#33 Danny aus den Birken [2010-2015]

Alles über unsere ehemaligen Spieler, Trainer usw. Was war damals, was machen sie heute?

Re: #33 Danny aus den Birken

Beitragvon Henrike » Mo 19. Jan 2015, 14:58

Eismurmel hat geschrieben: @ Henrike: Das Problem bei AdB ist doch, dass er in den letzten Spielen sein Niveau gehalten hat. Wenn doch wenigstens eine Kurve zu erkennen wäre....
Das ist eben genau die "What have you done for me lately?"-Haltung, die ich z.B. aus der Vancouver-Fanbase gute kenne, selber aber nicht unbedingt habe. ;)
http://www.haimspiel.de - Das KEC-Fanmagazin
"This team is not going to quit." - Troy Stecher
Benutzeravatar
Henrike
Chef Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 3126
Registriert: Di 20. Mai 2008, 20:52

Re: #33 Danny aus den Birken

Beitragvon harkonnon » Mo 19. Jan 2015, 15:41

also ich bin mir bei Danny eigentlich so sicher wie ich es selten bei einem Goalie war.

Leider bezieht sich das sicher darauf das ich mir sicher bin was er nicht hält/bzw halten kann, die Unsicherheit fängt dann eben erst an ob der gegenrische Schütze die Lücke die sich nicht mehr schliesst auch trifft. Eigentlich ist es bei Danny doch ganz simpel, wenn du ihn siehst. Wenn er erstmal im Butterfly ist (eigentlich immer) ist Das WEISSE was zwischen seiner Silhouette und dem roten Eckigen hinter ihn sichtbar ist die Fläche wo es einschlägt, wenn der Puck dort hingeht.

Apropos Unsicher

das liegt mir schon länger auf dem Magen und der Unterschied zwischen Fehler theoretisch erkennen und praktisch vermeiden ist ja ein nicht kleiner.
Deshalb Frage an die die sich regelmässig schon mal diese Ausrüstüngsmonstrosität antun.

Jeder hat ja eigentlich seine eigene Haltung in der er sich entspannt etc.

Aber wenn ich Dannys Standard Ruhehaltung sehe
Bild
mit diesen ewig auf Spannung durchgestreckten Beinen, ist das nicht total kontraproduktiv wenn man sich Schnell wie explosiv bewegen muß.
Bestimmte Muskeln und Sehnen müssen doch total überstrapaziert sein wenn man so gut wie immer in dieser Haltung bleibt.
Denn er steht ja so nicht nur wenn das Spiel läuft, oder angehalten ist, nein in dieser Haltung mit leichtem Schneepflug läuft er ja auch hinter das Tor, na ja gefühlte 90% der Zeit wenn er nicht mit dem Abwehren von Schüssen beschäftigt ist, dann ist er im Butterfly. In den kann man sich ja uach immer schön aus dieser Haltung runtersacken lassen Schwerkraft sei Dank. Dafür aber wenn mal auf dem Rücken liegt o.ä aus seinen Standards raus ist, dann kriege ich immer Visionen von einem Käfer der nicht mehr auf die Beine kommt. Auf jeden Fall sehr phlegmatisch der ganze Bewegungsablauf.

Also aus normaler Spielersicht kenne ich ja auch durch aus mal das Bedürfnis die Beine so V- mässig mal kurz durchzudehnen, aber als entspannende Ruhehaltung würde ich das nicht bezeichnen.Mach das länger als 10 Sekunden und das wieder hochkommen zwickt nicht schlecht
Und ich hab mir angewöhnt die anderen Goalies ob Gegner oder im TV mal zu beobachten. Jeder hat da seine kleinen Rituale der Entspannung, aber eine solch angespannte Dauer Haltung hab ich nicht annähernd bei irgendwem anders gesehen.

Deshalb die Frage wie sehr das auf die Knie bzw auf die Muskulatur geht ?
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert
Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
 
 
Beiträge: 4597
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 13:24

Re: #33 Danny aus den Birken

Beitragvon HelmutSteiger » Mo 19. Jan 2015, 15:56

Also am vierten Gegentor gestern war Danny schuldlos... :D

Sorry, der ist böse. Musste aber trotzdem mal raus...
HelmutSteiger
Förderlizenz - Hai
 
HelmutSteiger
27
 
Beiträge: 434
Registriert: Fr 3. Jan 2014, 10:54

Re: #33 Danny aus den Birken

Beitragvon Henrike » Mo 19. Jan 2015, 16:04

Ebenso mal in die Runde gefragt:
1.) Seht ihr den glorreichen Dezember als Leistung der Mannschaft trotz Danny aus den Birken an?
2.) Gehen eurer Meinung nach die Debakel in Berlin und Iserlohn in erster Linie auf aus den Birkens Kappe?
http://www.haimspiel.de - Das KEC-Fanmagazin
"This team is not going to quit." - Troy Stecher
Benutzeravatar
Henrike
Chef Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 3126
Registriert: Di 20. Mai 2008, 20:52

