Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Alles über die Spiele inkl. Tops&Flops und Mitfahrerzentrale!
Marty Murray
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3552
Registriert: 14.09.2008, 18:17
Wohnort: Köln
Trikotnummer: 41

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von Marty Murray » 12.03.2019, 22:32

Zauberer hat geschrieben:
12.03.2019, 22:17
Marty Murray hat geschrieben:
12.03.2019, 22:11
Score-A-Lot hat geschrieben:
12.03.2019, 21:33
Nicht überspielter Torwart wäre geil

Und grundsätzlich eine Abwehr

....

Und wenn die Stürmer wenigstens die 100 Prozentigen reinmachen würden, würden wir heute mit einem Sieg in die Playoffs gehen.
Wir haben gerade eine Woche Pause gehabt... praktisch den halben Februar frei..

Der ist vieles nur nicht überspielt.

Startet auch gut ins Spiel, aber das dritte Tor ist eine reine Katastrophe von ihm. Danach war er wie Luft.
Da wird einem echt Angst und Bange, wenn du als eigentlich totaler Verfechter von ihm ihn schon so kritisch siehst!
Ja man muss das ganze auch kritisch sehen, er hat am Anfang eine 2 auf 0 Situation die dich normalerweise als Torwart pusht ohne Ende.

Dann halt das erste Gegentor an dem er nicht viel macht.. wobei die Strafe für mich halt Torwartbehinderung war und nicht anders rum, der Ingolstädter ist zwar im Zweikampf, macht aber 0,00 Anstalten den Kontakt mit Wesslau zu vermeiden. Klar Goalie Interference normalerweise..

Beim zweiten ist das klar Ticars Ei, aber von dem Winkel so sauber geschlagen zu werden ist halt auch was zu einfach.

Tendenziell ist genau das passiert was vermieden werden sollte, Wesslau wurde nicht unterstützt und ist ab Punkt X eingebrochen bzw komplett zerbrochen..

Das dritte war halt ein absoluter Genickbrecher, ein popout aus der fanghand passiert, den ungefährlichen Schuss aber genau auf den Schläger servieren ist halt einfach schlecht.

Unser Momentum nach dem 2:3 wurde dann komplett von unserer 1. Reihe zerstört, weil sie halt defensiv keinerlei Rüstzeug hat und da über 2 Minuten hergespielt wurde vor dem Icing.

Die letzten 10 min fehlte mir was Old School Hockey.. es ist eine Play Off Serie... tut ihnen doch verdammt nochmal weh..

Es sind die letzten Spiele in Ryan Jones Karriere, der weiß selber das er durch ist... aber Spiel doch den Agitator, provozier sie, sei dreckig, hab doch wenigstens einen Wert für die Mannschaft.

Zu Felix Schütz wurde genug gesagt..

Top auch unsere Ultras.. schön ein Plakat gegen die Polizei.. aber KEC bis in den Tod als Inhalt und 2 Minuten später sich gegen die Mannschaft drehen.. heuchler... um nach dem 2:4 wieder Mitfans via pöbeln zum mitmachen aufzufordern.. Heuchler im Quadrat.
Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau" - Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau".... und so weiter.

marioprimavero
Laufschule
Beiträge: 3
Registriert: 12.01.2019, 19:27
Trikotnummer: 12

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von marioprimavero » 12.03.2019, 22:40

Da muss schon viel passieren, wenn die Haie gegen Ingolstadt 4 Spiele gewinnen.

Ingolstadt hat das bessere Torhütergespann. Da würde ich mich jetzt schon festlegen.

Ansonsten hat das mehr Hand und Fuß was die spielen. Besser eingestellt, spielen besser zusammen, mehr Direktspiel. Gutes Direktspiel ist nun Mal schwerer zu verteidigen.

Die Haie dagegen wurschteln sich so ins Drittel rein. Ein paar gute Einzelaktionen. Wie gesagt Einzelaktionen und das reicht nicht. Mit den Kopf durch die Wand. Denn gute Einzelspielern hat Ingolstadt auch.

Kämpferisch würde ich den Haien keinen Vorwurf machen.

Sharkai
All Star - Hai
Beiträge: 1551
Registriert: 07.04.2014, 17:53

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von Sharkai » 12.03.2019, 22:58

Puh ich scheine der einzige zu sein, der nicht komplett in Panik verfällt. Ich fand unser Spiel insgesamt auch gar nicht so verkehrt, kurz gesagt waren wir halt dumm und naiv. Vieles davon sollte man aber schnell und einfach abstellen können. Tun wir das, sehe ich weiterhin eine enge Serie. Das wird der Freitag zeigen.


Der Spielverlauf war halt auch von Anfang bis Ende bitter für uns. Immer hinterher gerannt und nach dem 2:3 auch definitiv die Chance gehabt das Spiel an uns zu reißen. Dann auf einmal der absolute Neckbreaker für mich heute: die super unglücklichen 2+2 Minuten für Desprès bei diesem hohen Stock als er eigentlich nach dem Puck schlägt. Kann und sollte man cleverer lösen, ich mache ihm trotzdem nur bedingt einen Vorwurf.
Ingolstadt kriegt in diesen 4 Minuten PP eigentlich nichts auf die Reihe und trifft dann zum 4:2 als noch 6 Sekunden der Strafe übrig waren. Überstehen wir das, haben wir 17 Minuten Zeit im letzten Drittel um ein Tor aufzuholen. Meiner Meinung nach wäre das dann ein ganz anderes Spiel geworden. Vielleicht hätten wir trotzdem verloren, vielleicht sogar gewonnen. Nicht mehr zu ändern, ist egal jetzt.

Aber alles was nach dem 2:4 kam, war mir ziemlich Latte. Und zwar in dem Sinne, dass das Spiel gelaufen war und man aus dem letzten Drittel keine Schlüsse mehr ziehen sollte. Ein Spiel in den Playoffs bleibt ein Spiel, ob wir das jetzt 2:6 oder 3:4 verlieren. Ingolstadt hat verdient gewonnen, sie waren reifer und abgezockter, es steht 1:0 in der Serie und am Freitag geht es weiter.



