Die Kölner Haie trennen sich von Niklas Sundblad und Petri L

Im Büro des Chefs: Diskussionen rund um den Verein und die Fans. incl. Gerüchteküche

Re: Die Kölner Haie trennen sich von Niklas Sundblad und Petri L

Beitragvon DMC71 » Mi 20. Jan 2016, 21:26

harkonnon hat geschrieben: Die Erkenntnis aus allem zusammen

Wir brauchen dringender denn je einen Sportdirektor mit sportlicher Reputation, Kompetenz und weitreichenden Entscheidungsbefugnissen !
Man könnte meinen, du hättest schon den haimspiel.de-Artikel von morgen Vormittag gelesen... ;)
Zum Rest: Ich möchte nur betonen, dass es aus zweierlei Hinsicht sehr dünnes Eis ist. Auf der einen Seite ist es logisch, Quellen zu schützen, auf der anderen Seite wird dann natürlich auch nachgefragt. Das ist uns völlig bewusst und wird sicher kein regelmäßiges Stilmittel werden. In der Situation aber - wie schon erwähnt - unabdingbar. Natürlich steht es da jedem auch vollkommen frei, dass als "Fakt" zu sehen oder nicht.

BTW: Auch wenn ich mich hier fast schon rechtfertigen musste, ist mir so ein Austausch lieber als das raushauen von polemischen Phrasen. :!:
http://www.haimspiel.de - Das Liveradio
Robert gewinnt beim Spiel "4 gewinnt" in drei Zügen!
DMC71
Co-Trainer - Hai
 
DMC71
71
 
Beiträge: 2345
Registriert: Di 13. Mai 2008, 18:03

Re: Die Kölner Haie trennen sich von Niklas Sundblad und Petri L

Beitragvon mk83 » Mi 20. Jan 2016, 21:30

Ich wäre mit Cory Clouston zufrieden...kein Star-Trainer, den man an Erfolgen aus der Vergangenheit messen würde. Ein Graupe scheint er auch nicht zu sein. Einen Posten in der NHL bekommt man auch nicht geschenkt.

Wenn man sich die aktuellen Trainer in der DEL anschaut, gibt es niemanden, der zig NHL-Spiele gemacht hat oder gar einen NHL Club gecoacht hatte. Trainer, die Serienmeister mit Clubs in der Schweiz oder in Skandinavien waren, findet man ebenfalls nicht.

Stattdessen sind Trainer wie Larry Mitchell (trotz niedrigen Budget), Christof Kreutzer, Pavel Gross oder Jari Pasanen sehr erfolgreich mit ihren Teams. In deren Vita tauchen bestenfalls Stationen aus der 2. Liga oder Tätigkeiten als Co-Trainer auf.

Zumal gerade in Köln es nicht wichtig ist, dass der Coach einen großen Namen haben muss oder Erfolge nachweisen muss. Die Philosophie muss zu der Ausrichtung passen.

kurz um: Ich gebe ihm eine faire Chance. Hoffentlich kann er den Karren aus dem Dreck ziehen und möchtegern Schönspieler zum kämpfen/arbeiten animieren.
mk83
Bambini Hai
 
 
Beiträge: 10
Registriert: Di 14. Okt 2014, 18:21

Re: Die Kölner Haie trennen sich von Niklas Sundblad und Petri L

Beitragvon the boss » Mi 20. Jan 2016, 22:24

zu deiner frage: das liegt daran, dass ich das bei anderen haimspiel artikeln so noch nicht vorgefunden habe.
dabee muss ich sagen, ich lese aus zeitgründen nicht 100% der beiträge sondern vielleicht nur 80-90% und ich habe auch nicht darauf geachtet wer den kommentar heute geschrieben hat.
der express bspw schreibt verdammt viel müll, aber gerüchte (die sich bestätigen) hat der express fast immer als erstes online. demzufolge attestiere ich, weil sich viele dinge im nachinein bestätigen, gute quellen und recherche. bei den von mir angesprochenen dingen in deinem artikel...sowas ist halt einfach NULL nachprüfbar ;)
zu uk und jt.. ich weiß gar nicht was das jetzt in dem artikel "zu suchen" hatte, deswegen hab ich es beispielsweise zitiert.
es geht doch (uns allen) um die zukunft. nicht um die vergangenheit. da sollte der fokus liegen.
wenn wer gesten gut gearbeitet hat, hat er bei mir ja auch keine punkte gut für morgen, deswegen beurteile ich die GF zb für die gegenwart.
ob oder wen sie in der vergangenheit zufrieden stellen wollte, ist mir pupsegal
und wie einige andere hier auch schreiben, finde ich die beiden behauptungen schon ziemlich "krass" wenn du so willst. ist ja nicht der busfahrer, der beim abbiegen nicht geblinkt hat ;)
aber vergangenheit...

bin gespannt auf den neuen coach, der da kommt, wer auch immer es ist und ich werde auch weiterhin fleißig eure beiträge lesen :)
Ultras aus der Kurve - Damit die Kurve lebt!!!!

