DEL-Fanbeauftragtentreffen: Die Ergebnisse

Am vergangenen Samstag trafen sich die Fanvertreter der DEL-Clubs zum halbjährlich stattfindenden DEL-Fanbeauftragtentreffen in Iserlohn. Auch wir vom Haie-Fanprojekt e.V. waren anwesend, um unseren Club zu vertreten. Im Vorfeld haben wir viele Anregungen und Wünsche von Euch Fans erhalten, welche wir an diesem Tag in die Diskussion einbringen konnten.

Absage der Fernsehvertreter

Im Vorfeld des Treffens wurde insbesondere die Teilnahme von Vertretern des öffentlich rechtlichen Fernsehens und des PayTV-Senders Sky angekündigt. Die Diskussion um die Fernsehpräsenz war vielen Fanbeauftragten besonders wichtig und auch wir haben in den letzten Tagen viele e-Mails erhalten, die sich mit dieser Thematik auseinandersetzen. Allerdings folgte auf die Absage des Vertreters vom ZDF wenige Stunden später auch die Nachricht über die Verhinderung eines Vertreters von Sky. Daher musste dieser wichtige Tagesordnungspunkt leider entfallen. Festzuhalten bleibt jedoch, dass die Plattform DEL-TV in der kommenden Saison weiter ausgebaut wird. Die Hamburg Freezers werden ebenso wie der EHC München Bilder von ihren Heimspielen zur Verfügung stellen. Weiterhin ist eine engere Zusammenarbeit mit Sky geplant, um das Format professioneller darzustellen und in Form eines Magazins anzubieten.

 

Diskussionen über den Modus der DEL

Ausführlich diskutiert wurden Themen im Zusammenhang mit dem Spielmodus der DEL. Im Fokus steht dabei schon seit längerer Zeit das Thema „Auf- und Abstieg“. Der Liga ist bewusst, dass dieser im Verständnis deutscher Sportfans zu einem Spielbetrieb dazu gehört. Allerdings steht eine Einführung nicht in Aussicht. Die Entscheidung liegt auch hier bei den Gesellschaftern der Clubs, welche eine Wiedereinführung des Auf- und Abstiegs ablehnen. Dies wird vor allem mit wirtschaftlichen Aspekten begründet. So erfolgten in den letzten Jahren beispielsweise bei einigen DEL-Vereinen Investitionen, die nur im Zusammenhang mit einem gewährleisteten Ligenverbleib eingebracht wurden.

Ebenfalls häufig thematisiert wurde in Euren Anregungen der Wunsch nach mehr Kontinuität. Auch hier besteht seitens der Ligenleitung der Wunsch eines dauerhaft bestehenden Spielmodus. Allerdings liegt auch hier die Entscheidung bei den Gesellschaftern der DEL-Clubs, die Entscheidungen entsprechend des Umfangs des Teilnehmerfeldes treffen müssen. Tendenzen für die zukünftigen Spielzeiten konnten leider keine abgegeben werden. In diesem Zusammenhang wird auch die Anzahl der Spiele thematisiert. Eine Veränderung zugunsten eines weniger umfangreichen Spielplans steht allerdings nicht in Aussicht, da hier ein Interessenskonflikt der Teams mit kleinen Hallen und derer mit Großarenen besteht. Während Clubs wie die Kölner Haie Gefahr laufen bei Heimspielen rote Zahlen zu schreiben, stellt jedes Heimspiel eines Clubs wie Iserlohn einen finanziellen Gewinn dar.

Insgesamt entstand auf der Sitzung der Eindruck, dass die Ligenleitung zwar offen für Anregungen jeglicher Art ist und diese in weiten Teilen gerne umsetzen würde, selbst jedoch auf die Entscheidungen der Gesellschafter angewiesen ist und daher nur einen begrenzten Handlungsspielraum hat. Daher können im Zusammenhang mit dem Spielmodus lange Diskussionen geführt werden. Das System der DEL verlangt aber nach einer einheitlichen Meinung aller Club-Führungen, sodass es vor allem die Aufgabe der Fans ist, bei der Geschäftsleitung ihres Clubs Forderungen zu stellen.

 

Entwicklungen der Fanszenen

In einem letzten großen Themenkreis galt es die jüngsten Entwicklungen unserer Fanszene vorzutragen und über Tendenzen zu berichten. Hierbei wiesen wir vor allem auf den Facettenreichtum der Kölner Fans hin. Zudem galt es für die Relevanz der Fanbasis eines jeden DEL-Standortes zu sensibilisieren, die in letzter Konsequenz die Begeisterung für den Eishockeysport transportiert und einen erheblichen Einfluss auf die Gewinnung neuer Fans hat.

 

Das nächste DEL-Fanbeauftragtentreffen findet im Februar in Köln statt. Wir freuen uns im Vorfeld wie immer über Eure Anregungen und Ideen, um diese zu sammeln und auf den Treffen in die Diskussion einzubringen.

 

Euer „Haie-Fanprojekt e.V.“