11. Spieltag: Kölner Eishockey Club - Adler Mannheim

Alles über die Spiele inkl. Tops&Flops und Mitfahrerzentrale!
SECHSAUFEIS
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3575
Registriert: 03.06.2008, 08:42
Wohnort: Kölner Süden

Re: 11. Spieltag: Kölner Eishockey Club - Adler Mannheim

Beitrag von SECHSAUFEIS » 14.10.2018, 19:47

Was ich sagen möchte: Es liegt vielleicht auch an der eigenen Erwartungshaltung jedes Einzelnen...?
Ich habe bisher nicht mehr erwartet als ich bekommen habe! Sorry, die Mannschaft arbeitet, mancher hat weniger Talent, manches Talent kommt noch...?
Natürlich ärgert mit "dieses PP" sehr das ist gar keine Frage!!! Aber ich sehe auch Positives, wie die jungen Spieler und wer alles DNL Junghaie Stallgeruch hat, der bei uns auf dem Eis steht. Das wurde Jahrelang hier gefordert und haben andere Trainer vorher nie erfüllt. Die hätten vielleicht schon wieder ne AL nach verpflichtet!?
Auch wenn Weitzmann bisher noch kein DEL Spiel gemacht hat, der Spielplan vor der D-Cup Pause sagt = JA. Ich verstehe da auch Peter Draisaitl, seine verlässlichste Komponente erstmal drin zu lassen. Für mich legitim, am Torhüter liegt es nicht. Das 3 kreative und schnelle deutsche Kräfte im Sturm fehlen, muss ja für den weiteren Saisonverlauf kein Nachteil werden...
Das wir in der Verteidigung keine Schlagschußmonster mehr haben, ala Holmi, Ehrhoff oder Lalonde ist halt nun mal so, können wir nicht mehr ändern (jetzt)...
Im Moment machen Mo, Zerressen und D.Tiffels gelegentlich ein paar Törchen.

Aber eure erneute Weltuntergangsstimmung kann ich so im Moment nicht teilen. Wir sind nicht gut, das stimmt!
A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be.

- Museo 66 -

HAL9000
DNL - Hai
Beiträge: 220
Registriert: 25.10.2016, 06:06
Trikotnummer: 9

Re: 11. Spieltag: Kölner Eishockey Club - Adler Mannheim

Beitrag von HAL9000 » 14.10.2018, 19:57

SECHSAUFEIS hat geschrieben:
14.10.2018, 19:47
Ich habe bisher nicht mehr erwartet als ich bekommen habe! Sorry, die Mannschaft arbeitet, mancher hat weniger Talent, manches Talent kommt noch...?
Genau das ist für mich persönlich das Problem. Ich sehe eben nicht, dass die Mannschaft kämpft. Heute zum Beispiele wurde jeder Zweikampf an der Bande von Mannheim intensiver geführt als von den Haien.
Ergebnistechnisch habe ich sogar weniger von der Mannschaft erwartet als wir jetzt sehen. Aber ich habe erwartet, dass jedes Spiel kompromisslos und hart gekämpft wird. Und leider kann ich nicht sagen, dass die Mannschaft mich auch nur annähernd mitnimmt.

Dass man teilweise das Gefühl hat, dass unser Trainer komplett planlos ist (Aufbau, Powerplay,...) kommt dann noch dazu.

harkonnon
Bundestrainer
Beiträge: 6525
Registriert: 21.05.2008, 13:24
Wohnort: hinter den sieben Bergen direkt rechts ab, bis zum Abendbrot

Re: 11. Spieltag: Kölner Eishockey Club - Adler Mannheim

Beitrag von harkonnon » 14.10.2018, 20:01

Vielleicht würde es ja helfen die Spiele häufiger im Fernsehen anzuschauen, da ist man in der Regel wesentlich nüchterner in der Betrachtung der dargebotenen Leistungen ;)


"I play a position where you make mistakes. The only people who don't make them at hockey games are the ones watching." - Patrick Roy

flonaldo
Profi - Hai
Beiträge: 733
Registriert: 21.05.2008, 11:34
Trikotnummer: 40
Trikot: Alternativ
flonaldo
40

Re: 11. Spieltag: Kölner Eishockey Club - Adler Mannheim

Beitrag von flonaldo » 14.10.2018, 21:10

iiivan hat geschrieben:
14.10.2018, 17:50
...und jetzt leg ich noch einen nach:

Hoppelt ist der geilste und ich muss es jedem erzählen :mrgreen:
Der von Dir so hochgelobte Spieler stand heute bei 2 von 3 Gegentoren auf dem Eis. Jeweils in der von Dir so hochgelobten Paradedisziplin PenaltyKilling.

