Stimmung in der Halle

Im Büro des Chefs: Diskussionen rund um den Verein und die Fans. incl. Gerüchteküche
the boss
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3082
Registriert: 20.05.2008, 21:11
Wohnort: Ouagadougou
Trikotnummer: 29
Trikot: Alternativ
the boss
29
Kontaktdaten:

Re: Stimmung in der Halle

Beitrag von the boss » 04.01.2012, 16:32

Olga hat geschrieben:[...]darf er sich jederzeit gern bei mir ein Taschentuch und - wenn vorhanden - auch ein Bonbon abholen kommen. Für weitere Schäden an der Seele hafte ich allerdings nicht. Da würde ich dann nur empfehlen, lieber mal ins Ballett zu gehen oder in ein André Rieu Konzert[...]
(ein klein wenig überspitzt formuliert)...genau so schaffen wir es zu einem sozialen Miteinander in unserer Gesellschaft. Großes Sport!
Ultras aus der Kurve - Damit die Kurve lebt!!!!

Das Märchen von der „Stimmung“ durch die Ultras

Olga
Bundestrainer
Beiträge: 6059
Registriert: 20.05.2008, 23:52
Wohnort: Ruhrpott

Re: Stimmung in der Halle

Beitrag von Olga » 04.01.2012, 16:42

the boss hat geschrieben:(ein klein wenig überspitzt formuliert)...genau so schaffen wir es zu einem sozialen Miteinander in unserer Gesellschaft. Großes Sport!
Glaub mir, ich hab wirklich kein Problem mit sozialem Miteinander. :D Aber ich leg auch nicht jedes Wort und jeden Satz auf die Goldwaage und mache aus einer Mücke einen Elefanten.
HÖMMA!
Das kannste schon so machen, aber dann isses halt kacke.

Benutzeravatar
Svenä
Profi - Hai
Beiträge: 914
Registriert: 21.05.2008, 15:13
Wohnort: Kempen

Re: Stimmung in der Halle

Beitrag von Svenä » 04.01.2012, 22:12

Olga hat geschrieben:Glaub mir, ich hab wirklich kein Problem mit sozialem Miteinander. :D Aber ich leg auch nicht jedes Wort und jeden Satz auf die Goldwaage und mache aus einer Mücke einen Elefanten.
Das kann ich bestätigen, du olle Klatschpappenhasserin! :twisted:

ups, ich bin ja auch ein Klatschpappenhasser :D

Benutzeravatar
Svenä
Profi - Hai
Beiträge: 914
Registriert: 21.05.2008, 15:13
Wohnort: Kempen

Re: Stimmung in der Halle

Beitrag von Svenä » 04.01.2012, 22:46

Nachtrag:

@Poschi:
Rammstein ist gewaltverherrlichend und schlimm, Stinkefinger sind schlimm, aber "Schiri, wir wissen wo dein Auto steht" ist cool/kreativ/was auch immer? Ja ne, ist klar ;)

Benutzeravatar
Poschi
Profi - Hai
Beiträge: 709
Registriert: 23.09.2008, 11:00
Wohnort: Heinsberg

