Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Alles über die Spiele inkl. Tops&Flops und Mitfahrerzentrale!
Marty Murray
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3778
Registriert: 14.09.2008, 18:17
Wohnort: Köln
Trikotnummer: 41

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von Marty Murray » 23.03.2019, 09:14

modata hat geschrieben:
23.03.2019, 09:10
Sofern die Zahlen korrekt sind, müsste man vielleicht mal über die Einsatzzeiten der Blöcke nachdenken.

Akeson mit gut 25min. Genoway und F. Tiffels knapp dahinter.

ING scheint da ausgeglichener zu sein. Vielleicht würde eine frischere erste Reihe zum Ende eines Spiels nochmal mehr Impact haben.
In einer OT mit einem Spiel mit viel PP und zeitlich wenig UZ sehe ich das nichtmals sooooo viel an, die Reihe war einer der Hauptgründe wieso wir uns immer wieder festgespielt haben, lasse die Spielen die heiß sind.
Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau" - Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau".... und so weiter.

andyon
DNL - Hai
Beiträge: 286
Registriert: 17.03.2017, 16:55
Trikotnummer: 7
Trikot: Heim
andyon
7

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von andyon » 23.03.2019, 09:18

Marty Murray hat geschrieben:
23.03.2019, 09:12
Das hat nichts mit Verlierer Mentalität zu tun, 95% der Menschen die das konsumieren haben einfach den Sport von hinten bis vorne nicht verstanden.

Sah man allein nach Spiel 1 und 2 einer Best of 7 Serie an den meisten Kommentaren überall. Oder aber bei einem 0:3 in Spiel 1 als sich die Halle und ganz voran die Elite der Fans gegen das Team drehen, in Spiel 1 einer Bo7 Serie wohlgemerkt.

Wenn ich dann gestern vor dem Spiel sowas lese wie "kämpft doch endlich mal" oder aber "es steht zu beweisen das ihr "we are one“ seid". Weiß ich wie sehr mich ein Großteil meiner Mitfans wirklich anwiedern.

Diese Mannschaft arbeitet und arbeitet und arbeitet, ist oft ungestüm/dumm/unglücklich, was auch mich ohne Ende nervt, aber wäre Sport gerecht bzw 100% planbar, wäre es ziemlich langweilig.

Zu der Sache mir Mahon, welche Sache kann man ihm denn vorwerfen, wenn die Haie ihm zu groß sind? Der Kader ist abzüglich eines Centers doch gut und tief aufgebaut. Genoway war ein wurstiger Transfer, aber auch kein so wirklicher Flop.

Man ist am Ende mit 5 Monate ohne Trainer spielen, eine komplette Saison auf einen erste Reihe Außen verzichten mit Heimrecht in die Play Offs gegangen, also kann der Kader nicht soooo verkehrt sein.

Ich bin der allerletzte rosarot Zeichner, aber wo will man den Vorwurf machen? Er hat ja schon unter Draisaitl den mehr oder weniger subtil unter Druck gesetzt junge Spieler öfters aufs Eis zu schicken, mehr kann er nicht machen.


Mal ganz davon abgesehen, dass diese Serie ja noch nicht vorbei ist.. Nur zwei mal gegen die gewonnen? So what... wenn die Ingos nur 1% so denken würden, fahren die schneller mit ner Packung nach Hause als ihnen lieb ist, werden sie aber nicht, trotzdem waren das hier bisher 3,5 mehr als enge Spiele von 4.

Sonntag habe ich nur Angst vor dem Kölnarena spezial: Rückstand im 1. Drittel, Powerplay und das funktioniert dem Pöbel nicht gut genug...
Voll bei dir! Ich finde die Playoffs von uns aktuell wirklich gut, auch wenn es der Serienstand nicht zeigt. Klar zählt in den Playoffs nur der Sieg und nicht das schön spielen, aber was die Mannschaft aktuell aus den Möglichkeiten macht (man muss leider auch einfach immer wieder die Verletztenliste sehen), gefällt mir. Ein D. Tiffels wurde für zu schlecht erklärt, ein Oblinger für den ersten Streichkandidaten gehalten und was machen die zwei seit Spiel 2 in der Serie? Richtig gutes, einfaches, starkes Eishockey zeigen. Und was machen die Gutverdiener? Krankenbett oder Schlafmodus. Dieses Team hat gerade wegen solchen Leuten wie Oblinger einfach eine komplett andere Mentalität und ich hoffe, dass sie das am Sonntag genau so wieder aufs Eis kriegen wie gestern, denn das Spiel hat mir einfach gut gefallen. Aber der gemeine Haiefan sagt nun: Ach die Ingos haben nur so viel gemacht wie sie mussten, wenn die anziehen schießen die uns aus der Halle :kotz:

Zauberer
Profi - Hai
Beiträge: 689
Registriert: 03.04.2013, 08:01

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von Zauberer » 23.03.2019, 09:51

andyon hat geschrieben:
23.03.2019, 08:43
Zauberer hat geschrieben:
23.03.2019, 08:24
andyon hat geschrieben:
22.03.2019, 23:33


Sorry, aber Ingolstadt weiß selber nicht, wie die das heute gewonnen haben. Wenn das ihre Taktik ist dann Prost Mahlzeit. Ich spiele auch nicht Lotto und kündige vor der Ziehung meinen Job, weil ich bestimmt Gewinne.
Naja, letztlich hat Ingolstadt gestern die ersten 5 Minuten, kurz nach dem Ausgleich und in der Overtime mal kurz angezogen und den Rest auf Sparflamme gespielt und dabei trotz 50 Schüssen gar nicht so viel zugelassen. Das genügte schon, um uns zu besiegen. In der Verlängerung hatten Sie uns dann sogar recht gut unter Kontrolle.