Jedem seinem Meinung. Gerne mehr und ausführlicher. Aber dieses Hochloben von bemitleidenswerten Auslaufmodellen muss ja nicht in jedem zweiten Post sein, oder?
Auf der Suche nach Game Worn Trikots vom Kölner EC
---------> Meine Game Worn Sammlung <--------

iiivan
Profi - Hai
Beiträge: 670
Registriert: 07.10.2008, 08:50

Re: 11. Spieltag: Kölner Eishockey Club - Adler Mannheim

Beitrag von iiivan » 14.10.2018, 21:47

Ach wie schön ist’s doch hier in Colonia :kotz:

millencolin
Moderator
Beiträge: 4697
Registriert: 20.05.2008, 20:13
Wohnort: Boston ;)
Trikotnummer: 82
Trikot: Heim
millencolin
82
Kontaktdaten:

Re: 11. Spieltag: Kölner Eishockey Club - Adler Mannheim

Beitrag von millencolin » 14.10.2018, 22:27

harkonnon hat geschrieben:
14.10.2018, 20:01
Vielleicht würde es ja helfen die Spiele häufiger im Fernsehen anzuschauen, da ist man in der Regel wesentlich nüchterner in der Betrachtung der dargebotenen Leistungen ;)
Das liegt sicher an den 25% Rabatt beim Zahlen mit Karte. Es ist die ideale Saison um sich das alles schön zu trinken. :)
WARNUNG: Beiträge dieses Benutzers können Spuren von Ironie, Sarkasmus, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen und Erdnüssen enthalten!

Bürotechnik ist kein Verbrechen!

SECHSAUFEIS
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3575
Registriert: 03.06.2008, 08:42
Wohnort: Kölner Süden

Re: 11. Spieltag: Kölner Eishockey Club - Adler Mannheim

Beitrag von SECHSAUFEIS » 14.10.2018, 23:25

am Rande: Hannibal Weitzmann hat heute in Tölz mit den Löwen Frankfurt 6 Stück bekommen. :o
A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be.

- Museo 66 -

Marty Murray
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3777
Registriert: 14.09.2008, 18:17
Wohnort: Köln
Trikotnummer: 41

Re: 11. Spieltag: Kölner Eishockey Club - Adler Mannheim

Beitrag von Marty Murray » 14.10.2018, 23:58

Erwartungshaltung ist was feines.

Hier wurde vor der Saison ein williges, das Vertrauen der Fans zurückfighten wollendes Team versprochen.

Den Kampf sieht man halt nicht, man spürt ihn nicht.

Wer wirklich fightet und verliert, wird niemals von irgendwem nen Vorwurf bekommen.

Heute in den ersten 20 Minuten habe ich mich das erste mal wirklich abgeholt gefühlt.


Ansonsten unterscheidet sich das auf allen Ebenen null Komma null von der Truppe der letzten Saison, abzüglich der Einbrüche. Das ist für mich jetzt kein großes Plus, sowas setze ich voraus.

Man bekommt vor jedem Spiel mitgeteilt wie heiss und bereit die Haie doch sind und man bekommt halt immer die Draisaitlsche schwer verdaubare Standardkost.

Wir spielen ein viel zu einfach aus dem Spiel zu nehmendes System nach vorne. Das Powerplay ist von der Art wie es gespielt wird, wie die Zone betreten wird vollkommen veraltet und schafft es zu keiner Zeit die Box auseinander zu ziehen oder in Bedrängnis zu bringen.

Und das hat nichts damit zu tuen, dass es immer der Trainer schuld ist, Draisaitl ist der furchtbarste Trainer der hier die letzten 10 Jahre aufgeschlagen hat.

Er ist praktisch ein Jahr im Amt und hat praktisch zwei Mannschaften irgendeinenen Impuls geben können bzw eine Handschrift.

Jedes Spiel aufs neue denkt man, da spielt eine vollkommen frisch zusammengewürfelte Truppe zusammen.

Dann so witze wie halt heute als Wesslau gezogen wird die 4. Reihe auf dem Eis haben und als Extra Angreifer den vollkommen unglücklich spielenden Uvira zu schicken ist halt schon nicht mehr tragisch komisch, sondern einfach nur hochnotpeinlich.