Re: Stimmung in der Halle

Beitrag von Poschi » 05.01.2012, 10:49

@Olga
Der Punkt worauf ich mit dem Stinkefinger einzig und alleine hin wollte, ist der, dass die Tendenz der letzten Jahre eine eindeutige Steigerung dieser Einstellungen aufzeigt und Das ist es was ich kritisiere. Natürlich wird es immer und überall Leute geben, die sich nicht benehmen können und andere die sich in einer Gruppe Stark fühlen und dann andere provozieren wollen. Der eine findet sowas Cool, ein Anderer Abstoßend. Ich finde nur Schade, dass es immer mehr Personen mit einer solchen Einstellung gibt bzw. sich immer mehr Personen von sowas anstecken lassen. Das man das nicht gänzlich unterdrücken kann ist auch mir klar. Außerdem sehe ich nach wie vor keinerlei Zusammenhang, warum man sich bei einem Eishockeyspiel anders verhalten sollte als man es im realen Leben tut. Ein Eishockeyspiel ist ein Sportereignis bei dem sich zwei aufeinander treffende Mannschaften bekämpfen und von ihren Fans unterstützt werden, nicht mehr und auch nicht weniger. Ich feiere, singe und klatsche genauso wie du wenn ich in der Arena bin, deshalb muss ich aber nicht gleich Ausfallend und Beleidigend werden - was einige der Fansongs und Sprüche der Fans mittlerweile eindeutig sind.
Und ja, so eine unterschwellige Drohung finde ich wesendlich niveauvoller als diese Fäkalsprache oder andere Beleidigungen. Alleine aus dem von dir selber genannten Grund, dass es eine leere Drohung ist. Es ist weder persönlich noch ernst gemeint. Sowohl die Fans als auch der Schiri weiß was es bedeutet. Ars**loch hingegen ist eine persönliche betitelung und damit eine persönliche Wertung. Würdest du dich als Schiedsrichter/in auf's Eis stellen, wenn du vorher schon weißt, das du so begrüßt und betitelt wirst? Ich denke eher nicht, oder? Und jetzt komm mir bitte nicht mit dem Spruch er ist Schiedsrichter und weiß worauf er sich einläßt oder sowas in der Art.
Was das Bitte-Danke angeht kann ich nur sagen, dass ich es traurig finde wenn man der Meinung ist jahrzentelange Traditionen über Board werfen zu müssen, nur um sich zu unterscheiden. Aber genau das ist aller Wahrscheinlichkeit nach einer der Punkte, warum viele alteingesessene Eishockeyfreunde dem Sport den Rücken kehren oder sich nicht mehr aktiv an der Stimmung beteiligen und genau das Gegenteil von einem ausgeglichenen Verhältnis zwischen Alt und Neu.
Was die Ewig-Diskussion Nord-Süd angeht ist es genau der Punkt der mich ank**zt. es geht nicht darum WAS gesungen wird, sondern ob etwas gesungen wird und ob man deutlich ausgedrückt auch mal bereit ist solange selber den Mund zu halten und die anderen machen zu lassen.
Es ist bereits mehrfach eindeutig geschrieben worden, dass es zusammen miteinander nicht funktioniert aufgrund der Akkustik und trotzdem schreibst du wieder "nicht versteht WAS gesungen" wird. Darum geht es doch gar nicht, sondern darum ob man bereit ist auch mal ein paar Minuten den Mund zu halten und mal jemand anderen machen zu lassen.
Und glaube mir wenn ich sage, dass ich auch nicht aus jeder Mücke einen Elefanten mache. Aber anders kommt man hier teilweise nicht mehr weiter. Es gibt hier genug Personen die den Sinn nur verstehen wenn man es ihnen übertrieben darlegt, weil sie es sonst nicht kapieren wollen (und damit meine ich keine bestimmte Person, sondern die Gesamtheit).

@Svenä
Rammstein ist schlimm weil es genug "Dummköpfe" gibt, die das für bare Münze halten und nachmachen.
Stinkefinger ist schlimm, weil es nachmachen ohne zu wissen warum oder welche Konsequenzen es hat.
"Schiri, wir wissen wo dein Auto steht" ist nicht schlimm, weil es wie Olga selber schon sagte eine leere Drohung ist oder hast du schon mal ein Auto eines Schiris gesehen, das absichtlich demoliert worden ist nach oder während eines Spiels? Ich jedenfalls nicht; selbst früher nicht als es noch regelmäßig gesungen worden ist.

Die Unterschiede denke ich mal sind klar, oder? Man muss sich nur mal unsere Gesellschaft anschauen um festzustellen was ich meine.
Früher wäre keiner auf die Idee gekommen auf einem Friedhof sein "Geschäft" zu verrichten oder aus Protest Auto's anzuzünden die einem nicht gehören. Es ist ein Problem der Gesellschaft, dass sich hier in dieser Diskussion - die eigendlich nichts mehr mit dem Thema zutun hat - wiederspiegelt. Es ist einfach "Normal" geworden und das finde ICH Sch**ße! Und damit beende ich für meinen Teil diese Disskussion und wende mich zukünftig wieder dem eigendlichen Thema zu.
Realismus ist keine Krankheit,

sondern eine Erkenntnis!

Benutzeravatar
Svenä
Profi - Hai
Beiträge: 914
Registriert: 21.05.2008, 15:13
Wohnort: Kempen

Re: Stimmung in der Halle

Beitrag von Svenä » 05.01.2012, 11:12

Nur mal auf die Schnelle:

http://www.sportal.de/sportal/generated ... 00000.html

http://www.blick.ch/sport/fussball/supe ... ire-172442

(oder auch direkte Attacke auf den Schiri: http://www.soccer-warriors.de/2011/04/1 ... den-arsch/

Tut mir Leid Poschi, aber das ist und bleibt lächerlich...

Olga
Bundestrainer
Beiträge: 6059
Registriert: 20.05.2008, 23:52
Wohnort: Ruhrpott

