27.Spieltag: Red Bull München - Kölner Haie

Alles über die Spiele inkl. Tops&Flops und Mitfahrerzentrale!
Quak
Co-Trainer - Hai
Beiträge: 2244
Registriert: 02.03.2011, 18:04
Trikotnummer: 91
Trikot: Heim
Quak
91

Re: 27.Spieltag: Red Bull München - Kölner Haie

Beitrag von Quak » 14.12.2018, 20:48

Heute läuft auch nichts für uns. Will nicht sagen, dass die Münchner Glück haben. Aber die Haie haben definitiv auch keins.
Nerve Behale!

Mr.Hammer
All Star - Hai
Beiträge: 1079
Registriert: 21.05.2008, 18:16
Wohnort: Bergisch Gladbach
Trikotnummer: 45
Trikot: Heim
Mr.Hammer
45

Re: 27.Spieltag: Red Bull München - Kölner Haie

Beitrag von Mr.Hammer » 14.12.2018, 20:49

Marty Murray hat geschrieben:
14.12.2018, 20:27
Mr.Hammer hat geschrieben:
14.12.2018, 20:24
Jetzt haben wir heute mal ein schlechtes Spiel und schon geht es wieder los :mrgreen: ich hol schon mal das Popcorn raus!
Was steht denn hier schlimmes?

Und das Spiel ist noch lange nicht vorbei.
Von schlimm redet ja keiner.
Schlechtes Coaching, Weitzmann die Nulpe etc.
THE FINNISH FLASH

iiivan
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 591
Registriert: 07.10.2008, 08:50

Re: 27.Spieltag: Red Bull München - Kölner Haie

Beitrag von iiivan » 14.12.2018, 20:51

Pfohl entwickelt sich langsam zu Gogulla 2.
Wie der heute spielt, wie sagt man so schön, nur für die Galerie.

Marty Murray
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3552
Registriert: 14.09.2008, 18:17
Wohnort: Köln
Trikotnummer: 41

Re: 27.Spieltag: Red Bull München - Kölner Haie

Beitrag von Marty Murray » 14.12.2018, 20:54

Ach was heißt Glück oder Pech?

Die Haie bekommen heute ihre eigene Medizin zu fressen, gnadenlose Effizienz des Gegners.

Wir bekommen keinen Druck auf einen Goalie der in 9 Spielen 86% der Schüsse gehalten hat, schade.

Aber wie gesagt, das Spiel ist noch lang, zwei schnelle Buden und München kann plötzlich Beton in den Beinen haben.

Das einzige was „Pech" ist, sind die fehlenden Eier vom Team Schwarz/Weiß dem großen Michi Wolf die 5+ zu geben. Egal ob Absicht oder nicht, klarer Kniecheck.
Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau" - Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau".... und so weiter.

harkonnon
Co-Bundestrainer
Beiträge: 5918
Registriert: 21.05.2008, 13:24
Wohnort: hinter den sieben Bergen direkt rechts ab, bis zum Abendbrot

Re: 27.Spieltag: Red Bull München - Kölner Haie

Beitrag von harkonnon » 14.12.2018, 20:59

Das nenne ich mal ein gutes Beispiel für "just-in-time-Produktion" :mrgreen:
I am a team of constant sorrow
I've seen trouble all my day
I bid farewell to old Colonia
The place where I was born and raised
(The place where he was born and raised)
For six long years I've been in trouble
No pleasures here on earth I found

SECHSAUFEIS
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3332
Registriert: 03.06.2008, 08:42
Wohnort: Kölner Süden

Re: 27.Spieltag: Red Bull München - Kölner Haie

Beitrag von SECHSAUFEIS » 14.12.2018, 21:11

Für die Einen ist jedes Drittel schon wieder Weltuntergang, die Anderen schauen auf das Personal der beiden Seiten, hatten gehofft des es nicht so unglücklich läuft im 1. Drittel.

Leute mal ehrlich: Natürlich möchte man den München - Haie Streak durchbrechen, aber sie bringen eben mal neu Wolf und Hager und haben 7 Profiverteidiger, wir 5. Die "Gegentorflut" in Krefeld und heute hat ja auch Ursachen, das hat PD auch gesagt, das es nicht auf Dauer gehen wird!
Man muss auch mal die Waffen und die Mittel (besonders heute) richtig einschätzen, dazu die Effektivität von RBM und den Verlauf des Spiel...

