DEL News

Über den Tellerrand: Wie schaut es bei unseren Konkurrenten aus?
apedick
DNL - Hai
Beiträge: 237
Registriert: 23.04.2014, 12:47
Trikotnummer: 25
Trikot: Heim
apedick
25

Re: DEL News

Beitrag von apedick » 27.07.2018, 18:02

Dann ist das halt eben so. Sollen deswegen keine ambitionierten Teams aus der 2. Liga aufsteigen dürfen? Ein wenig Abwechslung im grauen DEL-Alltag schadet nichts. Gibg genug Teams die seit Jahren in der DEL "rumeiern" aber nicht absteigen können. Die dürfen doch auch gerne mal 1-2 Jahre in der DEL2 spielen. Oder halt auch länger, je nachdem ob man den Wiederaufstieg schafft. Außerdem gibt es in der DEL2 auch einige für die DEL interessante Teams. Frankfurt, Kassel, Bietiegheim, Dresden...So kommen auch mal wieder andere Derbys zu stande. Außerdem beibt es im Tabellenkeller am Saisonende auch noch spannend und die Clubs haben die Chance die Hallen noch halbwegs zu füllen. Wenn es um nichts mehr geht, kommt doch eh keiner mehr.

Zum Thema Wintergame:
Mögliche Absteiger stehen doch nicht erst im April fest. In der Regel ist dies doch schon vorher absehbar. So kann man bei der DEL auch ganz normal im Januar oder Februar ein Wintergame an einen Nichtabstiegskandidaten vergeben. Das aktuelle Wintergame wurde auch erst Januar vergeben. Klar steckt beim "austragenden Team" auch Planung dahinter, aber bei mehr als einem Bewerber ist ja auch nicht sichergestellt, dass man den Zuschlag bekommt.

Zum Thema Halle:
Welches Team mit großer Halle war denn seit 1995 mal auf dem letzten Tabellenplatz? Wirklich betroffen wäre mit großen Arenen eh nur Mannheim, Berlin, Köln, Düsseldorf und bald auch München. Aktuell hat nur Köln keine Ausweichhalle mehr. Alle anderen könnten in die "alten" kleinen Hallen zurück. Das ist aber noch lange kein Grund keinen Auf-und Abstieg zu haben. Zur Not macht man es halt wie die Basketballer und spielt in einer umgebauten Arena. Das wäre für die Arena übrigens auch besser als 30 Spiele weniger im Kalender zu haben.

the boss
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3091
Registriert: 20.05.2008, 21:11
Wohnort: Ouagadougou
Trikotnummer: 29
Trikot: Alternativ
the boss
29
Kontaktdaten:

Re: DEL News

Beitrag von the boss » 27.07.2018, 18:57

meinst du das Ernst mit den "großen" Clubs?

Alle von dir genannten Vereine, sind im Arsch, sollten die absteigen :!:

Ich halte den Auf-/Abstieg aufgrund der noch zu unterschiedlichen Voraussetzungen in den beiden Liga für keine so gute Idee.

Die Aufsteiger werden auch in Probleme kommen, wenn sie sich mal schnell übernehmen, hatten wir alles schon in Deutschland...
Ultras aus der Kurve - Damit die Kurve lebt!!!!

Das Märchen von der „Stimmung“ durch die Ultras

IceDragon67
Co-Bundestrainer
Beiträge: 5266
Registriert: 21.05.2008, 19:17
Wohnort: Frankenthal i. d. Pfalz / Stehplatz 211
Trikotnummer: 14
Trikot: Alternativ
IceDragon67
14

Re: DEL News

Beitrag von IceDragon67 » 27.07.2018, 19:38

Die Bestimmungen bei der Vergabe des Wintergames werden unter dem genannten Aspekt auch sicherlich angepasst. So weit wird man in der DEL-Zentrale schon denken können.