Re: Stimmung in der Halle

Beitrag von Olga » 05.01.2012, 12:40

Svenä, komm ihm doch nicht so! Das ist doch Fußball und nicht aufs Eishockey übertragbar.
Außerdem sehe ich nach wie vor keinerlei Zusammenhang, warum man sich bei einem Eishockeyspiel anders verhalten sollte als man es im realen Leben tut.
Es ist schon ein Teil des realen Lebens, aber nicht Alltag. Nicht mein Alltag. Ich stehe jedenfalls selten singend und klatschend im Büro eines telefonisch verhandelnden Kollegen und skandiere: "Ohne Auftrag geh'n wir nicht nach Haus! Ohne Auftrag geh'n wir nicht nach Haus!" Ja, das ist ein Beispiel aus dem Bereich "Positive Emotion", aber vielleicht bringt es Dich trotzdem ansatzweise auf die Idee worauf ich eigentlich hinauswill. Wenn nicht, macht nichts. Man kann im Leben nicht alles verstehen. Muss man auch gar nicht.
Würdest du dich als Schiedsrichter/in auf's Eis stellen, wenn du vorher schon weißt, das du so begrüßt und betitelt wirst? Ich denke eher nicht, oder? Und jetzt komm mir bitte nicht mit dem Spruch er ist Schiedsrichter und weiß worauf er sich einläßt oder sowas in der Art.
Wenn wir im Haie-Trikot nach Düsseldorf, Mannheim oder Pusematuckel fahren, passiert es schon mal, dass wir während des Spiels als "KEC Arschlöcher" betitelt werden. Manchmal sind die Menschen sogar so unflätig uns Finger entgegenzurecken. Und? Bleiben wir deswegen zuhause? Nö. Wir lachen darüber und gut ist's! Denn die meinen genausowenig mich als Menschen im Trikot wie ich den Roland/Daniel/Franz/Kevin/Schießmichtot persönlich im Gestreiften. Ich erinnere mich übrigens gerade an die letzte Auswärtstour nach Augsburg, als sich die Datschis auf dem Eis nach dem Spiel direkt vor unserem Block gegenseitig zum Sieg beglückwünschten. Sauer über die unnötige Niederlage unserer Jungs kochten die Emotionen hoch und ein paar Mittelfinger wurden in Richtung der Heimmannschaft gestreckt. Die Spieler sahen das ganz genau und hatten einen diebischen Spaß daran. Der eine hat so herzhaft gelacht, dass ich gar nicht anders konnte als ebenfalls zu lachen. Und damit war die Sache erledigt. Ich glaube auch nicht, dass er sich hinterher noch in den Schlaf geweint hat. ;)
Was die Ewig-Diskussion Nord-Süd angeht ist es genau der Punkt der mich ank**zt. es geht nicht darum WAS gesungen wird, sondern ob etwas gesungen wird und ob man deutlich ausgedrückt auch mal bereit ist solange selber den Mund zu halten und die anderen machen zu lassen.
Es ist bereits mehrfach eindeutig geschrieben worden, dass es zusammen miteinander nicht funktioniert aufgrund der Akkustik und trotzdem schreibst du wieder "nicht versteht WAS gesungen" wird. Darum geht es doch gar nicht, sondern darum ob man bereit ist auch mal ein paar Minuten den Mund zu halten und mal jemand anderen machen zu lassen.
Aber wenn 2 Gruppen in 2 Kurven etwas unterschiedliches singen, ist doch gar kein Problem. Es geht doch nur darum die HAIE anzufeuern und nicht um einen Gesangswettbewerb. Es geht darum die Halle lauter zu machen! Und was ist schon mal lauter als ein singendes Grüppchen? 2 singende Grüppchen. Zum Beispiel.
Rammstein ist schlimm weil es genug "Dummköpfe" gibt, die das für bare Münze halten und nachmachen.
Was bitte soll man denn da nachmachen? Das "R" rollen?
HÖMMA!
Das kannste schon so machen, aber dann isses halt kacke.

Benutzeravatar
Poschi
Profi - Hai
Beiträge: 709
Registriert: 23.09.2008, 11:00
Wohnort: Heinsberg

Re: Stimmung in der Halle

Beitrag von Poschi » 05.01.2012, 14:46

Olga hat geschrieben:Aber wenn 2 Gruppen in 2 Kurven etwas unterschiedliches singen, ist doch gar kein Problem. Es geht doch nur darum die HAIE anzufeuern und nicht um einen Gesangswettbewerb. Es geht darum die Halle lauter zu machen! Und was ist schon mal lauter als ein singendes Grüppchen? 2 singende Grüppchen.
Natürlich ist es ein Problem wenn zwei Gruppen in zwei Kurven gleichzeitig etwas unterschiedliches singen.
Die Leute auf der Gerade wissen nicht was sie singen sollen und werden - falls sie sich einem Gesang anschließen - von dem anderen gestört, schlimmstenfalls aus dem Takt gebracht. Und das gleiche in beiden Kurven zu singen funktioniert halt wegen der Akkustik nicht.
Realismus ist keine Krankheit,

sondern eine Erkenntnis!

Olga
Bundestrainer
Beiträge: 6059
Registriert: 20.05.2008, 23:52
Wohnort: Ruhrpott

Re: Stimmung in der Halle

Beitrag von Olga » 05.01.2012, 14:58

Dann sollten wir schleunigst einen guten Chorleiter holen, der Euch beibringt, die Stimme und den Takt zu halten, für den Ihr Euch entschieden habt. Ist eine Frage der Konzentration.
HÖMMA!
Das kannste schon so machen, aber dann isses halt kacke.

Benutzeravatar
Poschi
Profi - Hai
Beiträge: 709
Registriert: 23.09.2008, 11:00
Wohnort: Heinsberg

Re: Stimmung in der Halle

Beitrag von Poschi » 05.01.2012, 15:16

Oder du setzt dich beim nächsten Spiel einfach selber mal auf die Tribüne und versuchst es mal ehe du solchen klugen Sprüche von dir gibst.
Realismus ist keine Krankheit,

sondern eine Erkenntnis!