Und defensiv sind wir wahrlich nicht soooo souverän wie wir es gerne hätten, sondern einfach nur von der Form Wesslaus abhängig.

Ich freue mich sehr über die Punktausbeute, nur nachhaltig ist das was hier passiert ist null.

Erinnert irgendwie an das erste Krupp Jahr als man was aufbauen wollte, das auch eher so semigeil war und in Jahr 2 plötzlich einfach nur richtig Asche wieder ausgepackt wurde.
Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau" - Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau".... und so weiter.

harkonnon
Bundestrainer
Beiträge: 6525
Registriert: 21.05.2008, 13:24
Wohnort: hinter den sieben Bergen direkt rechts ab, bis zum Abendbrot

Re: 11. Spieltag: Kölner Eishockey Club - Adler Mannheim

Beitrag von harkonnon » 15.10.2018, 00:21

SECHSAUFEIS hat geschrieben:
14.10.2018, 23:25
am Rande: Hannibal Weitzmann hat heute in Tölz mit den Löwen Frankfurt 6 Stück bekommen. :o

das sollte doch als Begründung für mindestens weitere 10 Wesslau Starts in Folge reichen

jaja Goalies sind halt wie ein Stück Butter ---
wenn sie überhitzen werden sie zu weich
und wenn sie zu lang rumgammeln werden sie ranzig

egal wie du es machst sie verlieren ihre Form, die Frage ist nur was geht schneller :mrgreen:


"I play a position where you make mistakes. The only people who don't make them at hockey games are the ones watching." - Patrick Roy

harkonnon
Bundestrainer
Beiträge: 6525
Registriert: 21.05.2008, 13:24
Wohnort: hinter den sieben Bergen direkt rechts ab, bis zum Abendbrot

Re: 11. Spieltag: Kölner Eishockey Club - Adler Mannheim

Beitrag von harkonnon » 15.10.2018, 00:38

Generic hat geschrieben:
14.10.2018, 19:07
FloW hat geschrieben:
14.10.2018, 16:44
Was soll die Aktion von Oblinger? Vielleicht mal 40min eher aufwachen und Akzente setzen, aber nicht nach dem Abpfiff.
Oblinger hat NACH dem Schlusspfiff eine verpasst bekommen. Vollkommen unnötig seitens des Mannheimers.

mag ja sein aber mit seiner Pöbelei (irgendwann ist dann auch mal gut) und der Diszi die er dafür bekommen hat, hat er die Haie vom Platz #1 der Fair Play Wertung auf 4 geschoben.

Nicht nur das dies wohl die einzige Wertung sein wird wo die Haie dieses Jahr was holen können, ich bin mir nicht sicher, aber würde mal spontan sagen die Fair Play Wertung haben die Haie noch nie geholt also ne Premiere

Wär doch mal was "Aus Leidenschaft Fair KEC" und das noch mit S.PINNIzotto im Kader :shock:
wen das nicht überzeugt dem kann eh kein MarkeTIER mehr helfen


"I play a position where you make mistakes. The only people who don't make them at hockey games are the ones watching." - Patrick Roy

Südwesthai
Bundestrainer
Beiträge: 6604
Registriert: 20.05.2008, 20:56
Trikotnummer: 77
Trikot: Auswärts
Südwesthai
77

Re: 11. Spieltag: Kölner Eishockey Club - Adler Mannheim

Beitrag von Südwesthai » 15.10.2018, 10:06

harkonnon hat geschrieben:
15.10.2018, 00:38

Wär doch mal was "Aus Leidenschaft Fair KEC" und das noch mit S.PINNIzotto im Kader :shock:
wen das nicht überzeugt dem kann eh kein MarkeTIER mehr helfen
:lol: made my day :lol:

Bezüglich Weitzmann gestern: Ohne ein Spiel der Löwen gesehen zu haben, würde ich die Gegentore noch nicht als Formbeweis eines Weitzmann werten. Am Freitag haben sie auch sieben Tore eingeschenkt bekommen. Gut möglich, dass die Defensive aktuell katastrophal ist. Dann siehst Du als Goalie immer scheiße aus. Aber wie gesagt, ich hab noch nichts gesehen. Am Freitag bin ich in Bietigheim vor Ort. Sollte Weitzmann da auch spielen, bin ich mal gespannt.
#80 - Danke Robert!