Benutzeravatar
harkonnon
Co-Bundestrainer
Beiträge: 5137
Registriert: 21.05.2008, 13:24
Wohnort: hinter den sieben Bergen direkt rechts ab, bis zum Abendbrot

Re: DEL News

Beitrag von harkonnon » 27.07.2018, 20:20

#31forever hat geschrieben:
27.07.2018, 15:06
...im Prinzip Gute Sache,leider mit den üblichen Aber...
Was passiert wenn ein Club mit Multifunktionshalle umd Kapazität von zb. 18500 Plätzen absteigt ( soll schon passiert sein) und dann Derby gegen Neuwied austragen wird ( nichts gegen Neuwied ) oder gar den geplanten Wintergame-Hit austragen soll ( Vertrag ist da früher geschlossen)...darf der dann nicht absteigen ? ;)
damit so was nicht passiert erhöht man ja jetzt schon die Anzahl der Profischiedsrichter :mrgreen:
Achtung dringend gesucht !
mein geliebter Eishockeyverein mit dem ich mich seit über 40 Jahren identifizieren kann ist vor ein paar Tagen verloren gegangen ! Sachdienliche Hinweise an jeden den es noch interessiert

#31forever
Schüler - Hai
Beiträge: 81
Registriert: 11.10.2008, 17:26

Re: DEL News

Beitrag von #31forever » 27.07.2018, 21:03

apedick hat geschrieben:
27.07.2018, 18:02

Zum Thema Halle:
Welches Team mit großer Halle war denn seit 1995 mal auf dem letzten Tabellenplatz? Wirklich betroffen wäre mit großen Arenen eh nur Mannheim, Berlin, Köln, Düsseldorf und bald auch München.
...Köln war Vorletzter (2008) und hatte mit Duisburg nur Glück einen gefunden zu haben, der noch weniger Kohle hatte, das Gleiche passierte Hamburg und über Düsseldorf wollen wir gar nichts sagen...sie haben auf jeden Fall den Abstig nicht nur verdient aber auch geschafft 😀👍

Sollte es einen von den Multifunktionshallen treffen...sind sie am Arsch -denk auch noch an die 5-Jahresverträge, die nach Sulzer modern geworden sind🤷🏼‍♂️

stephane22
Profi - Hai
Beiträge: 644
Registriert: 21.05.2008, 11:13
Wohnort: Bergheim
Trikotnummer: 22
Trikot: Alternativ
stephane22
22

Re: DEL News

Beitrag von stephane22 » 28.07.2018, 11:06

Mensch Reindl, was für einen Schwachsinn erzählst du hier: "Alle Eishockey-Fans können sich auf die sportliche Durchlässigkeit aller Ligen freuen. " aus https://www.del.org/news/profi-eishocke ... r-ein/9080 .

Hat der sich mal angeschaut wieviel wirklich sportlich abgestiegen sind in den letzten Jahren, wo es das gab? Wahrscheinlich nicht, sonst hätte er den Blödsinn so nicht erzählt. Da geht nur noch :Facepalm:

Wir sind kein Fußball und von daher auch nicht mit denen vergleichbar, nichtvon der Anzahl der Spieler, und finanziell er recht nicht. Punkt! Was begreifen die das entlich mal?

Ich bin auch Eishockey Fan und bin mit der Regel nicht einverstanden, von daher stimmt das schon nicht mehr. Und ich denke, ich bin nicht alleine.

stephane22
Profi - Hai
Beiträge: 644
Registriert: 21.05.2008, 11:13
Wohnort: Bergheim
Trikotnummer: 22
Trikot: Alternativ
stephane22
22

Re: DEL News

Beitrag von stephane22 » 28.07.2018, 11:08

#31forever hat geschrieben:
27.07.2018, 21:03
...Köln war Vorletzter (2008) und hatte mit Duisburg nur Glück einen gefunden zu haben, der noch weniger Kohle hatte, das Gleiche passierte Hamburg und über Düsseldorf wollen wir gar nichts sagen...sie haben auf jeden Fall den Abstig nicht nur verdient aber auch geschafft 😀👍
Und hätte es Playdowns gegeben, wäre es möglich gewesen. Und ob es in dem Fall noch die Kölner Haie geben würde, wäre auch noch nicht mal sicher.

Benutzeravatar
flonaldo
Profi - Hai
Beiträge: 605
Registriert: 21.05.2008, 11:34
Trikotnummer: 40
Trikot: Alternativ
flonaldo
40

Re: DEL News

Beitrag von flonaldo » 28.07.2018, 12:41

Sportlich gesehen ist es eine tolle Geschichte.

Die DEL Teams aus dem Keller kämpfen bis zum Schluss um Platzierungen, keiner gibt Spieler früher ab um Geld zu sparen, die sportliche Wettbewerbsfähigkeit bleibt erhalten. Ne goldene Ananas wird nicht mehr ausgespielt.