Die Serie ist durch. Wir gewinnen nie im Leben drei mal in Folge. Besonders nicht gegen ein Team, dass wir in dieser Saison nur einmal in 8 Spielen nach 60 Minuten bezwingen könnten. Sonntag schönes Abschiedsspiel für Ryan Jones und einfach mal Köhler spielen lassen.

Da jetzt Marcel Müller einzusetzen, wäre ziemlich bescheuert. Jetzt sollte man ihn erst recht nicht verheizen.
Man kann doch einfach mal anerkennen, das unser Team erneut Ingolstadt kontrolliert und gestern zeitweise richtig festgenagelt hat. Wir waren die deutlich bessere Mannschaft. Das du in 60+ Minuten auch mal Schüsse zulässt ist ja wohl im Eishockey normal, aber wer jetzt behauptet, das Ingolstadt das genau so wollte, hat für mich wenig Ahnung. Die haben im eigenen Drittel wegen unserem Forechecking viele Fehlpässe gespielt und mussten viele Icings nehmen. auch wenn wir das Spiel verloren haben, fand ich das von uns bis auf die Chancenverwertung ziemlich gut. Aber man muss das eigene Team ja immer klein halten und die Ingolstädter größer machen als sie sind. Wir haben mindestens 2 Spiele wegen uns und nicht wegen Ingolstadt verloren. Dazu passt dann auch der Satz „Sonntag ein schönes Abschiedsspiel für Jones“. Die Verlierer Mentalität ist also auch schon bei den Fans angekommen.
Klar wären wir gestern die bessere Mannschaft. Das waren wir aber (bis auf Spiel 1 ab Minute 30) bisher eigentlich immer. Trotzdem steht es 1:3. Also hat Ingolstadt schon mit ihren Mitteln viel richtig gemacht. Das einzige Mal wo sie wirklich angezogen haben und auch von uns gelassen wurden, haben Sie uns gleich abgeschossen.

Und ja, die Haie haben seit Jahren ein Verliererimage aufgebaut. Jetzt halten sie zwar mehr dagegen als früher, aber letztlich verlieren sie doch (du sagst doch sogar gegen einen schwachen Gegner, den man dominiert).

Abgesehen davon, wie ist die Quote bei 3:1? 1:57 oder so sagten sie bei Telekom. Bei aller Liebe, das Ding ist durch.

Marty Murray
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3778
Registriert: 14.09.2008, 18:17
Wohnort: Köln
Trikotnummer: 41

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von Marty Murray » 23.03.2019, 09:51

Also grundlegend macht Ingolstadt ja schon einiges richtig, sonst könnten sie am Sonntag nicht die Serie zumachen.

Bei uns sind es halt dumme/falsche Entscheidungen von einzelnen Spielern die uns kosten.

Bei Schütz war es mit Ansage, obwohl er halt bis dato an dem Abend nicht auffällig war. Eh ein Mysterium. Der Kerl hat alles erlebt und vieles gewonnen, aber diese Saison? Uff...

Hospelt verhält sich taktisch zweimal katastrophal, obwohl er gerade da normalerweise seine Stärken immer noch hat. Beim ersten Tor bei einem Zweikampf an der Bande mit dem zweiten Außenstürmer die komplette gegenüberliegende Seite blank zu stellen ist halt ähnlich fatal wie das Spiel von Schütz. Der 4 sekündige Hühnerhaufen im PK haben auch nicht geholfen.
Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau" - Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau".... und so weiter.

Marty Murray
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3778
Registriert: 14.09.2008, 18:17
Wohnort: Köln
Trikotnummer: 41

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von Marty Murray » 23.03.2019, 10:03

Zauberer hat geschrieben:
23.03.2019, 09:51
Und ja, die Haie haben seit Jahren ein Verliererimage aufgebaut. Jetzt halten sie zwar mehr dagegen als früher, aber letztlich verlieren sie doch (du sagst doch sogar gegen einen schwachen Gegner, den man dominiert).

Abgesehen davon, wie ist die Quote bei 3:1? 1:57 oder so sagten sie bei Telekom. Bei aller Liebe, das Ding ist durch.
Danke, du bist ein Teil dieses "Image". Ist einfach so.

Hätte der Region Boston doch mal jemand sowas erzählt als sie Sportartenübergreifend jahrzehntelang alles auf teilweise groteskeste Weise verkackt haben. Dann wäre mir Eishockeytechnisch viel leid erspart und beim Football viel Freude verwehrt geblieben. Haben sich aber nicht dran gehalten..

Ein Image ist nur das woran man selber glaubt.

