10. Spieltag: Krefeld Pinguine vs. Kölner Haie

Alles über die Spiele inkl. Tops&Flops und Mitfahrerzentrale!

Re: 10. Spieltag: Krefeld Pinguine vs. Kölner Haie

Beitragvon stephane22 » Sa 7. Okt 2017, 16:45

Marty Murray hat geschrieben:
Sa 7. Okt 2017, 16:22
Mal schauen wie der Verein denn jetzt mit der Wesslau Sache umgeht.

Verletzungstand: „bis auf weiteres“?!

Oder wie bis jetzt einfach ausschweigen.
Letzteres wird zutreffen. Man nimmt dazu keine Stellung mehr. :kotz:
stephane22
Profi - Hai
 
stephane22
22
 
Beiträge: 600
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 11:13

Re: 10. Spieltag: Krefeld Pinguine vs. Kölner Haie

Beitragvon KoelnerEC » Sa 7. Okt 2017, 17:11

Express blubbert was von 8-10 Wochen.
Wenn es stimmt, müssen wir mMn einen Goalie verpflichten.

http://mobil.express.de/sport/eishockey ... --28546948
KoelnerEC
DNL - Hai
 
KoelnerEC
12
 
Beiträge: 249
Registriert: Mi 3. Feb 2010, 16:44

Re: 10. Spieltag: Krefeld Pinguine vs. Kölner Haie

Beitragvon Marty Murray » Sa 7. Okt 2017, 17:32

KoelnerEC hat geschrieben:
Sa 7. Okt 2017, 17:11
Express blubbert was von 8-10 Wochen.
Wenn es stimmt, müssen wir mMn einen Goalie verpflichten.

http://mobil.express.de/sport/eishockey ... --28546948
Über 50% der Express Leser finden Dschunnussow und Weitzmann reichen :?

Wow..

Scheint das stetige fordern von Telekom Eishockey nach mehr Eiszeit für den Lupfer Dschunno ja zu fruchten. Mal schauen wie die in 2-4 Spielen denken.

Wenn er heiß läuft kann er uns spiele stehlen, aber postwendend auch aus dem Stand welche Kosten, der Grund wieso ihn halt niemand mehr wollte.
Marty Murray
Co-Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 2378
Registriert: So 14. Sep 2008, 18:17

Re: 10. Spieltag: Krefeld Pinguine vs. Kölner Haie

Beitragvon SECHSAUFEIS » Sa 7. Okt 2017, 19:00

Marty Murray hat geschrieben:
Fr 6. Okt 2017, 20:22
Abgesehen davon, dass es ja nichts sooooo schlimmes sein muss bei Wesslau.

Und gleich die ersten kommen um den super Dschunno zu verteidigen.

Würde ich letzterem und seinen Werten in Österreich unsere Kombo abzüglich Wesslau vorziehen.
Steht aber seit heute in Wien unter Vertrag!

Wäre noch der alte Johan Holmqvist als Aushilfe: http://www.eliteprospects.com/player.php?player=711

Mit Torhütern sieht recht dünn oder besser sehr dünn aus, die zu haben sind! Aber paar Spiele sollte DD unbedingt machen, diese Chance muss und sollte man einräumen.
A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be.
Benutzeravatar
SECHSAUFEIS
Co-Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 2770
Registriert: Di 3. Jun 2008, 08:42

Re: 10. Spieltag: Krefeld Pinguine vs. Kölner Haie

Beitragvon Quak » Sa 7. Okt 2017, 19:23

Ich bin ja vielleicht ein idealisierender Träumer, aber ich glaube man sollte ihm zumindest die Chance geben. Ja er hat in der Vergangenheit gezeigt, dass er viel Schatten hat. Aber er hat hier jetzt 2 Jahre lang die Nummer 2 gegeben ohne groß rum zu mucken und vielleicht kann er uns ja doch überraschen. Ich stehe DD auch eher sekeptisch gegenüber, aber sich eventuell die Lizenz und Geld zu sparen und sich das zumindest mal 3 Spiele anzuschauen, wäre es doch Wert.

