All-In: Pokermarathon der Haie-Fans dauerte 9 Stunden!

Nach mehreren Monaten Vorbereitungsphase war es am 26. Juli endlich soweit: Das 1. Haie-Pokerturnier für die Fans konnte in der Sportsbar der Kölner Haie statt finden. Um 12:00 Uhr waren neben den Fans auch sechs Haie-Spieler an einem der fünf Spieltische bereit für die erste von insgesamt vier Qualifikationsrunden. Haie-Fan Sebastian konnte sich nach einem Pokermarathon von insgesamt 9 Stunden vor Hans durchsetzen und gewann als Hauptpreis einen Schläger von Robert Müller mit Unterschriften des kompletten KEC-Teams. Und alles, was das Pokerherz aufblühen ließ, konnte man auch an diesem Tag beobachten: All-Ins, Sonnenbrillen, Vierlinge, Kopfhörer, Hüte und vieles mehr…

Knapp 80 Teilnehmer hatten jede Menge Spaß!

Das 1. Haie-Pokerturnier zog trotz der eishockeylosen Zeit und den Sommerferien knapp 80 Teilnehmer in ihren Bann, die sich pünktlich um 12:00 Uhr in der Sportsbar versammelten. Die Haie-Spieler (Sören Sturm, Moritz Müller, Alexej Dmitriev, Jerome Flaake, Torsten Ankert und Christoph Melischko) waren ebenso in Spiellaune wie die zahlreich gekommenen Haie-Fans. Neben den Besuchern schaute auch Marcel Müller vorbei, der einige abwechslungsreiche Pokerhände beobachten konnte, insgesamt aber seinen Teamkollegen Trost schenken musste (keiner der Haie-Spieler schaffte es in die Finalrunde). Da auch Pokeranfänger dabei waren, die bislang noch gänzlich ohne Turniererfahrung antraten, einigte man sich auf 4 Qualifikationsrunden. Jeder Teilnehmer, der sich für die Finalrunde noch nicht qualifizierte, hatte so die Chance, an insgesamt 17 gespielten Tischen maximal drei Mal zu starten. Damit wurde für Jedermann die Spielfreude gewährleistet, auch nach einem verlorenen Blatt eine weitere Chance zu erhalten. Unter anderem ist auch Konstantin Klostermann von Haie-FanTV-Sender center.tv ins Rennen gegangen. Sein Pokerface bestand aus Zigarre, Sonnenbrille und Cowboy-Hut. Ob es ihm was genützt hat, zeigt der Beitrag am kommenden Mittwoch in der Sendung um 19:00 Uhr.

Pokerdevil sorgte für einen abwechslungsreichen Ablauf

Durch die großartige Unterstützung des Veranstalters Pokerdevil (Internetseite: http://www.pokerdevil.de) kamen 5 professionelle Pokertische, Dealer sowie Karten und Spielchips zum Einsatz. Vor allem die Besucher, die ihre Freunde und Familienmitglieder anfeuerten, überhörten nie das „Seat open“ der Dealer, wenn ein Platz am Tisch frei wurde. Ganz zur Freude von den Teilnehmern sorgte auch der ein oder andere lockere Spruch der Dealer für eine insgesamt unterhaltsame und angenehme Atmosphäre. Den Anfängern unter den Pokerspielern wurde so geschickt die Nervosität genommen. Und wer ganz genau hinguckte, erspähte unter den Dealern einen Ex-Bewohner des BigBrother-Hauses…

Sportsbar der Kölner Haie sorgte für das leibliche Wohl

Das Team der Sportsbar der Kölner Haie sorgte neben der Pokerveranstaltung für Getränke und das leibliche Wohl. Sehr zur Zufriedenheit der Anwesenden wurde an den Pokertischen (Getränkehalter waren extra am Tisch vorhanden) das ein oder andere kalte Erfrischungsgetränk zu sich genommen um dem schweißtreibenden Spiel eine Abkühlung zu verpassen. Der Dank aller an die Sportsbar richtet sich aber auch als gut organisierter Standort für das Pokerturnier und auch die Übertragung des Handball-Nationalmannschaftsspiel sowie dem Testspiel des 1. FC Köln gegen den FC Bayern München.

Pokermarathon nach 9 Stunden beendet!

Pünktlich um 18:00 Uhr begann die Finalrunde mit den letzten 34 Spielern im Feld. Gegen 20:45 Uhr stand mit Haie-Fan Sebastian der erste Pokersieger der Kölner Haie fest. Er setzte sich im Heads-Up gegen Hans durch und gewann unter großem Applaus den unterschriebenen Torwartschläger von Robert Müller. Für den Zweitplatzierten und den Drittplatzierten gab es noch zwei unterschriebene Trikots der Kölner Haie. Weitere T-Shirts und Eintrittskarten konnten die Top10-Spieler des Tages gewinnen.

Positives Fazit

Das Haie-Fanprojekt zieht ein durchweg positives Fazit der Veranstaltung. Vor allem gilt unser Dank ausdrücklich an das Team von Pokerdevil sowie der Sportsbar. Aber auch allen Haie-Fans und Spielern, die dieses einmalige Erlebnis hervor gerufen haben. Nachdem schon einige Teilnehmer trotz der Niederlage eine Wiederholung des Turniers einforderten, werden wir in den kommenden Tagen und Wochen beraten, wann das 2. Haie-Pokerturnier starten kann.

Fotos: Steffen Thaut