Iserlohn Roosters

Über den Tellerrand: Wie schaut es bei unseren Konkurrenten aus?

Re: Iserlohn Roosters

Beitragvon caps_8 » Do 19. Jun 2008, 12:28

Steve Stirling wird neuer Cheftrainer der Iserlohn Roosters

Ex-NHL-Coach Steve Stirling wird neuer Trainer der Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL). Der 59-jährige Kanadier hat einen Zwei-Jahres-Vertrag am Seilersee unterzeichnet.............
http://www.hockeyweb.de/artikel.php?a=37239
The young Savages - Ovechkin, Semin, Backstrom and Green - The young Savages

http://www.haimspiel.de
caps_8
DNL - Hai
 
 
Beiträge: 229
Registriert: Di 20. Mai 2008, 21:00

Re: Iserlohn Roosters

Beitragvon Henrike » Do 26. Jun 2008, 16:11

Hommel wieder in Iserlohn

Die Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey-Liga ergänzen ihren Kader auf einer weiteren Position. Die Sauerländer haben den 27-jährigen Christian Hommel unter Vertrag genommen. Der Hemeraner wechselt vom EV Duisburg zu seinem Heimatverein, für den er bereits während seiner gesamten Nachwuchszeit und sechs Jahre im Profibereich auf dem Eis gestanden hat. „Christian wird unserem Kader mehr Tiefe geben, außerdem weiß ich um seinen Charakter und seine kämpferischen Qualitäten“, unterstreicht Manager Karsten Mende. Hommel werde für `seinen´ Club alles in seiner Kraft stehende tun. „Für mich war immer klar, dass ich irgendwann zu den Roosters zurückkehren möchte“, sagt der heimatverbundene Stürmer. (...)

http://www.hockeyweb.de/artikel.php?a=37329
http://www.haimspiel.de - Das KEC-Fanmagazin
"This team is not going to quit." - Troy Stecher
Benutzeravatar
Henrike
Chef Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 3134
Registriert: Di 20. Mai 2008, 20:52

Re: Iserlohn Roosters

Beitragvon caps_8 » Do 10. Jul 2008, 16:30

Brendan Buckley verlässt die Iserlohn Roosters in Richtung NHL-Club San José

Verteidiger Brendan Buckley wird in der kommenden Saison nicht für die Iserlohn Roosters auflaufen. Der Defensivspezialist hat einen Vertrag bei den San Jose Sharks in der NHL unterschrieben.............
http://www.del.org/index.php?id=181&tx_ ... a836705439
The young Savages - Ovechkin, Semin, Backstrom and Green - The young Savages

http://www.haimspiel.de
caps_8
DNL - Hai
 
 
Beiträge: 229
Registriert: Di 20. Mai 2008, 21:00

Re: Iserlohn Roosters

Beitragvon caps_8 » Di 5. Aug 2008, 20:28

Iserlohn Roosters verpflichten US-Amerikaner Ben Simon

Die Iserlohn Roosters haben ihren vorerst letzten Offensiv-Neuzugang für die kommende Saison unter Vertrag genommen. Von den Springfield Falcons aus der nordamerikanischen AHL wechselt der US-Amerikaner Ben Simon an den Seilersee. Der 30-jährige unterzeichnete einen Jahresvertrag..................
http://www.eishockeynews.de/nachricht.h ... ht_id=4827
The young Savages - Ovechkin, Semin, Backstrom and Green - The young Savages

http://www.haimspiel.de
caps_8
DNL - Hai
 
 
Beiträge: 229
Registriert: Di 20. Mai 2008, 21:00

Re: Iserlohn Roosters

Beitragvon millencolin » Do 9. Okt 2008, 16:05

Iserlohn Roosters erlassen Stadionverbot gegen "Ultras"
„Wir sehen uns gezwungen, Schaden vom Iserlohner Eishockey, der Iserlohn Roosters GmbH und allen Besuchern der Eissporthalle fernzuhalten!“
http://www.hockeyweb.de/artikel.php?a=39456
WARNUNG: Beiträge dieses Benutzers können Spuren von Ironie, Sarkasmus, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen und Erdnüssen enthalten!