Zudem erspart man sich dadurch einfach auch einen Unruhe Herd. Denn wie eine neue Nummer 1 reagieren wird, wenn Wesslau wieder da ist, wissen wir nicht. Aber besonders Happy darüber das ein anderer alle oder die mehrzahl der Spiele macht, wird sie nicht sein!
Nerve Behale!
Quak
All Star - Hai
 
Quak
87
 
Beiträge: 1910
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 18:04

Re: 10. Spieltag: Krefeld Pinguine vs. Kölner Haie

Beitragvon Marty Murray » Sa 7. Okt 2017, 20:30

Spielzeit aufgrund von Klappe halten?

Der hatte aus unendlich verschiedenen Möglichkeiten keine Chance da was zu sagen.

Problem ist halt, das Trainerteam traut ihm nicht und demzufolge die Mannschaft auch nicht, sonst wäre schnell eine mediale Kampagne unserer unermüdlichen Krieger gefahren worden ala „der Daniar ist ein toller Mensch und noch viel besserer Torwart, der sollte öfter spielen.

Natürlich wird der 3-4 Spiele jetzt machen dürfen, hat aber gestern unter nicht gerade dauerbeschuss wieder einen kapitalen Bock geschossen.

Und wenn ein Emergency Goalie verpflichtet wird, dann wird dem auch klar sein wofür er da ist und nicht mehr und auch nicht weniger.
Marty Murray
Co-Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 2378
Registriert: So 14. Sep 2008, 18:17

Re: 10. Spieltag: Krefeld Pinguine vs. Kölner Haie

Beitragvon Quak » Sa 7. Okt 2017, 20:54

Nein Spielzeit für ein Teil des Teams sein und kein Unruhe Herd.
Bei ihm weiß man was man hat. Jeder der hier Notnagel aufschlägt ist ne Wundertüte.

Aber ich verstehe schon alle Spieler des KEC sind intregrand und der Teufel.
Nerve Behale!
Quak
All Star - Hai
 
Quak
87
 
Beiträge: 1910
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 18:04

Re: 10. Spieltag: Krefeld Pinguine vs. Kölner Haie

Beitragvon Marty Murray » Sa 7. Okt 2017, 21:47

Quak hat geschrieben:
Sa 7. Okt 2017, 20:54
Nein Spielzeit für ein Teil des Teams sein und kein Unruhe Herd.
Bei ihm weiß man was man hat. Jeder der hier Notnagel aufschlägt ist ne Wundertüte.

Aber ich verstehe schon alle Spieler des KEC sind intregrand und der Teufel.
Weil man weiß was man hat, hat er die letzten 2 Jahre so viel Eis gesehen.

Aber wie es auch sein sollte, es wird ein Goalie kommen müssen, denn mit Dechunnussow und Weitzmann ist man viel zu dünn besetzt.

Ist Wesslau länger als 2-3 Wochen verletzt hat man keine andere Wahl und da ein Upgrade zu Dschunnussow zu holen ist einfach nur logisch.
Marty Murray
Co-Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 2378
Registriert: So 14. Sep 2008, 18:17

Re: 10. Spieltag: Krefeld Pinguine vs. Kölner Haie

Beitragvon Quak » Sa 7. Okt 2017, 22:55

Vlt weil unsere "super" Verteidiger Wesslau brauchten? Vom Format eines Wesslaus an einem guten Tag werden wir keinen Torhüter finden.
Das der Notfall Torhüter auch einfach das Maul hält wenn er dann den Bankwärmer geben darf, ist auch mehr ein frommer Wunsch von dir. Menschen können da durchaus auch anders reagieren
Nerve Behale!
Quak
All Star - Hai
 
