31. Spieltag Berlin - Kölner Haie

Alles über die Spiele inkl. Tops&Flops und Mitfahrerzentrale!
Butzihai
Profi - Hai
Beiträge: 642
Registriert: 22.05.2008, 19:52
Wohnort: Rosenheim/Oberbayern
Trikotnummer: 10
Trikot: Heim
Butzihai
10

Re: 31. Spieltag Berlin - Kölner Haie

Beitrag von Butzihai » 15.12.2017, 21:49

Marty Murray hat geschrieben:
15.12.2017, 21:45
Butzihai hat geschrieben:
15.12.2017, 21:40
Vielen Dank an die Schiris für die 5+ von Aubry. Denn sind wir uns ehrlich: So wie Bones beim Bully Gesicht voran in den Helm von Aubry springt sind das eher 2 Minuten für Bones.
Hätte sich Aubry dann nicht mit einem Crosscheck revanchiert (zum Oberkörper wohlgemerkt), dann hätte es wohl überhaupt keine Strafzeit gegeben.
Aber gegen den Dynamo-Dreck nimmt man sowas auch gerne mal mit.
Wer so nen Crosscheck auspackt ist einfach nur dumm, richtig dumm... selbst wenn Blair Jones dem mit nacktem Arsch ins Gesicht springt ist die Reaktion einfach nur richtig hohl.
Na klar ist das dumm. Aber wären halt maximal nur 2 Minuten gewesen und nicht mehr. Aber wie ich schon sagte: So etwas wird auch mal gerne mitgenommen.
Vor allem wenn man sieht, das im ersten Drittel bei fast jedem Zweikampf die Haie die Handschuhe der Berliner im Gesicht hatten. Und da wurde ja nichts abgepfiffen.
Das hatte schon was von einem Pavlov'schen Reflex: Ui, Zweikampf-Hände hoch und ins Gesicht des Kölners.
BÖHSE ONKELZ: Helden leben lange-Legenden sterben nie 1980-2005

Sharkai
All Star - Hai
Beiträge: 1069
Registriert: 07.04.2014, 17:53

Re: 31. Spieltag Berlin - Kölner Haie

Beitrag von Sharkai » 16.12.2017, 00:03

Marty Murray hat geschrieben:
15.12.2017, 21:43
Einfach die Tore zu perfekten Zeitpunkten.

Nach dem 3:1 hatte man das Spiel im Sack und richtig gute den Faden gefunden um es dann mit richtig dummen Entscheidungen von den Verteidigern wegzuschmeißen.

Um dann wieder zum perfekten Zeitpunkt es wieder zu holen.

Berlin hat sich aber auch enorm in seiner Theatralik verloren ab einem gewissen Punkt.

Jo insgesamt die Berliner etwas überlegen, aber die Tore haben wir echt zu den bestmöglichen Zeitpunkten gemacht. Aber wenn ich ganz ehrlich bin muss ich zugeben, dass wir auch von den Schiris profitiert haben. Generell haben sie viel laufen gelassen und da waren mehr strittige Entscheidungen zu unseren Gunsten als andersrum dabei. Hat mich überrascht, hätte ich so nicht erwartet, wenn man auswärts beim Tabellenführer antritt und DEL-Schiris im Spiel sind...
Ganz am Ende war auch noch ein Ding das gegen Petersen´s Knie ging, also dass sie selbst da nach der SD und dem 5 vs 3 für uns keine Strafe gegeben haben, hat mich schon überrascht. Müsste die Szene nochmal sehen, aber das sah schon (unabsichtlich) fies aus.


Peters fand ich heute übrigens wirklich schwach. Das sah schon sehr unsicher aus und das 3:3 war übel und hätte der Neckbreaker werden können. Aber naja er wurde ja auch mitten ins Spiel geschmissen, spielt bestimmt ne gewisse Rolle.

Was meint ihr was bei Wesslau los ist?

Marty Murray
Co-Trainer - Hai
Beiträge: 2974
Registriert: 14.09.2008, 18:17
Wohnort: Köln
Trikotnummer: 41

Re: 31. Spieltag Berlin - Kölner Haie

Beitrag von Marty Murray » 16.12.2017, 00:11

Das 3:3 ist kein guter Rebound, nur hält er den trotz Verkehr.

Mal ganz davon abgesehen, dass Potter da 10 mal den Puck über die Bande oder was auch immer spielen kann ihn vertändelt und dann auch noch Pirouetten dreht. Zerressen dann noch weggeblockt.