Die DEL2 Teams kämpfen bzw spielen um einen reellen Meistertitel, der den Teams den Sprung ins Oberhaus bringt. Sportlich und sicher finanziell überaus reizvoll.

Bis hierhin ne tolle Sache.


Finanziell finde ich die Geschichte alles andere als toll.

Die DEL Teams, welche im Frühjahr unten stehen, werden zum Transferschluss nochmal kräftig zulegen um eben den Worst Case zu vermeiden. Da werden schnell Gelder ausgegeben, die gar nicht da sind und das Loch in der Kasse noch größer machen. Stichwort Insolvenz.

Die DEL2 Teams, welche aufsteigen wollen, werden ebenfalls finanziell ins Risiko gehen. Teure Kader, die dann bei Bedarf nochmals aufgerüstet werden, einmal "All In, bitte" und am Ende steigt dann 1 Team auf, die anderen haben da ne fette rote Zahl stehen. Stichwort Insolvenz.

Wieviele Teams sich in den letzten 20 Jahren finanziell übernommen haben hab ich ehrlich gesagt gar nicht mehr auf dem Schirm. München 2 mal, Kaufbeuren, Schwenningen, Düsseldorf, Hannover, Essen, Riessersee, Rosenheim, Landshut und noch einige andere.
Ich denke, das wird sich so in etwa wiederholen. Die Vereine übernehmen sich und ab in die Insolvenz. Da muss schon ein sehr genaues Lizensierungsverfahren eingeführt werden, in dem klar geregelt ist, was finanziell drin ist und was eben nicht. Da muss die DEL bei der Erteilung der Lizenzen gut aufpassen und knallhart sein.
Die Vereine selber wären gut beraten wenn sie nicht um Teufel-komm-raus in die DEL wollten. Das kann ganz schnell ins Nichts führen.
Auf der Suche nach Game Worn Trikots vom Kölner EC
---------> Meine Game Worn Sammlung <--------

apedick
DNL - Hai
Beiträge: 237
Registriert: 23.04.2014, 12:47
Trikotnummer: 25
Trikot: Heim
apedick
25

Re: DEL News

Beitrag von apedick » 28.07.2018, 12:41

#31forever hat geschrieben:
27.07.2018, 21:03
apedick hat geschrieben:
27.07.2018, 18:02

Zum Thema Halle:
Welches Team mit großer Halle war denn seit 1995 mal auf dem letzten Tabellenplatz? Wirklich betroffen wäre mit großen Arenen eh nur Mannheim, Berlin, Köln, Düsseldorf und bald auch München.
...Köln war Vorletzter (2008) und hatte mit Duisburg nur Glück einen gefunden zu haben, der noch weniger Kohle hatte, das Gleiche passierte Hamburg und über Düsseldorf wollen wir gar nichts sagen...sie haben auf jeden Fall den Abstig nicht nur verdient aber auch geschafft 😀👍

Sollte es einen von den Multifunktionshallen treffen...sind sie am Arsch -denk auch noch an die 5-Jahresverträge, die nach Sulzer modern geworden sind🤷🏼‍♂️
Hamburg war ein ganz anderes Thema und hat mit dem Auf-und Abstieg doch rein gar nichts zu tun. Und Düsseldorf ist doch das beste Beispiel dafür, dass man durchaus mal ein paar Jahre in Liga 2 spielen kann und danach wieder rauf kommt. Was die Sulzerverträge jetzt mit dem Thema zu tun haben, verstehe ich auch nicht so ganz. Alle Verträge werden sowieso nur für die DEL gelten. Und mittlerweile sind Verträge doch eh nur noch Schall und Rauch. 2008 gab es keine Chance mehr auf die Playoffs. Da spielt doch auch kein Team mehr mit 100%, wenn es um eh nichts mehr geht. Dann werden eher sogar noch sämtliche Spieler ins Ausland verramscht. Siehe Krefeld letztes Jahr.
Wenn es ein Team mit MUFU-Arena treffen sollte, werden die auch in Liga 2 einen guten Zuschauerzuspruch erhalten. Klar die Laufkundschaft kommt wahrscheinlich nicht mehr so häufig, aber wahrscheinlich noch eher zum Topspiel der Liga 2 als am 48.Spieltag in der DEL, wo es eh um nichts mehr geht. Guck dir doch mal die Zuschauerstatistik der letzten Jahre mal an bei den Teams die 10-15 Spieltage vor Ende keine Chance mehr auf die Playoffs hatte. In Liga 2 hätten Berlin, Mannheim oder Köln sicher auch einen Schnitt von 7000-8000 pro Spiel. Die harte Fanbasis ist dort doch vorhanden. Da gehen sicher auch viele mit den Weg in Liga 2. Ich will hier auch einen Abstieg nicht schön reden. Ein Abstieg ist für jedes Team in jeder Sportart und Liga großer Mist. Aber ein fehlender Aufstieg für ambitionierte Teams doch genauso. Als Sponsor oder Investor überlegst du es dir doch auch zweimal ob du in ein Liga-2-Team Kohle reinsteckst, obwohl du eh keine Chance hast mal aufzusteigen.
In den nächsten Monaten wird sich eh erstmal zeigen, wie der Modus zum Auf-und Abstieg abläuft. Vielleicht gibt es auch nur einen Absteiger aus der DEL, wenn der Meister der DEL 2 auch aufsteigen KANN (!). Crimmitschau, Weißwasser, Bad Nauheim, Deggendorf, Tölz und Bayreuth werden im unerwarteten Falle einer Meisterschaft ganz sicher nicht aufsteigen wollen und können. Wenn man den Modus dann so gestaltet, dass in diesem Fall der DEL-Club in der Liga bleibt, ist doch alles okay.