Quak
87
 
Beiträge: 1910
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 18:04

Re: 10. Spieltag: Krefeld Pinguine vs. Kölner Haie

Beitragvon Marty Murray » Sa 7. Okt 2017, 23:28

Quak hat geschrieben:
Sa 7. Okt 2017, 22:55
Vlt weil unsere "super" Verteidiger Wesslau brauchten? Vom Format eines Wesslaus an einem guten Tag werden wir keinen Torhüter finden.
Das der Notfall Torhüter auch einfach das Maul hält wenn er dann den Bankwärmer geben darf, ist auch mehr ein frommer Wunsch von dir. Menschen können da durchaus auch anders reagieren
Natürlich brauchen Verteidiger den besten Torwart, bestenfalls immer.

Bei keinem Team ist bei gesunder Konstallation der Unterschied zwischen Nummer 1 und 2 so riesig Leistungstechnisch wie bei uns. Bei keinem.

Und gerade jetzt wird der Markt die nächsten Tage wieder einiges ausspucken nach Beginn der Saison in NA. Da wird es den ein oder anderen Kandidaten geben, der die Möglichkeit nur zu gerne nutzt die halbe Saison für sich Werbung zu machen.
Person X wird ja nicht das Blaue vom Himmel versprochen, sondern mitgeteilt, dass er hier so lange gebraucht wird bis der andere wieder fit ist.

Aber am Ende und das ist der Idealfall fehlt Wesslau 1-2 Wochen und die ganze Diskussion ist eh Quatsch.
Marty Murray
Co-Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 2378
Registriert: So 14. Sep 2008, 18:17

Re: 10. Spieltag: Krefeld Pinguine vs. Kölner Haie

Beitragvon harkonnon » Sa 7. Okt 2017, 23:45

Marty Murray hat geschrieben:
Sa 7. Okt 2017, 23:28
Quak hat geschrieben:
Sa 7. Okt 2017, 22:55
Vlt weil unsere "super" Verteidiger Wesslau brauchten? Vom Format eines Wesslaus an einem guten Tag werden wir keinen Torhüter finden.
Das der Notfall Torhüter auch einfach das Maul hält wenn er dann den Bankwärmer geben darf, ist auch mehr ein frommer Wunsch von dir. Menschen können da durchaus auch anders reagieren


Bei keinem Team ist bei gesunder Konstallation der Unterschied zwischen Nummer 1 und 2 so riesig Leistungstechnisch wie bei uns. Bei keinem.


Ich empfehle da mal die "Highlights" der DEG in den letzten Spielen und damit ist die These widerlegt.
Na vielleicht seit heute nicht mehr da die DEG bereits reagiert hat. Andererseits ist Niederberger bislang auch so was von schlecht das er jetzt vielleicht mit ziemlich grossem Abstand neue # 2 ist.
Der Punkt ist das die DEG wahrscheinlich selbst mit Weitzmann geschweige denn DD auf der Backupposition bislang besser aufgestellt gewesen wäre.
Wenn er heiß läuft kann er uns spiele stehlen, aber postwendend auch aus dem Stand welche Kosten, der Grund wieso ihn halt niemand mehr wollte.
nun wenn DD das wirklich hinbekommen sollte wo ist der Unterschied zu Wesslau Edition 2017 ?
wobei das mit Spiele stehlen in dieser Saison von Wesslau auch noch nicht vorgekommen ist.
Am nächsten dran war das von der Leistung her noch im Mannheim Spiel aber wenn 6 Tore auswärts nicht reichen dann ist sowieso schon egal wer hinten drin steht.

Glaube ich das DD einen Zeitraum von 10 Wochen allein leistungsmässig schliessen kann ?

No Way

Glaube ich dran das DD über die nächsten 10 Spiele eine Leistung bringen die der von Wesslau 2017 entspricht ? Ja aber mit viel viel Bauchweh

Unser Manager betont doch immer wie gut er vernetzt ist ..... jetzt ist die Gelegenheit das nachzuweisen ....
und nein ich bin nicht für einen Notnagel oder Schnellschuß der neue Goalie sollte eine Alternative sein und die muß nicht heute oder morgen hier sein aber uns eben notfalls durch die Saison bringen können.

