Haie-Fanforum • PRO EISHOCKEY

PRO EISHOCKEY

Über den Tellerrand: Wie schaut es bei unseren Konkurrenten aus?

PRO EISHOCKEY

Beitragvon Erfthai » Di 9. Sep 2008, 14:14

Hallo, hier noch einmal der Inhalt des Flyer vom ersten Spieltag für diejenigen, die ihn nicht bekommen haben:

Hallo Eishockey-Fans,
während Ihr diese Zeilen lest, steht ihr wahrscheinlich bereits zum ersten Mal in dieser Saison in Eurem Stadion
und wartet auf das erste Punktspiel der anstehenden Spielzeit. Zeit, einmal kurz zurückzuschauen, was sich denn
in den Sommermonaten so getan hat rund um unseren geliebten Eishockeysport:
Den Grundstein für die ersten Diskussionen des Sommers legte Florian Busch, der mit seinen versäumten
Dopingkontrollen im Vorfeld der WM in Kanada für viel Aufregung sorgte. Da wundert es keinen mehr, dass mit der
Nominierung des nicht spielberechtigten Jason Holland der Eishockeysport sich selbst in der Öffentlichkeit noch
weiter ins Abseits stellt. Äußerungen von dem einstigen NHL Verteidiger und heutigen Nationaltrainer rundeten das
Perfekte WM Hick-Hack ab (Sie“, die eigenen Fans, „sollen nach Hause fliegen. Es gehen drei Flüge am Tag: Geht
nach Hause, demonstriert zu Hause, macht euer Ding!“). Nah an der Heimat beendete der in Nürnberg ansässige
DEL Klub die Zusammenarbeit mit dem Stammverein EHC 80 Nürnberg Nach dem Wechsel des Vereinsnamens
und der Clubfarben vor 2 Jahren kappte man jetzt also auch noch die letzte Verbindung zur Nürnberger
Vergangenheit, lediglich die Heimspiele finden weiterhin in Franken statt. Ein warnendes Beispiel also für jeden
anderen Club und deren Fans, zeigt es doch, wie leicht es in den heutigen Zeiten ist, mit der eigenen Tradition und
der darauf basierenden Fankultur vollständig zu brechen. In Essen kämpft man momentan ums blanke Überleben,
da die Moskitos mal wieder Pleite sind und Herne dient nun nur noch als Fördercamp für sämtliche Teams aus
NRW.
Aber Schluss mit alten Geschichten, richten wir den Blick nach vorne, was erwartet uns in der kommenden Saison?
In der DEL wieder einmal eine Reform des Spielmodus, zum gefühlten neunten Mal in den letzten 10 Jahren. Die
wichtigste und einzig sinnvolle Erneuerung, die dieses Konzept mit sich bringen sollte, wurde mittlerweile allerdings
schon wieder gekippt. Es wird weiterhin keinen sportlichen Auf- und Abstieg aus bzw. in die DEL geben, da es DEL
und ESBG hier nicht gelang, sich entsprechend anzunähern. Ein Aufstieg in die DEL hängt also weiterhin vom
Wohlwollen der DEL-Verantwortlichen bzw. der ominösen 9000-Punkte Regel ab, die aufgrund fehlender
Transparenz für Außenstehende kaum nachvollziehbar ist.
Stattdessen hält man weiterhin am fragwürdigen Spielmodus mit Pre-Play-Offs für die Vorrundenplätze 7 bis 10
fest.
Diese Missstände nahmen Eishockeyfans vieler verschiedener Clubs aus Deutschland aus den unterschiedlichsten
Ligen zum Anlass, sich zunächst über das Internet und dann bei einem gemeinsamen Arbeitstreffen in Köln zu
einem gemeinsamen Aktionsbündnis zusammenzuraufen: PRO EISHOCKEY
Ziel von PRO EISHOCKEY ist es, als übergeordnetes Organ die gemeinschaftlichen Interessen der aktiven
Eishockeyfans in Deutschland zu vertreten. In der Vergangenheit war es oft so, dass die Verantwortlichen der
Vereine und Verbände ihre Entscheidungen viel zu sehr nach dem Willen von Sponsoren und Premiere fällten und
sich dabei immer weiter von den Menschen entfernten, die Woche für Woche in die Eisstadien der Republik
pilgern.
Mit PRO EISHOCKEY wird eine gesunde Protestkultur in der deutschen Fanszene entstehen, die für die Wünsche
der Anhänger in allen fanpolitischen Fragen eintritt.
PRO EISHOCKEY wird Nervensäge sein, in aktuellen Diskussionen mittels Publikationen und Aktionen in den
Stadien stets die Wünsche der Fans vorbringen und hoffentlich irgendwann als Gesprächspartner seitens der
Offiziellen akzeptiert werden.
PRO EISHOCKEY will Sprachrohr ALLER Fans werden, egal ob DEL- oder Oberligaclub, egal ob Nord oder Süd,
egal ob alteingesessen oder frisch dabei. Bei aller Individualität der verschiedenen Fanszenen gibt es Interessen,
die jeder Eishockey-Fan teilt, und genau dieses möchte PRO EISHOCKEY mit vielen organisierten Fans im
Rücken vorbringen.
PRO EISHOCKEY befindet sich aktuell noch im Aufbau, es müssen Strukturen und Inhalte geschaffen werden,
Kommunikationswege entstehen. Geplant ist eine Internetpräsenz, auch soll in den jeweiligen Städten auf
Fanversammlungen etc. noch detaillierter über das Bündnis informiert werden. Schon bald aber werden wir mit den
ersten Veröffentlichungen und Fanaktionen in Erscheinung treten!
Bis dahin wünschen wir Euch allen viel Spaß in der neuen Eishockeysaison 08/09 und hoffen in Zukunft auf Eure
Unterstützung!
Sportliche Grüße aus
Augsburg, Bad Nauheim, Düsseldorf, Hannover, Herne, Ingolstadt, Iserlohn und Köln
PRO EISHOCKEY – Rettet unseren Sport!
Wir sind Haie!
Erfthai
Förderlizenz - Hai
 
 
Beiträge: 313
Registriert: Di 20. Mai 2008, 23:57

Zurück zu „DEL“





Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste