5. Spieltag Kölner Haie - Straubing Tigers

Alles über die Spiele inkl. Tops&Flops und Mitfahrerzentrale!
iiivan
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 446
Registriert: 07.10.2008, 08:50

Re: 5. Spieltag Kölner Haie - Straubing Tigers

Beitrag von iiivan » 29.09.2018, 09:45

Da wiederhole ich mich gerne:
Solange die Reihen und PP-Formatinen so bleiben, solange das PP nur so einfallslos über die Verteidiger läuft, solange nicht schneller und besser gepasst wird, solange wird sich grundsätzlich nichts ändern.
Sturmreihen funktionieren, wenn drei Stürmer MITEINANDER spielen und harmonieren und nicht wenn Spieler mit allen Mitteln untergebracht werden müssen.

robby
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 338
Registriert: 22.04.2012, 19:19
Wohnort: Hürth
Trikotnummer: 25
Trikot: Auswärts
robby
25

Re: 5. Spieltag Kölner Haie - Straubing Tigers

Beitrag von robby » 29.09.2018, 10:00

Welche Reihen und Formationen, die sind doch nach 10-15 Minuten bei jedem Wechsel wieder anders. Die erste Reihe bleibt einigermaßen konstant zusammen, aber sonst kann ich da keine Reihen mehr erkennen. Es ist jetzt schon wieder so, wie Marty es letzte Saison immer gesagt hat.

Vioxx
DNL - Hai
Beiträge: 192
Registriert: 06.03.2010, 10:56

Re: 5. Spieltag Kölner Haie - Straubing Tigers

Beitrag von Vioxx » 29.09.2018, 11:22

Ich habe mich gestern gefragt, wann ich das letzte Mal die Arena verlassen habe und mir gedacht habe, war das ein geiles Spiel. Ich komme mir seit Jahren vor wie im Film "Täglich grüßt das Murmeltier".
Von der blauen Linie geht nach den Abgängen von Ehrhoff, Lalonde und Ericson keinerlei Gefahr mehr aus. Man kommt zu langsam ins Angriffsdrittel, seit Jahren hat man große Problem Tore zu erzielen. Alles Probleme, die man ohne ein großer Experte zu sein, leicht erkennen kann. Schon bei der Bekanntgabe der Neuzugänge konnte man vermuten, dass es zu diesen Problemen kommt bzw. diese weiter bestehen. Es fehlt nach meiner Meinung gerade bei den AL an Qualität, gerade diese Spieler müssen aber die Besten im Kader sein. Wieso schaffen es andere Clubs gute AL zu verpflichten? Wo sind den die guten Kontakte von MMM? Mir ist unverständlich das die Haie mit den finanziellen Möglichkeiten der letzten Jahren es nicht schaffen, eine vernünftige Mannschaft aufs Eis zu stellen. Für diese Saison habe ich große Bedenken und ich gehöre nicht zu den Dauernörglern.
Zuletzt geändert von Vioxx am 29.09.2018, 11:23, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
SECHSAUFEIS
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3100
Registriert: 03.06.2008, 08:42
Wohnort: Kölner Süden

Re: 5. Spieltag Kölner Haie - Straubing Tigers

Beitrag von SECHSAUFEIS » 29.09.2018, 11:23

millencolin hat geschrieben:
29.09.2018, 08:35
Also die ersten Spiele habe ich diese Mannschaft gemocht. Das war kein Sahneeishockey, aber man hat an den Banden alles gegeben, Süchsse geblockt und sich in das Spiel rein gearbeitet. Mehr erwarte ich nicht. Wir haben Qualität verloren und haben auch viele junge Spieler. Kann gut gehen, kann auch im unteren Mittelfeld enden. Kann ich alles mit Leben solang das Spiel ansehnlich ist.

Aber gestern.. Junge... da bin ich nach dem 1:0 heim. Mit war klar dass ich nichts verpassen werde. Bing spielt auf halten, Konter und macht hinten zu. Und wenn die noch defensiver werden, kommen wir nicht mal über die rote Linie. Gerade hier liegt eins der größen Probleme, der Aufbau, der erste Pass. Sogar die Pässe allgemein.

Man könnte jetzt die ganzen Phrasen dreschen wie das man kein System sieht, aber da hab ich keine Lust drauf. Ich sehe einfach nicht, wie wir Tore machen soll. Ganz ehrlich, wenn der Gegener NUR ein Tor macht, gewinnst du ein Heimspiel zu 90%. Aber ohne den EN am Freitag stehste mit EINEM Tor aus 2 Heimspielen dar.

Gestern war aber so ein Spiel wo nichts lief und man dem Gegner auch nicht weh getan hat, Mit langen Pässen und Einzelaktionen sind die Bayern gestern sehr einfach ins Drittel, und auch vors Tor gekommen. Schont man sich da für Mittwoch? Bloß nicht verletzen?

Unser PP ist... wow!!! Wir haben Platz, außen... und wenn der Gegner eine kleine Box spielt sieht das mies aus für uns. Unser PP kann man so einfach killen. Einfach tief stehen und zwei schnelle Winger aufstellen die bei den langen, und langsamen Pässen die Seite wechseln können. Wir spielen langsam, ungenau, und schaffen es nicht die Defensive auseinander zu ziehen.

Ohne Wesslau hätte es gestern böse ausgehen können. Teilweise war er überragend von den Reflexen her. Pfohl gefiel mir auch gut, ebenso Pinner, der die Situationen an der Band meist sehr gut löst.