Was wir allerdings verbessern müssen, ist die neutrale Zone dicht zu machen. Da kamen die Panther zu einfach mit Speed durch, auch schon bevor wir im letzten Drittel aufgemacht haben. Wir müssen die blaue Linie verteidigen und das Spiel entschleunigen. Außerdem lassen wir gerade Koistinen zu viel Zeit an der Blauen für meinen Geschmack. Der weiß ganz genau in welchem Moment er seinen Schlenzer wohin schießen muss, um die Schläger seiner Mitspieler oder unsere Verteidigerbeine zu treffen.

Wesslau kommentiere ich noch nicht. Es war das erste PO-Spiel und noch dazu eins in dem wir viel zu viel zugelassen haben. Er hatte bestimmt keinen guten Tag, aber ich finde nicht, dass er einer der entscheidenden Faktoren war. Sollten die nächsten Spiele enger werden und er patzt in wichtigen Momenten, dann kommen bei mir die Bobrovsky-Flashbacks hoch. Aber noch hab ich Hoffnung, dass er in den engen Matches ein positiver Faktor werden wird.

Reimer hat mir zum Beispiel jetzt auch nicht groß Angst gemacht. War eine normale Torhüterleistung hinter einer heute super funktionierenden Mannschaft. Den zu überwinden ist machbar, da kann Rick Goldmann ihn noch 5x für die erste Szene des Spiels heute loben als Genoway einfach nur am Tor vorbei schießt und Reimer gar nix dazutut...


Die größten Sorgen bereitet mir der Forecheck der Panther. Vor allem wenn unsere Verteidiger namentlich Tiffels, Zeressen oder Müller unter Druck gesetzt werden im eigenen Drittel, geht das oft nicht gut aus. Das hat Ingolstadt im Vorfeld als Schwäche ausgemacht und es hat heute auch offensichtlich geklappt. Wird schwierig für uns das zu überstehen, die Stürmer müssen beim Aufbau hinten mithelfen und die Abstände nach vorne enger halten denke ich. Ohne Hilfe schaffen das spielerisch schwache Jungs wie Tiffels nicht aus solchen Situationen heraus.


Personal wie Sulzer & Potter vermisse ich in der Hinsicht schmerzlich. Ich traue mich ja kaum zu fragen, aber: Wie sieht es denn aus an der Verletzten-Front?

Bei Pfohl kenne ich zwar den Grund des Ausfalls nicht, denke aber dass der noch eingreifen wird. Was ist mit dem Rest? Irgendwer der nah dran ist oder alles in weiter Ferne? Pinizzotto scheint ja durch zu sein, den streiche ich mal. Bei Potter hieß es ja auch es sähe nicht gut aus.
Sulzer? Kuriert noch seinen letzten Zehennagel aus oder woran hängt´s? Marcel Müller? War der überhaupt da heute? Einmal wurden die Verletzten eingeblendet, aber ihn hab ich nicht gesehen. Ist der Teil des Teams oder schon im Urlaub? Es hieß doch er würde auch trainieren?! 1 Jahr ohne Spielpraxis, sein Effekt auf unser Spiel wäre fraglich. Aber interessieren tut mich all das schon.

Naja gab die ganze Saison ja kaum Auskünfte seitens der Haie, dann wird man jetzt in den Playoffs erst recht nix hören :roll:

Sharkai
All Star - Hai
Beiträge: 1551
Registriert: 07.04.2014, 17:53

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von Sharkai » 12.03.2019, 23:04

Marty Murray hat geschrieben:
12.03.2019, 22:32
Zauberer hat geschrieben:
12.03.2019, 22:17
Marty Murray hat geschrieben:
12.03.2019, 22:11


Wir haben gerade eine Woche Pause gehabt... praktisch den halben Februar frei..

Der ist vieles nur nicht überspielt.

Startet auch gut ins Spiel, aber das dritte Tor ist eine reine Katastrophe von ihm. Danach war er wie Luft.
Da wird einem echt Angst und Bange, wenn du als eigentlich totaler Verfechter von ihm ihn schon so kritisch siehst!
...
Unser Momentum nach dem 2:3 wurde dann komplett von unserer 1. Reihe zerstört, weil sie halt defensiv keinerlei Rüstzeug hat und da über 2 Minuten hergespielt wurde vor dem Icing.

...

Naja grundsätzlich hast du Recht was die Defensiv-Arbeit der 1. Reihe angeht. Aber sieh dir die Entstehung dieser Situation nochmal an. Es war ein unglaublich schlechter Pass von Zeressen, der das ganze eingeleitet hat. Er hat die Scheibe und kann aufbauen oder wenigstens simpel befreien, stattdessen spielt er mittig vor´s eigene Tor zum Gegner.
Danach fängt der Ingolstädter Cycle an und die Jungs haben erstmal lange Zeit keine Chance an die Scheibe zu kommen. Irgendwann sind sie müde gespielt und kriegen den Puck zwei Mal gerade so zur Mittellinie, was beim langen Wechsel im zweiten Drittel halt auch nicht weiterhilft.

Definitiv ein Momentum-Killer diese Passage, aber sie ist letztendlich gut ausgegangen, das Timeout wurde genutzt und man lag weiterhin nur 1 Tor hinten. Ankreiden muss man das ganze halt der #27.

iiivan
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 591
Registriert: 07.10.2008, 08:50

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von iiivan » 12.03.2019, 23:22

Man muss sich nur bei del.org die Spielstatisik, die Face-offs und die Eiszeiten anschauen. Dazu mit offenen Augen das Spiel angeschaut. Mehr braucht man zu dem Spiel nicht zu sagen.

Marty Murray
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3552
Registriert: 14.09.2008, 18:17
Wohnort: Köln
Trikotnummer: 41

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von Marty Murray » 12.03.2019, 23:28

Sharkai hat geschrieben:
12.03.2019, 23:04
Marty Murray hat geschrieben:
12.03.2019, 22:32
Zauberer hat geschrieben:
12.03.2019, 22:17


Da wird einem echt Angst und Bange, wenn du als eigentlich totaler Verfechter von ihm ihn schon so kritisch siehst!
...
Unser Momentum nach dem 2:3 wurde dann komplett von unserer 1. Reihe zerstört, weil sie halt defensiv keinerlei Rüstzeug hat und da über 2 Minuten hergespielt wurde vor dem Icing.

