Der Weg in die Play Offs 2014/2015

Im Büro des Chefs: Diskussionen rund um den Verein und die Fans. incl. Gerüchteküche

Re: Der Weg in die Play Offs 2014/2015

Beitragvon Quak » Di 13. Jan 2015, 17:31

Wenn Danny auch daran Schuld ist, das wir keine Tore mehr schießen, dann verstehe ich noch weniger warum er noch spielt. Wenn es so wäre verstehe ich dann Sundblads verhalten nicht...

Aber interessant die Diskussion läuft im Moment darauf hinaus das unser Torhüter nicht mit die Lorbeeren dafür kriegt das wir wenige Tore kassieren. Aber daran Schuld ist das wir keine schießen? O.o
Nerve Behale!
Quak
All Star - Hai
 
Quak
87
 
Beiträge: 1910
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 18:04

Re: Der Weg in die Play Offs 2014/2015

Beitragvon wolfgang » Di 13. Jan 2015, 18:15

Quak hat geschrieben:Wenn Danny auch daran Schuld ist, das wir keine Tore mehr schießen, dann verstehe ich noch weniger warum er noch spielt. Wenn es so wäre verstehe ich dann Sundblads verhalten nicht...

Aber interessant die Diskussion läuft im Moment darauf hinaus das unser Torhüter nicht mit die Lorbeeren dafür kriegt das wir wenige Tore kassieren. Aber daran Schuld ist das wir keine schießen? O.o
es geht ja weniger um schuldzuweisungen denn darum eventuelle zusammenhänge zu verstehen. und ich zumindest steh' ich dieser saison so manches mal gewaltig auf dem schlauch. genau - so lässt sich das eigentlich zusammenfassen: ich verstehe diese saison einfach nicht!
wolfgang
DNL - Hai
 
 
Beiträge: 280
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 23:42

Re: Der Weg in die Play Offs 2014/2015

Beitragvon SECHSAUFEIS » Di 13. Jan 2015, 18:41

Mit dem Mangel an Torchancen möchte ich mal Teilwiderspruch leisten!
Was das herausspielen mit tollen Spielzügen oder den Gegner in der eigenen Zone "einschnüren" betrifft habt ihr sicherlich recht, aber das ist ja schon allein bei der Fehlpass Quote unmöglich...
ABER es mangelt nicht an 1 auf 0, 2 auf 0 und 2-3 auf 1 Konter-Situationen in den Spielen dieser Saison. Und allein dieser Quotient an klarsten Chancen, was wir da durch Ungenauigkeit und schlechte Abschlüsse verdatteln - Irre.
So ein Uvira Tor ist da schon die Ausnahme und die zwischenzeitliche Penalty Orgie trifft es genau auf den Punkt, wie die Erfolgsquote bei Haie Alleingängen ist: 1 von 10
A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be.
Benutzeravatar
SECHSAUFEIS
Co-Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 2770
Registriert: Di 3. Jun 2008, 08:42

Re: Der Weg in die Play Offs 2014/2015

Beitragvon mirosikora11 » Di 13. Jan 2015, 18:52

Henrike hat geschrieben:Im Ernst jetzt? Wow. Aber ok.

In der Chronologie:
mirosikora11 schrieb, dass der Gegentorschnitt "annehmbar" sei
Daraufhin merkte ich an, dass ich einen Gegentorschnitt oberhalb des Mittelfeldes der Liga besser als annehmbar finde,...
Na gut, dann wechsle das "annehmbar" gegen ein "ist im grünen Bereich" aus. Dann sollte es passen. ;)
Genau so habe ich es nämlich gemeint. Wir haben keinen Konkurrenzkampf im Tor und der Back Up war ein Riesenfehler von Krupp. Zudem hängt adB seinem Leistungsoptimum hinterher. Auch ist die Defensive nicht mehr so stabil wie in den Vorjahren (die Gründe wurden nicht nur hier hinreichend beschrieben). Wenn Du jetzt noch die beiden Klatschen von Berlin und Iserlohn in den gewohnten Normbereich zurechtstutzt (6 anstatt 13 Tore), landest Du bei sehr guten 102 Gegentoren.
Da hast Du, Henrike, absolut Recht. Das wäre ein Top-Wert. Wie gesagt: All das mit den obigen nicht wirklich guten defensiven Rahmenbedingungen.

