Play Offs Saison 2016/17

Über den Tellerrand: Wie schaut es bei unseren Konkurrenten aus?

Re: Play Offs Saison 2016/17

Beitragvon IceDragon67 » So 2. Apr 2017, 08:47

Die Playoff's werden von Jahr zu Jahr weniger Sinn machen, denn die Rollen in der Liga sind zu klar verteilt.
IceDragon67
Co-Bundestrainer
 
IceDragon67
14
 
Beiträge: 5191
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 19:17

Re: Play Offs Saison 2016/17

Beitragvon modata » So 2. Apr 2017, 11:52

IceDragon67 hat geschrieben:
So 2. Apr 2017, 08:47
Die Playoff's werden von Jahr zu Jahr weniger Sinn machen, denn die Rollen in der Liga sind zu klar verteilt.
Von München abgesehen, ist es doch gerade nicht so.

Im Halbfinale stehen die Teams, die nach der Hauptrunde auf 1, 3, 5 und 8 standen. Nr. 3 und 8 steht kurz vor dem Aus. Nr. 2 und 4 sind bereits raus.
Auch nach Jahresetat sieht es wohl ähnlich aus: 2 von 4 im HF (München, NIT) und zwei raus (Haie, Mannheim). Ingolstadt als 5-6 größter Etat auch bereits raus.
In den Pre-Play-Offs haben Nr. 10 gegen Nr. 7 und Nr. 8 gegen Nr. 9 gewonnen.

Sollte es München-Wolfsburg werden, ist es sicherlich nicht die größte Überraschungen, aber spiegelt (außer München natürlich) nicht unbedingt die augenscheinlichen Rollen in der Liga wieder. Auch im Halbfinale hätte man vermutlich eher München-Köln und Mannheim-Nürnberg erwartet.
modata
Schüler - Hai
 
 
Beiträge: 88
Registriert: Di 20. Mai 2008, 23:24

Re: Play Offs Saison 2016/17

Beitragvon Eismurmel » So 2. Apr 2017, 14:41

IceDragon67 hat geschrieben: Die Playoff's werden von Jahr zu Jahr weniger Sinn machen, denn die Rollen in der Liga sind zu klar verteilt.
Und was schlägst Du vor? Gar keine Meisterschaft? Oder die DEL abschaffen?
:roll: :?
"When I came to the DEL everyone said welcome to the German Show. I didn't know they meant German Referee Show"
— Brandon Prust April 4, 2017
Eismurmel
All Star - Hai
 
Eismurmel
5
 
Beiträge: 1105
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 13:12

Re: Play Offs Saison 2016/17

Beitragvon Koellefornian87 » So 2. Apr 2017, 16:42

Übrigens läuft die Serie Nürnberg - Wolfsburg exakt nach dem gleichen Schema wie die Serie Köln - Wolfsburg ab.

Spiel 1: Heimsieg Nürnberg - 1:0 - Wir haben 2:1 n. V. gewonnen.
Spiel 2: Heimsieg Wolfsburg - 1:1 - Wolfsburg hat gegen uns 3:1 gewonnen.
Spiel 3: Auswärtssieg Wolfsburg - 1:2 - Wir haben zu Hause 0:4 verloren.
Spiel 4: Heimsieg Wolfsburg - 1:3 - Wir haben 1:5 in Wolfsburg verloren.
Spiel 5: Heimsieg Nürnberg - 2:3 - Wir haben zu Hause 3:1 gewonnen.

Also müsste Nürnberg am Dienstag in Wolfsburg gewinnen um zum 3:3 auszugleichen. Und dann verlieren Sie am Freitag zu Hause Spiel 7 ;-).
Koellefornian87
DNL - Hai
 
Koellefornian87
87
 
Beiträge: 181
Registriert: Di 16. Feb 2016, 16:31

Re: Play Offs Saison 2016/17

Beitragvon Koellefornian87 » So 2. Apr 2017, 18:39

Ist klar, auf einmal geht genau die Türe nicht zu wo Vehanen geblendet wird?
Koellefornian87
DNL - Hai
 
Koellefornian87
87
 
Beiträge: 181
Registriert: Di 16. Feb 2016, 16:31

Re: Play Offs Saison 2016/17

Beitragvon the boss » So 2. Apr 2017, 18:48

Feueralarm :?
Ultras aus der Kurve - Damit die Kurve lebt!!!!

Das Märchen von der „Stimmung“ durch die Ultras
the boss
Co-Trainer - Hai
 
the boss
29
 
Beiträge: 2853
Registriert: Di 20. Mai 2008, 21:11

Re: Play Offs Saison 2016/17

Beitragvon Koellefornian87 » So 2. Apr 2017, 18:53

War wohl ein Eisbären-Fan, damit das Spiel unterbrochen wird und somit die Blendung auf Vehanen behoben wird.
Koellefornian87
DNL - Hai
 
Koellefornian87
87
 
Beiträge: 181
Registriert: Di 16. Feb 2016, 16:31

Re: Play Offs Saison 2016/17

Beitragvon the boss » So 2. Apr 2017, 19:53

is klar :lol:
Ultras aus der Kurve - Damit die Kurve lebt!!!!