Natürlich war da auch Pech dabei, mal hätte mit was Scheibenglück auch locker 1-2 Buden machen können. Aber das waren auch oft keine Situationen die aus einem geplanten Angriff raus entstanden sind.
Ich bin nicht nach dem 1:0 haim, das war der Fehler - frustriert und enttäuscht schön trinken im DBF hat auch nicht funktioniert.
Ansonsten hast du es sehr gut auf den Punkt gebracht, DER Verlust zu den letzten Saison's liegt im Aufbau und den Pässen, an der Blauen. Ehrhoff und Lalonde da liegen WELTEN zum Personal von heute.... Am Besten gefällt aktuell noch D.Tiffels und das ist schon mal ne Personal Aussage!
A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be.

- Museo 66 -

Marathonmann
Bambini Hai
Beiträge: 13
Registriert: 07.11.2017, 08:50
Trikotnummer: 12
Trikot: Auswärts
Marathonmann
12

Re: 5. Spieltag Kölner Haie - Straubing Tigers

Beitrag von Marathonmann » 29.09.2018, 12:36

Was für ein Kackspiel,

eine Verbesserung zur letzten Saison war nicht erkennbar.
Wo bitte war die angekündigte Leidenschaft.
Nicht nur bei unserer 41 hate ich den Eindruck das er jedes mal froh war wenn er wieder zur Bank fahren konnte.
Warum nur wurde CCC gekündigt ?

Benutzeravatar
LInsoDeTeh
Administrator
Beiträge: 708
Registriert: 05.04.2014, 09:23
Wohnort: 218 - Im Norden
Trikotnummer: 24
Trikot: Auswärts
LInsoDeTeh
24
Kontaktdaten:

Re: 5. Spieltag Kölner Haie - Straubing Tigers

Beitrag von LInsoDeTeh » 29.09.2018, 12:38

Also das Team nach dem erst fünften Spiel (wovon eins gut und drei so lala waren - und das jetzt eigentlich erst das erste Mal in der Kategorie "so richtig scheiße" lag) bereits auszupfeifen in einer Lautstärke wie sonst nach 30 Niederlagen an Spieltag 50, fand ich doch schon ziemlich mies und asozial. Das gibt es wohl nur in Köln. Andererseits kann man auch verstehen, dass die Zündschnur nach vier Jahren der Trikot-Spazierenfahrer-Teams bei den Fans deutlich kürzer ist, was lustlose Auftritte angeht. Da hätte man vorher nicht so auf die Kacke hauen sollen von wegen "immer alles geben, auch wenn man mal verliert". Ich befürchte ja leider, dass da auch ein Freddy Tiffels nur kurzfristig Verbesserung einbringt.

Sharkai
All Star - Hai
Beiträge: 1095
Registriert: 07.04.2014, 17:53

Re: 5. Spieltag Kölner Haie - Straubing Tigers

Beitrag von Sharkai » 29.09.2018, 12:52

Das Spiel gegen Ingolstadt war noch schlechter als gestern und das gegen Wolfsburg nur unwesentlich besser. Eigentlich hat nur das erste Wochenende phasenweise Spaß gemacht.

Die Pfiffe sind absolut berechtigt nach diesen 4 Heimspielen, wieviele will man denn noch verschenken? Am Ende haben wir sowieso kaum noch welche, meine 2 aus den letzten 10 Spielen?! Jetzt muss man punkten, am Ende wird man eh wieder abschmieren.

Tobihai
Co-Trainer - Hai
Beiträge: 2064
Registriert: 19.10.2010, 12:00
Trikotnummer: 93
Trikot: Heim
Tobihai
93

Re: 5. Spieltag Kölner Haie - Straubing Tigers

Beitrag von Tobihai » 29.09.2018, 12:52

Zieht euch mal das Interview von Pfohl rein. Das scheint was im Argen zu sein, wenn ihr mich fragt.

In keinem der 4 Heimspiele konnte mich die Mannschaft überzeugen. Sicherlich ist es bitter, wenn dir da ein paar Leute verletzt fehlen, aber gestern hatten wir Straubing zu Gast. Da darf ruhig etwas mehr kommen.

Meine Befürchtung bestätigt sich immer mehr. Mit Genoway als Nr1 Center wird es schwer durch die Saison zu kommen. Bis auf sei starkes Drittel in Bremerhaven ist er ziemlich blass. Im Moment ist er absolut keine Verstärkung. Hat was von Bill Thomas..

Zalewski ist sehr bemüht. Ich würde ihn bei Akeson spielen lassen, die beiden harmonieren immer besser.

Jones ist in der Defensive sehr überzeugend, aber offensiv immer schwächer. Gefühlt zieht er seine Reihe etwas runter..

In der Verteidigung fehlt uns Spielwitz und Firepower. Der Gegentorschnitt nach 5 Spielen ist super, aber offensiv ist das sowas von harmlos.
Hier muss man Ellis nennen. Habe mir viel von ihm versprochen. Mittlerweile frage ich mich, wie er es zu 16 Saisontoren in der AHL geschafft hat. Seine Pässe sind nicht gut und seine Schüsse sieht man sehr selten.Hier sollte man die Augen offen halten auf dem Markt. Schon bitter, wenn dann gegenüber ein Eriksson auf dem Eis steht, der sicherlich gerne hier geblieben wäre.

Morgen würde ich mal Madaisky im PP an die blaue Linie stellen. Meiner Meinung nach ist er der gefährlichste Spieler an der blauen Linie.