...

Naja grundsätzlich hast du Recht was die Defensiv-Arbeit der 1. Reihe angeht. Aber sieh dir die Entstehung dieser Situation nochmal an. Es war ein unglaublich schlechter Pass von Zeressen, der das ganze eingeleitet hat. Er hat die Scheibe und kann aufbauen oder wenigstens simpel befreien, stattdessen spielt er mittig vor´s eigene Tor zum Gegner.
Danach fängt der Ingolstädter Cycle an und die Jungs haben erstmal lange Zeit keine Chance an die Scheibe zu kommen. Irgendwann sind sie müde gespielt und kriegen den Puck zwei Mal gerade so zur Mittellinie, was beim langen Wechsel im zweiten Drittel halt auch nicht weiterhilft.

Definitiv ein Momentum-Killer diese Passage, aber sie ist letztendlich gut ausgegangen, das Timeout wurde genutzt und man lag weiterhin nur 1 Tor hinten. Ankreiden muss man das ganze halt der #27.
Fehler passieren, aber die drei hatten halt gegen eben jenen Cycle einfach keinerlei Zugriff, weil alle drei halt nach hinten null Effekt haben. Nach vorne klar am gefährlichsten, nach hinten aber genau so... wobei ich bleibe dabei, dass diese Reihe keinen cm ungefährlicher wäre mit einem anderen Center, der vielleicht nach hinten was mehr bewirken kann. Ich finde diese Reihe halt unheimlich unbalanciert.
Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau" - Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau".... und so weiter.

Sharkai
All Star - Hai
Beiträge: 1551
Registriert: 07.04.2014, 17:53

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von Sharkai » 12.03.2019, 23:29

iiivan hat geschrieben:
12.03.2019, 23:22
Man muss sich nur bei del.org die Spielstatisik, die Face-offs und die Eiszeiten anschauen. Dazu mit offenen Augen das Spiel angeschaut. Mehr braucht man zu dem Spiel nicht zu sagen.
Was willst du jetzt damit andeuten? Ist dir Hospelt wieder positiv aufgefallen obwohl unsere 4. Reihe offensiv ein schwarzes Loch ist? Würden wir seiner Reihe 20 Minuten Eiszeit geben, würden wir 1:4 statt 2:6 verlieren, bravo. Ein bisschen mehr als ein billiger Einzeiler darf´s schon sein.

Hardy Nilson
All Star - Hai
Beiträge: 1918
Registriert: 17.10.2011, 20:47
Trikot: Alternativ
Hardy Nilson
12

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von Hardy Nilson » 12.03.2019, 23:31

Sharkai hat geschrieben:
12.03.2019, 22:58
Puh ich scheine der einzige zu sein, der nicht komplett in Panik verfällt. Ich fand unser Spiel insgesamt auch gar nicht so verkehrt, kurz gesagt waren wir halt dumm und naiv. Vieles davon sollte man aber schnell und einfach abstellen können. Tun wir das, sehe ich weiterhin eine enge Serie. Das wird der Freitag zeigen.


Der Spielverlauf war halt auch von Anfang bis Ende bitter für uns. Immer hinterher gerannt und nach dem 2:3 auch definitiv die Chance gehabt das Spiel an uns zu reißen. Dann auf einmal der absolute Neckbreaker für mich heute: die super unglücklichen 2+2 Minuten für Desprès bei diesem hohen Stock als er eigentlich nach dem Puck schlägt. Kann und sollte man cleverer lösen, ich mache ihm trotzdem nur bedingt einen Vorwurf.
Ingolstadt kriegt in diesen 4 Minuten PP eigentlich nichts auf die Reihe und trifft dann zum 4:2 als noch 6 Sekunden der Strafe übrig waren. Überstehen wir das, haben wir 17 Minuten Zeit im letzten Drittel um ein Tor aufzuholen. Meiner Meinung nach wäre das dann ein ganz anderes Spiel geworden. Vielleicht hätten wir trotzdem verloren, vielleicht sogar gewonnen. Nicht mehr zu ändern, ist egal jetzt.

Aber alles was nach dem 2:4 kam, war mir ziemlich Latte. Und zwar in dem Sinne, dass das Spiel gelaufen war und man aus dem letzten Drittel keine Schlüsse mehr ziehen sollte. Ein Spiel in den Playoffs bleibt ein Spiel, ob wir das jetzt 2:6 oder 3:4 verlieren. Ingolstadt hat verdient gewonnen, sie waren reifer und abgezockter, es steht 1:0 in der Serie und am Freitag geht es weiter.



Was wir allerdings verbessern müssen, ist die neutrale Zone dicht zu machen. Da kamen die Panther zu einfach mit Speed durch, auch schon bevor wir im letzten Drittel aufgemacht haben. Wir müssen die blaue Linie verteidigen und das Spiel entschleunigen. Außerdem lassen wir gerade Koistinen zu viel Zeit an der Blauen für meinen Geschmack. Der weiß ganz genau in welchem Moment er seinen Schlenzer wohin schießen muss, um die Schläger seiner Mitspieler oder unsere Verteidigerbeine zu treffen.

Wesslau kommentiere ich noch nicht. Es war das erste PO-Spiel und noch dazu eins in dem wir viel zu viel zugelassen haben. Er hatte bestimmt keinen guten Tag, aber ich finde nicht, dass er einer der entscheidenden Faktoren war. Sollten die nächsten Spiele enger werden und er patzt in wichtigen Momenten, dann kommen bei mir die Bobrovsky-Flashbacks hoch. Aber noch hab ich Hoffnung, dass er in den engen Matches ein positiver Faktor werden wird.

Reimer hat mir zum Beispiel jetzt auch nicht groß Angst gemacht. War eine normale Torhüterleistung hinter einer heute super funktionierenden Mannschaft. Den zu überwinden ist machbar, da kann Rick Goldmann ihn noch 5x für die erste Szene des Spiels heute loben als Genoway einfach nur am Tor vorbei schießt und Reimer gar nix dazutut...