Das Märchen von der „Stimmung“ durch die Ultras
the boss
Co-Trainer - Hai
 
the boss
29
 
Beiträge: 2853
Registriert: Di 20. Mai 2008, 21:11

Re: Play Offs Saison 2016/17

Beitragvon Koellefornian87 » So 2. Apr 2017, 20:22

Ersten offiziellen Informationen zufolge hatten Berliner Zuschauer einen Feuermelder eingeschlagen, wodurch der Alarm ausgelöst wurde. Erst nach eingehender Prüfung gab die Feuerwehr die Halle wieder frei.

http://www.sport1.de/eishockey/del/2017 ... 1491156137
Koellefornian87
DNL - Hai
 
Koellefornian87
87
 
Beiträge: 181
Registriert: Di 16. Feb 2016, 16:31

Re: Play Offs Saison 2016/17

Beitragvon Miez » Mo 3. Apr 2017, 08:28

Auf dem Hinweg wurde auf Facebook noch von den Berliner Auswärtsfahrern geschrieben "Sieg oder Spielabbruch". :? Ziemlich mieser Beigeschmack...
Seriously, I have a thing for goalies.
Benutzeravatar
Miez
Schüler - Hai
 
Miez
29
 
Beiträge: 145
Registriert: Mo 15. Feb 2016, 16:41

Re: Play Offs Saison 2016/17

Beitragvon Eismurmel » Di 4. Apr 2017, 22:08

Da wurde aber der Trainer des Jahres so richtig ausgecoacht. Lehrmeister Pavel. Auch wenn man ihn nicht mag, aber er ist meiner Meinung nach der beste Coach der Liga. Und vielleicht schaffen es die Grizzlies ja auch, in der 10. Saison den ersten Titel zu holen. Und da meine Familie ja auch Wobbelanteile besitzt gönne ich es ihnen sogar. Lieber WOB als MUC
"When I came to the DEL everyone said welcome to the German Show. I didn't know they meant German Referee Show"
— Brandon Prust April 4, 2017
Eismurmel
All Star - Hai
 
Eismurmel
5
 
Beiträge: 1105
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 13:12

Re: Play Offs Saison 2016/17

Beitragvon Butzihai » Di 4. Apr 2017, 22:38

Ich hoffe auch, das WOB den Titel holt.
Die zeigen mit Ihrem Mittelmaßetat den "Ich pumpe Geld in die Mannschaft bis zum abwinken" (Mannheim,Nürnberg und auch Köln) Mannschaften so richtig, was möglich ist, wenn man Profis hinter der Bande hat. Die machen aus der DEL-Resterampe einfach eine gute Mannschaft. Und das jetzt mittlerweile seit Jahren. Das kann kein Zufall mehr sein, was das Duo Fliegauf und Gross da leisten.
Da kämpft jeder für jeden und keiner ist sich für die Drecksarbeit zu schade. So etwas würde ich auch gerne mal bei uns sehen. Aber solange eben bei uns alle der Meinung sind, das Geld reinschießen in die Mannschaft (ja wenn es mal eine Mannschaft wäre......) reicht, wird sich auch nichts ändern. Was ein guter Manager und Trainer ausmachen sieht man ja in WOB.

Und vor allem würde dann mal allen Möchtegern-Traditionalisten ihr "Wolfsburg- das Kunstgebilde das niemand braucht"-Gebashe im Hals stecken bleiben.

In diesem Sinne: Auf geht's Wob'ler- ich würde es auch von ganzem Herzen gönnen.
BÖHSE ONKELZ: Helden leben lange-Legenden sterben nie 1980-2005
Butzihai
Förderlizenz - Hai
 
Butzihai
10
 
Beiträge: 590
Registriert: Do 22. Mai 2008, 19:52

Re: Play Offs Saison 2016/17

Beitragvon IceDragon67 » Di 4. Apr 2017, 23:17

Eismurmel hat geschrieben:
So 2. Apr 2017, 14:41
IceDragon67 hat geschrieben: Die Playoff's werden von Jahr zu Jahr weniger Sinn machen, denn die Rollen in der Liga sind zu klar verteilt.
Und was schlägst Du vor? Gar keine Meisterschaft? Oder die DEL abschaffen?
:roll: :?
Als allererstes schlage ich vor, dass du mich auf deine Ignore-Liste setzt, damit ich von deinen immer wiederkehrenden, frechen und teilweise schwachsinnigen Antworten verschont bleibe! Und wenn es ansonsten keine weiteren User wie dich gibt kann man in aller Ruhe über Verbesserungsmöglichkeiten nachdenken.
IceDragon67
Co-Bundestrainer
 