Die Serie läuft noch, die Mannschaft wird weiter alles geben. Wäre schön wenn es abseits des Eises auch so wäre.
Als Pfohl den gestern 3 Sekunden vor Schluss an die Latte lenkt, waren wir 2 cm davon entfernt quasi Halbfinal Karten zu ordern.

Am Ende des Tages ist es die selbe Situation wie vor einer Woche, wir dürfen kein Heimspiel mehr abgeben und müssen und nicht mehr sollten ein mögliches Spiel 6 in Ingolstadt gewinnen.

Aber selbst wenn wir es in ein Spiel 7 schaffen sollten, werden die Leute vermutlich rumheulen bzw. es beschreien wie wir wichtige Spiele verkacken..
Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau" - Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau".... und so weiter.

mechhony
DNL - Hai
Beiträge: 165
Registriert: 22.11.2017, 08:25
Trikotnummer: 33
Trikot: Heim
mechhony
33

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von mechhony » 23.03.2019, 10:38

Tja ein Spiel zum vergessen. Ingolstadt muss sich morgen ja nur noch hinten reinstellen und abwarten. Ich denke daher wird es sehr sehr schwer für die Haie

Quak
Co-Trainer - Hai
Beiträge: 2448
Registriert: 02.03.2011, 18:04
Trikotnummer: 91
Trikot: Heim
Quak
91

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von Quak » 23.03.2019, 10:41

Marty Murray ist mit Sicherheit kein rosa rot Seher und hat hier einfach recht.

Es bringt nichts zu heulen, auch wenn die Art der Niederlage nervt die Haie müssen an sich glauben und wir an sie. Alles andere ist wirklich Verlierer Mentalität.

Noch braucht Ingolstadt diesen einen Sieg. Sorgen wir dafür das er nicht in der Arena kommt.

Gesendet von meinem LM-G710 mit Tapatalk

Nerve Behale!

Marty Murray
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3778
Registriert: 14.09.2008, 18:17
Wohnort: Köln
Trikotnummer: 41

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von Marty Murray » 23.03.2019, 11:11

Zum Thema Verlierer Image und ähnliches, es bleibt eine Niederlage ohne frage.

Aber eine Losertruppe spielt nicht in OTs auch voll auf Sieg, das hat uns zweimal gekostet, aber behält man die Mentalität bei in jeder Situation nur gewinnen zu wollen bei, wird das auf lange Sicht mehr Früchte tragen als abzuwarten.

Was aktuell nämlich passiert ist, dass hier eine andere Mentalität aufgebaut wird und die kann man doch wirklich merken, sowas geht halt nicht von jetzt auf gleich. Deswegen treffen mich fast schon persönlich die alle zwei Spiele aufkommenden „wir wollen euch kämpfen sehen..“ rufe der besten Fans der Welt.

Also nicht die Marketing Versuche, sondern was Mahon hier seit 12 Monaten Predigt wird doch auch durchgezogen.

Der einzige Kapitale Fehler war hier einen Draisaitl als jemanden hinzustellen der was aufbaut.. deswegen bekomme ich Bauchschmerzen wenn ich an den Messias als Lacroix Nachfolger denke.

So, genug der Nebensächlichkeiten.
Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau" - Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau".... und so weiter.

IceDragon67
Co-Bundestrainer
Beiträge: 5491
Registriert: 21.05.2008, 19:17
Wohnort: Frankenthal i. d. Pfalz / Stehplatz 211
Trikotnummer: 14
Trikot: Heim
IceDragon67
14

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von IceDragon67 » 23.03.2019, 12:43

Ohne jetzt eine Prognose für morgen zu stellen: Falls es schief geht haben wir ja genug Zeit uns zu feiern. Dafür, dass wir besser waren als der Gegner und mit einem 1:4 ausgeschieden sind. :lol:

Sharkie
Profi - Hai
Beiträge: 685
Registriert: 13.09.2010, 12:19

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von Sharkie » 23.03.2019, 13:05

die Mannschaft hat Charakter und vielleicht schaffen sie noch das Unmögliche. Uvira war ein herber Verlust wie auch die ganze Saison von enormem Verletzungsprech gekennzeichnet ist. Ich hoffe nur, dass die Mannschaft weitgehend zusammenbleibt. Schütz möchte ich allerdings nicht mehr im Haie - Trikot sehen, zu lethargisch, ohne Biss.

IceDragon67
Co-Bundestrainer
Beiträge: 5491
Registriert: 21.05.2008, 19:17
Wohnort: Frankenthal i. d. Pfalz / Stehplatz 211
Trikotnummer: 14
Trikot: Heim
IceDragon67
14

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von IceDragon67 » 23.03.2019, 13:10

Will Schütz überhaupt bleiben? Jedenfalls spielt er als wäre er hier fertig.

andyon
DNL - Hai
Beiträge: 286
Registriert: 17.03.2017, 16:55
Trikotnummer: 7
Trikot: Heim
andyon
7

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von andyon » 23.03.2019, 13:22

IceDragon67 hat geschrieben:
23.03.2019, 12:43
Ohne jetzt eine Prognose für morgen zu stellen: Falls es schief geht haben wir ja genug Zeit uns zu feiern. Dafür, dass wir besser waren als der Gegner und mit einem 1:4 ausgeschieden sind. :lol:
Ich scheide lieber mit gutem Eishockey aus und baue darauf auf, als mit Gegurke weiterzumachen. Aber noch ist das Ding nicht geritzt. Ich würde mich auf Spiel 7 freuen und das Gelaber vor dem Spiel, dass es wichtig ist und wir eh verlören.

