36 Prozent mehr Verletzungen

Alles über andere Ligen und unsere Nationalmannschaft.

36 Prozent mehr Verletzungen

Beitragvon ICECOLD » So 10. Jan 2016, 13:48

Diese Zahl stammt aus der Schweizer NLA.

Habe aber auch den Eindruck das die Verletzungen in der DEL stark zugenommen haben.

Ein Grund (in der Schweiz) sind die Banden.

Flexible Banden reduzieren laut einer IIHF-Studie über sieben Jahre die Verletzungswahrscheinlichkeit um 29 Prozent, vor allem bei Hirnerschütterungen und Schulterverletzungen. In der NLA sind diese jedoch nicht obligatorisch. Verband, Clubs und Hallenbesitzer (oft Städte und Gemeinden) schieben sich die Verantwortung gegenseitig zu. Die Kosten belaufen sich auf rund 250'000 Franken. Geht es so weiter mit den Verletzungen in der NLA, dürfte sich eine solche Anschaffung bald aber nicht nur moralisch, sondern auch finanziell lohnen. Denn die Verletzungen verursachen Kosten etwa kurzfristig für Ersatzspieler, langfristig durch höhere Versicherungsprämien.

"Die flexiblen Banden müssen kommen. Als Arzt sage ich: So schnell wie möglich", wird der Verbandsarzt Jean-Claude Küttel zitiert. "Pro Stadion kostet das 250 000 Franken. So viel oder noch mehr gibt man während der Saison für einen zusätzlichen Ausländer aus. Das muss uns die Gesundheit der Spieler wert sein."
http://www.hockeyfans.ch/news/meldung/39510

Irgendwann sind die Versicherungsprämien nicht mehr bezahlbar und auch für die Gesundheit der Spieler sollte man es machen.
Vielleicht liese sich sowas auch günstiger machen. Die DEL könnte als Franchise-Unternehmen ein Angebot für alle Clubs einholen und dadurch
einen günstigeren Preis erzielen.
ICECOLD
All Star - Hai
 
 
Beiträge: 1766
Registriert: Mi 2. Dez 2009, 21:02

Zurück zu „Eishockey allgemein“





Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


cron