IceDragon67
14
 
Beiträge: 5191
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 19:17

Re: Play Offs Saison 2016/17

Beitragvon Eismurmel » Mi 5. Apr 2017, 04:44

Die Antwort war weder schwachsinnig noch frech sondern etwas provozierend. Deine Aussage, dass die Playoffs "immer weniger Sinn machen", schreit doch nach so einer Antwort. In den Playoffs kann eine ganze Saison auf den Kopf gestellt werden, wie man dieses Jahr wieder sieht. Von den Top 4 ist gerade noch München übrig geblieben. Im Finale spielt der erste gegen den fünften. Wo ist da bitte die Grundlage für deine Aussage?
Und wenn du meine Aussagen nicht mehr lesen willst, dann musst du mich auf die Ignoreliste setzen.
"When I came to the DEL everyone said welcome to the German Show. I didn't know they meant German Referee Show"
— Brandon Prust April 4, 2017
Eismurmel
All Star - Hai
 
Eismurmel
5
 
Beiträge: 1105
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 13:12

Re: Play Offs Saison 2016/17

Beitragvon IceDragon67 » Mi 5. Apr 2017, 14:49

Mein Beitrag ist dermaßen offen gehalten, dass sich jeder das "Warum?" stellen müsste. Deswegen kann ich mir deiner Auffassung nichts anfangen, aber das ist auch nicht zwingend notwendig.

Du fragst also nun, auf welcher Grundlage meine Aussage basiert? Nun...mach doch einfach die Augen auf! Das Finale ist, wie im Vorjahr, München-Wolfsburg. Und das ist nicht die einzige Parallele. Seit mindestens 12 Jahren erkenne ich immer wieder dieselben Muster. Es wird allmählich einfach nur langweilig.
IceDragon67
Co-Bundestrainer
 
IceDragon67
14
 
Beiträge: 5191
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 19:17

Re: Play Offs Saison 2016/17

Beitragvon modata » Mi 5. Apr 2017, 18:08

IceDragon67 hat geschrieben:
Mi 5. Apr 2017, 14:49
Mein Beitrag ist dermaßen offen gehalten, dass sich jeder das "Warum?" stellen müsste. Deswegen kann ich mir deiner Auffassung nichts anfangen, aber das ist auch nicht zwingend notwendig.

Du fragst also nun, auf welcher Grundlage meine Aussage basiert? Nun...mach doch einfach die Augen auf! Das Finale ist, wie im Vorjahr, München-Wolfsburg. Und das ist nicht die einzige Parallele. Seit mindestens 12 Jahren erkenne ich immer wieder dieselben Muster. Es wird allmählich einfach nur langweilig.
Aber nur weil du es wiederholst, wird es aber nicht richtig. Es war nach Saisonverlauf, Etat etc. eben nicht das erwartbare Finale.
modata
Schüler - Hai
 
 
Beiträge: 88
Registriert: Di 20. Mai 2008, 23:24

Re: Play Offs Saison 2016/17

Beitragvon Eismurmel » Mi 5. Apr 2017, 20:11

Welches Muster kann man sehen?

2003 Krefeld Pinguine (6)- Kölner Haie (2)
2004 Frankfurt Lions (5) - Eisbären Berlin (1)
2005 Eisbären Berlin (2) - Adler Mannheim (6)
2006 Eisbären Berlin (1) - DEG Metro Stars (3)
2007 Adler Mannheim (1) - Nürnberg Ice Tigers (3)
2008 Eisbären Berlin (2) - Kölner Haie (3)
2009 Eisbären Berlin (1) - DEG Metro Stars (3)
2010 Hannover Scorpions (4) - Augsburger Panther (8)
2011 Eisbären Berlin (3) - Grizzly Adams Wolfsburg (1)
2012 Eisbären Berlin (1) - Adler Mannheim (4)
2013 Eisbären Berlin (4) - Kölner Haie (2)
2014 ERC Ingolstadt (9)- Kölner Haie (5)
2015 Adler Mannheim (1) - ERC Ingolstadt (3)
2016 EHC Red Bull München (1)- Grizzlys Wolfsburg (4)
2017 EHC Red Bull München? (1) - Grizzlys Wolfsburg? (5)