Das Märchen von der „Stimmung“ durch die Ultras
the boss
Co-Trainer - Hai
 
the boss
29
 
Beiträge: 2838
Registriert: Di 20. Mai 2008, 21:11

Re: Die Kölner Haie trennen sich von Niklas Sundblad und Petri L

Beitragvon SECHSAUFEIS » Mi 20. Jan 2016, 22:38

harkonnon hat geschrieben: ist es nicht in erster Linie vollkommen egal woher der Kontakt zu Clouston kommt ?
Also mich interessiert das schon: Ich gehe mal von aus, das Peter Schönberger, Ralf Pape und erst recht Frank Gotthardt den Cory Clouston nicht von selbst kannten...
Wer hat Ihn empfohlen? Wie sind sie auf Jemanden gekommen, der in Europa vollkommen unbekannt ist? Bisher können ja vermutlich nur telefonische Gespräche oder bestenfalls Bildschirm Gespräche stattgefunden haben. Was waren die Kriterien für seine Wahl und womit hat er sich empfohlen in eine unbekannte Liga zu wechseln, Spieler aus unserem Kader kennt er ja bestenfalls vermutlich auch nur 3-4. Ich meine das keinesfalls kritisch, sondern von meiner Seite interessiert !!! Werde das mal hinterfragen...
A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be.
Benutzeravatar
SECHSAUFEIS
Co-Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 2754
Registriert: Di 3. Jun 2008, 08:42

Re: Die Kölner Haie trennen sich von Niklas Sundblad und Petri L

Beitragvon Svenä » Mi 20. Jan 2016, 22:49

@the boss: Und was ist mit dem "Holmqvist fix in Düsseldorf"- und "Ehelechner fix in Köln"-Bullshit? Ja, ab und zu trifft der Express ins Schwarze, aber trotzdem glaube ich der Dreckspostille erstmal kein einziges Zitat und bin bei Gerüchten sehr zurückhaltend... Da geht die Verkaufbarkeit der Überschrift vor gründlicher und sauberer Arbeit und sowas hasse ich!
Benutzeravatar
Svenä
Profi - Hai
 
 
Beiträge: 903
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 15:13

Re: Die Kölner Haie trennen sich von Niklas Sundblad und Petri L

Beitragvon wolfgang » Do 21. Jan 2016, 00:52

harkonnon hat geschrieben:Krupp wurde auch auf Wunsch einer Anzahl von Spielern entlassen die jetzt noch hier sind und auch weiter hier bleiben.
Dito wurde bei Tripp darauf eingewirkt das sein Vertrag nicht verlängert wird.
(...)
Bin ja fast versucht hier eine Liste aufzuzählen von den Spieleren die zu dem Zeitpunkt schon da waren und jetzt immer noch hier sind. Die würde sicher recht kurz ausfallen ;)
Die Erkenntnis aus allem zusammen. Wir brauchen dringender denn je einen Sportdirektor mit sportlicher Reputation, Kompetenz und weitreichenden Entscheidungsbefugnissen !
Auch wenn's hier eigentlich um die Zukunft und nicht um die Vergangenheit gehen sollte - an dieser Tripp-Stelle knabber' ich jetzt auch schon ein Weilchen. Wobei, letztlich treffen hier - Stichwort: Liste von Spielern - Vergangenheit und Zukunft ja zusammen. Vor der Nichtverlängerung von Tripps Vertrag gab's ja seine Versetzung in die vierte Reihe. Neben dem Festhalten an der #33 der meiner Meinung nach größte Fehler von Sundblad in der vergangenen Saison, den ich tatsächlich sogar als mitentscheidend für das Verpassen von Platz 10 sehen würde.

Wahrscheinlich können sich ja noch die meisten an die etwa ersten vier Wochen nach dieser Entscheidung erinnern, in der Tripp quasi nur noch unter Protest spielte und eben auch das einen Teil dazu beitrug, dass dieses Team auseinanderbröckelte. Nach dieser Protestphase kam langsam wieder der "alte" Tripp zum Vorschein, der auch mal bei 'nem 3-4 Torerückstand die Ärme hochkrempeln kann, aber dann war's zumindest dafür auch schon irgendwie zu spät. Ich weiß zuwenig um Ehrencodices oder ungeschriebene Gesetze unter Eishockeyspielern, aber ich könnte mir vorstellen, dass die Degradierung eines Kapitäns in die vierte Reihe eigentlich ein No-Go ist. Vielleicht sogar eine größere, öffentliche Demütigung als eine Absetzung. Aufgrund der vorhin kolportierten Info frage ich mich inwieweit einzelne Spieler auch schon bei dieser Entscheidung mitgewirkt haben - wohlwissend, dass es dem Team als Ganzem schaden dürfte? Da wird mir, ehrlich gesagt, Angst und Bange.