apedick
DNL - Hai
Beiträge: 237
Registriert: 23.04.2014, 12:47
Trikotnummer: 25
Trikot: Heim
apedick
25

Re: DEL News

Beitrag von apedick » 28.07.2018, 12:47

flonaldo hat geschrieben:
28.07.2018, 12:41

Finanziell finde ich die Geschichte alles andere als toll.

Die DEL Teams, welche im Frühjahr unten stehen, werden zum Transferschluss nochmal kräftig zulegen um eben den Worst Case zu vermeiden. Da werden schnell Gelder ausgegeben, die gar nicht da sind und das Loch in der Kasse noch größer machen. Stichwort Insolvenz.

Die DEL2 Teams, welche aufsteigen wollen, werden ebenfalls finanziell ins Risiko gehen. Teure Kader, die dann bei Bedarf nochmals aufgerüstet werden, einmal "All In, bitte" und am Ende steigt dann 1 Team auf, die anderen haben da ne fette rote Zahl stehen. Stichwort Insolvenz.

Wieviele Teams sich in den letzten 20 Jahren finanziell übernommen haben hab ich ehrlich gesagt gar nicht mehr auf dem Schirm. München 2 mal, Kaufbeuren, Schwenningen, Düsseldorf, Hannover, Essen, Riessersee, Rosenheim, Landshut und noch einige andere.
Ich denke, das wird sich so in etwa wiederholen. Die Vereine übernehmen sich und ab in die Insolvenz. Da muss schon ein sehr genaues Lizensierungsverfahren eingeführt werden, in dem klar geregelt ist, was finanziell drin ist und was eben nicht. Da muss die DEL bei der Erteilung der Lizenzen gut aufpassen und knallhart sein.
Die Vereine selber wären gut beraten wenn sie nicht um Teufel-komm-raus in die DEL wollten. Das kann ganz schnell ins Nichts führen.
Dies ist zum Beispiel mal ein gutes Argument, dem ich eigentlich sogar voll zustimmen muss. Aber du lieferst eine mögliche Lösung ja gleich mit. Ich bin der Meinung, dass in den nächsten 3 Jahren bis zur Einführung genau an diesen Punkten gearbeitet werden muss, um genau sowas zu verhindern. Ich kann zwar nicht beurteilen, in wie weit man sowas rechtlich solide ausarbeiten kann, aber eine Art "Salary Cap" wie in der NHL wäre vielleicht eine gute Sache. Aber nicht nur in der DEL muss man knallhart sein bei der Lizenzprüfung, sondern schon in der DEL2!

Pawny
Förderlizenz - Hai
Beiträge: 451
Registriert: 25.03.2010, 11:01

Re: DEL News

Beitrag von Pawny » 28.07.2018, 13:16

muss der aufsteiger dann noch die lizenz so wie es grade ist für die del erfüllen?
Ist das also ggf nur augenwischerei?

apedick
DNL - Hai
Beiträge: 237
Registriert: 23.04.2014, 12:47
Trikotnummer: 25
Trikot: Heim
apedick
25

Re: DEL News

Beitrag von apedick » 28.07.2018, 13:20

Davon gehe ich erstmal aus. Ist ja aber auch vernünftig.