SECHSAUFEIS
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3575
Registriert: 03.06.2008, 08:42
Wohnort: Kölner Süden

Re: 11. Spieltag: Kölner Eishockey Club - Adler Mannheim

Beitrag von SECHSAUFEIS » 15.10.2018, 11:23

zur Info:
Ob Hannibal Weitzmann jetzt gestern null Gegentore oder zehn Gegentore bekommen hat war keine Bewertung meinerseits oder hat mit einem Startereinsatz bei uns zu tun, oder mit Gustaf....

Ich habe mir lediglich erdreistet, das mitzuteilen. vollkommen wertfrei!!!!
A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be.

- Museo 66 -

Generic
Moderator
Beiträge: 1618
Registriert: 28.09.2009, 01:40
Wohnort: 211 - Der Süden!
Trikotnummer: 7
Trikot: Auswärts
Generic
7

Re: 11. Spieltag: Kölner Eishockey Club - Adler Mannheim

Beitrag von Generic » 15.10.2018, 12:37

harkonnon hat geschrieben:
15.10.2018, 00:38
Generic hat geschrieben:
14.10.2018, 19:07
FloW hat geschrieben:
14.10.2018, 16:44
Was soll die Aktion von Oblinger? Vielleicht mal 40min eher aufwachen und Akzente setzen, aber nicht nach dem Abpfiff.
Oblinger hat NACH dem Schlusspfiff eine verpasst bekommen. Vollkommen unnötig seitens des Mannheimers.

mag ja sein aber mit seiner Pöbelei (irgendwann ist dann auch mal gut) und der Diszi die er dafür bekommen hat, hat er die Haie vom Platz #1 der Fair Play Wertung auf 4 geschoben.

Nicht nur das dies wohl die einzige Wertung sein wird wo die Haie dieses Jahr was holen können, ich bin mir nicht sicher, aber würde mal spontan sagen die Fair Play Wertung haben die Haie noch nie geholt also ne Premiere

Wär doch mal was "Aus Leidenschaft Fair KEC" und das noch mit S.PINNIzotto im Kader :shock:
wen das nicht überzeugt dem kann eh kein MarkeTIER mehr helfen
Och Jesses. Und ich habe während des Spiels gestern noch mehrfach erwähnt, dass wir bislang nur 2-Minuten-Strafen kassiert haben. Jetzt muss ich den Nebensatz "während des Spiels" noch beifügen. :mrgreen:

harkonnon
Bundestrainer
Beiträge: 6525
Registriert: 21.05.2008, 13:24
Wohnort: hinter den sieben Bergen direkt rechts ab, bis zum Abendbrot

Re: 11. Spieltag: Kölner Eishockey Club - Adler Mannheim

Beitrag von harkonnon » 15.10.2018, 14:34

Südwesthai hat geschrieben:
15.10.2018, 10:06
harkonnon hat geschrieben:
15.10.2018, 00:38

Wär doch mal was "Aus Leidenschaft Fair KEC" und das noch mit S.PINNIzotto im Kader :shock:
wen das nicht überzeugt dem kann eh kein MarkeTIER mehr helfen
:lol: made my day :lol:

Bezüglich Weitzmann gestern: Ohne ein Spiel der Löwen gesehen zu haben, würde ich die Gegentore noch nicht als Formbeweis eines Weitzmann werten. Am Freitag haben sie auch sieben Tore eingeschenkt bekommen. Gut möglich, dass die Defensive aktuell katastrophal ist. Dann siehst Du als Goalie immer scheiße aus. Aber wie gesagt, ich hab noch nichts gesehen. Am Freitag bin ich in Bietigheim vor Ort. Sollte Weitzmann da auch spielen, bin ich mal gespannt.

Es waren übrigens NUR 4 Gegentore, 2 Empty Netter dabei

Wer sich ein kleines Bild machen will hier der Clip mit den Highlights

https://www.del-2.org/videos/play/v-bp3431s1w5ax/


Beim 2. Tor sieht Weitzmann nicht gut aus, aber insgesamt immer noch besser als das was die Frankfurter Abwehr so oder auch nicht veranstaltet


"I play a position where you make mistakes. The only people who don't make them at hockey games are the ones watching." - Patrick Roy

schnitz-L
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 585
Registriert: 22.05.2008, 00:05

Re: 11. Spieltag: Kölner Eishockey Club - Adler Mannheim

Beitrag von schnitz-L » 15.10.2018, 14:38

Ich glaube, die Erwartungshaltung jedes Einzelnen vor der Saison ist in der Tat der entscheidende Faktor, ob man das bis dato gesehene als "Weltuntergang" empfindet oder sich an der Punkteausbeute oder an drei gewonnenen Spiele in Folge erfreuen kann. Einige scheinen hier wirklich mit ziemlich geringen Ansprüchen in die Saison gegangen zu sein. Aber ist das wirklich gerechtfertigt?