Bürotechnik ist kein Verbrechen!
Benutzeravatar
millencolin
Co-Bundestrainer
 
millencolin
82
 
Beiträge: 4496
Registriert: Di 20. Mai 2008, 20:13

Re: Iserlohn Roosters

Beitragvon BadBoy-Cologne87 » Do 9. Okt 2008, 19:54

das wurde auch mal zeit.
BadBoy-Cologne87
 
 

Re: Iserlohn Roosters

Beitragvon Erfthai » Do 9. Okt 2008, 20:11

Hier die Stellungnahme der UCI

http://www.ultra-crew-iserlohn.de/
Wir sind Haie!
Erfthai
Förderlizenz - Hai
 
 
Beiträge: 313
Registriert: Di 20. Mai 2008, 23:57

Re: Iserlohn Roosters

Beitragvon schnitz-L » Do 9. Okt 2008, 23:59

BadBoy-Cologne87 hat geschrieben:das wurde auch mal zeit.
Genau das haben sich die IEC-Verantwortlichen anscheinend auch gedacht.
Denn Augenzeugenberichte von Iserlohner, Düsseldorfer sowie Augsburger Seite (Ultras sowie normale Fans) besagen, dass die in den Medien beschriebenen Ereignisse schlichtweg nicht vorgefallen sind bzw. ohne Beteiligung der UCI geschahen. Hier wurde also offenbar ein Vorwand gesucht, um eine ungelibete Fangruppierung (meinetwegen auch zu recht ein Dorn im Auge des Vereins) loszuwerden.

Das schlimme daran ist, selbst wenn die Vorwürfe gerechtfertigt wären, dass nicht einzelne Personen mit Stadionverbot bedacht werden, sondern gleich kollektiv 50 Leute, die teilweise am Freitag direkt nach dem Spiel ins Roosters Inn gegangen sind, die am Sonntag nicht mal in Augsburg waren, die quasi persönlich unschuldig sind.
Methoden, wie ich sie in einem demokratischen Rechtsstaat wie dem unsrigen eigentlich als nicht (mehr) existent eingestuft hatte...
schnitz-L
Förderlizenz - Hai
 
 
Beiträge: 577
Registriert: Do 22. Mai 2008, 00:05

Re: Iserlohn Roosters

Beitragvon Domstadt89 » Fr 10. Okt 2008, 06:25

BadBoy-Cologne87 hat geschrieben:das wurde auch mal zeit.


Was für eine Schwachsinnige aussage.
Benutzeravatar
Domstadt89
All Star - Hai
 
 
Beiträge: 1192
Registriert: Di 16. Sep 2008, 06:27

Re: Iserlohn Roosters

Beitragvon Lütze » Fr 10. Okt 2008, 10:52

schnitz-L hat geschrieben:
BadBoy-Cologne87 hat geschrieben:das wurde auch mal zeit.
Genau das haben sich die IEC-Verantwortlichen anscheinend auch gedacht.
Denn Augenzeugenberichte von Iserlohner, Düsseldorfer sowie Augsburger Seite (Ultras sowie normale Fans) besagen, dass die in den Medien beschriebenen Ereignisse schlichtweg nicht vorgefallen sind bzw. ohne Beteiligung der UCI geschahen. Hier wurde also offenbar ein Vorwand gesucht, um eine ungelibete Fangruppierung (meinetwegen auch zu recht ein Dorn im Auge des Vereins) loszuwerden.

Das schlimme daran ist, selbst wenn die Vorwürfe gerechtfertigt wären, dass nicht einzelne Personen mit Stadionverbot bedacht werden, sondern gleich kollektiv 50 Leute, die teilweise am Freitag direkt nach dem Spiel ins Roosters Inn gegangen sind, die am Sonntag nicht mal in Augsburg waren, die quasi persönlich unschuldig sind.
Methoden, wie ich sie in einem demokratischen Rechtsstaat wie dem unsrigen eigentlich als nicht (mehr) existent eingestuft hatte...
Ich glaube nicht, dass das ganze "mal eben so" abgewickelt wurde. Aus dem hockeyweb-Bericht lese ich, dass die Leute durchaus vorgewarnt wurden.
08.06.2010: Der Mythos lebt! Auf zu neuen Ufern!
Benutzeravatar
Lütze
Förderlizenz - Hai
 