Eismurmel
All Star - Hai
Beiträge: 1159
Registriert: 26.05.2008, 13:12
Wohnort: Hürth-Alstädten und Block 208
Trikotnummer: 5
Trikot: Alternativ
Eismurmel
5

Re: DEL News

Beitrag von Eismurmel » 28.07.2018, 15:02

Es ist schon witzig, da lamentiert man jedes Jahr über die Kirmesliga ohne Auf- und Abstieg und somit üder fehlende Anreize, sich während der Saison den Arsch aufzureissen und jetzt haben sich die Herren endlich dazu durchgerungen, dann ist das wieder falsch. Die Entscheider sind die Manager der Clubs als Gesellschafter der DEL 1 und DEL 2. Und wenn die diese Entscheidung treffen, dann haben sie sich wohl etwas dabei gedacht. Jetzt kann halt kein Club mehr seine teuren Spieler abgeben und somit zur Wettbewerbsverzerrung beitragen sondern muss bis zum Ende der Saison mit Playdowns oder wie auch immer seriös am Spielbetrieb teilnehmen. Das Risiko der großen Hallen wurde hier doch schon oft genug diskutiert und sollte für diese Clubs ein kalkulierbares Risiko sein. Ich bin sogar der Meinung, dass so eine viel höhere Motivation in den Köpfen der Spieler erzeugt wird, wenn es darum geht, nicht nur die Qualifikation für die Playoffs mit dem Argument, dass ja erst dann richtiges Eishockey von Nöten ist, zu schaffen, sondern ganz klar auch der Blick nach unten vom ersten Spieltag da sein muss. Wird auf jeden Fall spannend.
"When I came to the DEL everyone said welcome to the German Show. I didn't know they meant German Referee Show"
— Brandon Prust April 4, 2017

Sharkai
All Star - Hai
Beiträge: 1095
Registriert: 07.04.2014, 17:53

Re: DEL News

Beitrag von Sharkai » 24.08.2018, 18:54

Habt ihr euch die neuen Regeln mal angesehen? Ich hab ganz schön große Angst vor noch mehr Eingreifen der Schiris in die Spiele. Denen wurde nochmal deutlich mehr Macht gegeben, da darf man sich auf unglaublich unfaire Strafmaße freuen...

https://www.del.org/news/die-neuen-rege ... 18-19/9129

Benutzeravatar
Generic
Moderator
Beiträge: 1480
Registriert: 28.09.2009, 01:40
Wohnort: 211 - Der Süden!
Trikotnummer: 7
Trikot: Auswärts
Generic
7

Re: DEL News

Beitrag von Generic » 25.08.2018, 10:42

Wäre doch traurig, wenn die Spielleitung keine Macht hat. :lol:

the boss
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3091
Registriert: 20.05.2008, 21:11
Wohnort: Ouagadougou
Trikotnummer: 29
Trikot: Alternativ
the boss
29
Kontaktdaten:

Re: DEL News

Beitrag von the boss » 27.08.2018, 21:17

Sharkai hat geschrieben:
24.08.2018, 18:54
Habt ihr euch die neuen Regeln mal angesehen? Ich hab ganz schön große Angst vor noch mehr Eingreifen der Schiris in die Spiele. Denen wurde nochmal deutlich mehr Macht gegeben, da darf man sich auf unglaublich unfaire Strafmaße freuen...

selten so einen Unsinn gelesen hier in letzter Zeit :lol:
Ultras aus der Kurve - Damit die Kurve lebt!!!!

Das Märchen von der „Stimmung“ durch die Ultras

Sharkai
All Star - Hai
Beiträge: 1095
Registriert: 07.04.2014, 17:53

Re: DEL News

Beitrag von Sharkai » 29.08.2018, 16:10

the boss hat geschrieben:
27.08.2018, 21:17
Sharkai hat geschrieben:
24.08.2018, 18:54
Habt ihr euch die neuen Regeln mal angesehen? Ich hab ganz schön große Angst vor noch mehr Eingreifen der Schiris in die Spiele. Denen wurde nochmal deutlich mehr Macht gegeben, da darf man sich auf unglaublich unfaire Strafmaße freuen...

selten so einen Unsinn gelesen hier in letzter Zeit :lol:

Du findest also grundsätzlich die Schiedsrichter in der DEL gut? Wenn dem so ist, dann haben wir unterschiedliche Ansichten von guten Schirileistungen und können das Thema als beendet ansehen.