Wir haben mit Lalonde, Ehrhoff, Eriksson und Gogulla mal mindestens vier Topverdiener abgegeben. Auch habe ich nirgendwo gelesen, dass Gotthardt großartig den Etat gesenkt hat, heisst ich muss weiter davon ausgehen, dass sich unser Etat im Rahmen der Top 4 bewegt. Und DAS ist das Level, an dem ich die Haie diese Saison ganz objektiv messe. Nicht an der Underperformance der vergangenen zwei Jahre, nicht an der befürchteten Inkompetenz von Mahon und Draisaitl und auch nicht an der von PW losgetretenen "Identikifation - Leidenschaft - Einsatz"-Kampagne, wo ich von Anfang an das schlechte Gefühl hatte, dass das ein Ablenkungsmanöver ist, da einem schon schwante, wie mau das sportlich werden wird.
Bei dem offensichtlich vorhandenen Etat erwarte ich eine gewisse spielerische Grundqualität, auch wenn die Mannschaft neu zusammengestellt ist und auch die Fähigkeit, spielerisch das Publikum hin und wieder zu begeistern. In Saisonzielen ausgedrückt: Die sichere, direkte Play-Off Qualifikation und eine realistische Chance aufs Halbfinale. Nicht die Meisterschaft, ein meisterreifes Team muss man über ein paar Jahre aufbauen und sich entwickeln lassen, aber auch nicht weniger.

Jetzt sind 10 Spiele gespielt und wenn ich das gesehene/erlebte mit den o.g. Erwartungen abgleiche, muss ich konstatieren:

1. Mahon ist es nicht gelungen, dass Team zu verstärken und das frei gewordene Budget bzw. die Planstellen gewinnbringend zu nutzen. Einen Neuzugang würde ich als Volltreffer bezeichnen (Pfohl), einer hat bei mir leider schon das Prädikat Fehleinkauf (Ellis), bei einem sehen ich zumindest die Ansätze, das er einer werden könnte (Akeson), alle anderen fallen für mich in die Kategorie "so lala" (Genoway, Viklund, Pinizotto, Zalewski, Oblinger, Madaisky). Die ersten beiden sind dabei unser nomineller 1. Reihe Center und einer unserer nominellen Top-Verteidiger. Im Bereich der A-Lizenzen haben wir uns im Vergleich zur Vorsaison noch einmal verschlechtert, obwohl wir da bereits viel zu schwache/wenig herausstechende Kontingentspieler hatten. Darüber hinaus ist es nun nicht gelungen, dass vorauszusehende Vakuum an der blauen Linie bzw. in Punkto Offensiverteidiger nur ansatzweise zu schließen. Ergo hat Mahon im Sommer offensichtlich einen ziemlich schlechten Job gemacht, das wird man denke ich auch offen ansprechen dürfen!

2. Es wurde hier bereits hundertmal geschrieben: Wir haben keine Idee im Spielaufbau, wir haben kein Konzept im Powerplay. Und: Es ist keine Tendenz der Besserung zu erkennen. Das macht deswegen Sorge, weil Draisaitl die Mannschaft auch im letzten Jahr nach seiner Übernahme in keinem Punkt besser gemacht hat bzw. irgendwo Akzente gesetzt hat. Dazu die teilweise hahnebüchenden Entscheidungen von ihm, welche Reihen in welcher Spielsituation aufs Eis gehen (Marty hat da ein schönes Beispiel von gestern, ich bin beim Spiel in München fast vom Glauben abgefallen, wer da die 5:3-ÜZ spielen durfte) und der schon wieder völlig demoralisierende Umgang mit Weitzmann. Es gibt also denke ich Gründe genug, auch den Trainer harsch zu kritisieren!

3. Ich habe bis jetzt diese Saison nicht ein überzeugendes Spiel der Haie gesehen. Auch der Sieg gegen Nürnberg wurde mir hier viel zu hoch gehangen, da die Tore meines Erachtens jeweils aus individuellen Fehlern der Ice Tigers entstanden sind und wir generell gegen einen sehr schwachen und verunsicherten Gegner gespielt haben.

