33 Fragen an Christoph Melischko

Neu imTeam der Kölner Haie ist Stürmer Christoph Melischko (25), dessen kleine Auseinandersetzung mit Moritz Müller (KEC vs. ERC 28.11.2006) uns noch gut im Gedächtnis ist. Ein bisschen mulmig war mir schon vor dem Gespräch. Ich werde angenehm überrascht: Christoph ist offen, höflich und auf Anhieb sympathisch. Für das Haie-Fanprojekt stellte er sich gerne unserem kurzen Fragenkatalog.

Der Punch von Moritz Müller auf einer Skala von 1 (kleine Schwester) bis 10 (Dr. Klitschko)?

Eine 2.

(Irgendwie habe ich bei dieser Antwort das Gefühl, dass er innerlich feixt)

Und Dein eigener, selbe Skala?

Eine 4 (lacht)

(In meiner Erinnerung lebt etwas Anderes….)

Schon mal ein NHL-Spiel live gesehen?

Nein, bisher leider noch nicht, aber ich würde gerne mal eins sehen.

Der größte Unterschied zum europäischen Hockey?

Das Spiel ist körperbetonter, viel härter, es gibt mehr fights.

Dein ewiger Eishockey-Held?

Ewig? Na, ich weiß nicht…am ehesten noch Wayne Gretzky.

Worauf freust Du Dich am meisten in Köln?

Wenn die Saison endlich losgeht. Auf die Kölnarena und auf ein hoffentlich erfolgreiches Jahr!

Welche drei Begriffe fallen Dir spontan zu Köln ein?

Kölsch, Dom, Eishockey.

(Interessante Reihenfolge ;-))

Schon in Köln abends unterwegs gewesen?

Ja.

(Da frage ich mal nicht weiter, das verbietet die Höflichkeit)

Schon ein Karnevalskostüm überlegt?

Ich nicht, meine Freundin ist schon eifrig dabei (grinst)

(Wir sind gespannt!)

Bei anderen Sportclubs müssen neue Spieler schon mal ein Lied zur Vorstellung singen. Wie hast Du Dich den Kollegen beim KEC vorgestellt?

Ich habe ja erst die Hälfte kennen gelernt. Die meisten kenne ich ja schon, weil wir schon so lange gegeneinander spielen.

Welche Spielsituation schätzen Zuschauer falsch ein: was sieht leicht aus, ist aber sauschwer, was lässt Zuschauer mit der Zunge schnalzen, ist aber eigentlich einfach?

Ich glaube, das Publikum wird oft unterschätzt. Die Zuschauer haben schon ein gutes Auge und können beurteilen, was ein schönes Tor oder ein schöner Spielzug ist. Also, ich glaube, das passt schon so, wie es ist.

Wenn Du Dich finanziell einschränken müsstest, worauf könntest Du am wenigsten/ am ehesten verzichten?

Ich lebe eigentlich ein sehr bescheidenes Leben, von daher ist das schwierig zu sagen.

Das Schlimmste, was Dir zustoßen könnte?

Krankheiten oder Unfälle – auch in der Familie.

Sechs Jahre Ingolstadt, was wirst Du vermissen?

Ich glaube, die Leute da. Ich habe viele Freunde in Ingolstadt. Auch die Teamkameraden, das waren alles nette Jungs.

(Das deckt bestimmt auch alles ab, was man in Ingolstadt vermissen könnte)

Ist Jimmy Waite ein „durchgeknallter“ Typ?

Ja! Absolut.

(Diese Antwort kam wie aus der Pistole geschossen! Geahnt haben wir es ja, aber jetzt wissen wir es auch!)

Wer ist in der kommenden Saison Kölns größter Konkurrent im Kampf um die deutsche Meisterschaft?

Die gleichen wie jedes Jahr, Mannheim und die Eisbären.

Deine drei größten Wünsche für dieses Jahr?

Gesundheit, verletzungsfrei bleiben und ein gutes Jahr in Köln spielen.

(Diesen Wünschen schließen wir uns an!)

Deine Meinung zu:

Schiedsrichtern

Braucht man, um das Spiel zu spielen, das ist ganz einfach.

(Einfach? Bei den Schiedsrichterleistungen ist daran zu zweifeln)

Tempolimits

Also die Kölner Blitzer habe ich schon kennen gelernt. Aber gut: Regeln sind dazu da, dass sie eingehalten werden.

Dopingsündern

Die sollten aus dem Verkehr gezogen werden.

Dein Lieblingsessen?

Italienisch und Sushi.

Wer hat Dich in Deiner Karriere bisher am meisten geprägt / beeinflusst?

Das kann ich so genau gar nicht sagen, kein Trainer jedenfalls – weder im Nachwuchs- noch im Profibereich.

Welche Eigenschaften sollte ein vorbildlicher Eishockeyspieler haben?

Disziplin, Ehrgeiz und ein gesundes Maß an Selbstvertrauen.

Wo würdest Du gerne einmal Urlaub machen?

Auf den Malediven.

Welche drei Dinge würdest Du auf eine einsame Insel mitnehmen?

Fernseher, (überlegt, überlegt …), Sonnencreme und … man sollte einen Liegestuhl dabeihaben, oder?

Welche Eigenschaft würdest Du gerne besitzen?

… weiter …

Ein Mensch, den Du gerne einmal treffen würdest?

…. keine Ahnung …. Da fällt mir so auf Anhieb keiner ein. … Pélé würd‘ ich gerne mal treffen.

(Ich hätte ja eher an Dr. Klitschko gedacht)

Bist Du eitel?

Ja, ein bisschen.

Sternzeichen Löwe, bist Du abergläubisch?

Nein.

Was macht Dich wütend?

Das kommt drauf an. Ich bin ein sehr ungeduldiger Mensch, und diese Umzüge in der letzten Zeit machen mich schon manchmal wütend.

Wobei kannst Du am besten entspannen?

Beim Fernsehen und guten Filmen.

Dein „Grußwort“ an die Haie-Fans?

Ich freue mich, dass ich bei einem solchen Traditionsverein spielen darf und hoffe, dass es eine erfolgreiche, gute Saison wird. Ich bin nach Köln gekommen, um endlich mal Deutscher Meister zu werden.

Diesem Wunsch schließen wir uns voll an! Daher an dieser Stelle nochmals: Willkommen in Köln, Christoph Melischko!

Adelheid Dettmann

Fotos: Jürgen Peters