Schade heute, aber immer alles schlechter zu reden, als es ist --- da bin ich zu viel Realist. ;) so schlimm ist es nicht
A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be.

- Museo 66 -

Marty Murray
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3552
Registriert: 14.09.2008, 18:17
Wohnort: Köln
Trikotnummer: 41

Re: 27.Spieltag: Red Bull München - Kölner Haie

Beitrag von Marty Murray » 14.12.2018, 21:39

Dann muss man die Spiele ja garnicht spielen, wenn man aufs Personal guckt.

Für wen ist denn hier die Welt untergegangen nach einem Drittel?

Aber wie schon so oft:

Was ist denn hier schlimm? Worüber muss man sich echauffieren?

Hier läuft doch alles im Rahmen und das auch die gesamte Saison schon.

Aber hier wurde ja auch öfters schon vorgeschlagen, während des Spiels die Threads zu schließen und so Scherze, quasi die einzigen Threads wo Foren bei Sportvereinen noch überall (und besonders hier) leben.
Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau" - Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau".... und so weiter.

Quak
Co-Trainer - Hai
Beiträge: 2244
Registriert: 02.03.2011, 18:04
Trikotnummer: 91
Trikot: Heim
Quak
91

Re: 27.Spieltag: Red Bull München - Kölner Haie

Beitrag von Quak » 14.12.2018, 21:50

Ist doch alles im Rahmen heute. Dass heute kein tolles Spiel war kann man ja kaum behaupten. Davon geht die Welt nicht unter, aber abfeiern kann ich das auch nicht. Ist halt so.
Und die wievielte Niederlage in Folge ist das gegen München ? Das sollte allen langsam doch schon peinlich sein.

Aber Sonntag geht's weiter. Vlt sieht es da wieder anders aus.
Nerve Behale!

Tobihai
Co-Trainer - Hai
Beiträge: 2172
Registriert: 19.10.2010, 12:00
Trikotnummer: 93
Trikot: Heim
Tobihai
93

Re: 27.Spieltag: Red Bull München - Kölner Haie

Beitrag von Tobihai » 14.12.2018, 22:00

2-3 Treffer wären kein Ding der Unmöglichkeit gewesen im letzten Drittel. Da wurde dann viel liegen gelassen, bzw. alles.

Positiv, dass die Mannschaft bis zum Schluss versucht hat das Spiel zu drehen.

Akeson mal wieder Dreh- und Angelpunkt, einfach eine Augenweide, aus Reihe 2 sieht das noch besser aus ;)

Kein Weltuntergang, aber das erste Drittel war leider nicht gut genug.

Jetzt bitte eine neue Serie starten!

harkonnon
Co-Bundestrainer
Beiträge: 5918
Registriert: 21.05.2008, 13:24
Wohnort: hinter den sieben Bergen direkt rechts ab, bis zum Abendbrot

Re: 27.Spieltag: Red Bull München - Kölner Haie

Beitrag von harkonnon » 14.12.2018, 22:09

Heute wäre mehr drin gewesen, aber es waren einfach zu viele Jungs dabei die unbedingt mal wieder ein fancy Trick Play für die wöchentlichen Top 10 abliefern wollten.

Dann geht das gegen so ne abgewichste Truppe wie die Dosen eben schnell in die Buchse und man ist zum Zeitpunkt wo die Dosen müde wurden nicht mehr in Schlagdistanz.

Muss man sich auch mal an die eigene Nase packen und auf der Heimfahrt mal exemplarisch Pfohl langsam den Kopf waschen und Ellis den Bart stutzen. (Umgekehrt ginge auch aber wäre uneffektiv)

Und sich als Mannschaft klar machen, das man NUR über solides Handwerk kommen kann.
Die einzigen beiden denen man hier ein wenig Freiheiten gewähren sollte sind Akeson wenn er an der Scheibe ist und F.Tiffels dessen Laufstil wirklich einfach schön anzuschauen ist und Räume öffnen kann (Ich würde es als Skate-Porn bezeichnen und weiss nicht ob es so sinnvoll ist ihn mit Slowfoot 28 in einer Reihe zu bringen, der schon mit dem DEL Durchschnittsskating arge Probleme bekommt in die richtigen Räume zu kommen)