Benutzeravatar
Haidi
All Star - Hai
Beiträge: 1999
Registriert: 20.05.2008, 20:51
Wohnort: 201 Stehplatz Nord
Kontaktdaten:

Re: Stimmung in der Halle

Beitrag von Haidi » 05.01.2012, 15:20

Was machst du denn, wenn du -wie in Iserlohn beispielsweise- neben den Heimfans stehst, die grade ein lustiges Liedchen schmettern und im Gästeblock was anderes angestimmt wird? Dich beschweren, das nicht in beiden das gleiche gesungen wird? Oder einfach bei einem davon mitsingen und dich darauf konzentrieren? ;)

Sweety84
Kleinschüler - Hai
Beiträge: 37
Registriert: 21.09.2011, 15:29
Wohnort: Köln

Re: Stimmung in der Halle

Beitrag von Sweety84 » 05.01.2012, 17:16

Meine Güte.... Das ist doch nicht wirklich euer Enst hier.... Ihr diskutiert über Stinkefinger und beleidigende Aussagen? Meine Fresse...
Macht euch lieber mal Gedanken wie man die Stimmung in der Halle hin bekommt, als über so etwas Belangloses zu diskutieren... Ich meine das ist schließlich der Wandel und man wird das auch nicht mehr ändern egal wie viel man hier darüber diskutiert.... Es gibt solche und solche... Man kann niemandem verbieten sich so oder so zu verhalten....

Ich bin aber auch der Meinung, dass wir keinen "Chorleiter" brauchen... Wir hatten vor KK/IDN auch Stimmung in der Halle... Also hat es ja früher auch funktioniert... Problem ist einfach denke ich, dass viele (ich auch) keinen Bock haben was Vordiktiert zu bekommen... Die Gesänge sollten schon Situationsbedingt sein und nicht einfach irgend was singen um zu singen... Das macht für mich keinen Sinn.... Das Ding ist doch auch einfach, dass es nicht mal ausprobiert wird indem KK/IDN bei einem Spiel mal nicht "supportet" und man sieht was passiert... An der Stelle von KK/IDN würde ich das auch nicht machen, weil man dann sehen würde das diese Gruppierung samt "Chorleiter" völlig überflüssig ist....

Benutzeravatar
Südwesthai
Bundestrainer
Beiträge: 6570
Registriert: 20.05.2008, 20:56
Trikotnummer: 77
Trikot: Heim
Südwesthai
77

Re: Stimmung in der Halle

Beitrag von Südwesthai » 05.01.2012, 17:56

Sweety84 hat geschrieben: Das Ding ist doch auch einfach, dass es nicht mal ausprobiert wird indem KK/IDN bei einem Spiel mal nicht "supportet" und man sieht was passiert... An der Stelle von KK/IDN würde ich das auch nicht machen, weil man dann sehen würde das diese Gruppierung samt "Chorleiter" völlig überflüssig ist....
Doch, genau das gab es schon. Und wie man erleben durfte, war dann absolute Stille in der Halle. All die Fans, die sich über die "Nordkurvenultras" und deren "Vorgaben" beklagen, bringen es ohne diese Gruppe auch nicht mehr fertig, was hinzukriegen. Ebenjene Gruppe hat übrigens oft genug betont, Gesänge gern zu übernehmen, wenn sie von anderen angestimmt werden. Das ist auch vielfach passiert und auswärts sogar die Regel. Nur kommt in der KA nichts. (ich betone nur der Vollständigkeit halber, dass ich nicht zu irgend einer Gruppe gehöre)

Aber die Diskussion hier ist meiner Meinung nach schon längst am Ende und dreht sich im Kreis...
#80 - Danke Robert!

ZweiSieben
Schüler - Hai
Beiträge: 81
Registriert: 20.05.2008, 22:28
Wohnort: Stammheim
Trikotnummer: 27
Trikot: Auswärts
ZweiSieben
27

Re: Stimmung in der Halle

Beitrag von ZweiSieben » 05.01.2012, 21:08

Südwesthai hat geschrieben:Doch, genau das gab es schon. Und wie man erleben durfte, war dann absolute Stille in der Halle. All die Fans, die sich über die "Nordkurvenultras" und deren "Vorgaben" beklagen, bringen es ohne diese Gruppe auch nicht mehr fertig, was hinzukriegen.
Ich kann mich gerade nur an die Boykott-Geschichte erinnern und da war es zwar relativ still in der Arena, aber von absoluter Stille kann meiner Meinung nach keine Rede sein. Gerade bei dieser Aktion hat sich gezeigt, dass die Kurve nicht nur aus dem mittleren Bereich der Stehplatztribüne besteht, sondern auch die Ecken durchaus gewillt sind mitzusingen. Das Problem bei solchen "Tests" oder "Boykotts" ist jedoch, dass viele in der Kurve derart konditioniert sind, dass sie gar nicht wissen, dass ein gemeinsamer Gesang auch dadurch entstehen kann, wenn irgendeiner anfängt zu singen und die umherstehenden darin einsteigen. Eben dieses wieder zu erlernen bedarf Zeit... so blöd es auch klingen mag.