 
Beiträge: 349
Registriert: Fr 30. Mai 2008, 10:06

Re: Iserlohn Roosters

Beitragvon millencolin » Fr 10. Okt 2008, 11:32

Auch wenn es immer ungerecht ist, eine ganze Gruppe zu bestrafen, so ist dies manchmal doch der einzige Schritt wenn man wirklich Ruhe haben möchte.

Das Problem kennt man doch von hier. Stress unter Fans mit Klamotten wie die Ultraszene. Wenn was passiert bekennt sich dazu keiner, immer warens die anderen und/ oder die Mitläufer mit denen man ja eigentlich nichts zu tun hat. Irgendwo muss man da als Verein ja auch was unternehmen wens ausufert.


Das ich der ganzen Ultrakultur was kritisch, abr durchaus auch offen gegenüberstehe ist ja nix neues und es wundert mich jetzt auch nicht, dass ein Verein so durchgreift. Das Auftreten, die Kleidung (meistens), die Logos ... kein Wunder das sich da viele schwarze Schafe dazugesellen mit denen man Probleme hat bzw. bekommt.


Wie das nun mit Presse, Polizei und den Ultras in Iserlohn ist... liest sich alles sehr verworren.
WARNUNG: Beiträge dieses Benutzers können Spuren von Ironie, Sarkasmus, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen und Erdnüssen enthalten!

Bürotechnik ist kein Verbrechen!
Benutzeravatar
millencolin
Co-Bundestrainer
 
millencolin
82
 
Beiträge: 4496
Registriert: Di 20. Mai 2008, 20:13

Re: Iserlohn Roosters

Beitragvon armut$zeugni$ » So 12. Okt 2008, 05:33

schnitz-L hat geschrieben:Genau das haben sich die IEC-Verantwortlichen anscheinend auch gedacht.
Denn Augenzeugenberichte von Iserlohner, Düsseldorfer sowie Augsburger Seite (Ultras sowie normale Fans) besagen, dass die in den Medien beschriebenen Ereignisse schlichtweg nicht vorgefallen sind bzw. ohne Beteiligung der UCI geschahen. Hier wurde also offenbar ein Vorwand gesucht, um eine ungelibete Fangruppierung (meinetwegen auch zu recht ein Dorn im Auge des Vereins) loszuwerden.
Natürlich.

Ich habe da so eine ärgerliche Eigenschaft, nach welcher ich in manchen Angelegenheiten nach etwas namens "Logik" suche. Diese störende und bisweilen nagende Eingeschaft führt mich hier zu (mindestens) zwei Fragen:
1. Was hat der Verein davon, ungerechtfertigte Stadionverbote auszusprechen?
2. Was hätte die Polizei davon, sich Vorfälle auszudenken?

1. Gott sei Dank hat der Verein ein Hausrecht, das ihm diese Handlungen erlaubt. Wenn ein Verein solch einen drastischen Schritt macht, dann nicht unbegründet. Warum sollte man auch grundlos die eigene Anhängerschaft in Teilen aussperren? Das macht sich doch nur negativ in den Besucherzahlen, Dauerkarten- und Trikotverkäufen bemerkbar. Ein Verein handelt so nur, wenn er es für unumgänglich hält, um Schaden von ihm abzuwenden. Das ist sein gutes Recht.

2. Es ist schon fast "putzig", dass sich auch besonders gerne Ultras über angebliche Polizeiwillkür beschweren. Gelangen wir aber einmal in die Realität zurück, die keine große Verschwörung gegen Ultras vorsieht, sind Polizisten Menschen im Einsatz für diesen Staat, sind notwendige Arbeiter für die Gerechtigkeit und haben keinerlei Interesse daran, womit sich ihre Menschen die Zeit vertreiben, solange sie nicht gegen geltendes Recht verstoßen. Angeblich wurde das getan. Da hätten wir also auf der einen Seite die Polizei und ihre aufgenommenen Zeugenaussagen, auf der anderen Seite hätten wir da eine Ultragruppierung, die das ganze (ungeschickter Weise) gleich 100%ig für erfunden erklärt und versucht, sich auf weniger greifbare anders lautende Zeugen (die sicherlich alle Personen der Gruppierung über die komplette Dauer der Geschehnisse begleiteten und dennoch absolut unbefangen sind!) zu berufen.