Die größten Sorgen bereitet mir der Forecheck der Panther. Vor allem wenn unsere Verteidiger namentlich Tiffels, Zeressen oder Müller unter Druck gesetzt werden im eigenen Drittel, geht das oft nicht gut aus. Das hat Ingolstadt im Vorfeld als Schwäche ausgemacht und es hat heute auch offensichtlich geklappt. Wird schwierig für uns das zu überstehen, die Stürmer müssen beim Aufbau hinten mithelfen und die Abstände nach vorne enger halten denke ich. Ohne Hilfe schaffen das spielerisch schwache Jungs wie Tiffels nicht aus solchen Situationen heraus.


Personal wie Sulzer & Potter vermisse ich in der Hinsicht schmerzlich. Ich traue mich ja kaum zu fragen, aber: Wie sieht es denn aus an der Verletzten-Front?

Bei Pfohl kenne ich zwar den Grund des Ausfalls nicht, denke aber dass der noch eingreifen wird. Was ist mit dem Rest? Irgendwer der nah dran ist oder alles in weiter Ferne? Pinizzotto scheint ja durch zu sein, den streiche ich mal. Bei Potter hieß es ja auch es sähe nicht gut aus.
Sulzer? Kuriert noch seinen letzten Zehennagel aus oder woran hängt´s? Marcel Müller? War der überhaupt da heute? Einmal wurden die Verletzten eingeblendet, aber ihn hab ich nicht gesehen. Ist der Teil des Teams oder schon im Urlaub? Es hieß doch er würde auch trainieren?! 1 Jahr ohne Spielpraxis, sein Effekt auf unser Spiel wäre fraglich. Aber interessieren tut mich all das schon.

Naja gab die ganze Saison ja kaum Auskünfte seitens der Haie, dann wird man jetzt in den Playoffs erst recht nix hören :roll:
Deine Frage zu Malla. Er war da und ich habe ihn im VIP Raum gesehen. Er hofft noch in den Playoffs zu spielen lt. seiner Aussage Heute

Marty Murray
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3552
Registriert: 14.09.2008, 18:17
Wohnort: Köln
Trikotnummer: 41

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von Marty Murray » 12.03.2019, 23:32

Hardy Nilson hat geschrieben:
12.03.2019, 23:31
Deine Frage zu Malla. Er war da und ich habe ihn im VIP Raum gesehen. Er hofft noch in den Playoffs zu spielen lt. seiner Aussage Heute
Saison 2018/2019?
Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau" - Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau".... und so weiter.

Sharkai
All Star - Hai
Beiträge: 1551
Registriert: 07.04.2014, 17:53

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von Sharkai » 12.03.2019, 23:44

Marty Murray hat geschrieben:
12.03.2019, 23:28
Sharkai hat geschrieben:
12.03.2019, 23:04
Marty Murray hat geschrieben:
12.03.2019, 22:32


...
Unser Momentum nach dem 2:3 wurde dann komplett von unserer 1. Reihe zerstört, weil sie halt defensiv keinerlei Rüstzeug hat und da über 2 Minuten hergespielt wurde vor dem Icing.

...

Naja grundsätzlich hast du Recht was die Defensiv-Arbeit der 1. Reihe angeht. Aber sieh dir die Entstehung dieser Situation nochmal an. Es war ein unglaublich schlechter Pass von Zeressen, der das ganze eingeleitet hat. Er hat die Scheibe und kann aufbauen oder wenigstens simpel befreien, stattdessen spielt er mittig vor´s eigene Tor zum Gegner.
Danach fängt der Ingolstädter Cycle an und die Jungs haben erstmal lange Zeit keine Chance an die Scheibe zu kommen. Irgendwann sind sie müde gespielt und kriegen den Puck zwei Mal gerade so zur Mittellinie, was beim langen Wechsel im zweiten Drittel halt auch nicht weiterhilft.

Definitiv ein Momentum-Killer diese Passage, aber sie ist letztendlich gut ausgegangen, das Timeout wurde genutzt und man lag weiterhin nur 1 Tor hinten. Ankreiden muss man das ganze halt der #27.
Fehler passieren, aber die drei hatten halt gegen eben jenen Cycle einfach keinerlei Zugriff, weil alle drei halt nach hinten null Effekt haben. Nach vorne klar am gefährlichsten, nach hinten aber genau so... wobei ich bleibe dabei, dass diese Reihe keinen cm ungefährlicher wäre mit einem anderen Center, der vielleicht nach hinten was mehr bewirken kann. Ich finde diese Reihe halt unheimlich unbalanciert.

Hmmm ich finde einen gut gespielten Cycle sowieso schwer zu unterbinden. Wenn immer außen rum gespielt wird, lässt du sie besser spielen als drauf zu gehen und womöglich die Mitte freizumachen. Wenn dann doch mal Schüsse kommen und die Rebounds wieder auf die gegnerischen Schläger fallen, kannst du dich halt ne Zeit lang nicht befreien. In der Situation wurde es gar nicht so gefährlich, es hat zwar lange gedauert aber letztlich ohne Folgen. Die 3 haben Zeressen´s Fehler sozusagen ausgebügelt, in dem kein Gegentor kassiert wurde.

Dass die Reihe geändert werden sollte, kann man durchaus so sehen. Ich kann mit Genoway einfach insgesamt wenig anfangen.

iiivan
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 591
Registriert: 07.10.2008, 08:50

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von iiivan » 12.03.2019, 23:53

:?: mir sind heute kaum Spieler positiv aufgefallen, aber manche - wie leider so oft - besonders negativ.
Aber - um ehrlich zu sein - langsam wird’s lächerlich.
Am Freitag geht’s weiter und hier gibt’s reichlich Fachleute, die alles wunderbar erklären können. Also spar ich mir in Zukunft meine Kommentare. ;)

Mr.Hammer
All Star - Hai
Beiträge: 1079
Registriert: 21.05.2008, 18:16
Wohnort: Bergisch Gladbach
Trikotnummer: 45
Trikot: Heim
Mr.Hammer
45