HAL9000
DNL - Hai
Beiträge: 220
Registriert: 25.10.2016, 06:06
Trikotnummer: 9

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von HAL9000 » 23.03.2019, 14:30

Wenn man mal den Aufwand gegenüberstellt, den wir für ein Tor benötigen und den die Ingos für ein Tor benötigen, halte ich es auch für relativ unwahrscheinlich 3 Spiele am Stück zu gewinnen.

Andererseits haben jetzt die Ingos den Druck den Sack zumachen zu müssen. Und ich hoffe einfach, dass das morgen mal eine Art Dosenöffner Spiel wird, bei dem wir einfach mal eiskalt unsere Chancen nutzen. In der Saison hat das doch eigentlich ganz gut geklappt.
Wenn die Haie so spielen, wie sie es in den letzten 3 Spielen getan haben und dazu einfach das Tor treffen, halte ich die 3 Siege für machbar.

Sharkie
Profi - Hai
Beiträge: 685
Registriert: 13.09.2010, 12:19

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von Sharkie » 23.03.2019, 14:53

Es ist schön, auch optimistische Stimmen zu hören. Wie war das mit der dicken Frau?

Taucher
All Star - Hai
Beiträge: 1299
Registriert: 20.05.2008, 21:00
Wohnort: Köln Porz-Zündorf
Trikotnummer: 10
Trikot: Alternativ
Taucher
10

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von Taucher » 23.03.2019, 16:56

Marty Murray hat geschrieben:
23.03.2019, 11:11
Zum Thema Verlierer Image und ähnliches, es bleibt eine Niederlage ohne frage.

Aber eine Losertruppe spielt nicht in OTs auch voll auf Sieg, das hat uns zweimal gekostet, aber behält man die Mentalität bei in jeder Situation nur gewinnen zu wollen bei, wird das auf lange Sicht mehr Früchte tragen als abzuwarten.

Was aktuell nämlich passiert ist, dass hier eine andere Mentalität aufgebaut wird und die kann man doch wirklich merken, sowas geht halt nicht von jetzt auf gleich. Deswegen treffen mich fast schon persönlich die alle zwei Spiele aufkommenden „wir wollen euch kämpfen sehen..“ rufe der besten Fans der Welt.

Also nicht die Marketing Versuche, sondern was Mahon hier seit 12 Monaten Predigt wird doch auch durchgezogen.

Der einzige Kapitale Fehler war hier einen Draisaitl als jemanden hinzustellen der was aufbaut.. deswegen bekomme ich Bauchschmerzen wenn ich an den Messias als Lacroix Nachfolger denke.

So, genug der Nebensächlichkeiten.
Möchte hier noch ergänzen das dann FALLS wir ausscheiden der Rebuild weiterverfolgt werden kann....

DURNOMAGUS
Schüler - Hai
Beiträge: 126
Registriert: 31.12.2015, 13:26
Wohnort: Stehplatz 211

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von DURNOMAGUS » 23.03.2019, 17:22

Danke Marty!

Noch hat die fette Lady nicht gesungen und irgendwann wird auch dieser Ex-Düssi im Tor wieder zur Normalform finden.
Denn fairerweise, auch wenn er mir ziemlich auf den Zwirn geht, er hält für seine Verhältnisse wirklich gut und hat mich am Freitag echt abgef*ckt.
Egal, zum ersten Mal seit Jahren sehen wir eine Haie Mannschaft die kämpft, arbeitet und einfach kein Scheibenglück hat.
Aber deshalb sagen die Ingo's sind besser und müssen nur etwas anziehen um uns alle zu machen?
C'mon, das hat man gestern gerade in Drittel 2 und 3 gesehen.
Da war nichts auf deren Seite.
Unser Coach hat sie gut gelesen, hat unsere Mannschaft wirklich gut eingestellt und es sind am Ende drei beschissene individuelle Fehler gewesen die uns das Ding gestern gekostet haben.
Wenn wir aber minutenlang in deren Drittel spielen und sie nur mit Icings überleben ist das tatsächlich clevere Souveränität?
Bitte Leute macht unsere Jungs nicht schlechter als sie sind.
Sie scheinen wirklich eine gute Truppe und eine sehr gute Atmosphäre im locker room zu haben - Achtung off take; Schade, das das die #87 nicht mehr erleben kann ................... - und wie Marty schrieb, 2 cm bei Pfohls Schuss gesern 4 Sekunden vor Schluss und heute würde keiner von Cleverness der Schanzer reden.
Morgen singt die fette Lady jedenfalls noch nicht und nächsten Freitag werden wir den Ingos die endlich wohlverdiente Heimniederlage geben.
Ich bin schon was älter und weiß wie wir gegen das Dorf Deutscher Meister wurden. 5-3 und 5-1 zurück und beide Male noch gewonnen.
Jetzt natürlich nicht ergebnistechnisch zu vergleichen, aber die Moral der Truppe passt heute genauso wie damals und ich glaube weiter an dieses Team und bin fest davon überzeugt das wir nächste Woche Spiel 7 sehen und gewinnen.
Folglich hört auf schwarz zu malen, morgen kriegen die Ingos einen und dann geht es weiter mit uns!
Don't screw up tomorrow what you can mess up today!
It’s up to them to grab it!
Clear Eyes, Full Hearts, Can’t Lose.
If You Don’t Block Shots, You Don’t Play.