Seit 2003 folgende Meister: 6x Hauptrundenerster, 2x Hauptrundenzweiter, 1x Hauptrundendritter, 1x Hauptrundenvierter, 1x Hauptrundenfünfter, 1x Hauptrundensechster, 1x Hauptrundenneunter.
7 x Berlin, 2x Mannheim, 1x München, 1x Krefeld, 1x Hannover, 1x Ingolstadt, 1x Frankfurt.
10x Topmannschaften mit Topetat.
Das kann man natürlich als Muster sehen, ist aber auch normal. Wenn man in Deutschland einigermaßen ansehnliches Eishockey sehen möchte und nicht nur Ü30-Veteranen, dann muss man schon einen großen Etat haben. Leider benutzen die großen Clubs ihren Etat dann auch für genau diese Veteranen.
Wie könnte also eine Lösung aussehen?
Ausländerkontingent reduzieren? Hat man probiert, wurde von den Gesellschaftern abgelehnt.
Mehr U23-Spieler? Nicht durchsetzbar.
Eine Ligenstruktur aufbauen wie in NA, mit Farmteams? Nicht machbar, da machen die Vereinsmeier in Deutschland nicht mit.
Einführung eines Salarycaps? Ist glaube ich hier auch nicht zu machen aber wäre interessant.

Die Rückkehr zu einem Ligasystem wie es im Fussball ist möchte wohl hier niemend. Gähnende Langeweile, wenn der Meister schon 10 Spieltage vor Schluß feststeht.

Jetzt habe ich einfach ein paar Möglichkeiten zur Diskussion gestellt und Argumentationshilfen geliefert. Dann kann man auch darüber schreiben.
Ist aber auch eine Möglichkeit, etwas ohne Grundlage in zwei Sätzen zu behaupten und dann andere die Argumente schreiben zu lassen. :mrgreen: :mrgreen:
"When I came to the DEL everyone said welcome to the German Show. I didn't know they meant German Referee Show"
— Brandon Prust April 4, 2017
Eismurmel
All Star - Hai
 
Eismurmel
5
 
Beiträge: 1105
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 13:12

Re: Play Offs Saison 2016/17

Beitragvon IceDragon67 » Mi 5. Apr 2017, 22:54

modata hat geschrieben:
Mi 5. Apr 2017, 18:08
IceDragon67 hat geschrieben:
Mi 5. Apr 2017, 14:49
Mein Beitrag ist dermaßen offen gehalten, dass sich jeder das "Warum?" stellen müsste. Deswegen kann ich mir deiner Auffassung nichts anfangen, aber das ist auch nicht zwingend notwendig.

Du fragst also nun, auf welcher Grundlage meine Aussage basiert? Nun...mach doch einfach die Augen auf! Das Finale ist, wie im Vorjahr, München-Wolfsburg. Und das ist nicht die einzige Parallele. Seit mindestens 12 Jahren erkenne ich immer wieder dieselben Muster. Es wird allmählich einfach nur langweilig.
Aber nur weil du es wiederholst, wird es aber nicht richtig. Es war nach Saisonverlauf, Etat etc. eben nicht das erwartbare Finale.
Und weiter? Wer sprach von gezielten Erwartungen?
IceDragon67
Co-Bundestrainer
 
IceDragon67
14
 
Beiträge: 5191
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 19:17

Re: Play Offs Saison 2016/17

Beitragvon IceDragon67 » Mi 5. Apr 2017, 23:36

Eismurmel hat geschrieben:
Mi 5. Apr 2017, 20:11
Welches Muster kann man sehen?

2003 Krefeld Pinguine (6)- Kölner Haie (2)
2004 Frankfurt Lions (5) - Eisbären Berlin (1)
2005 Eisbären Berlin (2) - Adler Mannheim (6)
2006 Eisbären Berlin (1) - DEG Metro Stars (3)
2007 Adler Mannheim (1) - Nürnberg Ice Tigers (3)
2008 Eisbären Berlin (2) - Kölner Haie (3)
2009 Eisbären Berlin (1) - DEG Metro Stars (3)
2010 Hannover Scorpions (4) - Augsburger Panther (8)
2011 Eisbären Berlin (3) - Grizzly Adams Wolfsburg (1)
2012 Eisbären Berlin (1) - Adler Mannheim (4)
2013 Eisbären Berlin (4) - Kölner Haie (2)
2014 ERC Ingolstadt (9)- Kölner Haie (5)
2015 Adler Mannheim (1) - ERC Ingolstadt (3)
2016 EHC Red Bull München (1)- Grizzlys Wolfsburg (4)
2017 EHC Red Bull München? (1) - Grizzlys Wolfsburg? (5)

Seit 2003 folgende Meister: 6x Hauptrundenerster, 2x Hauptrundenzweiter, 1x Hauptrundendritter, 1x Hauptrundenvierter, 1x Hauptrundenfünfter, 1x Hauptrundensechster, 1x Hauptrundenneunter.
7 x Berlin, 2x Mannheim, 1x München, 1x Krefeld, 1x Hannover, 1x Ingolstadt, 1x Frankfurt.
10x Topmannschaften mit Topetat.
Das kann man natürlich als Muster sehen, ist aber auch normal. Wenn man in Deutschland einigermaßen ansehnliches Eishockey sehen möchte und nicht nur Ü30-Veteranen, dann muss man schon einen großen Etat haben. Leider benutzen die großen Clubs ihren Etat dann auch für genau diese Veteranen.
Wie könnte also eine Lösung aussehen?
Ausländerkontingent reduzieren? Hat man probiert, wurde von den Gesellschaftern abgelehnt.
Mehr U23-Spieler? Nicht durchsetzbar.
Eine Ligenstruktur aufbauen wie in NA, mit Farmteams? Nicht machbar, da machen die Vereinsmeier in Deutschland nicht mit.
Einführung eines Salarycaps? Ist glaube ich hier auch nicht zu machen aber wäre interessant.