Und ich musste an der Stelle eben auch an die oben genannte potentielle - und eben recht kurze Liste - mit denjenigen Spielern denken, die sowohl vor etwa einem Jahr bei der Tripp-Entscheidung als auch jetzt eventuell bei der Sundblad-Entscheidung mitgesprochen haben könnten. Das eine ist, dass deren Entscheidungskompetenz tatsächlich arg, ja befremdlich groß ausfallen würden. Das andere - und vielleicht noch schwerwiegendere - ist aber, dass mir kein, aber wirklich KEIN einziger Spieler aus dem letztjährigen und gleichzeitig diesjährigen Kader einfällt, der sich aufgrund seiner Leistungen eine derartig ungewöhnliche Entscheidungskompetenz auch nur annähernd verdient hätte.
wolfgang
DNL - Hai
 
 
Beiträge: 280
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 23:42

Re: Die Kölner Haie trennen sich von Niklas Sundblad und Petri L

Beitragvon mirosikora11 » Do 21. Jan 2016, 01:02

SECHSAUFEIS hat geschrieben:
harkonnon hat geschrieben: ist es nicht in erster Linie vollkommen egal woher der Kontakt zu Clouston kommt ?
Also mich interessiert das schon: Ich gehe mal von aus, das Peter Schönberger, Ralf Pape und erst recht Frank Gotthardt den Cory Clouston nicht von selbst kannten...
Wer hat Ihn empfohlen? Wie sind sie auf Jemanden gekommen, der in Europa vollkommen unbekannt ist? Bisher können ja vermutlich nur telefonische Gespräche oder bestenfalls Bildschirm Gespräche stattgefunden haben. Was waren die Kriterien für seine Wahl und womit hat er sich empfohlen in eine unbekannte Liga zu wechseln, Spieler aus unserem Kader kennt er ja bestenfalls vermutlich auch nur 3-4. Ich meine das keinesfalls kritisch, sondern von meiner Seite interessiert !!! Werde das mal hinterfragen...
Ganz ehrlich? Ich weiß nicht, was ich von dieser Personalie Cory Clouston halten soll. Ich kenne ihn nicht. Da kann ich schlicht und einfach nicht sagen:"Der ist gut oder schlecht". Lese ich seine Vita, sage ich mir "OK, ein wenig NHL mit Ottawa, viel unterklassig gecoacht, Joah, warum nicht?" Einerseits. Andererseits gehe ich mal einfach nicht davon aus, dass die hohen Herren an der Gummersbacher den seit einigen Tagen/Wochen auf dem Zettel hatten. Das riecht dann einfach nach 4., 5, oder 6. Wahl.

Ich bin mal sarkastisch: Für mich hat das ein wenig was von der damaligen Eichin/Nethery-Geschichte. Eichin wollte umgehend weg, Werder Bremen in diesem Zusammenhang keine Ablöse zahlen. Damit man nicht komplett sein Gesicht verliert, bestand man als KEC wohl auf den Deal "bring uns einen Nachfolger und dann kannst Du sofort gehen". So kam dann wie Kai aus der Kiste Nethery ins Spiel, jemand, der nach seinem DEG-Aus längst wieder in Amerika weilte und eigentlich gerade Urlaub machen wollte. Den hatten auch nicht wirklich viele auf dem Zettel. Richtig qualifiziert war er damals nicht, die großen Fußstapfen eines TE konnte er nie wirklich ausfüllen und seit einiger Zeit ist er ja auch schon wieder weg.

Da sehe ich einfach Parallelen zum aktuellen Trainerwechsel: Man suchte hinter den Kulissen wohl eifrig einen Sundblad-Nachfolger und holte sich vermutlich einige Körbe ab. Man kam nicht wirklich weiter, denn das Sundblad bei einem geeigneten Nachfolger schon längst gefeuert worden wäre, davon kann man sicherlich ausgehen. Egal, ob nun die Journalie irgendwelche Ultimaten ins Spiel gebracht hat oder nicht. Da war einfach die Geduld zu Ende und nur rosarote Optimisten glaubten wohl noch an eine erneute Cinderella-Story wie Ingolstadt 2014.

Nun also ein Cory Clouston. Jemand, der weder Europa noch (logischerweise) die DEL kennt, was eine brauchbare Chance, aber auch sattsam riskant sein kann. Als GF wird man doch sicherlich einen Anforderungsprofil erstellt haben, eines, welches man mit einigen Bewerbern und Kandidaten abgeglichen hat. Mit dem Reslutat, dass die einen entweder diesem nicht entsprochen haben oder die anderen von sich aus abwinkten. Da wird dann im Laufe der Zeit wohl richtig Druck und Frust im Kessel gewesen sein. Nach dem Motto:""Wir würden ja gerne Sundblad feuern, aber wir haben niemanden". In dieser Situation wurde wohl der Blickwinkel massiv erweitert und wie damals Kai aus der Kiste jetzt eben ein Cory Clouston aus dem Hut gezaubert, der im persönlichen Kontakt anscheinend wohl überzeugt hat. Dennoch kann ich nur inständig hoffen, dass man nicht nur NHL gehört und danach komplett das Denken eingestellt hat. So wie damals 2009 bei einem Bill Stewart. Dem harten Hund, der mal richtig dazwischen haut.