#77 SERGIO MOMESSO

andyon
DNL - Hai
Beiträge: 286
Registriert: 17.03.2017, 16:55
Trikotnummer: 7
Trikot: Heim
andyon
7

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von andyon » 23.03.2019, 17:28

Und nicht vergessen was wir letztes Jahr im Viertelfinale erlebt haben. Selbe Ausgangslage und wir hatten Spiel 7 mit einer schlechteren Mannschaft und einen für mich besseren Gegner

DMC71
Co-Trainer - Hai
Beiträge: 2416
Registriert: 13.05.2008, 18:03
Wohnort: Köln
Trikotnummer: 71
Trikot: Alternativ
DMC71
71

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von DMC71 » 23.03.2019, 17:34

Marty Murray hat geschrieben:
23.03.2019, 11:11
Zum Thema Verlierer Image und ähnliches, es bleibt eine Niederlage ohne frage.

Aber eine Losertruppe spielt nicht in OTs auch voll auf Sieg, das hat uns zweimal gekostet, aber behält man die Mentalität bei in jeder Situation nur gewinnen zu wollen bei, wird das auf lange Sicht mehr Früchte tragen als abzuwarten.

Was aktuell nämlich passiert ist, dass hier eine andere Mentalität aufgebaut wird und die kann man doch wirklich merken, sowas geht halt nicht von jetzt auf gleich. Deswegen treffen mich fast schon persönlich die alle zwei Spiele aufkommenden „wir wollen euch kämpfen sehen..“ rufe der besten Fans der Welt.

Also nicht die Marketing Versuche, sondern was Mahon hier seit 12 Monaten Predigt wird doch auch durchgezogen.

Der einzige Kapitale Fehler war hier einen Draisaitl als jemanden hinzustellen der was aufbaut.. deswegen bekomme ich Bauchschmerzen wenn ich an den Messias als Lacroix Nachfolger denke.

So, genug der Nebensächlichkeiten.
#Applaus :-)
canonfire! #GoBucs

Doug Berry
Schüler - Hai
Beiträge: 88
Registriert: 21.09.2008, 20:05
Trikotnummer: 10
Trikot: Heim
Doug Berry
10

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von Doug Berry » 23.03.2019, 18:37

Da ich in meinem letzten Post die Frage gestellt habe, ob denn der Trainerwechsel etwa gebracht hat,
will ich die Diskussion über diese Frage mit ein paar Fakten ergänzen. Vorneweg, ich verkenne nicht, das Spielsystem und Offensivdrang ansehnlicher sind, als unter Draisaitl (von dem ich auch nicht überzeugt war), aber im Profisport sind Tore, Gegentore, Punkte bzw. Siege die Währung und nicht das, was schön anzusehen ist, aber nichts bringt.

So ärgerlich und enttäuschend die Leistungen von einem Top-Spieler wie Schütz sind, macht man es sich zu einfach, ein paar Spieler raus zu picken, die dann an allem Schuld sein sollen.

Jetzt aber zu den Zahlen:
Lacroix steht jetzt seit 15 Spielen an der Bande, davon wurden in der regulären Spielzeit nur 3 Spiele gewonnen, hinzu kommen 2 Siege nach OT und 3 Siege nach SO.
Das Torverhältnis ist 49:53, macht einen Toreschnitt von 3,2 und ein Gegentorschnitt von 3,53.
(Draisaitl 108:101, bzw. 2,63 und 2,46)

Auch nicht überzeugend ist die Bilanz im Monat März, (die letzten beiden Saisonspieltage, bei denen es ja ordentlich um was ging und die vier Play-Off-Spiele). Lacroix hatte zu diesem Zeitpunkt schon 6 Wochen Zeit mit der Mannschaft zu arbeiten, darunter sogar eine Länderspielpause.

6 Spiele, 0 (!) Siege nach regulärer Spielzeit, 1 Sieg nach OT und 1 Sieg nach SO!
Das Torverhältnis ist 17:22

Im Ergebnis kann ich nicht erkennen, dass der Trainerwechsel etwas grundlegend Positives/Zählbares gebracht hat und dass jetzt Oblinger und Jones (Kompliment an beide) die Play-Off-Monster sind und nicht unsere Führungsspieler, zeigt, dass sich auch Struktur/Hierarchie im Team nicht weiter entwickelt haben.

Taucher
All Star - Hai
Beiträge: 1299
Registriert: 20.05.2008, 21:00
Wohnort: Köln Porz-Zündorf
Trikotnummer: 10
Trikot: Alternativ
Taucher
10

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von Taucher » 23.03.2019, 19:23

Doug Berry hat geschrieben:
23.03.2019, 18:37
Da ich in meinem letzten Post die Frage gestellt habe, ob denn der Trainerwechsel etwa gebracht hat,
will ich die Diskussion über diese Frage mit ein paar Fakten ergänzen. Vorneweg, ich verkenne nicht, das Spielsystem und Offensivdrang ansehnlicher sind, als unter Draisaitl (von dem ich auch nicht überzeugt war), aber im Profisport sind Tore, Gegentore, Punkte bzw. Siege die Währung und nicht das, was schön anzusehen ist, aber nichts bringt.