Südwesthai hat geschrieben:Ebenjene Gruppe hat übrigens oft genug betont, Gesänge gern zu übernehmen, wenn sie von anderen angestimmt werden. Das ist auch vielfach passiert und auswärts sogar die Regel. Nur kommt in der KA nichts. (ich betone nur der Vollständigkeit halber, dass ich nicht zu irgend einer Gruppe gehöre)
Generell finde ich den Trend der letzten Spiele übrigens sehr positiv. Der "Capo" sitzt nicht mehr wie ein Huhn bzw. steht nicht mehr auf der Stange, es wird vermehrt versucht, auf die Stimmen Anderer bzw. die Bemühungen anderer Fans der Kurve Rücksicht zu nehmen und in den vergangenen beiden Spielen wurde sogar versucht, den Blick Richtung Südkurve zu wenden und auch auf deren Bemühungen einzugehen. All' das sind in meinen Augen drei wichtige Punkte, die Zeigen, dass sich die Kurve dann doch in Richtung Fankurve entwickelt und nicht den bis zuletzt eingeschlagenen Weg der "one-man-show" einer einzelnen Gruppierungen weitergeht.

Südwesthai hat geschrieben:Aber die Diskussion hier ist meiner Meinung nach schon längst am Ende und dreht sich im Kreis...
Ich denke, dass die Diskussion noch nicht am Ende ist. Solange der Erfolg in Form einer mitreißenden Stimmung sich nicht eingestellt hat, sollte diese Diskussion auch nicht beendet werden. Wenn die User hier nicht immer jedes geschriebene Wort auf die Goldwagen legen würden und Belanglosigkeiten auch als solche akzeptieren würden, würde sich die Diskussion wahrscheinlich auch nicht mehr im Kreise drehen. Andererseits zeigt dieses Hickhack der letzten Seiten, dass hier einige versteifte Fronten aufeinanderprallen, die mit der Zeit gelockert werden müssen, um gemeinsam ans Ziel zu gelangen.


Wie gesagt, ich finde die Bemühungen der beiden Kurven der vergangenen Spiele beachtlich und zeigt, dass man sich auf einem richtigen Weg befindet.
"Stimmung kommt aus dem Block und nicht aus einem Megafon!"

Benutzeravatar
Wir_sind_Haie
Haie-Fanprojekt e.V.
Beiträge: 2854
Registriert: 25.09.2010, 19:29
Wohnort: Im wunderschönen Eikamp

Re: Stimmung in der Halle

Beitrag von Wir_sind_Haie » 05.01.2012, 21:23

Als "Sitzer" in der Geraden fand ich persönlich das Nord-Süd-"Duell" beim Krefeld-Spiel das Beste, was bisher in dieser Saison geboten wurde. Dazubeigetragen haben sicherlich auch die Krefelder Fans, die quasi als Trio das Duett unterstützt haben! :D
Und wenn das Spiel zugunsten der Haie läuft, verbreitet sich die Stimmung immer durch die ganze Halle, egal ob von Nord oder Süd ausgehend!
Das Problem liegt m. E. im sportlichen Verlauf; bei einem 1:4 Rückstand gg Ingolstadt oder Nürnberg gibt's nun 'mal von Fan-Seite keine Stimmung mehr, egal ob IDN/KK oder weiß der Geier wer. Bei einem 5:1 Zwischenstand gg Krefeld "tobt der Mob". Egal ob in Nord oder Süd oder Unter- oder Oberrang. Laßt uns 'mal ganz neutral den Stimmungstest beim Spiel gg die DEG am 29.01. abwarten, denn wenn jetzt schon 12.500 Karten verkauft sind, dürften die Geraden ja gut gefüllt sein. Und ich wette, wenn wir die DEG zerlegen, ist die Stimmung entsprechend - überall in der Halle - und wenn nicht - dann nicht!
Jetzt erst recht: Wir sind Haie!

Pillenkiller
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 397
Registriert: 26.11.2008, 12:35
Wohnort: Köln

Re: Stimmung in der Halle

Beitrag von Pillenkiller » 06.01.2012, 10:38

Die Stimmung sollte aber nicht nur bei 5:1-Führung gg Krefeld oder bei vollem Haus gg die DEG gut sein, sondern auch bei 8.000 Zuschauern und 0:0 nach 10 min gg Straubing oder Hamburg.

Gerade dann braucht die Mannschaft die Anfeuerung. Bei 5:1 oder 1:5 ist der Drops eh gelutscht.
Haie schreiben DEL-Geschichte! Zweimal hintereinander Vizemeister...