Positiv:
Wesslau, Dumont, Oblinger, Zalewski, Potter

Ja, es sind erst 5 Spiele absolviert, aber die Heimauftritte lassen etwas zu wünschen übrig. Dabei war noch keines des Top-Teams in Deutz.

Benutzeravatar
LInsoDeTeh
Administrator
Beiträge: 708
Registriert: 05.04.2014, 09:23
Wohnort: 218 - Im Norden
Trikotnummer: 24
Trikot: Auswärts
LInsoDeTeh
24
Kontaktdaten:

Re: 5. Spieltag Kölner Haie - Straubing Tigers

Beitrag von LInsoDeTeh » 29.09.2018, 13:30

Tobihai hat geschrieben:
29.09.2018, 12:52
Zieht euch mal das Interview von Pfohl rein. Das scheint was im Argen zu sein, wenn ihr mich fragt.
Uff, das ist wirklich hart. So früh in der Saison und das sind klarere Worte, als man sonst von den weichgespülten Standard-Interview-Antworten so gewohnt ist, selbst gegen Ende einer schlechten Saison. Das klang für mich auch wie ein Angriff gegen die sportliche Leitung. Wer da wohl wem in die Suppe spuckt?

Legato_
Bambini Hai
Beiträge: 24
Registriert: 22.09.2018, 02:06
Trikotnummer: 12

Re: 5. Spieltag Kölner Haie - Straubing Tigers

Beitrag von Legato_ » 29.09.2018, 14:39

Weiß nicht ob man nicht zuviel in das Interview reinpacken sollte ich meine man hat verloren und ist ausgepfiffen worden da ist das Gemüt vielleicht ein wenig erhitzt.

Dennoch die aussage egal "wer" spielt "wir" müssen funktionieren.
Hoffe das damit nur die Verletzten gemeint sind und das nicht noch in Bezug zu der causa Tiffels steht und die Leute nun alle wieder um ihren Platz bangen und das sich das schwer auf die Mannschaft gelegt hat.

Hardy Nilson
All Star - Hai
Beiträge: 1567
Registriert: 17.10.2011, 20:47
Trikot: Alternativ
Hardy Nilson
12

Re: 5. Spieltag Kölner Haie - Straubing Tigers

Beitrag von Hardy Nilson » 29.09.2018, 17:50

SECHSAUFEIS hat geschrieben:
29.09.2018, 11:23
millencolin hat geschrieben:
29.09.2018, 08:35
Also die ersten Spiele habe ich diese Mannschaft gemocht. Das war kein Sahneeishockey, aber man hat an den Banden alles gegeben, Süchsse geblockt und sich in das Spiel rein gearbeitet. Mehr erwarte ich nicht. Wir haben Qualität verloren und haben auch viele junge Spieler. Kann gut gehen, kann auch im unteren Mittelfeld enden. Kann ich alles mit Leben solang das Spiel ansehnlich ist.

Aber gestern.. Junge... da bin ich nach dem 1:0 heim. Mit war klar dass ich nichts verpassen werde. Bing spielt auf halten, Konter und macht hinten zu. Und wenn die noch defensiver werden, kommen wir nicht mal über die rote Linie. Gerade hier liegt eins der größen Probleme, der Aufbau, der erste Pass. Sogar die Pässe allgemein.

Man könnte jetzt die ganzen Phrasen dreschen wie das man kein System sieht, aber da hab ich keine Lust drauf. Ich sehe einfach nicht, wie wir Tore machen soll. Ganz ehrlich, wenn der Gegener NUR ein Tor macht, gewinnst du ein Heimspiel zu 90%. Aber ohne den EN am Freitag stehste mit EINEM Tor aus 2 Heimspielen dar.

Gestern war aber so ein Spiel wo nichts lief und man dem Gegner auch nicht weh getan hat, Mit langen Pässen und Einzelaktionen sind die Bayern gestern sehr einfach ins Drittel, und auch vors Tor gekommen. Schont man sich da für Mittwoch? Bloß nicht verletzen?

Unser PP ist... wow!!! Wir haben Platz, außen... und wenn der Gegner eine kleine Box spielt sieht das mies aus für uns. Unser PP kann man so einfach killen. Einfach tief stehen und zwei schnelle Winger aufstellen die bei den langen, und langsamen Pässen die Seite wechseln können. Wir spielen langsam, ungenau, und schaffen es nicht die Defensive auseinander zu ziehen.

Ohne Wesslau hätte es gestern böse ausgehen können. Teilweise war er überragend von den Reflexen her. Pfohl gefiel mir auch gut, ebenso Pinner, der die Situationen an der Band meist sehr gut löst.

Natürlich war da auch Pech dabei, mal hätte mit was Scheibenglück auch locker 1-2 Buden machen können. Aber das waren auch oft keine Situationen die aus einem geplanten Angriff raus entstanden sind.
Ich bin nicht nach dem 1:0 haim, das war der Fehler - frustriert und enttäuscht schön trinken im DBF hat auch nicht funktioniert.
Ansonsten hast du es sehr gut auf den Punkt gebracht, DER Verlust zu den letzten Saison's liegt im Aufbau und den Pässen, an der Blauen. Ehrhoff und Lalonde da liegen WELTEN zum Personal von heute.... Am Besten gefällt aktuell noch D.Tiffels und das ist schon mal ne Personal Aussage!
Ich habe ja Viel Geduld . Aber das geht einem mit den Heimspielen wirklich auf den Sack. Kann mich nicht an ein wirklich gutes Heimspiel mehr Erinnern.. Das ist zum Kotzen.. System hin System her .. Da muss sich was ändern. Da haben Gestern auch einige mit wenig Selbstvertrauen gespielt . Ein Viklund und ein Ellis können es doch . Aber sie Zeigen es bis jetzt Offensiv überhaupt nicht. Ein Pinner spielt mit deutlich angezogener Handbremse was seinem Spiel nicht gut tut.