Zudem: Ist das jetzt nur eine Übergangslösung bis zum Saisonende oder soll da was mit ihm aufgebaut werden? Denn eigentlich sind wir aktuell wieder in der Situation von Oktober 2014. Ein neuer Trainer, der Spieler übernimmt, die er nicht ausgesucht hatte und mit welchen er nun arbeiten muss. Sundblad vermochte es nicht, dieses Team noch in die PO zu führen. Danach durfte er groß einkaufen gehen, sich sein Team zusammenstellen. Nun findet dieser Cory Clouston dieses Sundblad-Team vor, was nicht seins ist, was verunsichert ist, aber zeitnahe Erfolge braucht. In einer ihm unbekannten Liga. Puh, also richtig beruhigt bin ich nicht, gebe ich ehrlich zu.

Wie auch immer: Es bleibt spannend beim KEC.
Unrasiert und fern der Heimat
mirosikora11
Chef Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 3621
Registriert: Di 20. Mai 2008, 22:59

Re: Die Kölner Haie trennen sich von Niklas Sundblad und Petri L

Beitragvon harkonnon » Do 21. Jan 2016, 05:21

SECHSAUFEIS hat geschrieben:
harkonnon hat geschrieben: ist es nicht in erster Linie vollkommen egal woher der Kontakt zu Clouston kommt ?
Also mich interessiert das schon: Ich gehe mal von aus, das Peter Schönberger, Ralf Pape und erst recht Frank Gotthardt den Cory Clouston nicht von selbst kannten...
Wer hat Ihn empfohlen? Wie sind sie auf Jemanden gekommen, der in Europa vollkommen unbekannt ist? Bisher können ja vermutlich nur telefonische Gespräche oder bestenfalls Bildschirm Gespräche stattgefunden haben. Was waren die Kriterien für seine Wahl und womit hat er sich empfohlen in eine unbekannte Liga zu wechseln, Spieler aus unserem Kader kennt er ja bestenfalls vermutlich auch nur 3-4. Ich meine das keinesfalls kritisch, sondern von meiner Seite interessiert !!! Werde das mal hinterfragen...
Wenn ich da schreibe egal bedeutet das ja auch nicht das es keinen zu interessieren hat.

Wenn es dazu Informationen vom KEC gibt werde ich die ganz sicher genau so aufmerksam lesen wie jeder andere.

Ich wollte mit meinem Post ja auch nur herausstellen das ich nenne sie mal die Entscheider durchaus in der Lage sind off the book jemand mit einer vielversprechenden Vita zu verpflichten dessen Name ihnen nicht lauthals ins ziemlich taub scheinende Ohr gebrüllt wurde. Wie gesagt für mich ein sehr gutes Zeichen vor allem in der Hinsicht das auch diverse Neuzugänge (Hager, Eriksson, Jones und Uvira) oder Gerüchte (Hospelt, Turnbull, Lamb) nicht unbedingt alle auf Sundblads Initiative zustande gekommen sein müssen. Was vor allem deshalb interessant ist das keiner der 4 Spieler die schon letztes Jahr kamen oder klar waren zu den potentiellen Problemkindern gezählt werden kann. Das Ergebnis der Sundbladschen Shopping Tour sieht dagegen erst mal ziemlich ernüchternd aus --- Reihenfolge ist nicht zufällig ;) (Wesslau (TOP), Salmonsson (Gut, doch kein deutscher pass) Lalonde, Umicevic, Aslund, Williams, dazu gab es dann noch quasi ausser Konkurrenz Boucher (Erwartungen bisher erfüllt) weil Ingolstadt ihn hingehalten hat)

Zu Cory Clouston
So überraschend der Name in Bezug auf die Haie auch ist, der Name ist jetzt trotzdem nicht so unbekannt. Ich folge der NHL ja nun schon einige Zeit nicht mehr so intensiv das ich da noch gross mitdiskutieren könnte, aber den deutschen Spielern folge ich schon noch ein wenig. Und von daher war Clouston für mich der Mann der Christoph Schubert aus der NHL geschubst hat (Clouston kam Mitte der Saison hat Schubert kaum noch spielen lassen, dann Early Cut im Trainingscamp und gewaived danach zwar noch ein Jahr von Atlanta ausprobiert und ab nach Europa im Malla Stil erst nach Schweden dann nach Hamburg) Also hat er ihn nicht wirklich final rausgekickt aber nach 7 Jahren Senators Organisation das Ende eingeleitet.
Ich kann zwar wenig über Cloustons Spielweise und Coaching Stil sagen, aber das er den Spitznamen "Little General" hat oder hatte fand ich damals schon witzig und dürfte einiges über seinen Führungsstil aussagen.