Die Rückkehr zu einem Ligasystem wie es im Fussball ist möchte wohl hier niemend. Gähnende Langeweile, wenn der Meister schon 10 Spieltage vor Schluß feststeht.

Jetzt habe ich einfach ein paar Möglichkeiten zur Diskussion gestellt und Argumentationshilfen geliefert. Dann kann man auch darüber schreiben.
Ist aber auch eine Möglichkeit, etwas ohne Grundlage in zwei Sätzen zu behaupten und dann andere die Argumente schreiben zu lassen. :mrgreen:
Als allererstes fällt mir auf, dass es immer genau einen extrem dominierenden Verein gibt, der auch in def Vorrunde zunächst eine gute Rolle gespielt hat. Ein Team, welches sich durchaus sehr weit von allen anderen absetzt. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel. Das ist auch soweit noch ok.

Zur Vorrunde selbst: Ein nach wie vor ellenlanges Unterfangen, welche sehr schleichend auch unter den Fans eher als Routine, denn als Feiertag angesehen wird. Immer die gleichen Abläufe in der Arena vor dem Spiel. Die Haie tragen ihren Teil mit ihrer Lustlosigkeit auch dazu bei. Am Ende egal, es zählen ja bloß die Playoff's.
Dazu kommt die Doppelrunde, womit man irgendwann jeden Gegner abnutzt. Denn..........