Unter dem Strich hält die Serie, steht der Gegner über uns in der Tabelle geht wenig, steht er unter uns geht fast alles
I am a team of constant sorrow
I've seen trouble all my day
I bid farewell to old Colonia
The place where I was born and raised
(The place where he was born and raised)
For six long years I've been in trouble
No pleasures here on earth I found

Tobihai
Co-Trainer - Hai
Beiträge: 2172
Registriert: 19.10.2010, 12:00
Trikotnummer: 93
Trikot: Heim
Tobihai
93

Re: 27.Spieltag: Red Bull München - Kölner Haie

Beitrag von Tobihai » 14.12.2018, 22:13

harkonnon hat geschrieben:
14.12.2018, 22:09
Heute wäre mehr drin gewesen, aber es waren einfach zu viele Jungs dabei die unbedingt mal wieder ein fancy Trick Play für die wöchentlichen Top 10 abliefern wollten.

Dann geht das gegen so ne abgewichste Truppe wie die Dosen eben schnell in die Buchse und man ist zum Zeitpunkt wo die Dosen müde wurden nicht mehr in Schlagdistanz.

Muss man sich auch mal an die eigene Nase packen und auf der Heimfahrt mal exemplarisch Pfohl langsam den Kopf waschen und Ellis den Bart stutzen.

Und sich als Mannschaft klar machen, das man NUR über solides Handwerk kommen kann.
Die einzigen beiden denen man hier ein wenig Freiheiten gewähren sollte sind Akeson wenn er an der Scheibe und F.Tiffels dessen Laufstil wirklich einfach schön anzuschauen ist (Ich würde es als Skate-Porn bezeichnen und weiss nicht ob es so sinnvoll ist ihn mit Slowfoot 28 in einer Reihe zu bringen, der schon mit dem DEL Durchschnittsskating arge Probleme bekommt ihn die richtigen Räume zu kommen)
Am Ende war Akeson bei Zalewski in der Reihe und Oblinger bei Pfohl und Schütz. Den Freddy würde ich mal zu Akeson setzen. Tiffels kann sein Tempo bei Genoway und Jones einfach nicht einbringen.

Ich gehe mal stark davon aus, dass es da Änderungen geben wird.

iiivan
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 591
Registriert: 07.10.2008, 08:50

Re: 27.Spieltag: Red Bull München - Kölner Haie

Beitrag von iiivan » 14.12.2018, 22:16

Nun ja, harkonnon, das siehst du so, ich sehe das so, viele andere sehen das so. Genau wie so manche Entscheidungen der Coaches rätselhaft erscheinen.
Wie schon so oft gesagt, gut dass das Team so spielt wie es spielt, ...

Marty Murray
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3552
Registriert: 14.09.2008, 18:17
Wohnort: Köln
Trikotnummer: 41

Re: 27.Spieltag: Red Bull München - Kölner Haie

Beitrag von Marty Murray » 14.12.2018, 22:20

Jones ist einfach in jeder Situation mittlerweile fehl am Platz.

Habe selten einen Spieler gesehen, der innerhalb eines Sommers alles verliert.

Ist halt schade, weil er ein Supertyp ist, aber sollten wir mal einen vollen Sturm aufbieten können, muss er einer der ersten sein, der fällt.

Ich finde Tiffels hat mit Genoway eine gewisse Chemie, könnte mir, wenn er wiederkommt einen Hanowski bei den beiden vorstellen, der alles was Jones macht, auch die spärlichen guten Dinge, einfach besser macht.