Re: #33 Danny aus den Birken

Beitragvon harkonnon » Mo 19. Jan 2015, 16:21

Henrike hat geschrieben:Ebenso mal in die Runde gefragt:
1.) Seht ihr den glorreichen Dezember als Leistung der Mannschaft trotz Danny aus den Birken an?
2.) Gehen eurer Meinung nach die Debakel in Berlin und Iserlohn in erster Linie auf aus den Birkens Kappe?
bitte ersetze glorreich durch erfolgreich, dann JA. Glorreich war in dieser Saison noch gar nix, Glorreich waren die ersten 14 Spiele vor 2 Jahren und nicht weil gewonnen wurde, sondern wie gewonnen wurde. aka as the 3 weeks of Fame of Ales Kranjc :mrgreen:

bei 2 würde ich nein sagen, aber aus verschiedenen Gründen

Das Spiel in Iserlohn war halt so ein Tag wie auch schon Anfang der Saison in Augsburg bei Krupps letztem Hurra oder Ende November in München

Das Spiel in Berlin hatte andere Gründe, aber die Büchse der Pandora öffne ich lieber nicht. Auf jeden Fall haben die Jungs sich nicht auf Sundblads Hoffnung, das sie es dem alten Coach jetzt aber richtig zeigen müssen eingelassen
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert
Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
 
 
Beiträge: 4597
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 13:24

Re: #33 Danny aus den Birken

Beitragvon Eismurmel » Mo 19. Jan 2015, 16:25

Henrike hat geschrieben:Ebenso mal in die Runde gefragt:
1.) Seht ihr den glorreichen Dezember als Leistung der Mannschaft trotz Danny aus den Birken an?
2.) Gehen eurer Meinung nach die Debakel in Berlin und Iserlohn in erster Linie auf aus den Birkens Kappe?

zu 1:Ja
zu 2: er fängt läppische Tore und lässt kein Comeback zu. Ganz frech ja, wenn auch nicht in erster Linie
"When I came to the DEL everyone said welcome to the German Show. I didn't know they meant German Referee Show"
— Brandon Prust April 4, 2017
Eismurmel
All Star - Hai
 
Eismurmel
5
 
Beiträge: 1105
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 13:12

Re: #33 Danny aus den Birken

Beitragvon Marty Murray » Mo 19. Jan 2015, 16:43

@harkonnen:

Das ist eine Beinposition, die ich für meinen Teil "in Action" habe. Bei einer 1 auf 0 Übung zb hält man die mal 1 min aus und muss dann wieder was abschenken. So wurde es mir auch damals von meinem Torwarttrainer beigebracht der auch eine Profikarriere hinter sich hatte. Also meine nicht Profimuskeln übersäuern da recht schnell.

Auf dem Bild ist er ja noch entspannt für seine Verhältnisse. Vor Schüssen steht er ja so breit, dass keine Frage mehr offen steht, wieso er Bewegungsunfähig ist bei Post to Post Aktionen. Der steht ja bevor der Schuss kommt in der Standard Position so tief, dass man ihm obwohl er noch oben ist die Scheiben unters Dach jagen kann. Achte mal vor dem Bully drauf.

@henrike

Ich behaupte, dass wir im Dezember mit einem Ziffzer, Vogt und wie die Back Ups der anderen alle heißen nicht EINEN Punkt weniger geholt hätten.

Zu den Blowouts kann ich nichts sagen. Habe bis auf die Tore nichts gesehen. Unhaltbar war es alles nicht.

Was Aus den Birken wenn er mal keine Böcke schießt abliefert ist Back Up Material. Nichts Gutes, nichts schlechtes, einfach Standard. Ob das für einen Starter Job bei einem Top 5 Club in Deutschland reichen soll, muss jeder für sich selber entscheiden.

Was Aus den Birken abgeliefert hat als er hier hin kam und um seine Profikarriere kämpfen musste(Karriere Nummer 3 in Mannheim, in Iserlohn nach 1 Jahr aus dem Kader geschmissen) war überragend (also die ersten 10 Spiele), danach die Saison war er Durchschnitt wie das Team, im ersten Vizemeister Jahr war er gut(da hätte ich mit dem Goalie des Jahres Kram sogar Leben können), letztes Jahr war er keinesfalls besser als Ziffzer eher das Gegenteil und war in den Play Offs ok(Mannheim war tot, Wolfsburg hatte ein größeres Nervenbündel im Tor und Pielmeier hat ihn an der Nase durchs Finale gezogen).

Da helfen mir auch keine Bobby Lou vergleiche, der übrigens oft genug wie auch von dir geschrieben bewiesen hat, dass er Teams tragen kann, sogar Gold in Kanada geholt hat, einen größeren Druck kann es wohl nicht geben.

Aus den Birken ist ok wenn das Team gut ist, in Serien wo es auf die Goalies ankommt hat er mehrmals den kurzen gezogen. Aus den Birken hat einen 20 Spiele run ein Team getragen, dass war es was er in seiner Karriere vorzuweisen hat. Wobei er in diesem run in den Play Offs auch wieder seine "Magie" verloren hat.

Lange Rede, kurzer Sinn.