Ein PD hat jetzt im 14 Spiel noch immer bis auf die Pfohl Reihe seine Reihen noch nicht gefunden. Wie die letzte Saison über auch..

Natürlich fehlen mit Malla und Tiffels 2 Top 6 Stürmer aber das darf keine Ausrede sein!

HAL9000
Schüler - Hai
Beiträge: 93
Registriert: 25.10.2016, 06:06
Trikotnummer: 9

Re: 5. Spieltag Kölner Haie - Straubing Tigers

Beitrag von HAL9000 » 29.09.2018, 18:12

Könnte hier jemand einen Link zu dem Pfohl Interview posten? Bin gerade zu doof es zu finden.

Die Pfiffe während/nach dem Spiel kann ich vollkommen verstehen. Wenn man vor der Saison immer wieder großspurig ankündigt, dass wir dieses Jahr ein Team sehen werden, dass Einsatz, Kampf und Wille zeigt, und dann kommt so etwas wie gestern dabei raus...sorry da kann ich jeden, der pfeift, verstehen.
Es ist ja auch nicht so, dass das gestern das erste mal so war. Die ersten Spiele waren zwar alle an sich in Ordnung, aber aufopferungsvollen Kampf habe ich da nie gesehen. Es gibt sicherlich einige Spieler, die immer alles geben, aber das Gesamtbild sah für mich diese Saison noch nie nach einer kämpferischen Truppe aus.

Und die Tatsache, dass Müller und Tiffels verletzt sind ist absolut keine Ausrede. Es ist ja nun beileibe nicht so, dass uns nur Einzelskill fehlt, sondern es ist einfach kein Aufbau und kein System zu sehen. Und Wege Tore zu schießen erst recht nicht. Da ändern auch zwei Spieler nichts dran.

Insgesamt war die Situation aber ja auch irgendwie zu erwarten. In ein paar Wochen wird Draisaitl dann fliegen und ein neuer Trainer wird verpflichtet. Am besten mit Haie Vergangenheit. Der wird dann frühzeitig verlängert und das Spiel beginnt von vorn.

the boss
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3091
Registriert: 20.05.2008, 21:11
Wohnort: Ouagadougou
Trikotnummer: 29
Trikot: Alternativ
the boss
29
Kontaktdaten:

Re: 5. Spieltag Kölner Haie - Straubing Tigers

Beitrag von the boss » 29.09.2018, 19:35

HAL9000 hat geschrieben:
29.09.2018, 18:12
Könnte hier jemand einen Link zu dem Pfohl Interview posten? Bin gerade zu doof es zu finden.
schau die den Gamereport an. Oder Relive (da ist es natürlich vollständig drin)

Er sagt sinngemäß und in ziemlich genervtem Ton: müssen da als Mannschaft (betont er mehrfach) raus. Es ist egal wer spielt oder wer nicht spielt. Müssen uns zusammenhocken und reden.
Ultras aus der Kurve - Damit die Kurve lebt!!!!

Das Märchen von der „Stimmung“ durch die Ultras

Benutzeravatar
flonaldo
Profi - Hai
Beiträge: 605
Registriert: 21.05.2008, 11:34
Trikotnummer: 40
Trikot: Alternativ
flonaldo
40

Re: 5. Spieltag Kölner Haie - Straubing Tigers

Beitrag von flonaldo » 29.09.2018, 20:16

Sharkai hat geschrieben:
29.09.2018, 12:52
Die Pfiffe sind absolut berechtigt nach diesen 4 Heimspielen, ...

Da sind sie doch, die Emotionen. Die Haie wollten doch wieder Emotionen reinbringen.

Ich habe in den letzten 11 Jahren alle Heimspiele gesehen, da war ne Menge Grütze dabei, aber ich pfeiffe niemals die eigene Mannschaft aus. Aber nach den letzten Jahren, wirklich schlechten sportlichen Leistungen,habe ich gestern auch laut und anhaltend gepfiffen. Irgendwann ist jedes Maß mal voll und dieser Punkt ist jetzt leider erreicht. Von Übermannschaften aus Augsburg, Ingolstadt, Wolfsburg und Straubing spielerisch klar die Grenzen aufgezeigt zu bekommen, trotz freier Hand auf dem Transfermarkt, das lässt meine Prognose das wir um Platz 10 kämpfen wie ein schlechter Hohn aussehen. Denn den werden wir nicht erreichen. Es wird von Jahr zu Jahr schlechter, keine Leistung, kein Wille, kein Kampf. Das Spiel gestern hatte mit Eishockey leider nicht viel zu tun, das war Zuschauerquälen deluxe.
Auf der Suche nach Game Worn Trikots vom Kölner EC
---------> Meine Game Worn Sammlung <--------

Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
Beiträge: 5137
Registriert: 21.05.2008, 13:24
Wohnort: hinter den sieben Bergen direkt rechts ab, bis zum Abendbrot

Re: 5. Spieltag Kölner Haie - Straubing Tigers

Beitrag von harkonnon » 29.09.2018, 22:26

Ich will ja nicht unbedingt immer der sein der gegen den Strom schwimmt, aber ...


wenn man egal wie vereinsbebrillt sich mal ehrlich macht, war das Spiel gestern nicht schlechter als die ersten 4 Spiele.

