6. Spieltag: Straubing Tigers - Kölner Haie

Alles über die Spiele inkl. Tops&Flops und Mitfahrerzentrale!
Generic
Moderator
Beiträge: 1618
Registriert: 28.09.2009, 01:40
Wohnort: 211 - Der Süden!
Trikotnummer: 7
Trikot: Auswärts
Generic
7

Re: 6. Spieltag: Straubing Tigers - Kölner Haie

Beitrag von Generic » 29.09.2019, 19:35

intersection hat geschrieben:
29.09.2019, 18:32
Ich hoffe nicht, gleich stellt sich ein Haiespieler ans Mikro und sagt
a) es hätte an den Verletzten gelegen
b) die Haie haben eine gute Leistung gezeigt, aber der Puck wollte nicht ins Tor
denn sonst kann ich das nicht ernst nehmen!
Tatsächlich nicht. Auch nicht, nachdem der Kommentator dem Oblinger eine Steilvorlage gegeben hatte. Man ist sich diese Leistung also bewusst. Dann wird es hoffentlich knallen, um die Einstellung wieder in die richtige Bahnen zu lenken.

Panther2002
Laufschule
Beiträge: 2
Registriert: 30.03.2011, 16:53

Re: 6. Spieltag: Straubing Tigers - Kölner Haie

Beitrag von Panther2002 » 29.09.2019, 19:38

Baiano hat geschrieben:Mich würde Mal interessieren, was Stewart zu dieser ganzen Situation zu erzählen hat.
Das wirst du öffentlich nie erfahren.

iiivan
Profi - Hai
Beiträge: 670
Registriert: 07.10.2008, 08:50

Re: 6. Spieltag: Straubing Tigers - Kölner Haie

Beitrag von iiivan » 29.09.2019, 19:46

Sorry, aber jetzt wird’s lächerlich hier.
1. für die Arbeit im Sommer ist meines Wissens nach das Fitness-Trainer-Team hier in Köln nur für die Spieler vor Ort zuständig. Die anderen Spieler- bes. die AL - kommen erst am 1. August und sind selbst für die Arbeit im Sommer zuständig.
2. als seriöser Profi weist du genau, was zu trainieren ist und kommst fit zur Saison.
3. andere Teams haben auch viele Verletzte, da muss der Rest zusammen rücken
4. letzte Saison haben alle den Teamgeist der Mannschaft gelobt und die guten Typen im Team, die alle füreinander einstehen.
Wo sind die geblieben???

Wenn man mich fragt, was natürlich keiner tut, der Kader wird seit einigen Jahren nicht gut aufeinander abgestimmt. Und die ALs ....... Jeder kann sich sein eigenes Bild machen.
Aber vielleicht wird’s ja noch. Ist ja noch früh in der Saison.

SECHSAUFEIS
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3575
Registriert: 03.06.2008, 08:42
Wohnort: Kölner Süden

Re: 6. Spieltag: Straubing Tigers - Kölner Haie

Beitrag von SECHSAUFEIS » 29.09.2019, 20:27

Sharkai hat geschrieben:
29.09.2019, 17:06
Am meisten hat mich in diesem Drittel aber das sackdämliche Icing von Zerressen vor dem 2:1 genervt. Sowas machen wir viel zu oft. Wir schmeißen die Scheibe ohne Not weg und das ist dann was dabei rauskommt. Auch wenn beim Tor selbst dann noch andere Faktoren ne Rolle spielen, die Anzahl unserer Turnover ist brutal.
Schon krass, dass ein Verteidiger der DEL keinen Aufbaupsss spielen kann und auch nie mit dem Puck einen Mitspieler findet. Diese Situation war mit der Personallage für mich der Knackpunkt/Wende im Spiel. Ohne Not rennt man wieder der Musik hinterher und bei einem aktuellen 2 Tore Team ist sowas „tödlich“
A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be.

- Museo 66 -

harkonnon
Bundestrainer
Beiträge: 6525
Registriert: 21.05.2008, 13:24
Wohnort: hinter den sieben Bergen direkt rechts ab, bis zum Abendbrot

Re: 6. Spieltag: Straubing Tigers - Kölner Haie

Beitrag von harkonnon » 29.09.2019, 21:13

Sharkai hat geschrieben:
29.09.2019, 18:54
harkonnon hat geschrieben:
29.09.2019, 18:46
Die Unterstützung die unsere Stürmer den Verteidigern im eigenen Drittel geben ist aber auch nur knapp über "lass die das mal selber machen"

Oder wie beim 6-2 auch schon mal weniger

Hast du nicht letzten Sonntag noch davon gesprochen, dass das ein typisches Backup-Spiel war, weil die Unterstützung für den Goalie nicht da war?