Schaun mer mal

und das der Name bei der Haie Führungsriege ankam kann ja auch einen ganz simplen Grund haben

Bewerbung
entweder über einen Agenten angeboten worden oder Clouston als Coach ohne Job hat aufmerksam beobachtet wo es kriselt und sich ganz einfach selber beworben. Ich bin mir sogar sicher das ausser den gehandelten Namen Draisaitl oder Huras sicher einige solcher Bewerbungen (und wahrscheinlich auch einige die vollkommen lächerlich waren) eingetrudelt sind. War doch damals bei der Einstellung Nethery als Sportdirektor nicht anders, da gab es doch sogar mal nen Kommentar von Schönberger (oder Eichin ?) in der Form "Wer sich alles berufen fühlt hier den Posten zu bekleiden ...."

Wie auch immer ich denke bei der Vorstellung wird es dazu noch paar erklärende Worte geben.
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert
Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
 
 
Beiträge: 4588
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 13:24

Re: Die Kölner Haie trennen sich von Niklas Sundblad und Petri L

Beitragvon h@ief@n » Do 21. Jan 2016, 08:30

Das Thema Palaver Pavel ist generell vom Tisch

http://www.hockeyweb.de/del/pavel-gross ... burg-82550
Ja ich bin der deutschen Rechtsschreibung in großen Teilen mächtig, habe aber noch keinen Tastaturtreiber gefunden der meine hektische Schreibweise unterstützt.
h@ief@n
Profi - Hai
 
 
Beiträge: 692
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 11:11

Re: Die Kölner Haie trennen sich von Niklas Sundblad und Petri L

Beitragvon Mike » Do 21. Jan 2016, 08:53

Also ich kenne den Name Clouston nicht, aber er bekommt von mir (was natürlich völlig ausschlaggebend ist :P ) die gleiche Chance wie Sundblad im Jahr zuvor. Ich bin jedenfalls gespannt und hoffe, dass jetzt erstmal wieder ein klein wenig Ruhe (intern und extern) einkehrt!

Im Radio kam eben, der Neue gilt als harter Hund! :shock: :? :D
Mike
Bambini Hai
 
 
Beiträge: 29
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 12:37

Re: Die Kölner Haie trennen sich von Niklas Sundblad und Petri L

Beitragvon Chanda » Do 21. Jan 2016, 09:08

"Little General" sagt so vieles aus, dass dürfte nicht nur ein Spitzname sein. Fragt sich wie unsere Spieler damit zurecht kommen werden. Denn für diese war es lange Zeit viel zu bequem. Damit meine ich nicht das Training, sondern das sie sich lange Zeit vermutlich keine Gedanken machten, was ihr Coach nun wieder aus der Kiste rausholen würde, weil es ihnen im Grunde sowieso egal war. Warum der neue Coach aber so lange ohne Job war, fragt sich allerdings auch. Ein paar Monate ist schon relativ lange, gerade in Nordamerika.
Chanda
All Star - Hai
 
Chanda
96
 
Beiträge: 1602
Registriert: So 25. Mai 2008, 13:26

Re: Die Kölner Haie trennen sich von Niklas Sundblad und Petri L

Beitragvon MeisterYoda » Do 21. Jan 2016, 09:35

Auch wenn er zuletzt "ohne Job" war, wird er vermutlich nicht die ganze Zeit Zuhause gesessen und Däumchen gedreht haben. Vielleicht war es auch eine bewusste Auszeit zur Weiterbildung, zum Kräfte sammeln oder was auch immer. Harter Hund und General spricht für ein Ende der Komfortzone für einige Protagonisten, was ich durchaus begrüßen würde.
Mal über diese Saison hinaus gedacht, so wird er wahrscheinlich über bessere Kontakte nach Nordamerika verfügen als Sundblad. Nichts gegen Wesslau und Salmonsson, aber die restliche Ikea Shoppingtour (Umicevic, Aslund, Lalonde) hat mehr Masse statt Klasse gebracht.
Zudem hat Clouston überwiegend im Nachwuchsbereich gecoacht, wovon ich mir auch hier Nachwuchsförderung und -Integration erhoffe.
MeisterYoda
Schüler - Hai
 
MeisterYoda
12
 
Beiträge: 97
Registriert: Di 29. Jul 2008, 13:12

Re: Die Kölner Haie trennen sich von Niklas Sundblad und Petri L

Beitragvon Hardy Nilson » Do 21. Jan 2016, 09:47

Also Lalonde ist wohl kein Schwede und macht auch einen guten Job..

Mal Abwarten was der Neue zu bieten hat und ob es Ihm gelingt seine Vorstellungen ins Team zu bringen..

Hoffentlich kommt auch bald ein entsprechender Sportlicher Leiter..

Ein Co. der die Liga kennt wäre auch nicht verkehrt..

Wenn das so alles stimmt was man hört was sich da die letzten Tage abgespielt hat kann es nur noch besser werden.. Peinlich ist noch untertrieben was sich einige da geleistet haben..