Der Schuh drückt einfach vorne. Hier haben wir einfach zu viele Passagiere an Bord (Harold Kreis-O-Ton), da können es ein positiver Gogulla bzw. ein in seiner Leistung so nicht zu erwartender Stephens auch nicht rausreißen.
Unrasiert und fern der Heimat
mirosikora11
Chef Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 3621
Registriert: Di 20. Mai 2008, 22:59

Re: Der Weg in die Play Offs 2014/2015

Beitragvon wolfgang » Di 13. Jan 2015, 20:36

SECHSAUFEIS hat geschrieben: Was das herausspielen mit tollen Spielzügen oder den Gegner in der eigenen Zone "einschnüren" betrifft habt ihr sicherlich recht, aber das ist ja schon allein bei der Fehlpass Quote unmöglich...
ABER es mangelt nicht an 1 auf 0, 2 auf 0 und 2-3 auf 1 Konter-Situationen in den Spielen dieser Saison. Und allein dieser Quotient an klarsten Chancen, was wir da durch Ungenauigkeit und schlechte Abschlüsse verdatteln - Irre.
was natürlich wiederum als weiterer beleg für die bisweilen arg defensive grundausrichtung gesehen werden kann. aber du hast in dem punkt natürlich vollkommen recht. wenn man nur daran denkt, was alleine alex weiß in solchen situationen in dieser saison verdattelt hat... (bzw. was - siehe mannheim - passieren kann, wenn er's nicht verdattelt!)
wolfgang
DNL - Hai
 
 
Beiträge: 280
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 23:42

Re: Der Weg in die Play Offs 2014/2015

Beitragvon Denkerhai1968 » Do 22. Jan 2015, 16:42

Nach meiner Meinung nach sind unsere Verteidiger
viel zu offensiv. Das liegt aber daran. dass unsere
Stürmer zu wenig Tore schiessen. Da sollen die
Verteidiger den Stürmen wohl helfen. Dadurch
entstehen hinten dann die Löcher bzw. Stellungsfehler.

Ich würde zum Positionseishockey (vielleicht ist das nicht
der Fachausdruck) zurück kehren. Das heisst z.B. das der
RV Verteidiger nicht auf die linke Seite läuft. Die Verteidiger
sollten dann immer vom Torraum bzw. Torwart aus denken
bzw. denken. Und dann aus einer gesicherten Denvensive das
Spiel aufbauen. Die Stürmer sollten hauptsächlich die
Tore machen.

MfG Denkerhai 1968
Denkerhai1968
Knaben - Hai
 
 
Beiträge: 57
Registriert: Sa 16. Aug 2008, 20:40

Re: Der Weg in die Play Offs 2014/2015

Beitragvon Jörgen » Fr 23. Jan 2015, 13:11

Vielleicht bringt Murray dieses defensive Element ja genau in die Mannschaft (neben seiner Physis). Gestern hat das zumindest ganz gut geklappt!

Meiner Meinung nach haben unsere lezten beiden Zugänge aus der NHL nicht einfach nur Erfahrung und sind gut, in dem was sie machen, ich finde sie strahlen eine echte Professionalität aus und hoffe das färbt immer mehr auf die Mannschaft ab!

Die nächsten beiden Spiele sind gegen unsere beiden vorderen Tabellennachbarn, aus der jetzigen Situation raus Do or Die bzw zwei 6-Punkte-Spiele. Hier brauchen wir wieder jeweils 60 topkonzentrierte Minuten Arbeit!

Ausrutscher werden kommen, besonders auswärts aber um so später in diesen PrePre-Playoffs, um so besser.
Jörgen
Schüler - Hai
 
 
Beiträge: 116
Registriert: So 6. Okt 2013, 11:53

Re: Der Weg in die Play Offs 2014/2015

Beitragvon harkonnon » Mi 4. Feb 2015, 11:37

Ich bin zwar immer noch sauer bzw entsetzt wie sich das Team in den beiden letzten Spielen präsentiert hat.

Dennoch bin ich nicht bereit, wie einige andere hier die Saison abzuschreiben.
Auch sehe ich nicht den Vorwurf der mangelnden Qualität zumindest nicht im Feldspielerbereich.
Das von nicht wenigen Akteuren eine indiskutable Leistung und das bei manchen auch schon die ganze Saison erbracht wird kein Thema, dennoch sehe ich es nicht so das die nötige Grundqualität nicht vorhanden ist.

Ok ganz blauäugig klammere ich damit irgendwelche charakterliche Defizite aus (die durchaus vorhanden sein können) und auch die Möglichkeit das der Draht Trainer zum Team gestört sein könnte. Ist mir eigentlich egal ob da jetzt 1, 2 oder 5 Ärsche in der ganzen Chose dabei sind oder nicht, solange jeder oder besser so gut wie jeder mit dran zieht und sein Level abruft ist noch einiges möglich.
Woher ich diesen Optimismus nehme kann ich nicht konkret begründen, bzw nicht anders als mit Bauchgefühl. Es wird halt nur entscheidend sein das alle an einem Strang ziehen und wenn schon nicht für den Trainer dann aber doch für den gemeinsamen Erfolg bereit sind zu rennen. Und zumindest für den einen oder anderen mit AL ist eine zwar qualitativ schlechtere, aber dafür eben auch vom Willen her bessere Alternative, die im Prinzip jede Position im Sturm adäquat füllen kann vorhanden.

