den ganzen Jahren kam es immer zu irgendwelchen Spontanaktionen, sei es im Fall Krupp, bei Sundblad, Ciernik, Hager...... Immer blieb ein Stück KEC auf der Strecke.

Im letzten Jahr bewahrheitete sich das Sprichwort mit den neuen Besen, aber im Laufe dieser Saison paßte sich der Besen leider immer mehr dem Boden an, sodass er nicht mehr den ganzen Schmutz wegfegen konnte. Es gab auch Material, dass sich fest im Besen verfangen hatte und erst kurz vor Saisonende rausgeschüttelt werden konnte.

Ich hoffe, dass man in diesem Jahr die Geduld hat, mit Neuverpflichtungen solange zu warten, bis wirklich die guten Spieler auf dem Markt sind (nach Ende der Tryouts in der NHL), gerade im Hinblick darauf, dass wir ja wohl nur vier oder fünf freie Plätze haben. Natürlich weiß ich, dass diese Spieler dann in der Vorbereitung nicht oder nur kurz zur Verfügung stehen. Aber da wir ja international keine Verpflichtungen haben, ist das nicht so schlimm....

Ob die Verträge von Ankert und Ohmann wirklich aufgelöst werden wird man vielleicht schon morgen erfahren. Ich fände es sehr schade, gerade weil ich Ankert sehr mochte (in manchen Spielen der "unsung Hero") und irgendwie für mich auch ein Gesicht der Haie. Es hat lange gedauert, bis ich mich daran gewöhnt hatte, dass unsere #81 nicht mitspielt...
Wenn Salmonsson geht könnhte ich mir in den Arsch beissen, wenn er in Iserlohn oder Krefeld auf einmal mit deutschem Pass aufläuft.
"When I came to the DEL everyone said welcome to the German Show. I didn't know they meant German Referee Show"
— Brandon Prust April 4, 2017
Eismurmel
All Star - Hai
 
Eismurmel
5
 
Beiträge: 1104
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 13:12

Re: (K)EC Hollywood

Beitragvon SECHSAUFEIS » Mi 22. Mär 2017, 22:06

@harkonnon
Absolut! Die Dinge müssen vollkommen geklärt werden und dürfen in der neuen Saison keine Rolle mehr spielen!
Wenn irgendwas weiter vorbelastet bleiben würde, wäre das für keinen eine Basis der Zusammenarbeit oder eines Teams.

Ich verfolge das interessiert wie jeder hier! Auch was Sauerborn dazu für interessante Aspekte bringt.
Das der sportliche Bereich und der geschäftliche Bereich getrennt sein sollte keine Frage, aber solche Dinge sieht man ja auch zB beim Sabo, das Geschäftsführer oder Geldgeber nah dran sind. Zu nah?
A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be.
Benutzeravatar
SECHSAUFEIS
Co-Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 2754
Registriert: Di 3. Jun 2008, 08:42

Re: (K)EC Hollywood

Beitragvon Buchungsknecht » Mi 22. Mär 2017, 22:58

@ Hark

Wir sind in vielen Positionen dicht beieinander. Mir reicht eine Mannschaft, die um Platz 4 mitspielen kann und Typen, Spektakel und Emotionen bieten kann (Gut eine Aumüller- und Pichazek-Piniata wäre auch ganz schön :D aber das ist ein anderes Thema). Wenn deutsche Spieler dabei wären, die das Gesicht der Mannschaft prägen, gerne. Wenn man unter die letzten vier kommt, hat der Rest auch mit Glück zu tun.

Die Haie sind unter Schönberger im wirtschaftlichen Bereich/Sponsoren so professionell, wie nie zuvor aufgestellt. Er dürfte Vertrauter des Gesellschafters sein. Ihn will ich auf keinen Fall los werden. Auch bin ich mir sicher, dass er aus Fehlern lernt. Er wird Geschäftsführer bleiben.

Wer ein Problem mit dem Gesellschafter und seinem Geschäftsführer hat, möge einen Blick nach Düsseldorf und Krefeld werfen und kurz inne halten. Und der Geschäftsführer ist, wie ein Blick ins GmbHG zeigt, für alles verantwortlich.