Noch ist alles drin und ich bin sehr gespannt auf die Reaktion von manchen..
Hardy Nilson
All Star - Hai
 
Hardy Nilson
12
 
Beiträge: 1362
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 20:47

Re: Die Kölner Haie trennen sich von Niklas Sundblad und Petri L

Beitragvon mirosikora11 » Do 21. Jan 2016, 10:47

MeisterYoda hat geschrieben:Harter Hund und General spricht für ein Ende der Komfortzone für einige Protagonisten, was ich durchaus begrüßen würde.
Ich will Deine Hoffnungen nicht dämpfen, aber solche Erfolgstrainer wie Igor Pavlov oder Bill Stewart galten hier auch als "harte Hunde", die die Spieler aus ihrer Komfortzone herausholen würden. Nach der Ära Krupp hieß es auch, dieser hätte nicht so hart wie nötig trainiert und ein Sundblad würde das jetzt endlich mal ändern.

Sprich: Ich glaube einfach nicht an die simpelste aller möglichen Gleichungen :arrow: harter Hund / hartes Training = automatisch mehr Erfolg

Um diesen erzielen zu können, bedarf es viel mehr an weiteren Faktoren.
Unrasiert und fern der Heimat
mirosikora11
Chef Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 3621
Registriert: Di 20. Mai 2008, 22:59

Re: Die Kölner Haie trennen sich von Niklas Sundblad und Petri L

Beitragvon MeisterYoda » Do 21. Jan 2016, 10:58

Hardy Nilson hat geschrieben:Also Lalonde ist wohl kein Schwede und macht auch einen guten Job..
Lalonde ist kein Schwede, spielte aber vor seinem Engagement bei uns dort und in meinen Augen spielt er mit Licht und Schatten, wobei das auch für fast jeden anderen Spieler im Kader zutreffend ist.
Harter Hund muss nicht mit noch härterem Training gleichzusetzen sein.
MeisterYoda
Schüler - Hai
 
MeisterYoda
12
 
Beiträge: 97
Registriert: Di 29. Jul 2008, 13:12

Re: Die Kölner Haie trennen sich von Niklas Sundblad und Petri L

Beitragvon Solaris » Do 21. Jan 2016, 10:58

Und es ist offiziell.

Laut KStA ist man auch schon seit längerer Zeit auf der Suche nach einem Sportdirektor.
Benutzeravatar
Solaris
DNL - Hai
 
Solaris
14
 
Beiträge: 290
Registriert: Fr 4. Sep 2015, 10:36

Re: Die Kölner Haie trennen sich von Niklas Sundblad und Petri L

Beitragvon Marty Murray » Do 21. Jan 2016, 11:04

In vielen Online Foren werden Bild links als Quelle verpönt bzw nicht für voll genommen, so verhält sich das bei mir mit KStA links und Zitaten. Aus Berlin mögen die Vllt gute Infos bekommen, aber der Rest? Habe ich größere Zweifel dran als wenn ein User sich als Quelle angibt.


Lalonde spielt das was zu erwarten war, in meinem Augen defensiv sogar besser als zu erwarten war. Das er als Offensivverteidiger natürlich den kompletten Zusammenbruch nach Gegentoren nicht aufhält ist natürlich Wertmindernd.

Ich habe mit Lalonde keinerlei Problem und hätte den weiter gerne hier. Das gilt schonmal nicht für Sulzer und Eriksson die beide wenn wir denn mal wieder ausgekontert werden gerne mal einen Schritt auslassen. Bzw nicht mehr aufstehen.
Marty Murray
Co-Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 2352
Registriert: So 14. Sep 2008, 18:17

Re: Die Kölner Haie trennen sich von Niklas Sundblad und Petri L

Beitragvon Solaris » Do 21. Jan 2016, 11:25

Solaris hat geschrieben:Laut KStA ist man auch schon seit längerer Zeit auf der Suche nach einem Sportdirektor.
Das war im Artikel allerdings ein indirektes Zitat von Schönberger. Aber ich stimme dir da zu, vor allem bei einer bestimmten Autorin ;) Der Artikel in der heutigen Ausgabe ist auch wieder sehr hanebüchen.
Benutzeravatar
Solaris
DNL - Hai
 
Solaris
14
 
Beiträge: 290
Registriert: Fr 4. Sep 2015, 10:36

Re: Die Kölner Haie trennen sich von Niklas Sundblad und Petri L

Beitragvon badischer_hai » Do 21. Jan 2016, 12:40

Nun ich bin jetzt wahrlich nicht als "Vielschreiber" bekannt, aber dennoch möchte ich die Situation von meiner (vielleicht anderen) Sicht beschreiben.....

Ob ein Trainerwechsel zu diesem Zeitpunkt (der neue Trainer trifft am Freitag auf die Mannschaft) Sinn macht, halte ich für nicht nachvollziehbar. Ich war früher selbst Profisportler im Bereich Fußball und hatte solch eine Situation ebenfalls erlebt. Was passiert in den Köpfen der Spieler, die fahren jetzt "alleine" mit dem Bus nach München, über was wird sich hier unterhalten.... sicherlich nicht über den neuen Trainer und welche Ansätze er hat, sondern über die kurzfristige Entlassung von Sunny. Ich weiß nicht, ob dies die optimale Vorbereitung auf ein Spiel ist. Ich will es nicht prognostizieren und lasse mich gerne eines besseren belehren, aber ich denke wir werden uns am Freitag eine RICHTIGE PACKUNG in München einfahren.