Ab hier darf jeder gerne selbst entscheiden, wem er glaubt, aber wer diese Ultragruppierung für glaubwürdiger hält als einen Verein, der sonst keinerlei Interesse daran hat, seine Fans zu vergraulen, und die im Auftrag unser aller stehende Polizei sowie deren Zeugen, dem attestiere ich ein massives Problem.

Aber hey - wenn man mal so ganz auf diese "Logik" verzichtet, klingt es vielleicht doch auch viel nachvollziehbarer...
Benutzeravatar
armut$zeugni$
Moderator
 
 
Beiträge: 2173
Registriert: Di 20. Mai 2008, 20:50

Re: Iserlohn Roosters

Beitragvon Platte » So 12. Okt 2008, 12:51

Endlich wird den Ultras mal gezeigt, wo der Hammer hängt und das find ich sehr richtig.
Es ist kein Zufall, und ich glaube dem Geschreibse der Ultra Crew von wegen " WIR HABEN DAMIT NIX ZU TUN, DAS IST ERFUNDEN " einfach nicht. Ultras sind überall gleich, sie supporten das Team zwar auch in schlechten Zeiten ( das wäre wohl der einzige positive Effekt)
sind aber auch einfach nur aggressiv und Gewaltbereit.

Es ist egal, ob das in irgendner kleineren Stadt ist wie Iserlohn , oder in einer Großstadt wie Berlin.
Es ist egal, ob die Ultras im Fußball oder im Eishockey sind. ( Im Fußball sinds einfach nur mehr )
Es ist egal, ob sie Deutsch, Türkisch , whatever sind.

Ultras sind Gewaltbereit, waren es auch, und werden es auch bleiben. Wer nicht versteht, dass diese sogenannte " Ultra-kultur" nix weiter ist,
als die pure Lächerlichkeit, dem ist meiner Meinung nach nicht zu helfen.
Some goal-scorers are like a winding mountain roadway, weaving in and out of the rock before reaching the final destination. Kessel is a mix between a German autobahn and Prairie highway - straight ahead and no speed limit.
Benutzeravatar
Platte
Profi - Hai
 
 
Beiträge: 710
Registriert: Di 20. Mai 2008, 20:51

Re: Iserlohn Roosters

Beitragvon Kotoga » So 12. Okt 2008, 12:55

Kann mich meinen beiden Vorpostern nur anschließen, finde das richtig und gut was der Verein gemacht hat! (Und nicht nur weil es um Iserlohn geht)

Leider kann ich das auch nicht mehr hören: wir waren es nicht, alles ist erfunden...

Das sind immer die gleichen Ausreden, tut mir leid, aber das sehe ich so!

Auch andere Vereine sollten sich ein Beispiel daran nehmen, als Beispiel will ich nur die Vorgänge beim Fußballspiel BMG gegen Köln anführen. Als Gladbachfan fand ich es einfach nur beschämend und als Haiefan würde es mir nicht anders gehen.

Anscheinen geht es nur mit diesen Radikalen Schritten der Vereine und es hat jeder selbst in der Hand es nicht so weit kommen zu lasse :!:
Für eine Frau gibt es wichtigere Dinge als einen Orgasmus, zum Beispiel den Kauf von einem Paar auberginefarbenen Lackstiefelchen.
Benutzeravatar
Kotoga
Schüler - Hai
 