Das soll nicht heissen es war gut, war es definitiv nicht, es war ganz offensichtlich eine zu schlechte Leistung um in der DEL konstant was zu reissen.

Was war für mich der Unterschied zu den ersten 4 Spielen.

Nun zum einen hat Straubing diese Saison eine Mannschaft die (wenn nicht der Verletzungsteufel zuschlägt oder sonstiges Ungemach) eher an den Top 6 kratzen kann, aber auf jeden Fall sicheres PrePlayoff Team ist als für die 4 Plätze bei denen man frühzeitig die Tea Time auf dem Golfplatz planen kann in Frage kommt

Zum anderen hatten die Straubinger keine Probleme ihre Beine über 60 Minuten zu behalten.

Das war nämlich bei allen 4 anderen Teams durchaus anders (Augsburg war nach 30 Minuten platt, Bremerhaven nach 40 total konfus, Ingolstadt hatte die Qualität im Kader auch mit nachlassender Kraft stabil zu bleiben und Wolfsburg ? na gut die haben nicht nachgelassen die waren 60 Minuten lang echt schwach). Und wenn wir alle mal ganz tief in uns gehen und ehrlich sind. Alle Gegner (Ausnahme vielleicht Wolfsburg) hat den Haien kaum Torchancen geschweige denn Tore abgegeben solange man noch fit im Schritt war. So was kann halt am Saisonbeginn schon mal passieren das die Trainingssteuerung misslingt oder nicht greift und 60 Minuten einfach zu lang sind. So was nivelliert sich aber normalerweise recht schnell in den ersten 10 Spielen. Und ich hab mich eigentlich in jedem Spiel (ganz besonders in den ersten 2) gefragt ? " Wo sollen die Tore für die Haie herkommen wenn die anderen mal nicht mehr auf dem Zahnfleisch gehen ? Es ist ja nicht so das die Haie mit ihrer Spielweise den Gegner physisch oder mit Tempo zermürben." Man spielt da durchaus grundsätzlich auf Augenhöhe die Haie kreieren aber vor dem gegnerischen Tor wenig bis nichts, sind aber nach hinten immer wieder mal für den billigen Fehler und Konter offen. Wenn man also vorne nicht wie in den ersten beiden Spielen nen Lucky Bounce oder 2 hat werden das jedesmal Low Scoring Games wenn es gut läuft oder richtig böse Klatschen wenn die anderen mal nen opportunistischen Tag mit viel "Effektivität vorne" haben.

Wir waren doch weder gegen Augsburg noch gegen Bremerhaven, gegen Ingolstadt sowieso nicht in der "Normal Phase" die spielerisch bessere Mannschaft. Gegen Wolfsburg die hier ganz schwach aufgetreten zwar schon aber auch da hat es ja letztlich nur für 1 echtes Tor gereicht. Straubing würde ich durchaus auf Augenhöhe mit Ingolstadt sehen (und wahrscheinlich auch mit Dorf und Iserlohn ohne die gesehen zu haben)

Unter dem Strich haben die Haie gegen 2 "Playoffkandidaten" (sei es über die PrePlayoffs oder direkt über die Top 6) absolut verdient verloren.

Und gegen 3 ganz heiße Kandidaten für die Bottom 4 Plätze (dazu zählen für mich noch Schwenningen und Krefeld (auch wenn es da ganz gut zu laufen scheint)) schien man über weite Strecken schon ziemlich am Limit zu sein. Bis eben denen die Beine schwer wurden, was immer mal wieder Teams passieren wird (auch den Haien) aber das hat halt wenig mit dem Leistungsvermögen der Haie zu tun, das ist quasi Fremdverschulden.

Also wo soll und kann die Reise hingehen ?
Ich will da kein Weltuntergangsszenario heraufbeschwören, aber momentan sieht das ziemlich mau aus. Und wir haben bisher weder gegen ein nominelles Top Team gespielt noch gegen eines was so was wie nen Lauf hat.

Lösungsvorschläge ????
boah schwer bin da echt ratlos, ich könnte zwar was zu einigen Spielern sagen aber das sind mehr lose Eindrücke (oder Vorurteile bzw Erfahrungswerte) aber so richtig nen Lösungsansatz habe ich bislang auch keinen im Kopf

trotzdem paar Worte zu einigen Akteuren

Ellis ---- irgendwie ist der Mann sagenhaft unkreativ und hat noch die Tendenz zu gelegentlichen Hirnkrämpfen im Spiel nach hinten. Für mich keiner den man als fixen PP Quarterback featuren sollten und wenn (warum auch immer ?) dann ganz bestimmt nicht von der rechten Seite von der er als "Rechter" keinen One Timer schiessen kann

Viklund ---- ich bin mir hier nicht ganz schlüssig, er wird bisher zu wenig im PP gefeatured und hat auch die nötige Ruhe, aber er ist sicher nicht jemand der mit seiner Feuerkraft irgendwem Angst einjagt
Er spielt zwar auf der richtigen Seite als Linker aber er brauchte zumindest auf einer Seite jemand den er direkt für nen One Timer ins Spiel bringen kann (egal ob rechts oder links am besten natürlich beides)

Pfohl ---- klar ist das bisher sehr erfreulich was er spielt, aber er ist definitiv kein Spieler der im PP von der linken Seite an der Blauen stehen sollte. Dafür spielt er als Linker auf der falschen Seite, hat auch sowieso jetzt nicht den Knallerschuss und überhaupt scheint das statische Spiel dort nicht sein Ding zu sein. Zudem jetzt gerade im Spiel gegen Straubing hat er entweder zu schnell oder zu ungenau den Abschluss gesucht, bzw die Scheibe vor das Tor gebracht. So was hat in der Regel dann eben einen kompletten Neuaufbau von ganz hinten zur Folge. Für mich muß jemand wie Pfohl über den Rush kommen dann hat er Ideen und gute Aktionen.