Ein Trainerwechsel kann sicherlich die richtigen Impuls geben. Der Trainer ist in jedem Sport das schwächste Glied in der Kette, das war die letzen 100 Jahre so und wird sicherlich auch die nächsten 100 Jahre so sein. Die Spieler sind Angestellte des Vereins, die sicherlich (und das ist jedem von uns schon einmal passiert) auch einmal einen schlechten Tag haben dürfen, dies ist absolut nachvollziehbar. Doch der Zeitraum ist nun doch zu lange und die Zeit zum Handeln ist geboten. Ich habe wahrlich auch keine Lust darauf, Anfang/Mitte März wieder die extrem lange Sommerpause zu beginnen.

Nun noch einmal zu dem Thema Angestellt des Vereins.... ja, ich vertrete die Meinung, dass jeder Spieler Angestellter des Vereins ist. In unserer heutigen Gesellschaft gibt es eine ganz klare Linie...... KEINE LEISTUNG OHNE GEGENLEISTUNG. Ich bin überzeugt, dass die Herren Gesellschafter mit einem wirtschaftlich, erfolgreichen Unternehmen diese Leitsatz vertreten. Die Leistung der Herren Gesellschafter ist ganz einfach, wir geben euch das nötige Geld und erwarten dafür die bestmöglich Leistung! Ob diese Leistung dann die Meisterschaft bedeutet, hängt von noch ganz anderen Faktoren ab..... Tagesform, Glück und vor allem der Wille zum Erfolg.
Fakt ist auch, dass mit Herrn Schönberger und Herr Gotthard, die Geldgeber da sind, jedoch einen beschränkten Sachverstand im Eishockey haben. Das meine ich nicht persönlich und abwertend, es ist jedoch eine Tatsache. Was tun in so einem Fall? Jedes Unternehmen oder Unternehmung, wird sich hierzu verstärken. Wenn man selbst den nötigen Sachverstand nicht hat, dann muss ich mir dieses Know-how hinzu kaufen. Thomas Eichin war Fußballprofi, er hatte sicherlich auch die enorme Erfahrung im Eishockeysport, was er aber jedoch wusste und kannte, waren die Abläufe und Mechanismen, welche im Sport (und damit meine ich jeden Sport) greifen, so z.B. das der Trainer das schwächste Glied in der Kette ist.

Was in dem Spiel gegen Ingolstadt passierte war für mich nicht zu verstehen. Dies war mit Sicherheit die schlechteste Leistung die ich mittlerweile in meiner 8-jährigen Laufbahn mit den Haien gesehen habe. Das die Mannschaft verliert, ok, dies kann passieren, aber ehrlich gesagt, wie sie verloren hat war desaströs...... kein Einsatz, kein Check zu Ende gefahren, kein Wille zum Erfolg, kein und jetzt erst recht..... dies konnte ich an diesem Mittag/Abend nicht sehen. Bei Ingolstadt läuft es diese Saison auch nicht rund, aber die haben wenigstens gekämpft und sich reingehauen, die Aufgabe angenommen und mit ihren Mitteln, das bestmögliche versucht. Ich weiß nicht, ob Fans so etwas verdient haben.... wenn es mal nicht läuft, kann man wenigstens kämpfen, das habe ich aber an diesem Mittag nicht gesehen.

Jetzt schauen wir einmal, ob die Veränderung in Bereich des Trainers die notwendigen Erfolge bringt.... wenn die Mannschaft allerdings nicht mitzieht, kannst Du den "liebe Gott hinter der Bande stehen haben", dann funktioniert es nicht!

So, jetzt wünsche ich uns allen, dass es besser wird..... :D :D :D
Never change a running system!
badischer_hai
Bambini Hai
 
 
Beiträge: 15
Registriert: Mi 5. Feb 2014, 14:08

Re: Die Kölner Haie trennen sich von Niklas Sundblad und Petri L

Beitragvon millencolin » Do 21. Jan 2016, 12:52

Möglicherweise ist Sundblad aber auch eine Spielerrevolte zum Verhängnis geworden. Gotthardt und Schönberger hatten geplant, die Mannschaft zwei Wochen lang in einem Hotel einzukasernieren. Eine Maßnahme, gegen die sich das Team geschlossen stellte, obwohl der Rauswurf einzelner Spieler zur Debatte stand. Als Sundblad am Mittwoch auch einen Kompromissvorschlag zur Einkasernierung nicht beim Team durchsetzen konnte, soll die in diesem Moment für die Spieler überraschende Entscheidung zum Trainerwechsel gefallen sein. Das Vormittagstraining hatte Sundblad am Mittwoch noch geleitet. Am Mittag teilten ihm Schönberger und Pape dann mit, dass er abgelöst wird.
http://www.rundschau-online.de/eishocke ... 71502.html


:o Dafuq, what?
WARNUNG: Beiträge dieses Benutzers können Spuren von Ironie, Sarkasmus, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen und Erdnüssen enthalten!