4. Positiv empfinde bislang die individuellen Leistungen von Pfohl, Dumont und Wesslau. Zudem habe ich bis dato in keinem Spiel die Lustlosigkeit und Lethargie der letzten Saison gespürt. Den unbedingten Willen aber, mit Härte und Kampf die spielerischen Defizite wett zu machen und die Spiele unbedingt gewinnen zu wollen, allerdings bis dato auch erst sehr selten.


Insofern tue ich mich ein bisschen schwer damit, wenn hier die Kritik als "Weltuntergangsstimmung" abgetan wird und niedrige Erwartungen bzw. die drei gewonnenen Spiele als Gegenargument angeführt werden. Ich denke, hier liegt aktuell einiges im Argen. Das sich das dann vor allen Dingen dann (auch mal etwas emotionaler) genau dann äußert, wenn es einem in einem Heimspiel mal wieder drastisch vor Augen geführt wurde, ist verständlich finde ich. Und ein bisschen Anspruch sollte man bei den vorhandenen (wirtschaftlichen) Möglichkeiten und auch bei der Historie und Strahlkraft dieses Vereins hoffentlich noch haben dürfen.

Sharkie
Profi - Hai
Beiträge: 685
Registriert: 13.09.2010, 12:19

Re: 11. Spieltag: Kölner Eishockey Club - Adler Mannheim

Beitrag von Sharkie » 15.10.2018, 14:51

wir müssen uns von dem Gedanken frei machen, ein absolutes Spitzenteam zu sein. Wenn ein Hochkaräter die Chance hat, woanders hinzugehen, der mehr zahlt oder mehr Perspektiven hat, wird er es tun. Mahon sind mit Sicherheit auch die Hände gebunden, er muss halt sehen, was er bekommt. Der kämpferische Einsatz ist okay und unsere Defensive ist nicht schlecht. Ellis sehe ich auch nicht so grottenschlecht wie manche hier. Mit Malla das konnte keiner vorhersehen und egal, wer immer trainiert hat, unser Powerplay in der eigenen Halle war noch nie das Gelbe vom Ei. Clouston hat man weggemobbt, der jetzt wieder der große Taktiker ist. Wahre Liebe ist nicht von einem Tabellenplatz abhängig und die Saison ist noch lange nicht vorbei.
Wenn hier wieder Ehrhoff erwähnt wird: Wir haben lediglich das Viertelfinale erreicht und zu viele Tor kassiert.
Fazit: Wir sollten unsere Mannschaft unterstützen.

Quak
Co-Trainer - Hai
Beiträge: 2448
Registriert: 02.03.2011, 18:04
Trikotnummer: 91
Trikot: Heim
Quak
91

Re: 11. Spieltag: Kölner Eishockey Club - Adler Mannheim

Beitrag von Quak » 15.10.2018, 14:56

Clouston war auch nicht gut. Im Prinzip fast das selbe wie unter PD und genauso wie PD ist er sehr abhängig von den Fähigkeiten Wesslaus. Verletzt sich Wesslau wird auch PD sehr schnell gehen. Da dann die Märchen von der guten Verteidigung und so, sehr schnell Geschichte sein können. Und ja ich stehe zur Mannschaft, nur darf ich halt irgendwann auch mal sauer sein, wenn man hier seit Jahren die selbe Scheisse im Prinzip serviert bekommt.
Nerve Behale!

harkonnon
Bundestrainer
Beiträge: 6525
Registriert: 21.05.2008, 13:24
Wohnort: hinter den sieben Bergen direkt rechts ab, bis zum Abendbrot

Re: 11. Spieltag: Kölner Eishockey Club - Adler Mannheim

Beitrag von harkonnon » 15.10.2018, 16:52

Ich muss mal eins loswerden

Ich finde es äusserst bedenklich wenn User wie zB gerade über mir, meinen sich präventiv entschuldigen zu müssen oder als "guter und linientreuer" Fan bezeichnen, wenn sie mal BERECHTIGTE und SACHLICH fundierte Kritik am KEC formulieren.

Es sind doch im Prinzip immer nur die selben 3-4 User die darauf polemisch reagieren und versuchen Leute in die böse Fan Ecke zu stellen. Die können wahrscheinlich nachts stundenlang nicht einschlafen wenn so was passiert und würden auch noch nen Scheisshaufen den ein KEC Akteur auf den Mittelpunkt kackt als wohlgeformt verteidigen. (Sorry für den Ausflug meinerseits in diese Richtung, aber jeder hier weiß doch genau was ich damit meine).