Mit Jones Chemie zu entwickeln ist halt schwer, weil er neben dem absolut nicht mehr vorhandenen Skating halt einfach keine Hände hat.
Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau" - Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau".... und so weiter.

iiivan
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 591
Registriert: 07.10.2008, 08:50

Re: 27.Spieltag: Red Bull München - Kölner Haie

Beitrag von iiivan » 14.12.2018, 22:21

...und wenn Oblinger wirklich mit Pfohl und Schütz spielen sollte, dann wird Pfohl wahrscheinlich nur noch alleine spielen und Schütz könnte wieder die arge Lustlosigkeit ereilen. Aber egal. Ich bin eigentlich zuversichtlich. Die Truppe kriegt das schon irgendwie hin.

harkonnon
Co-Bundestrainer
Beiträge: 5918
Registriert: 21.05.2008, 13:24
Wohnort: hinter den sieben Bergen direkt rechts ab, bis zum Abendbrot

Re: 27.Spieltag: Red Bull München - Kölner Haie

Beitrag von harkonnon » 14.12.2018, 22:23

Ach ja hab ich vergessen

Instant 3 Stats of the Day


Zerressen wieder mit der meisten Eiszeit 22.56 und Plus Minus 0 stark

Pfohl mit ner satten Minus 4 (mehr ging nicht :kotz: ) da ist jede Minute Eiszeit eigentlich EINE zu viel

Gnyp mit 12.57 Eiszeit und ner Minus 1 das ist in so nem Spiel aller Ehren wert.

Ausserdem ein Verteidiger Paar mit den Rückennummern 2 und 3 und einem gefühlten Grössenunterschied von 25 cm Körperhöhe ist ja so was von Retro das es echt cool ist
Zuletzt geändert von harkonnon am 14.12.2018, 22:32, insgesamt 1-mal geändert.
I am a team of constant sorrow
I've seen trouble all my day
I bid farewell to old Colonia
The place where I was born and raised
(The place where he was born and raised)
For six long years I've been in trouble
No pleasures here on earth I found

Sharkai
All Star - Hai
Beiträge: 1551
Registriert: 07.04.2014, 17:53

Re: 27.Spieltag: Red Bull München - Kölner Haie

Beitrag von Sharkai » 14.12.2018, 22:27

Naja abhaken, da kam heute einiges zusammen. Die Tore im ersten Drittel waren schon bitter, ab dem 0:1 haben wir den Fuß nicht mehr so wirklich in die Tür bekommen. Erst fälscht der eigene Mann ab, dann nimmt Potter ne total unnötige Strafe vorm zweiten Gegentor, Nummer 3 ist auch super dämlich - keine Ahnung ob´s nur an der Kommunikation lag, für mich war das wieder so ein Classic Ellis...

Wenn Pfohl das Break zum 2:3 verwandelt hätten wir nochmal ein Spiel gehabt denke ich. Kurz danach für meinen Geschmack ein Foul von Parkes bei der Vorarbeit zum 4:1 was nicht gepfiffen wurde. Da ist viel Konjunktiv dabei. Zu viel, daher geht die Niederlage auf jeden Fall in Ordnung.


Pfohl definitiv mit einem Spiel zum vergessen heute, das war schwach. Aber wer mir wirklich Sorgen macht ist D. Tiffels. Das ist in allen Belangen kaum DEL-tauglich, bin da eher skeptisch was seine Entwicklung angeht. Seit der Verletzung von Mo hoffe ich auf einen weiteren Verteidiger, will mich aber nicht zu sehr beschweren da es bislang auch ohne gut funktioniert hat. Kann aber nicht wirklich schaden würde ich meinen, vorausgesetzt man findet überhaupt eine sinnvolle Verstärkung auf dem Markt.

Der Gedanke mit F. Tiffels und Ryan Jones in einer Reihe kam mir auch. Unserer 21 beim laufen zuzusehen ist wirklich abnormal geil, kann mich auch noch gut an sein 1. Länderspiel erinnern als das ebenfalls direkt ins Auge gestochen ist.
Die beiden zusammen auf dem Eis wirkt als wäre der eine auf Magnetschienen unterwegs und der andere stapft im Matsch rum :oops:


Vor Berlin am Sonntag hab ich jedenfalls keine Angst. Die sind dieses Jahr nix. Poulin kaschiert einiges, ansonsten ist das bestenfalls Durchschnitt.

harkonnon
Co-Bundestrainer
Beiträge: 5918
Registriert: 21.05.2008, 13:24
Wohnort: hinter den sieben Bergen direkt rechts ab, bis zum Abendbrot

Re: 27.Spieltag: Red Bull München - Kölner Haie

Beitrag von harkonnon » 14.12.2018, 22:30

Marty Murray hat geschrieben:
14.12.2018, 22:20
Jones ist einfach in jeder Situation mittlerweile fehl am Platz.