Bürotechnik ist kein Verbrechen!
Benutzeravatar
millencolin
Co-Bundestrainer
 
millencolin
82
 
Beiträge: 4483
Registriert: Di 20. Mai 2008, 20:13

Re: Die Kölner Haie trennen sich von Niklas Sundblad und Petri L

Beitragvon badischer_hai » Do 21. Jan 2016, 13:18

@ millencolin, aber da bewahrheitet sich der Satz, dass der Trainer, das schwächste Glied ist. Du kannst ja nicht die halbe Mannschaft freistellen, nur weil die nicht ins Hotel gehen wollen. Ist denn wirklich jeder von den Spielern gewollt eine Veränderung vorzunehmen, wenn diese Möglichkeit in ihrer Komplettheit ausgeschlagen wird? :shock:
Never change a running system!
badischer_hai
Bambini Hai
 
 
Beiträge: 15
Registriert: Mi 5. Feb 2014, 14:08

Re: Die Kölner Haie trennen sich von Niklas Sundblad und Petri L

Beitragvon Kurpfalz-Hai » Do 21. Jan 2016, 13:35

@badischer_hai: Wie schön jemanden aus Baden hier zu sehen. Interessant sind deine Ausführungen als ehemals aktiver Spieler. Bin gespannt wie die Spieler ihre Eiszeiten am Wochenende angehen werden. Ich harre der Dinge die da kommen.
Kurpfalz-Hai
Kleinschüler - Hai
 
 
Beiträge: 34
Registriert: Di 30. Sep 2014, 12:40

Re: Die Kölner Haie trennen sich von Niklas Sundblad und Petri L

Beitragvon jacques » Do 21. Jan 2016, 14:06

millencolin hat geschrieben:
Möglicherweise ist Sundblad aber auch eine Spielerrevolte zum Verhängnis geworden...
Da scheint in Verbindung mit dem Haimspiel-Artikel ja was dran zu sein.
Fragt sich nur: Welche Spieler
- haben so viel "Macht"?
- können diese auch nutzen?
- waren im Okt. 2014 im Kader?

Es bleiben nicht sonderlich viele Herren übrig.
Sachen gibt's, die gibt's gar nicht...
KölnerEishockeyChaos
jacques
Kleinschüler - Hai
 
 
Beiträge: 44
Registriert: Fr 23. Mai 2008, 10:17

Re: Die Kölner Haie trennen sich von Niklas Sundblad und Petri L

Beitragvon wolfgang » Do 21. Jan 2016, 14:40

badischer_hai hat geschrieben: Ob ein Trainerwechsel zu diesem Zeitpunkt (der neue Trainer trifft am Freitag auf die Mannschaft) Sinn macht, halte ich für nicht nachvollziehbar. Ich war früher selbst Profisportler im Bereich Fußball und hatte solch eine Situation ebenfalls erlebt. Was passiert in den Köpfen der Spieler, die fahren jetzt "alleine" mit dem Bus nach München, über was wird sich hier unterhalten.... sicherlich nicht über den neuen Trainer und welche Ansätze er hat, sondern über die kurzfristige Entlassung von Sunny. Ich weiß nicht, ob dies die optimale Vorbereitung auf ein Spiel ist. Ich will es nicht prognostizieren und lasse mich gerne eines besseren belehren, aber ich denke wir werden uns am Freitag eine RICHTIGE PACKUNG in München einfahren.
Jetzt jag' mir hier bloß keine Angst ein! Ich mache mich morgen nicht auf den Weg von Kölle nach München um dort lediglich die Riesenbrezen genießen zu können. (Wobei die ja zumindest 'ne kleine Entschädigung wären...)
wolfgang
DNL - Hai
 
 
Beiträge: 280
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 23:42

Re: Die Kölner Haie trennen sich von Niklas Sundblad und Petri L

Beitragvon Mike » Do 21. Jan 2016, 14:42

jacques hat geschrieben:
millencolin hat geschrieben:
Möglicherweise ist Sundblad aber auch eine Spielerrevolte zum Verhängnis geworden...
Da scheint in Verbindung mit dem Haimspiel-Artikel ja was dran zu sein.
Fragt sich nur: Welche Spieler
- haben so viel "Macht"?
- können diese auch nutzen?
- waren im Okt. 2014 im Kader?

Es bleiben nicht sonderlich viele Herren übrig.
Sachen gibt's, die gibt's gar nicht...
KölnerEishockeyChaos
Ja, das ganze eignet sich bestens zum Verschwörungstheorisieren! Und wenn ich mir den Kader 14/15 anschaue und mit dem aktuellen vergleiche, dann könnte ich mir da schon ein Szenario vorstellen. Allerdings steht nirgendwo (oder ich hab's überlesen), dass eine MÖGLICHE Revolte von altgedienten Spielern ausgegangen ist.
Sometimes I wonder what I'm-a gonna do
but there ain't no cure for the summertime blues

Eddie Cochran
Mike
Bambini Hai
 
 
Beiträge: 29
Registriert: Mi 23. Sep 2015, 12:37


Zurück zu „An der Kölnarena2“





Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 3 Gäste


cron