 
Beiträge: 95
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 06:29

Re: Iserlohn Roosters

Beitragvon IceDragon67 » So 12. Okt 2008, 14:33

Sollte die Gruppe vorgewarnt worden sein, wussten also auch die abgeblich Unschuldigen über gewisse Vorkommnisse Bescheid. Ob sie dabei waren oder nicht - sollten sie die Vorwürfe kennen und bleiben dennoch im Club, zeigen sie doch deutlich, dass sie die den angeblichen Support ihrer Mitglieder unterstützen. Deswegen-----------------------> *Abstellkammer*
IceDragon67
Co-Bundestrainer
 
IceDragon67
14
 
Beiträge: 5196
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 19:17

Re: Iserlohn Roosters

Beitragvon Domstadt89 » So 12. Okt 2008, 15:43

Platte hat geschrieben:Endlich wird den Ultras mal gezeigt, wo der Hammer hängt und das find ich sehr richtig.
Es ist kein Zufall, und ich glaube dem Geschreibse der Ultra Crew von wegen " WIR HABEN DAMIT NIX ZU TUN, DAS IST ERFUNDEN " einfach nicht. Ultras sind überall gleich, sie supporten das Team zwar auch in schlechten Zeiten ( das wäre wohl der einzige positive Effekt)
sind aber auch einfach nur aggressiv und Gewaltbereit.

Es ist egal, ob das in irgendner kleineren Stadt ist wie Iserlohn , oder in einer Großstadt wie Berlin.
Es ist egal, ob die Ultras im Fußball oder im Eishockey sind. ( Im Fußball sinds einfach nur mehr )
Es ist egal, ob sie Deutsch, Türkisch , whatever sind.

Ultras sind Gewaltbereit, waren es auch, und werden es auch bleiben. Wer nicht versteht, dass diese sogenannte " Ultra-kultur" nix weiter ist,
als die pure Lächerlichkeit, dem ist meiner Meinung nach nicht zu helfen.

Gratulation. ;)

Du urteilst über Szene, in der du dich nicht ein bisschen Auskennt, und wo dich nicht für Interessierst. Wenn es dich nicht Interessiert, dann spar deinen Beitrag, wo du alle Ultras in einen Sack steckst. Denn nicht nur die Ultras sind die Gewaltbereiten, sondern auch die Kutten, kloppen sich gerne mal, wenn Sie einen zuviel Getrunken haben, oder irgendwas anderen Anfällt. Aber das wollt ihr anderen Kutten ja nicht sehen. Dann ist es ja normal. ;)

Das in dem Stadion Verbot leute sind, die reinzufällig mit der UCI nach Augsburg gefahren sind, und deshalb Stadion verbot bekommen haben, scheint dir wohl auch egal zusein.

@Polizeiwillkür
Und das die Polizeiwillkür in Deutschland, und vorallem in den Stadien wo eine große Sport-Veranstalltung stattfindet, solltest auch dir mal vor Augen halten. Ich nehm einfach mal das Beispiel, von vor 3 Jahren in Augsburg. Wo sich 2 Haie-Fans (mit Trikot) und 2 AEV-Fans (ohne Trikot) geprügelt haben. Wobei die 2. Haie Fans mit dem Stress angefangen haben, - und im Endeffekt, wurden die 2 AEV Fans rausgeworfen, und haben Stadion Verbot erteilt bekommen, und die 2 alten Haie-Fans, haben Munter ihr Bier weiter Gesoffen, und durften sich das Spiel angucken.

Und jetzt willst du mir Sagen, das es keine Willkür von Seiten der Polizei gibt ?

Herrlisch ;)
Benutzeravatar
Domstadt89
All Star - Hai
 
 
Beiträge: 1192
Registriert: Di 16. Sep 2008, 06:27

Re: Iserlohn Roosters

Beitragvon schnitz-L » So 12. Okt 2008, 19:09

Das die UCI alle durch die Bank weg Unschuldslämmer sind, haben ich an keiner Stelle behauptet. Sie sind von allen ultraorientierten Gruppen in D sicherlich die mit dem größten "Gewaltproblem" und sind - wie hier in dem Thread auch schon erwähnt - im vergangenen Jahr nach Vorfällen in D'dorf auch absolut zurecht verwarnt worden. Doch das hatte offensichtlich gefruchtet, es gab von da an keine bekannten Vorfälle mehr.
Dann kam jetzt relativ unerwartet das Stadionverbot für die UCI - begründet mit Vorfällen in Augsburg und daheim gegen Düsseldorf.