...am Ende kommen die Playoff's. Großartige und spannende Serien gibt es teilweise durchaus, ist aber eher die Ausnahme. Die Teams auf den vorderen Plätzen haben den klaren Vorteil, dass sie auf deutlich kleinere Organisationen treffen, die von vornherein kaum die Mittel haben eine der Etat-Giganten wirklich ernsthaft zu gefährden. Insofern Hut ab vor Bremerhaven, die sich allerdings irgendwie selbst auf die Schlachtbank geführt haben.
Interessanterweise war es in diesem und letzten Jahr der Fall, dass der 7. den 2. im Spiel 7 bezwingt. Allerdings führten sowohl wir, als auch die Berliner sich selbst auf die Schlachtbank gegen München, denn so viele Spiele kannst du als Sportler möglicherweise spielen, aber wie spielen? Nun ja, München sagte 2 Mal "Danke und nun Servus" und steht erneut locker lässig im Finale. Und das Nürnberg in den Playoff's gegen Wolfsburg rausfliegt scheint irgendwie im Grundgesetz verankert zu sein.
Stichwort Wolfsburg, und jetzt wird es ganz interessant: Die stechen als Verein heraus! Warum? Kleiner Standort, kaum Fans, scheiß Halle, Klatschpappen und widerliche Spielweise von mehr oder weniger beliebten Spielern. Auch sie sind finanzmäßig durch VW/Skoda abgesichert, sonst wären sie längst K.o.! Und das ist deren Trumpf!!!!! Sie liefern seit Jahren konstante Leistungen ab, weil dort eben auch niemand Terror macht und dazwischenhaut, die sportliche Leitung kann in aller Ruhe ihr Ding durchziehen und somit ist auch deren Erfolg keine Überraschung. Wolfsburg ist in den Playoff's tatsächlich der hässlichste Gegner, egal von welchem Platz aus.
Zurück zum Thema: Wir haben also Branchenknnaller, die finanziell dominieren: München, MA, Köln, Nürnberg und auch Wolfsburg, wobei die letzten beiden gegenüber den ersten Drei wohl noch abfallen. Berlin könnte demnächst mal wieder davonkommen. Dann haben wir 3 + 2 + eventuell 1 + 9 oder 8 Organisationen, die finanziell derart steil abfallen, dass wir uns jeden Sommer gespannt ansehen, welcher Verein eventuell die Segel streicht.
Natürlich gibt es zwischendurch mal eine Überraschung. Aber leider viel zu selten und im Verhältnis zu den Gegebenheiten viel zu selten. Aber ok, das ist natürlich jedem seine eigene Ansicht.
Vom dieser Saison bin ich ganz speziell verärgert, weil wir unsere Chancen einfach aus dem Fenster geworfen haben und (und jetzt bitte schnell lesen und vergessen!!!) die Adler Viertelfinale die Segel gestrichen haben. DAS wäre mal ein wirklich knallende Halbfinale gewesen. Alle 4 dominierenden Teams, dessen Ende wirklich nicht abzusehen war. Was kam stattdessen? München 4:1 gegen halbtote Berliner und Nürnberg-Wolfsburg mit ebenfalls bekanntem Ende. Und erneut im Finale also München-Wolfsburg. Sicherlich ein Verdienst beider Organisationen, dennoch ist mir das Gebilde von großer Vorrunde über direkte Playoff's mittlerweile ein Dorn im Auge. Ich fände es fairer zumindest nach der Vorrunde einen Cut zu machen, damit sich alle mal sammeln können, bevor doch die angeblich wichtigste Phase kommt. Der Kampf um die Pre-Playoff's ist doch schon eine totale Farce. Du hast es dann am Ende geschafft und dann kannst du in der Regel aber schon Urlaub buchen, denn dann ist Feierabend. Ausnahmen wie gesagt wir 2016, Berlin 2017, Düsseldorf 2008 und Ingolstadt 2014, die bisher am meisten erreicht haben, im Finale aber vielmehr wegen uns. Wenn ich was vergessen habe, kein Ding.
Also was tun? Was kann man ändern? Möglich wäre es die Anzahl der Teams zu verringern und die Doppelrunde zu behalten, damit man nur möglichst finanzstarke Teams hat. Wird aber eher weniger klappen als mein zweiter Gedanke: Die Anzahl der Teams sogar erhöhen!!! Dann aber nur zwei Spiele gegen einen Gegner statt wie bisher 4. Das würde die Anzahl der Vorrundenspiele zwar verringern, aber nicht drastisch, man könnte nach der Vorrunde, bzw. den Pre-Playoff's eine dezente Pause einlegen, sodass alle mal wieder runterkommen und sich wirklich auf die beste Zeit des Jahres vorbereiten können. Und dann, ja dann glaube ich zumindest, werden wir durchaus die ein oder andere Überraschung mehr sehen.
Auch für uns Fans wäre es ein wenig spannender. Man kann hier im Forum ja in jeder laufenden Saison lesen, dass der Wert der Einzelspiele gesunken ist. Letztes Mal hatten wir das Thema sogar beim großen Derby gegen die DEG, nachdem vereinzelt User schrieben, dass es für sie sowieso schon keinen Reiz mehr hat. Na Maaaaaaaaaaahlzeit! Dann lieber einmal zuhause, einmal auswärts, dafür mehr Vereine in der Liga. Potential wäre ja da, 6 Mannschaften haben doch eine Bewerbung eingereicht. Damit wäre man bei 20. und somit genau bei der Anzahl, an die ich dachte. Das wären dann 38 Vorrundenspiele, 14 weniger Wirklich so viel weniger, dass man weinen müsste? Hätte auch den Vorteil, dass einzelne Teams nicht ganz so sehr davonziehen oder abfallen, alles wäre ein wenig enger, was zusätzlich Reiz verspricht.

Aber leider wird sich daran ja nicht ändern. Es wird weiter gepumpt und sich über Verletzungen beschwert, es wird der Etat bis zum letzten geht nicht mehr gereizt und am Ende setzt sich sowieso der Oberkrösus durch, weil er schon im Sommer viel tiefer investieren kann als Bremerhaven. Oder Krefeld. Oder Iserlohn. Oder Straubing. Deren größter Erfolg war in nun 10 Jahren ein Halbfinaleinzug, in dem man bis auf ein Spiel relativ deutlich weggeschossen wurde.

Noch fällt es nicht unbedingt auf. Aber es klafft eine Lücke und es ist nur eine Frage der Zeit, bis diese Ausmaße erreicht hat, dass man sie nicht mehr ignorieren kann.
IceDragon67
Co-Bundestrainer
 
IceDragon67
14
 
Beiträge: 5191
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 19:17

Re: Play Offs Saison 2016/17

Beitragvon Eismurmel » Do 6. Apr 2017, 08:43

Ich verstehe aber immer noch nicht, warum Playoffs sinnlos sind.

Eine Aufstockung auf 20 Clubs und damit die Einführung einer Einfachrunde wäre der Tod der Liga. Auch wenn genug Kandidaten da sind, so wird die Lücke zwischen den großen Clubs und den kleinen noch größer. Ein Team besteht aus ca. 30 Spielern (incl. FöLis). Zur Zeit spielen also in der DEL ca. 400 Spieler. Bei einer Aufstockung wären es dann ca. 600 Spieler. Wo soll man diese Anzahl an DEL-tauglichen (bezahlbaren) Spieler herbekommen? Die Schere würde sich doch noch mehr öffnen. Die Clubs haben langfristige Verträge mit den Hallenbetreibern geschlossen. Ein Ausfall von Spielen muss durch andere Veranstaltungen oder durch Zahlungen kompensiert werden. Die Ticketpreise müssen komplett neu kalkuliert werden, damit man nicht mit einem Defizit abschließt, sondern zumindest die schwarze Null stehen hat. Also aus meiner Sicht reine Utopie.