Natürlich wird es erst mal das schwerste sein überhaupt unter die ersten 10 zu kommen, da muß zeitnah etwas passieren und die Resultate sich eben auch zählbar niederschlagen.

Dennoch ist das ZIEL #1 ganz klar in den letzten 8 Spielen Krefeld um 2 Punkte (oder alternativ 1 Punkt + 7 Tore im Torverhältnis) zu übertreffen.
Liest sich eigentlich ganz einfach, dennoch für mich das am schwersten zu realisierende Ziel was in dieser Saison bleibt.

Danach hat man zwar den Supergau abgewendet und ist als immer noch Gau in den Pre-Playoffs, alller Wahrscheinlichkeit nach als #10, vielleicht sogar als #9 wenn noch einer der Konkurrenten im Endspurt schwächelt. Macht aber keinen wirklichen Unterschied, in beiden Fällen hat man in einer 3er Serie kein Heimrecht und da braucht man neben einer Topleistung sicher auch noch ein wenig Glück um diese gegen einen Gegner aus der Kategorie, Dorf, Eisbären, Debattierclub, Sabos oder Krefeld zu überstehen. Damit wird Ziel #2 nicht viel, aber dennoch etwas einfacher, allein schon weil man nicht auf andere Ergebnisse schielen muß, sondern die Sache mit eigener Kraft ausfechten kann.

Jetzt kommen wir zu Ziel #3 und das lautet ganz konkret, hat man gegen die #1 der DEL Mannheim dieses Jahr in einer Best of 7 Serie eine Chance ?
Klingt heute utopisch überhaupt da von zu träumen, aber wenn man vorher in der Lage war die Ziele #1+2 zu packen, dann ist man in der Happy Underdog Rolle und hat nichts mehr zu verlieren aber alles zu gewinnen. Ganz im Gegensatz zu Mannheimern die nicht nur ihr Viertelfinaltrauma überwinden müssen, nein sie spielen auch noch gegen namentlich ein Team das ihnen letztes Jahr keine Chance gelassen hat. Von daher sind wir natürlich immer noch im absoluten Underdog Bereich der Unwahrscheinlichkeit das es passiert, aber ich sehe es nicht nur aus einem Bauchgefühl heraus als "leichteste" Aufgabe Ziel #3 zu erfüllen.

Hierzu eine kurze statistische Erläuterung

Gegen die 3 Teams die keine Chance mehr auf die Preplayoffs haben (Schwenningen, Straubing, Augsburg) haben die Haie 18 von 30 möglichen Punkten (60%) geholt, das liest sich erst mal ganz gut, man muß aber hier auch erwähnen das dies statistisch immer noch schlechter ist als der Rest der Liga
Die 3 Teams haben mit 124 von 399 Zählern bisher 31% aller Zählern geholt und demzufolge eben 69% den Gegenern gelassen. Mit anderen Worten hier ist die Ausbeute leicht schlechter als sie sein sollte kann aber in den noch ausstehenden beiden Matches korrigiert werden. So weit so wenig wichtig für die Playoffs.

Kommen wir zu den Teams 5-10 in der Tabelle (Iserlohn bis Krefeld) Hier liegt der Knackpunkt für die bescheidene Situation in dieser Saison
Lediglich 21 von 66 Zählern hat man hier was 32% der Punkte entspricht, der Ligaschnitt liegt bei 48,5% was umgerechnet 32 Zählern aus diesen Spielen entsprechen würde. Das tut natürlich schon sehr weh wenn einem aus den Butter und Brot Spielen satte 11 Punkte fehlen. Mit Ausnahme von Nürnberg (7/12) hat man gegen keines der anderen Teams bisher mehr als 4 Punkte holen können und nur gegen Krefeld noch die Chance das im letzten Spiel Mitte Februar geradezurücken (bisher 3/9). Wenn man also wirklich die Preplayoffs noch packen sollte kriegt man dort also ziemlich sicher keinen Gegner gegen dan man halbwegs gut ausgesehen hat. Zählt natürlich dann alles nicht mehr, aber macht die ohnehin schon schwere Aufgabe nicht leichter.

Was uns zu den Top 4 bringt (ich habe diese Teams nicht wegen der momentanen Tabelle dorthin gesetzt, sondern auch weil sie im den Großteil der Saison eigentlich ständig dort zu finden waren, von daher mit allem Respekt für die Iserlohner, gehören die Hamburger da rein)
Hier kommt es zu der statistischen Anomalie die mich für eine BEST of 7 Serie optimistisch stimmt.
Obwohl die Haie ja nun diese Saison wirklich weit unter ihren Möglichkeiten gespielt haben und ich mich eigentlich auch an kein wirklich überragendes einzelnes Spiel egal gegen wen erinnern kann war man dennoch in der Lage gegen die Top 4, 22 von 36 möglichen Zählern mitzunehmen. Ein absoluter Topwert eines Spitzenteams wenn man das gegen die ganze Liga hätte bringen können. Die Top 4 combined haben nämlich 62,7 % aller Punkte geholt, von daher ist die Ausbeute eines Bubble Teams gegen diese 4 schon von einiger Aussagekraft (ausserdem hat man ca 9 Punkte allein gegen diese 4 Teams mehr geholt als zu erwarten war).