MIt CC habe ich das Henne und Ei Problem. Hat sich CC in vielen Spielern geirrt oder haben seine Spieler nicht die von ihm erwartete (ihm bekannte) Leistung gebracht? War das seine Taktik oder hat er die Taktik der Mannschaft anpassen müssen. Da stecke ich auch nicht drin. Wenn wirklich nur die Verträge von Byers, Reinhart und Salmonsson auslaufen, hat man sehr wenig Spielraum für neue Leistungsträger/Torschützen und zu viele Verteidiger. Ein neuer Trainer hätte wenig Möglichkeiten, sein Ding zu machen. Würde man unter diesen Bedingungen einen vernüntigen Trainer finden können? Wenn an der Mannschaft wenig zu ändern ist, sitzt man dann nicht besser auch den Trainer noch ein Jahr aus? Das wird wohl alles davon abhängen, wie die Stimmung intern ist. Das ist alles sehr unerfreulich. Keine Frage.

Der Abgang von Thorsten Ankert wäre schade. Ein anderes Wort fällt mir nicht ein.
Sind die Tage grau - brauche ich Kakao :D
Buchungsknecht
Knaben - Hai
 
Buchungsknecht
17
 
Beiträge: 53
Registriert: Do 30. Aug 2012, 14:11

Re: (K)EC Hollywood

Beitragvon harkonnon » Do 23. Mär 2017, 07:56

@Buchungsknecht @Sechsaufeis

Natürlich sind wir nicht weit auseinander im Kern der Sache, jeder will hier doch im Grunde das gleiche.

Ein attraktiv spielendes Team das in jedem Spiel alles gibt und auch immer mit unbedingten Siegeswillen antritt. Das natürlich auch noch möglichst gut besetzt ist und ohne Skandälchen und Leistungsschwankungen durch die Saison geht in der am Ende Playoffs stehen natürlich mit dem ultimativen Ziel Meisterschaft, aber dem Minimalziel Playoffs absolviert zu haben in denen man am oberen Limit der Möglichkeiten spielt und wenn es dann nicht reicht wird zwar jeder enttäuscht aber nicht böse sein. Dazu ein Trainer der gute Entscheidungen trifft, nachhaltig die Mannschaft besonders aber junge deutsche Spieler (jung ist nicht 23 - 25) entwickeln und einbauen, Spieler mit guten Leistungen belohnt, Spieler mit schlechten Leistungen entweder wieder auf Kurs bringen kann (das aber dann auch in vernünftigen Zeiträumen - nicht über eine ganze Saison) oder durch andere zu ersetzen. Kurz ein funktionierendes Belohnungssystem und das auch für Starspieler wenn sie disziplinarische Aussetzer haben oder sich regelmäßig Fehler leisten. Dazu eine sportliche Leitung die immer dem Finger am Puls des Teams sowie auch am Spieler Markt hat. Aber eben auch mal Missstände klar anspricht und das auch hin und wieder mal öffentlich. Wenn man dann noch einen Geschäftsführer hat der sich auf seine Kernaufgabe beschränkt und sich trotz ständiger Beteuerungen sich nicht in den sportlichen Bereich einzumischen auch daran hält und dazu gehört auch nicht ständig durch den erweiterten Kabinenbereich zu wuseln (Jeder der mal in einer Kabine war fragt sich sowieso was daran so prickelnd ist ausser für deine Nase besonders in älteren Eishallen)

Anyway unter dem Strich hatten wir all das NICHT bis auf eine nominell auf dem Papier starke Mannschaft und das sowohl in offensiver wie defensiver Qualität.

Und nur weil ich jemand bin der nicht vollkommen verklärt die Buchstabenkombination KEC anhimmelt, sondern Dinge kritisch und vor allem frühzeitig anspricht heisst das nicht das ich weniger an einem erfolgreichen KEC interessiert bin. (Wahrscheinlich liegt es auch daran das ich hier beim KEC schon mehr bekannte oder nicht jedem bekannte Dinge erlebt habe, die mich nicht nur immer wieder sprachlos gemacht haben sondern auch die Erkenntnis verschafft haben, das nicht nur Spieler auswechselbar sind sondern auch jeder Funktionär oder Geldgeber im Hintergrund)

So und nun noch zum Grund warum ich das was jetzt besonders gegen Saisonende passiert ist so thematisiere und nicht erst mal ruhen lassen.