Von der UCI kam relativ schnell eine ausführliche Stellungnahme mit dem Statement "Das stimmt alles nicht". Das hat mich erstmal stutzig gemacht, also habe ich mit anderweitig informiert. Wenn man sich den Tops & Flops Thread im IEC-Forum durchliest, dann wird relativ schnell klar, dass es definitv ein hitziges Spiel war auf den Rängen (wen wunderts, hatten doch DEG-Fans in der Nacht zuvor die Iserlohner Eishalle angesprüht) und das es nach dem Spiel auh kurz Arger hinter der Stehgeraden am Bierstand gegeben hat, dass sowohl UCI weder DSC (ultraorientierte Gruppe aus D'dorf) daran aber nicht beteiligt waren. Weiter habe ich von Bekannten aus der DEG Fanszene erfahren, dass die rund 130 Zugfahrer aus D'dorf von 2 Hundertschaften der Polizei zum Bahnhof geleitet wurden und es demnach gar nicht die Möglichkeit einer Konfrontation mit Iserlohner gegeben hätte und demnach auch nichts passiert ist. Nicht anders lauten die Aussagen seitens der UCI.
Im Polizeibericht zu dem Spiel liest man dann aber von schweren Ausschreitungen beider Fanlager, die Presse orientiert sich natürlich an selbigem und berichtet selbiges, zudem wird auffällig oft der Name "UCI" in den Raum geworfen.

Ähnlich ist es mit Augsburg. In einem Spielbericht eines Augsburger Ultras schreibt dieser über einen lautstarken "Einmarsch" der Iserlohner ins Curt-Frentzel-Eisstadion, die üblichen verbalen Pöbeleien und eine gute Stimmung der Iserlohner,nichts aber über einen Zusammenstoß der zwei Fanlager/Ultragruppen und Ärger zwischen IEC und Ordnern/Polizei. Nicht anders sind die Schilderungen im IEC-Forum von normalen Fans, die mit in Augsburg waren, wie z.B. vom auch hier im Board bekannen Martin Jarkko.
Und wieder schreibt der Polizeibericht von Ausscheitungen und das zusätzliche Einsatzkräfte angefordert werden mussten. Auffallend, schon wieder eine erheblich unterschiedliche Einschätzung des Spieltags der Polizei und aller anderer Beteiligten.

Was ich mich in dem Bezug immer wieder Frage: Wenn es wirklich zweimal einen Polizeieinsatz gegeben hat, dann wird man doch sicher Personalien festgestellt haben. Die musste ich in Augsburg selbst schon mehrfach abgeben, als ich nur den Gästeblock betreten habe, Bayern halt. Warum gibt man diesen Personen dann nicht SV, sondern direkt der ganzen Gruppe? Weil es vllt. doch anders war, als es im Polizeibereicht war?
1. Was hat der Verein davon, ungerechtfertigte Stadionverbote auszusprechen?
2. Was hätte die Polizei davon, sich Vorfälle auszudenken?
1. Die UCI ein für alle Mal aus dem Stadion zu haben und somit eventuelle Negativschlagzeilen in der Zukunft zu vermeiden. Genauso ist es dem UCI-Vorstand am Mittwoch im Gespräch unverblümt mitgeteilt worden. Der Druck durch Sponsoren/Medien sei zu groß geworden, man könnte die UCI nicht mehr länger halten.

2. Siehe oben. Der zuständige Iserlohner Einsatzleiter ist sowieso kein unbeschriebenes Blatt, war er doch vorher beim Fußball eingesetzt, dort aber suspendiert worden. Dementsprechend hatte der selbst IEC bislang auch wenig auf dessen Berichte und Einschätzungen gegeben und der UCI den Rücken gestärkt.