Mit anderen Worten die Saison der Haie ist verkorkst da kan man nichts dran schönreden. Die Teams die man schlagen musste und konnte hat man entweder nicht ernst genug genommen oder war einfach zu schlecht, wie auch immer, die sind der Grund warum man da steht wo man steht.
Aber die 4 Topteams hat man durchaus (nach Punkten) auf Augenhöhe bespielt und auch wenn ich mich wiederhole das zählt alles in den Playoffs nicht mehr, ist es für ein entscheidender Grund warum ich eine Chance sehe auch Ziel #3 nicht aus den Augen zu verlieren. Dafür müssen aber natürlich die Hausaufgaben spät aber noch nicht zu spät sie zu machen jetzt erledigt und abgeliefert werden.

Ob es dann vielleicht noch zu einem Ziel #4 kommen wird, muß man sehen, aber wenn man irgendwann wirklich die Chance hat Ziel#4 anzugehen, dann ist man statistisch und moralisch ziemlich sicher nicht mehr auf der schlechten Seite von Gut und Böse.

Wie gesagt wenn zu viele Arschlöcher im Team sind denen alles wurscht ist geht gar nichts von allem, wenn aber nur die Leute aus dem Bestand der letzten Saison sowie die nachverpflichteten Neuen Leute an einem Strang ziehen und sich für ein paar Wochen zu dem aufraffen können, was sie mal drauf hatten, dann ist die Saison NOCH nicht vorbei, und es hat mich echt gereizt da noch ein optimistisches "lange" einzufügen.

Und bevor irgendjemand jetzt anfängt zu spinnen oder gar meiner Einschätzung Spinnerei unterstellt. Nein ich denke nicht das wir eine Chance haben den ganz großen Wurf noch irgendwie zu landen, das kann ich mir beim besten Willen allein schon durch unsere traurige Situation im Tor nicht vorstellen, aber den bzw die kleinen Würfe, Top 10 erreichen, PrePlayoff überstehen und eine starke Viertelfinalserie auf Augenhöhe abliefern, sehe ich als absolut machbar an.
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert
Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
 
 
Beiträge: 4597
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 13:24

Re: Der Weg in die Play Offs 2014/2015

Beitragvon Henrike » Do 5. Feb 2015, 09:50

@ harkonnon

Ich würde deinen Optimismus wahnsinnig gerne teilen. Bei mir wird der aber ganz massiv schon bei der Aufgabenstellung zu Ziel #1 gebremst.

Wenn man sich die Spiele im Laufe der Saison ansieht, dann zieht sich eine Sache wie ein roter Faden durch: Emotionslosigkeit.
Die Spiele gegen Top-Teams waren da oft eine löbliche Ausnahme. (Ganz platt ausgedrückt: vielleicht steckt dann doch noch genug Eishockey-Ehrgeiz in allen, um den coolen Jungs zu zeigen, dass man selber eigentlich viel cooler ist – aka bragging rights)
Bezeichnend auch die engagierten Leistungen in der CHL, aus denen man aber keinerlei Schwung mit in den Liga-Alltag genommen hat.

Insgesamt habe ich den Eindruck, dass der Kern dieser Mannschaft seit dem zweiten verlorenen Finale einen Knacks weg hat. Sie haben sich zu einem Schwarzen Loch entwickelt, in dem jede Form von Impuls von außen im Nichts verschwindet. Trainerwechsel, Energiebündel Uvira, Energiebündel Jones, Kraftpaket Murray – da flammte jeweils kurzfristig ein wenig Feuer auf, um dann umgehend wieder zu erlöschen. Das ist schon ein Phänomen.

Die Tatsache, dass man im Derby so unbeteiligt agiert hat, macht mir persönlich die größten Sorgen. Jetzt geht also nichtmal mehr das.

Vor einiger Zeit hatte ich schonmal geschrieben, dass eine gute Chance besteht, bei Erreichen der Playoffs wieder zur alten Intensität zurückzufinden – weil es dann eben die Playoffs sind. Was sie leisten können, wenn alle bei der Sache sind, haben sie ja schon bewiesen.

Dass man es aber überhaupt in die Playoffs schafft, hängt in meinen Augen davon ab, ob die Mannschaft die verbleibenden Spiele als jeweils quasi Best-of-One-Playoffspiele angeht und verinnerlicht oder eben nicht. Sprich, man müsste eine emotionale Ebene erreichen, die es dem einen oder anderen Akteur ermöglicht, ihren „beast mode“ zu aktivieren. Wir haben noch zu viele Gegner, die gute Gründe haben, ambitioniert aufzutreten. Wenn die Haie das nicht matchen, dann ist diese Saison nach der Hauptrunde beendet.