Wie letzte Woche schon ist es egal wer an solch einem Tag im Tor steht, die Herren Feldspieler lassen sich davon nicht beeindrucken. Mir ist es fast lieber, wenn Hannibal sowas ertragen muss als Gustaf...


Schreibe vielleicht später noch mehr zum Spiel, aber jetzt erstmal Ablenkung und einstimmen auf Berlin - Chicago. Wird höchstwahrscheinlich keine schöne Woche werden aus Haie-Sicht.
Das war eine spontane sarkastische Bemerkung zum Defensiverhalten der 3 Stürmer beim 5-2 der Straubinger

In deren Entstehung dann Herr Sill noch mit seinem Hirnkrampf einen draufgelegt hat.


Während aber das fast gesamte Nürnberg Spiel von solcher Pomadigkeit und mangelnder Laufbereitschaft besonders nach hinten geprägt und zwar von eigentlich Allen Feldspielern, kann ich heute den Verteidigern und zwar allen 5 keinen echten Vorwurf machen.
Das war jetzt sicher nicht perfekt gespielt und der eine oder andere Fehlpass oder eben auch unnötiges Not Icing war dabei.

Aber mit 3 Stammspielern einem 19 jährigen (der das überragend gespielt hat und unser bester Spieler war) sowie einem 17 jährigen der sich keine Blosse gegeben hat.

Und während ich nach wie vor dazu stehe das in Nürnberg die Leistung der Feldspieler dem Backup wenig geholfen hat, war Es heute so das die TW Leistung des eigentlich überragenden Goalies Wesslau nicht das Gelbe vom Ei war und er nicht nur bei 3 von 4 Toren nicht das zu erwartende Gustav sondern auch diverse richtig fette Rebounds aus gar nicht mal gefährlichen Situationen erzeugt hat.
Ich vermeide das Wort Off Day, denn ein Gustav Off Day dürfte bei vielen anderen Goalies als ok durchgehen.

Wir haben zwar nicht deshalb verloren, aber um Doug Mason mal wieder zu bemühen
Wenn deine besten Spieler nicht deine besten Spieler sind ....
Und das gilt natürlich besonders wenn du nur 5 Verteidiger hast die für jede sichere Goalieparade doppelt dankbar sind.

Unter dem Strich fehlte es aber irgendwo an Allem
In der Verteidigung an der Personalstärke
Im Tor an der Sicherheit und den 1-2 Big Saves
Und dennoch wäre was drin gewesen wenn vorne unsere Angreifer auch nur ein Minimum an Knipserqualität demonstriert hätten
Und im Coachingbereich kommt irgendwie auch als Lösung bring die Fav 6 viel zu häufig, lasse die Energy Guys und Arbeiter aussen vor (Matsumoto, Tiffels, Akeson (der war allerdings auch gut) wieder ca 20 Minuten wie jedes Spiel ---> Durchschlagskraft, Ideen ?????
dagegen hatten DuMont, Palka, Oblinger, Köhler Pfohl, Sill bis zum 4-2 Treffer (da hatte ich zufällig upgedatet) unter 10
Und nachdem dann spätestens nach dem 5. TOR wirklich Ende war kriegen dann Oblinger, Sill und Pfohl noch mal die ganze Restzeit.
Bringt denen wenig und wären in DuMont, Palka, Köhler besser investiert gewesen


"I play a position where you make mistakes. The only people who don't make them at hockey games are the ones watching." - Patrick Roy

harkonnon
Bundestrainer
Beiträge: 6525
Registriert: 21.05.2008, 13:24
Wohnort: hinter den sieben Bergen direkt rechts ab, bis zum Abendbrot

Re: 6. Spieltag: Straubing Tigers - Kölner Haie

Beitrag von harkonnon » 29.09.2019, 21:21

SECHSAUFEIS hat geschrieben:
29.09.2019, 20:27
Sharkai hat geschrieben:
29.09.2019, 17:06
Am meisten hat mich in diesem Drittel aber das sackdämliche Icing von Zerressen vor dem 2:1 genervt. Sowas machen wir viel zu oft. Wir schmeißen die Scheibe ohne Not weg und das ist dann was dabei rauskommt. Auch wenn beim Tor selbst dann noch andere Faktoren ne Rolle spielen, die Anzahl unserer Turnover ist brutal.
Schon krass, dass ein Verteidiger der DEL keinen Aufbaupsss spielen kann und auch nie mit dem Puck einen Mitspieler findet. Diese Situation war mit der Personallage für mich der Knackpunkt/Wende im Spiel. Ohne Not rennt man wieder der Musik hinterher und bei einem aktuellen 2 Tore Team ist sowas „tödlich“
Viel krasser ist das es nicht unser Verteidiger ist der das am schlechtesten macht. Da haben wir einen ganz anderen Spezialisten für
Um zu belegen was ich meine in Mannheim 1. DRITTEL Etwa 9.30 Restzeit anschauen das war nämlich DIE Situation in der Saison in der fast vor Wut die Fernbedienung in die Ecke gefeuert hätte. Und bei weitem nicht die einzige in dieser Saison