Für mich ist dieser Spieler in einem Team mit Play Off bzw Meister Ambitionen Back Up Material in Normalform.

Wobei meine Frage ja einfach nur ein ja oder nein erforderte.
Marty Murray
Co-Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 2378
Registriert: So 14. Sep 2008, 18:17

Re: #33 Danny aus den Birken

Beitragvon harkonnon » Mo 19. Jan 2015, 17:05

Marty Murray hat geschrieben:@harkonnen:

Das ist eine Beinposition, die ich für meinen Teil "in Action" habe. Bei einer 1 auf 0 Übung zb hält man die mal 1 min aus und muss dann wieder was abschenken. So wurde es mir auch damals von meinem Torwarttrainer beigebracht der auch eine Profikarriere hinter sich hatte. Also meine nicht Profimuskeln übersäuern da recht schnell.

Auf dem Bild ist er ja noch entspannt für seine Verhältnisse. Vor Schüssen steht er ja so breit, dass keine Frage mehr offen steht, wieso er Bewegungsunfähig ist bei Post to Post Aktionen. Der steht ja bevor der Schuss kommt in der Standard Position so tief, dass man ihm obwohl er noch oben ist die Scheiben unters Dach jagen kann. Achte mal vor dem Bully drauf.
er sollte auf dem Bild auch entspannt sehen weil das wie gesagt seine Ruheposition in Pausen bzw immer dann ist wenn er nichts zu tun hat.

Dachte ich mir doch das diese Haltung nicht ohne sein kann und Körner zieht.
Sinn macht es aber keinen. Das wäre so als würden die Spieler auf der Bank immer noch ein bischen die Beine belasten und joggen.

Und wieso erkennt so was unser sicher nicht schlecht bezahlter TW Trainer nicht ?
ach vergesst es hundertmal in Variationen schon gefragt und keiner hat ne Antwort
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert
Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
 
 
Beiträge: 4597
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 13:24

Re: #33 Danny aus den Birken

Beitragvon Henrike » Mo 19. Jan 2015, 17:14

Marty Murray hat geschrieben: @henrike

Ich behaupte, dass wir im Dezember mit einem Ziffzer, Vogt und wie die Back Ups der anderen alle heißen nicht EINEN Punkt weniger geholt hätten.
Heißt das jetzt ja oder nein?
Marty Murray hat geschrieben:Zu den Blowouts kann ich nichts sagen. Habe bis auf die Tore nichts gesehen. Unhaltbar war es alles nicht.
Das klingt nach Enthaltung mit Tendenz zum Ja?
Marty Murray hat geschrieben:Da helfen mir auch keine Bobby Lou vergleiche, der übrigens oft genug wie auch von dir geschrieben bewiesen hat, dass er Teams tragen kann, sogar Gold in Kanada geholt hat, einen größeren Druck kann es wohl nicht geben.
Es ging nicht um den Vergleich Luongo/Aus den Birken sondern darum, dass ich gelernt habe, dass selbst Spitzengoalies niemals eine Saison lang in jedem Spiel das gleiche Niveau halten können. Heißt, ich erwarte auch nicht in jedem Spiel das gleiche Niveau. Und um damit deine Frage in Kürze mit einem Ja oder Nein (+ Nachsatz) zu beantworten:
Ja, ich fühle mich sicher mit aus den Birken, bis er mir bewiesen hat, dass er an dem betreffenden Tag in dem betreffenden Spiel nichts gebacken bekommt.
(aka im Zweifel für den Angeklagten)
Wenn du die gleiche Frage in Luongos letzten drei Jahren in Vancouver gestellt hättest (und sie wurde gestellt), dann hättest du eine mehrheitliche Absage an sein Leistungsvermögen zu hören bekommen. Das Olympia-Gold wurde oft genug als "trotz Luongo gewonnen" angesehen. Ich sag auch, er hat dem Druck da standgehalten. Hat er das auch im Final 2011? Hat er es in der ersten Runde 2012? Es gibt nunmal Schwankungen in der Fähigkeit, sein Potential abzurufen. Ist auf der Goalie-Position natürlich am deutlichsten sichtbar.
Marty Murray hat geschrieben: Lange Rede, kurzer Sinn.

Für mich ist dieser Spieler in einem Team mit Play Off bzw Meister Ambitionen Back Up Material in Normalform.
Dann an dieser Stelle ein fettes Kompliment an die Mannschaft der letzten beiden Jahre, die es mit einem Backup in Normalform zweimal ins Finale geschafft hat.
Das muss man unter der Prämisse - wirklich ironiefrei - mal anerkennen.
http://www.haimspiel.de - Das KEC-Fanmagazin
"This team is not going to quit." - Troy Stecher
Benutzeravatar
Henrike
Chef Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 3126
Registriert: Di 20. Mai 2008, 20:52

Re: #33 Danny aus den Birken

Beitragvon Henrike » Mo 19. Jan 2015, 17:41

@ Marty Murray

Das hier wäre jetzt ein Edit im letzten Post geworden, wenn man denn noch editieren könnte:

Zum Thema letztjähriges Finale:
Da ich ja nicht so explizit auf die Goalies achte wie du, ist bei mir zum Beispiel vom Spiel 7 nicht ein unterlegener aus den Birken im Gedächtnis geblieben, sondern die blutleerste, uninspirierteste und unmotivierteste Mannschaftsleistung der ganzen Saison.
http://www.haimspiel.de - Das KEC-Fanmagazin
"This team is not going to quit." - Troy Stecher
Benutzeravatar
Henrike
Chef Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 3126
Registriert: Di 20. Mai 2008, 20:52

Re: #33 Danny aus den Birken

Beitragvon Marty Murray » Mo 19. Jan 2015, 18:19

Henrike hat geschrieben:Dann an dieser Stelle ein fettes Kompliment an die Mannschaft der letzten beiden Jahre, die es mit einem Backup in Normalform zweimal ins Finale geschafft hat.
Das muss man unter der Prämisse - wirklich ironiefrei - mal anerkennen.
Mein Reden.

Allein sein Skillset auch wenn er auf der Höhe ist, ist purer Durchschnitt, mit der Tendenz aber in wichtigen Spielen zu wackeln/versagen.

Nebenbei, daß sein Skillset halt defintiv besser war!!

Mit durchschnittlichen Goalies kann man Meister werden, siehe Zepp, siehe Rogles, da kommt aber der himmelweite Unterschied zum tragen, daß diese beiden in wichtigen Spielen funktionieren und da halt auch mal über dem Durchschnitt.


Zum letztjährigen Finale fällt mir ein, daß er in Spiel 2 die ersten 30 min bitterst wackelte und die Ingos es nicht nutzten (der Moment wo ich irgendwie mit einem Sieg im letzten Spiel der Saison rechnete), weiche Gegentore in Spiel 3 und 4 ein und ein komplett verweigern in Spiel 5, daß er nun wirklich ganz alleine verliert, da lasse ich auch keine zweite Meinung zu, was er in Spiel 5 abliefert war schlechter als JEDE Leistung dieser Saison.

Spiel 6 war ein Sicherheitsspiel von beiden Seiten und es gab praktisch keine Torchancen, das rechne ich trotzdem als gutes Spiel an.
Spiel 7 war verloren bevor es überhaupt angefangen hat, hat ja auch der Messias erklärt, daß dort der Tank leer war.


Man muß aber nicht das Finale wieder hochkramen, es ist wie es ist, in wichtigen/engen Spielen, sollte dein Nummer Eins Goalie der beste Spieler sein, ist er leider nie. In knappen Spielen hat er selten, praktisch nie DEN Save wo man sich sagt, daß er uns damit das Spiel gehalten hat oder ähnliches.

Wenn die Mannschaft wackelt, reißt ein guter Goalie das ein oder andere Spiel raus, daß da ein Torwart auch mal einbricht wenn das Team immer scheiße ist, geschenkt. Wenn wir nahe der Perfektion verteidigen (in den letzten 2 Jahren war das meines Erachtens so), ist er ein passabler Torwart. Dieses Jahr ist unsere Verteidigung alles andere als schlecht und es offenbart sich einfach zum aller ersten mal sein wahres Potential und zwar für alle ersichtlich.
Wenn die Mannschaft wackelt, wackelt er am meisten und das ist ein fürchterliches Attribut.

Jetzt langsam kommt halt auch das überspielt sein noch dazu, was dem ganzen die Krone aufsetzt.


Man kann einen Goalie auch einfach nicht gleichsetzen mit einem Johnson, Iggulden, Falk oder wem auch immer der nicht trifft. Ein Goalie ist immer wichtiger als 12 Stürmer und 6 Verteidiger. Funktioniert der Goalie nicht, funktioniert das Team nicht.


-----------------------------------------

Und für die Blowouts gibt es von mir ein NEIN, daß er es schuld ist. Er trägt da seine Schuld wie jeder andere auf dem Eis auch.
Marty Murray
Co-Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 2378
Registriert: So 14. Sep 2008, 18:17

Re: #33 Danny aus den Birken

Beitragvon Johnny » Mo 19. Jan 2015, 19:04

Harkonnen! Super, dass du das ansprichst!

Hier ein Screenshot den ich vor einer Ewigkeit gemacht habe von Dannys Stand beim Faceoff

http://img3.fotos-hochladen.net/uploads ... 6q039w.png

Das ist halt einfach nur ein unfassbarer Witz.

- Wenig Balance
- Absolut unmobil
-> heißt: schneller Pass vom Bullykreis an die blaue Linie und du brauchst "ewig" zum rüberkommen.
-> bezeichnend, dass Danny eben dann auch so langsam post to post kommt. Je tiefer du stehst, desto weniger Energie kannst du aus dem Oberschenkel freisetzen zum abstoßen.
- unnötig klein

und ganz lustig eigentlich auch: obwohl er beinahe illegal lange Schienen hat, kassiert er so viele Dinger five hole.