Zu Wolfsburg: Die machen dort einfach einen guten Job. Für das Umfeld können sie nichts. Das Einzugsgebiet ist nun mal nicht so groß wie hier und der VFL zieht zusätzlich Kunden ab. Ausserdem ist Wolfsburg in anderen Sportarten ebenfalls sehr erfolgreich. Da sind 3000 Zuschauer bei einer Einwohnerzahl von 125.000 in Relation zu Köln schon nicht sooo wenig.
"When I came to the DEL everyone said welcome to the German Show. I didn't know they meant German Referee Show"
— Brandon Prust April 4, 2017
Eismurmel
All Star - Hai
 
Eismurmel
5
 
Beiträge: 1105
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 13:12

Re: Play Offs Saison 2016/17

Beitragvon SECHSAUFEIS » Do 6. Apr 2017, 09:10

Jedenfalls wird mich im Leben nichts dazu bringen, Wolfsburg etwas zu wünschen, selbst wenn man nur zwischen Pest und Cholera wählen muss. :)

Hier noch was zum lesen zu Spiel 6
A good hockey player plays where the puck is. A great hockey player plays where the puck is going to be.
Benutzeravatar
SECHSAUFEIS
Co-Trainer - Hai
 
 
Beiträge: 2773
Registriert: Di 3. Jun 2008, 08:42

Re: Play Offs Saison 2016/17

Beitragvon Eismurmel » Do 6. Apr 2017, 09:43

SECHSAUFEIS hat geschrieben: Jedenfalls wird mich im Leben nichts dazu bringen, Wolfsburg etwas zu wünschen, selbst wenn man nur zwischen Pest und Cholera wählen muss. :)

Hier noch was zum lesen zu Spiel 6

Man kann halt nicht aus seiner Haut.... :lol:
Ich habe aber auch ersteinmal eine Woche gebraucht, bis ich das so sehen konnte. Ist halt ein Stück Heimat, auch wenn ich mich hier seit 2004 haimisch fühle
"When I came to the DEL everyone said welcome to the German Show. I didn't know they meant German Referee Show"
— Brandon Prust April 4, 2017
Eismurmel
All Star - Hai
 
Eismurmel
5
 
Beiträge: 1105
Registriert: Mo 26. Mai 2008, 13:12

Re: Play Offs Saison 2016/17

Beitragvon hockeyfreak » Do 6. Apr 2017, 12:26

IceDragon67 hat geschrieben:
Mi 5. Apr 2017, 23:36

Aber leider wird sich daran ja nicht ändern. Es wird weiter gepumpt und sich über Verletzungen beschwert, es wird der Etat bis zum letzten geht nicht mehr gereizt und am Ende setzt sich sowieso der Oberkrösus durch, weil er schon im Sommer viel tiefer investieren kann als Bremerhaven. Oder Krefeld. Oder Iserlohn. Oder Straubing. Deren größter Erfolg war in nun 10 Jahren ein Halbfinaleinzug, in dem man bis auf ein Spiel relativ deutlich weggeschossen wurde.
Wenn dem so wäre, dann hätten die Playoffs dieses Jahr München - KEC und Mannheim - Nürnberg lauten müssen, aber nicht immer setzt sich das Team durch, welches den höchsten Etat hat sondern wo am besten mit dem Etat gearbeitet wird...

Ausserdem hätten die Finalspiele der letzten Jahre immer Berlin - Mannheim heissen müssen, wenn man rein nach dem Etat geht...


Eismurmel hat geschrieben: Zu Wolfsburg: Die machen dort einfach einen guten Job. Für das Umfeld können sie nichts. Das Einzugsgebiet ist nun mal nicht so groß wie hier und der VFL zieht zusätzlich Kunden ab. Ausserdem ist Wolfsburg in anderen Sportarten ebenfalls sehr erfolgreich. Da sind 3000 Zuschauer bei einer Einwohnerzahl von 125.000 in Relation zu Köln schon nicht sooo wenig.
Da kann ich dir nur recht geben, weil wenn man sich die Playoffs seit 2009 anschaut, dann musste in 6 von 8 Fällen der spätere Meister bzw. einer der Finalteilnehmer immer erst an Wolfsburg vorbei.
Wolfsburg stand dieses Jahr zum fünften Mal in Folge im HF und nun zum dritten Mal seit 2009 im Finale.
hockeyfreak
Kleinschüler - Hai
 
