Schweiz führt auch Coaches Challenge ein

Alles über andere Ligen und unsere Nationalmannschaft.

Schweiz führt auch Coaches Challenge ein

Beitragvon ICECOLD » Do 18. Feb 2016, 08:49

Eine grundlegend neue Regel ab kommender Saison ist die Coaches Challenge, deren Einführung haben die NL-Clubs einstimmig zugestimmt. Ab der kommenden Saison 2016/2017 hat der Coach – vorausgesetzt er hat noch kein Timeout bezogen – das Recht, bei einem Tor mittels Videokonsultation überprüfen zu lassen, ob dem Tor ein Offside vorausgegangen ist. Sollte das bestätigt werden, bleibt sein Recht auf eine Challenge oder ein Timeout bestehen, andernfalls verwirkt es. Beim spielentscheidenden Tor in der Overtime kann so oder so immer eine Challenge gezogen werden.

Talentausbildung: Einheitliche Qualitätskriterien

Die SIHF strebt eine landesweit einheitliche, nach Qualitätskriterien ausgerichtete Talentausbildung auf den Stufen Moskitos bis und mit Junioren an. Zu diesem Zweck haben die NL-Clubs der Einführung des "Talentlabels" zugestimmt, während die Zustimmung der Regio League noch aussteht und für Juni geplant ist. Die SIHF wird in Zukunft zentral eingehende Nachwuchsfördergelder nicht mehr wie bisher mit fixen Beiträgen, sondern je nach Erfüllungsgrad der Qualitätskriterien an die ausbildenden Clubs ausschütten.
(So wie es die Gesellschafter der DEL für die DEL-Klubs beschlossen haben)

Vereinheitlichter Umgang der Clubs mit Trainer- und Spielervermittlern

Die Clubs haben sich darauf geeinigt, in Zukunft ihren Umgang und die Zusammenarbeit mit Trainer- und Spielervermittlern zu vereinheitlichen. Umsetzungsdetails müssen nun finalisiert und Direktinvolvierte informiert werden.

http://www.hockeyfans.ch/news/meldung/39913
ICECOLD
All Star - Hai
 
 
Beiträge: 1766
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 21:02

Zurück zu „Eishockey allgemein“





Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


cron