"I play a position where you make mistakes. The only people who don't make them at hockey games are the ones watching." - Patrick Roy

intersection
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 405
Registriert: 23.12.2008, 22:52
Wohnort: Köln
Trikotnummer: 19
Trikot: Heim
intersection
19

Re: 6. Spieltag: Straubing Tigers - Kölner Haie

Beitrag von intersection » 29.09.2019, 22:37

Wenn Stewart jetzt schon sagt, dass wir jetzt härter arbeiten müssen (so wie Sundblad gefühlt nach jedem Spiel)...

Wir brauchen noch einen Stürmer und einen Verteidiger, um Personalsorgen auszugleichen. Gnyp macht das ordentlich, ist aber auf Dauer (noch) keine Lösung. Selbst dann haben wir nur 5-6 Verteidiger. Furchtbar ist Zerressen, der NUR den Puck rauschippen kann. Wenn er auf dem Eis ist, geht es für die Reihe nur darum, kein Gegentor zu kriegen, aber nach vorne geht nix! Und im Sturm kommt viel zu wenig von Pfohl, Uvira (ja, er war EIN Spiel überragend), Tiffels, Matsumoto, auch Hanowski, Dumont. Wow, wir brauchen mehr Konkurrenzkampf, erst recht, wenn alle da sind.

Marty Murray
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3777
Registriert: 14.09.2008, 18:17
Wohnort: Köln
Trikotnummer: 41

Re: 6. Spieltag: Straubing Tigers - Kölner Haie

Beitrag von Marty Murray » 30.09.2019, 07:10

Wir brauchen keinen Konkurrenzkampf, wir brauchen eine Spielidee die umgesetzt werden kann.

Wie schon geschrieben, aus unerfindlichen Gründen laufen die Spieler rum als hätten sie Bleiwesten an, Spritzigkeit ist ein Fremdwort, jeder Gegner ist 2-3 Schritte schneller.

Damit zum nächsten Problem, ich bin gewiss der letzte, der Zerressen in Schutz nimmt, mal abzüglich davon, dass die meisten Puckverluste aller Verteidiger mit ziemlicher Sicherheit Gagne hat.
Die Verteidiger sind im Aufbau und im Backcheck die ärmsten Schweine der ganzen Geschichte.

Weil prinzipiell, sollte beim Aufbau der Verteidiger 1-3 Stationen je nach Möglichkeit abspielbereit sein auf 3-5 Meter. Ab und an nen Option für den langen Pass.

Bei uns hat der Verteidiger den Puck, hat einen Forechecker auf den Beinen stehen, hebt den Kopf und hat NULL Anspielstationen in 9/10 Fällen und das nicht bei einer Reihe, sondern bei allen.

Natürlich löst das Zerressen oft nicht gut und mir ist die Hutschnur gestern auch hoch gegangen, aber überspielt zu werden und jeden Wechsel dauerhaft unter Druck zu sein erhöht die Fehlerquelle.
Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau" - Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau".... und so weiter.

mechhony
DNL - Hai
Beiträge: 165
Registriert: 22.11.2017, 08:25
Trikotnummer: 33
Trikot: Heim
mechhony
33

Re: 6. Spieltag: Straubing Tigers - Kölner Haie

Beitrag von mechhony » 30.09.2019, 08:25

Was ich nicht verstehe, dieses Problem zieht sich ja nun schon ein paar Saisons durch, gefühlt. Das kann ja nicht immer die Schuld des Trainers sein. Gefühlt ist es so, als würde von oben vorgegeben wie gespielt werden soll. Und wieso man den Spielberichtsbogen nicht voll macht ist mir auch ein Rätsel. Hauptsache es werden die 4 Verteidiger + die 27 verheizt.

Ich denke früher oder später sollte man über eine Nachverpflichtung nachdenken, gerade jetzt wo drüber doch alles unter Dach und Fach ist.