Denn 10 Wochen Pause (ca 20 Spiele) und dann wieder den Wesslau 2017 hinten drin zu haben und aus den nächsten 10 Spielen wieder nur 15 Punkte holen dann ist die Vorrunde so gut wie vorbei und eventuell die Wechselfrist auch
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert
Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
 
 
Beiträge: 4597
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 13:24

Re: 10. Spieltag: Krefeld Pinguine vs. Kölner Haie

Beitragvon SECHSAUFEIS » So 8. Okt 2017, 00:08

Wer weiß wofür es gut war! (Gustaf)
Ich bin ganz fern davon entfernt eines der kölschen Grundgesetze zu zitieren, weil es einfach nicht stimmt und gut gegangen ist auch noch nichts in den letzten 15 Jahren...
Vor dem rotem Gestänge von Gustaf und Daniar müssen klare und befreiende Aktionen her!
Wenn man sieht was wir in der eigenen Zone veranstalten und rumzocken, Gogullas Rückenschuß in/auf Ehrhoff zum Schluss-Punkt des Spiels meine ich nicht einmal, passiert. Aber was zum Beispiel der kölsche A da macht, sorry: no way zum 4:2 oder ein Felix Schütz im 1.Drittel gegen Pietta, wie ein Statist, das bei einem Move nach innen eher Gefahr drohen könnte ... statt ihn nach außen zu drängen... Oder er muss unterstützt werden von einem Verteidiger.
Naja, ich bin auch nur Theoretiker mit schlechteren Eislaufqualitäten!!
Unser Problem fängt weiter vorn an, als mit den Goalies ... Ich behaupte 70% der Gegentore werden momentan im eigenen Drittel dem Gegner aufgelegt! Wenn wir diesen Wert um die Hälfte reduzieren, gewinnen wir wieder Spiele! Offensiv super wie länger nicht, gerade das PP top. Aber es muss vor unseren Torhütern aufhören, vor der eigenen blauen Linie solche Dinge wie zB gestern zu tun! Diese Vorlagen töten jedes Spiel und der Gegner hat es einfach leicht, wenn der Gegner aggressiv vorcheckt wie in München muss man eigene Antworten finden und das Spiel aus der eigenen Zone so weit es geht fernhalten, ohne diese eigene Aufbaufehler um das Spiel zu verlagern. Das sie es können, haben wir in den 10 Spielen auch schon mal gesehen....
A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be.
Benutzeravatar
SECHSAUFEIS
Co-Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 2770
Registriert: Di 3. Jun 2008, 08:42

Re: 10. Spieltag: Krefeld Pinguine vs. Kölner Haie

Beitragvon Buchungsknecht » So 8. Okt 2017, 09:42

Marty Murray hat geschrieben:
Sa 7. Okt 2017, 11:16
wolfgang hat geschrieben:
Sa 7. Okt 2017, 10:40
millencolin hat geschrieben:
Sa 7. Okt 2017, 08:51
4 Situationen die dich ein Spiel verlieren lassen! Unnötige, dumme, lauffaule und letzenendes egoistische Fehler. Was soll man als Trainer da machen? Ohne das ich Clousten in Schutz nehmen will, ein Fan bin ich nicht. Aber hier kann ich die Schuld bei den Gegentoren nicht am Trainer festmachen. Kein Trainer sagt "Lass den Spieler vor dem Tor ruhig allein", "lauf denen nicht unnötig hinterher" "zock ruhig in Bedrängnis, soll ja auch Spaß machen". Die Gegentore gehen nicht auf seine Kappe.