Potter (und auch Madaisky) ich frage mich echt was die sich gerade denken wenn man ihre Karrierewerte in der AHL so zu Rate zieht und dann ein Ellis im PP gefeatured wird. Wieso werden die beiden in reinen Defensiv bzw Reservisten Rolle beerdigt und Ellis (der aber schon signifikant weniger Eiszeit sieht) ist der #1 PP Spieler ? Und das auch noch auf der ungünstigen Seite wo man eher zu den handlungsschnellen Typen zählen sollte um so was wie Gefahr und Unruhe zu verbreiten

Genoway und Akeson --- wären auch noch Kandidaten für den "Left Point" Genoway hat das definitiv schon so gespielt und verfügt auch über den nötigen Bumms wenn nötig. Akeson sollte es auch können, für mich spielt er auch seit seinem ersten Tor nicht schlecht, aber er ist halt genau wie Schütz kein Reisser Typ der in jedem Wechsel was auffälliges in der Offensive kreieren kann

Verteidigerpaare

Potter Zerressen als Paar 3 ist durchaus ok aber muß Potter wirklich rein in einer Defensivrolle sein Dasein fristen ?

Viklund Tiffels --- Tiffels spielt ordentlich aber er ist für nen Verteidiger genau wie Viklund nicht gerade besonders Gross oder furchteinflössend. Und auch nicht übermässig mobil für DEL Verhältnisse.
Macht es wirklich Sinn so ein "kleines" Paar zusammen spielen zu lassen, bzw könnte man aus Viklund nicht viel mehr rausholen wenn er durch nen erfahreneren Absicherer mehr Freiheiten hätte ?

Ellis Mo ---- dieses Paar macht für mich am wenigsten Sinn.
Ellis ist nicht kreativ, nicht schnell, kann kein Puck Rusher sein, hat keine Ideen und von seinem Schuß (wenn er denn einen nennenswerten hat) kann er in seiner Rolle kaum Gebrauch machen. Auf Grund seiner Aussetzer nach hinten ist zwar ein Absicherer durchaus ok, aber er braucht wahrscheinlich jemand der die Ideen hat und kreativ sein und ihn ins Spiel bringen kann. Genau das ist Mo aber nicht, je länger der die Scheibe trägt desto höher ist das Risiko das was schief geht. Für jemand wie Ehrhoff oder Lalonde oder gar Eriksson die vorne alles selber machen können, aber eben nach hinten abgesichert werden müssen, ist Mo als braver Fusssoldat sicher ne vernünftige Wahl. Für nen Ellis eher nicht, es sei denn es reicht einem das es ok ist wenn die in ihrer Equal Strength Eiszeit möglichst wenig Tore fressen
das wird aber mit nem Paar Potter Zerressen (rein defensiv) und nem Paar Viklund Tiffels (durch körperliche Defizite zumindest in der Defensive herausgefordert und dementsprechend vorsichtig agierend) nicht dazu führen das die Haie von hinten den grossen kreativen Aufbaupunch mit schnellem Umschaltspiel zeigen werden

Und where the Fuck ist Sulzer ?
ok er war mit Vorbereitung und erstem Saisonspiel eher früher dabei als man erwarten konnte, aber jetzt fehlt der schon wieder 4 Spiele und man hört weder in Punkto Verletzung noch Wiedergenesung genau nichts. Also was ist da los ? Ist der jetzt komplett durch und erledigt oder plant man überhaupt noch mit ihm. Sind ja lediglich noch 47 Spiele in der Vorrunde von den er bei der momentanen Einsatzquote vielleicht noch 11 mal spielen würde bevor sein Vertrag endlich ausläuft. Er hat zwar angekündigt das dies nicht sein letztes Jahr als Profi sein soll, aber ernsthaft wer tut sich so was als Klub noch an ?