Deine Ziele #2 und #3 (und von mir aus auch #4) würden unter völlig neuen Umständen angegangen. Ziel #1 geht aber überhaupt nur, wenn der Kampf JETZT angenommen wird. Und in dem Zusammenhang glaube ich nicht, dass es reicht, wenn 75% der Mannschaft mitziehen. Die aktuelle Unfähigkeit, konstant Adrenalin genug zu produzieren, müsste meiner Meinung nach schon bei allen abgestellt werden.

Ich hoffe sehr, dass die Jungs irgendetwas finden, wo sie es hernehmen können. Dass sie es finden, will ich auch gar nicht ausschließen. Von außen gucke ich nur drauf und frage mich, was den Kick auslösen soll. Bis auf das direkte Duell mit Krefeld sehe ich nichts – was schon zu spät sein könnte. Dass sie es aus sich selbst generieren können, will ich auch nicht ausschließen. Aber dann dürfen wirklich keine „faulen Äpfel“ in der Truppe sein.

Solange es rechnerisch noch möglich ist, die Playoffs zu erreichen, werde ich die Saison auch nicht abhaken. Aber Optimismus wird sich bei mir erst wieder einstellen, wenn die Jungs es schaffen, länger als ein Spiel hindurch das Gefühl zu vermitteln, dass sie nicht emotional komplett tot sind.
http://www.haimspiel.de - Das KEC-Fanmagazin
"This team is not going to quit." - Troy Stecher
Benutzeravatar
Henrike
Chef Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 3126
Registriert: Di 20. Mai 2008, 20:52

Re: Der Weg in die Play Offs 2014/2015

Beitragvon Eismurmel » Do 5. Feb 2015, 10:17

Was mich erschreckt ist die fehlende Harmonie zwischen Goalie und Mannschaft. Der einzige, der unsseren Goalie aufmuntert ist Murray, alle anderen haben sich schon von ihm verabschiedet.
Ich habe halt das Gefühl, dass die Mannschaft innerlich nicht mehr bereit ist, sich vorne den Arsch aufzureissen um dann hinten weiche Dinger zu bekommen.
Für mich ist der Goalie nun einmal der wichtigste Mann der Mannschaft. Wenn der es schafft, seine Kiste sauberzuhalten und auch einmal einen "unhaltbaren" Schuss zu parieren, dann springt der Funke über und man kann viel reissen.
Ich kann die Motivation eines Aus den Birkens nicht verstehen, in dieser Phase der Saison zu einem unwichtigen Turnier der Nationalmannschaft zu gehen anstatt sich zu regenerieren. Ich finde es unverantwortlich dem Team gegenüber und das hat etwas mit Einstellung zu tun. Ich bin gespannt, wie er sich nach der Pause gibt.
Ich bin darüber stocksauer und hoffe, dass der Kamerad seiner Mannschaft keinen Bärendienst erwiesen hat.

Ich wünsche es den Haien, dass sie die Playoffs erreichen, aber große Hoffnung habe ich nicht, leider
"When I came to the DEL everyone said welcome to the German Show. I didn't know they meant German Referee Show"
— Brandon Prust April 4, 2017
Eismurmel
All Star - Hai
 
Eismurmel
5
 
Beiträge: 1105
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 13:12

Re: Der Weg in die Play Offs 2014/2015

Beitragvon wolfgang » Mo 9. Feb 2015, 20:49

Henrike hat geschrieben:Insgesamt habe ich den Eindruck, dass der Kern dieser Mannschaft seit dem zweiten verlorenen Finale einen Knacks weg hat. Sie haben sich zu einem Schwarzen Loch entwickelt, in dem jede Form von Impuls von außen im Nichts verschwindet. Trainerwechsel, Energiebündel Uvira, Energiebündel Jones, Kraftpaket Murray – da flammte jeweils kurzfristig ein wenig Feuer auf, um dann umgehend wieder zu erlöschen. Das ist schon ein Phänomen.
das ist DAS phänomen der saison. ich würde in die aufzählung auch noch das holmqvist-comeback/debut mit dazunehmen. man möge sich nur mal kurz an die drei ersten (heim)spiele von holmqvist, jones und murray gegen hamburg, münchen und mannheim erinnern. dreimal lag schon vor dem anpfiff ein regelrecht spürbares knistern in der luft, dreimal hat der neuankömmling der mannschaft zu ungeahnter leistung gegen ein spitzenteam verholfen, dreimal war das gefühl auf den rängen "so - jetzt geht die saison aber wirklich los". und dreimal war's spätestens anderthalb spiele später wieder verpufft. wie zum henker ist das bitte zu erklären?!