Heute soll ja angeblich das finale Evaluierungsgespräch mit den Spielern inkl erfahrungsgemäß dem Aussortieren einiger Akteure erfolgen.
Ich verstehe zwar das so etwas zeitnah nach Saisonende erfolgen sollte, aber in diesem Jahr gibt es rund um die Causa Hager diverse "mögliche" Entwicklungen die zumindest in Frage stellen ob die sportliche Leitung inkl Geschäftsführer (vielleicht auch nur teilweise) dafür noch das geeignete Personal sind und nicht die Saat einer möglichen weiteren verkorksten Saison nicht hier schon wieder gelegt wird.
Und vor allem will und kann ich nicht akzeptieren das dies 2 Tage nach einem nicht einkalkulieren frühzeitigen Saisonaus passieren muss (jeder der Spieler sollte ja nicht schon seinen Heimflug o.ä. Schon für dieses Wochenende eingeplant haben und wenn doch ... braucht man eigentlich auch kein Gespräch mehr)

Aber wie gesagt in diesem Jahr mit diesem eklatanten Versagen auf möglicherweise vielen Ebenen und den unglaublichen Vorwürfen die durch die Medien geistern, sollte man gerade in dieser Hinsicht erst mal Klarheit und das auch transparent (denn die Dose der Pandora ist bereits offen) zu schaffen bevor hier Personen wichtige und nachhaltig wirkende, eventuell nicht mehr zu reparierende Fakten schaffen, die dem Image und der Struktur des KEC noch mehr Schaden zufügen als jetzt eh schon entstanden ist.

Oder kurz zusammengefasst
Die Spieler und ihre Performance unterliegen der Beurteilung und Einschätzung des Trainers
Doch wer beurteilt die Performance des Trainers (der aus was für Gründen auch immer kürzlich erst um 2 Jahre verlängert wurde und das im Prinzip basierend auf einer guten Phase aber ohne den Nachweis erbracht zu haben, das seine Planung und Entwicklung des Teams nachhaltig geschweige denn für die Saison zutreffend oder zufriedenstellend waren)
Und wer beurteilt die Performance des sportlichen Leiters (gegen den erst mal wenig Dinge im Raum stehen) und ganz wichtig bei den aktuellen Ereignissen wer beurteilt die Performance der Geschäftsführung gegen die ja spätestens seit gestern im Raum steht Dinge bewusst falsch dargestellt zu haben und sowohl Team als auch Trainer sowie die Presse mit beliebigen alternativen Fakten versorgt zu haben.

Und wäre es nicht wichtig erst mal auf dieser Ebene Klarheit zu schaffen und die könnte bedeuten das eine oder gleich mehrere dieser Personen komplett von ihrer Aufgabe entbunden werden ?

Vielleicht ist auch alles vernünftig und transparent darlegbar, wer weiss das schon genau.
Aber ich zweifle nicht nur daran ich finde es absolut wünschenswert das hier Klarheit geschaffen wird, bevor Leute die vielleicht auf dem Weg durch die Drehtür sind, weitere Fakten schaffen
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert
Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
 
 
Beiträge: 4588
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 13:24

Re: (K)EC Hollywood

Beitragvon iiivan » Do 23. Mär 2017, 08:56

Der Kommentar des KStA von Wagner beschreibt so ziemlich genau, warum hier im Forum häufig von der Arroganz der Spieler geschwafelt wurde. Ich hab's oft gesagt, nicht alle Spieler treten arrogant auf, nur ein Teil. Diesen Gedanken hätte ich kaum gewagt zu formulieren, ich unterstütze ihn aber voll und ganz.
Hätte ich auch nicht gedacht, dass ich mal den KStA lobe.
iiivan
DNL - Hai
 
 
Beiträge: 234
Registriert: Di 7. Okt 2008, 08:50

Re: (K)EC Hollywood

Beitragvon millencolin » Do 23. Mär 2017, 09:04

iiivan hat geschrieben:
Do 23. Mär 2017, 08:56
Der Kommentar des KStA von Wagner beschreibt so ziemlich genau, warum hier im Forum häufig von der Arroganz der Spieler geschwafelt wurde. Ich hab's oft gesagt, nicht alle Spieler treten arrogant auf, nur ein Teil. Diesen Gedanken hätte ich kaum gewagt zu formulieren, ich unterstütze ihn aber voll und ganz.
Hätte ich auch nicht gedacht, dass ich mal den KStA lobe.
Link?
WARNUNG: Beiträge dieses Benutzers können Spuren von Ironie, Sarkasmus, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen und Erdnüssen enthalten!