So ärgerlich und enttäuschend die Leistungen von einem Top-Spieler wie Schütz sind, macht man es sich zu einfach, ein paar Spieler raus zu picken, die dann an allem Schuld sein sollen.

Jetzt aber zu den Zahlen:
Lacroix steht jetzt seit 15 Spielen an der Bande, davon wurden in der regulären Spielzeit nur 3 Spiele gewonnen, hinzu kommen 2 Siege nach OT und 3 Siege nach SO.
Das Torverhältnis ist 49:53, macht einen Toreschnitt von 3,2 und ein Gegentorschnitt von 3,53.
(Draisaitl 108:101, bzw. 2,63 und 2,46)

Auch nicht überzeugend ist die Bilanz im Monat März, (die letzten beiden Saisonspieltage, bei denen es ja ordentlich um was ging und die vier Play-Off-Spiele). Lacroix hatte zu diesem Zeitpunkt schon 6 Wochen Zeit mit der Mannschaft zu arbeiten, darunter sogar eine Länderspielpause.

6 Spiele, 0 (!) Siege nach regulärer Spielzeit, 1 Sieg nach OT und 1 Sieg nach SO!
Das Torverhältnis ist 17:22

Im Ergebnis kann ich nicht erkennen, dass der Trainerwechsel etwas grundlegend Positives/Zählbares gebracht hat und dass jetzt Oblinger und Jones (Kompliment an beide) die Play-Off-Monster sind und nicht unsere Führungsspieler, zeigt, dass sich auch Struktur/Hierarchie im Team nicht weiter entwickelt haben.
Bedeutet auch das wir über unserem Limit uns bewegt haben... zu einem wegen der ganzen Verletzungen und zum zweiten weil sich etliche Spieler nicht empfohlen haben sie weiter hier zu beschäftigen... Tach Herr Schütz aus Bremen... auch nee das war jemand anderes... LOL .. bin gespannt auf den weiteren Rebuild ... gehe aus dieser Saison nicht unzufrieden weil es in die richtige Richtung sich bewegt das Schiff...

Doug Berry
Schüler - Hai
Beiträge: 88
Registriert: 21.09.2008, 20:05
Trikotnummer: 10
Trikot: Heim
Doug Berry
10

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von Doug Berry » 23.03.2019, 20:14

Und bedeutet natürlich auch, dass für einen Rebuild mit jungen Spielern und mit Eigengewächsen
die wichtigste Personalie für die Zukunft der neue Trainer ist.

Jetzt aber erst mal:
morgen gewinnen,
dann in Ingolstadt nachlegen und dann
in Spiel 7 die überfällige Revanche für ein anderes Spiel 7, an das ich mich nicht mehr erinnern kann (will)

Zauberer
Profi - Hai
Beiträge: 689
Registriert: 03.04.2013, 08:01

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von Zauberer » 23.03.2019, 20:33

Marty Murray hat geschrieben:
23.03.2019, 10:03
Zauberer hat geschrieben:
23.03.2019, 09:51
Und ja, die Haie haben seit Jahren ein Verliererimage aufgebaut. Jetzt halten sie zwar mehr dagegen als früher, aber letztlich verlieren sie doch (du sagst doch sogar gegen einen schwachen Gegner, den man dominiert).

Abgesehen davon, wie ist die Quote bei 3:1? 1:57 oder so sagten sie bei Telekom. Bei aller Liebe, das Ding ist durch.
Danke, du bist ein Teil dieses "Image". Ist einfach so.

Hätte der Region Boston doch mal jemand sowas erzählt als sie Sportartenübergreifend jahrzehntelang alles auf teilweise groteskeste Weise verkackt haben. Dann wäre mir Eishockeytechnisch viel leid erspart und beim Football viel Freude verwehrt geblieben. Haben sich aber nicht dran gehalten..

Ein Image ist nur das woran man selber glaubt.

Die Serie läuft noch, die Mannschaft wird weiter alles geben. Wäre schön wenn es abseits des Eises auch so wäre.
Als Pfohl den gestern 3 Sekunden vor Schluss an die Latte lenkt, waren wir 2 cm davon entfernt quasi Halbfinal Karten zu ordern.

Am Ende des Tages ist es die selbe Situation wie vor einer Woche, wir dürfen kein Heimspiel mehr abgeben und müssen und nicht mehr sollten ein mögliches Spiel 6 in Ingolstadt gewinnen.

Aber selbst wenn wir es in ein Spiel 7 schaffen sollten, werden die Leute vermutlich rumheulen bzw. es beschreien wie wir wichtige Spiele verkacken..
Ich muss gestehen, dass ich das mit der Region Boston nicht verstehe, mag aber such dran liegen, dass die NHL mich fast gar und die NFL wirklich überhaupt nicht interessiert. Aber zumindest (soweit ich das mitbekommen habe) sind die Patriots nicht mehrmals Meister geworden, weil sie so tolle und treue Fans hatten, sondern weil sie einfach den besten Spieler hatten, der alles andere als ein Verlierer-Image hatte.