noch paar Worte zu Malla und auch Tiffels
klar fehlen die beiden und sicher auch noch längere Zeit
Aber man sollte sich nicht der Illusion hingeben das beide selbst wenn sie in Topzustand zurückkehren so einen grossen Impact haben werden. Malla hat zwar alle Anlagen und kann sicher auch skoren, nur hat er das a) in den letzten Jahren immer nur an der Seite von Pietta hinbekommen und b) war Malla auch so schon immer ein offensives Nullsummengeschäft in bester Lalonde Manier. Soll heissen für jedes Tor und jede Vorlage die er vorne macht, gibt er nach hinten mit seiner allgegenwärtigen Schludrigkeit 4-5 gute Chancen an den Gegner ab. Und schon ist man dann in gewisser Weise wieder Passagier und davon abhängig wie der jeweilige Gegner das ausnutzen kann. Na ja ganz fatalistisch gedacht verliert man dann solche Spiele wie gegen Sttaunbing 2-3 statt 0-1, aber wenigstens bischen mehr Spektakel im Spiel
und zu Tiffels
ich weiss nicht es gibt irgendwie immer wieder Spieler die Gelegenheiten auf dem Tablett serviert bekommen und ebenso welche die so ne Chance nie kriegen
Ich mag Tiffels und freue mich das er hier spielt und auch der langfristige Vertrag ist bei einem 23 jährigen absolut ok. Ich fand auch das er sich bei der Heim WM mit seinen überraschend guten Vorbereitungsspielen den Platz im Kader verdient hatte. Und er hat die WM ja auch durch seine läuferischen Fähigkeiten ganz vernünftig absolviert. Aber ernsthaft es war schon mehr als Zockerei ihn für ein DO or DIE Penaltyschiessen zu nominieren (hat geklappt von daher, sometimes it's be better to be Lucky than Good Herr Sturm). Und es ist auch ok das ihm dies lange Zeit oder vielleicht auch die ganze Karriere als Career Defining Moment anhaftet. Aber wenn man sich dann die nackten Zahlen ansieht die er im Seniorenbereich dann produziert hat steht eine weitere WM Teilnahme (die eigentlich durch nichts als diesen Penalty Moment Bonus zu begründen war) mit 2 Toren, eine Saison in der drittklassigen ECHL mit Werten die dort nicht mal für einen Top 6 Platz im Lineup ausreichten, und 12 :!: :!: :!: Spiele in der AHL mit ganzen 3 Punkten. Ganz ehrlich einen Spieler mit solchen Vorleistungen packt normalerweise nicht mal Bremerhaven an selbst wenn man den deutschen Pass mal ausnahmsweise nicht erfinden muß. Damit will ich nicht sagen Tiffels ist ne schlechte Verpflichtung oder ein schlechter Spieler, aber davon zu träumen das Tiffels auf DEL Level grossen Impact und das noch möglichst adhoc haben wird, ist schon sehr phantasievoll. Ich meine ich würde mich freuen wenn es tatsächlich so kommen wird, aber realistisch ist wohl eher das man mit Kategorien von Latta und Uviry zufrieden sein sollte.
Aber wie gesagt manche bekomme ihre Chance nie oder selten oder auch nur mit wenig Geduld wie Latta und Uvira und manchen wird der rote Teppich ausgerollt. Und dann soll es sogar mal vorkommen das so jemand die Chance beim Schopf packt und der Rest ist History

Für die Haie Edition 18/19 (and beyond) wäre so eine Story ganz sicher von essentieller Bedeutung
Had to have high, high hopes for a living
Didn't know how but I always had a feeling
I was gonna be that one in a million
Always had high, high hopes
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert

iiivan
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 446
Registriert: 07.10.2008, 08:50

Re: 5. Spieltag Kölner Haie - Straubing Tigers

Beitrag von iiivan » 30.09.2018, 09:57

Bei dem spielenden Personal, bei diesen katastrophalen Pässen und dieser mangelnden Spielübersicht, frag ich mich, wie man in dieser Situation auf die Fähigkeiten eines Hospelt weitgehend verzichtet. Kaum zu glauben.
Aber das gehört in die gleiche Kategorie wie von harkonnon beschrieben.
Wenn ich bessere Spieler habe, ok.
Wenn nicht, so wie aktuell der Fall, dann ist es beunruhigend.

Hardy Nilson
All Star - Hai
Beiträge: 1567
Registriert: 17.10.2011, 20:47
Trikot: Alternativ
Hardy Nilson
12

Re: 5. Spieltag Kölner Haie - Straubing Tigers

Beitrag von Hardy Nilson » 30.09.2018, 11:16

flonaldo hat geschrieben:
29.09.2018, 20:16
Sharkai hat geschrieben:
29.09.2018, 12:52
Die Pfiffe sind absolut berechtigt nach diesen 4 Heimspielen, ...

Da sind sie doch, die Emotionen. Die Haie wollten doch wieder Emotionen reinbringen.

Ich habe in den letzten 11 Jahren alle Heimspiele gesehen, da war ne Menge Grütze dabei, aber ich pfeiffe niemals die eigene Mannschaft aus. Aber nach den letzten Jahren, wirklich schlechten sportlichen Leistungen,habe ich gestern auch laut und anhaltend gepfiffen. Irgendwann ist jedes Maß mal voll und dieser Punkt ist jetzt leider erreicht. Von Übermannschaften aus Augsburg, Ingolstadt, Wolfsburg und Straubing spielerisch klar die Grenzen aufgezeigt zu bekommen, trotz freier Hand auf dem Transfermarkt, das lässt meine Prognose das wir um Platz 10 kämpfen wie ein schlechter Hohn aussehen. Denn den werden wir nicht erreichen. Es wird von Jahr zu Jahr schlechter, keine Leistung, kein Wille, kein Kampf. Das Spiel gestern hatte mit Eishockey leider nicht viel zu tun, das war Zuschauerquälen deluxe.

War bei mir das Gleiche und ich weiss schon gar nicht mehr wie Lange ich eine DK hab.. Unglaublich Schlecht nur.

Analyst
Laufschule
Beiträge: 4
Registriert: 31.03.2018, 07:57
Trikotnummer: 21

Re: 5. Spieltag Kölner Haie - Straubing Tigers

Beitrag von Analyst » 30.09.2018, 11:25

So auch wenn man jetzt sagt "Da kommen sie bei Niederlagen aus allen Löchern, war ja klar."

Ich sehe das noch lange nicht alles so schlimm wie viele hier. Die Moral aus meiner Sicht ist weitesgehend ok. Bevor jetzt einige Fragen was für Spiele ich sehe. Es werden Schüsse geblockt und man blockt für seinen Mitspieler die Wege frei. DAS habe ich Jahre beim KEC so in der Form nicht mehr gesehen. Und letztes Jahr hat da keiner für keinen Gekämpft. Da verteidige ich Daisaitl mal für seine gereizte Reaktion in der PK nach dem Spiel.