das ist wirklich die zentrale frage dieser saison: wer oder was ist dieses schwarze loch, das jegliche energie, jeglichen impuls zu verschlucken scheint...? und das schlimme ist: schon längst hat sich das nicht nur auf die ganze mannschaft inklusive neuzugänge, sondern auch auf das publikum übertragen. gefühlt ist es mehr leutchen denn je schnuppe, ob wir in die playoffs kommen oder nicht. ohne das statistisch untermauern zu können: selten wurde mit einer haie-mannschaft gegen ende der hauptrunde so wenig mitgefiebert oder -gelitten wie mit derjenigen der saison 2014/15. auch wenn's keiner mehr hören kann, würd' ich sagen, dass die schwarze-loch-theorie (vor dem hintergrund der beiden verlorenen finalserien) nicht ohne blick in unser tor weiterverfolgt werden kann. dass der kern der mannschaft der gleiche ist wie der, der zwei finalserien verloren hat, ist das eine; dass der torhüter, der, mit verlaub, zwei finalserien (in erster linie jeweils im (vor)entscheidenden spiel 3) verkackt hat, ist das andere. sprich, der kern der finalserienmannschaft läuft wahrscheinlich mit dem gefühl "ist doch eigentlich egal was wir machen - spätestens ganz am ende wird's eh wieder nicht reichen, weil ein oder zwei pucks zuviel durch die schoner kullern oder zwischen arm und pfosten durchflutschen" durch die gegend. das soll mal einer rausbekommen - ein ding der unmöglichkeit, würd' ich sagen.

es gibt natürlich noch x andere gründe, warum diese saison eine derart schreckliche ist, aber im hinblick auf die frage nach dem zustand der kerntruppe und der überlegung, wann, warum und wie weit sich dieses von henrike angesprochene, impulsverschlingende schwarze loch ausgebreitet hat, scheint mir das schon eine wichtige rolle zu spielen. auch wenn es ganz gewiss nur ein teil der erklärung ist.
wolfgang
DNL - Hai
 
 
Beiträge: 280
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 23:42

Re: Der Weg in die Play Offs 2014/2015

Beitragvon Quak » Mo 9. Feb 2015, 23:07

das ist wirklich die zentrale frage dieser saison: wer oder was ist dieses schwarze loch, das jegliche energie, jeglichen impuls zu verschlucken scheint...? und das schlimme ist: schon längst hat sich das nicht nur auf die ganze mannschaft inklusive neuzugänge, sondern auch auf das publikum übertragen. gefühlt ist es mehr leutchen denn je schnuppe, ob wir in die playoffs kommen oder nicht. ohne das statistisch untermauern zu können: selten wurde mit einer haie-mannschaft gegen ende der hauptrunde so wenig mitgefiebert oder -gelitten wie mit derjenigen der saison 2014/15. auch wenn's keiner mehr hören kann, würd' ich sagen, dass die schwarze-loch-theorie (vor dem hintergrund der beiden verlorenen finalserien) nicht ohne blick in unser tor weiterverfolgt werden kann. dass der kern der mannschaft der gleiche ist wie der, der zwei finalserien verloren hat, ist das eine; dass der torhüter, der, mit verlaub, zwei finalserien (in erster linie jeweils im (vor)entscheidenden spiel 3) verkackt hat, ist das andere. sprich, der kern der finalserienmannschaft läuft wahrscheinlich mit dem gefühl "ist doch eigentlich egal was wir machen - spätestens ganz am ende wird's eh wieder nicht reichen, weil ein oder zwei pucks zuviel durch die schoner kullern oder zwischen arm und pfosten durchflutschen" durch die gegend. das soll mal einer rausbekommen - ein ding der unmöglichkeit, würd' ich sagen.
Vlt aber auch das Problem, das wir nicht in der Lage sind leicht Tore zu produzieren. Die letzte Final Niederlage geht zu min. 50 % auf unsere Offensive der in den beiden letzten Spielen, nicht geschafft hat 1 (!!!!!) Tor in regulärer Spielzeit zu schießen. Ohne Tore keine Siege.
Das Problem besteht übrigens schon länger als es Danny gibt, so gefühlt seid Steward und das ist ja nu auch schon was her...
Nerve Behale!
Quak
All Star - Hai
 