Habe selten einen Spieler gesehen, der innerhalb eines Sommers alles verliert.

Hey wir sollen nicht alles schlecht machen sonst können manche nicht gut schlafen.

Jones hat im 2. Drittel in Unterzahl seinem Schläger dem Verteidiger gegeben.
Das nenne ich mal Double Smart Stickhandling und vor allem hat er den Schläger dabei nicht fallen lassen (von wegen Stone Hands und Soft Skills)

Mehr loben kann ich ihn wirklich nicht sonst kann ich heute Nacht nicht mehr gut schlafen seine 19.49 Minuten Eiszeit ist eh schon schwer genug zu verdauen.


Ach ich habe es gerade erst gesehen

Die wenigste Eiszeit hätten Köhler 6.59 und DuMont 10.23 beide übrigens mit ner Plus 1 (hatte sonst nur noch Hospelt)

Das nennt man dann wohl ergebnisorientierte Eiszeitenverteilung
Zuletzt geändert von harkonnon am 14.12.2018, 22:43, insgesamt 1-mal geändert.
I am a team of constant sorrow
I've seen trouble all my day
I bid farewell to old Colonia
The place where I was born and raised
(The place where he was born and raised)
For six long years I've been in trouble
No pleasures here on earth I found

Marty Murray
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3552
Registriert: 14.09.2008, 18:17
Wohnort: Köln
Trikotnummer: 41

Re: 27.Spieltag: Red Bull München - Kölner Haie

Beitrag von Marty Murray » 14.12.2018, 22:42

harkonnon hat geschrieben:
14.12.2018, 22:30
Marty Murray hat geschrieben:
14.12.2018, 22:20
Jones ist einfach in jeder Situation mittlerweile fehl am Platz.

Habe selten einen Spieler gesehen, der innerhalb eines Sommers alles verliert.

Hey wir sollen nicht alles schlecht machen sonst können manche nicht gut schlafen.

Jones hat im 2. Drittel in Unterzahl seinem Schläger dem Verteidiger gegeben.
Das nenne ich mal Double Smart Stickhandling und vor allem hat er den Schläger dabei nicht fallen lassen (von wegen Stone Hands und Soft Skills)

Mehr loben kann ich ihn wirklich nicht sonst kann ich heute Nacht nicht mehr gut schlafen seine 19.49 Minuten Eiszeit ist eh schon schwer genug zu verdauen.
Es ist halt einfach tragisch, Jahr für Jahr mehr verloren.

Aber alles in allem liegt es halt am skaten was halt rapide schlechter wird.

Er findet keine Zweikämpfe mehr, kommt nicht in die Positionen um vor dem Tor was zu reißen...Hände hatte er ja nie..

Denke als Persönlichkeit ist er unheimlich wichtig für die Mannschaft, aber über 10 min Eis darf er einfach nicht sehen, selbst bei dieser dezimierten Mannschaft.

Vielleicht wenn er wenigstens unter 12 min bleibt, hat er ja was mehr Luft um wieder physisch wenigstens ein Faktor zu sein.

Aber wenn die Skatingtechnisch gegen Oblinger klar abstinkst, hast du ein Problem.
Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau" - Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau".... und so weiter.

DerMünchner
Schüler - Hai
Beiträge: 129
Registriert: 03.03.2014, 07:18
Wohnort: München
Trikot: Auswärts
DerMünchner
12

Re: 27.Spieltag: Red Bull München - Kölner Haie

Beitrag von DerMünchner » 14.12.2018, 22:52

Das Spiel wurde meines Erachtens im 1. Drittel verloren. Was für ein beschissenes 5-3 ÜZ.