Bürotechnik ist kein Verbrechen!
Benutzeravatar
millencolin
Co-Bundestrainer
 
millencolin
82
 
Beiträge: 4483
Registriert: Di 20. Mai 2008, 20:13

Re: (K)EC Hollywood

Beitragvon Micro » Do 23. Mär 2017, 09:09

millencolin hat geschrieben:
Do 23. Mär 2017, 09:04
iiivan hat geschrieben:
Do 23. Mär 2017, 08:56
Der Kommentar des KStA von Wagner beschreibt so ziemlich genau, warum hier im Forum häufig von der Arroganz der Spieler geschwafelt wurde. Ich hab's oft gesagt, nicht alle Spieler treten arrogant auf, nur ein Teil. Diesen Gedanken hätte ich kaum gewagt zu formulieren, ich unterstütze ihn aber voll und ganz.
Hätte ich auch nicht gedacht, dass ich mal den KStA lobe.
Link?
http://www.ksta.de/sport/koelner-haie/k ... m-26242634
"If I would have myself passing to me, I would have 24 [goals] too."
Henrik Sedin, after helping brother Daniel reach the 24-goal mark on the season.
Benutzeravatar
Micro
Förderlizenz - Hai
 
 
Beiträge: 345
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 09:55

Re: (K)EC Hollywood

Beitragvon Eismurmel » Do 23. Mär 2017, 09:14

Somit ist die Jagd eröffnet....
Mal sehen, wie lange sich das gejagte Wild wehren kann.
"When I came to the DEL everyone said welcome to the German Show. I didn't know they meant German Referee Show"
— Brandon Prust April 4, 2017
Eismurmel
All Star - Hai
 
Eismurmel
5
 
Beiträge: 1104
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 13:12

Re: (K)EC Hollywood

Beitragvon harkonnon » Do 23. Mär 2017, 09:18

iiivan hat geschrieben:
Do 23. Mär 2017, 08:56
Der Kommentar des KStA von Wagner beschreibt so ziemlich genau, warum hier im Forum häufig von der Arroganz der Spieler geschwafelt wurde. Ich hab's oft gesagt, nicht alle Spieler treten arrogant auf, nur ein Teil. Diesen Gedanken hätte ich kaum gewagt zu formulieren, ich unterstütze ihn aber voll und ganz.
Hätte ich auch nicht gedacht, dass ich mal den KStA lobe.
Du meinst den Kommentar hier ?


http://www.ksta.de/sport/koelner-haie/k ... m-26242634

Also das ist für mich weniger ein Schuss gegen die Arroganz der Spieler und auch hier nur der nordamerikanischen Fraktion, als viel mehr einer gegen die nordamerikanischen Trainer.

Nicht das er grundsätzlich da etwas richtiges anspricht, aber ich finde es etwas oberflächlich in der Hinsicht das man das mit anderen Nuancen auch auf jede andere grosse Eishockey Nation anwenden könnte. Ganz zu schweigen von der deutschen Spieler aber auch besonders der deutschen Trainerfraktion, denn auch da ist man nicht gegen Sturheit, Lernresistenz und sonstigen Anfällen von Überheblichkeit resistent.

Ich war aber drauf und dran Frau Mittermaier für Ihren Kommentar zu loben

http://www.ksta.de/sport/koelner-haie/k ... r-26242630

bis er dann leider am Ende leider wieder in die plumpe "die haben meinen Uwe gechasst" Schiene abdriftet , was den lesenswerten ersten Teil leider etwas entwertet, weil man am Ende mit dem Gefühl rausgeht das er nur die Einleitung für die eigentliche Agenda war.

Aber gut bei manchen Schreibschergen bin ich ja schon zufrieden wenn es eine vernünftige Pressearbeit in Teilbereichen gibt, denn in dem Falle ist das schon mal eine enorme Verbesserung
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert
Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
 
 
Beiträge: 4588
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 13:24

Re: (K)EC Hollywood

Beitragvon iiivan » Do 23. Mär 2017, 09:47

M.M.:
Der Artikel zielt darauf ab, eine gewisse Arroganz an den Tag zu legen, wenn man aus dem Mutterland des Eishockeys kommt. Generell finde ich, man sollte nach allen Richtungen offen sein. Es gibt in der Eishockey-Welt viele Facetten. Die Kunst ist es, über den eigenen Tellerrand hinausschauen zu können und aus vielen Möglichkeiten die optimale Mischung zu finden.
Übrigens: Pellegrims ist ab jetzt Trainer bei der DEG. Puh, ein Groß-Schüler!! Das heißt, ab jetzt Achtung vor der DEG!
iiivan
DNL - Hai
 