Quak
87
 
Beiträge: 1910
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 18:04

Re: Der Weg in die Play Offs 2014/2015

Beitragvon wolfgang » Mo 9. Feb 2015, 23:36

Quak hat geschrieben:
das ist wirklich die zentrale frage dieser saison: wer oder was ist dieses schwarze loch, das jegliche energie, jeglichen impuls zu verschlucken scheint...? und das schlimme ist: schon längst hat sich das nicht nur auf die ganze mannschaft inklusive neuzugänge, sondern auch auf das publikum übertragen. gefühlt ist es mehr leutchen denn je schnuppe, ob wir in die playoffs kommen oder nicht. ohne das statistisch untermauern zu können: selten wurde mit einer haie-mannschaft gegen ende der hauptrunde so wenig mitgefiebert oder -gelitten wie mit derjenigen der saison 2014/15. auch wenn's keiner mehr hören kann, würd' ich sagen, dass die schwarze-loch-theorie (vor dem hintergrund der beiden verlorenen finalserien) nicht ohne blick in unser tor weiterverfolgt werden kann. dass der kern der mannschaft der gleiche ist wie der, der zwei finalserien verloren hat, ist das eine; dass der torhüter, der, mit verlaub, zwei finalserien (in erster linie jeweils im (vor)entscheidenden spiel 3) verkackt hat, ist das andere. sprich, der kern der finalserienmannschaft läuft wahrscheinlich mit dem gefühl "ist doch eigentlich egal was wir machen - spätestens ganz am ende wird's eh wieder nicht reichen, weil ein oder zwei pucks zuviel durch die schoner kullern oder zwischen arm und pfosten durchflutschen" durch die gegend. das soll mal einer rausbekommen - ein ding der unmöglichkeit, würd' ich sagen.
Vlt aber auch das Problem, das wir nicht in der Lage sind leicht Tore zu produzieren. Die letzte Final Niederlage geht zu min. 50 % auf unsere Offensive der in den beiden letzten Spielen, nicht geschafft hat 1 (!!!!!) Tor in regulärer Spielzeit zu schießen. Ohne Tore keine Siege.
Das Problem besteht übrigens schon länger als es Danny gibt, so gefühlt seid Steward und das ist ja nu auch schon was her...
ich will da ja gar nicht groß widersprechen. aber im bezug auf henrikes schwarze-loch-these würde ich sagen, dass selbst bei 'ner 50-50 schuldverteilung die daraus resultierende gewichtung eine andere ist. will sagen: verliert der torhüter nach zwei verlorenen finalserien die hoffnung in die offensive wiegt das einfach weniger schwer als wenn der kern der offensivkräfte die hoffung in den torhüter verliert. oder? und nach den ersten trainingseinheiten auch noch merkt, dass der backup-goalie schwächer ist als der vorherige...

dass 0 tore in der regulären spielzeit der spiele 6 und 7 kein ruhmesblatt ist, steht außer frage. dass die defensive ausrichtung vor allem in spiel 6 höchstwahrscheinlich in engem zusammenhang mit den torhüterleistung der spiele 3 bis 5 stand, wurde ja auch schon das ein oder andere mal gemutmaßt... oh mann, jetzt ist dieses scheißfinale bald ein jahr her, und das blut gerät bei der erinnerung daran immer noch in wallung. dass man einen gegner, der mit eineinhalb beinen im grab steht, in spiel 3 wieder so in die serie zurückkommen lassen kann - davon werde ich mich in diesem leben nicht mehr erholen...
wolfgang
DNL - Hai
 
 
Beiträge: 280
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 23:42

Re: Der Weg in die Play Offs 2014/2015

Beitragvon Quak » Mo 9. Feb 2015, 23:51

Wir haben dieses Saison genau mit dem selben Torhüter auch deutlich bessere Spiele gemacht. Auch gegen Mannheim sind teilweise sehr leicht Tore gefallen, aber man ist immer weiter marschiert.

Wenn die Schuld wirklich so sehr bei Danny liegt, das er hier teilweise zum allein verantwortlichen für die Scheiße ist, dann hätten sowohl Sundblad als auch Krupp schon lange reagiert. Die Verantwortung für die Scheiße liegt in der gesamten Mannschaft verteilt!
Nerve Behale!
Quak
All Star - Hai
 
Quak
87
 
Beiträge: 1910
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 18:04

Re: Der Weg in die Play Offs 2014/2015

Beitragvon Hardy Nilson » Di 10. Feb 2015, 09:10

Quak hat geschrieben:Wir haben dieses Saison genau mit dem selben Torhüter auch deutlich bessere Spiele gemacht. Auch gegen Mannheim sind teilweise sehr leicht Tore gefallen, aber man ist immer weiter marschiert.

Wenn die Schuld wirklich so sehr bei Danny liegt, das er hier teilweise zum allein verantwortlichen für die Scheiße ist, dann hätten sowohl Sundblad als auch Krupp schon lange reagiert. Die Verantwortung für die Scheiße liegt in der gesamten Mannschaft verteilt!
Das ist wohl war. Aber die Hauptverantwortung liegt halt beim Torwart. Was ein überragender TW ausmacht siehst Du zb. an Düsseldorf. Dort steht eine sagen wir es großzügig eine mittelmässige Mannschaft auf Platz 6.