Da meine Frage nicht im Forum beantwortet wurde kann ich sie ja jetzt selber beantworten: es waren drei Mal so viele Haiefans da wie Ende September. Allerdings mit einer sehr seltsamen Stimmung. Oder ist es normal, dass einer "St. Pauli" brüllt und einer im Fortuna Düsseldorf-Trikot unten in der Kurve steht? Seltsam, seltsam...
28.02.2016 - KEC - Eisbären Berlin live - mein erstes Haimspiel :)
08.09.2017 - KEC - Bremerhaven live - Lanxess Arena Part II 8-)
17.11.2019 - KEC - Straubing Tigers live - Haimspiel Part III 8-)

iiivan
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 591
Registriert: 07.10.2008, 08:50

Re: 27.Spieltag: Red Bull München - Kölner Haie

Beitrag von iiivan » 14.12.2018, 23:51

Bei aller berechtigter Kritik an Jones (aber auch wechselt sich nicht selbst ein!), wundert es mich, dass Genovay als sogenannter Nr 1 Center so wenig kritisiert wird. Es gibt Spieler im Team, die Woche für Woche solide Leistungen abliefern, wenn die sich erlauben würden, so eine Leistung (auswärts) abzuliefern, was wohl dann hier los wär.
Also: seid froh, dass wir ein Team haben, dass funktioniert, in dem (fast) jeder seine Rolle, die der Coach bestimmt!!!!, erfüllt.
Abgerechnet wird am Schluss.

Tobihai
Co-Trainer - Hai
Beiträge: 2172
Registriert: 19.10.2010, 12:00
Trikotnummer: 93
Trikot: Heim
Tobihai
93

Re: 27.Spieltag: Red Bull München - Kölner Haie

Beitrag von Tobihai » 15.12.2018, 00:05

Tor 3 geht auf die Kappe von Akeson. Da darf er den Ellis niemals anspielen. Er hätte wissen müssen, dass der erste Münchener von der Strafbank kommt. Dumm gelaufen.

Vor dem 4. Tor kann man auch gut und gerne die Aktion von Parkes bestrafen. Wäre zwar kleinlich, wurde aber schon gepfiffen.

Marty Murray
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3552
Registriert: 14.09.2008, 18:17
Wohnort: Köln
Trikotnummer: 41

Re: 27.Spieltag: Red Bull München - Kölner Haie

Beitrag von Marty Murray » 15.12.2018, 08:53

harkonnon hat geschrieben:
14.12.2018, 22:30
Die wenigste Eiszeit hätten Köhler 6.59 und DuMont 10.23 beide übrigens mit ner Plus 1 (hatte sonst nur noch Hospelt)
Damit dürfte auch dick und fett unterstrichen werden, wer die ersten Stürmer sind die fallen sobald sich das Lazarett lichtet.

Köhler relativ weniger überraschend, aber bei einem Dumont der bestenfalls 3. Reihen Eiszeit erhaschen durfte und der keinerlei Special Teams spielt verglichen mit seiner bisherigen Saisonleistung halt relativ ernüchternd, dass er immer der erste ist, der immer runter geschickt wird im Line Up.

Mal so als Beispiel, über die Saison gesehen:

Eiszeit
Jones 17:49 (4. meiste aller Stürmer)
Dumont 09:56 (4. wenigste im gesamten Kader)

Punkte
Jones: 11 (4 im PP)
Dumont: 10 (0 im PP, er spielt dort ja nicht)

+\-
Jones: +1
Dumont: +5

Es gibt einfach in keiner Statistik irgendwas zu finden, was für Ryan Jones spricht. Ich habe Dumont jetzt nicht genommen, weil ich hier der super Nachwuchs Fanboy bin, sondern weil es halt einfach so offensichtlich ist, dass die 28 zu viel Eis sieht.

Grundlegend gibt ja der "Erfolg" Draisaitl mittlerweile Recht, aber war Jones in den letzten Jahren noch ein valider Special Teams Spieler, trotz seiner Skatingschwächen, ist er seit dem Sommer halt für jede Formation einfach nur noch Ballast wie schon länger beim 5 gegen 5.

Trotz dem für allen ersichtlichen, wird er immer weiter nach oben geschoben im Line Up (zu Beginn war er ja bei Hospelt).

Wenn man sich zB die Werte abzüglich der Punkte von einem Zalewski anguckt, ist er halt ein wirklich wichtiger Spieler für die Mannschaft, was halt auch mehr und mehr für wirklich jeden ersichtlich ist der sich die Spiele komplett anschaut.