Das Ding geht nur auf Potter.

Die anderen Tore kassiert Peters weil vor dem Tor mal wieder die Arbeit nicht erledigt wurde.

Wesslau direkt zu Beginn mal wieder viel zu tief und verdankt der Latte, dass er den da nicht Aus den Birken Style kurze Ecke über die Schulter bekommt. Aber bis zum zweiten Gegentor wurde ja wenigstens vor dem Tor halbwegs gearbeitet. Dann hat man wieder den Faden verloren.
Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau" - Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau".... und so weiter.

Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
Beiträge: 5053
Registriert: 21.05.2008, 13:24
Wohnort: hinter den sieben Bergen direkt rechts ab, bis zum Abendbrot

Re: 31. Spieltag Berlin - Kölner Haie

Beitrag von harkonnon » 16.12.2017, 08:22

Sharkai hat geschrieben:
16.12.2017, 00:03
Aber wenn ich ganz ehrlich bin muss ich zugeben, dass wir auch von den Schiris profitiert haben. Generell haben sie viel laufen gelassen und da waren mehr strittige Entscheidungen zu unseren Gunsten als andersrum dabei. Hat mich überrascht, hätte ich so nicht erwartet, wenn man auswärts beim Tabellenführer antritt und DEL-Schiris im Spiel sind...
Ganz am Ende war auch noch ein Ding das gegen Petersen´s Knie ging, also dass sie selbst da nach der SD und dem 5 vs 3 für uns keine Strafe gegeben haben, hat mich schon überrascht. Müsste die Szene nochmal sehen, aber das sah schon (unabsichtlich) fies aus.



Hm
die Schiris haben zwar sicher viel laufen lassen, aber das die Haie davon mehr profitiert haben sehe ich komplett anders.

Die Berliner waren ständig mit, Seehofer würde es kleine Schmutzeleien nennen unterwegs. Beginnend mit dem ersten Wechsel gegen Jones. Den wollte man eigentlich von Anfang an mit kleinen linken Dingern zu einer Reaktion provozieren (Hat ja im ersten Wechsel auch prima geklappt als er dem Berliner ohne Schläger hinterherfuhr und nen Klaps auf die Omme verteilt hat) da wurde ziemlich konsequent ein Füsschen draussen gelassen, ein Schläger im Vorbeifahren hinterhergezogen usw usw Bayernliga Niveau vom Feinsten, aber kein Wunder die Berliner hatten ja paar Experten aus den Bushleagues vor Ort die haben wahrscheinlich in der Woche ein kleines Seminar durchgeführt was so geht mit Refs die das Niveau von DEL Gestreiften haben. Wurde alles konsequent nicht geahndet und die erste Strafe geht irgendwann an Schütz ! Übrigens der einzige bei den Haien der mir gestern mit zunehmender Spieldauer auch mit einigen ähnlichen "Kleinigkeiten" aufgefallen ist.
Wie auch immer die Refs haben im ersten Drittel diesen "wir sehen es aber wir geben nix" Stil durchgezogen den aber mit zunehmender Spielzeit aufgeweicht.

Wenn überhaupt die Haie von der ignoranten "Linie" der Refs profitiert haben dann dadurch das man sich so sehr darüber geärgert hat das lange nichts davon zu sehen war, heute machen wir aber mal ne kleine Kunstpause (mit Ausnahme der unnötigen Zockereien in der Phase als der Ausgleich fiel)

Was mir gefallen hat
---- Timely Scoring ( wie der Römer so schön sagt) es fehlte lediglich die Konsequenz während der 5er den Knockout zu platzieren.
----- Shugg ohne Hanowski und Schütz sogar etwas auffälliger als mit
----- Latta hat wenig verkehrt und viel richtig gemacht ohne absolut zu glänzen (Ausnahme das Tor), vielleicht sollte man ihn nicht immer als Automatismus in Reihe 4 beerdigen
----- Reihe 4 mit Dumont und wieder mit mehr Schwung und sogar einigen offensiven Aktionen