Benutzeravatar
tim-hai__
DNL - Hai
Beiträge: 167
Registriert: 27.04.2010, 16:53
Wohnort: Köln

Re: Stimmung in der Halle

Beitrag von tim-hai__ » 06.01.2012, 12:48

Pillenkiller hat geschrieben:Die Stimmung sollte aber nicht nur bei 5:1-Führung gg Krefeld oder bei vollem Haus gg die DEG gut sein, sondern auch bei 8.000 Zuschauern und 0:0 nach 10 min gg Straubing oder Hamburg.

Gerade dann braucht die Mannschaft die Anfeuerung. Bei 5:1 oder 1:5 ist der Drops eh gelutscht.
und wie willst du das umsätzen ? so mit 8.000 ? in der großen halle ?

es geht einfach nicht so wie es jetzt ist!
klar soll es so sein! in jeder halle der liga soll es so sein!
es ist aber nicht so und es wird sich auch nichts ändern wenn man nicht nach einer LÖSUNG sucht und keiner veränderungen(was ich am schlimmsten finde) zustimmt. Und ich finde es sehr schade das es nur sehr wennige leute gibt die wirklich nach einer richtigen lösung suchen. die anderen zeigen lieber mit dem finger auf andere die an der stimmung schult sein sollen.

es sollte einfach nicht so sein das man über die vergangenen spiele spricht wo man eh nichts mehr ändern kann:
"ja heute fand ich die stimmung sehr gut"
"oh man was war das denn für neh stimmung heute"
"also der wechselgesang war ja mal geil"

Ist ja schön und gut aber ich finde man sollte mal nach vorne gucken. zbs:
"so ich hab für das nächste spiel mal die idee das... könnte man das vielleicht machen"
"wie wäre es denn mal wenn wir das so machen..."
und nach diesen aussagen kann man ja immer noch sagen: nein das ist blöd/ ja wäre neh coole aktion.

Benutzeravatar
Svenä
Profi - Hai
Beiträge: 914
Registriert: 21.05.2008, 15:13
Wohnort: Kempen

Re: Stimmung in der Halle

Beitrag von Svenä » 08.01.2012, 01:39

Mir gefällt es eigentlich, dass von der Nord aus versucht wird mehr "Pro KEC-Lieder" und weniger "Contra Gegner-Lieder" zu machen als früher... Contra Gegner-Sachen gehören natürlich auch dazu, aber dass Maß was ich so in den letzten Spielen mitbekommen habe (ohne genau ausgewertet zu haben wie viele Gesänge welcher Sorte es waren usw.) gefiel mir eigentlich ganz gut!

Das wurde meine ich ja anfangs auch angekreidet, dass die Nord sich zusehr mit den Gegnern/Gegnerfans beschäftigt anstatt mit Anfeuerungen fürs eigene Team, deshalb fände ich, dass ein Gegner-Aufstellungsritual a la "Dusan ARSCHLOCH" "Richard ARSCHLOCH" usw. eher wieder als Rückschritt... Zumal diese Sachen auch äußerst unkreativ sind wie ich finde, es sei denn man würde natürlich für jeden Gegner einen passenden, kreativen, witzigen Spitznamen finden...

Mich würde sehr interessieren welche alten Gesänge du meinst, da dieses Thema "alte kreative Lieder sind verschwunden" ja schonmal aufkam und ich wissen möchte wie viel Potential da steckt...

ZweiSieben
Schüler - Hai
Beiträge: 81
Registriert: 20.05.2008, 22:28
Wohnort: Stammheim
Trikotnummer: 27
Trikot: Auswärts
ZweiSieben
27