Sharkai
All Star - Hai
Beiträge: 1855
Registriert: 07.04.2014, 17:53
Trikotnummer: 8
Trikot: Heim
Sharkai
8

Re: 6. Spieltag: Straubing Tigers - Kölner Haie

Beitrag von Sharkai » 30.09.2019, 19:29

Also mir fällt es immer noch schwer das Ganze zu beurteilen. Ähnlich wie letzten Sonntag lohnt sich keine tiefgehende Analyse oder ausgiebige Ursachenforschung, es passt einfach so viel noch nicht zusammen, dass wir in Nürnberg und Straubing schlichtweg nicht konkurrenzfähig in der DEL waren.

Da brauche ich jetzt keine einzelnen Spieler zerreißen oder was auch immer, es klappt insgesamt einfach zu oft überhaupt nichts. Ich wüsste als Coach gar nicht wo ich anfangen sollte...


Simpelste Erklärung sind tatsächlich die übermäßig vielen Ausfälle und die dadurch bedingte Kaderdünne. Ich kann mich nicht dazu äußern warum wir die letzten Jahre gerade zu Saisonbeginn so viele Verletzte haben und warum wir ständig unfitter wirken als unsere Gegner. Habe keine Ahnung von Belastungssteuerung, professionellem Training, Regeneration, whatever.

Fakt ist dass es diese Ausfälle gibt und die qualitativ schon reinhauen. Mein Gefühl war, dass die Jungs am Freitag nach 5 Tagen Pause halbwegs im Saft waren und aus den limitierten Kadermöglichkeiten wirklich versucht haben das beste rauszuholen. Die 3 Punkte waren wichtig, Spiel war nicht schön, aber immerhin war es mehr oder weniger auf Augenhöhe.
Gestern hingegen haben wir wie schon in Nürnberg absolut tot gewirkt. Also kräftemäßig wirklich schon zur Hälfte des ersten Drittels komplett am Ende. Wenn es so weitergeht und wir bestenfalls freitags konkurrenzfähig sind und Sonntag abschenken müssen, dann führt das auf Dauer in den Keller. Mit maximal 3 P am Wochenende kommst du nicht weit.
Vor allem diese Woche wird brutal. Wenn die Jungs wirklich KO sind, dann wird das Spiel am Mittwoch nicht besser laufen. Dann Freitag gegen München, dann Sonntag in Ingolstadt. Wenn es wirklich an der Kondition liegt sind wir ziemlich am Arsch und es wird ne verdammt lange Zeit bis zur Deutschlandcup-Pause.


Man kann halt keinen Vergleich ziehen, weil wir seit Spieltag 1 immer einige Ausfälle hatten. Solange wir nicht mit annähernd vollem Kader gespielt haben, kann ich nicht beurteilen welche Auswirkungen die Ausfälle konkret haben. Wenn wir dann immer noch schlecht spielen lag ich daneben, aber bis dahin wird´s ja sowieso noch dauern...



Ich bin noch nicht bereit einzugestehen, dass wir eine schlechte Mannschaft haben, einen schlechten Coach, was auch immer. Vor dieser Saison war ich endlich mal wieder begründeter Weise recht zuversichtlich, ich versuche mir das noch zu wahren.
Was ich aber schon nach der letzten Saison bzw. im Sommer geschrieben habe, ist dass es mich auch wundert wie wenig rund um unsere Assistenz-Trainer passiert. Da muss halt auch mal frischer Wind rein. Rein nach Gefühl kann ich mit diesem Thomson nix anfangen. Habe gar keinen Einblick und vielleicht ist das ein guter Mann, aber ich habe noch keine einzige Aussage von dem gehört, die mich in irgendeiner Weise überzeugt hat. Absolut austauschbare Figur. Brandl genauso. Der Athletik-Trainer ist wohl auch fraglich, wenn alle immer unfit und verletzt sind.

Wenigstens haben wir nen Mental-Coach, denke den wird´s jetzt auch brauchen :?




Am wichtigsten ist jetzt aber erstmal den Kader aufzufüllen sprich nachzuverpflichten. Mit so vielen teils langen Ausfällen hat wohl niemand geplant und ob naiv oder nicht, man sieht jetzt, dass es so nicht geht. Alleine um die Eiszeiten human verteilen zu können, brauchen wir Verstärkung. Am besten auch Leute, die uns Torgefahr geben, wenn sie auf dem Eis stehen und nicht nur ihre Minuten safe runterspielen und man weiß, dass vorne sowieso nix geht.