was mir nicht gefallen hat
---- die wieder mal unnötigen Scheibenverluste durch unnötige Zockerei in Drittel 3. Man macht bis dahin ein ziemlich perfektes Auswärtsspiel führt mit 2 Toren hatte gerade Chancen auf mehr, lässt sich die ganze Zeit nicht provozieren, selbst die Refs hatten inzwischen die Nase voll von den ständigen kleinen Beinstellerein und alles läuft prima. Und dann wieder solche unnötigen Scheibenverluste durch Grössenwahn. Da war das Spiel fast schon weg, Gottseidank hat dann Potter die erste gute Chance die kam sofort versenkt.
---- man fährt zu einem Auswärtsspiel und lässt WIEDER einen Slot im Lineup unnötig offen. Diesmal noch unverständlicher als sonst. Warum trägt man DD nicht als Feldspieler en (oder gibt es noch so ne 3. TW Notfallklausel, gab es mal ne zeitlang das der 3. Goalie sich umziehen darf wenn 2 Goalie verletzt raus müssen, ob heute noch ? keine Ahnung aber das ist nicht der Punkt. DD ist vor Ort, warum trägt man den dann nicht als Feldspieler in den freien Platz auf dem Spielbericht ein und wenn alle Stricke reissen und beide regulären Goalies ausfallen, muss man dann halt nen Feldspieler bringen, in dem Fall "Feldspieler" DD


was ich mir vorstellen könnte
Gestern gab es 4 komplette Reihen und die 4. war klar nur die Arbeiterreihe. Auf der virtuellen Tribüne saßen Gogulla-Bolduc-Boucher. Ich könnte mir durchaus vorstellen das man sobald alle an Bord sind vom klassischen 4. Reihe ist zum Arbeiten da Schema abgewichen wird und man 4 Reihen mit echtem Punch nach vorne aufstellt ---- auf gestern bezogen die ersten 3 Reihen in etwa so lassen und mit Gogulla- Bolduc - Mulock/Wruck noch eine 4. dazu bringen, was sowohl die Konkurrenzsituation um Eiszeit als auch die Unberechenbarkeit verbessert

was ich mir nicht vorstellen möchte
---- das Wesslaus Kabinengang nicht nur eine Vorsichtsmassnahme war. Peters wird nicht in der Lage sein seine Leistung auf Dauer auf Topniveau zu halten, Wesslau kann das zwar grundsätzlich, aber ihm haben gelegentliche Pausen trotzdem immer gut getan. Ein Tandem Peters/Wesslau könnte eine Win Win Situation sein. Keiner muß zuviel spielen und Wesslau kann langsam wieder in normale Spielform kommen. Dann irgendwann mit 2 "frischen" Leuten in die Playoffs gehen hätte was und dann kann man sich immer noch für eine #1 entscheiden
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert

Benutzeravatar
SECHSAUFEIS
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3053
Registriert: 03.06.2008, 08:42
Wohnort: Kölner Süden

Re: 31. Spieltag Berlin - Kölner Haie

Beitrag von SECHSAUFEIS » 16.12.2017, 09:45

Was mir Seeeeehr gefallen hat: Endlich mal Direktschüsse satt, statt der üblichen "Dauerpasserei" und das Resultat war überwältigend.
In der Zusammenfassung sind die konsequenten Abschlüsse ein Genuss! (+Verkehr vor Cüpper)
A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be.

- Museo 66 -

Buchungsknecht
Schüler - Hai
Beiträge: 82
Registriert: 30.08.2012, 14:11
Wohnort: Oberkassel
Trikotnummer: 17
Trikot: Heim
Buchungsknecht
17

Re: 31. Spieltag Berlin - Kölner Haie

Beitrag von Buchungsknecht » 16.12.2017, 10:23

Den Berlinern war offensichtlich klar, dass Bones nach einer Gehirnerschütterung zurückgekommen ist und dass er für die Rückkehr zwei Anläufe gebraucht hat. Im ersten Wechsel musste Bones sofort einen Schlag ins Gesicht fressen. Das war dreckig und wie auch Hark bemerkte, war Bones danach zurecht ziemlich angefressen. Zu diesem Zeitpunkt hätte der erste Pfiff der SR kommen müssen.

Was mir gefallen hat: Wir sind im Lauf des Spiels ein immer unangenehmerer Gegner geworden und haben mitgeschmutzt. Die Mannschaft wollte was reißen. Die Mannschaft versucht über Erfolgserlebisse ihr Selbstvertrauen zurückzugewinnen. Wenn Shugg in der Nähe ist, darf der Gegenspieler nicht lange zocken.

Was mir nicht gefallen hast: Zocken im eigenen Drittel. Wir sind hinten etwas formschwach. Da hilft im Zweifel Bauernhockey ala Icing usw.