 
Beiträge: 42
Registriert: Fr 18. Mär 2011, 12:56

Re: Play Offs Saison 2016/17

Beitragvon khheddergott » Do 6. Apr 2017, 12:42

SECHSAUFEIS hat geschrieben:
Do 6. Apr 2017, 09:10
Jedenfalls wird mich im Leben nichts dazu bringen, Wolfsburg etwas zu wünschen, selbst wenn man nur zwischen Pest und Cholera wählen muss. :)

Hier noch was zum lesen zu Spiel 6
Ich bin mit einem "bloß nicht Berlin, bloß nicht Nürnberg" in die Halbfinals gegangen, und so gesehen wenigstens dies eine mal in dieser Saison voll umfänglich befriedigt worden. Und in Sachen Gross bin ich einmal mehr hin und hergerissen zwischen bewunderendem Respekt und einem "ausgerechnet der", was neben der Spielweise der Wolfsburger natürlich auch seinem Auftreten geschuldet ist. Ersteres ist aber letztlich auch nur die konsequente Umsetzung der gegebenen Ressourcen und Bedingungen (allemal besser als Trainer, bei denen der Kader immer zu doof ist, die eigene Genialität auf das Eis zu bringen), und letzteres ist über die Jahre auch ein wenig besser geworden, meine ich.
khheddergott
Kleinschüler - Hai
 
 
Beiträge: 34
Registriert: So 27. Mär 2016, 19:18

Re: Play Offs Saison 2016/17

Beitragvon IceDragon67 » Do 6. Apr 2017, 14:08

Eismurmel hat geschrieben:
Do 6. Apr 2017, 08:43
Ich verstehe aber immer noch nicht, warum Playoffs sinnlos sind.

Eine Aufstockung auf 20 Clubs und damit die Einführung einer Einfachrunde wäre der Tod der Liga. Auch wenn genug Kandidaten da sind, so wird die Lücke zwischen den großen Clubs und den kleinen noch größer. Ein Team besteht aus ca. 30 Spielern (incl. FöLis). Zur Zeit spielen also in der DEL ca. 400 Spieler. Bei einer Aufstockung wären es dann ca. 600 Spieler. Wo soll man diese Anzahl an DEL-tauglichen (bezahlbaren) Spieler herbekommen? Die Schere würde sich doch noch mehr öffnen. Die Clubs haben langfristige Verträge mit den Hallenbetreibern geschlossen. Ein Ausfall von Spielen muss durch andere Veranstaltungen oder durch Zahlungen kompensiert werden. Die Ticketpreise müssen komplett neu kalkuliert werden, damit man nicht mit einem Defizit abschließt, sondern zumindest die schwarze Null stehen hat. Also aus meiner Sicht reine Utopie.
Ja ja, der Tod der Liga. :lol: Das höre ich vor jeder Veränderung genauso wie das bevorstehende Ende der Demokratie, wenn eine Wahl nicht zum Vorteil des Establishments ausfällt. Schlichtweg nicht zutreffend!
Weiterhin hatte ich nichts von einer Idealösung geschrieben, geschweige denn, dass man gleich direkt morgen umsetzt. Genauso wenig interessieren mich Verträge mit Hallenbetreibern, denn Verträge kann man ändern und mittlerweile für alles eine Lösung finden. So groß wird der Verlust nicht sein, wenn man sich aktuell die Zuschauerzahl einzelner Spiele ansieht. Kommt ein Verein nur noch einmal wird der Wert erhöht. Und das eine Arena keine Probleme hat andere Verantaltungen an Land zu ziehen haben wir ja letzte Saison bei uns gesehen, als die Handballer dann ausweichen mussten. Generell sind wir ja eher der Dorn im Auge, weil wir alles blocken. Und bei 14 Spielen weniger wären das gerade 7 geblockte Heimspiel-Termine, also bitte!
Wo die Spieler herkommen sollen? Da, wo sie jetzt auch herkommen! Oder besteht die DEL nur aus tauglichen Spielern und eine Klasse tiefer laufen sie mit Stütze? Come on! Kleinere Teams hätten in der Liga viel mehr Chancen, wenn man ihnen mehrere kleine Gegner als jetzt zur Verfügung stellt. Umgekehrt müssten sich die großen nicht unbedingt mehr anstrengen, aber den Fokuss erhöhen, womit sie ja jetzt teilweise schon Probleme haben.

Kleiner Nachtrag noch: Besser hätte ich geschrieben, dass die Playoff's SO imme weniger Sinn machen, nicht generell! Behalten will ich sie natürlich schon!
Das ist aber alles auch nur mein persönliches Empfinden. Ich zwinge niemanden das genauso zu sehen. Ich finde es halt von Jahr zu Jahr langweiliger und eintöniger. Und damit bin ich mittlerweile wiederum nicht mehr alleine.
IceDragon67
Co-Bundestrainer
 
IceDragon67
14
 
Beiträge: 5191
Registriert: Mi 21. Mai 2008, 19:17


Zurück zu „DEL“





Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


cron