Re: Stimmung in der Halle

Beitrag von ZweiSieben » 29.01.2012, 21:29

Die heisse Phase der Saison läuft, der Kampf um die PlayOff-Plätze ist im vollen Gange und nach langer Zeit endlich mal wieder eine volle Hütte zu Hause. Die Art der aggressiven Ansprache des Capo zu seinen Fanclubgleichgesinnten zwischen und während der Lieder sprach meiner Meinung nach heute jedoch schon fast Bände. Wenn man Fans gleich welcher Couleur die Wichtigkeit eines solchen sog. 6-Punkte-Spieles und die Wichtigkeit des "Supports" erst noch erklären muss, ist der stimmungstechnische Mißerfolg doch schon vorprogrammiert. Die Stehplatzkurven waren heute wieder gut gefüllt, doch leider scheint die Diskrepanz zwischen den Stimmungswilligen und den Mitläufern, die nur wegen günstiger Karten in diesem Block stehen, immer größer zu werden. Wenn es das nicht sein sollte, dann kann es meiner Meinung nach nur an der Art und Weise der Stimmungsmache liegen und zwar in der Sicht, dass ein Capo in seiner Funktion als Tonangeber (bzw. Stimmungsaufgreifer-und-weitergeber) von den nicht im Dunstkreis des Capos stehenden Fans abgelehnt wird. Die Stimmung war heute alles andere als laut: wenn die Nordkurve etwas singt und man hört (als Nordkurvensteher) die Südkurve auf einmal sehr deutlich, dann spricht das sicherlich für die Südkurve, aber nicht unbedingt für die Qualität der Nordkurve. Und das geschah heut des öfteren... seltsamerweise immer wieder dann, wenn versucht wurde, auf Teufel komm' raus noch eine und noch eine Wiederholung eines Liedes, Refrains oder Melodie zu singen. Und bei jeder Wiederholung haben weniger Leute mitgemacht. Wieso dann diese Wiederholungen? Wieso - wenn man merkt, dass eine weitere Wiederholung eh abebbt - dann nicht einfach mal eine Pause einlegen? Wieso nicht einfach mal Stille in den Block einkehren lassen, anstatt auf Biegen und Brechen einen Dauersupport zu erzwingen? Wieso nicht einmal die Ruhe auf die Kurve wirken lassen und die Stehplätzler dadurch zu zwingen, selbst aktiv zu werden? Das meine ich jetzt nicht im Sinne eines Stimmungsboykotts, sondern dass der Capo nicht mehr die Funktion des Stimmungsmachers bzw. Ansagers wahrnimmt, sondern wirklich nur noch die Gesänge aus der Kurve weitergibt und dabei aber auch das Risiko eingeht, dass keine Lieder aus der Kurve kommen. Ich persönlich glaube nicht daran, dass wir so viele Stimmungsunwillige in der Nordkurve stehen haben. Ich glaube aber, dass viele mit der derzeit bzw. in den vergangenen Jahren aufgekommenen Art und Weise, wie Stimmung produziert wird, nicht klar kommen oder nicht konform sind. Dieser Eindruck hat sich heute meines Erachtens leider bestätigt.
"Stimmung kommt aus dem Block und nicht aus einem Megafon!"

Benutzeravatar
Oppi
All Star - Hai
Beiträge: 1502
Registriert: 20.05.2008, 21:45
Wohnort: Wesseling
Kontaktdaten:

Re: Stimmung in der Halle

Beitrag von Oppi » 30.01.2012, 13:41

Dieser Eindruck hat sich heute meines Erachtens leider bestätigt.
Wieso das ? Grade gestern dürften doch nochmal mehr Leute anwesend gewesen sein, die sonst nie oder nur selten kommen. Erfahrungsgemäß sind die meisten von denen nicht gerade die größten Stimmungskanonen ;)
"Die Fans sollen wieder Gegner haben und Teams, die für sie gegen diese Gegner antreten. Dann sind die Hallen auch wieder voll."
Zitat EHN

"Tell me and I forget. Teach me and I remember. Involve me and I learn.”
Benjamin Franklin

mirosikora11
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3621
Registriert: 20.05.2008, 22:59
Wohnort: Hürth-Hermülheim

Re: Stimmung in der Halle

Beitrag von mirosikora11 » 30.01.2012, 14:18

Können sich manche von Euch eigentlich nicht vorstellen, dass es zwischen Spielern auf dem Eis und Zuschauern immer ein Geben und ein Nehmen ist?

Natürlich hast Du unter den 18.500 Nasen sehr viel "Reaktionspublikum" dabei, welche eher nach einem 4:0 oder 5:1 aus sich herausgehen, indem sie aufstehen, mitklatschen oder sich ev. sogar verbal äußern.
Allerdings wurden wir von den Akteuren auf dem Eis, zumindest jenen in den roten Jerseys, die meiste Zeit über so schlecht unterhalten, dass der Glaube sehr schnell abhanden gekommen ist, dass es a.) ein gutes Derby geben würde, b.) die Mannschaft eine gute Leistung abliefern würde und c.) wir einen Sieg sehen würden.

Wer jetzt argumentiert, laut sein bei einer Führung kann jeder, hat Recht. Dennoch war das, was wir da gestern gesehen haben, großer Quark, der mich als Fan fast schon beleidigt hat. Verlieren kann man immer, aber die Art und Weise war das, was mich und sicherlich die meisten der 18.500 so paralysiert hat. Das wirkte sich unweigerlich auf die Stimmung aus. Im Sport bleibt es immer bei einer Wechselwirkung zwischen Akteuren und Publikum. Mal kommt der Funke von den Spielern, mal vom Publikum (wer einen 60 Minuten Support haben möchte, gleich welchem Spielstand, der muss sich bitte 15.000 linientreue Nordkoreaner buchen). Gestern kam vom Eis kaum bis gar kein Input, so dass die Stimmung von unserer Seite einfach derbyunwürdig war, wovon logischerweise nur die Gästefans profitieren konnten.
Unrasiert und fern der Heimat

IceDragon67
Co-Bundestrainer
Beiträge: 5266
Registriert: 21.05.2008, 19:17
Wohnort: Frankenthal i. d. Pfalz / Stehplatz 211
Trikotnummer: 14
Trikot: Alternativ
IceDragon67
14

Re: Stimmung in der Halle

Beitrag von IceDragon67 » 30.01.2012, 14:35

Ich bin eigentlihc ein sehr emotioaler Fan, der auch zuhause des öfteren vor dem Fernseher rumhampelt und wild gestikuliert. Im Stadion ist das kein bisschen anders.