Jeder der hier seine Meinung ohne unflätiges Gepöbel vertritt soll das bitte tun und sich nicht dafür verteidigen müssen. (kleine spontane Ausraster während eines Spieles seien jedem verziehen und müssen halt auch mal raus. Es hilft übrigens ungemein nen "längeren" kritischen oder euphorischen Text erst nach einer Nacht drüber schlafen hier rein zu stellen, da sieht manches schon ganz anders aus ;) )

Aber wir leben in nem freien Land mit ner freien Meinung und wer die hat und äussert muss sich auf keinen Fall dafür PRÄVENTIV rechtfertigen.

Und dann geht es mir noch um das ich nenne es mal Wortklaubersyndrom

Ich nehme mal Linso hier als aktuelles Beispiel zum einen weil er ziemlich unverdächtig ist solche Dinge in Gang zu bringen, zum anderen weil es gerade mit seiner flappsigen Bemerkung "Weltuntergangsstimmung" passiert ist oder zu passieren scheint.

Da verselbstständigt sich dann nach so ner leicht sarkastischen Bemerkung auf einmal der Terminus Weltungangsstimmung (die ja eigentlich nicht wirklich existiert hat) aufgenommen diverse Male wiederholt und spaltet am Ende die User in absolutes Pro und Contra.

Sind wir inzwischen alle ein bischen Trump ?
kann man nicht auch mal zufrieden oder unzufrieden, selbst nur in Teilaspekten sein ohne gleich sich selbst oder andere in die eine oder andere Schublade einzusortieren ?

Ich danke jedem der mal 2 Minuten drüber nachdenkt und egal welche Erwartungshaltung man auch immer hat, jedem der hier schreibt ist ganz sicher lieber der KEC spielt GUT und ERFOLGREICH.

GUT und ERFOLGREICH sind aber auch 2 Dinge die vollkommen unabhängig voneinander stattfinden können. Das beides gleichzeitig passiert ist eher die Ausnahme als die Regel und selbst wenn, heisst das noch lange nicht, das Kritik (sei es nur zu Teilbereichen) weder geäussert werden darf noch unangebracht ist. Nur wer sich ständig hinterfragt gerade auch an guten Tagen wird sich auf Dauer verbessern und seine Ziele erreichen. Selbstverständlich kann man auch loben wenn lobenswertes stattfindet. Trotzdem sollte man schon in dem Moment wieder aufhören damit zufrieden zu sein.


my 2 cents


"I play a position where you make mistakes. The only people who don't make them at hockey games are the ones watching." - Patrick Roy

FloW
Kleinschüler - Hai
Beiträge: 34
Registriert: 20.10.2017, 20:53
Trikotnummer: 27

Re: 11. Spieltag: Kölner Eishockey Club - Adler Mannheim

Beitrag von FloW » 15.10.2018, 19:02

So sieht es aus in einem Forum darf jeder seine Meinung frei äußern. Leider ist die momentane Situation eher in die negative Richtung gedrängt, was auch verständlich ist.
Viele von euch sind seit Stunde 1 Fans der Haie... ich erst seit der Saison 2012/2013 :P und gehöre auch zu den von manchen verpönten Telekom Anhängern. Leider ist jeder Stadionbesuch mit 5 Std. Autofahrt verbunden und das tue ich mir ehrlich gesagt diese Saison nicht an. Die letzten Jahre habe ich es zum Glück 4-5x geschafft zu fahren, aber jetzt ? ne lieber nach dem Spiel den Lappy zuklappen und mit Töchterchen ( knapp 2 Jahre und Sharky Kuscheltier im Bett) ab in den Garten und das Spiel vergessen.

Wenn die Mannschafft ,,kämpft'' und verliert ist mir das genau so recht wie ein Sieg aber der Fan will doch Unterhalten werden und das wird er im Moment einfach nicht.
Das hier so viel negatives geschrieben wird zeigt doch auch das die Fans immer noch Gefühle und Leidenschafft für die Mannschafft haben, aber es beschäftigt einen eben und es enttäuscht einen.