Also lieber Peter Draisaitl: gebe uns Uvira/Zalewski/Dumont wieder. Oblinger nimmt der Reihe einen gehörigen Teil seiner bisherigen Chemie (was nicht gegen Oblinger sprechen soll, der wohl die Saison seines Lebens spielt, mit denen beiden funktioniert Dumont einfach besser) und führ Ryan Jones in seiner letzten Profi Saison nicht so vor, das hat er nicht verdient.
Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau" - Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau".... und so weiter.

wolfgang
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 351
Registriert: 08.03.2010, 23:42

Re: 27.Spieltag: Red Bull München - Kölner Haie

Beitrag von wolfgang » 15.12.2018, 10:35

Marty Murray hat geschrieben:
15.12.2018, 08:53
Also lieber Peter Draisaitl: gebe uns Uvira/Zalewski/Dumont wieder. Oblinger nimmt der Reihe einen gehörigen Teil seiner bisherigen Chemie (was nicht gegen Oblinger sprechen soll, der wohl die Saison seines Lebens spielt, mit denen beiden funktioniert Dumont einfach besser) und führ Ryan Jones in seiner letzten Profi Saison nicht so vor, das hat er nicht verdient.
Dem möchte ich mich sehr gerne anschließen. Es hat mir gestern schon zu Spielbeginn weh getan, dass die Uvira-Zalewski-Dumont-Reihe ohne Not gesprengt wurde. Die Reihe also, die in der Phase, als es gar nicht gut lief, fast schon der Strohhalm war, an dem man sich festhalten konnte, und die über die gesamte Saison gesehen die konstanteste von allen war. Ich möchte behaupten, dass es schwer ist dürfte irgendjemanden zu finden, der diese Entscheidung nachvollziehen kann.

Vielleicht war die Idee dahinter Oblinger ob seiner zweifelsohne großartigen Leistungen der vergangenen Wochen zu „befördern“, aber dann hätte man ihn auch direkt zu Tiffels und Genoway packen können, denn, wie du schon sagst, auch im Hinblick auf Ryan Jones dürfte es extrem schwer sein irgendjemanden zu finden, der seinen Platz in der ersten Reihe bzw. seine großzügige Eiszeit noch nachvollziehen kann. Ehrlich gesagt finde ich, dass sein Leistungsknick schon vor Beginn der vorletzten Saison kam, nach der Halbfinalseirie gegen München 2016.

Der Aspekt mit der Vorführung ist schon wichtig, und ich frage mich, ob man gerade das im Trainerstab eventuell andersrum sieht, also dass ein Einsatz von Ryan Jones in der vierten Reihe gewissermaßen einem unrühmlichen Ende seiner Karriere gleichkommen würde. Anders kann ich mir das Ganze nicht erklären. Realistisch gesehen wird er jetzt noch um die 30-40 Spiele für den KEC absolvieren, danach war’s das. Nicht, dass ich Ryan Jones persönlich kennen würde, aber ich würd’ ihn eigentlich so einschätzen, dass er der letzte wäre, der schmollt, wenn man ihm erklärt, dass man Spielern, die in den kommenden Jahren Stützen des Haie-Teams werden sollen, schon jetzt mehr Eiszeit geben möchte, und dass man ihn gerne wohldosiert einsetzen würde, damit er in der Special Teams (und er ist nachwievor ein großartiger Unterzahlspieler) voll zur Geltung kommen kann. Je länger ich darüber nachdenke, desto weniger kann ich da eigentlich ein Problem sehen. Warum ist es trotzdem so wie’s ist? Gibt es irgendeine nachvollziehbare Erklärung, sind da irgendwelche Vertragsmodalitäten im Spiel?

Marty Murray
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3552
Registriert: 14.09.2008, 18:17
Wohnort: Köln
Trikotnummer: 41

Re: 27.Spieltag: Red Bull München - Kölner Haie

Beitrag von Marty Murray » 15.12.2018, 10:53

Alles in allem sind die Kölner Haie ja ein professioneller Sportverein.

Ergo sollte was gestern war nicht mehr zählen und im heute ist Ryan Jones einfach kein Spieler mehr, der ohne hinterfragen überhaupt im Line Up stehen sollte.

Aktuell stellt sich die Mannschaft ja selber auf, aber um die 20 min Eis für einen Spieler wie Jones ist trotzdem furchtbar.