Aber gestern habe ich mich auch beim 1:2-Anschlusstreffer keinen Millimeter bewegt. Alle jubelten ausgelassen, aber ich hatte eine tierische Wut in mir. Dieser Treffer war so unverdient, dass man sich bei den Düssis entschuldigen müsste.

Im Grunde hätten alle gestern nach Hause gehen müssen. Das wäre mal ein ordentliches Signal gewesen. Ich habe mich wochenlang drauf gefreut, habe Samstag nur eine Stunde geschlafen, bin um 6:45 Uhr raus, hab mich um 8:05 Uhr in die Regio-Züge gesetzt und war pünktlich zum organisierten Fan-Marsch an der Brücke. Zuhause war ich dann um 0:15 Uhr und um kurz nach 2:00 Uhr heute Morgen im Bett. Scheiß auf Berufsschule, es ist Derby!!!

Eigentlich sollten diese Versager allen 18.000 Fans das Geld für die Karte zurückerstatten. Und niemand sollte sich beschweren, dass der Support auch nicht der war, den man bei so einer Kulisse hätte erwarten können.

Hardy Nilson
All Star - Hai
Beiträge: 1564
Registriert: 17.10.2011, 20:47
Trikot: Alternativ
Hardy Nilson
12

Re: Stimmung in der Halle

Beitrag von Hardy Nilson » 30.01.2012, 15:32

Eigentlich sollten diese Versager allen 18.000 Fans das Geld für die Karte zurückerstatten. Und niemand sollte sich beschweren, dass der Support auch nicht der war, den man bei so einer Kulisse hätte erwarten können.

Noch alles O.K. bei Dir???
Die Spieler werden sich wohl am meisten Ärgern das sie das Spiel nicht gewonnen haben.

Benutzeravatar
Svenä
Profi - Hai
Beiträge: 914
Registriert: 21.05.2008, 15:13
Wohnort: Kempen

Re: Stimmung in der Halle

Beitrag von Svenä » 30.01.2012, 16:13

Hardy Nilson hat geschrieben:Eigentlich sollten diese Versager allen 18.000 Fans das Geld für die Karte zurückerstatten. Und niemand sollte sich beschweren, dass der Support auch nicht der war, den man bei so einer Kulisse hätte erwarten können.

Noch alles O.K. bei Dir???
Die Spieler werden sich wohl am meisten Ärgern das sie das Spiel nicht gewonnen haben.
Na ja, ist manche haben halt eine "Ich feuer immer an und gebe 100%, da muss das Team auch gewinnen... Sie schulden mir jetzt was !!!EINSELF!!"-Mentalität ;)

PS: Auch mir ist Stimmung wichtig und ich feuer mit an und bin mit Emotionen dabei, aber mit dem Erwerb einer Dauer- oder einfachen Eintrittskarte erhält man keine besonderen Rechte an den Spielern und deren Leistungen... Was natürlich nicht heißt, dass keine faire, konstruktive Kritik geübt werden sollte!

ZweiSieben
Schüler - Hai
Beiträge: 81
Registriert: 20.05.2008, 22:28
Wohnort: Stammheim
Trikotnummer: 27
Trikot: Auswärts
ZweiSieben
27

Re: Stimmung in der Halle

Beitrag von ZweiSieben » 30.01.2012, 16:21

Oppi hat geschrieben:
Ich persönlich glaube nicht daran, dass wir so viele Stimmungsunwillige in der Nordkurve stehen haben. Ich glaube aber, dass viele mit der derzeit bzw. in den vergangenen Jahren aufgekommenen Art und Weise, wie Stimmung produziert wird, nicht klar kommen oder nicht konform sind. Dieser Eindruck hat sich heute meines Erachtens leider bestätigt.
Wieso das ? Grade gestern dürften doch nochmal mehr Leute anwesend gewesen sein, die sonst nie oder nur selten kommen. Erfahrungsgemäß sind die meisten von denen nicht gerade die größten Stimmungskanonen ;)
Sicherlich waren sehr viele Zuschauer da, die nicht so oft in die Kurve kommen oder gar vielleicht das erste Mal hier waren. Dass diese Personen dann nicht die größten Stimmungskanonen sind, liegt wohl in der Natur der Sache. Ich meine aber eher die Stammbelegschaft der Nordkurve. Wenn alle 500 DK-Leute der Nordkurve voll mitziehen oder zumindest partiell mitziehen würden, wäre die Kurve meiner Meinung nach deutlich lauter. Seltsamerweise machen aber nur ein Teil dieser Dauerkarteninhaber in diesem Bereich mit. Und da ich nicht glaube, dass alle diese Fans stimmungsunwillig sind, muss es für ihre Inaktivität irgendeinen Grund geben. Daher mein Eindruck.
"Stimmung kommt aus dem Block und nicht aus einem Megafon!"

Antworten