Aber gut, das ist ja nur eine mentale Angelegenheit, nix technisches. #DELTorhüterdesJahres
Johnny
Profi - Hai
 
 
Beiträge: 673
Registriert: Do 14. Jan 2010, 18:48

Re: #33 Danny aus den Birken

Beitragvon Henrike » Mo 19. Jan 2015, 19:21

@ Marty Murray

Ich kann mich mit allem anfreunden, was du schreibst, bis auf:
Marty Murray hat geschrieben:(...) Dieses Jahr ist unsere Verteidigung alles andere als schlecht (...)
Auf dem Papier ist sie das nicht - bzw. sollte es nicht sein, aber die Realität auf dem Eis sieht einfach komplett anders aus.
Ehrlich gesagt wird mir manchmal schwindelig, wenn ich sehe, was wir da für Namen an der Blauen stehen haben und wie sich das dann aber aufs Spiel übersetzt.

Wir haben einen Nr. 1 Verteidiger, der in Folge seiner Verletzung Standeishockey spielt.
Wir haben einen Nr. 2 Verteidiger, dessen Leistungen zwar noch annehmbar sind, aber eben nicht mehr der Stützpfeiler und das Rückgrat der Defensive ist.
Wir haben einen Nr. 3 Verteidiger, der die Saison vielversprechend begonnen, und dann von Verletzung zu Verletzung mehr nachgelassen hat. Inzwischen trifft er im eigenen Drittel Entscheidungen, die wahrscheinlich nichtmal er selbst erklären kann, wenn er nach einem Spiel in der Videoanalyse sitzt.
Wir haben einen Nr. 4 Verteidiger, der mit seinen 41 Jahren immer noch eine schlittschuhläuferische Augenweide, aber nicht mehr Fulltime einsatzfähig ist (siehe Powerplay).
Wir haben einen Nr. 5 Verteidiger, der als einziger außer Lüdemann auf Vorjahresniveau spielt
Wir haben einen Nr. 6 Verteidiger, der es zwar nie am Einsatz mangeln lässt, aber von einer +22 im letzten Jahr auf eine -14 abgestürzt ist
Wir haben einen Nr. 7 Verteidiger, der gute Ansätze zeigt, aber erst noch ein Top-6-Verteidiger werden will

Dass da aus tausend verschiedenen Gründen aus der einstmals nahezu perfekten Defensive (die sie eigentlich schon ab Mitte letzter Saison nicht mehr war) eine recht unberechenbare Größe geworden ist, finde ich einen durchaus berücksichtigenswerten Faktor.
Wenn du beim Goalie jedes kleine (wenn auch gerechtfertigte) Haar in der Suppe bemängelst, dann ist die Bewertung der Verteidigung mit "alles andere als schlecht" schon fast eine Untergrabung deiner eigenen Argumentation, weil falsch.
http://www.haimspiel.de - Das KEC-Fanmagazin
"This team is not going to quit." - Troy Stecher
Benutzeravatar
Henrike
Chef Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 3126
Registriert: Di 20. Mai 2008, 20:52

Re: #33 Danny aus den Birken

Beitragvon Marty Murray » Mo 19. Jan 2015, 19:49

Johnny hat geschrieben:Harkonnen! Super, dass du das ansprichst!

Hier ein Screenshot den ich vor einer Ewigkeit gemacht habe von Dannys Stand beim Faceoff

http://img3.fotos-hochladen.net/uploads ... 6q039w.png

....

und ganz lustig eigentlich auch: obwohl er beinahe illegal lange Schienen hat, kassiert er so viele Dinger five hole.

Aber gut, das ist ja nur eine mentale Angelegenheit, nix technisches. #DELTorhüterdesJahres
Das ist auch so ein Hobbyligairrglaube (traurig genug, daß genug Profigoalies in Deutschland so noch spielen), daß große Schienen gleich unten zu ist. Ab einem gewissen Punkt ist je größer die Schiene, desto unbeweglicher ist man, deswegen wahrscheinlich auch diese "Ruheposition" von Danny und definitiv sein stilistisch verbesserungswürdiges Skaten.

Den NHL Goalies hat es ja richtig gut getan, daß da mal die Schere angesetzt wurde an der Ausrüstung, in Europa kann man ja noch den Garth Snow spielen, einfach alle guten Goalies sind mit den kleineren Pads (und die haben teilweise über 3" pro Schiene verloren) viel dynamischer und beweglicher geworden.

Wenn wir mal bei der Ausrüstung gerade sind, ich würde als Kölner Goalie das pure kotzen wegen der Werbung bekommen, ja die gibt es fast überall. Aber fast nur in Köln hat man eine Plane drauf, die die komplette Schiene abdeckt. Klar, bringt das Geld, dumm bin ich auch nicht, aber dann kommt noch dazu, daß wir es uns erlauben unsere Goalies mit einer Signalfarbe einzudecken.
Circa 98% aller Goalies im Pro Bereich spielen Pads mit der Hauptfarbe weiss.... weil Kontrast und so, deswegen auch das Schlägertape bei den meisten Goalies = weiss..
Wir spendieren unseren Goalies komplett rote Schienen, kann man da das Pape nicht in roten Lettern auf weissem Grund schreiben? Ja, klar, rot ist auffälliger, aber nunja, Performance sollte dann doch wichtiger sein als der Werbeeffekt. der ja auch bei umgekehrter Farbwahl nicht soooooo schlecht wäre.