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von Mr.Hammer » 12.03.2019, 23:58

iiivan hat geschrieben:
12.03.2019, 23:53
:?: mir sind heute kaum Spieler positiv aufgefallen, aber manche - wie leider so oft - besonders negativ.
Aber - um ehrlich zu sein - langsam wird’s lächerlich.
Am Freitag geht’s weiter und hier gibt’s reichlich Fachleute, die alles wunderbar erklären können. Also spar ich mir in Zukunft meine Kommentare. ;)
Pfohl kann es ja dieses Mal nicht gewesen sein :D
THE FINNISH FLASH

Sharkai
All Star - Hai
Beiträge: 1551
Registriert: 07.04.2014, 17:53

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von Sharkai » 12.03.2019, 23:59

iiivan hat geschrieben:
12.03.2019, 23:53
:?: mir sind heute kaum Spieler positiv aufgefallen, aber manche - wie leider so oft - besonders negativ.
Aber - um ehrlich zu sein - langsam wird’s lächerlich.
Am Freitag geht’s weiter und hier gibt’s reichlich Fachleute, die alles wunderbar erklären können. Also spar ich mir in Zukunft meine Kommentare. ;)

Entweder das oder du bringst selber Inhalt statt Einzeiler in den Raum zu schmeißen.

Köllefornia
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 438
Registriert: 21.05.2008, 01:06
Wohnort: Köln-Ehrenfeld

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von Köllefornia » 13.03.2019, 01:39

Sharkai hat geschrieben:
12.03.2019, 23:04

Naja grundsätzlich hast du Recht was die Defensiv-Arbeit der 1. Reihe angeht. Aber sieh dir die Entstehung dieser Situation nochmal an. Es war ein unglaublich schlechter Pass von Zeressen, der das ganze eingeleitet hat. Er hat die Scheibe und kann aufbauen oder wenigstens simpel befreien, stattdessen spielt er mittig vor´s eigene Tor zum Gegner.
Danach fängt der Ingolstädter Cycle an und die Jungs haben erstmal lange Zeit keine Chance an die Scheibe zu kommen. Irgendwann sind sie müde gespielt und kriegen den Puck zwei Mal gerade so zur Mittellinie, was beim langen Wechsel im zweiten Drittel halt auch nicht weiterhilft.

Definitiv ein Momentum-Killer diese Passage, aber sie ist letztendlich gut ausgegangen, das Timeout wurde genutzt und man lag weiterhin nur 1 Tor hinten. Ankreiden muss man das ganze halt der #27.

Wobei die #27 heute damit nicht alleine war. Fehlpässe und Turnover gab es heute einige, in allen 3 Zonen.
Marty Murray hat geschrieben:
12.03.2019, 23:28
Fehler passieren, aber die drei hatten halt gegen eben jenen Cycle einfach keinerlei Zugriff, weil alle drei halt nach hinten null Effekt haben. Nach vorne klar am gefährlichsten, nach hinten aber genau so... wobei ich bleibe dabei, dass diese Reihe keinen cm ungefährlicher wäre mit einem anderen Center, der vielleicht nach hinten was mehr bewirken kann. Ich finde diese Reihe halt unheimlich unbalanciert.
Das würde ja vom momentanen Personal noch am ehesten auf Zalewski zutreffen (postive +/- billanz; postive Billanz am Punkt; trotz weniger Premium-Eiszeit und weniger Spiele ähnlich viele Punkte).

Wenn Pfohl Reihe 2 übernimmt und Hospelt Reihe 4 ist ja die Frage Genoway oder Ticar?
Wo packt man ihn dann hin? 2. PP-Formation zur Entlastung? 3. Reihe? ...Tribüne?



Schade, dass wir die D*G um 2 Tore verpasst haben. Den Ergebnissen nach, wäre das ja anscheinend ein Duell auf Augenhöhe gewesen :D
"100 Prozent der Schüsse, die du nicht abgibst, verfehlen ihr Ziel."

R.I.P. Sensor Club, R.I.P Papierfabrik

Im Niveau flexibel...

HelmutSteiger
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 571
Registriert: 03.01.2014, 10:54
Wohnort: Troisdorf
Trikotnummer: 27
Trikot: Auswärts
HelmutSteiger
27

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von HelmutSteiger » 13.03.2019, 07:37

Bis zum 0:1 waren die Haie recht gut und auch die etwas bessere Mannschaft.
Dann bis zum 0:3 herrschte ziemliches Chaos, aber Sie sind nochmal gut rangekommen. Das war auch die stärkste Phase der Haie.
Nach dem 2:4 war dann die Messe gelesen, über die "Leistung" danach hüllt man besser den Mantel des Schweigens.

Ingolstadt sehr gut organisiert, schnell und gut strukturiert im Aufbau und eiskalt. Das muss man anerkennen.

Jetzt gilt es, den Mund abzuwischen und am Freitag neu anzugreifen. Es muss aber eine deutliche Leitstungssteigerung her, sonst sind die Haie ganz schnell raus.

kani
Knaben - Hai
Beiträge: 60
Registriert: 10.04.2016, 16:09

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von kani » 13.03.2019, 08:26

Ich fand es schon sehr beachtlich, wie die Haie teilweise mit nur einem Pass seziert wurden. Da war ganz viel Präzision und Speed drin.

So ein Spiel mit so einem Ergebnis, bei allem was im Vorfeld nach Außen transportiert wurde, kann sich schon in den Köpfen der Spieler festsetzen - befürchte ich -

Aber ich bin auch der Meinung, dass es am Anfang ganz gut aussah bei den Haien. Allein, kaufen kann man sich dafür nichts.

Tobihai
Co-Trainer - Hai
Beiträge: 2172
Registriert: 19.10.2010, 12:00
Trikotnummer: 93
Trikot: Heim
Tobihai
93

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von Tobihai » 13.03.2019, 08:51

Heftiges Ergebnis- am Ende auch in der Höhe nicht unverdient. Am Ende sah es wie eine Vorführung aus.

Die Panther kamen mit deutlich mehr Speed durch die neutrale Zone über das gesamte Spiel.

Alles war sicherlich nicht schlecht, aber da muss deutlich mehr kommen am Freitag und in den kommenden Spielen. Und zwar von allen. Sonst ist ganz schnell Schluss.