Da hast du natürlich Recht, einerseits. Andererseits ließen sich die Glieder der Fehlerkette ja ohne allzu großen Aufwand und stundenlange Videoanalyse identifizieren, und dann ließen sich theoretisch auch mal Konsequenzen ziehen, was Degradierung in der Reihenhierarchie oder vielleicht sogar mal ein Päuschen betrifft. Immerhin eilte Clouston in der Hinsicht ja auch ein Ruf voraus, warum auch immer. Natürlich ist es schwer zu beurteilen inwieweit die Tatsache, dass sich Spieler quasi unabhängig von ihrer aktuellen Leistungs- oder Konzentrationsstärke ihres Platzes im Teamgefüge derart sicher sein können, das ganze Problem (Stichworte unnötig, dumm, lauffauf, egoistisch) bedingen. Aber sagen wir mal so: Bei Don Jackson bräuchte es wahrscheinlich nicht mal mehrere hanebüchene Fehler, die in mehreren Spielen am Stück zu Gegentoren führen, um sich in in einer hinteren Reihe oder auch mal auf der Tribüne wiederzufinden. Da müssen die Spieler bei Clouston in der Hinsicht mal so gar nix befürchten, das finde ich schon etwas rätselhaft. Wir können ja mal schauen, was die morgige Aufstellung so bringen wird.
Dann setz in Köln mal einen Shawn Lalonde oder Philipp Gogulla auf die Tribüne, viel Spaß! Nach den Leistungen (und massiven Fehlern) hätte es die 87 mal richtig verdient mal ein Spiel woanders zu schauen oder zumindest mal ein paar Wechsel in der 4. Reihe zu nehmen, dann mach das mal mit diesem Spieler. Dann gehts aber ab.

Und wenn hier Ken Hitchcock oder Mike Babcock wären, es wäre nicht möglich. Die Medien feat der besten Fans der Welt würden Amok laufen.

Schau dir die Sozialen Medien doch mal beim Abgang von Verteidiger Nummer 8 und Stürmer Nummer 15 an. Der Express und Stadt Anzünder brauchen wenn sie richtig Gas geben keine 2 Wochen um die Fans so anzustacheln, dass es richtig knallt. Es klappt auch jedes Mal aufs neue.

In Köln überleben in der Neuzeit die Trainer am längsten die es den Fraktionen im und um das Team am mundgerechtesten machen.

Der Clouston der Anfangszeit war ja auch ein völlig anderer Trainer als er jetzt ist. Aber Mo hatte ja angekündigt, dass er integriert werden müsste.

Man erinnere sich mal an Sundblad der ein außerplanmäßiges Trainingslager machen wollte (egal ob Sinn oder nicht dahinter) und Zack war er weg, weil den Mannschaftsleitern das nicht passte, so wurde innerhalb von Wochen aus dem absoluten Wunschtrainer des Teams die Sau die durchs Dorf getrieben wurde.

Komfortzone verlassen ist nicht.

Dann wird man auch mal ganz schnell betriebsblind. Oder glaubt hier irgendwer allen Ernstes, dass jemanden der so auf Millimeter achtet wie Clouston, der in Ottawa den Spielern zu hart war, diese ganze scheisse da in der eigenen Zone nicht mächtig auf den Senkel geht?

Einem Trainer der hier die ersten Monate gebetsmühlenartig erzählt hat wie simpel und einfach man Hockey halten muss und sein Team läuft hier ständig Amok in der eigenen Zone.

Wenn man dann mal in sich geht und die letzten Trainer sich vor Augen holt, was sie spielen lassen wollten, was dann am Ende gespielt wurde, dann sind die Trainer immer massiv von ihrem
Vorhaben abgedriftet mit der Zeit, aber alle.
Ich will mir nicht vorstellen, dass Du Recht hast. Dann hätte der Trainer keine Möglichkeit einzelne Spieler zu disziplinieren, weil er die über den Express möbilisierten dummen Fanmassen fürchtet. Gerade die deutschen Spieler haben dem Express immer etwas zu schreiben gegeben, wenn sie der Auffassung waren, dass es ihnen Nutzen bringt. Das ist sicher richtig. Muss die Organisation darauf reagieren?