Nebenbei, daß ich mir garnicht vorstellen will wie eine Plane über die komplette Schiene das Verhalten dieses Gegenstands mal verändert.

Man stelle sich vor ein Fußballer macht sich Plane über seinen Schuh oder ein Feldspieler macht Plane an die Kelle anstelle von Tape...

Soooooo genug abgeschweift.



@henrike:

Unsere Verteidigung ist schlechter geworden, in allen Belangen, nur lassen wir weiterhin was auch den Ligaschnitt wenig Schüße aus den High Scoring Areas zu.... und das Chaos in und um den Slot entsteht ja nicht selten durch einen der magischen Rebounds.
Also vom reinen Stand in der defensive sind wir Ligatechnisch immer noch eines der besseren Teams.
Vor 2 Jahren und auch letztes Jahr war es ja nahe zu perfekt und deswegen fällt es jetzt viel mehr ins Gewicht.
Marty Murray
Co-Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 2378
Registriert: So 14. Sep 2008, 18:17

Re: #33 Danny aus den Birken

Beitragvon Henrike » Mo 19. Jan 2015, 19:53

Marty Murray hat geschrieben:(...) Unsere Verteidigung ist schlechter geworden, in allen Belangen, nur lassen wir weiterhin was auch den Ligaschnitt wenig Schüße aus den High Scoring Areas zu.... (...)
Das wäre ja mal interessant zu sehen im Vergleich. Der Eindruck ist ein anderer, finde ich.
Hast du ne Statistiken-Quelle, aus der das ersichtlich ist?
http://www.haimspiel.de - Das KEC-Fanmagazin
"This team is not going to quit." - Troy Stecher
Benutzeravatar
Henrike
Chef Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 3126
Registriert: Di 20. Mai 2008, 20:52

Re: #33 Danny aus den Birken

Beitragvon Marty Murray » Mo 19. Jan 2015, 19:59

Henrike hat geschrieben:
Marty Murray hat geschrieben:(...) Unsere Verteidigung ist schlechter geworden, in allen Belangen, nur lassen wir weiterhin was auch den Ligaschnitt wenig Schüße aus den High Scoring Areas zu.... (...)
Das wäre ja mal interessant zu sehen im Vergleich. Der Eindruck ist ein anderer, finde ich.
Hast du ne Statistiken-Quelle, aus der das ersichtlich ist?
Leider nein, es gibt ja nichtmals vernünftige Schussstatistiken in Deutschland, aber schöne Fotos... Aber in und um den Slot kommt der Gegner nicht oft durch zum Tor.

Wenn man da andere DEL Spiele sieht, passiert es wesentlich häufiger, auch Unterzahl Situationen ein 3 auf 1, 3 auf 2.... passiert uns im Gegensatz zu anderen selten. Weil wir weiterhin mit 3 Spielern hinten sind..

Unsere Breakouts und alles was mit der Scheibe zu tun hat, ist desaströs, aber das war es auch letzte Saison ab November.
Marty Murray
Co-Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 2378
Registriert: So 14. Sep 2008, 18:17

Re: #33 Danny aus den Birken

Beitragvon Henrike » Mo 19. Jan 2015, 20:07

Marty Murray hat geschrieben: (...) Aber in und um den Slot kommt der Gegner nicht oft durch zum Tor.
:shock:
Marty Murray hat geschrieben: auch Unterzahl Situationen ein 3 auf 1, 3 auf 2.... passiert uns im Gegensatz zu anderen selten.
:shock: :shock:
Marty Murray hat geschrieben:Weil wir weiterhin mit 3 Spielern hinten sind..
Das sollte in der perfekten Welt, wenn alle sich ans System halten, so sein. Ja. ;)
Wir fangen uns so viele Konter ein, dass ich nicht glauben kann, dass das unter Ligadurchscnitt ist.

An dieser Stelle haben wir offensichtlich eine sehr unterschiedliche Wahrnehmung der Dinge.
Ich habe gestern in Nürnberg sehr bewusst das erste Drittel gelobt, weil da in den ersten 20 Minuten so viel richtig gelaufen ist in unserer Defensive.
Und das ist deshalb so massiv aufgefallen, weil es sonst so selten der Fall ist.
http://www.haimspiel.de - Das KEC-Fanmagazin
"This team is not going to quit." - Troy Stecher
Benutzeravatar
Henrike
Chef Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 3126
Registriert: Di 20. Mai 2008, 20:52

Re: #33 Danny aus den Birken

Beitragvon Marty Murray » Mo 19. Jan 2015, 20:51

Dann müßen wir ja nur wieder eine gute Verteidigung haben, damit wir Danny wieder für einen guten Torwart halten, bis zu den Spielen wo es drauf ankommt und dann wieder alle anderen Mannschaftsteile schuld.