Im übrigen sind die Haie selbst schuld an ihren Image. Ich sag nur „We dont play this game to lose“ und dem Umstand, dass seit 2003 fast kein wirklich entscheidendes Spiel gewonnen wurde. Meistens kamen die Niederlagen ja auch zuhause, da kann mir aber keiner erzählen, dass es an den kritischen Fans lag (zumal bei den Haien in den letzten Jahren noch so oft geklatscht wurde, egal wie erbärmlich die Vorstellung war). Wenn die Fans singen „wir wollen euch kämpfen sehen“ bekommen die Spieler das doch kaum mit. Sagen viele Profi, dass sie die Atmosphäre beim Spielen nicht mitbekommen und die meisten sprechen doch nichtmals deutsch.

Ich finde auch, dass die Mannschaft eine andere Mentalität hat, als die Teams zuletzt und darüber bin ich auch sehr froh. Aber dass das jetzt als das Highlight schlecht hin ist, zeigt ja auch, was wir hier über Jahre für eine eine darbe Kost sehen durften. Weil eigentlich sollten Känpfen und Siegeswillen die Grundvoraussetzungen eines jeden Profisportlers und selbstverständlich sein.

Versteht mich nicht falsch. Ich wünsche mir auch, dass wir die Serie noch drehen, am besten Ingolstadt morgen aus der Halle schießen, und dann im Halbfinale einem Top-Team zumindest einen großen Kampf liefern, aber die Erfahrungen der letzten circa 15 Jahre lassen mich nicht (mehr) dran glauben.

Noch ein Nachtrag zu Mahon: Ich denke er hatte bessere Transfers, aber es fehlte von Anfang an neben dem an Nr. 1 gesetzten Center auch ein Nr. 1 Verteidiger. Ich weiß nicht, ob Mahon den in Ellis, dem schon früh gewechselten auf dessen Namen ich grad einfach nicht komme, oder Sulzer gesehen hat, aber erster ist es sicher nicht und beim letzterem war doch jedem klar, dass der viel zu verletzungsanfällig für die Mr. 1 Position ist. Ergo hat Mahon bei den beiden wichtigsten Personalien nicht geliefert. Daher kann man seine Performance schon kritisch sehen.

andyon
DNL - Hai
Beiträge: 286
Registriert: 17.03.2017, 16:55
Trikotnummer: 7
Trikot: Heim
andyon
7

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von andyon » 23.03.2019, 20:57

Zauberer hat geschrieben:
23.03.2019, 20:33
Marty Murray hat geschrieben:
23.03.2019, 10:03
Zauberer hat geschrieben:
23.03.2019, 09:51
Und ja, die Haie haben seit Jahren ein Verliererimage aufgebaut. Jetzt halten sie zwar mehr dagegen als früher, aber letztlich verlieren sie doch (du sagst doch sogar gegen einen schwachen Gegner, den man dominiert).

Abgesehen davon, wie ist die Quote bei 3:1? 1:57 oder so sagten sie bei Telekom. Bei aller Liebe, das Ding ist durch.
Danke, du bist ein Teil dieses "Image". Ist einfach so.

Hätte der Region Boston doch mal jemand sowas erzählt als sie Sportartenübergreifend jahrzehntelang alles auf teilweise groteskeste Weise verkackt haben. Dann wäre mir Eishockeytechnisch viel leid erspart und beim Football viel Freude verwehrt geblieben. Haben sich aber nicht dran gehalten..

Ein Image ist nur das woran man selber glaubt.

Die Serie läuft noch, die Mannschaft wird weiter alles geben. Wäre schön wenn es abseits des Eises auch so wäre.
Als Pfohl den gestern 3 Sekunden vor Schluss an die Latte lenkt, waren wir 2 cm davon entfernt quasi Halbfinal Karten zu ordern.

Am Ende des Tages ist es die selbe Situation wie vor einer Woche, wir dürfen kein Heimspiel mehr abgeben und müssen und nicht mehr sollten ein mögliches Spiel 6 in Ingolstadt gewinnen.

Aber selbst wenn wir es in ein Spiel 7 schaffen sollten, werden die Leute vermutlich rumheulen bzw. es beschreien wie wir wichtige Spiele verkacken..
Ich muss gestehen, dass ich das mit der Region Boston nicht verstehe, mag aber such dran liegen, dass die NHL mich fast gar und die NFL wirklich überhaupt nicht interessiert. Aber zumindest (soweit ich das mitbekommen habe) sind die Patriots nicht mehrmals Meister geworden, weil sie so tolle und treue Fans hatten, sondern weil sie einfach den besten Spieler hatten, der alles andere als ein Verlierer-Image hatte.

Im übrigen sind die Haie selbst schuld an ihren Image. Ich sag nur „We dont play this game to lose“ und dem Umstand, dass seit 2003 fast kein wirklich entscheidendes Spiel gewonnen wurde. Meistens kamen die Niederlagen ja auch zuhause, da kann mir aber keiner erzählen, dass es an den kritischen Fans lag (zumal bei den Haien in den letzten Jahren noch so oft geklatscht wurde, egal wie erbärmlich die Vorstellung war). Wenn die Fans singen „wir wollen euch kämpfen sehen“ bekommen die Spieler das doch kaum mit. Sagen viele Profi, dass sie die Atmosphäre beim Spielen nicht mitbekommen und die meisten sprechen doch nichtmals deutsch.