Hardy Nilson
All Star - Hai
Beiträge: 1918
Registriert: 17.10.2011, 20:47
Trikot: Alternativ
Hardy Nilson
12

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von Hardy Nilson » 13.03.2019, 09:02

So drüber Geschlafen.
Wir sind gut aus der Kabine gekommen und haben bis zum 0-1 gut gespielt. Nach dem Fehler von Ticar zum 0-2 war erstmal die Luft raus. Was auch normal ist. Nach dem 0-3 dachte ich schon das es gelaufen ist. Dann sind wir gut zurück gekommen bis zur unglücklichen Strafe. Nach dem 2-4 war das Ding durch.
Insgesamt hat mich das Spiel sehr an das in Berlin erinnert. Viel zu Sorglos nach vorne gelaufen. Zuviel Platz gelassen und leichtfertige Scheibenverluste in der neutralen Zone. Dann kann jede Mannschaft mit viel Tempo durch die Zone kommen.
Gustaf mit einem geschenkten Tag . An einem guten hält er die Tore 2,3 und 4..
Aber er war es nicht alleine.

Ist eine best of seven und deshalb darf das schon heute keine Rolle mehr spielen. Gut Trainieren, Video schauen und weiter geht es.

Die Mannschaft hat auch nach dem Berlin Spiel sofort in Mannheim eine gute Reaktion gezeigt.
Bei ganz vielen ist noch Luft nach oben. Insbesondere die kommplette 2 Reihe war gestern gefühlt nicht auf dem Eis.

harkonnon
Co-Bundestrainer
Beiträge: 5918
Registriert: 21.05.2008, 13:24
Wohnort: hinter den sieben Bergen direkt rechts ab, bis zum Abendbrot

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von harkonnon » 13.03.2019, 10:06

Tja das war das erste Spiel und die erste Klatsche

Ich würde ja sogar noch ganz keck behaupten das die Mannschaft daraus eine ganze Menge Lehren ziehen könnte, wenn es nicht so vorhersehbare Muster geben würde die sich immer wieder in wichtigen Spielen wiederholen.

Hätte man hier ne Umfrage gestartet welche Spieler endlich mal ne Schippe drauf legen müssen oder wie sich in bestimmten Situationen Verhalten das wäre vorher fast 1 zu 1 zum später stattfindenden Spiel identisch gewesen.

Keiner der Verteidiger auf der rechten Seite hat besonders gut gegen den langen Stretch Pass ausgesehen, aber Ellis hat das echt getoppt. Ich glaube der weiss selbst heute noch nicht was die Ingos da gemacht haben. Der hat echt die Auffassungsgabe mit der Reaktionszeit einer Schildkröte, ne das ist falsch die zieht bei Gefahr wenigstens ganz schnell den Kopf ein.

Das Wesslau Probleme hat auf der Stockhandseite die kurze Ecke zuzumachen ist jetzt auch keine Neuigkeit.
Deswegen schiessen Elsner beim 2-0 und Greilinger beim 4-2 ja auch dahin. Der von Greilinger war schwer zu halten der von Elsner eigentlich nicht ganz so schwer. Fakt ist die Ingos wussten welche Seite sie anvisieren. Das Wesslau dann beim 3-0 noch nen echten Klopper auf der Fanghand scheint sich als Feature für Playoffspiele endgültig zu etablieren. Wie sagte Doug Mason immer so schön "deine besten Spieler müssen deine besten Spieler sein !" Unter dem Strich mal wieder ein Playoffspiel in ďem der Torwart auf der anderen Seite die bessere Performance weil fehlerfrei abgeliefert hat.

Dann unser letztjähriger Topscorer in diesem Jahr vorwiegend als MIA (=Missing in Action) unterwegs.
War wieder mal im Stealthmodus (blos nicht auffallen) unterwegs. Keinerlei spielerische Akzente gesetzt, es eigentlich auch nicht mal versucht. Aber "superclever" ne Strafe für die Ingos gezogen. Leider so clever das es auch die Refs gesehen haben und ihn gleich mal dazu gesetzt haben. Ach ja und in nem Spiel in dem er als gefühlter Führungsspieler auch mal Vorbild sein sollte setzt er dann noch einen drauf. Beim 2-6 (das Spiel war ja im Prinzip gelaufen) stehen er und D'Amigo beim Scheibenverlust an der Bande auf gleicher Höhe und laufen auch gleichzeitig los. Nicht nur das D'Amigo ihm bis zur Mittellinie schon 2 Meter abgenommen hat (was kein Problem wäre, das kann man noch aufholen zumindest so das ein bischen Druck von hinten kommt wenn der Spieler an die Scheibe kommt und Speed verliert) Nein Herr Schütz spart Kraft. Während D'Amigo komplett durchzieht und das Tor macht hört Schütz ab der Mittellinie auf zu laufen und gleitet nur noch. Als der Puck dann bei den Haien im Tor landet kommt Herr Schütz dann auch gerade so im Verteidigungsdrittel der Haie an.
Offensichtlich war ich nicht der Einzige bei dem das Brechreiz verursacht hat. Danach war die Eiszeit für Schütz seinem Bedürfnis keine unnötigen Kraftakte zu vollziehen sehr gut angepasst ;)

Ach ja und dann haben wir noch unseren Captain.
Wie eigentlich immer im Eisschach wenn der Gegner Matt in 3 Zügen ansagt, Switcht er um auf die einzige taktische Finesse in seinem Repertoire. Mach ein Bauernopfer und hau irgendwem auf das Maul. In der Regel hält er sich sogar an den Code und fordert Eishockey politisch korrekt den residierenden Tough Guy des Gegners. Mit allen üblichen Sideshows wie bischen Trashtalk, Handschuhe aus und ab die Post. Gestern nicht, gestern sucht er sich den erstbesten Unbeiteiligten, dazu noch nen unwichtigen 4th Liner der gefühlt die Statur von nem DuMont hat und verpasst dem einfach mal so 4 bis 5 Dinger bevor der überhaupt ne Chance hatte sich in Position zu stellen. Boah was war hier los als Wolf dem Schopper der schon paar mal mit nem Schlägerklopfer seine Bereitschaft zum Fight signalisiert hätte die Kauleiste deformiert hat. Was wurden da für Sperren gefordert. Und jetzt ? Is ja der Mo der strahlende Instagramm Held der DEL, der angehende SpielergewerkschaftGründer, da is das was anderes, nicht mal ne Erwähnung wert

So genug über Spieler geredet die weniger Zukunft als Vergangenheit haben.