Irgendwie komisch, daß wir trotz desaströser Verteidigung und einem Goalie der sich mal im Schnitt ein weiches Tor pro Spiel legen lässt zu den besseren Teams gehören, was die Gegentore angeht.
Marty Murray
Co-Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 2378
Registriert: So 14. Sep 2008, 18:17

Re: #33 Danny aus den Birken

Beitragvon Henrike » Mo 19. Jan 2015, 21:22

Marty Murray hat geschrieben:Irgendwie komisch, daß wir trotz desaströser Verteidigung und einem Goalie der sich mal im Schnitt ein weiches Tor pro Spiel legen lässt zu den besseren Teams gehören, was die Gegentore angeht.
Ja, da könnte man glatt eine Ei-Huhn-Huhn-Ei Frage draus machen.
Oder man akzeptiert, dass es vielleicht im Gesamtpaket doch etwas anderes als Schwarz und Weiß gibt, und es nicht nur entweder der Goalie oder die Verteidigung sein muss.

Kann man eigentlich bei allen anderen Teams (speziell all denen, die mehr Gegentore haben als die Haie) auch die einfache "Es liegt am einen oder am anderen"-Rechnung aufmachen?
http://www.haimspiel.de - Das KEC-Fanmagazin
"This team is not going to quit." - Troy Stecher
Benutzeravatar
Henrike
Chef Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 3126
Registriert: Di 20. Mai 2008, 20:52

Re: #33 Danny aus den Birken

Beitragvon Tobihai » Mo 19. Jan 2015, 22:04

Die Kritik ist auf alle Fälle berechtigt, aber man müsste auch seitenweise über Spieler wie Tjärnqvist, Falk etc. lesen. Man liest aber immer nur Danny etc. Er ist einfach nicht auf der Höhe. Die dringende benötigte Pause gönnt ihm der Coach nicht.

Unfassbar, dass er so viele Spiele nacheinander bestreiten muss...
Tobihai
All Star - Hai
 
Tobihai
93
 
Beiträge: 1939
Registriert: Di 19. Okt 2010, 12:00

Re: #33 Danny aus den Birken

Beitragvon robby » Mo 19. Jan 2015, 22:08

[quote="harkonnon"]also ich bin mir bei Danny eigentlich so sicher wie ich es selten bei einem Goalie war.

Leider bezieht sich das sicher darauf das ich mir sicher bin was er nicht hält/bzw halten kann, die Unsicherheit fängt dann eben erst an ob der gegenrische Schütze die Lücke die sich nicht mehr schliesst auch trifft. Eigentlich ist es bei Danny doch ganz simpel, wenn du ihn siehst. Wenn er erstmal im Butterfly ist (eigentlich immer) ist Das WEISSE was zwischen seiner Silhouette und dem roten Eckigen hinter ihn sichtbar ist die Fläche wo es einschlägt, wenn der Puck dort hingeht.

Apropos Unsicher

das liegt mir schon länger auf dem Magen und der Unterschied zwischen Fehler theoretisch erkennen und praktisch vermeiden ist ja ein nicht kleiner.
Deshalb Frage an die die sich regelmässig schon mal diese Ausrüstüngsmonstrosität antun.

Jeder hat ja eigentlich seine eigene Haltung in der er sich entspannt etc.

Aber wenn ich Dannys Standard Ruhehaltung sehe
Bild
mit diesen ewig auf Spannung durchgestreckten Beinen, ist das nicht total kontraproduktiv wenn man sich Schnell wie explosiv bewegen muß.
Bestimmte Muskeln und Sehnen müssen doch total überstrapaziert sein wenn man so gut wie immer in dieser Haltung bleibt.
Denn er steht ja so nicht nur wenn das Spiel läuft, oder angehalten ist, nein in dieser Haltung mit leichtem Schneepflug läuft er ja auch hinter das Tor, na ja gefühlte 90% der Zeit wenn er nicht mit dem Abwehren von Schüssen beschäftigt ist, dann ist er im Butterfly. In den kann man sich ja uach immer schön aus dieser Haltung runtersacken lassen Schwerkraft sei Dank. Dafür aber wenn mal auf dem Rücken liegt o.ä aus seinen Standards raus ist, dann kriege ich immer Visionen von einem Käfer der nicht mehr auf die Beine kommt. Auf jeden Fall sehr phlegmatisch der ganze Bewegungsablauf.

Also aus normaler Spielersicht kenne ich ja auch durch aus mal das Bedürfnis die Beine so V- mässig mal kurz durchzudehnen, aber als entspannende Ruhehaltung würde ich das nicht bezeichnen.Mach das länger als 10 Sekunden und das wieder hochkommen zwickt nicht schlecht
Und ich hab mir angewöhnt die anderen Goalies ob Gegner oder im TV mal zu beobachten. Jeder hat da seine kleinen Rituale der Entspannung, aber eine solch angespannte Dauer Haltung hab ich nicht annähernd bei irgendwem anders gesehen.
Deshalb die Frage wie sehr das auf die Knie bzw auf die Muskulatur geht ?[/