Es war ja vor der Saison schon absehbar, dass eine A Lizenz für ihn vergeuden schon Grenzwertig ist, aber es reicht halt für nichts mehr.

Den guten UZ Spieler Jones sehe ich in diesem Jahr auch nicht mehr.

Mich würde brennend interessieren wie ein zB Jackson oder ein Groß in dem
Fall handeln würden bzw wie haben sie sich so verhalten in ähnlichen Fällen? Hat da wer was auf dem Schirm.
Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau" - Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau".... und so weiter.

wolfgang
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 351
Registriert: 08.03.2010, 23:42

Re: 27.Spieltag: Red Bull München - Kölner Haie

Beitrag von wolfgang » 15.12.2018, 11:25

DerMünchner hat geschrieben:
14.12.2018, 22:52
Da meine Frage nicht im Forum beantwortet wurde kann ich sie ja jetzt selber beantworten: es waren drei Mal so viele Haiefans da wie Ende September. Allerdings mit einer sehr seltsamen Stimmung. Oder ist es normal, dass einer "St. Pauli" brüllt und einer im Fortuna Düsseldorf-Trikot unten in der Kurve steht? Seltsam, seltsam...
Von den Erster-Fußballclub-Kööööln-Strategen, die voller Inbrunst „und ihr wollt in unsrem Stadion spiel’n“ anstimmten, ganz zu schweigen. Du bist ob der wahrscheinlich kürzeren Entfernung öfter in München als ich, aber ich fand die Stimmung bei meinem zumindest jährlichen Besuch dort eigentlich immer etwas eigenartig. Hat vielleicht damit zu tun, dass in München mehr Exilrheinländer/kölner als in, sagen wir, Nürnberg oder Augsburg unterwegs sind, die dann halt mal auf’n paar Halbe bei einem Eishockeyspiel vorbeischauen. Liegt aber auch sicherlich daran, dass der an sich ziemlich große, gleichzeitig recht durchlässige Gästebereich dort über Eck geht, sodass die Leute relativ weit verstreut stehen und zudem dieses gegenseitige, für Verhaltensforscher wahrscheinlich ziemlich interessante gegenseitige Begaffen aus nächster Nähe mit dem Heim/Eventpublikum im Stehplatzbereich schon sehr speziell ist.

Und wenn dann noch, wie gestern, 160 weihnachtsfeiernde Toyotamitarbeiter/innen hinzu kommen, deren Hauptbeschäftigung darin besteht a. entgeistert, als wäre ihnen gerade die heilige Jungfrau erschienen, permanent Eishockeyfans aus nächster Nähe anzustarren und zu fotografieren oder b. der Mitarbeiterin aus dem Großraumbüro, auf die man schon seit einem Weilchen ein Auge geworfen hat, nach dem achten Glühwein zu beweisen, was man doch im Grunde für ein toller Hecht ist, indem man in Ein- oder Zweimanneinheiten schenkelklopfend die Anfeuerungsrufe der Gäste zu erwidern weiß, dann befindet sich das Ganze irgendwann in so 'ner downward spiral, und aus dieser eh schon halbgaren Atmosphäre wird schnell ein unmotiviertes Haie-München-Schießmichtot-Hinundher, aus jeder ausgezogenen Lederhose wird eine angezogene, aus den unterschiedlichsten Ecken wird dann noch das untergebracht, was man schon in irgendeinem anderen Stadion aufgeschnappt hat, und dann wird’s irgendwann fast zwangsläufig auch etwas blöd.

Nachwievor unfassbar ist aber die Stimmung beim Heimpublikum. Selbst beim Stande von 3:1, als es wieder etwas spannend wurde, herrschte da - trotz der Tatsache, dass da eine Mannschaft auf den Eis stand, die unter der Woche das Europacup-Halbfinale erreicht hat und die sich langsam wieder an die Tabellenspitze heranpirscht - streckenweise Ruhe.

Sei’s drum. Einmal mehr war auch gestern zu sehen, dass diese Mannschaft einfach ein größeres Herz hat als jene der vergangenen Spielzeiten. Da wäre nach einem 0:3 im ersten Drittel in München die Luft komplett raus gewesen, gestern wurde sogar noch bei einem 2:5 in der Mitte des Schlußdrittels spürbar mitgefiebert.

Antworten