Das der Verein Hausrecht hat, steht außer Frage, er könnte theoretisch jeden aussperren, der ein "N" im Nachnamen trägt oder rote Haare hat. Und dennoch finde ich die Methodik der kollektiven Verurteilung in einem demokratischem Rechtsstaat wie dem unsrigen gefährlich, diese verbindet man doch normalerweise nur mit den anderen politischen Systemen, die gemeinhin als rückständig gelten, bzw. historisch vor allem in den 30-er Jahren.
Wenn Leute ein unbefristetes und möglicherweise auch noch bundesweites Stadionverbot erhalten, dann wird Ihnen ihr größtes Hobby, ja vielleicht sogar mehr für immer genommen. Und das, obwohl sich diese Personen teilweise am fraglichen Abend sogar noch im Roosters Inn mit IEC-Verantwortlichen beim Bier unterhalten haben bzw. mehrere hundert Kilometer in der Heimat befunden haben.
Ganz egal ob die Vorwürfe stimmen oder erlogen sind (denke sich dazu jeder, was er will), ist es eine unglaubliche Ungerechtigkeit, einen Fanclub pauschal mit Stadionverbot zu belegen.
Sind wir ehrlich: auch in unserer Szene gibt es Idioten, Ultras sowie auch Kutten. Wenn sich jetzt ein einzelnes Mitglied meinetwegen der Eishockeyfreunde beim Spiel in Düsseldorf prügelt, wäre es dann gerechtfertigt, alle anderen 500 Mitglieder mit Stadionverbot zu belegen, unbefristet und deutschlandweit gültig? Sicherlich nicht, und nicht anders verhält es sich aktuell in Iserlohn.

Und das schreibe ich, obwohl jedem der uns kennt bekannt sein dürfte, das es gerade die UCI ist, zu denen wir von KK das mit Abstand schlechteste Verhältnis aller Gruppen in Deutschland pflegen...
schnitz-L
Förderlizenz - Hai
 
 
Beiträge: 577
Registriert: Do 22. Mai 2008, 00:05

Re: Iserlohn Roosters

Beitragvon millencolin » Mo 13. Okt 2008, 10:55

schnitz-L hat geschrieben:Sind wir ehrlich: auch in unserer Szene gibt es Idioten, Ultras sowie auch Kutten. Wenn sich jetzt ein einzelnes Mitglied meinetwegen der Eishockeyfreunde beim Spiel in Düsseldorf prügelt, wäre es dann gerechtfertigt, alle anderen 500 Mitglieder mit Stadionverbot zu belegen, unbefristet und deutschlandweit gültig? Sicherlich nicht, und nicht anders verhält es sich aktuell in Iserlohn
Stimmt zu 100%. Aber wie schon gesagt, ist das auftreten und aussehen der Ultras auch schon ein Grund dafür warum es wohl schneller geht mit dem Verbot. Schublade auf, alle mit schwarzem Hoody rein, Schbulade zu!! Fertig! Das ist nunmal ein problem was man hat, wenn man so sein will. Aber wem erzähl ich das. Es ist ja auch ein völlig anderes Szenario. Prügeln sich 2 "Kutten" sind es 2 Fans die sich und den Alk nicht unter Kontrolle haben... Hat man dagegen 2 Ultras in Montur ist das wieder eine ganz andere Sache. Die Ultraszene mit ihren vielen Clubs und den oft negativen Schlagzeilen macht sich gegenseitig selber das Leben schwer.

Aber ich schweife ab!

Was war das denn mit Osterloh gestern? Erst die saubere Aktion, dann bekommt er eine von Tapper gewischt und als es sich revanchiert geht der Arm des Schiri hoch. Dann brennen die Sicherungen durch und er geht voll auf Tapper los... 2+5+SD...
Ich kann den Jungen verstehen. Geht sauber in den Zweikampf, bekommt hinterhälitg eine gewischt und will sich dann nur revachieren.

Also ich hab lang keinen mehr so ausrasten gesehen! :oops:
WARNUNG: Beiträge dieses Benutzers können Spuren von Ironie, Sarkasmus, Uran, purer Boshaftigkeit, Fachwissen und Erdnüssen enthalten!