Er muss so stehen, wenn er enger stehen würde, würde er oft hinfallen, alternativ könnte er sich noch am Tor festhalten aber das sieht auch bescheuert aus.
robby
Förderlizenz - Hai
 
robby
25
 
Beiträge: 312
Registriert: So 22. Apr 2012, 19:19

Re: #33 Danny aus den Birken

Beitragvon Marty Murray » Mo 19. Jan 2015, 22:21

Henrike hat geschrieben: Kann man eigentlich bei allen anderen Teams (speziell all denen, die mehr Gegentore haben als die Haie) auch die einfache "Es liegt am einen oder am anderen"-Rechnung aufmachen?
Tobihai hat geschrieben:Die Kritik ist auf alle Fälle berechtigt, aber man müsste auch seitenweise über Spieler wie Tjärnqvist, Falk etc. lesen. Man liest aber immer nur Danny etc. Er ist einfach nicht auf der Höhe. Die dringende benötigte Pause gönnt ihm der Coach nicht.
Einen schlechten Goalie kann man halt einfach nicht vergleichen mit einem schlechten Feldspieler.

Und die schlechten Feldspieler werden nicht dauernd irgendwie stark geredet oder bekommen Alibis noch und nöcher.

Wie gesagt, solange dieser Spieler hier im Tor steht, werden die Haie, egal wie oft sie im Finale stehen (Best of 7, bei Best of 5 kann man sich mit sowas durchfuschen), das letzte Spiel der Saison NICHT gewinnen.
Marty Murray
Co-Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 2378
Registriert: So 14. Sep 2008, 18:17

Re: #33 Danny aus den Birken

Beitragvon Henrike » Mo 19. Jan 2015, 23:25

@ Marty Murray

Dass Kritik an aus den Birken berechtigt ist, ist unbestritten.
Dass der Goalie die Schlüsselposition im Team ist, unterschreibt auch jeder. (Gut, bis auf die Philadelphia Flyers vielleicht. :mrgreen: )

Ich fänd's nur wünschenswert, wenn der Anti-adB-Hype nicht all die anderen (zahlreichen!) Macken im Team so übertünchen würde.
Es krankt an mehr als nur einer existentiellen Stelle.
http://www.haimspiel.de - Das KEC-Fanmagazin
"This team is not going to quit." - Troy Stecher
Benutzeravatar
Henrike
Chef Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 3126
Registriert: Di 20. Mai 2008, 20:52

Re: #33 Danny aus den Birken

Beitragvon harkonnon » Di 20. Jan 2015, 06:28

Wir haben einen Nr. 6 Verteidiger, der es zwar nie am Einsatz mangeln lässt, aber von einer +22 im letzten Jahr auf eine -14 abgestürzt ist
soso #6 Verteidiger lol

so übel die -14 auch aussieht Aufsehen erregender Sidefact hierzu am Jahresende stand er noch bei -3, was nichts anderes bedeutet als das er in 2015 from Hell in 6 Spielen eine glatte -11 aufgebrummt bekam. Dazu kommt auch noch ein 12 ES Gegentor + 2 weitere in Unterzahl. Wenn man sich aber die Mühe macht die Chose mal ganz schnell durchzuvideOUTen sieht man, das da eben alle Dreckstore wie das "erfallene" 7-1 in Iserlohn dabei sind und die Tore insgesamt eher nicht auf seiner Seite fallen. Und mit einer erstaunlichen Zahl von Partnern verknüpft sind ausser der zu erwartenden 12, eben auch die 27, 34 und die 7

Macht das ganze erst mal für Ankert nicht besser, aber auch am Sonntag hat er ja ne -2 gehabt ohne direkt Schuld zu sein und eben beim Auffangen eines Odd Man Rushes aus der Position musste.

Von daher schlechte Nachrichten, aber auch nichts zum Panik bekommen
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert
Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
 
 
Beiträge: 4597
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 13:24

Re: #33 Danny aus den Birken

Beitragvon Seb » Di 20. Jan 2015, 14:09

Henrike hat geschrieben:@ Marty Murray

Dass Kritik an aus den Birken berechtigt ist, ist unbestritten.
Dass der Goalie die Schlüsselposition im Team ist, unterschreibt auch jeder. (Gut, bis auf die Philadelphia Flyers vielleicht. :mrgreen: )

Ich fänd's nur wünschenswert, wenn der Anti-adB-Hype nicht all die anderen (zahlreichen!) Macken im Team so übertünchen würde.
Es krankt an mehr als nur einer existentiellen Stelle.
Genau das ist es!! 100 % Agree.... lese seit Wochen hier mit...und muss mich endlich mal einmischen :D Saß gg Augsburg Unterrang dank dieses Eventie-Events und muss sagen: Klar, bei Tor 1 und 2 lässt adB einfache Rebounds zu, ABER die Verwerter haben auch alle Zeit der Welt diese zu nutzen, da Sie völlig frei sind. Um mal ein Beispiel zu nennen. Bin da absolut auf der Seite von Henrike, adB mit einer schwachen Saison, aber unsere Verteidigungsarbeit ist mindestens genauso mies.
Seb
Kleinschüler - Hai
 
 
Beiträge: 34
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 10:30


Zurück zu „Ehemalige Haie“





Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


cron