Das war kein schönes, aber ein gutes Spiel.
Sind die Tage grau - brauche ich Kakao :D

Benutzeravatar
Henrike
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3160
Registriert: 20.05.2008, 20:52
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: 31. Spieltag Berlin - Kölner Haie

Beitrag von Henrike » 16.12.2017, 11:01

Schütz: "Wir waren heute positiv. Das war ganz wichtig für uns."

Draisaitl: "Selbst nach dem 3:3 hatten wir auf der Bank eine gute Kommunikation. Drauf geschissen, das ist halt passiert." -
Die Stimmen zum 5:3-Sieg der Kölner Haie bei den Eisbären Berlin von Peter Draisaitl, Felix Schütz, Blair Jones und Gustaf Wesslau:

Hier geht's zum Artikel
http://www.haimspiel.de - Das KEC-Fanmagazin
"This team is not going to quit." - Troy Stecher

Marty Murray
Co-Trainer - Hai
Beiträge: 2974
Registriert: 14.09.2008, 18:17
Wohnort: Köln
Trikotnummer: 41

Re: 31. Spieltag Berlin - Kölner Haie

Beitrag von Marty Murray » 16.12.2017, 12:38

Was ich gestern auch recht unglücklich gefunden habe ist:

Man verliert den startenden Goalie und man hat gefühlt Dutzende Situationen wo hart in den verbleibenden Goalie reingegangen wird bevor man dann körperlich doch mal was härter reagiert.

Ich meine man ist da einen dummen Körperkontakt davon entfernt, einen Feldspieler ins Tor stellen zu müssen...
Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau" - Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau".... und so weiter.

Tobihai
Co-Trainer - Hai
Beiträge: 2046
Registriert: 19.10.2010, 12:00
Trikotnummer: 93
Trikot: Heim
Tobihai
93

Re: 31. Spieltag Berlin - Kölner Haie

Beitrag von Tobihai » 16.12.2017, 13:58

Gutes Ergebnis und wichtig 3 Punkte und zudem endlich mal gegen ein Top3 Team gewonnen.

Wesslau stand heute morgen auf dem Eis und hat die Einheit ganz normal absolviert. Peters war nicht auf dem Eis. Ebenso wie Ehrhoff, Sulzer, Lalonde und Bolduc.

Mal sehen was das für morgen bedeutet..

Marty Murray
Co-Trainer - Hai
Beiträge: 2974
Registriert: 14.09.2008, 18:17
Wohnort: Köln
Trikotnummer: 41

Re: 31. Spieltag Berlin - Kölner Haie

Beitrag von Marty Murray » 16.12.2017, 14:13

Tobihai hat geschrieben:
16.12.2017, 13:58
Gutes Ergebnis und wichtig 3 Punkte und zudem endlich mal gegen ein Top3 Team gewonnen.

Wesslau stand heute morgen auf dem Eis und hat die Einheit ganz normal absolviert. Peters war nicht auf dem Eis. Ebenso wie Ehrhoff, Sulzer, Lalonde und Bolduc.

Mal sehen was das für morgen bedeutet..
Nach dem letztem Eisbären der Peters getroffen hat, stand er nicht wirklich rund auf.

Andererseits kann der Spaß heute ja auch freiwillig gewesen sein.

Wesslau sollte man vor sich selber schützen. Wenn es gestern nicht für ein Spiel reicht, wird das morgen nicht besser aussehen.
Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau" - Trainer entlassen - Trainer verlängern - Saison vorbei - "Neuaufbau".... und so weiter.

Benutzeravatar
Miez
DNL - Hai
Beiträge: 172
Registriert: 15.02.2016, 16:41
Wohnort: Kiel
Trikotnummer: 29
Trikot: Heim
Miez
29
Kontaktdaten:

Re: 31. Spieltag Berlin - Kölner Haie

Beitrag von Miez » 17.12.2017, 13:26

Ich hab schon beim WarmUp zu meinem Freund gesagt, dass mir Gustaf noch nicht wieder gut gefällt. Er wirkte irgendwie noch nicht wieder richtig fit.
Als er dann zur Bank fuhr und Richtung Fuß zeigte, war halt sofort klar, dass die Rückkehr zu früh war. Auch wenn er sagt, dass das eine reine Vorsichtsmaßnahme gewesen sei.
Seriously, I have a thing for goalies.

Antworten