Ich finde auch, dass die Mannschaft eine andere Mentalität hat, als die Teams zuletzt und darüber bin ich auch sehr froh. Aber dass das jetzt als das Highlight schlecht hin ist, zeigt ja auch, was wir hier über Jahre für eine eine darbe Kost sehen durften. Weil eigentlich sollten Känpfen und Siegeswillen die Grundvoraussetzungen eines jeden Profisportlers und selbstverständlich sein.

Versteht mich nicht falsch. Ich wünsche mir auch, dass wir die Serie noch drehen, am besten Ingolstadt morgen aus der Halle schießen, und dann im Halbfinale einem Top-Team zumindest einen großen Kampf liefern, aber die Erfahrungen der letzten circa 15 Jahre lassen mich nicht (mehr) dran glauben.

Noch ein Nachtrag zu Mahon: Ich denke er hatte bessere Transfers, aber es fehlte von Anfang an neben dem an Nr. 1 gesetzten Center auch ein Nr. 1 Verteidiger. Ich weiß nicht, ob Mahon den in Ellis, dem schon früh gewechselten auf dessen Namen ich grad einfach nicht komme, oder Sulzer gesehen hat, aber erster ist es sicher nicht und beim letzterem war doch jedem klar, dass der viel zu verletzungsanfällig für die Mr. 1 Position ist. Ergo hat Mahon bei den beiden wichtigsten Personalien nicht geliefert. Daher kann man seine Performance schon kritisch sehen.
Erfahrung in 15 Jahren schön und gut, aber was hat das mit der aktuellen Situation zu tun was sie letzten 15 Jahre passiert ist? Wer ist denn noch so da? Die Entwicklung mit dem neuen Trainer geht in die richtige Richting. Spielerisch ist das deutlich besser als unter Peter, ob die Statistik was anderes sagt, mir ehrlich egal. Ich sehe das Spiel und keine Zahlen. Er hatte 15 Spiele Zeit, keine 52 wie die meisten anderen Trainer und das mit 0 Kenntnisse über Spieler, Club und Spielstil. Wenn ich eins diese Saison gelernt hat, schreibe nicht dieses Team ab und das ist mehr als ich erwartet habe.

DMC71
Co-Trainer - Hai
Beiträge: 2416
Registriert: 13.05.2008, 18:03
Wohnort: Köln
Trikotnummer: 71
Trikot: Alternativ
DMC71
71

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von DMC71 » 23.03.2019, 21:52

Zauberer hat geschrieben:
23.03.2019, 20:33

Noch ein Nachtrag zu Mahon: Ich denke er hatte bessere Transfers, aber es fehlte von Anfang an neben dem an Nr. 1 gesetzten Center auch ein Nr. 1 Verteidiger. Ich weiß nicht, ob Mahon den in Ellis, dem schon früh gewechselten auf dessen Namen ich grad einfach nicht komme, oder Sulzer gesehen hat, aber erster ist es sicher nicht und beim letzterem war doch jedem klar, dass der viel zu verletzungsanfällig für die Mr. 1 Position ist. Ergo hat Mahon bei den beiden wichtigsten Personalien nicht geliefert. Daher kann man seine Performance schon kritisch sehen.
Nur das Sulzer dank Krupp immernoch in Köln ist. Den 5 Jahresvertrag hat er damals unterschrieben und ist nach der Saison endlich zu Ende...

Der Verteidiger hieß Viklund.

Ja, Mahon muss bei den „Gamechangern“ in dieser Transferperiode punkten - den Rebuild unter den deutschen Spielern hat er sogar sehr ansehnlich hinbekommen. Da wir aber zum Glück nicht alle mit dem „weniger Ausländer in dieser Liga“-Argument arbeiten muss Mahon nun noch Qualität auf den Positionen reinkriegen. Challenge!

NHL/NFL-Exkurs: Die Patriots waren vor Belichik und Brady nichts. Gar nichts. War ihnen aber egal, weil sie am Rebuild mit einer Idee gearbeitet haben (Brady war ja auch weiß Gott kein 1st Round Pick).
canonfire! #GoBucs

Zauberer
Profi - Hai
Beiträge: 689
Registriert: 03.04.2013, 08:01

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von Zauberer » 23.03.2019, 22:22

Danke, der Name Viklund wollte mir partout nicht einfallen.

Der Unterschied zu den Patriots ist aber ja dann, dass wir vorher nicht nichts waren, sondern einer der Traditionsvereine im deutschen Eishockey schlecht hin. Das da die Erwartungshaltung automatisch höher ist, ist doch auch verständlich. Ich habe auch gar nichts gegen eine Zeit der Neuausrichtung (die wir ja sogar schon mal hatten nach den verpassten PlayOff-Jahren, die aber nicht nachhaltig genug war), aber unser Kader ist jetzt weiß Gott auch nicht so schlecht, dass das Viertelfinale gegen Ingolstadt das höchste der Gefühle sein muss. Ein bisschen mehr kann man auch von dieser Mannschaft erwarten.

Antworten