 
Beiträge: 234
Registriert: Di 7. Okt 2008, 08:50

Re: (K)EC Hollywood

Beitragvon Sharkie » Do 23. Mär 2017, 10:11

den Vertrag mit Hager wird man auflösen. In der neuen Saison ist er kein Thema mehr. Die Spieler hätten besser geschwiegen als ihn in Schutz zu nehmen. Die Hintergründe der Suspendierung muss man nicht breittreten.
Wenn die CGM weiterhin als Geldgeber auftritt, können wir sehr froh sein, denn als wir vor der Insolvenz standen, hat man den KEC am Zopf wieder aus dem Schlamm herausgezogen. Allzu viele Vorwürfe an den GF sind nicht angebracht. Und: Neue Sponsoren im Eishockey geben sich nicht gerade die Klinke in die Hand.
Sharkie
Profi - Hai
 
 
Beiträge: 617
Registriert: Mo 13. Sep 2010, 12:19

Re: (K)EC Hollywood

Beitragvon millencolin » Do 23. Mär 2017, 10:13

Böses Spiel mit Hager

Als das Debakel besiegelt war, machten viele der deutschen Haie-Spieler keinen Hehl mehr aus ihrem Ärger darüber, wie die Klubführung mit ihrem Mitspieler umgegangen war. Über seine Suspendierung wurden sie von Clouston informiert, der ihnen erzählte, es handle sich um eine Entscheidung der „Organisation“, ohne weitere Gründe zu nennen. Geschäftsführer Peter Schönberger sagte hingegen in Interviews, der Entschluss sei in Abstimmung mit der sportlichen Leistung gefällt worden. Denn Hager habe sich in der Kabine teamschädigend verhalten. Wie diese Zeitung aus sicherer Quelle erfuhr, soll es in Wahrheit aber keine besonderen Vorkommnisse gegeben haben. Nach dem 1:5 in Spiel vier fanden lediglich normale Wortgefechte unter den Haie-Spielern statt. Hager wurde wohl nur deshalb suspendiert, weil Geschäftsführung und sportliche Leitung ein Zeichen setzen wollten. Er bot sich an, da bekannt war, dass er für 2018 in München unterschrieben hat.
– Quelle: http://www.ksta.de/26242630 ©2017
:shock: :shock: :shock: :shock: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz: :kotz:

Bild

Sprachlos!
WARNUNG: Beiträge dieses Benutzers können Spuren von Ironie, Sarkasmus, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen und Erdnüssen enthalten!

Bürotechnik ist kein Verbrechen!
Benutzeravatar
millencolin
Co-Bundestrainer
 
millencolin
82
 
Beiträge: 4483
Registriert: Di 20. Mai 2008, 20:13

Re: (K)EC Hollywood

Beitragvon Tobihai » Do 23. Mär 2017, 10:16

Was für ein Kasperletheater. Der Rest der Liga lacht sich schlapp. Und das völlig begründet!
Tobihai
All Star - Hai
 
Tobihai
93
 
Beiträge: 1935
Registriert: Di 19. Okt 2010, 12:00

Re: (K)EC Hollywood

Beitragvon iiivan » Do 23. Mär 2017, 10:22

Aha.
Bei nächster Gelegenheit wird den Führungsspielern dann Charakterlosigkeit nach dem Motto "ich halte meinen Mund und hab meine Ruhe" vorgeworfen. Ich weiß jetzt schon, wie sie um die Ecke kommen.
Die denken ja nur an die Kohle und keiner macht mal den Mund auf.
Klar muss man froh sein, dass jemand als Groß-Sponsor auftritt. Man muss aber auch mal Kante zeigen, wenn man Charakter hat. Keiner hat den Sponsor kritisiert. Langsam wird's hier zu Lachnummer.
Bis nächste Saison!
iiivan
DNL - Hai
 
 
Beiträge: 234
Registriert: Di 7. Okt 2008, 08:50


Zurück zu „An der Kölnarena2“





Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


cron