Danny hat uns mindestens 10 Punkte gekostet und da bin ich noch nett zu Ihm.
Hardy Nilson
All Star - Hai
 
Hardy Nilson
12
 
Beiträge: 1363
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 20:47

Re: Der Weg in die Play Offs 2014/2015

Beitragvon h@ief@n » Di 10. Feb 2015, 09:18

Hardy Nilson hat geschrieben:Danny hat uns mindestens 10 Punkte gekostet und da bin ich noch nett zu Ihm.
UNABHÄNGIG von Dannys Leistung halte ich diese Behauptung beim (nahezu) schwächsten Sturm der Liga für etwas recht gewagt.
Ja ich bin der deutschen Rechtsschreibung in großen Teilen mächtig, habe aber noch keinen Tastaturtreiber gefunden der meine hektische Schreibweise unterstützt.
h@ief@n
Profi - Hai
 
 
Beiträge: 692
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 11:11

Re: Der Weg in die Play Offs 2014/2015

Beitragvon SECHSAUFEIS » Di 10. Feb 2015, 09:46

Bei der Stocktechnik von Danny können wir auch gar nicht mehr Tore schießen!
A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be.
Benutzeravatar
SECHSAUFEIS
Co-Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 2770
Registriert: Di 3. Jun 2008, 08:42

Re: Der Weg in die Play Offs 2014/2015

Beitragvon Henrike » Di 10. Feb 2015, 12:13

Laut Stadtanzeiger hat Sundblad eine dritte Powerplay-Unit installiert.
Das macht ein bisschen unberechenbarer, wobei sich die Anzahl der Powerplays auswärts sicher in Grenzen halten wird.

Und FALLS es eine "Scheiße-egal"-Fraktion geben sollte, dann hat er damit zudem die Chance, die nicht auch noch mit PP-Eiszeit füttern zu müssen.
http://www.haimspiel.de - Das KEC-Fanmagazin
"This team is not going to quit." - Troy Stecher
Benutzeravatar
Henrike
Chef Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 3126
Registriert: Di 20. Mai 2008, 20:52

Re: Der Weg in die Play Offs 2014/2015

Beitragvon Marty Murray » Di 10. Feb 2015, 12:44

h@ief@n hat geschrieben:
Hardy Nilson hat geschrieben:Danny hat uns mindestens 10 Punkte gekostet und da bin ich noch nett zu Ihm.
UNABHÄNGIG von Dannys Leistung halte ich diese Behauptung beim (nahezu) schwächsten Sturm der Liga für etwas recht gewagt.
Das sind gerade mal 3 Siege und eine Niederlage nach Verlängerung.

Bei den ganzen knappen Niederlagen und der Fehlerquote unserer Nummer 1 ist das vieles, aber nicht gewagt. (speziell in der ersten Saisonhälfte)

Jetzt kann man wieder die Ei oder Henne Frage stellen, aber seine individuellen Fehler konnte diese Saison wirklich jeder sehen der nicht mit Händen vor den Augen rumgelaufen ist.

Und die These "da müßen sie mehr Tore schiessen", wurden beim ersten Spiel in Düsseldorf, unserem Sieg gegen Mannheim und dem letzten Spiel gegen Augsburg mal Eindrucksvoll widerlegt.
Im Dorf wurde dann was am Rad gedreht, man investierte was mehr und es klingelte wieder. Mannheim hat bei unserer besten Saisonleistung kaum gefährlich stattgefunden und er schafft es trotzdem 2 weiche zu kassieren und das Spiel ist viel zu lange offen.

Und da rede ich nicht von Gegentoren wo die User harkonnen, Johnny oder ich das Massband rausholen und versuchen was zu erklären was die Masse eh nicht hören will. (Reflex: Aber der Sturm....)

In den letzten Wochen kommt Danny in Richtung Form keine richtig kapitalen Böcke mehr zu bringen, sondern macht das was man von einem Back Up verlangt. Solide Sachen halten, mit keinerlei positiver Luft nach oben und je nach Laune (meistens in den ersten 20 min) das ein oder andere Krumme Ding zu kassieren.

Seine Fangquote kann hier jeder Vorbringen, aber gerade die "Statistiker" in der Arena sind ja eher mit Fotos beschäftigt als mit seriösen Werten. (Haie-DEG 28:29 Schüsse, ich fall vom Glauben ab)
Marty Murray
Co-Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 2377
Registriert: So 14. Sep 2008, 18:17

Re: Der Weg in die Play Offs 2014/2015

Beitragvon Hardy Nilson » Di 10. Feb 2015, 12:51

SECHSAUFEIS hat geschrieben:Bei der Stocktechnik von Danny können wir auch gar nicht mehr Tore schießen!

Stocktechnik und Danny, das ist gut :lol:
Hardy Nilson
All Star - Hai
 
Hardy Nilson
12
 
Beiträge: 1363
Registriert: Mo 17. Okt 2011, 20:47


Zurück zu „An der Kölnarena2“





Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


cron