Der Trainer hat die Möglichkeit etwas an der Reihenzusammenstellung zu ändern und einzelne Spieler zu benchen. Er muss es nur tun. Die sportliche Leitung hat die Möglichkeit den Gesellschafter/Mäzen zu bitten, seine Erwartungshaltung (Top 4 - Haimsiege) in einer Mannschaftssitzung zu formulieren und die Konsequenzen (Insolvenz am Saissonende oder Mißachtung der rechtswidrigen Ausländerbegrenzung) bei Nichterfüllung aufzuzeigen. Ich bestreite, dass die sportliche Leitung und die Geschäftsleitung den Leistungen der Mannschaft ohnmächtig zuschauen müssen. Clouston wirkt ohnmächtig und ratlos. Das ist sein Problem.

Was die Verletzung von Wesslau angeht: Ruhe behalten ist erste Bürgerpflicht und jede Veränderung birgt auch Chancen in sich. Ich würde DD und HW die Möglichkeit geben, über sich hinauszuwachsen. Das ist vielleicht nicht wahrscheinlich aber Opitimismus hilft bisweilen.
Sind die Tage grau - brauche ich Kakao :D
Buchungsknecht
Knaben - Hai
 
Buchungsknecht
17
 
Beiträge: 53
Registriert: Do 30. Aug 2012, 14:11

Re: 10. Spieltag: Krefeld Pinguine vs. Kölner Haie

Beitragvon Marty Murray » So 8. Okt 2017, 11:11

Harkonnen:

Bei allem schlechtreden der aktuellen Leistungen von Wesslau, die im
Vergleich zu dem was wir die letzten beiden Jahre erleben durften such wahrlich schlechter sind. Andererseits auch wahrlich nicht mehr möglich ist bei den Spielräumen die der Gegner in unserer Zone hat.

Steht es nach 9 spielen und 8 Minuten gegen 42 Minuten Spielzeit an Slapstick Gegentoren schonmal 0:1 für den mit den 42 Minuten. Könnte Dschunnussow an die 2017/2018 Leistung von Wesslau auch nur annähernd kommen, hätte er die letzten Jahre weit mehr Spiele gesehen bzw wäre noch in Iserlohn bzw Wolfsburg. Muß sich unser Back Up viel in der blauen Farbe bewegen, passieren doofe Sachen.

Aber wie schon offen genug geschrieben, von mir, von dir, von anderen:

Mit dieser Aufteilung im eigenen Drittel hat man keine Schnitte, selbst der “schlechte“ Wesslau hat das noch halbwegs kaschieren können, nur wenn die Gegner ja je nach Phase im 30 Sekunden Takt mit aller Zeit der Welt vor dem Torwart auftauchen können (bestenfalls auf der Vorhand von außen nach innen ziehen) dann finden die selbst bei einem zwei Meter großen Torwart die Lücken.

Wenn wir denn mal kompakt stehen, ist die Schussbahn so geschmeidig frei und der Gegner kann vor dem Tor parken, dass man sich keine Sorgen um evtl. schmerzen durch Schussblocken oder was auch immer zu haben, es geht nämlich nur das rote Licht hinten an.

Ich verstehe eh nicht, wieso man nicht einfach so agiert wie letztes Jahr. Dieses Jahr haben wir 3,5 Reihen die vorne gefährlich werden können. Da kann man hinten gerne wieder Beton anrühren, wie man es immer gemacht hat.
Marty Murray
Co-Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 2378
Registriert: So 14. Sep 2008, 18:17