Ehrlich gesagt wäre je ein Top-Verteidiger und ein Top-Stürmer nötig. Ob das finanzierbar ist und ob man überhaupt passende Spieler findet, mehr als fraglich. Immerhin müssen morgen die NHL-Roster für die Regular Season bekanntgegeben werden. Da werden nochmal Spieler frei für den europäischen Markt.
In meinen Augen müssen wir so schnell wie möglich reagieren, alles andere wäre fahrlässig. Wir werden sowieso diese Woche kaum Land sehen in den Spielen. Ich erwarte zumindest die Bekanntgabe eines Neuen im Laufe der Woche und der kann dann hoffentlich am Sonntag mitwirken.


Jetzt bin ich mit meinem Latein erstmal am Ende. Spielervorschläge habe ich ehrlich gesagt selber auch so gut wie keine :|

Sharkie
Profi - Hai
Beiträge: 685
Registriert: 13.09.2010, 12:19

Re: 6. Spieltag: Straubing Tigers - Kölner Haie

Beitrag von Sharkie » 01.10.2019, 13:01

meiner Meinung nach müssten wir dringend nachverpflchten. Leider erfahren wir Fans ja nie, wie schwer verletzt die Speler sind. Ausnahme: Zu MoMüller wurde was gesagt und der fällt lang genug aus. Auf die restlichen Verteidiger draufzuhauen, ist nicht zielführend, denn Roboter haben wir keine verpflichtet.

Hardy Nilson
Co-Trainer - Hai
Beiträge: 2252
Registriert: 17.10.2011, 20:47
Trikot: Alternativ
Hardy Nilson
12

Re: 6. Spieltag: Straubing Tigers - Kölner Haie

Beitrag von Hardy Nilson » 01.10.2019, 15:12

Zumindest sind Tiffels und Bast wieder auf dem Eis.
Bast sagt man 2-3 Wochen
Tiffels vielleicht am WE
Aronson vielleicht Morgen
Malla keine Abgaben

hennes
Kleinschüler - Hai
Beiträge: 32
Registriert: 16.02.2015, 11:59
Wohnort: Clemenshof im Kölner Zoo
Trikotnummer: 9
Trikot: Heim
hennes
9

Re: 6. Spieltag: Straubing Tigers - Kölner Haie

Beitrag von hennes » 01.10.2019, 20:32

Wie ich es am Samstag schon beobachtet habe und später auch hier geschrieben habe war Bast und Ma. Müller
voll im Training drin heute. D. Tiffels kam etws später auf das Eis und hatte nach dem Training der gesamten
Mannschaft noch ein wenig mit Bast und Ma. Müller alleine was gemacht. Auch Aronson war voll mit dabei und
machte eine gute Figur. Da bei Bast wieder alles recht gut zu sein scheint, könnte er schon viel früher wieder
dabei sein als die 2-3 Wochen von denen man ausging.
Nach all den personellen Rückschlägen der vergangenen Wochen war für die Kölner Haie am Dienstag Licht am Ende des Tunnels zu sehen. Jason Bast wirkte nach überstandenem Innenbandriss erstmals wieder im Mannschaftstraining mit.

Die anstehende Partie in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) beim Tabellendritten Fischtown Pinguins Bremerhaven (Mittwoch, 19.30 Uhr) kommt für den Stürmer zwar noch zu früh; wenn der verlustpunktfreie Ligaprimus Red Bull München am Freitag (19.30 Uhr) eine Kostprobe seiner Qualität in der Lanxess Arena vorführt, könnte Bast aber sein Comeback geben.
Aronson wird mit auf jeden Fall mit auf die Reise gehen.
Vor dem Duell in Bremerhaven entspannt sich die Personallage in der Hintermannschaft zumindest etwas. Taylor Aronson, der in Straubing wegen eines Faserrisses im Finger passen musste, ist wieder einsatzfähig. „Das gibt uns ein bisschen mehr Tiefe in der Verteidigung“, sagt Mike Stewart. Dafür fällt Dominik Tiffels (Leiste) weiterhin aus.
Quelle: https://www.rundschau-online.de/sport/k ... s-33253672

SECHSAUFEIS
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3575
Registriert: 03.06.2008, 08:42
Wohnort: Kölner Süden

Re: 6. Spieltag: Straubing Tigers - Kölner Haie

Beitrag von SECHSAUFEIS » 01.10.2019, 23:35

Sorry ... ihr Zwei, es wurde extra ein Verletzungen/Sperren Bereich angelegt, was ich gut finde. Da muss man nicht ins bereits absolvierte Spiel schreiben, wenn es um die Gegenwart und Zukunft geht - Danke!
A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be.

- Museo 66 -

Antworten