Wer mich im moment am meisten wundert ist Pinner... schon lange ohne wirkliche Strafe geblieben. Wurde er jetzt wirklich eingenordet der Good Guy zu werden ?!? Seine Art hin oder her aber so nützt er uns auch nix. Ein bisschen böser, härter geht schon.
Naja warten wir mal ab wann die Geschäftsfühtung aus Ihrem Sommerschlaf? aufwacht und die momentane Situation bemerkt. ( Tschau Peter )

Gruß Flo

Legato_
Bambini Hai
Beiträge: 29
Registriert: 22.09.2018, 02:06
Trikotnummer: 12

Re: 11. Spieltag: Kölner Eishockey Club - Adler Mannheim

Beitrag von Legato_ » 15.10.2018, 23:39

Erstmal ;ich fand das Tor zum 2:0 sehr schön kombiniert und es waren dort wieder unsere beiden Topscorer dabei Schütz, Akeson welche übrigens im letzten Spiel zusammen das für mich einzige herausgespielte Tor produziert hatten. Hatte ich zwar schonmal geschrieben beim letzten Spieltag aber vielleicht befreit man endlich die Akeson/Zalweski reihe von Jones und gibt ihnen Schütz dazu da die Beiden anscheinend etwas wie Chemie haben ,könnte produktiv sein aber reine Mutmaßung.

Ich finde Unmut ist absolut gerechtfertig bei 7 Heimspielen mussten wir 4 Niederlagen ansehen.
Über den Spielstil lässt sich da streiten ,vorallem wie Hark sagte erfolgreiches und gutes(ich interpretiere das mal als schön anzusehen) hockey.
Was ich interressant finde ist die Allgemeine Erwartungshaltung man merkt ja diese scheint mitlerweile schon gesunken zu sein und dennoch finde ich das viele sie vielleicht etwas naja zu tief gesenkt haben?
Als Erläuterung meines Gedankengangs hier ein kleines Beispiel, hierfür würde ich gerne die Krefelder nehmen passt auch gut bei ebenso 10 absolvierten Partien.
KREFELD
Etat:ca 5.5mio
Tabellenplatz:6 18pkt
Torverhältnis 34-34 Heimspiele W3/3L Gesamt:6/4
PP: 16,33%
PK:82,69%

KÖLN
Etat:ca 11mio
Tabellenplatz:8 16pkt
Torverhältnis 24-20 Heimspiele W3/4L Gesamt 5/5
PP:14,89%
PK:78,95%

Das ist natürlich nur die Momentaufnahme der ersten 10 Spiele dennoch scheint das man mit der Hälfte des Etats das selbe Ergebnis erzielen kann und das bei selbigen Gegnern und die haben auch ihre Top Reihe zu 2/3 verloren mit Müller und Umicevic.
Deshalb kann ich gut verstehen das viele einfach nunmal nicht mit dieser Leistung zufrieden sind.
Wir alle wissen Erfolg ist nicht nur durch das kaufen von Namen erzielbar.Ich denke die Nürnberger denken nach ihrem 1/5 der Saison sich selbiges wie wir vor nicht allzu langer Zeit.

Ich fand den Vergleich der gebracht wurde mit dem GTI ganz passend ich hoffe nur das der Monteur des Tuning kits halt den Einbau vollzogen kriegt und dabei halt auch schaut das es überhaupt zusammenpasst.mal schauen wie es sich verhält wenn das geschehen ist und dann gucken wir mal ob wir wiedermal den Monteur wechseln oder wir beginnen können am fein tuning zu arbeiten und vllt ein paar Dinge auswechseln müssen!!

Zum Spiel selber nochmal.Es war nix neues genau das gleiche wie immer eigentlich und es hat mich in der Art auch nicht überrascht.Die Special Teams haben das Spiel deutlich entschieden wenn auch ein wenig glücklich mit 2 nicht gegebenen Toren für Mannheim. Kolarik 2 Mal im PP die Mitspieler Wolf/Eisenschmid gut bedient und über Stockhandseite eingenetzt.

Weiß leider gerade nicht wer es hier geschrieben hatte aber er sagte das man bei dem Schwenningen Spiel mal richtig draufhauen hätte können und genau so nen Spiel wünsche ich mir mal wieder in der Halle um mal wieder den Alltagsfrust mit der Mannschaft gemeinsam wegfeiern zu können.Auch wenn nicht alles top ist möchte ich persönlich weiterhin Spaß haben beim zugucken und am besten ist das nunmal wenn die eigene Mannschaft nen Kantersieg in der eigenen Halle hinlegt :D vielleicht würde das viele auch mal wieder aus dem dauer grau (ich sehe mich da selber auch mit drin) befreien aber von Weltuntergang sprechen wir dann wieder wenn der Mäzen nicht mehr will :twisted: .

Antworten