Bürotechnik ist kein Verbrechen!
Benutzeravatar
millencolin
Co-Bundestrainer
 
millencolin
82
 
Beiträge: 4496
Registriert: Di 20. Mai 2008, 20:13

Re: Iserlohn Roosters

Beitragvon Vicente » Mo 13. Okt 2008, 11:08

hm gestern hat iserlohn im 1. drittel aber richtig starkes hockey gespielt. würd ich mir von den haien auch mal wieder wünschen. :P
KEC - Wir werden Meister 2015 !!!
Vicente
Förderlizenz - Hai
 
 
Beiträge: 597
Registriert: Fr 10. Okt 2008, 23:05

Re: Iserlohn Roosters

Beitragvon schnitz-L » Sa 18. Okt 2008, 14:10

schnitz-L
Förderlizenz - Hai
 
 
Beiträge: 577
Registriert: Do 22. Mai 2008, 00:05

Re: Iserlohn Roosters

Beitragvon Südwesthai » Fr 21. Nov 2008, 14:12

Roosters verpflichten neuen Verteidiger

Die Iserlohn Roosters haben am Morgen Verteidiger Mark Ardelan unter Vertrag genommen. Der 25-jährige Kanadier unterzeichnete einen Vertrag bis zum Ende der Spielzeit 2008/09 am Seilersee. Ardelan wechselt vom finnischen Eliteligaklub aus Lukko Rauma in die Deutsche
Eishockey Liga.

mehr hier: http://www.hockeyweb.de/artikel.php?a=40644
#80 - Danke Robert!
Benutzeravatar
Südwesthai
Bundestrainer
 
Südwesthai
77
 
Beiträge: 6523
Registriert: Di 20. Mai 2008, 20:56

Re: Iserlohn Roosters

Beitragvon IceDragon67 » Sa 20. Dez 2008, 15:28

Die Iserlohn Roosters sind noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv geworden: Da Stürmer Brad Tapper aus gesundheitlichen Gründen bis auf weiteres nicht zur Verfügung steht, haben die Sauerländer den Kanadier Greg Classen unter Vertrag genommen. Der Angreifer soll bereits am Sonntag im Heimspiel gegen Hamburg zum Einsatz kommen.

http://www.eishockeynews.de/nachricht.h ... ht_id=6054

Hört sich bei Tapper nicht gut an. Hoffen wir auf das beste für ihn!!!
IceDragon67
Co-Bundestrainer
 
IceDragon67
14
 
Beiträge: 5196
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 19:17

Re: Iserlohn Roosters

Beitragvon IceDragon67 » Do 29. Jan 2009, 21:11

Ryan Ready wird auch in der kommenden Saison für die Iserlohn Roosters auf Torejagd gehen. Der Kanadier unterzeichnete am Dienstag eine Vertragsverlängerung bis zum Ende der Spielzeit 2009/2010.

http://www.eishockeynews.de/nachricht.h ... plate_id=1
IceDragon67
Co-Bundestrainer
 
IceDragon67
14
 
Beiträge: 5196
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 19:17

Re: Iserlohn Roosters

Beitragvon Südwesthai » Do 5. Feb 2009, 18:01

Die Iserlohn Roosters haben ihren bisherigen Cheftrainer Steve Stirling am heutigen Donnerstag mit sofortiger Wirkung beurlaubt. „Es war eine menschlich schwere Entscheidung, die sportliche Entwicklung des Teams ließ keine andere Konsequenz zu“, so Manager Karsten Mende.

hier: http://www.eishockeynews.de/nachricht.h ... ht_id=6561
#80 - Danke Robert!
Benutzeravatar
Südwesthai
Bundestrainer
 
Südwesthai
77
 
Beiträge: 6523
Registriert: Di 20. Mai 2008, 20:56

Re: Iserlohn Roosters

Beitragvon IceDragon67 » Do 5. Feb 2009, 21:13

Habe schon länger damit gerechnet. Hab das Gefühl, dass die Spieler ihn loswerden wollten. Mal sehen, was jetzt passiert.
IceDragon67
Co-Bundestrainer
 
IceDragon67
14
 
Beiträge: 5196
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 19:17


Zurück zu „DEL“





Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste


cron