Re: 10. Spieltag: Krefeld Pinguine vs. Kölner Haie

Beitragvon LInsoDeTeh » So 8. Okt 2017, 12:17

Vielleicht birgt das ganze ja wirklich eine Chance, auch wenn da zugegebenermaßen viel Zweckoptimismus dabei ist.
Aber "eventuell möglicherweise vielleicht" spielt unsere Verteidigung ja wieder ordentlich, wenn das doppelte Netz aka Wesslau nicht mehr unter ihnen hängt. Solche "komplett im Stich lassen" Spiele wie gegen Bremerhaven letztes Jahr mal ausgeklammert, habe ich gegen Krefeld eigentlich eine vernünftig spielende Mannschaft vor Dshuno gesehen.
Klar werden die Spiele an sich schwieriger zu gewinnen, da man vielleicht im Schnitt ein Kullertor mehr pro Partie fängt, aber wenn sich die Verteidigung stabilisiert und die Elfmeter für die Gegner unterbindet, sollte unser Sturm in der Lage sein, das zu kompensieren.
Ob in Himmel, oder Hölle, wir sind HAIE!
Benutzeravatar
LInsoDeTeh
Förderlizenz - Hai
 
LInsoDeTeh
13
 
Beiträge: 563
Registriert: Sa 5. Apr 2014, 09:23

Re: 10. Spieltag: Krefeld Pinguine vs. Kölner Haie

Beitragvon iiivan » So 8. Okt 2017, 12:38

Marty Murray, du sprichst mir aus der Seele. Unsere Defensivabteilung (man muss sie ja leider so nennen, auch wenn’s nicht danach aussieht) ist zwar die alte, aber spielt wie ein Hühnerhaufen. Allerdings muss sich auch der ein oder andere Stürmer (ich nenn mal keine Namen) mal fragen, ob er sein Defensivverhalten nicht mal überdenken sollte.
iiivan
DNL - Hai
 
 
Beiträge: 237
Registriert: Di 7. Okt 2008, 08:50

Re: 10. Spieltag: Krefeld Pinguine vs. Kölner Haie

Beitragvon Marty Murray » So 8. Okt 2017, 12:52

iiivan hat geschrieben:
So 8. Okt 2017, 12:38
Marty Murray, du sprichst mir aus der Seele. Unsere Defensivabteilung (man muss sie ja leider so nennen, auch wenn’s nicht danach aussieht) ist zwar die alte, aber spielt wie ein Hühnerhaufen. Allerdings muss sich auch der ein oder andere Stürmer (ich nenn mal keine Namen) mal fragen, ob er sein Defensivverhalten nicht mal überdenken sollte.
Natürlich sind es zu großem Anteil die Stürmer, die unsere Verteidigung wie Idioten aussehen lässt.

Die Arbeitsrate stimmt einfach null, gerade auf der Center Position.
Marty Murray
Co-Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 2378
Registriert: So 14. Sep 2008, 18:17

Re: 10. Spieltag: Krefeld Pinguine vs. Kölner Haie

Beitragvon Quak » So 8. Okt 2017, 16:14

Marty Murray hat geschrieben:
iiivan hat geschrieben:
So 8. Okt 2017, 12:38
Marty Murray, du sprichst mir aus der Seele. Unsere Defensivabteilung (man muss sie ja leider so nennen, auch wenn’s nicht danach aussieht) ist zwar die alte, aber spielt wie ein Hühnerhaufen. Allerdings muss sich auch der ein oder andere Stürmer (ich nenn mal keine Namen) mal fragen, ob er sein Defensivverhalten nicht mal überdenken sollte.
Natürlich sind es zu großem Anteil die Stürmer, die unsere Verteidigung wie Idioten aussehen lässt.

Die Arbeitsrate stimmt einfach null, gerade auf der Center Position.
Man könnte also meinen die "Krankheit" ist die selbe, nur das Symptom ein anderes als letzte Saison?
Nerve Behale!
Quak
All Star - Hai
 
Quak
87
 
Beiträge: 1910
Registriert: Mi 2. Mär 2011, 18:04


Zurück zu „Spieltagsforum“





Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


cron