Freddie Tiffels hat sicher noch viele Schwächen und Unzulänglichkeiten in seinem Spiel. Alles andere wäre in seiner ersten Profisaison auch nicht normal. Und ob er mal je ein echter Knipser sein kann ist mit seiner bescheidenen Schusstechnik auch eher fraglich. Aber eins konnte man ihm gestern auf keinen Fall nachsagen. Das er nicht viel vielleicht auch zu viel (auch mangels ähnlich aufgelegter Mitspieler) versucht hat. Der einzige der gestern gebrannt hat. Mit Abstrichen würde ich das noch DuMont und Oblinger zugestehen. Bei allen anderen inkl des 2 fachen Torschützen Akeson war wenig von der angekündigten neuen Haie Leidenschaft zu sehen. Nicht alle waren deshalb schlecht, es waren auch noch einige dabei deren Leistung im Rahmen ihrer Möglichkeiten durchaus ok war. Aber eben auch nicht mehr.

Und dann muss ich noch nen Seitenhieb Richtung Trainer loslassen

Die Ingos hatten eine Idee wie sie das Spiel spielen wollten, welche Spieler der Haie sie unter Druck setzen wollten und wenn sie ne Chance zum Abschluss hätten, welche Ecke sie anvisieren sollen. Nachdem sie den ersten Druck in den Anfangsminuten überstanden hatten, diese Idee auch sehr konsequent durchgezogen. Auch in der Phase des 2.Drittels mit den 2 Haie Toren als das Spiel hätte kippen können. Gut man könnte sagen Trainer lieben es wenn ein Plan funktioniert. Das schafft Sicherheit im Team und Selbstvertrauen. Warum also was ändern an der Marschroute ? Aber die Frage ist doch was hätten die Ingo Coaches im Köcher gehabt wenn ... Haben wir gestern im Spiel nicht erfahren, vor allem deshalb, weil entweder die Haie Spieler nicht in der Lage waren taktisch flexibel zu sein oder von den Coaches eben nichts entsprechendes kam. Oder wenn doch es nicht bei den Spielern umgesetzt wurde.

Wie auch immer die Serie steht 1 - 0 für Ingolstadt
Der Trainervergleich steht 1-0 Ingolstadt
Und das so wichtige Torwartduell steht 1 -0 Ingolstadt

Verdienter Erfolg der Ingos das einzig wirklich positive das man über die Haie sagen kann, man sollte noch erheblich mehr Luft nach oben haben und das in ALLEN Mannschaftsteilen sowohl vor als auch hinter der Bank
I am a team of constant sorrow
I've seen trouble all my day
I bid farewell to old Colonia
The place where I was born and raised
(The place where he was born and raised)
For six long years I've been in trouble
No pleasures here on earth I found

Hardy Nilson
All Star - Hai
Beiträge: 1918
Registriert: 17.10.2011, 20:47
Trikot: Alternativ
Hardy Nilson
12

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von Hardy Nilson » 13.03.2019, 10:30

Hinter der Bank? Das war in meinen Augen nicht der Punkt. Sondern die individuellen Fehler und das nicht vorhanden sein einzelner Jungs die ja auch von dir benannt wurden. Kann man sicher noch den ein oder anderen dazu nehmen.

Es ist perfekt für die gelaufen und die Tore sind zum richtigen Zeitpunkt für die gefallen und teilweise auch mit Glück dabei.
Die Sache mit Mo.. Kann man so sehen wie du muss man aber nicht. Es war eine auseinadersetzung und da hat er sich halt auch einen genommen.
Er hat in den Playoffs ein Zeichen gesetzt und das fand ich von ihm als C auch gut so. Besser wäre natürlich gewesen es wäre ein anderer gewesen.

Jetzt wird er bestimmt in den nächsten Spielen von deren grossen Jungs rausgefordert. Geht er drauf ein schaut er ein Spiel zu. Sollte er nicht machen.
Ich bin Sicher das unser Coach und auch die Jungs aus ihren Fehler lernen werden.. Wir haben ein Team. Eine Gemeinschaft. Darauf lässt sich Aufbauen..

eishase2
Schüler - Hai
Beiträge: 92
Registriert: 14.04.2014, 13:41

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von eishase2 » 13.03.2019, 10:41

harkonnen,Danke für deine tolle Analyse !
Dem ist nichts mehr hinzuzufügen !
Wesslau hatte gestern einen sehr schwachen Tag,was ein Goalie ausmachen kann,zeigte Treutle für die Nürnberger !

iiivan
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 591
Registriert: 07.10.2008, 08:50

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von iiivan » 13.03.2019, 11:05

@harkonnen
Richtige Analyse. Treffend und eben nicht mainstreaming-like.
Da kann ich mir meine Kommentare wirklich sparen. :!:

Marty Murray
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3552
Registriert: 14.09.2008, 18:17
Wohnort: Köln
Trikotnummer: 41

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von Marty Murray » 13.03.2019, 11:25

Ich möchte jetzt gewiss nicht relativieren, aber Wesslau ist auch von der ersten Sekunde an wieder absolut allein gelassen worden.

Reimer hat mitnichten ein gutes Spiel gemacht, nur sind seine bescheidenen Rebounds weggeräumt worden und das konsequent und bei uns war mal wieder free for all.

Das dritte laste ich ihm klar an, aber wie gesagt, wieso steht da ein Spieler im hohen Slot so unglaublich blank? Kommt der Schuss flach und kommt von der Schiene hat dieser Spieler den auch und alle Zeit der Welt. Die Zuordnung war von der ersten Sekunde an Schrott (siehe halt das zwei auf null was Wesslau zu Beginn halten muss).

Beim zweiten ist der Winkel an für sich pro Wesslau, aber es ist halt mal wieder eine auf 0 Situation für den Spieler, wie auch gestern wieder viel zu häufig.

Wir haben gegen Mannheim es verhindert das Spiel von denen schnell werden zu lassen und haben konsequent die eigene Zone und vor allem den Slot abgeriegelt.