Ich hingegen finde es teilweise skandalös wieviel Einfluss unsere Pfeifen auf Spiele nehmen. Da sind zum Teil die größten Selbstinszenierungen dabei, oft hat man das Gefühl die Gestreiften wollen um jeden Preis im Mittelpunkt des Spielgeschehens stehen. Nicht alle Offiziellen der Liga sind davon betroffen und die Ausprägung ist auch unterschiedlich stark, aber sowohl unter den Linesmen als auch den Hauptrefs gibt es genug abschreckende Beispiele.

Es geht nicht nur darum, dass sie oft falsch liegen. Es ist ein schneller Sport und sie sind halt auch nicht die besten ihres Fachs, sonst würden sie in anderen europäischen Ligen pfeifen. Dass da falsche Entscheidungen getroffen werden, kann ich ja noch hinnehmen. Aber die Art und Weise wie unsere Schiedsrichter sich gegenüber Spielern und Trainern benehmen ist unter aller Sau. Die wissen ganz genau, dass ihnen eh niemand was kann und fühlen sich fast gottgleich. Die ewige Rückendeckung durch die DEL und deren Diszi-Ausschuss unterstützt das ganze noch. Egal wie krass die Fehlentscheidungen sind, am Ende werden die Schuldigen immer wieder in Schutz genommen und das Strafmaß bei Sperren irgendwie so hingebogen, dass es zur Sicht des Schiedsrichters passt. Statt dass man sich ein Mal entschuldigt und zugibt, dass eine Situation falsch wahrgenommen wurde. Nein, unsere DEL-Schiris sind nach eigener Ansicht und der der DEL unfehlbar. So oft gibt es Spiele in der Liga, die ich mir nach ner Weile nicht mehr ansehen kann, weil es untragbar ist was da gepfiffen wird. Da geht´s nicht um eine spezielle Bevorzugung bestimmter Vereine oder Spieler, sondern um unansehnlichen Sport im großen Ganzen.

Wenn ich nun sehe, dass u.a. folgende Punkte hinzukommen, dann wird mir jetzt schon schlecht:
- Unanständige, lästerliche oder ausfallende Sprache gegenüber Spieloffiziellen wird mit einer Kleinen Strafe geahndet

- Ein Teamoffizieller, der Video-Technologie nutzt, um Entscheidungen eines Spieloffiziellen in Frage zu stellen, wird mit einer Bankstrafe belegt

- Definition: Ein später Check ist ein Bodycheck an einem Feldspieler, der sich in einer verwundbaren Position befindet, da er nicht mehr Puckkontrolle oder -besitz hat. Ein später Check passiert an einem Feldspieler, der sich des drohenden Kontakts bewusst oder sich dessen nicht bewusst ist.

Kann irgendjemand nachweisen was Spieler & Trainer zum Schiri sagen? Dass man nicht immer mit jeder Entscheidung zufrieden ist gehört zu jedem Sport dazu, oft haben Spieler oder Trainer auch Recht und der Schiedsrichter Unrecht. Ab wann gibt es diese kleine Strafe? Kann der Schiedsrichter dann einfach bei der kleinsten Diskussion eine zusätzliche Strafe verhängen und es gibt statt 5 vs 4 direkt 2 Minuten 5 vs 3? Also wenn das keine Einflussnahme auf ein Spiel ist weiß ich auch nicht.
Genauso diese Passage mit den Videos. Was soll das? Ist damit der Videowürfel in den Arenen gemeint auf dem evtl. eine Wiederholung sowieso nochmal den Zuschauern gezeigt wird? Wenn der Trainer dem Schiri anzeigt er solle mal nach oben schauen gibt es dann dafür eine zusätzliche Strafe? Videomaterial lügt nunmal nicht und auch wenn eine Fehlentscheidung dadurch nicht rückgängig gemacht wird, so sehe ich da absolut kein Vergehen drin, den Schiri darauf aufmerksam zu machen, dass das falsch war. Diese Regel schreit für mich danach, dass die DEL alles tut um die Refs zu schützen, wahrscheinlich gibt es auch sonst nie Nachbereitung von Spielen in denen sich die kniffligen Entscheidungen nochmal in Ruhe angesehen werden. Sind dann halt Tatsachen-Entscheidungen und nach dem Spiel kann man eh nix mehr ändern, wozu also nochmal ansehen? Man könnte ja für´s nächste Mal draus lernen...