Fakt ist aber, dass es spielerisch inzwischen nur noch für Galgenhumor reicht. Ein System sehe ich auch. Aber es ist etwas verschnörkelt. 2 Man die versuchen ein Vorchecking zu betreiben. Dabei immer den Gegner hinter dem eigenen Tor dirkekt zu attakieren. Das reißt eine Lücke die Angriff unnötig einfach machen. Hier würde ich mir wünschen, man würde den Gegner hier nicht ganz so offensiv angreifen. Schüsse werden oft viel zu spät genommen.
Das PP ist eine Zumutung sonders gleichen. Ellis ist reichlich überfordert in der Situation aus meiner Sicht. Hier könnte gerne mal ein Madaisky seine Chance bekommen. Auch Zeressen hätte einen härtern schuss als Ellis der nie richtig abzieht aus meiner Sicht.

Zu den Wesslau Kritikern, er ist ein klarer Grund warum man kein Debakel erlebt in der Arena derzeit. Er mag in einiger Hinsicht als "gelesen" gelten. Aber 3 Gegentore in 3 Heimspielen ist gut, auch in dieser Liga. Wenn du vorne aber nicht weißt wo deine Mitspieler sind, oder außer den bekannten Plan A eben nichts hast, passiert eben garnichts wie man sieht.

Mal beim Angriff einen Spieler in den hohen Slot fallen zu lassen, und mit Tempo über außen kommen, oder wenn man durch die Mitte geht, den Pass nach außen bringen oder liegen lassen für den Spieler hinter sich, ist wohl alles keine Option leider. Was ich damit sagen möchte, eine Überraschung gab es weder in dieser Saison im Angriff noch in der letzten.

Zalewski ist für mich die ärmste Sau im Kader. Macht alles richtig, und spielt in Reihe 3 und wird mit Jones bestraft. Der für mich null bindung in diese Reihe hat. Der ist vollkommen überfordert mit Zalewski.

Thema Reihen Aufstellung würde ich mir anderes wünschen, aber das sind persönliche Ideen. Von der blauen Linie kommt eigentlich nichts gefährliches. Also nach 5 Spieltagen ein Pfeifkonzert in der eigenen Arena hinzubekommen, kenne ich so auch nicht.

Das es besser wird gegen die vermeidlichen Top Teams glaube ich auch nicht. Man wird sehen ob es wieder eine Auswärtsmannschaft wird. Bisher passt da einiges nicht. Und ich weigere mich langsam einen Trainer nach dem nächsten zu schaffen, auch wenn ich kein Freund von Draisaitl bin.

So feuer frei ;)

LG
Analyst

Sharkai
All Star - Hai
Beiträge: 1095
Registriert: 07.04.2014, 17:53

Re: 5. Spieltag Kölner Haie - Straubing Tigers

Beitrag von Sharkai » 30.09.2018, 12:07

Stimme dir in der Beurteilung unserer Mannschaft fast vollständig zu, Hark.

Einzig deine Einschätzung der anderen Teams teile ich nicht. So schwer es mir über die Lippen kommt, aber ich fand schon im Sommer, dass die DEG absolute Top-Leute geholt hat und es scheint nicht nur auf dem Papier, sondern auch auf dem Eis zu passen. Die haben ein top Torhüter-Duo, mit McKiernan nen starken Offensiv-Verteidiger gefunden (Gruß an Mahon), Ebner spielt sowieso stark offensiv, Descheneau ist ein Juwel, Gogulla kann wenn er will und wenn es beim Team läuft, Ridderwall & Olimb haben ihre Klasse schon oft bewiesen, Kreis ist ein erfahrener Trainer...

Also da passt einiges zusammen, so gut war die DEG seit Jahren nicht mehr. Für mich ein sicherer Top 6-Kandidat mit viel Potenzial für mehr, bspw. Heimrecht im VF.

Von Iserlohn halte ich hingegen wenig. Außer Caporusso & Matsumoto sehe ich da wenig gute Leute, die müssen darauf bauen, dass Dahm und Lange ihnen die Spiele klauen. Die Klatsche gegen München lässt mich jetzt dumm dastehen, aber ich bin überzeugt davon, dass die Roosters maximal um die PPO kämpfen werden diese Saison.

Krefeld sehe ich bspw. auch wieder deutlich verbessert, mit dem letzten oder vorletzten Platz werden die auch nix zu tun haben. Berglund hat´s drauf, wenn man sich mal seine Historie ansieht, für mich immer noch rätselhaft wie der in Ingolstadt so schwach sein konnte letzte Saison. Wenn Caron fit bleibt ist er einer der Top-Stürmer der Liga, bei Pietta weiß man sowieso was man hat. Dazu kommen Jungs, die sich aus Aalborg kennen samt Trainer Reid. Die Abwehr inkl. Goalies sind schwach was ein Top-6 Finish verhindern sollte, aber PPO finde ich absolut realistisch für den KEV.



Passt zwar überhaupt nicht in den Thread, aber das Spiel gegen Straubing ist ja eh lange gelaufen und der nächste Spieltags-Thread müsste ja jeden Moment eröffnet werden. Find´s zu Saisonbeginn halt immer spannend mal nen Blick auf alle anderen Teams zu werfen und deren Veränderungen zur Vorsaison. :)

Antworten