Gestern war das teilweise wieder ein wenig Sommerhockey und nach hinten viel, viel zu wild.

Lange Rede, kurzer Sinn: steht gestern Reimer, der Spieler des Jahres oder wer auch immer in unserem Tor, kassieren wir am Ende des Tages kein Tor weniger.

Das war gestern einfach geschlossen ein gebrauchter Tag.
Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau" - Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau".... und so weiter.

John Kerry
Profi - Hai
Beiträge: 635
Registriert: 30.05.2008, 13:15

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von John Kerry » 13.03.2019, 12:10

Ingolstadt bekommt bis zur Strafzeit vor dem 0:1 keinen Zugriff aufs Spiel; bis dahin war ich echt angetan.
Aber dann ging das Harakiri-Hockey los, mit dem wir in den letzten Spielen schon häufiger so viele Gegentore geschluckt haben.
Das kann man spielen, wenn hinten ein Torwart drin steht, der mal den ein oder anderen mehr hält. Gestern war es leider der ein oder andere weniger.
Ich würde sogar so weit gehen, dass die Strafzeit vorm 0:1 vermieden worden wäre, hätte Gustaf die Scheibe fest gemacht und nicht nur gefühlte Sekunden mit seinem Schläger gestoppt und vor diesem liegen lassen.
Beim 0:2 hatte ich perfekten Blick, saß hinter den Pressetischen im Block 216. Im kurzen Winkel hätte sogar ein Basketball durchgepasst.

Bei vielen fehlte gestern einfach die Präzision. Viel zu oft wurde genau auf den Brustpanzer von JR geschossen, von den zu häufigen unbedrängten Fehlpässen mal ganz zu schweigen.

Lucas Dumont bleibt uns hoffentlich noch etwas erhalten. Ich fand grandios, was er gestern abgeliefert hat. Ob nun Moves bei Scheibenkontrolle, Körperspiel an der Bande oder Geschwindigkeit. Noch ein bisschen Feinschliff und ich fürchte (oder hoffe für ihn) er ist ganz schnell über den Teich.
Was war? Was ist? Was wird!!!

intersection
DNL - Hai
Beiträge: 240
Registriert: 23.12.2008, 22:52
Wohnort: Köln

Re: Play-Off-Viertelfinale: Kölner Haie - ERC Ingolstadt

Beitrag von intersection » 13.03.2019, 12:26

Wow, ich war wirklich enttäuscht gestern. Dass die Haie nicht erst seit gestern Meister im Groß-Daherreden sind, wissen ja viele. Aber so viel Werbung und Euphorie und dann solch eine Leistung. Hut ab!

#7, #23 und #47 haben mir überhaupt nicht gefallen. Viele Fehler, langsam (im Antizipieren) und schlechte Pässe gestern. Dazu eine #27, die ihren Körper null einsetzt, eine #59, die für mich (EIGENTLICH) in die 3. Reihe und EIGENTLICH nicht auf die C-Pos. gehört und ein Wesslau, der einen ganz üblen Tag hatte (wieder). Bezeichnend nach Abpfiff, als paar Spieler zu Wesslau fahren wollten, er abdreht und mit einer Geste andeutet „spart Euch das“. So wirkte es zumindest. Ob das ein gutes Zeichen ist?

Was ich nicht verstehe: Lacroix übernimmt und es gibt kaum Änderungen in den Reihen, keine Überraschungen! Unter Draisaitl gab es eine kurze Phase, wo Jones und Genoway in EINER Reihe gespielt haben. Da haben mWn beide in den 2 Spielen 4 Pkt. gemacht. Da war sogar Jones ganz anders! Warum experimentiert man da nicht? Ich würde es folgendermaßen machen:

Wesslau - Weitzmann

Despres - Madaisky
Ellis - Zerressen
Müller - Tiffels
Ugbekile

Tiffels - Ticar - Schütz
Jones - Genoway - Akeson
Hanowski - Zalewski - Uvira
Dumont- Hospelt - Oblinger

Das hätte den Effekt, dass Jones im Level gehoben werden kann (hat mit Genoway hervorragend harmoniert), Genoway mal aus Reihe 1 raus kommt, Tiffels‘ Schnelligkeit mit Ticars Torinstinkt und Technik (hat er, finde ich) zusammen die Spielwitz-Reihe bilden könnte, die Schütz aus seiner Lethargie reißt und mitzieht. Zalewski und Uvira haben auch schon sehr gut harmoniert, Leidtragender wäre Dumont, der es zwar nicht verdient, in Reihe 4 zu spielen, dies aber mit UZ-Einsatzzeit sicher tun würde, vor allem, da wir dann eine sehr unangenehme vierte Reihe hätten mit Impact (Oblinger), Bullypunkt (Hospelt) und Dumont (Schnelligkeit und guter Schuss). In der Verteidigung ist es schwer. Ich würde Madaisky als eigentlich Schussstarken Despres zur Seite stellen, der gute Auflegepässe spielen kann, dazu Ellis und Zerressen (Schuss vs. Körperspiel) und Müller vs. Tiffels (Erfahrung vs. Simple play). Das könnte funktionieren. Man sollte frühzeitig über einen Reihenwechsel nachdenken! Wie gesagt: selbst Jones ist aufgeblüht in Reihe 1 (!) mit Genoway und Akeson, aber das waren eben nur zwei Spiele. Wieso nicht probieren?

Ansonsten muss:
a) mehr Bewegung ins Powerplay rein
b) die Passgenauigkeit besser (heißt: härter und präziser) werden
c) konsequent (auf beiden Seiten des Eises) im Slot gearbeitet werden, einer MUSS da immer stehen!
d) mehr Physis VOR einem Rückstand reingebracht werden
e) Reimer mit Schüssen auf das Tor aus halblinker/halbrechter Position eingedeckt werden, da er auch sehr vieles hat prallen lassen, mit Punkt c) zusammen, könnte das ein Schlüssel sein

Meine 2 cents!

PS: Mich nervt, dass die Prognosen zu den Verletzten schon zum dritten Mal nicht eingehalten werden können. Ein Potter/Sulzer wäre extrem wichtig. Dazu ein Müller oder Pinnizotto. Aber scheint nichts zu sein, oder? :(

Antworten