Was zur Hölle soll ein später Check sein?! Diese Definition ist sowas von überflüssig, entweder es liegt eine Behinderung vor oder eben nicht. Da gibt es einen gewissen zeitlichen Ermessensspielraum und gut ist. Der Check "passiert an einem Spieler, der sich dem drohenden Kontakt bewusst ist oder eben auch nicht" ... ja what the fuck, was soll das?
Selbst wenn er weiß, dass er gleich gecheckt wird, bleibt er am besten stehen und schauspielert nach dem Kontakt ein bisschen, dann wird´s die Strafe geben. Himmel auf Erden für die Olimb´s dieser Welt.



Aufgrund der jahrelangen schlechten Erfahrungen erwarte ich das Schlimmste. Hoffnung hab ich bei den neuen Profis, die aus dem Ausland dazugenommen wurden. Vielleicht sind die besser und der Rest orientiert sich an ihnen. Ansonsten bleibt nur abzuwarten wie es umgesetzt wird, ändern kann ja eh niemand was dran.

Benutzeravatar
Svenä
Profi - Hai
Beiträge: 914
Registriert: 21.05.2008, 15:13
Wohnort: Kempen

Re: DEL News

Beitrag von Svenä » 29.08.2018, 21:43

Late Hits an Spielern in "verwundbarer Position" sind ja auch so schon bestraft worden. Nur war es je nach Sitation dann als "Behinderung", "Unkorrekter Körperangriff", "Bandencheck" oder sonstwie zu ahnden. Jetzt ist es halt als Strafe konkretisiert worden, auch wenn sich die Formulierung mit dem "bewusst oder auch nicht bewusst" komisch anhört. Aber auch wenn der Spieler den anderen bewusst auf sich zufahren sieht sollte der Check nicht zu hart zu Ende gefahren werden, wenn der Puck schon eine gewisse Zeit weg ist...

Kleine Strafe bei "ausfallender Sprache" u.Ä. gegenüber Schiris ist natürlich auch stark dehnbar, aber bei den ganzen Debattierclubs die man da teilweise hat kann ich mir schon vorstellen, dass da teilweise einzelne zu "ausfallend" werden. Wenn es Kritik am Schiri gibt soll das über den Captain oder die Assistenten gemacht werden und nicht über Schimpfen und agressives Rumhampeln des betroffenen Spielers...

Das Niveau der Schiris und Linesmen in der DEL ist nicht gut, aber mMn bei weitem nicht so schlecht wie du es hier darstellst. Das schlechte Niveau liegt meiner Ansicht nach übrigens nicht an der "Einflussnahme", der"Selbstdarstellerei" oder ähnlichem der Schiris, sondern daran, dass man einfach mit Einführung des 4-Mann-Systems die Schiriebene in allen Ligen überfordert hat, da nicht DEL-taugliche Schiris aus 2. Liga und DNL hochgezogen werden mussten und in den unteren Ligen dann ebenfalls entsprechend das selbe passiert ist...

the boss
Chef Trainer - Hai
Beiträge: 3091
Registriert: 20.05.2008, 21:11
Wohnort: Ouagadougou
Trikotnummer: 29
Trikot: Alternativ
the boss
29
Kontaktdaten:

Re: DEL News

Beitrag von the boss » 29.08.2018, 23:57

Sharkai hat geschrieben:
29.08.2018, 16:10

Du findest also grundsätzlich die Schiedsrichter in der DEL gut?
Klares Ja!
Grundsätzlich sind die Refs absolut in Ordnung und machen einen guten Job. Ausreißer gibt es immer mal. Nach oben und nach unten. Wie bei jedem Spieler auch. Aber über ne Saison gibt's da nicht viel zu meckern. Grade wenn man bedenkt, wie sich die Schirileistungen in den letzten 10, 15 Jahren extrem positiv entwickelt haben.
Ultras aus der Kurve - Damit die Kurve lebt!!!!

Das Märchen von der „Stimmung“ durch die Ultras

Antworten